Kamera Zubehör: Objektive, Gimbals, Stative, ... Forum



Sigma stellt 20mm und 24mm F1,4 Art-Objektive vor



Akkus, Stative, Optiken, Kabel, ... (für Licht und Ton gibt es jeweils ein eigenes Unterforum)
Antworten
Jan
Beiträge: 9902

Neue Art-Objektive von Sigma für E-Mount und L-Mount

Beitrag von Jan » Mo 01 Aug, 2022 21:09





Sigma stellt am achten August neue Objektive vor, wohl ein Art 20mm und ein 24mm F1,4.




rush
Beiträge: 12745

Re: Neue Art-Objektive von Sigma für E-Mount und L-Mount

Beitrag von rush » Mo 01 Aug, 2022 21:41

Jipp - geistern ja schon etwas länger durch's Netz.

Wenn der gut informierte Andrea von SonyAlphaRumors nicht ganz daneben liegt, sollten uns entsprechend die nachfolgenden Specs präsentiert werden (Quelle: sonyalpharumors.com)

20mm F1.4 DG DN Art
Lens configuration: 17 elements in 15 groups (2 SLD glasses, 3 aspherical lenses)
Number of aperture blades: 11 (circular aperture)
Minimum shooting distance: 0.23m
Maximum shooting magnification: 1: 6.1
Filter Diameter: 82mm
Size: φ87.8 x 111.2mm (E-mount version 113.2mm)
Weight: 635g (E-mount version 630g)
AF assist function
MFL switch (MF lock)
rear filter holder
lens heater retainer
152,900 yen including tax

24mm F1.4 DG DN Art
Lens configuration: 17 elements in 14 groups (1 SLD glass, 2 FLD glasses, 4 aspherical lenses)
Number of aperture blades: 11 (circular aperture)
Minimum shooting distance: 0.25m
Maximum shooting magnification : 1: 7.1
Filter diameter:
72mm Size: φ75.7 x 95.5mm (E-mount version 97.5mm)
AF assist function
MFL switch (MF lock)
rear filter holder
lens heater retainer
Weight: 520g (E-mount version 510g)


Insbesondere das 24er könnte interessant werden wenn Preis/Qualität stimmen - damit bekäme das 24er 1.4 GM von Sony womöglich einen ernsthaften Konkurrenten an die Seite.

Sigma scheint verstanden zu haben das Nutzer spiegelloser Kameras keine Glasklopper mit eingebautem E-Mount Adapter aus der DSLR Zeit durch die Gegend wuchten wollen sondern auch Lust auf kompakte und dennoch lichtstarke Festbrenner haben so wie Sony's 24er es vorgemacht hat.
keep ya head up




Mantas
Beiträge: 1042

Re: Neue Art-Objektive von Sigma für E-Mount und L-Mount

Beitrag von Mantas » Di 02 Aug, 2022 06:22

Die 70-200 kriegen die wohl einfach nicht hin




rush
Beiträge: 12745

Re: Neue Art-Objektive von Sigma für E-Mount und L-Mount

Beitrag von rush » Di 02 Aug, 2022 07:29

Mantas hat geschrieben:
Di 02 Aug, 2022 06:22
Die 70-200 kriegen die wohl einfach nicht hin
Irgendwie nicht... Da munkelt man von Herbst - aber das auch schon seit gefühlten "Jahren". In der Tat merkwürdig.

Seit es das 35-150er von Tamron gibt hat, haben sich entsprechende 70-200er Derivate für mich aber faktisch auch erledigt, so gesehen für mich zumindest kein akutes Thema mehr.

Eher würde ich mir da einen 120-300 2.8er Nachfolger oder etwas in diesem Bereich wünschen.
keep ya head up




rush
Beiträge: 12745

Re: Neue Art-Objektive von Sigma für E-Mount und L-Mount

Beitrag von rush » Fr 05 Aug, 2022 08:32

Mittlerweile sind wohl erste Bilder des 20er 1.4 sowie 24er 1.4 "geleaked".

Interessanter Punkt wenn die Bilder und Specs stimmen: das 20er 1.4 besitzt kein krass gewölbtes Glas mehr (wie noch der "Vorgänger") sondern kann offenbar handelsübliche Frontfilter aufnehmen... Das wäre schon praktisch.
Von einer "Rear-Filter" Montage wurde auch hier und da gemunkelt. Mal schauen was da dran ist.

https://www.sonyalpharumors.com/leaked- ... dg-dn-art/

Einzig den Blendenring empfinde ich persönlich als überflüssiges Feature - frage mich in welcher Situation ich den an einer Sony DSLM benutzen sollte... aber gut - da geht man offenbar den vermeintlichen Premium-Weg im Glauben das höherwertige Objektive wohl solch einen Blendenring an Board haben müssen.
Tut ja letzten Endes auch nicht weh und kann im A Modus belassen werden wenn man die Blende durch den Body bzw die dortigen Rädchen steuert.

Aber Mal ernsthaft: nutzt ihr an einer Spiegellosen DSLM den Blendenring jener Objektive die doch elektrisch wunderbar angebunden sind - und wenn ja, in welchem Use Case?
keep ya head up




cantsin
Beiträge: 11443

Re: Neue Art-Objektive von Sigma für E-Mount und L-Mount

Beitrag von cantsin » Fr 05 Aug, 2022 12:34

rush hat geschrieben:
Fr 05 Aug, 2022 08:32
Aber Mal ernsthaft: nutzt ihr an einer Spiegellosen DSLM den Blendenring jener Objektive die doch elektrisch wunderbar angebunden sind - und wenn ja, in welchem Use Case?
So ein Blendenring kann praktisch bei kleinen Kameras sein, die zu wenige Einstellräder haben - manche haben ja nur ein einziges. Außerdem ist die Haptik IMHO besser, z.B. wenn man während einer Aufnahme auf- oder abblenden will.

Der Nachteil ist IMHO, dass dadurch die Programmierbarkeit von Kameras eingeschränkt wird. Auf modern konzipierten Bodies wie denen von Panasonic und AFAIK auch Sony kann man sich z.B. Custom Modes programmieren, bei denen nicht nur sämtliche Menüparameter gespeichert werden, sondern auch ISO, Verschlusszeit und Blende. Einen Schnappschussmodus C1 kann man dann z.B. mit Verschlusszeit 1/125, Blende 8 und Auto-ISO definieren, und wenn man die Kamera einschaltet und das Modusrad auf C1 steht, hat man dann ein 100% vorhersagbares Verhalten der Kamera und ist vor allen bösen Überraschungen durch eine versehentlich verstellte Kamerakonfiguration gefeit.

Bei Objektiven mit Blendenring ist das leider nicht so. Die Situation hatte ich gerade gestern abend mit meiner S5 und einem Sigma 35mm/2.0-Objektiv, bei dem der Blendenring versehentlich auf f11 stand...




Jan
Beiträge: 9902

Re: Neue Art-Objektive von Sigma für E-Mount und L-Mount

Beitrag von Jan » Mo 08 Aug, 2022 21:23




Jan
Beiträge: 9902

Re: Neue Art-Objektive von Sigma für E-Mount und L-Mount

Beitrag von Jan » Mo 08 Aug, 2022 21:24




klusterdegenerierung
Beiträge: 23822

Re: Neue Art-Objektive von Sigma für E-Mount und L-Mount

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 08 Aug, 2022 21:41

Seltsam ähnlicher Klickring und Bauform zu den preswerten neuen Viltrox.
"Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz!"




rush
Beiträge: 12745

Re: Neue Art-Objektive von Sigma für E-Mount und L-Mount

Beitrag von rush » Mo 08 Aug, 2022 22:51

Von welchem neuen Samyang sprichst Du?

Haben die auch ein 1.4er am Start? Oder meinst du das 1.8er aus dem letzten Jahr?

Mich erinnert der Blendenring eher an das 2019 erschienende 35mm 1.2 von Sigma... Nur das man jetzt zusätzlich eine "klickfreie" Blendenfunktion wie bei den Sony GMs per Schalter implementiert hat sowie die Möglichkeit geschaffen hat Rear Filter zu montieren.

Ich finde beide Neuvorstellungen eigentlich ganz cool... Habe jetzt nicht unbedingt akuten Bedarf - aber sehe die Dinger (insbesondere das 24er) eher um an Sonys 24er GM Krone zu kratzen und auch preislich neben den Samyangs entsprechend Paroli bzw. Systemalternativen zu bieten.

Das 24er werde ich mir gern Mal näher ansehen und auch das 20er triggert ein wenig... Nicht akut wie gesagt, weil ich mit meinen Zooms ordentlich aufgestellt bin. Aber für Special Interest/Fotoreportage sind das schon interessante Optionen - sei es als Rental.
keep ya head up




klusterdegenerierung
Beiträge: 23822

Re: Neue Art-Objektive von Sigma für E-Mount und L-Mount

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 08 Aug, 2022 23:14

Von keinen Samyangs!
"Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz!"




rush
Beiträge: 12745

Re: Neue Art-Objektive von Sigma für E-Mount und L-Mount

Beitrag von rush » Mo 08 Aug, 2022 23:15

Viltroxe... Vertippt... Kamen trotzdem letztes Jahr.
Oder welches meinst du?
keep ya head up




klusterdegenerierung
Beiträge: 23822

Re: Neue Art-Objektive von Sigma für E-Mount und L-Mount

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 08 Aug, 2022 23:27

Ach ja, stimmt, hab vergessen das alles was gerade einen Monat jung ist für Dich uralt ist.
"Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz!"




rush
Beiträge: 12745

Re: Neue Art-Objektive von Sigma für E-Mount und L-Mount

Beitrag von rush » Mo 08 Aug, 2022 23:32

Über ein Jahr am Markt empfinde ich eben nicht mehr als wirklich neu.

Hätte ja sein können das Viltrox bereits was spannendes Neues nachgeschoben hat oder da was in der Pipeline ist.
Bin in Sachen Objektiven für Sony schon recht auf dem Laufenden bilde ich mir ein - aber da kann immer Mal was durchgehen.

Mich erinnern die Sigmas jedenfalls weniger an die Viltroxe - aber wenn du sie damit assoziierst ist das doch auch okay.
Sind ja auch schöne und sehr erschwingliche Gläser mit denen ich insbesondere beim 24er geliebäugelt habe.

Wollte halt nur sicher gehen was wir nicht aneinander vorbeireden.
keep ya head up




Axel
Beiträge: 15172

Re: Neue Art-Objektive von Sigma für E-Mount und L-Mount

Beitrag von Axel » Di 09 Aug, 2022 06:18

rush hat geschrieben:
Mo 01 Aug, 2022 21:41

Insbesondere das 24er könnte interessant werden wenn Preis/Qualität stimmen - damit bekäme das 24er 1.4 GM von Sony womöglich einen ernsthaften Konkurrenten an die Seite.

Sigma scheint verstanden zu haben das Nutzer spiegelloser Kameras keine Glasklopper mit eingebautem E-Mount Adapter aus der DSLR Zeit durch die Gegend wuchten wollen sondern auch Lust auf kompakte und dennoch lichtstarke Festbrenner haben so wie Sony's 24er es vorgemacht hat.
Ich denke, es wird sehr schwer, das Sony 24 GM und das 20 G zu toppen, da die Zufriedenheit mit diesen Gläsern bekannt ist. Ginge wenn praktisch nur über den Preis.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




rush
Beiträge: 12745

Re: Neue Art-Objektive von Sigma für E-Mount und L-Mount

Beitrag von rush » Di 09 Aug, 2022 07:27

Das 24er 1.4 von Sigma ist in Hinblick auf den Preis bereits spürbar attraktiver als das Sony GM... Ca. 400€ Differenz sind schon ein Unterschied. Könnte also funktionieren wenn die Leistung entsprechend einhergeht.

Das 20er 1.4 ist zudem mehr oder weniger konkurrenzlos wenn man zwingend f/1.4 möchte - und preislich gar nicht allzuweit weg vom Sony G 20mm 1.8.

Für den Fotobereich sind beides denke ich tolle Optionen - im Video-Betrieb muss man tatsächlich schauen wie sich der AF zu den Sony Derivaten schlägt... In ersten Hands-On Videos mit angeblicher Pre Release Firmware ist der Tracking AF da wohl (noch) nicht auf dem Level des GM:

keep ya head up




klusterdegenerierung
Beiträge: 23822

Re: Neue Art-Objektive von Sigma für E-Mount und L-Mount

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 09 Aug, 2022 10:00

Bei soviel Architektur verliert man ja den Blick fürs wesentliche. ;-)
"Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz!"




cantsin
Beiträge: 11443

Re: Neue Art-Objektive von Sigma für E-Mount und L-Mount

Beitrag von cantsin » Di 09 Aug, 2022 10:52

Was ich nicht kapiere: Warum Sigma mit diesen Superweitwinkeln auf den Markt kommt - kurz nach Sonys äquivalenten Objektiven -, während in der ART-Serie die klassischen Brennweiten wie 28mm, 35mm, 40mm, 50mm und 85mm immer noch die alten Spiegelreflexoptiken sind, in den spiegellosen E-Mount- und L-Mount-Varianten eigentlich nur SLR-Optiken mit fest eingebautem Mount-Adapter und dadurch extrem lang, schwer und klobig.

Warum dieser Run auf 24mm & Co? Liegt das an VLogging, Gimbal-Run-and-Gun, oder am Smartphone-Zeitalter, bei dem 24mm-KB-äquivalente Brennweiten die neuen Normalbrennweiten sind?




MrMeeseeks
Beiträge: 1603

Re: Neue Art-Objektive von Sigma für E-Mount und L-Mount

Beitrag von MrMeeseeks » Di 09 Aug, 2022 12:07

Das Sigma 35mm F1.4 DG DN und das 85mm F1,4 DG HSM für E und L-Mount sind völlig neue Objektive. Klassischer als 35mm und 85mm geht es ja wohl auch kaum.

Am 50mm 1.4 wird sicherlich aktuell gearbeitet. Die 28mm 1.4 und 40mm 1.4 Brennweiten kamen als letztes für den EF Mount, folglich werden die auch als letztes ersetzt.

Aber irgendwas findet man ja wohl immer zu meckern.




andieymi
Beiträge: 1050

Re: Neue Art-Objektive von Sigma für E-Mount und L-Mount

Beitrag von andieymi » Di 09 Aug, 2022 13:31

cantsin hat geschrieben:
Di 09 Aug, 2022 10:52
Was ich nicht kapiere: Warum Sigma mit diesen Superweitwinkeln auf den Markt kommt - kurz nach Sonys äquivalenten Objektiven -, während in der ART-Serie die klassischen Brennweiten wie 28mm, 35mm, 40mm, 50mm und 85mm immer noch die alten Spiegelreflexoptiken sind, in den spiegellosen E-Mount- und L-Mount-Varianten eigentlich nur SLR-Optiken mit fest eingebautem Mount-Adapter und dadurch extrem lang, schwer und klobig.

Warum dieser Run auf 24mm & Co? Liegt das an VLogging, Gimbal-Run-and-Gun, oder am Smartphone-Zeitalter, bei dem 24mm-KB-äquivalente Brennweiten die neuen Normalbrennweiten sind?
Bringst Du da nicht durcheinander, dass sie eben die Art Serie aufteilen und die eben nicht mehr den angebauten Flansch zur Fix-Adaptierung der alten Rechnung auf E/L-Mount haben? Es dürfte tatsächlich eine neue Rechnung sein (17 Elemente in 14 Gruppen jetzt vs. 15 Elemente in 11 Gruppen) und nicht nur eine - Adaption verdient den Namen nicht weil da denkt jeder mechanisch, also minimalst-aufwändige optische Adaption - sondern eine Neurechnung.

Also jetzt gibt es ja genau das: Die Art-Performance in kurzem Auflagemaß, sogar mit Neurechnung.

Und die Weitwinkel sind nur eine logische Fortsetzung, nachdem es 85 & 35 schon gibt? Vom 35mm DN sogar 2 Varianten (f/1.4 & f/1.2), dazu ein 105mm Macro. Ok, das 50er fehlt noch, aber machen wirklich die Superweitwinkle für dich keinen Sinn, wenn es 4 andere Festbrennweiten der Serie von 35-105mm gibt?
rush hat geschrieben:
Fr 05 Aug, 2022 08:32
Einzig den Blendenring empfinde ich persönlich als überflüssiges Feature - frage mich in welcher Situation ich den an einer Sony DSLM benutzen sollte... aber gut - da geht man offenbar den vermeintlichen Premium-Weg im Glauben das höherwertige Objektive wohl solch einen Blendenring an Board haben müssen.
Tut ja letzten Endes auch nicht weh und kann im A Modus belassen werden wenn man die Blende durch den Body bzw die dortigen Rädchen steuert.
Ich glaube, das ist die - vielleicht schlecht kommunizierte - Anbiederung an den Bewegtbildmarkt mit stufenloser Blende.
Abgesehen von finde is immer noch als intuitivste Fotoapparat-Bedienung: Verschlusszeit mit rechter Hand (Daumen oder Zeigefinder), Blende am Ring mit linker Hand. Funktioniert seit hundert Jahren so, mit etwas Unterbrechung durch EF und Nikon G F.




rush
Beiträge: 12745

Re: Neue Art-Objektive von Sigma für E-Mount und L-Mount

Beitrag von rush » Di 09 Aug, 2022 14:23

@andy: wenn ich aber mit Daumen und Zeigefinger über die Schulterräder mindestens genauso flott Blende als auch Verschluss justieren kann, habe ich persönlich keinen Bedarf am dedizierten Blendenring rumzuschrauben... Bei mir würde dieser Ring quasi dauerhaft in der A Stellung verharren.

Aber ich müsste das Feature ja nicht nutzen -von daher kein allzu großer Minuspunkt. Canon und Nikon haben die Blendenringe über die Jahre wegrationalisiert - und plötzlich sind sie seit einiger Zeit wieder "hip" und angesagt.
Wie gesagt: wir reden hier primär von Fotooptiken
Die Lichtmenge an modernen DSLMs oder auch den FXen von Sony regelt man für Video selten über die Blende selbst sondern eher über einen ND oder wegen mir auch den Verschluss.

@cantsin: ich denke das sie das 24er bewusst als GM Gegner platzieren. Sony hat da echt ein feines Glas in den Markt gebracht.

Naja und das 20er ist eben schon speziell und bietet in der Form bisher niemand mit einer f/1.4 und Rear-Filter Mount für KB soweit ich weiß.


Die Dritthersteller tun meiner Meinung gut daran auch eigene Wege zu gehen anstatt jedes x beliebige vorhandene Glas stupide zu "kopieren". Früher oder später werden sicherlich noch weitere DG DNs folgen. Aber Sigma hat ja noch die umgeflantschten DSLR Gläser im Portfolio und kann das locker angehen.

Ob man solch lichtstarke Gläser am Ende des Tages benötigt sei Mal sowieso dahingestellt. Für mich deckt das 17-28er 2.8er von Tamron den unteren Bereich zufriedenstellend ab.
Ein ergänzendes 20er oder 24er 1.4 wäre sicherlich "nice to have" - aber das ginge dann schon arg in Richtung Special Interest und Liebhaberei bei mir.

Warum die Weitwinkel Festbrenner aktuell so gehyped werden erschließt sich mir jedoch auch nicht gänzlich - aber scheinbar trägt das Marketing und die s.g. Influencer dazu bei entsprechende Gläser als "must have's" anzusehen.

Nichts desto trotz finde ich beide Gläser spannend aus technologischer Sicht und um den Markt an FE Glas entsprechend zu erweitern. Konkurrenz ist immer gut und eine gewisse Auswahl zu haben ebenso.
keep ya head up




klusterdegenerierung
Beiträge: 23822

Re: Neue Art-Objektive von Sigma für E-Mount und L-Mount

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 09 Aug, 2022 18:37

"Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz!"




cantsin
Beiträge: 11443

Re: Neue Art-Objektive von Sigma für E-Mount und L-Mount

Beitrag von cantsin » Di 09 Aug, 2022 18:55

MrMeeseeks hat geschrieben:
Di 09 Aug, 2022 12:07
Das Sigma 35mm F1.4 DG DN und das 85mm F1,4 DG HSM für E und L-Mount sind völlig neue Objektive. Klassischer als 35mm und 85mm geht es ja wohl auch kaum.
Stimmt, da hatte ich Unsinn geschrieben.




slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11262

Sigma stellt 20mm und 24mm F1,4 Art-Objektive vor

Beitrag von slashCAM » Mi 10 Aug, 2022 11:51


Zwei lichtstarke Weitwinkelobjektive stellt Sigma in seiner Art-Reihe vor. Beide sind für Vollformat gerechnet und mit L-Mount oder Sony E-Mount ausgestattet. Sie verfüge...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Sigma stellt 20mm und 24mm F1,4 Art-Objektive vor




Rick SSon
Beiträge: 1130

Re: Sigma stellt 20mm und 24mm F1,4 Art-Objektive vor

Beitrag von Rick SSon » Mi 10 Aug, 2022 19:43

Ganz ehrlich: Der krasse Vorteil spiegelloser Systeme ist in der Theorie die deutlich einfachere Konstruktion von kleineren Objektiven, wobei mich da 200 gram weniger für eine 1.4er Festbrennweite so gar nicht heben.

Wenn man mit Festbrennweiten loszieht, dann hat im Zweifel zu einem 24er noch zwei weitere Optiken dabei. Damit ist man schon lange nicht mehr kompakt.

Persönlich brauche ich unterwegs auch keine leichte Linse, mir wäre der Konstruktionsvorteil zugunsten eines 24-105 2.8, oder 24-70 F2 deutlich lieber …




cantsin
Beiträge: 11443

Re: Sigma stellt 20mm und 24mm F1,4 Art-Objektive vor

Beitrag von cantsin » Mi 10 Aug, 2022 20:02

Rick SSon hat geschrieben:
Mi 10 Aug, 2022 19:43
Ganz ehrlich: Der krasse Vorteil spiegelloser Systeme ist in der Theorie die deutlich einfachere Konstruktion von kleineren Objektiven, wobei mich da 200 gram weniger für eine 1.4er Festbrennweite so gar nicht heben.
...in der Praxis wird dieser Vorteil aber durch Spiegellos-Kameras mit 60 MP und mehr zunichte gemacht, die - um diese Auflösungen auch real zu erzielen - extrem aufwendig konstruierte und darum schwere Objektive brauchen.

Das Gegengift wäre, sich als Käufer auch perspektivisch auf 24MP-FF-Kameras zu beschränken und die dafür passenden, kleineren, leichteren und preiswerteren Objektive u.a. aus Sigmas "Contemporary"-Serie (oder von Samyang, Viltrox und Sonys eigenen Budget-Serien) zu kaufen...




Rick SSon
Beiträge: 1130

Re: Sigma stellt 20mm und 24mm F1,4 Art-Objektive vor

Beitrag von Rick SSon » Mi 10 Aug, 2022 20:20

cantsin hat geschrieben:
Mi 10 Aug, 2022 20:02
Rick SSon hat geschrieben:
Mi 10 Aug, 2022 19:43
Ganz ehrlich: Der krasse Vorteil spiegelloser Systeme ist in der Theorie die deutlich einfachere Konstruktion von kleineren Objektiven, wobei mich da 200 gram weniger für eine 1.4er Festbrennweite so gar nicht heben.
...in der Praxis wird dieser Vorteil aber durch Spiegellos-Kameras mit 60 MP und mehr zunichte gemacht, die - um diese Auflösungen auch real zu erzielen - extrem aufwendig konstruierte und darum schwere Objektive brauchen.

Das Gegengift wäre, sich als Käufer auch perspektivisch auf 24MP-FF-Kameras zu beschränken und die dafür passenden, kleineren, leichteren und preiswerteren Objektive u.a. aus Sigmas "Contemporary"-Serie (oder von Samyang, Viltrox und Sonys eigenen Budget-Serien) zu kaufen...
Kann Dir als Nutzer doch auch egal sein. Dann löst es halt keine 60mp auf. Wer will schon 60mp Poren in Gesichtern sehen?

Frage mich sowieso, ob da draussen alle nur Häuser und Tiere fotografieren. 60mp würden mich mehr Zeit kosten als Sie mir nützen.




rush
Beiträge: 12745

Re: Sigma stellt 20mm und 24mm F1,4 Art-Objektive vor

Beitrag von rush » Mi 10 Aug, 2022 21:08

Rick SSon hat geschrieben:
Mi 10 Aug, 2022 20:20


Frage mich sowieso, ob da draussen alle nur Häuser und Tiere fotografieren. 60mp würden mich mehr Zeit kosten als Sie mir nützen.
Warum sollten Dich 60MP mehr Zeit kosten? Meinst Du die Zeit des Kopierens von der Speicherkarte auf's System?
Mit der passenden Karte und Reader ist das heute doch kein wirkliches Argument mehr, genauso wenig die die Dateigrößen. Und auch die Perfomance moderner Computersysteme bremst in Kombination mit der richtigen Software den Workflow heute nicht mehr wirklich aus.

Als ich seinerzeit mit Sony Mirrorless und der A7rII einstieg hatte ich ähnliche Gedanken im Kopf. Doch die haben sich nach den ersten Einsätzen komplett gelegt. Insbesondere mit Festbrennweiten sind die Pixelboliden mit 40MP oder 60MP durchaus eine Freude da Du in der Bildbearbeitung enorme Crop-Reserven hast. Es geht nicht unbedingt immer nur um jeden Pickel - sondern darum optimierte Bildausschnitte ohne spürbaren Auflösungsverlust machen zu können. Und das Downsampling am Ende eliminiert auch Rauschen ungemein elegant.

Meine ersten Events, Hochzeiten und Co mit der A7rII habe ich ausschließlich mit 'nem fixen 28er f/2.0 und 55er f/1.8 fotografiert und erinnere mich gern an die Möglichkeiten der EBV zurück. Das geht mit einer A7 und schon gar einer A7S in der Form nicht so elegant.

Daher kann ich das Argument von cantsin auch nur bedingt teilen in dem gesagt wird das Objektive häufig ausbremsen und kaum mehr als 24MP bedienen. Das mag zwar theoretisch so sein - aber effektiv bleibt ein spürbarer Unterschied ob man mit 12, 24 oder 42MP fotografiert und demselben Glas fotografiert.

Was ich viel beeindruckender finde, ist wie stark die modernen Festbrennweiten heute oft schon bei Offenblende performen. Teilweise bringt das Abblenden nur noch eine geringe Steigerung der Auflösung im Zentrum. Und für People/Portrait interessieren mich persönlich die Ränder sowieso weniger. Das mag der Architektur-Fotograf durchaus anders sehen.
Weniger schön ist das moderne Gläser immer mehr auch auf interne Korrekturen der Kameras angewiesen sind und ohne teils spürbare Verzeichnungen etc. aufweisen.
Rick SSon hat geschrieben:
Mi 10 Aug, 2022 20:20

Persönlich brauche ich unterwegs auch keine leichte Linse, mir wäre der Konstruktionsvorteil zugunsten eines 24-105 2.8, oder 24-70 F2 deutlich lieber …
Übrigens... Canon baut zwar kein 24-70er f/2.0 - aber immerhin ein 28-70er f/2.0... das ist also schon ziemlich nah an dem was Du Dir wünschst @ Rick...
https://www.canon.de/lenses/canon-rf-28 ... -usm-lens/
keep ya head up




cantsin
Beiträge: 11443

Re: Sigma stellt 20mm und 24mm F1,4 Art-Objektive vor

Beitrag von cantsin » Mi 10 Aug, 2022 22:43

rush hat geschrieben:
Mi 10 Aug, 2022 21:08
Daher kann ich das Argument von cantsin auch nur bedingt teilen in dem gesagt wird das Objektive häufig ausbremsen und kaum mehr als 24MP bedienen.
Nee, ich meinte umgekehrt, dass Top-Objektive wie die Sigma Art- und Sony GMaster-Serie so konstruiert sind, dass sie 60MP-Kameras adäquat bedienen, aber für 24MP-Kameras eigentlich Overkill sind - so dass man für letztere bedenkenlos zu kleineren, leichteren und preiswerteren Objektiven bzw. Objektivserien greifen kann.




Rick SSon
Beiträge: 1130

Re: Sigma stellt 20mm und 24mm F1,4 Art-Objektive vor

Beitrag von Rick SSon » Mi 10 Aug, 2022 23:08

rush hat geschrieben:
Mi 10 Aug, 2022 21:08
Rick SSon hat geschrieben:
Mi 10 Aug, 2022 20:20


Frage mich sowieso, ob da draussen alle nur Häuser und Tiere fotografieren. 60mp würden mich mehr Zeit kosten als Sie mir nützen.
Warum sollten Dich 60MP mehr Zeit kosten? Meinst Du die Zeit des Kopierens von der Speicherkarte auf's System?
Mit der passenden Karte und Reader ist das heute doch kein wirkliches Argument mehr, genauso wenig die die Dateigrößen. Und auch die Perfomance moderner Computersysteme bremst in Kombination mit der richtigen Software den Workflow heute nicht mehr wirklich aus.

Als ich seinerzeit mit Sony Mirrorless und der A7rII einstieg hatte ich ähnliche Gedanken im Kopf. Doch die haben sich nach den ersten Einsätzen komplett gelegt. Insbesondere mit Festbrennweiten sind die Pixelboliden mit 40MP oder 60MP durchaus eine Freude da Du in der Bildbearbeitung enorme Crop-Reserven hast. Es geht nicht unbedingt immer nur um jeden Pickel - sondern darum optimierte Bildausschnitte ohne spürbaren Auflösungsverlust machen zu können. Und das Downsampling am Ende eliminiert auch Rauschen ungemein elegant.

Meine ersten Events, Hochzeiten und Co mit der A7rII habe ich ausschließlich mit 'nem fixen 28er f/2.0 und 55er f/1.8 fotografiert und erinnere mich gern an die Möglichkeiten der EBV zurück. Das geht mit einer A7 und schon gar einer A7S in der Form nicht so elegant.

Daher kann ich das Argument von cantsin auch nur bedingt teilen in dem gesagt wird das Objektive häufig ausbremsen und kaum mehr als 24MP bedienen. Das mag zwar theoretisch so sein - aber effektiv bleibt ein spürbarer Unterschied ob man mit 12, 24 oder 42MP fotografiert und demselben Glas fotografiert.

Was ich viel beeindruckender finde, ist wie stark die modernen Festbrennweiten heute oft schon bei Offenblende performen. Teilweise bringt das Abblenden nur noch eine geringe Steigerung der Auflösung im Zentrum. Und für People/Portrait interessieren mich persönlich die Ränder sowieso weniger. Das mag der Architektur-Fotograf durchaus anders sehen.
Weniger schön ist das moderne Gläser immer mehr auch auf interne Korrekturen der Kameras angewiesen sind und ohne teils spürbare Verzeichnungen etc. aufweisen.
Rick SSon hat geschrieben:
Mi 10 Aug, 2022 20:20

Persönlich brauche ich unterwegs auch keine leichte Linse, mir wäre der Konstruktionsvorteil zugunsten eines 24-105 2.8, oder 24-70 F2 deutlich lieber …
Übrigens... Canon baut zwar kein 24-70er f/2.0 - aber immerhin ein 28-70er f/2.0... das ist also schon ziemlich nah an dem was Du Dir wünschst @ Rick...
https://www.canon.de/lenses/canon-rf-28 ... -usm-lens/
Das crop-argument kann ich gar nicht nachvollziehen, für die perspektive bin ich doch da. Das Objektiv kenne ich, leider möchte ich mich beim Codec gegenüber Braw nicht mehr verschlechtern und habe auch bei der c70 gegenüber dem bild aus meiner ursa keine liebe empfunden. Sieht mir alles so DSLRish aus, was aus den Canons rauskommt. Hab auch nicht so Bock bei einer Kamera immer wieder gegen den hauseigenen Look zu graden.

Is auch alles so albern mit den Auflösungen, content wird doch hauptsächlich sowieso auf smartphones konsumiert. Da kannste auch bei 12 mp noch 200% croppen und der Durchschnittskonsument merkt nix davon.




rush
Beiträge: 12745

Re: Sigma stellt 20mm und 24mm F1,4 Art-Objektive vor

Beitrag von rush » Do 11 Aug, 2022 14:42

Rick SSon hat geschrieben:
Mi 10 Aug, 2022 23:08

Das crop-argument kann ich gar nicht nachvollziehen, für die perspektive bin ich doch da.
Leider geht das nicht immer und in jeder Situation auf sich vollständig frei bewegen zu können - sei es bei Veranstaltungen an denen nur fixe Positionen vorgegeben sind oder eben auch ganz banal um den Ablauf nicht zu stören und man keine Möglichkeit einer zweiten Kamera (Operator) hat bzw. in dem Fall kein Zoom nutzt aus welchen Gründen auch immer weil z.b. Lichtstärke und kurze Verschlusszeiten dies kaum zulassen.

In solchen und anderen Fällen kann ein gewisses Crop-Potential durchaus hilfreich sein.

Und wenn Du argumentierst das Content doch eh nur am Handy konsumiert wird - dann kannst Du diesen ja theoretisch auch gleich damit generieren und bearbeiten. Aber auch das ist eben nur die halbe Wahrheit wie wir alle wissen. Und irgendwie soll das ganze ja auch noch ein bißchen Spaß machen.

Tatsächlich fotografiere ich seit einiger Zeit wieder mit 12MP (Kleinbild) - aber ich merke das ich sehr viel genauer "framen" muss, da die Luft in der Post deutlich dünner ist und man Momente die sich ergeben im Nachhinein nicht entsprechend gut herausarbeiten kann. Dahingehend boten die 42MP schon spürbar mehr Reserven. Selbst nur als "nice to have" empfand ich das durchaus praktisch.

Entsprechend bin ich aber auch dazu übergegangen für solche Anwendungen doch eher Zooms zu verwenden - die Lichtstärke kompensieren dann zumindest teilweise die High Iso Fähigkeiten - wobei das am Ende mehr oder weniger auf dasselbe hinausläuft und die High Pixel Boliden vieles durch's Downsampling in den Griff bekommen. Mit entsprechenden Rauschprofilen ala DXO geht da einiges.

Was mich momentan von BRAW abhält bzw. davon abkommen lassen hat: Es fehlen mir persönlich Kameras mit modernen Mounts. Die P4K kam mit mFT - da musste man mehr oder weniger adaptieren um das Potential auszuschöpfen... die 6k und folgenden bringen Canon's betagtes EF mit -da hatte ich nie Optiken für und weiterhin fehlen mir insbesondere die modernen AF Features und generell die Fotooptionen. Ich bin Hybrid-Shooter und habe eigentlich keine Lust mehr privat mehrere Kamerasysteme nebst verschiedensten Mounts zu fahren... obwohl 2-3 mFT Gläser dann doch noch rumliegen für Street-Fotografie bzw. als Backup Body... aber ist 'ne andere Geschichte.
Ansonsten bin ich auch ein Befürworter von braw - das Material aus der P4K konnte durchaus überzeugen.

Daher muss man das sicherlich auch immer etwas abwägen und unterscheiden ob wir von Video reden - oder Nutzer entsprechende Optiken tatsächlich in beiden Welten oder gar nur für die Fotografie betreiben. Das verändert sehr schnell den Standpunkt und mögliche Einsatzbereiche.

Die "neueren" Canon's hatte ich seit der 5dm2 bzw. c300 m1 tatsächlich nicht in der Hand - kann also wenig fundiertes dazu beitragen.
keep ya head up




andieymi
Beiträge: 1050

Re: Sigma stellt 20mm und 24mm F1,4 Art-Objektive vor

Beitrag von andieymi » Fr 12 Aug, 2022 09:47

Man könnte Sigma schon zugute halten, dass sie mittlerweile dermaßen breit aufgestellt sind, dass sie selbst Festbrennweitennutzer auf mehreren Schienen bedienen:

Wer kompromisslose Auflösung und Lichtstärke benötigt -> Art Serie. f/1.4 als Standard bis zu den längeren Festbrennweiten, dann f/2, teilweise sogar f/1.2 bei den neueren Spiegellosen.
Wer gute Qualität mit guter Lichtstärke benötigt und Gewicht sparen will -> Contemporary i-Serie. Viele f/2, die auch kleinbildtauglich sind und in Größe und Gewicht deutlich unter den Art liegen.

Nimmt man dann noch die Zooms dazu, ist es schon recht schwierig, da nichts im Sortiment zu finden, das der eigenen Foto-Arbeit irgendwie hinderlich ist.




cantsin
Beiträge: 11443

Re: Sigma stellt 20mm und 24mm F1,4 Art-Objektive vor

Beitrag von cantsin » Fr 12 Aug, 2022 11:15

rush hat geschrieben:
Do 11 Aug, 2022 14:42
Rick SSon hat geschrieben:
Mi 10 Aug, 2022 23:08

Das crop-argument kann ich gar nicht nachvollziehen, für die perspektive bin ich doch da.
Leider geht das nicht immer und in jeder Situation auf sich vollständig frei bewegen zu können - sei es bei Veranstaltungen an denen nur fixe Positionen vorgegeben sind oder eben auch ganz banal um den Ablauf nicht zu stören und man keine Möglichkeit einer zweiten Kamera (Operator) hat bzw. in dem Fall kein Zoom nutzt aus welchen Gründen auch immer weil z.b. Lichtstärke und kurze Verschlusszeiten dies kaum zulassen.

In solchen und anderen Fällen kann ein gewisses Crop-Potential durchaus hilfreich sein.
Das Crop-Argument zählt vor allem bei kommerzieller bzw. Auftragsfotografie. In Agenturen und Redaktionen wird angeliefertes Bildmaterial sehr oft extrem gecroppt - z.B. um aus einem Gruppenfoto ein Porträt zu machen, oder aus einem halbnah geschossenen Porträt ein Closeup zu machen, oft auch, weil dasselbe Bildmaterial verschieden bzw. in verschiedenen Kanälen verwendet wird.

Die Agenturen sind i.d.R. auch dankbar, wenn man bewusst weit (und damit bildgestalterisch eigentlich 'schlecht') kadriert, um so Spielraum für den nachträglichen Beschnitt zu lassen.

In solchen Situationen können 24MP manchmal knapp sein - z.B. wenn in ein Foto 400% reingeschnitten wird und dann von den 6K/24MP nur noch 1.5K/1.5MP übrigbleiben, was fürs Web zwar locker ausreicht, bei Standard-Fotodruckqualität (200dpi) aber noch 18x13cm übriglässt, von denen man wegen Debayering- und sonstigen Unschärfe-Artefakten lieber 13x9cm macht. Wenn das Foto dann als Vorderseite eines DIN A5-Flyers erscheinen soll, ist die Auflösung bereits zu niedrig, während man mit 60 MP/9.5K im grünen Bereich wäre (21x10,5cm hätten bei solch einer Kamera und demselben Crop über 200dpi bzw. 200dpi + 40% Pixel-Oversampling).

Das sind IMHO die wirklich praxisrelevanten Kriterien für Sensorgrößen/-auflösungen und Objektive. Wer Fotografie aus Liebe betreibt und weder großformatig druckt, noch viel croppt, schmeisst IMHO mit 60MP-Bodies und den dazu passenden Objektiven unnötig Geld weg.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Aktuelle APS-C/S35 DSLMs - FUJI X-H2s und Canon EOS R7 - Dynamik-Shootout
von roki100 - Di 2:02
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Di 1:22
» Rodenstock Digital Vario ND EXTENDED 82mm für 30 Eur?!
von roki100 - Mo 23:14
» Kiev 16mm Objektive für BMPCC
von panalone - Mo 18:54
» BIETE ++ BMPCC und BMMCC
von panalone - Mo 18:51
» A fascinating footage about Glenn Gould playing Bach, 1959
von Axel - Mo 18:26
» S1H - Ninja V - Probleme
von cantsin - Mo 17:56
» Premiere 2019 DRINGEND gesucht
von rob - Mo 17:56
» Kaufempfehlung ?
von vobe49 - Mo 17:49
» Whisper: Neue kostenlose KI verwandelt Sprache in Text und übersetzt automatisch in alle Sprachen
von tom - Mo 17:01
» DJI stellt morgen zwei neue professionelle Mavic Enterprise Modelle vor
von slashCAM - Mo 16:45
» VFX leicht gemacht: mit KI Gesichter animieren und Stimmen synthetisieren
von Darth Schneider - Mo 16:08
» Kreativer Einsatz von Gesichtserkennung
von ruessel - Mo 15:36
» Neue Nvidia RTX 6000 Profi-Grafikkarte: 48 GB VRAM und 18.176 CUDA Cores
von patfish - Mo 14:24
» Asterix & Obelix im Reich der Mitte (Astérix & Obélix: L'Empire du Milieu) — GC
von 7River - Mo 10:23
» 9 Jahre mit der original BMCC
von Darth Schneider - Mo 5:49
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von Map die Karte - Mo 5:31
» Panasonic S5 - Allgemeine Fragen, Tipps und Tricks, Zeig deine Bilder/Videos usw.
von roki100 - Mo 2:06
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - So 23:36
» Ein paar FCP / MacOS - Tricks
von Axel - So 19:29
» Neue Sony Cinema Line Kamera kommt demnächst - mit APS-C Sensor?
von rob - So 19:24
» >Der LED Licht Thread<
von freezer - So 14:16
» Marlowe — Neil Jordan/William Monahan
von Map die Karte - So 12:07
» Blackmagic MultiDock 2 Thunderbolt 2
von funkytown - So 12:05
» Vikings: Valhalla — Jeb Stuart
von Map die Karte - So 11:42
» Laowa 58mm f/2.8 2X Ultra-Macro APO Objektiv vorgestellt
von slashCAM - So 10:30
» Panasonic GH6: SSD-Aufzeichnung über USB
von Clemens Schiesko - Sa 22:03
» M. Night Shyamalans "Knock at the Cabin" - offizieller Trailer
von 7River - Sa 20:15
» Verkaufe Century Xtreme Fisheye
von eliawebde - Sa 19:45
» x-rite i1 Display Pro - jetzt color checker i1 pro
von FocusPIT - Sa 18:48
» Erster Kinosaal mit Dolby Cinema eröffnet in Deutschland
von iasi - Sa 18:15
» Mr. & Mrs. Smith — Donald Glover/Francesca Sloane/Phoebe Waller-Bridge
von Map die Karte - Sa 12:58
» Neue Nvidia RTX 4090: Doppelt so schnell wie RTX 3090 Ti - aber 1.949 Euro teuer
von cantsin - Sa 10:59
» DJI Osmo Mobile 6: Neuer Smartphone-Gimbal mit verbesserter Objektverfolgung
von Schwermetall - Sa 10:35
» Fujifilm X-H2S in der Praxis: 6.2K 10 Bit ProRes HQ, F-Log2 und Hauttöne, Video-AF uvm.
von Frank Glencairn - Sa 8:39
 
neuester Artikel
 
FUJI X-H2s Canon R7 - Dynamic Shootout

Kürzlich sind die FUJI X-H2s sowie die Canon EOS R7 zu unserer Dynamik-Clip Sammlung gestoßen, auf die wir natürlich umgehend einen kritischen Blick werfen wollen. Liegt der Belichtungsspielraum der beiden S-35 Kameras "auf Augenhöhe"? weiterlesen>>