Kamera Zubehör: Objektive, Gimbals, Stative, ... Forum



Was ist beim Kauf eines Fluid Heads zu beachten?



Akkus, Stative, Optiken, Kabel, ... (für Licht und Ton gibt es jeweils ein eigenes Unterforum)
Antworten
Franky3000
Beiträge: 58

Was ist beim Kauf eines Fluid Heads zu beachten?

Beitrag von Franky3000 » Di 13 Apr, 2021 15:27

Hi,
ich habe mich in das Thema Fluid Head etwas tiefer eingelesen. Ich schreibe hier einmal kurz stichpunktartig zusammen was ich schon weiß und würde mich über Ergänzungen freuen:

- Fluid Heads sollen flüssige Bewegungen ermöglichen ohne kleinste Stotterbewegungen
- Bein anhalten des Fluid Heads nach einen Pan oder Tilt Bewegung darf dieser nicht zurückfedern
- Ein Fluid Head darf unter keinen Umständen Fluid verlieren
- Nicht alle Stativ-Fluid-Head-Kombinationen funktionieren
- Stative mit Spinne sind meist stabiler, aber nicht immer
- Eine gute Videokopf/Stativkombo kann locker 10 Jahre halten und man sollte hier nicht sparen
- Als Faustregel gilt: Gute Fluid Heads / Stative sind teuer, zudem sollte man nur die Hälfte des angegeben Maximalgewichts ausreizen damit er Videokopf ideal funktioniert
- Für jede generelle Empfehlung für bestimmte Modelle zu Fluid Heads finde ich zwei weitere gegenteilige Empfehlungen die das Modell völlig in der Luft zerreißen, mangelnde Haltbarkeit attestieren oder es gibt andere Probleme mit zurückfedern oder ähnlichem. Letztendlich muss jeder selbst testen. Generell anschauen sollte man sich Sachtler, OConneo, Cartoni, Vinten. Im unteren Preissegement Benro und Manfrotto. Wenns ganz billig werden soll Velbon.
- Aufpassen: Nicht alle Videoköpfe sind Fluidgelagert. Friktionsköpfe im unteren Preissegement sind oft nicht flüssig. Es gibt aber sehr teure Friktionsköpfe die sehr gut sind.
- Auch bei teuren Modellen kann es zu Problem kommen. Immer vor Ort im Laden testen bzw. im Zweifelsfall bei einer Internetbestellung zurückschicken wenn der Fluid Head nichts taugt
- Bei schwereren Kameras sollte ein Gegengewichtseinstellung vorhanden sein. Eine stufenlos einstellbare Dämpfung der Pan (360°) und Tiltachse (90°) ist auf jeden Fall sinnvoll, ebenso ein ausziehbarer langer Videoarm


Hab ich etwas das man beim Kauf noch beachten sollte vergessen?
Grüße
Zuletzt geändert von Franky3000 am Di 13 Apr, 2021 15:39, insgesamt 1-mal geändert.




ruessel
Beiträge: 7279

Re: Was ist beim Kauf eines Fluid Heads zu beachten?

Beitrag von ruessel » Di 13 Apr, 2021 15:36

Mein Vinten Vision 20 habe ich gebraucht in der Bucht gekauft. Leider gab es da ein Problem mit einem Feststeller. Habe den Kopf nach Mainz geschickt, er wurde dort komplett zerlegt und alle Verschleißteile ausgetauscht. Kosten...... das Porto. Keine Ahnung ob die schon immer so kulant waren. Ist ja auch schon über ein Jahrzehnt her...... Das Teil läuft heute noch butterweich. Kauf einen Kopf der auch zu Deiner Kamera passt, zu groß ist auch mist (Gewicht).
Gruss vom Ruessel

Die nackte Kanone:
"Ich möchte eine Welt, in der Würmer und Insekten endlich wieder schmecken. Ich möchte eine Welt, in der ich aus einer Toilette trinken kann ohne Ausschlag zu kriegen"




Franky3000
Beiträge: 58

Re: Was ist beim Kauf eines Fluid Heads zu beachten?

Beitrag von Franky3000 » Di 13 Apr, 2021 15:40

Du meinst z.B. ein 3kg Kopf ist Overkill zum rumschleppen mit einer kleinen DSLM oder? Gibt ja schon leichte Köpfe um die 1kg.




pillepalle
Beiträge: 3896

Re: Was ist beim Kauf eines Fluid Heads zu beachten?

Beitrag von pillepalle » Di 13 Apr, 2021 15:46

Weniger das Gewicht des Kopfes selber, als die Belastbarkeit. Wobei viele Köpfe mittlerweile auch mit geringen Kameragewichten gut umgehen können. Mit Herstellern wie Sachtler, Cartoni, O'Connor, oder Vinten macht man sicher nichts falsch. Da würde ich meist nur die kleinsten/günstigsten Modelle meiden. Die sind oft nicht auf dem Niveau der größeren.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Darth Schneider
Beiträge: 7426

Re: Was ist beim Kauf eines Fluid Heads zu beachten?

Beitrag von Darth Schneider » Di 13 Apr, 2021 16:02

Also was die neueren sehr günstigen Video Stative betrifft, würde ich mittlerweile eher Velbon, Culmann, Hama in Co. meiden und zu einem Siuri, oder zu einem Wallimex greifen. Da bekommt man viel mehr fürs Geld, in jeder Hinsicht.
Was die mittlere Preisklasse betrifft, die Libec Stative kann ich auch aus eigener Erfahrung empfehlen. Das letzte hat bei mir 15 Jahre Jahre gute Dienste geleistet, ich hatte es für 350€ gebraucht gekauft, und ich konnte es dann am Schluss sogar noch für 150 Pipen verkaufen.
Also die sind stabiler, massiver als die gleich teuren Manfrottos, und die Köpfe sind nicht weniger smooth.
Wenn ich jetzt das Geld hätte und ein Profi wäre, und ein Stativ für die nächsten 20 Jahre suchen würde.
Dann würde ich mir dann aber neben den Sachtler Vinten und Co. auch die Miller Stative mal ganz genau anschauen. Mir sagen die am meisten zu, die sind aber sehr teuer.

https://www.millertripods.com/en/

Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




Sammy D
Beiträge: 1996

Re: Was ist beim Kauf eines Fluid Heads zu beachten?

Beitrag von Sammy D » Di 13 Apr, 2021 17:20

Franky3000 hat geschrieben:
Di 13 Apr, 2021 15:27
...
Hab ich etwas das man beim Kauf noch beachten sollte vergessen?
...
Je länger die Brennweite des Objektivs, desto dramatischer steigt der Preis des Stativs.

Mein FSB-8 mit Flowtech mit leichter Kamera beispielsweise meistert fast jede Situation mühelos. Ab 150mm wirds kritisch. Da besteht ein Unterschied wie Tag und Nacht zum Video 18.




ruessel
Beiträge: 7279

Re: Was ist beim Kauf eines Fluid Heads zu beachten?

Beitrag von ruessel » Di 13 Apr, 2021 18:04

Du meinst z.B. ein 3kg Kopf ist Overkill
Nein, ein gutes Stativ hat auch Gewicht. Nur es müssen keine 12 Kg sein. Wer nur mit Weitwinkel filmt wird eh keinen Unterschied zwischen 500,- und 4000,- EUR merken. Schraub mal ein 250er drauf und schwenke leicht..... da zeigt sich schnell ob die Szene verwendbar ist oder nicht.
Gruss vom Ruessel

Die nackte Kanone:
"Ich möchte eine Welt, in der Würmer und Insekten endlich wieder schmecken. Ich möchte eine Welt, in der ich aus einer Toilette trinken kann ohne Ausschlag zu kriegen"




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» kamerawahl bei bluescreen
von Markus200000 - Sa 10:56
» Blackmagic DaVinci Resolve 17.2 Update bringt schnelleren Start und mehr
von klusterdegenerierung - Sa 10:50
» Enhancing Photorealism Enhancement
von -paleface- - Sa 10:50
» DSLR zum Filmen von Handpuppe
von DerStollentroll - Sa 10:27
» Davinci Resolve 17 Wide Gammut
von Frank Glencairn - Sa 10:04
» Kinefinity MAVO Edge 8K Review
von Frank Glencairn - Sa 9:57
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - Erweiterte Ausstattung, Rolling Shutter und Debayering
von freezer - Sa 9:44
» Hollywood-Komponist Hans Zimmer entwirft Fahrgeräusche für BMW
von Cinemator - Sa 9:09
» Intel relativiert Apples M1 Benchmarks
von motiongroup - Sa 5:25
» Drohnenführerschein
von -paleface- - Fr 23:03
» SUCHE Canon Objektiv Lens FD 300 1:2,8 S.S.C. Fluorid
von Jörg - Fr 22:41
» MP4 Framerate verlustfrei verdoppeln?
von mash_gh4 - Fr 22:00
» Sony Ladegerät AC-V60 defekt
von diddieck 602 - Fr 21:31
» Chroma Keying und 2x DVE mit ATEM Mini Extreme
von Sammy D - Fr 21:14
» Suche ein solides Video-Stativ für leichte Kameras
von Tscheckoff - Fr 20:45
» Neues Samyang 12mm F2,0 mit AF für E-Mount (399€)
von Jan - Fr 20:01
» Noch einmal Makro: Mikrochip-Portrait
von StanleyK2 - Fr 19:21
» Nikon Z6II und Video Assist 12G: Wie gut ist Blackmagic Raw mit der Nikon Z6II in der Praxis?
von MrMeeseeks - Fr 19:21
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von Cinemator - Fr 17:56
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Fr 16:12
» Biete: 2 Optiken (Fujinon 20-120, GL Optics 18-35)
von SKYLIKE - Fr 15:22
» Zack Snyders "Army Of The Dead" - offizieller Teaser
von Funless - Fr 15:13
» Drittes Tokina Cine-Zoom -- 25-75mm T2.9 -- bald erhältlich
von slashCAM - Fr 14:54
» Warum ihr KUNDEN ABSAGEN solltet - Erfahrung nach mehreren Jahren Selbstständigkeit
von Jott - Fr 14:46
» Agenten sterben einsam
von Kevin Reimann - Fr 14:19
» BM Pocket 4k funktioniert nicht mehr richtig nach Update
von felix24 - Fr 14:05
» Topaz Labs Video Enhance AI 2.0: Videoverbesserungen per KI zum Sonderpreis
von medienonkel - Fr 13:56
» CinePI - CDNG RAW Kamera auf Raspberry Pi 4 Basis
von ruessel - Fr 13:22
» Neue Nvidia GPUs für Notebooks ab 800 Euro: GeForce RTX 3050/3050 Ti
von Tscheckoff - Fr 13:03
» Panasonic GH5 MK II versus organischer Sensor
von -paleface- - Fr 12:11
» GH5: C1, C2 C3.... > Was kann ich besser machen?
von GaToR-BN - Fr 11:50
» 2020: Was ist mit Linux machbar?
von motiongroup - Fr 10:41
» Smallrig Mega-Set (mit Fuji X-T3 Cage)
von raybanner - Fr 10:26
» Sony A7S III - Fragen zu Picture Profiles und der Bearbeitung in Final Cut
von Axel - Fr 9:32
» Leica SL2-S mit verbessertem Video-AF und interner 4K 10 Bit 60p Aufnahme (H.265)
von Schwermetall - Fr 9:30
 
neuester Artikel
 
Nikon Z6II und Blackmagic RAW

Mit der Nikon Z6 II stellt Nikon seine bislang beste, videoaffine Vollformat DLSM vor. Im Vergleich zum Vorgänger bietet das IIer Update jetzt u.a. interne 4K 50p Aufnahme (exklusive N-Log), einen verbesserten Video Eye-AF und Blackmagic RAW Unterstützung via Video Assist 12G. Wir haben uns die Nikon Z6II in Kombination mit dem Blackmagic Video Assist 12G in der Praxis angeschaut. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...