Kamera Zubehör: Objektive, Gimbals, Stative, ... Forum



Bestes Vintage Super-Weitwinkel?



Akkus, Stative, Optiken, Kabel, ... (für Licht und Ton gibt es jeweils ein eigenes Unterforum)
Antworten
Trixer
Beiträge: 64

Bestes Vintage Super-Weitwinkel?

Beitrag von Trixer » Sa 12 Sep, 2020 13:34

Was ist eurer Meinung nach das beste Vintage-Superweitwinkel zwischen 17-21mm?
Will mir ein Set Altglas zulegen und bei den Superweiten scheint die Auswahl es sehr dünn zu sein.
Das einzige was mir gefällt bis jetzt ist das Zeiss Jena MC 20mm f2.8. Ist aber auch recht teuer für ein so altes Glas.
MIR 20mm und Jena 20mm f4 hab ich mir auch angeschaut, scheinen aber beide nicht sehr scharf und Streulicht anfällig offen. Das SMC Takumar 20mm scheint starke Chromatische Aberration aufzuweisen was mir nicht gefällt...

Ich weiss das Canon FD 20mm oder 20-35 L auch ganz gut sein sollen, will die Objektive aber an einen Speedbooster EF-MFT nutzen was bei den FD nur mit umständlichem Umbau möglich wäre...

Habt ihr sonst einen Tip? Oder kennt ihre neue Objektive die ganz gut zu einem Set SMC Takumar oder alternativ zu einem Set Zeiss Jena MC passen würde?

Vielen Dank!




saejos
Beiträge: 13

Re: Bestes Vintage Super-Weitwinkel?

Beitrag von saejos » Sa 12 Sep, 2020 14:37

Schau dir mal die Contax Zeiss an. Hab selber das 18mm f4 und auf EF konvertiert.
Die Front dreht sich leider mit, da kannst halt dann keine ClampOn Mattebox verwenden.
Mit 0,64x Speedbooster auf der Pocket4k landet man dann bei ca. 21mm
Es gibt noch ein 15mm und 16mm, aber beide nicht gerade günstig.




Trixer
Beiträge: 64

Re: Bestes Vintage Super-Weitwinkel?

Beitrag von Trixer » Sa 12 Sep, 2020 15:01

saejos hat geschrieben:
Sa 12 Sep, 2020 14:37
Schau dir mal die Contax Zeiss an. Hab selber das 18mm f4 und auf EF konvertiert.
Die Front dreht sich leider mit, da kannst halt dann keine ClampOn Mattebox verwenden.
Mit 0,64x Speedbooster auf der Pocket4k landet man dann bei ca. 21mm
Es gibt noch ein 15mm und 16mm, aber beide nicht gerade günstig.
Vielen Dank für die Antwort!
Ja Contax Zeiss hab ich mir auch schon angeschaut. Am liebsten hätte ich sogar ein Set umgebauter Contax Zeiss.
Das sprengt aber gerade ein wenig mein Budget da ich erst gerade in Licht investiert habe..
Das Jena MC 20mm kommt übrigens was die Qualität angeht nahe ans Contax Zeiss heran und kosten 30-50% weniger.
Und es ist Lichtstärker und man müsste nichts ambauen...
Hab mich entschieden erst mal ein Set SMC Takumars zu kaufen (24mm, 35mm, 55mm) und wenn ich mehr Weite brauch, hab ich noch immer mein Sigma 18-35 und mein Laowa 9mm. Ist nicht ganz der gleiche Look aber irgendwo muss man manchmal etwas Abstriche machen wenn man nicht reich ist...;-)




cantsin
Beiträge: 8036

Re: Bestes Vintage Super-Weitwinkel?

Beitrag von cantsin » Sa 12 Sep, 2020 15:51

Ich würde da eher zu einem heutigen chinesischen manuellen Objektiv wie z.B. dem TTArtisan 21mm 1.5 greifen:
https://phillipreeve.net/blog/review-tt ... -21mm-1-5/

Dessen Neupreis von knapp über 400 entspricht den Gebrauchtpreisen für 20mm-Spiegelreflexobjektive, es ist lichtstärker, hat auch diverse optische Artefakte, die es "weicher" und analoger erscheinen lassen als klinische Mainstreamobjektive, wird aber trotzdem wahrscheinlich besser sein als Altglas hinsichtlich der Bildauflösung.

Sowieso finde ich, dass man sich heutzutage die manuellen China-Gläser (7artisans, TTartisans, Meike, Kamlan, Pergear...) ernsthaft als Alternative ansehen sollte, bevor man im größeren Stil Vintage-Objektive kauft. Vor ein paar Jahren gab's die ja noch gar nicht. Die oben verlinkte Website von Phillip Reeve ist in dieser Hinsicht eine nützliche Resource.




saejos
Beiträge: 13

Re: Bestes Vintage Super-Weitwinkel?

Beitrag von saejos » Sa 12 Sep, 2020 15:54

Verstehe deine Budget-Gedanken. Habe auch sehr klein mit dem Set angefangen und dann langsam erweitert und alle umgebaut.
Die Contax musst an sich auch nicht umbauen, gibt ja Contax auf EF Adapter. Aber die waren mir einfach immer zu wackelig. Müsste bei den Jena mit M42 etwas besser sein.




Trixer
Beiträge: 64

Re: Bestes Vintage Super-Weitwinkel?

Beitrag von Trixer » Sa 12 Sep, 2020 16:24

cantsin hat geschrieben:
Sa 12 Sep, 2020 15:51
Ich würde da eher zu einem heutigen chinesischen manuellen Objektiv wie z.B. dem TTArtisan 21mm 1.5 greifen:
https://phillipreeve.net/blog/review-tt ... -21mm-1-5/

Dessen Neupreis von knapp über 400 entspricht den Gebrauchtpreisen für 20mm-Spiegelreflexobjektive, es ist lichtstärker, hat auch diverse optische Artefakte, die es "weicher" und analoger erscheinen lassen als klinische Mainstreamobjektive, wird aber trotzdem wahrscheinlich besser sein als Altglas hinsichtlich der Bildauflösung.

Sowieso finde ich, dass man sich heutzutage die manuellen China-Gläser (7artisans, TTartisans, Meike, Kamlan, Pergear...) ernsthaft als Alternative ansehen sollte, bevor man im größeren Stil Vintage-Objektive kauft. Vor ein paar Jahren gab's die ja noch gar nicht. Die oben verlinkte Website von Phillip Reeve ist in dieser Hinsicht eine nützliche Resource.
Stimmt das sieht sehr interessant aus! Hab mir auch schon überlegt irgendwann mal ein Set Meike Cine Glas zu kaufen. Für jetzt will ich aber was für EF was ich mit dem Speedbooster benutzen kann (der ist mehr oder weniger ins Rig miteingebaut und wäre mühsam den immer wieder ausbauen zu müssen bei Objektivwechsel). Ausserdem will ich Altglas in meiner Toolbox haben, weil das mehr charakter hat. Wenn ich weiche Bokehs und cleane Bilder haben will, habe ich schon Sigma Art (18-35 & 50-100) dafür...




Trixer
Beiträge: 64

Re: Bestes Vintage Super-Weitwinkel?

Beitrag von Trixer » Sa 12 Sep, 2020 16:26

saejos hat geschrieben:
Sa 12 Sep, 2020 15:54
Die Contax musst an sich auch nicht umbauen, gibt ja Contax auf EF Adapter.
Danke für die Info! Wusste ich nicht, dass dies bei Contax auch so einfach geht:-)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Nvidia mit brachialem Grafikkarten-Update - Neue Ampere GPU für den Videoschnitt
von patfish - Do 19:29
» Was schaust Du gerade?
von Darth Schneider - Do 18:47
» Mevo Start Livestreaming Kamera wird per neuer App zur Webcam
von tom - Do 18:40
» Nach einem Jahr mit der OG BMPCC finde ich das Bild nicht mehr schön.
von rkunstmann - Do 18:40
» Fujifilm X-S10 mit IBIS und 10bit extern vorgestellt für unter 1000 Euro
von Darth Schneider - Do 18:19
» Hilfe für Auskunft über eine cleane HDMI-Ausgabe an einer Kamera
von Jan - Do 17:42
» Canon Cashback Aktion EOS 5/C100/XC10
von Jan - Do 17:26
» SAE ja oder nein - Digital Film & VFX Diploma?
von Darth Schneider - Do 17:02
» Sigma FP - Body only - Restgarantie!
von Rawberry - Do 17:01
» A Million Ways to die in the West.
von didah - Do 16:59
» Moonrise Kingdom (Farbe, digital, 16mm Film)
von jogol - Do 16:35
» iMac Audio Kanäle zuordnen
von acrossthewire - Do 16:28
» 10 Millionen Dollar für Blockbuster-Produktion im Smartphone Hochkant-Format
von Jott - Do 16:19
» Adobe MAX 2020: Online Konferenz mit über 350 Events
von ruessel - Do 13:46
» Adobe CC Update: Audio Transkription per KI und neue GPU-Beschleunigung für Premiere Pro
von rdcl - Do 13:45
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von srone - Do 13:35
» Adobe Premiere Elements 2021 verfügbar mit neuen Effekt-Funktionen
von R S K - Do 13:33
» Tonqualität vs. Preis - 5 Mikros im DSLM-Setup Vergleich (Teil 2, 500 bis 1000 Euro)
von slashCAM - Do 9:51
» Neuer Wunder-Sensor von Canon?
von Frank Glencairn - Do 8:42
» Sony FS700 + Shogun Inferno diverse Fragen
von Jott - Do 5:32
» ZCam - Zlog2 in Resolve (Luts etc)
von micha2305 - Mi 22:28
» Neuer ARRI EF-Mount (LBUS) für Large-Format-und Super-35-Kameras
von iasi - Mi 21:55
» Min Spannung bei NP-F970
von klusterdegenerierung - Mi 21:39
» schlechte Qualität beim Transkodieren mit Adobe Media Encoder
von floii - Mi 21:30
» Tonqualität vs. Preis - 5 Mikros im DSLM-Setup Vergleich (Teil 1, 0 bis 250 Euro)
von Jörg - Mi 20:01
» yourcamera.de
von Jott - Mi 19:59
» Intensity Pro 4K - kein Bild
von klusterdegenerierung - Mi 19:54
» Gestohlen - 2x GH5 / drei Objektive / Atomos Ninja V
von MrMeeseeks - Mi 19:47
» Blackmagic Ursa Mini Pro 4.6K G1 inkl. Zubehör
von rawk. - Mi 19:33
» DJI Pocket 2: Größerer Sensor mit 64 MP, mehr Weitwinkel und 240 fps Zeitlupe
von Cinealta 81 - Mi 18:32
» Spielfilme vor und nach Corona?
von ruessel - Mi 17:23
» Ursa Mini Pro 4.6k EF G1
von rawk. - Mi 17:08
» TATI
von Darth Schneider - Mi 16:31
» Freue mich über Kritik zu meinem Immobilienvideo
von klusterdegenerierung - Mi 15:09
» RED KOMODO 6K - jetzt bestellbar
von iasi - Mi 14:39
 
neuester Artikel
 
Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Willkommen zu Teil 2 unserer kleinen Mikrofon-Übersicht nach Preisklassen: Weiter geht es mit der 500,- Euro Preisklasse, für die man bereits recht viel für sein Geld bekommt ... weiterlesen>>

Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Wir haben uns die topaktuellen Mikros Sennheiser MKE 200, Rode VideoMic NTG, Rode NTG5 sowie als Referenz unser Sennheiser MKH-416 angehört und wollten wissen, welche Tonqualität man in den Preisklassen 0, 100, 250, 500 und 1.000 Euro erhält, wenn man die Mikros an hochwertigen DSLM-Setups betreibt. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...