Kamera Zubehör: Objektive, Gimbals, Stative, ... Forum



Neues Objektiv für Komodo



Akkus, Stative, Optiken, Kabel, ... (für Licht und Ton gibt es jeweils ein eigenes Unterforum)
Antworten
Ocbrcb
Beiträge: 10

Neues Objektiv für Komodo

Beitrag von Ocbrcb » Fr 25 Nov, 2022 14:32

Hallo,

ich habe eine Red Komodo 6k und bin auf der Suche nach einem neuen Objektiv.

Derzeit nutze ich das Canon EF 16-35mm 4.0 von meinem Fotoapparat. Aber es sieht alles doof aus irgendwie. Ich filme meist im selben Raum und benötige ein 22-26er Brennweite, Fest. Oder ein bezahlbares 16-35 Cine Zoomobjektiv. Welche Vorteile hat ein Cine Objektiv? Sollte es überhaupt eins sein? Freue mich über ein paar Tipps.

Danke




Jott
Beiträge: 20848

Re: Neues Objektiv für Komodo

Beitrag von Jott » Fr 25 Nov, 2022 14:42

Was sieht denn "irgendwie doof" aus? Du suchst ja Brennweiten, die du schon hast ...
Ein Cine-Objektiv hilft ganz sicher nicht gegen "irgendwie doof".

Zu viel Schärfentiefe? Dann halt irgend ein lichtstärkeres festes 24er oder 18er, so in der Richtung. Du kannst ja dein Wunschmotiv mit deinem Zoom einrichten und dann an dessen Ring schauen, welche Brennweite du nimmst und brauchst.




Ocbrcb
Beiträge: 10

Re: Neues Objektiv für Komodo

Beitrag von Ocbrcb » Fr 25 Nov, 2022 14:58

Genau das habe ich ja gemacht. Ein festes 24 oder so in dem Bereich. Es wirkt irgendwie zu dunkel und mit der Schärfentiefe bin ich unzufrieden. Eher zu wenig als zu viel. Welche Vorteile oder Eigenschaften haben den Cine Objektive? Bei welchen Herstellern sollte man sich mal einlesen? Suche ja nach Erfahrungen von andern oder eben Beispiele was so genutzt wird.




Jott
Beiträge: 20848

Re: Neues Objektiv für Komodo

Beitrag von Jott » Fr 25 Nov, 2022 17:31

„ Es wirkt irgendwie zu dunkel und mit der Schärfentiefe bin ich unzufrieden. Eher zu wenig als zu viel.“

Kann es sein, dass dir fehlendes Grundwissen im Weg steht? Was du da schreibst, ergibt keinen Sinn.




Ocbrcb
Beiträge: 10

Re: Neues Objektiv für Komodo

Beitrag von Ocbrcb » Fr 25 Nov, 2022 17:41

c
Jott hat geschrieben:
Fr 25 Nov, 2022 17:31
„ Es wirkt irgendwie zu dunkel und mit der Schärfentiefe bin ich unzufrieden. Eher zu wenig als zu viel.“

Kann es sein, dass dir fehlendes Grundwissen im Weg steht? Was du da schreibst, ergibt keinen Sinn.
Für mich gibt es Sinn, da ich dieselbe Szene mit unterschiedlichen Objektiven gedreht habe und den Effekt wie eben beschrieben bei meinem aufgetreten ist. Auch wenn ich dir zu wenig Ahnung habe, würde mich freuen, wenn du mir nicht beweist, wie toll du bist, sondern mir eventuell den Unterschied zu einem Cine Objektiv erklärst. Oder aus Erfahrung schreibst, ich arbeite mit diesem und dann kann ich mich da rein lesen. Quasi zu meinen Fragen ne Antwort hast.




Jott
Beiträge: 20848

Re: Neues Objektiv für Komodo

Beitrag von Jott » Fr 25 Nov, 2022 18:32

Cine-Objektive unterscheiden sich kaum optisch von Fotooptiken, nur mechanisch. Hat mit deinen Problemen nichts zu tun.

Willst du mehr Schärfentiefe, musst du abblenden. Das geht ja immer, egal womit. Natürlich auch mit dem Zoom, das du schon hast.

Willst du weniger - also unschärferen Hintergrund - muss die Optik lichtstärker sein als deine.




cantsin
Beiträge: 12033

Re: Neues Objektiv für Komodo

Beitrag von cantsin » Fr 25 Nov, 2022 18:45

Ocbrcb hat geschrieben:
Fr 25 Nov, 2022 14:58
Genau das habe ich ja gemacht. Ein festes 24 oder so in dem Bereich. Es wirkt irgendwie zu dunkel und mit der Schärfentiefe bin ich unzufrieden. Eher zu wenig als zu viel.
Wenn das Bild zu dunkel ist, aufblenden und/oder Licht setzen.

Wenn außerdem Du mehr Schärfentiefe willst, abblenden und Licht setzen.

Das ist mit jedem Objektiv so.




j.t.jefferson
Beiträge: 928

Re: Neues Objektiv für Komodo

Beitrag von j.t.jefferson » Fr 25 Nov, 2022 18:54

Ich glaub das Problem ist hier, dass du von Vollformart auf s35 (apsc) umgestiegen bist und deshalb weniger Tiefenunschärfe zu sehen ist. Am besten wäre das Sigma 18-35 1.8 für dich oder du besorgst dir den Speedbooster von Canon. Dann ist der Bildausschnitt quasi fast wie Vollformat. Bei Blende 4.0 auf Weitwinkel ist aber eh nur wenig Tiefenunschärfe zu erwarten.

Eher dann bei nem Monstro Sensor. Hatten da mal auf Blende 2. mit 20mm gedreht und da war manchmal nur die Spitze vom Turnschuh vom Prota scharf und der Rest des Menschen unscharf XD

Das ist dann aber auch zuviel.




iasi
Beiträge: 20827

Re: Neues Objektiv für Komodo

Beitrag von iasi » Fr 25 Nov, 2022 20:24

Ocbrcb hat geschrieben:
Fr 25 Nov, 2022 14:58
Genau das habe ich ja gemacht. Ein festes 24 oder so in dem Bereich. Es wirkt irgendwie zu dunkel und mit der Schärfentiefe bin ich unzufrieden. Eher zu wenig als zu viel. Welche Vorteile oder Eigenschaften haben den Cine Objektive? Bei welchen Herstellern sollte man sich mal einlesen? Suche ja nach Erfahrungen von andern oder eben Beispiele was so genutzt wird.
Schau dir mal z.B. dies hier an:

https://dofsimulator.net/en/

Dass "dunkel" mit der Belichtung zu tun hat und Cine Objektive nichts ändern werden, haben andere hier ja schon erklärt.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Sennheiser MKH 8060 im ersten Test: Die neue slashCAM Audio-Referenz? Inkl. MKH 416 Vergleich
von Darth Schneider - Di 11:58
» Funkstrecke HDMI SHOGUN Connect?
von rush - Di 11:58
» Tastatur
von markusG - Di 11:55
» Tascam Portacapture X6 - mobiler 6-Spur Audiorecorder mit XLR und 32Bit-Float vorgestellt
von tvontheradio - Di 11:52
» Welchsel auf L-Mount: EF-Linsen & Adapter Sigma MC21 vs Viltrox vs Commlite AdapterCM EF L?
von GaToR-BN - Di 11:49
» Maximale Laufzeit DVD5/DVD9
von SHIELD Agency - Di 11:19
» Drohnenfootage Ruckeln/Stocken
von dosaris - Di 10:52
» Power Junkie v2: Alles in Einem - Ladegerät, Powerbank und Kamera-Akku
von slashCAM - Di 10:48
» Gespräch mit DoP Linus Sandgren über »Babylon: Rausch der Ekstase«
von Frank Glencairn - Di 10:46
» Wie filmt man am besten für eine Computational Postproduction?
von slashCAM - Di 10:30
» Premiere Pro 2023 Effekt verursacht Geisterbild
von dienstag_01 - Di 10:07
» Erst Bilder, dann Sounds: Neue Google-KI generiert beliebige Musik nach Textbeschreibung
von Axel - Di 9:50
» !!BIETE!! iPhone SE 2 128GB
von klusterdegenerierung - Di 8:52
» Ein Mann für gewisse Stunden (American Gigolo) — David Hollander
von macaw - Di 7:11
» Creed III - Rocky's Legacy (Creed III) — Michael B. Jordan/Keenan Coogler/Zach Baylin
von Map die Karte - Di 5:17
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von Map die Karte - Di 5:15
» Close
von Axel - Mo 21:51
» -SONY FX- Erfahrungsaustausch
von Darth Schneider - Mo 18:27
» Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin
von iasi - Mo 16:38
» Präzises USB-Amperemeter
von DAF - Mo 16:14
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Mo 15:22
» BRAW Toolbox - Blackmagic RAW Import in FCPX ab Montag verfügbar
von R S K - Mo 13:42
» Alte MiniDV Bänder werden von anderem Camcorder nicht "erkannt"
von Jott - Mo 11:00
» Die Schwierigkeiten der virtuellen Filmproduktion
von Alex - Mo 10:49
» Einschmelzgerät für Einpressmuttern
von DAF - Mo 9:58
» MacBook Pro 16“ M2 Max im Performance-Test mit ARRI, Canon, Sony, Panasonic, Blackmagic …
von NurlLeser - Mo 8:09
» Was schaust Du gerade?
von Map die Karte - So 22:14
» Cinecred: Professionelle Film-Abspänne einfach per kostenlosem Tool erstellen
von nicecam - So 22:05
» slashcam-culture
von nicecam - So 21:49
» Backfokus einstellen Sony NXR-NX100 Fokusproblem
von Dabinielson - So 20:22
» Camcorder gesucht
von DrRobbi - So 19:31
» Oscars 2023: Mit welchen Kameras wurden die nominierten Filme gedreht?
von tom - So 18:29
» Was hörst Du gerade?
von 7River - So 15:33
» Interessant, provokant, oder einfach nur dämlich?
von klusterdegenerierung - So 11:48
» Kann die HDC-SD707 auch mit 256-GB-Karten arbeiten?
von DrRobbi - So 10:10
 
neuester Artikel
 
Filmtips für Computational Cinematography

Wer für seine Aufnahmen in der Nachbearbeitung maximalen Bildverbesserungs-Spielraum erhalten will, sollte die folgenden Tipps im Auge behalten... weiterlesen>>

Test: MacBook Pro M2 Max

Mit dem neuen M2 Max Prozessor stell Apple seinen bislang leistungsstärksten Notebook-Prozessor vor. Mit jetzt 12 CPU- und 38 GPU-Kernen tritt Apples aktuellstes Unified Memory-Design an, nochmal mehr Performance für die Bereiche Videoschnitt, Compositing und Farbkorrektur zur Verfügung zu stellen. Wie dieser Performance-Zuwachs in der Schnitt-Praxis aussieht, klärt unser erster Test des neuen MacBook Pro mit M2 Max Prozessor mit diversem 10-16 Bit Videomaterial. weiterlesen>>