Kamera Zubehör: Objektive, Gimbals, Stative, ... Forum



Equipment im Auto lassen



Akkus, Stative, Optiken, Kabel, ... (für Licht und Ton gibt es jeweils ein eigenes Unterforum)
Antworten
-paleface-
Beiträge: 3568

Equipment im Auto lassen

Beitrag von -paleface- » Sa 04 Dez, 2021 17:14

Hallo,

ich hab seit einigen Wochen tatsächlich sehr viel zu tun und es bricht auch irgendwie nicht ab.

Teilweise komme ich gar nicht mehr dazu mein Equipment Abend aus dem Auto zu laden.
Schnapp mir nur noch Akkus und Karten. Rest bleibt.

Jetzt frag ich mich...wie gut ist das fürs Equipment?
Was leidet wenn man es in der Kälte im Wagen lässt.
Teilweise über einige Wochen.

Stative...gut wird schon gehen. Aber können da die Fette drunter leiden?
Lampen? Können LEDs davon kaputt gehen?
Und was ist mit Kamera und Audio? Elektronik ist ja gern mal Anfällig.

Was sind da eure Erfahrungen. Was kann man machen, was sollte man vermeiden?

Die Sachen sind alle in Taschen im PKW.

bye
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Mantas
Beiträge: 922

Re: Equipment im Auto lassen

Beitrag von Mantas » Sa 04 Dez, 2021 17:37

Hauptsache es ist sicher vor dem Einbruch.

Kalte Optiken in warmen Räumen machen erst nach längerer Zeit Spaß.




scotland
Beiträge: 15

Re: Equipment im Auto lassen

Beitrag von scotland » Sa 04 Dez, 2021 21:55

Im Falle eines Diebstahls könnte es Probleme mit der Versicherung geben.




pillepalle
Beiträge: 4926

Re: Equipment im Auto lassen

Beitrag von pillepalle » So 05 Dez, 2021 01:10

Kälte ist normalerweise nicht so schlimm. Feuchtigkeit für die Elektronik schon eher. Eigentlich sollte man die längerfristig Trocken lagern. Aber ein paar Wochen sollte die überstehen.

VG
Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden... :)




Jott
Beiträge: 19958

Re: Equipment im Auto lassen

Beitrag von Jott » So 05 Dez, 2021 02:51

Ist nur ein Versicherungsproblem. Diebstahl nachts draußen wird in der Regel nicht bezahlt.




7River
Beiträge: 2249

Re: Equipment im Auto lassen

Beitrag von 7River » So 05 Dez, 2021 05:51

Ob Temperaturschwankungen (Kondenswasser) für Elektronische Geräte gut sind? Eher nicht. Dann ist da noch die Diebstahlgefahr! Ich könnte mir vorstellen, dass eine abschließbare Kiste, ähnlich wie die von Handwerkern genutzt wird, die auch nicht unbedingt sichtbar von außen ist, die auch fest integriert ist, getönte Scheiben, Sinn machen würde. Des Weitern könnte so eine Kiste entsprechend ausgekleidet werden, gegen Kälte, Feuchtigkeit.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“




Darth Schneider
Beiträge: 9947

Re: Equipment im Auto lassen

Beitrag von Darth Schneider » So 05 Dez, 2021 06:10

Ich denke es ist doch besser. Aus dem Auto über Nacht (zumindest) mit all dem wertvollem Zeugs und in die Wärme, zumindest auf die Dauer.
So teure Kameras, Linsen Akkus, Miks und Leuchten, auch Kabel mögen gar kein Kondenswasser…;)
Wäre das nicht besser ? Jetzt mal abgesehen davon, das es schon sehr mühsam ist wenn am Morgen vor dem Dreh dann einfach auch noch alles weg/geklaut sein könnte…?

Keine Ahnung wie robust das professionelle
(elektronische Komponenten/Gummiteile, Fette)
Equipment heute so bezüglich der Witterung ist.
Früher musste man schon etwas aufpassen.
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




DAF
Beiträge: 773

Re: Equipment im Auto lassen

Beitrag von DAF » So 05 Dez, 2021 08:07

7River hat geschrieben:
So 05 Dez, 2021 05:51
... Des Weitern könnte so eine Kiste entsprechend ausgekleidet werden, gegen Kälte, Feuchtigkeit.
Aber nicht gegen kondensierende Feuchtigkeit. Denn dabei kommt es einzig auf die Lufttemperatur & Luftfeuchtigkeit & den Temperaturunterschied in/zu der Umgebung an, in der die Cam (bzw. Ausrüstung) dann benutzt wird.
Genau die die dortige Luft & deren Luftfeuchtigkeit kommt mit den (übernacht ausgekühlten) Teilen der Ausrüstung in Berührung, und fällt dort aus (= setzt sich an den anfangs kalten Teilen ab). Egal wie feuchtigkeitssicher die Lagerung über Nacht war.
Grüße DAF

Die Summe Ʃ der Intelligenz auf diesem Planeten ist konstant.
Die Bevölkerung wächst rasend.
...
QED




funkytown
Beiträge: 982

Re: Equipment im Auto lassen

Beitrag von funkytown » So 05 Dez, 2021 09:50

Ich habe das Equipment so gepackt, dass die teuren und empfindlichen Teile, also Kameras und Objektive in 2 Peli Koffern unterkommen. Alles andere ist Zubehör und bleibt im Auto. So bin ich flexibler wenn es schnell gehen muss und begrenze das Risiko bei Diebstahl.




vaio
Beiträge: 690

Re: Equipment im Auto lassen

Beitrag von vaio » So 05 Dez, 2021 11:27

-paleface- hat geschrieben:
Sa 04 Dez, 2021 17:14
Hallo,

ich hab seit einigen Wochen tatsächlich sehr viel zu tun und es bricht auch irgendwie nicht ab.

Teilweise komme ich gar nicht mehr dazu mein Equipment Abend aus dem Auto zu laden.
Schnapp mir nur noch Akkus und Karten. Rest bleibt.

Jetzt frag ich mich...wie gut ist das fürs Equipment?
Was leidet wenn man es in der Kälte im Wagen lässt.
Teilweise über einige Wochen.

Stative...gut wird schon gehen. Aber können da die Fette drunter leiden?
Lampen? Können LEDs davon kaputt gehen?
Und was ist mit Kamera und Audio? Elektronik ist ja gern mal Anfällig.

Was sind da eure Erfahrungen. Was kann man machen, was sollte man vermeiden?

Die Sachen sind alle in Taschen im PKW.

bye
In einem Fahrzeug aufbewahrtes Equipment, sollten die Temperaturen in unseren Breitengraden kein Problem für die Elektronik darstellen. Eher für die handelsüblichen Kabel. Andere Ausführungen - z.B. speziell für Expeditionen in kalten Regionen - wären für die dauerhafte kühle Lagerung empfehlenswert.
Solange die Kamera etc. im etwa gleichen Temperaturfenster genutzt wird, ist das vollkommen unproblematisch. Probleme gibt es erst, wenn eine kurzfristige Temperaturerhöhung eintritt (z.B. aus dem kalten Auto in einem beheizten Raum). Das kann in den Geräten zu Kondenswasserbildung führen. Im besten Fall wird ein zeitlich befristetes Ausschalten die Folge sein und im schlechtesten Fall wird es zu einem dauerhaften Defekt führen. Also sollte man mit der Nutzung der Kamera etc. einige Zeit warten - was natürlich den Zeitvorteil gegenüber dem Ent- und Beladen zu Nichte macht. Ein Behältnis im Fahrzeug, dass mit Styropor ausgekleidet ist, wird etwas Abhilfe schaffen. Eine klimatisierte Garage für das Fahrzeug wäre dann eine empfehlenswerte Dauerlösung.
Generell: Alles was nicht der empfohlenen Temperaturempfehlung in den Bedienungspapieren entspricht, sollte für die dauerhafte Nutzung vermieden werden.
Zurück in die Zukunft




Darth Schneider
Beiträge: 9947

Re: Equipment im Auto lassen

Beitrag von Darth Schneider » So 05 Dez, 2021 11:41

Also wenn man am nächsten Morgen jetzt Aussenaufnahmen machen muss, kann das Zeugs hier auch durchaus mal im Auto bleiben. Aber wenn als erstes gleich im Winter Innenaufnahmen angesagt sind, dann besser ab in die Wärme damit in der Nacht.
Wobei die Kameras, die Optik, Akkus und Mikros, Monitore, würde ich eh nicht gerne im Auto lassen. Auch die sensiblen, womöglich geklebten LEDs in den teuren Leuchten, auch besser nicht regelmässig….
Die müssen schon mit der Hitze leben….
Bei uns kann es durchaus auch bis -5 oder -10 Grad sein…..

Die Viertelstunde die man deswegen spart….Mir ist es das nicht wert. Zu teuer und sensibel das Zeugs.
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




groover
Beiträge: 652

Re: Equipment im Auto lassen

Beitrag von groover » So 05 Dez, 2021 13:09

.......Stative, LED-Licht, Mikros ist bei mir das ganze Jahr im Doppelkabiner Bus hinten.
Ich habe zu viel Zeugs mit, um es immer einzuladen......das ist mir zu aufwändig.
Ausserdem weiß ich nie genau was ich brauche und hab immer gerne alles dabei.
Der Laderaum ist zur Gänze verkleidet und isoliert etwas Wärme und Kälte und mit dem Bus steh ich in der Nacht auch immer in der Garage.
Kamerataschen sind prinzipiell immer in der Wohnung und die LED Akkus nehme ich nach Dreh auch immer mit.

Bei Dreh mit Übernachtung stehe ich mit dem Bus am liebsten in Hotel oder Park-Garagen mit dem Heck am liebsten ganz nah zur Wand.

Vorsicht ist immer geboten ;-)

LG Ali




Pianist
Beiträge: 6988

Re: Equipment im Auto lassen

Beitrag von Pianist » So 05 Dez, 2021 14:27

Bei mir gilt seit 25 Jahren der Grundsatz: Nichts bleibt im Auto. Nicht unterwegs, und auch nicht in der eigenen Garage. Ich nehme alles mit raus, auch ins Hotelzimmer. Obwohl ich mir manchmal schon dachte, dass die Sachen im Auto sicherer sind als im Hotelzimmer. Allerdings habe ich das meistens mit einem einzigen Weg erledigt. Ganz selten muss ich zweimal laufen, wenn ich mehr Licht dabei habe.

Matthias
Filme über Menschen, Politik und Technik.




Mediamind
Beiträge: 1422

Re: Equipment im Auto lassen

Beitrag von Mediamind » So 05 Dez, 2021 14:43

Ggf. solltest Du im Pelicase Silicagel einsetzen. Das würde die vorhandene Feuchte reduzieren und ansonsten sind die Cases ja dicht. Kondensierende Feuchte in den Linsen, Schimmel und "befeuchtete" Elektronik wären mir zu heikel.




klusterdegenerierung
Beiträge: 22023

Re: Equipment im Auto lassen

Beitrag von klusterdegenerierung » So 05 Dez, 2021 15:01

Im gleichen Fall lasse ich nur Cam- & Lichstative, Bouncer, Reflektoren, Leiter, Trolli, Jib & Softboxen im Wagen, alles was irgendwie Optik und Elektronik ist, kommt wegen Kälte & Diebstahl ins Haus.

Gut in dem Falle ist ein Kofferraumrollo gegen neugierige Blicke, denn hauptsächlich macht Gelegenheit Diebe. :-)
"Video ohne Ton ist auch nur Licht!"




Sammy D
Beiträge: 2197

Re: Equipment im Auto lassen

Beitrag von Sammy D » So 05 Dez, 2021 15:04

Mediamind hat geschrieben:
So 05 Dez, 2021 14:43
Ggf. solltest Du im Pelicase Silicagel einsetzen. Das würde die vorhandene Feuchte reduzieren und ansonsten sind die Cases ja dicht. Kondensierende Feuchte in den Linsen, Schimmel und "befeuchtete" Elektronik wären mir zu heikel.
Ich glaube, es wurde schon angemerkt, aber das eigentliche Problem entsteht erst, wenn man kaltes Gerät dann innen benutzen will. Genauso wie ein Brille beschlägt, wenn man im Winter von draußen nach drinnen geht.

Ich hatte das einmal bei der Lieferung eines Laptops, der mit dem Kurier kam. Kurz nach dem Auspacken angeschalten: bämm! gabs einen kurzen. Das geht 99/100 Mal gut. Wenn nicht, hat man Pech gehabt.

Das Silicagel ist dennoch immer eine gute Idee, besonders bei Aufbewahrung in Innenräumen. Ich muss diese stets alle 8 Wochen aufbacken.




klusterdegenerierung
Beiträge: 22023

Re: Equipment im Auto lassen

Beitrag von klusterdegenerierung » So 05 Dez, 2021 15:04

Pianist hat geschrieben:
So 05 Dez, 2021 14:27
Bei mir gilt seit 25 Jahren der Grundsatz: Nichts bleibt im Auto. Nicht unterwegs, und auch nicht in der eigenen Garage. Ich nehme alles mit raus, auch ins Hotelzimmer. Obwohl ich mir manchmal schon dachte, dass die Sachen im Auto sicherer sind als im Hotelzimmer. Allerdings habe ich das meistens mit einem einzigen Weg erledigt. Ganz selten muss ich zweimal laufen, wenn ich mehr Licht dabei habe.

Matthias
Ich denke er spricht von Zuhause.
Im Fall eines Auswertstermins mit Hotel Übernachtung kommen wohl die wenigsten auf die Idee Equipment im Auto zu lassen. ;-)
"Video ohne Ton ist auch nur Licht!"




-paleface-
Beiträge: 3568

Re: Equipment im Auto lassen

Beitrag von -paleface- » Mo 06 Dez, 2021 09:54

Danke euch.

Also wegen Diebstahl mach ich mir keine Sorgen. Jedenfalls nicht bei mir zu Hause.

Aber an Kondenswasser habe ich noch nicht gedacht.
Wenn das Equipment im kalten Auto lag. Mann dann am anderen Tag einsteigt und 30min zum Dreh fährt, Heizung auf volle Pulle....dann glaub ich schon das sich da was bilden kann.
Hatte vor ein paar Tagen ein sehr feuchtes Stativ in einer Tasche.
Wenn sowas mit der Kamera passiert ist schon doof. Ja.

Ich muss halt meist mehr als nur 1x laufen. Bei mir sind es eher so 6-7x
Was manchmal dann schon nervt.

Sowas wie Lichtstative und C-Stands lasse ich jetzt vermutlich einfach im Wagen.
Rest muss ich dann wohl doch wieder rein nehmen.
Und mir noch mal Gedanken wegen Minimalismus machen. Ich nehme fast immer zu viel mit....könnte man ja brauchen :-D
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Frank Glencairn
Beiträge: 15308

Re: Equipment im Auto lassen

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 06 Dez, 2021 11:47

Ich nehm nur Kameras und Optiken raus, alles andere ist seit Jahren immer drin.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Zoom F3 - professioneller Mini Field Recorder mit XLR und 32-Bit-Float
von Blackbox - Sa 14:48
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von srone - Sa 14:36
» Meat Loaf verstorben.
von Bluboy - Sa 14:03
» ARTE: Das Seil. 3 teilige Miniserie.
von 7River - Sa 11:36
» Canon EOS R5 versus R5 C versus C70 versus R3 - welche Kamera wofür?
von Jalue - Sa 11:24
» Was schaust Du gerade?
von 7River - Sa 11:20
» Watt hab ich nen Hals auf DJI!
von MK - Sa 11:08
» Gewagtes Objektiv Bokeh in Mini Serie: Hard Sun
von ruessel - Sa 10:59
» Kostenloses Einsteigertraining-Webinar für DaVinci Resolve von Blackmagic
von slashCAM - Sa 10:33
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Sa 10:21
» Canon R5 C - 8K Cinema EOS Kamera mit Vollformat-Sensor ist offiziell
von pillepalle - Sa 8:51
» Sicherheit auf Reisen?
von Darth Schneider - Sa 4:07
» Canon schließt Kamerawerk in China
von srone - Fr 22:42
» In den Tiefen des Schwarzjura-Meeres
von manfred52 - Fr 20:08
» Ein paar FCP / MacOS - Tricks
von Funless - Fr 17:34
» Reacher — Lin Oeding/Aadrita Mukerji/Nick Santora
von Map die Karte - Fr 16:15
» "Crystal F - Rote Augen" Musikvideo
von Mantas - Fr 15:34
» SONY FDR AX 700-fotographieren u.flmen gleichzeitig
von Jott - Fr 15:32
» Canon EOS C70 filmt bald auch in Cinema RAW Light
von Darth Schneider - Fr 13:46
» Video Editing per KI läßt Objekte verschwinden und ersetzt Hintergründe
von slashCAM - Fr 13:09
» Wie viel Brennweiten-Erweiterung durch heranzoomen?
von pillepalle - Fr 11:19
» DaVinci Resolve Einsteigerkurs in Deutsch
von Bruno Peter - Fr 11:11
» Dehancer Pro - Filmsimulation auf höchstem Niveau
von MK - Fr 10:46
» Samsung Odyssey Neo G Monitor mit Quantum Mini LED Display und 2.000 nits Helligkeit
von slashCAM - Fr 10:45
» Umfrage: Was verwendest du fürs Grading?
von cantsin - Do 21:39
» Ronin S "nur" mit den Original Netzteil ladbar?
von Sammy D - Do 21:14
» Zoom F2 Field Recorder - Audio-Zwerg mit 32-Bit-Float-Technologie
von benderclyde - Do 18:54
» Was lernst Du gerade?
von pillepalle - Do 18:49
» Ossola Guitar Festival: Noche flamenca
von 3Dvideos - Do 17:39
» Neonschwarz "Features" Musikvideo
von Magnetic - Do 16:16
» Sony FS700 + Sony sel 18 105 G
von acrossthewire - Do 16:03
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von Map die Karte - Do 15:48
» Blackmagic URSA Broadcast G2 - Bildqualität, Debayering und Rolling Shutter
von phili2p - Do 14:23
» Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht (The Lord of the Rings: The Rings of Power) — Patrick McKay/John D. Payne
von Map die Karte - Do 14:15
» Magix veröffentlicht neuen Patch für VPX und VDL
von fubal147 - Do 12:49
 
neuester Artikel
 
Canon EOS R5 vs R5 C vs C70 vs R3


Noch nie gab es so viele hochwertige Bewegtbild-Werkzeuge für videoaffine User / Filmer im aktuellen Canon RF-Portfolio. Alle haben 12 Bit Cinema RAW-Aufnahmen sowie LOG im Angebot und verfügen über Canons Dual Pixel AF. Doch was sind die wichtigsten Unterschiede und für wen macht welche EOS am meisten Sinn? Hier ein Beitrag zur Klärung ... weiterlesen>>

Blackmagic URSA Broadcast G2 Sensor Test

Wir hatten ja bereits in einem Artikel die unterschiedlichen Gesichter der Blackmagic URSA Broadcast G2 näher betrachtet, jedoch steht noch eine grundsätzliche Frage zur Klärung im Raum: Wie verhält sich der Sensor - auch im Vergleich zu den anderen URSA-Modellen? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...