DAF
Beiträge: 229

Motorisierter Kamera-Slider "DIY"

Beitrag von DAF » Do 23 Mai, 2019 06:41

Jetzt zeig ich´s doch mal her...

Hatte mir im Winter den Daumen gebrochen, was recht langwierig war. Aber tippen konnte ich noch - also Programme & Fräsjobs schreiben. Nu ist der Daumen wieder heil, und zwischenzeitlich ist das herausgekommen:

http://www.mechanikwerkstatt.de/v0/DemoSlider_01.mp4

Dauert ca. 20 Minuten - wen es also wirklich interessiert - am besten vorher nen Kaffee kochen ;)))
Grüße DAF




Auf Achse
Beiträge: 3479

Re: Motorisierter Kamera-Slider "DIY"

Beitrag von Auf Achse » Do 23 Mai, 2019 09:03

Hab nur mal schnell reingeschaut. Wahnsinn, du hast da echt tolle Arbeit gemacht!

Bitte informiere uns über weitere Fortschritte!

Danke + Grüße,
Auf Achse




ruessel
Beiträge: 5579

Re: Motorisierter Kamera-Slider "DIY"

Beitrag von ruessel » Do 23 Mai, 2019 09:13

Prima.
Was mich stört, das umständliche Menü. Ich stehe auf Touchscreen, kostet doch nicht mehr die Welt, und man könnte Sekunden direkt eingeben. Es gäbe dann nur noch einen Schalter: An/Aus. ;-)
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




DAF
Beiträge: 229

Re: Motorisierter Kamera-Slider "DIY"

Beitrag von DAF » Do 23 Mai, 2019 13:15

ruessel hat geschrieben:
Do 23 Mai, 2019 09:13
Ich stehe auf Touchscreen, kostet doch nicht mehr die Welt,...
Das habe ich hin und her überlegt, und für die erste Version diesen Weg gewählt. Aus mehreren Gründen:
1. Es ist einfacher (und ggf. auch sicherer) einen STOP-Schalter via Interrupt auf einen Eingang (Taster) zu programmieren, als laufend Touch-Abfragen im LOOP zu haben welche ggf. (bzw. auf einem Arduino fast sicher) in Konflikt mit der Takterzeugung für den/die Motoren kommen.
2. Der Drehencoder hat 100 Schritte/Umdrehung. Beim Positionieren bedeutet 1 Schritt = 1mm Verfahrweg (könnte auch wesentlich weniger Verfahrweg/Schritt sein). Das erlaubt mit der imho sehr guten Haptik der Rasten ein präzises Arbeiten auch wenn´s hektisch ist. Gerade bei bildfüllenden Objekten im Nahbereich hat das mMn Vorteile.
3. Drehencoder mit der einen Hand, Taster/Buttons mit der anderen Hand = komfortable, sichere & schnelle Bedienung. Denn sooo umständlich ist das Menü nicht - vielleicht auf den ersten Blick im Video wenn der ganze Funktionsumfang schnell wegerklärt wird. Aber in der Praxis "tastet" man alles sehr schnell durch.
4. Daher kommt auch die Überlegung, die beiden blauen Taster (rechts/links beim Positionieren) erst mal so zu belassen. Man könnte das Positionieren ja auch in dem von mir so genannten "Proportionalmodus" machen. Das ist aber bei weitem nicht so präzise. Ich hab´s probiert.
ruessel hat geschrieben:
Do 23 Mai, 2019 09:13
... Es gäbe dann nur noch einen Schalter: An/Aus. ;-)
Genau. Und den braucht man dann jedes mal, wenn ein Mikrofonkabel zu kurz ist und sich die Kamera verbiegt. Oder man schlägt auf den Touch ein bis dat Dingen zum Stehen kommt ;-)))

Im Ernst. Klar kann man das mit Touch machen bzw. später erweitern. "Hübscher" und angesagter ist es auf den ersten Blick sicherlich. Glaube aber nicht, dass das nur Vorteile bringt.
Grüße DAF




ruessel
Beiträge: 5579

Re: Motorisierter Kamera-Slider "DIY"

Beitrag von ruessel » Do 23 Mai, 2019 13:22

Am WE bin ich dabei meinen ersten Touchscreen zu füttern. Der läuft autonom, besitzt einen eigenen Prozessor und soll spielend programmiert werden können. Und hübsch sieht er auch aus.... ;-)

Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




DAF
Beiträge: 229

Re: Motorisierter Kamera-Slider "DIY"

Beitrag von DAF » Mi 05 Jun, 2019 10:51

Es gibt Neues aus der Slider-Fraktion:

http://www.mechanikwerkstatt.de/v0/DemoSlider_02.mp4

Und nein, es ist (noch) kein Touchscreen ;)))
Grüße DAF




prime
Beiträge: 600

Re: Motorisierter Kamera-Slider "DIY"

Beitrag von prime » Do 06 Jun, 2019 15:49

Tolles Teil, ist die Ansteuerung vom Schrittmotor selber implementiert oder verwendest du die AccellStepper Library?

Wegen Touchscreen, warum nicht ein ESP8266 mit (minimalen) Webinterface. Minimal: also Jobs/Sequenzen anlegen, bearbeiten und abfeuern. Dann hättest du quasi Touchscreen ohne sehr viel mehr Aufwand.




DAF
Beiträge: 229

Re: Motorisierter Kamera-Slider "DIY"

Beitrag von DAF » Do 06 Jun, 2019 18:33

Bisher ist es Accelstepper - aber bei 2 Motoren (Verfahren & Pan) wird was Eigenes her müssen. Mal sehen...
Touchscreen = siehe oben. Und weil ich erst mal die ganzen Funktionalitäten fertig bringen will, um beurteilen zu können wo & in wie weit ein Touch in der Praxis überhaupt Sinn macht.
Grüße DAF




prime
Beiträge: 600

Re: Motorisierter Kamera-Slider "DIY"

Beitrag von prime » Do 06 Jun, 2019 19:25

DAF hat geschrieben:
Do 06 Jun, 2019 18:33
Touchscreen = siehe oben.
Statt richtig "integriertes Touchscreen", ESP8266/ESP32 der je nach HTTP input (vom Tablet/Smartphone) die selben PINs schliesst wie die Tasten. Auf der Seite des Arduinos ändert sich nichts. Damit wäre dann schonmal Jobs abfeurn / stoppen ohne Änderung möglich (wenn ich es bisher richtig verstanden habe). Alternativ per serielle Schnittstelle.




DAF
Beiträge: 229

Re: Motorisierter Kamera-Slider "DIY"

Beitrag von DAF » Do 06 Jun, 2019 19:36

prime hat geschrieben:
Do 06 Jun, 2019 19:25
DAF hat geschrieben:
Do 06 Jun, 2019 18:33
Touchscreen = siehe oben.
Statt richtig "integriertes Touchscreen", ESP8266/ESP32 der je nach HTTP input (vom Tablet/Smartphone) die selben PINs schliesst wie die Tasten. Auf der Seite des Arduinos ändert sich nichts. Damit wäre dann schonmal Jobs abfeurn / stoppen ohne Änderung möglich (wenn ich es bisher richtig verstanden habe). Alternativ per serielle Schnittstelle.
Kurze Frage - bitte mit eindeutiger Antwort. Was ist dir lieber
A. Ein Gerät mit mehr Funktionalität?
oder
B. Ein Gerät mit schönerer Bedienoberfläche?

Und bitte kein "ja wenn... dann... vielleicht könnte man überhaupt..."
Also: A oder B ?
Grüße DAF




prime
Beiträge: 600

Re: Motorisierter Kamera-Slider "DIY"

Beitrag von prime » Do 06 Jun, 2019 19:44

Ich verstehe ja wo du herkommst aber ein Gerät mit mehr Funktionalität ist nicht so attraktiv wenn das Interface umständlich ist und man durch zig Menus springen muss nur um ne Kleinigkeit zu ändern. Eine lediglich schöne Oberfläche ohne Funktionalität ist genauso sinnfrei. Daher würd ich weder A noch B nehmen.




DAF
Beiträge: 229

Re: Motorisierter Kamera-Slider "DIY"

Beitrag von DAF » Do 06 Jun, 2019 22:35

Also ich mache das so:
Lieber 2 Schritte zum Ziel, wie einen zu großen und auf die Nase fallen (oder dabei stolpern & aufgeben). Was meinst du, wie viele an sich gute Projekte irgendwo in Schubladen vergammeln, weil sie aufgrund falscher Zielsetzungen... - sorry, heißt ja heutzutage "Milestones" - nie zu Ende gebracht werden?!?

Und deswegen steht für mich wie oben schon öfters gesagt die Funktionalität im Vordergrund. Viel wichtiger als eine Touch-Bedienung sind z.B. weitere Versuche mit anderen Endstufen die einen (noch) weicheren Motorlauf ermöglichen, eine zweite Achse usw.
Denn irgendwelchen Mist der zwar auf den ersten Blick toll aussieht aber in Wirklichkeit vom Wesentlichen her
- also dem was es bzgl. sauberen, parametrisierbaren und kreativen Kamerafahrten kann und wie (!) es das kann -
mehr oder weniger unbrauchbarer Kram ist, gibt´s genug zu kaufen.

Und bei alle dem muss ich auf meinen verdammten, saublöden & schweren Geburtsfehler aufpassen...
Ich muss nämlich mein Geld mit Arbeit verdienen!

Was heißt, wenn ich mich jetzt mit irgendwas für den Moment nebensächlichem beschäftige, bekommt das Ganze gute Chancen auch in der Schublade zu landen. Weil´s hinten & vorne zwar überall ein wenig, aber nirgends richtig vorwärts geht.
Grüße DAF




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» BMPCC immer noch unschlagbar?
von roki100 - Mo 12:42
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von iasi - Mo 12:24
» BRAW Aufnahmen aus Pocket 4K - Schärfe, Farben
von dienstag_01 - Mo 12:16
» Neues RØDE TF-5 Kleinmembran-Kondensatormikrofon verfügbar
von Onkel Danny - Mo 11:33
» Filmlook
von Onkel Danny - Mo 11:16
» Lifecam Ausrüstung
von anjacom - Mo 10:49
» Test: Kopfhörer Monitoring Referenzen: Sennheiser HD 25-1 II & Sony MDR
von pixelschubser2006 - Mo 10:43
» Per Texteditor die Worte eines Sprechers in einem Video verändern // Siggraph 2019
von slashCAM - Mo 10:21
» Passende SDXC Karte für JVC JY-HM360E?
von pixelschubser2006 - Mo 9:46
» Neues Laowa 25-100 T2.9 (Z)OOOM
von nic - Mo 9:38
» Warum will hier jeder die Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K?
von Frank Glencairn - Mo 9:00
» Sony A7III Video ruckelt
von speven stielberg - Mo 8:56
» Bitte um Kritik
von speven stielberg - Mo 8:27
» Schraube für Zapfenhalterung
von TomWI - Mo 7:08
» Verzerrung bei schnellen Bewegungen
von MK - Mo 6:05
» BM Pocket 4k - Lie­fer­ter­min un­be­kannt
von roki100 - Mo 2:07
» 10 Bit 420 vs 8Bit 422
von Seba Peh - So 23:11
» Large Format Anamorphic with Cooke & Kinefinity | Mavo LF
von Cinemator - So 17:08
» Kosten Sound-Mix für 15min Kurzfilm?
von Framerate25 - So 16:47
» Dynamikumfang: Blackmagic Ursa Mini Pro 4.6K G2 vs Pocket Cinema Camera 4K in Blackmagic Raw
von bennik88 - So 16:37
» Ronin M mit Koffer, Thumbcontroller & Monitorhalter
von HSalzmann - So 14:34
» Greenscreen outdoor - geht das ohne Zusatzlicht?
von hellcow - So 14:25
» GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?
von vobe49 - So 11:16
» 2 x QXD Karten Sony G 128 GB
von HSalzmann - So 11:14
» Retro in HD - YouTube und Universal remastern Musikvideo-Klassiker
von rainermann - So 9:58
» Vimeo kündigt Unterstützung für freien AV1 Codec an
von slashCAM - So 9:48
» Ist HDR10+ eine reine Luftnummer?
von wolfgang - So 9:40
» Video DSLR oder doch wieder ne Cam?
von ice - So 8:10
» "Lukilink" in Drahtlos: ACCSOON CINEEYE überträgt HDMI Video an Handys via WLAN
von roki100 - So 1:43
» Rundgang bei ARRI Media
von Starshine Pictures - So 1:09
» Metabones Ultra Speed-Booster Canon EF to E-Mount
von HSalzmann - Sa 22:20
» Sony FS7 MK I XDCAM (Profi Super-35-mm-Filmkamera 4K) mit Zubehör
von HSalzmann - Sa 21:52
» Should You edit on your Iphone?
von Jott - Sa 16:38
» Verkaufe mein Crane-M Gimbal
von hock jürgen - Sa 16:21
» Verkaufe Miktek ProCast SST USB Mikrofon/Audio Interface
von hock jürgen - Sa 15:46
 
neuester Artikel
 
Dynamikumfang: Blackmagic Ursa Mini Pro 4.6K G2 vs Pocket Cinema Camera 4K in Blackmagic Raw

Diesmal vergleichen wir den Dynamikumfang (Belichtungsspielraum) der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K mit der brandaktuellen Ursa Mini Pro 4.6K G2. Also ein reiner Blackmagic Raw Vergleich. Wie gut kann die BMD PCC4K mit ihren kleineren Pixeln im M43-Format hier gegenüber der S35 Klasse mithalten und wer hat bei der Farbkonsistenz die Nase vorn? Mit überraschenden Ergebnissen weiterlesen>>

Märchen statt Realismus - Interview zur Entstehung von O Beautiful Night (Regie / Kamera)

In Kürze kommt mit "O Beautiful Night" ein Debütfilm mit Seltenheitswert in die Kinos: eine deutsche Produktion, die beispielsweise Witz hat, ohne albern zu sein. Wir haben uns mit dem Regisseur Xaver Böhm und der Kamerafrau Jieun Yi über sehr neonlastige Bilder unterhalten, darüber wie man eine märchenhafte Stimmung erzeugt, wie sich die Produktion eines echt gedrehten Films von animierten Filmprojekten unterscheidet u.v.m. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Said The Whale - "Record Shop" [Official Video]

Schon 1833 gab es mit dem Phenakistiskop ein erstes "Animationsgerät" (ähnlich dem bekannteren Zoetrope). Die Idee war, diesen Effekt zu nutzen, um ein komplettes Musikvideo auf einem Plattenspieler mit einer Reihe von sich drehenden Vintage-Platten abzufilmen. Mit 129 runden Aufklebern ist dieses außergewöhnliche Musikvideo dann Wirklichkeit geworden...