Kamera Zubehör: Objektive, Gimbals, Stative, ... Forum



Beste Vintage Objektiv-Mounts für Canon EF?



Akkus, Stative, Optiken, Kabel, ... (für Licht und Ton gibt es jeweils ein eigenes Unterforum)
Antworten
Jost
Beiträge: 1556

Re: Beste Vintage Objektiv-Mounts für Canon EF?

Beitrag von Jost » So 20 Sep, 2020 21:04

Jörg hat geschrieben:
So 20 Sep, 2020 18:53
Revuenon 1,4/50 mm
das ist genau solch Objektiv, bei dem die Leute die Nase rümpfen, dabei kommts aus guter Glaserei.
Bei meinem Porst ist es identisch.
Porst und Revue (Quelle?) haben in der DDR fertigen lassen. Es heißt, dort sei selektiert worden. Das Beste ging nach Westdeutschland und die besseren in den Ostblock. Der Rest ging in den heimischen Markt.

Hatte mein "Altglas" heute mal durchgetestet. Das 180/2.8 ED und das 85/1.4. Beide hat Nikon in den späten 70er konstruiert. Sie zählen auch heute noch zum Schärfsten, was Nikon zu bieten hat. Sagt jedenfalls Ken Rockwell.
Das 85er ist vergleichsweise hart, das 180er hat ein weicheres Bokeh.
Überraschung: In Lightroom gibt es keine Profile.

Erstaunt war ich über das Novoflex 600/8: 2 Linsen, 15 Lamellen. Problem ist Anfangsblende 8 - keine Schärfehilfe in der D810.
Ich meine mich auch daran zu erinnern, dass an meiner F2 damals der Schnittbild-Indikator nicht zuverlässig funktionierte. Bei einem Sandbahnrennen hatte ich mal 8 Filme durchgejagt und nur eine handvoll scharfe Fotos gehabt.
Gibt es auch als 400/5.6 und 280/3.2.
Richtig unscharf ist nicht, aber sehr kontrastarm.




fth
Beiträge: 51

Re: Beste Vintage Objektiv-Mounts für Canon EF?

Beitrag von fth » So 20 Sep, 2020 22:30

Jörg hat geschrieben:
So 20 Sep, 2020 18:53
Revuenon 1,4/50 mm
das ist genau solch Objektiv, bei dem die Leute die Nase rümpfen, dabei kommts aus guter Glaserei.
Bei meinem Porst ist es identisch.
Absolut. Man muss halt wissen, welche dieser Billigheimer wirklich gut waren - etwa, weil Auftragsfertiger die gleichen Objektive auf einem anderen Band für Pentax, Nikon & Co. produziert haben, aber ebenfalls für Handelsmarken wie Porst und Revue (Foto-Quelle) - und welche Objektive wirklich mittelmäßig bis lausig sind. Sehe ich mir die super Verarbeitung meines zierlichen Revuenons an, inclusive gravierter und farbig ausgelegter Zahlen und Skalen, bin ich mir sicher, dass mir der kleine Bastard noch lange Spaß machen wird. Verkaufen lohnt sich ja eh nicht und widerspricht auch etwas meiner Sammelleidenschaft für voll funktionales Optik-Spielzeug der Kategorie „Underdog“. 😎




Jörg
Beiträge: 8408

Re: Beste Vintage Objektiv-Mounts für Canon EF?

Beitrag von Jörg » So 20 Sep, 2020 22:35

Die Porst mit Fujicamount sind alle aus japanischer Fertigung, so mein 28 mm f 2.8 und andere.
https://filmphotography.eu/objektiv/por ... 8-x-m-gmc/

gute Zusammenfassung, zum Teil mit Angabe der Hersteller.
https://filmphotography.eu/objektive/porst/

wo die Herstellerangabe fehlt, geht man von deutscher Fertigung aus, tlws Meyer und Zeiss Jena.
Verkaufen lohnt sich ja eh nicht und widerspricht auch etwas meiner Sammelleidenschaft für voll funktionales Optik-Spielzeug der Kategorie „Underdog“
geht mir genauso, meine Frau fragt, ob das irgendwann mal aufhört.
Ich habe die Antwort verweigert...




roki100
Beiträge: 4901

Re: Beste Vintage Objektiv-Mounts für Canon EF?

Beitrag von roki100 » So 20 Sep, 2020 22:39

Jörg hat geschrieben:
So 20 Sep, 2020 22:35
geht mir genauso, meine Frau fragt, ob das irgendwann mal aufhört.
Ich habe die Antwort verweigert...
.LOL :))) Gute Idee, einfach kaufen und wenn Frau Blabla und fragt... die Antwort einfach verweigern fertig aus die Maus. ;))) Boris und ich habe nun etwas gelernt

@Boris, nun wissen wir beide, dank Jörg, wie das mit Frau geht. Bestell alle Linsen die Du bestellen wolltest, Sirui Anamorphic , Olympus 12-200mm, Canon FD 35-105 wolltest Du auch... und die Antwort einfach verweigern.

@Jörg, was ist zu tun wenn die Frau mit fragen nicht aufhört...? Was hältst Du davon, gleichzeitig auch für Frau etwas zu kaufen und sie freut sich usw. und dann sagst Du "ich habe mir auch was gekauft" und holst die Linse raus... ist doch auch ein guter Tipp? :D




Jörg
Beiträge: 8408

Re: Beste Vintage Objektiv-Mounts für Canon EF?

Beitrag von Jörg » So 20 Sep, 2020 22:51

Aufs Aussageverweigerungsrecht beziehen, weil man sich selbst nicht belasten muss.
und drauf hinweisen, dass man(n) bei ihren Käufen auch keine lästigen Fragen stellt.

Andererseits ist man(n) ja auch einsichtsvoll. meine Stativsammlung habe ich um fünf Stück reduziert, selbst das Berlebach ging weg.




roki100
Beiträge: 4901

Re: Beste Vintage Objektiv-Mounts für Canon EF?

Beitrag von roki100 » So 20 Sep, 2020 22:54

Jörg hat geschrieben:
So 20 Sep, 2020 22:51
Andererseits ist man(n) ja auch einsichtsvoll. meine Stativsammlung habe ich um fünf Stück reduziert, selbst das Berlebach ging weg.
hahaha... :)))




fth
Beiträge: 51

Re: Beste Vintage Objektiv-Mounts für Canon EF?

Beitrag von fth » Mo 21 Sep, 2020 16:06

Ha, meine Lösung sieht anders aus: Ich verteile mehrfach vorhandenes Gerümpel einfach auf meinen Hauptwohnsitz (mit Frau) und meinen beruflichen Zweitwohnsitz (ohne Frau). Eng wird‘s erst, wenn ich Letzteren mal irgendwann beim Renteneintritt auflöse. Aber bis dahin ist mir dafür bestimmt eine Lösung eingefallen. Im Zweifelsfall stimme ich meine Frau gnädig, indem ich ihr völlig überraschend erkläre, dass ich die Schublade im großen Gefrierschrank räume, in der seit 20 Jahren diverse Kleinbildfilme und Rollfilme von mir völlig unbeachtet lagern. 😉




Frank Glencairn
Beiträge: 12095

Re: Beste Vintage Objektiv-Mounts für Canon EF?

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 21 Sep, 2020 16:44

just saying .... :D

Bild




Jörg
Beiträge: 8408

Re: Beste Vintage Objektiv-Mounts für Canon EF?

Beitrag von Jörg » Di 22 Sep, 2020 19:10

Wir hatten hier ja einige Bilder die mit Wahnsinnsbokeh auffielen.
Man braucht dazu keine 1000€ Quasineubauten.
ich packe gerade die Objektivkoffer, habe natürlich staubgewischt, und ein bisschen rumgespielt

Canon FD 50mm 1.4 mit Offenblende an der X-T4 mitNovoflex Vari-ND

FD1.4 flares_resize.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Jörg am Di 22 Sep, 2020 19:17, insgesamt 1-mal geändert.




srone
Beiträge: 9198

Re: Beste Vintage Objektiv-Mounts für Canon EF?

Beitrag von srone » Di 22 Sep, 2020 19:17

da soll einer sagen die alten fd´s wären flau, das bokeh und die vordergrundschärfe, was will man mehr...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




Jörg
Beiträge: 8408

Re: Beste Vintage Objektiv-Mounts für Canon EF?

Beitrag von Jörg » Di 22 Sep, 2020 19:19

warte ab, bis jemand auf 400% hochzieht ;-)))




srone
Beiträge: 9198

Re: Beste Vintage Objektiv-Mounts für Canon EF?

Beitrag von srone » Di 22 Sep, 2020 19:29

du meinst die aliens in den kreisen, die sehe ich schon bei 100% ;-)))

lg

srone
"x-log is the new raw"




Funless
Beiträge: 4156

Re: Beste Vintage Objektiv-Mounts für Canon EF?

Beitrag von Funless » Di 22 Sep, 2020 19:41

Jörg hat geschrieben:
Di 22 Sep, 2020 19:10
Canon FD 50mm 1.4 mit Offenblende an der X-T4 mitNovoflex Vari-ND

[es folgt ein traumhaftes Bild]
Ja dieses Objektiv habe ich auch und gehört nach wie vor zu meinen Lieblingen.
MfG
Funless

Sabine hat geschrieben:Ihr seid hier bei Frauentausch da kommt sowat schon mal vor!




dosaris
Beiträge: 1335

Re: Beste Vintage Objektiv-Mounts für Canon EF?

Beitrag von dosaris » Mi 23 Sep, 2020 09:28

Jörg hat geschrieben:
So 20 Sep, 2020 18:53
Revuenon 1,4/50 mm
das ist genau solch Objektiv, bei dem die Leute die Nase rümpfen, dabei kommts aus guter Glaserei.
aus welcher?

da scheint es verschiedene zu geben.

Auf meinem Revuenon 1,4/50 steht zusätzlich
Tomioka Japan
drauf.
Also nix DDR


? ? ?




Jörg
Beiträge: 8408

Re: Beste Vintage Objektiv-Mounts für Canon EF?

Beitrag von Jörg » Mi 23 Sep, 2020 10:23

da scheint es verschiedene zu geben.
wie schon oben geschrieben; es ist nicht immer ersichtlich, woher die Ketten wie Quelle, Neckermann,
oder Porst das Glas herhaben.
Bei einigen, die das Originalmount der damaligen Kameras haben, (hier Porst mit Fujicamount)
kann man sicher davon ausgehen, dass es sich um japanische, meist Originabrands handelt.
M42 der Nachkriegszeit relativ sicher DDR Erzeugnisse.
Die später als Pentacon verkauften Meyers haben oft nicht annähernd die Qualität gehabt,
wie die Originale, Auch hier wurde für den Außenhandelsverkauf selektiert, wie bei den
russischen Kopien der Carl Zeissklons., hier Zenith.
Bei den Zeniths steht die Qualität der Objektive z.B beim 58mm auf der Glasbeschriftung.
Je höher die Bezeichnung ( hier 7 als höchste Klasse) desto höher die gemessene Auflösung.
Entgegen einiger Berichte, wurden a l l e Zeniths aus einem Prozess hergestellt, danach wurde
die Qualität gemessen, die Objektive selektiert.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von fth - So 12:00
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - So 11:41
» Kennt sich jemand mit Brother Laserdrucker aus?
von klusterdegenerierung - So 11:18
» Neuer Bürostuhl
von klusterdegenerierung - So 11:09
» Adobe Bridge bekommt Integration in Premiere Pro und Media Encoder
von klusterdegenerierung - So 11:06
» Kann das sein - TV mit 12Bit?
von klusterdegenerierung - So 10:58
» Barszene ausleuchten
von Darth Schneider - So 10:58
» Adobe Premiere Pro: Kein Audio nach Video-Export
von srone - So 10:48
» Tonqualität vs. Preis - 5 Mikros im DSLM-Setup Vergleich (Teil 2, 500 bis 1000 Euro)
von pillepalle - So 9:56
» Nikon Z6II und Z7II mit Dual Card Slots und erstmalig externem Blackmagic Raw Support
von Kanaloa - So 8:33
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von klusterdegenerierung - So 8:19
» Tonqualität vs. Preis - 5 Mikros im DSLM-Setup Vergleich (Teil 1, 0 bis 250 Euro)
von klusterdegenerierung - So 7:51
» Welche 360 Grad Kamera?
von klusterdegenerierung - So 7:45
» 5G – nur ein Marketingbluff?
von iasi - So 6:40
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - So 1:32
» !!Biete!! DJI RONIN SC COMBO
von klusterdegenerierung - Sa 23:24
» Schriftzug von Wand entfernen - aber im RGB Flackerlicht?
von klusterdegenerierung - Sa 21:24
» Min Spannung bei NP-F970
von klusterdegenerierung - Sa 21:04
» Was ist das für eine Bauchbinde?
von pillepalle - Sa 19:46
» Bumper für Hybrid Notebooks?
von klusterdegenerierung - Sa 19:18
» "Blinder Himmel" - Kurzfilm
von -paleface- - Sa 18:57
» Kamera kauf,
von leobaby - Sa 18:35
» Künstliche Intelligenz morpht Bilder besser mit semantischer Interpolation
von cantsin - Sa 18:29
» Biete sehr wenig gebrauchte X-T3 mit Zusatzakkus etc. an
von Jörg - Sa 18:20
» Erfahrung mit Discogs gesucht
von ruessel - Sa 18:19
» Schriften werden bei neustart immer wieder neu gerendert
von zoomart - Sa 17:48
» Suche das für mich perfekte Authoring Programm
von hexeric - Sa 17:04
» Wer von euch arbeitet mit alten Fernsehsender Material?
von aus Buchstaben - Sa 15:51
» Sony Alpha 6400 S-Log
von Darth Schneider - Sa 15:38
» 10 Millionen Dollar für Blockbuster-Produktion im Smartphone Hochkant-Format
von ziege grün - Sa 15:07
» Star Trek: Discovery - 3.Staffel
von ziege grün - Sa 14:55
» >Der LED Licht Thread<
von pillepalle - Sa 14:32
» Fujifilm: Firmware Update für X-T3 verbessert u.a. Autofokusperformance und Face Tracking
von Franky3000 - Sa 13:57
» Canon EOS R6 im Praxistest - die bessere Alternative für 4K 10 Bit LOG 50p? - Teil1
von Franky3000 - Sa 13:42
» Apple Mac Book Pro- Reicht das Teil den Schnitt
von Cinemator - Sa 13:01
 
neuester Artikel
 
Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Willkommen zu Teil 2 unserer kleinen Mikrofon-Übersicht nach Preisklassen: Weiter geht es mit der 500,- Euro Preisklasse, für die man bereits recht viel für sein Geld bekommt ... weiterlesen>>

Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Wir haben uns die topaktuellen Mikros Sennheiser MKE 200, Rode VideoMic NTG, Rode NTG5 sowie als Referenz unser Sennheiser MKH-416 angehört und wollten wissen, welche Tonqualität man in den Preisklassen 0, 100, 250, 500 und 1.000 Euro erhält, wenn man die Mikros an hochwertigen DSLM-Setups betreibt. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...