Kamera Zubehör: Objektive, Gimbals, Stative, ... Forum



Was ist beim Kauf eines Fluid Heads zu beachten?



Akkus, Stative, Optiken, Kabel, ... (für Licht und Ton gibt es jeweils ein eigenes Unterforum)
Antworten
Franky3000
Beiträge: 58

Was ist beim Kauf eines Fluid Heads zu beachten?

Beitrag von Franky3000 » Di 13 Apr, 2021 15:27

Hi,
ich habe mich in das Thema Fluid Head etwas tiefer eingelesen. Ich schreibe hier einmal kurz stichpunktartig zusammen was ich schon weiß und würde mich über Ergänzungen freuen:

- Fluid Heads sollen flüssige Bewegungen ermöglichen ohne kleinste Stotterbewegungen
- Bein anhalten des Fluid Heads nach einen Pan oder Tilt Bewegung darf dieser nicht zurückfedern
- Ein Fluid Head darf unter keinen Umständen Fluid verlieren
- Nicht alle Stativ-Fluid-Head-Kombinationen funktionieren
- Stative mit Spinne sind meist stabiler, aber nicht immer
- Eine gute Videokopf/Stativkombo kann locker 10 Jahre halten und man sollte hier nicht sparen
- Als Faustregel gilt: Gute Fluid Heads / Stative sind teuer, zudem sollte man nur die Hälfte des angegeben Maximalgewichts ausreizen damit er Videokopf ideal funktioniert
- Für jede generelle Empfehlung für bestimmte Modelle zu Fluid Heads finde ich zwei weitere gegenteilige Empfehlungen die das Modell völlig in der Luft zerreißen, mangelnde Haltbarkeit attestieren oder es gibt andere Probleme mit zurückfedern oder ähnlichem. Letztendlich muss jeder selbst testen. Generell anschauen sollte man sich Sachtler, OConneo, Cartoni, Vinten. Im unteren Preissegement Benro und Manfrotto. Wenns ganz billig werden soll Velbon.
- Aufpassen: Nicht alle Videoköpfe sind Fluidgelagert. Friktionsköpfe im unteren Preissegement sind oft nicht flüssig. Es gibt aber sehr teure Friktionsköpfe die sehr gut sind.
- Auch bei teuren Modellen kann es zu Problem kommen. Immer vor Ort im Laden testen bzw. im Zweifelsfall bei einer Internetbestellung zurückschicken wenn der Fluid Head nichts taugt
- Bei schwereren Kameras sollte ein Gegengewichtseinstellung vorhanden sein. Eine stufenlos einstellbare Dämpfung der Pan (360°) und Tiltachse (90°) ist auf jeden Fall sinnvoll, ebenso ein ausziehbarer langer Videoarm


Hab ich etwas das man beim Kauf noch beachten sollte vergessen?
Grüße
Zuletzt geändert von Franky3000 am Di 13 Apr, 2021 15:39, insgesamt 1-mal geändert.




ruessel
Beiträge: 7197

Re: Was ist beim Kauf eines Fluid Heads zu beachten?

Beitrag von ruessel » Di 13 Apr, 2021 15:36

Mein Vinten Vision 20 habe ich gebraucht in der Bucht gekauft. Leider gab es da ein Problem mit einem Feststeller. Habe den Kopf nach Mainz geschickt, er wurde dort komplett zerlegt und alle Verschleißteile ausgetauscht. Kosten...... das Porto. Keine Ahnung ob die schon immer so kulant waren. Ist ja auch schon über ein Jahrzehnt her...... Das Teil läuft heute noch butterweich. Kauf einen Kopf der auch zu Deiner Kamera passt, zu groß ist auch mist (Gewicht).
Gruss vom Ruessel

Die nackte Kanone:
"Ich möchte eine Welt, in der Würmer und Insekten endlich wieder schmecken. Ich möchte eine Welt, in der ich aus einer Toilette trinken kann ohne Ausschlag zu kriegen"




Franky3000
Beiträge: 58

Re: Was ist beim Kauf eines Fluid Heads zu beachten?

Beitrag von Franky3000 » Di 13 Apr, 2021 15:40

Du meinst z.B. ein 3kg Kopf ist Overkill zum rumschleppen mit einer kleinen DSLM oder? Gibt ja schon leichte Köpfe um die 1kg.




pillepalle
Beiträge: 3884

Re: Was ist beim Kauf eines Fluid Heads zu beachten?

Beitrag von pillepalle » Di 13 Apr, 2021 15:46

Weniger das Gewicht des Kopfes selber, als die Belastbarkeit. Wobei viele Köpfe mittlerweile auch mit geringen Kameragewichten gut umgehen können. Mit Herstellern wie Sachtler, Cartoni, O'Connor, oder Vinten macht man sicher nichts falsch. Da würde ich meist nur die kleinsten/günstigsten Modelle meiden. Die sind oft nicht auf dem Niveau der größeren.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Darth Schneider
Beiträge: 7386

Re: Was ist beim Kauf eines Fluid Heads zu beachten?

Beitrag von Darth Schneider » Di 13 Apr, 2021 16:02

Also was die neueren sehr günstigen Video Stative betrifft, würde ich mittlerweile eher Velbon, Culmann, Hama in Co. meiden und zu einem Siuri, oder zu einem Wallimex greifen. Da bekommt man viel mehr fürs Geld, in jeder Hinsicht.
Was die mittlere Preisklasse betrifft, die Libec Stative kann ich auch aus eigener Erfahrung empfehlen. Das letzte hat bei mir 15 Jahre Jahre gute Dienste geleistet, ich hatte es für 350€ gebraucht gekauft, und ich konnte es dann am Schluss sogar noch für 150 Pipen verkaufen.
Also die sind stabiler, massiver als die gleich teuren Manfrottos, und die Köpfe sind nicht weniger smooth.
Wenn ich jetzt das Geld hätte und ein Profi wäre, und ein Stativ für die nächsten 20 Jahre suchen würde.
Dann würde ich mir dann aber neben den Sachtler Vinten und Co. auch die Miller Stative mal ganz genau anschauen. Mir sagen die am meisten zu, die sind aber sehr teuer.

https://www.millertripods.com/en/

Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




Sammy D
Beiträge: 1988

Re: Was ist beim Kauf eines Fluid Heads zu beachten?

Beitrag von Sammy D » Di 13 Apr, 2021 17:20

Franky3000 hat geschrieben:
Di 13 Apr, 2021 15:27
...
Hab ich etwas das man beim Kauf noch beachten sollte vergessen?
...
Je länger die Brennweite des Objektivs, desto dramatischer steigt der Preis des Stativs.

Mein FSB-8 mit Flowtech mit leichter Kamera beispielsweise meistert fast jede Situation mühelos. Ab 150mm wirds kritisch. Da besteht ein Unterschied wie Tag und Nacht zum Video 18.




ruessel
Beiträge: 7197

Re: Was ist beim Kauf eines Fluid Heads zu beachten?

Beitrag von ruessel » Di 13 Apr, 2021 18:04

Du meinst z.B. ein 3kg Kopf ist Overkill
Nein, ein gutes Stativ hat auch Gewicht. Nur es müssen keine 12 Kg sein. Wer nur mit Weitwinkel filmt wird eh keinen Unterschied zwischen 500,- und 4000,- EUR merken. Schraub mal ein 250er drauf und schwenke leicht..... da zeigt sich schnell ob die Szene verwendbar ist oder nicht.
Gruss vom Ruessel

Die nackte Kanone:
"Ich möchte eine Welt, in der Würmer und Insekten endlich wieder schmecken. Ich möchte eine Welt, in der ich aus einer Toilette trinken kann ohne Ausschlag zu kriegen"




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Zhiyun Image Transmitter
von Axel - So 5:28
» Unser neuer Kinofilm "Marlene" - Trailer und Kinostart
von Bluboy - So 1:52
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - So 0:50
» Angelbird AtomX CFast Adapter
von freezer - Sa 23:45
» Der Sensor der Sony A1 - Rolling Shutter und Debayering
von roki100 - Sa 23:30
» BMPCC: RAWLITE OLPF vorher / nachher
von roki100 - Sa 22:32
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - Erweiterte Ausstattung, Rolling Shutter und Debayering
von roki100 - Sa 20:51
» LUTs in Lumetri unter Premiere Pro CC richtig anwenden
von rdcl - Sa 17:44
» From micro to space with the Pocket 6K Pro
von ruessel - Sa 15:39
» LG UltraFine Display OLED Pro 65EP5G: Professioneller 65" 4K OLED Grading Monitor
von slashCAM - Sa 13:51
» Leica SL2-S mit verbessertem Video-AF und interner 4K 10 Bit 60p Aufnahme (H.265)
von cantsin - Sa 13:36
» BIETE sennheiser md421-n
von srone - Sa 13:33
» >Der LED Licht Thread<
von soulbrother - Sa 12:52
» Darsteller für kleines Filmprojekt geuscht
von TwoBeers - Sa 12:15
» Blackmagic RAW - Qualität im Vergleich zu CinemaDNG // IBC 2018
von soulbrother - Sa 11:48
» Was schaust Du gerade?
von Axel - Sa 10:56
» Impfung für Medienschaffende?
von carstenkurz - Sa 3:51
» Neuer Tilta Camera Cage für Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro
von pillepalle - Fr 21:32
» Sennheiser verkauft seine Kopfhörersparte an das Schweizer Hörgeräteunternehmen Sonova
von Jan - Fr 20:29
» Re: Fujifilm X T-4 ableger X s-10
von Jörg - Fr 17:49
» Atomos bringt neue Ninja-Optionen mit 4K120p, 8Kp30 und HEVC /H.265
von Jott - Fr 17:01
» AK 4500 FeiyuTech - Bedienrad lässt Gimbal stocken
von WolleP - Fr 16:33
» Sony Xperia Pro mit 5G und HDMI Input - jetzt auch in Deutschland für 2500 Euro
von Gabriel_Natas - Fr 13:09
» [LEIDER VORBEI] Blackmagic Pocket 6k Pro um 1824€ bei Saturn (lieferbar) (!)
von Tscheckoff - Fr 13:02
» Meine FS5ii wird vergesslich...
von Pianist - Fr 11:36
» Mein allererster Film
von Kevin Reimann - Fr 11:33
» HDMI Input Probleme mit Blackmagic Video Assist 7 12 G
von roki100 - Fr 10:38
» Monitor auf SRGB oder Rec.709 einstellen
von mash_gh4 - Fr 10:35
» Teltec und BPM fusionieren
von Cinemator - Fr 9:54
» Was ist ein Sennheiser EW Stecker?
von pillepalle - Fr 8:42
» Sand für (billige) Sandsäcke
von ruessel - Fr 5:49
» CinePI - CDNG RAW Kamera auf Raspberry Pi 4 Basis
von mash_gh4 - Fr 0:07
» [Verkaufe] Sachtler Flowtech Bodenspinne für 75mm / 100mm
von rush - Do 20:53
» Adobe April Update ist da
von klusterdegenerierung - Do 18:18
» RED Hydrogen gesichtet
von RUKfilms - Do 17:37
 
neuester Artikel
 
Sony A1 - Rolling Shutter und Debayering

Nach Canon mit der R5 versucht nun auch Sony 8K-Video im DSLM-Format interessierten Nutzern schmackhaft zu machen. Wir haben schon mal einen Blick auf die Fähigkeiten des A1-Sensors geworfen... weiterlesen>>

LUTs in Lumetri unter Premiere Pro

Wer eine LUT unter Lumetri in Premiere Pro benutzt, sollte sich nicht wundern, wenn der volle Dynamikumfang des Ursprungmaterials danach nicht mehr zur Verfügung steht. Denn die Reihenfolge der Bearbeitungsschritte ist nicht egal, wie Gastautor Steffen Hacker im folgenden näher ausführt... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...