Kamera Zubehör: Objektive, Gimbals, Stative, ... Forum



ENG-Objektiv an FS100



Akkus, Stative, Optiken, Kabel, ... (für Licht und Ton gibt es jeweils ein eigenes Unterforum)
Antworten
MilzPaul
Beiträge: 55

ENG-Objektiv an FS100

Beitrag von MilzPaul » Fr 19 Jan, 2018 12:48

Hallo zusammen,

komme nicht so wirklich weiter: Ich trage mich mit dem Gedanken, mir für meine FS100 ein 2/3 ENG-Objektiv zu besorgen und dieses anzuflanschen...

Bei den Bezeichnungen der ENG-Obj. blicke ich nicht wirklich durch,
bzw. finde ich im Netz weder Technischen Daten noch Listen über die älteren Modelle... die aufgedruckten Brennweiten"codes" kann ich ja noch gerade mal interpretieren.
Aber bezüglich z. B. der min. Blende oder der Pinbelegung des Anschlusssteckes wirds schon schwierig. Oder ob "normal" oder "HD" ... erkenne ich auch nicht ohne Datenblatt...

Was wäre Eurer Meinung nach eine vernünftige Lösung (Adapter von G4 auf Emount mal vorausgesetzt) für mein Vorhaben? Muss ich mit übler Vignettierung oder Verzerrung rechnen? Was wäre ein sinnvoller (WW)-Bereich?

Momentan arbeite ich mit einem Metabones-Adapter und davor Altglas von Minolta etc. mit vorzeigefähigem Ergebnis. Das Sony Kit Zoom 18-200 ist nicht wirklich handlebar in chaotischen Aufnahmesituationen und auch nicht lichstark genug.




Frank Glencairn
Beiträge: 7885

Re: ENG-Objektiv an FS100

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 19 Jan, 2018 13:00

MilzPaul hat geschrieben:
Fr 19 Jan, 2018 12:48
Das Sony Kit Zoom 18-200 ist nicht wirklich handlebar in chaotischen Aufnahmesituationen und auch nicht lichstark genug.
Ähem, doch. Das ist eigentlich sogar ganz großartig.
Ich hab mit dem Teil seinerzeit ziemlich extreme Situationen gemeistert - - da mußt du halt üben.

Wenn du mit der - extrem leichten und komfortablen - Kit-Lens schon überfordert bist, warum glaubst du, daß du mit ner B4 Broadcast zurecht kommst?

Die Komplexität im Handling steigt bei so ner Linse um den Faktor 3.

Nicht gerade lichtstark, keine Stabilisation, kein Autofokus (der auf der SEL wirklich gut ist), kein Weitwinkel durch den Doppler, externe Stromversorgung/Zusätzlicher Akku, wenn du ein Motorzoom nutzen willst etc. - und dabei noch unschärfer und schlechtere Abbildungsleistung.




ksingle
Beiträge: 964

Re: ENG-Objektiv an FS100

Beitrag von ksingle » Fr 19 Jan, 2018 13:09

Da solltest Du wirklich(!) auf Frank hören!

Deine Situation ist mit einem Speedbooster von Metabones optimal. Dir eröffnet sich damit eine Vielfalt von (preiswerten) Objektiven gegenüber einem ENG - bei hoher Lichtstärke und einem geringen Tiefenschärfe-Bereich.
https://PRYSMA.de • Webagentur Köln
https://PILOTBASE.de • Branchenverzeichnis Drohnen-Fotografen




Jott
Beiträge: 14582

Re: ENG-Objektiv an FS100

Beitrag von Jott » Fr 19 Jan, 2018 13:12

Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 19 Jan, 2018 13:00
MilzPaul hat geschrieben:
Fr 19 Jan, 2018 12:48
Das Sony Kit Zoom 18-200 ist nicht wirklich handlebar in chaotischen Aufnahmesituationen und auch nicht lichstark genug.
Ähem, doch. Das ist eigentlich sogar ganz großartig.
Dito. Ist quasi alternativlos: praxisgerechter riesiger Brennweitenbereich, weicher Autofokus/Push Focus, Stabilizer. Besser wird's nicht für EB-ähnliche Sachen. Die Qualität ist für solche Zwecke mehr als in Ordnung. Lichtstark genug ist es auch, weil du mit der FS100 ja eine der lichtstärksten Kameras überhaupt besitzt.




MilzPaul
Beiträge: 55

Re: ENG-Objektiv an FS100

Beitrag von MilzPaul » Fr 19 Jan, 2018 13:20

Nee, darum gehts bei meiner Frage nicht. Mir geht es um technische Daten von ENG Objektiven: Wo zu finden und wie in der Praxis am Super35-Sensor.


Trotzdem mal meine Meinung zum Kit Obj wenn schon eine Nebendiskussion aufgemacht wird:
Aber allein schon, wenn die Cam nicht auf dem Stativ ruht: Neigst du sie mit dem 18200 nach mal kurz vorne verstellt sich sofort der eingestellte Bereich des Zooms (fährt voll aus), weil zu leichtgängig...sehr nervig ...Es ist ein prima Objektiv zum fotografieren, zum Filmen finde ich es ungeeignet. Auch nutze eh immer nur manuelle Schärfeneinstellung, AutoFunktion uninteressant.

An meinem HXR NEX-5 Henkelmann liebe ich genau das Motorzoom für bestimmte Situationen, daher möchte ich ähnliches - also für schnelle Situationen - auch an der FS haben. Aber halt kein Rig-Gebastel mit Zahnradring am Glas..




Frank Glencairn
Beiträge: 7885

Re: ENG-Objektiv an FS100

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 19 Jan, 2018 13:33

Dafür Rig gebastel mit zusätzlichem Akku, Adapter und Doppler - vergiss es.




Jott
Beiträge: 14582

Re: ENG-Objektiv an FS100

Beitrag von Jott » Fr 19 Jan, 2018 13:42

Das 18-200 gibt's für ein paar Euro mehr auch als Motorzoom. Und ich wundere mich: die Optik ist für Video optimiert - als KItoptik für die FS-Reihe - und zum Fotografieren kaum zu gebrauchen. Interessant, wie du das anderesrum siehst. Das Rausrutschen der manuellen Version sollte eigentlich erst passieren, wenn man den Boden filmt. Soll ja vorkommen, aber dafür haben wir immer einen Schnipsel Gaffer zum Festmachen dran kleben. Unter dem Aspekt, dass alternative Optiken das 10- bis 50-fache kosten, steckt man das locker weg! :-)

Aber wenn du festgelegt bist, eh' keins zu wollen: gibt es überhaupt sinnvolle Adapter für Broadcastoptiken zu E-Mount? Die müssten ja Glaselemente höchster Qualität haben, um den Bildkreis aufzublasen, sonst guckst du mit der FS100 durch ein Schlüsselloch (2/3* ist ja winzig im Vergleich zu S35). Blackmagic verkauft so was für die Ursa, aber natürlich nicht in Richtung E-Mount. Und woher dann der Strom für die Servos?




Frank Glencairn
Beiträge: 7885

Re: ENG-Objektiv an FS100

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 19 Jan, 2018 13:49

Nee, die Adapter sind alle nur mechanisch, ohne Glas. Du mußt einen Doppler (mit all seinen Nachteilen) dazwischen machen.




Jott
Beiträge: 14582

Re: ENG-Objektiv an FS100

Beitrag von Jott » Fr 19 Jan, 2018 14:01

Ich meinte den:
https://www.teltec.de/blackmagic-ursa-m ... mount.html
Würde aber an der FS100 auch nichts nutzen.

Weg mit der FSf100 und her mit der Ursa Mini? Dann wäre der Weg offen zu einer adaptierten Broadcast-Optik.




MilzPaul
Beiträge: 55

Re: ENG-Objektiv an FS100

Beitrag von MilzPaul » Fr 19 Jan, 2018 14:19

Am liebsten ein Glas mit ähnlichen Daten wie bei meiner NX-5 (aber unrealistisch, geb ich zu)

Zoom Ratio: Sony G Lens, 20x (optical), 1.5x Digital Extender
Focal lemght: f = 4.1 to 82.0 mm (equivalent to f = 29.5 to 590 mm at 16:9 mode, f = 36.1 to 722 mm at 4:3 mode on 35 mm lens)*2
Iris: Auto/Manual (F1.6-F11, close)
Image Stabilizer AF/MF selectable, 800 mm to ∞ (MACRO OFF), 10 mm to ∞
(MACRO ON, Wide), 800 mm to ∞ (MACRO ON, Tele) ON/OFF selectable
Filter diameter: 72 mm

Und wenn ich mir was wünschen könnte, wäre es sei Samyang Motor Zoom... ;) wegen der farblichen Anmutung derer Objektive, die mir sehr gefällt

Klar wäre die URSA mein Favorit...aber die FS ist nunmal da und und deren spezieller Look ist auch sehr geil.




WoWu
Beiträge: 14785

Re: ENG-Objektiv an FS100

Beitrag von WoWu » Fr 19 Jan, 2018 17:30

Das Gefrickel von 2/3 auf irgendwas würde ich mir schenken.
Wir haben damals auf der GH2 über einen passiven B4 Mount Broadcast optiken angeflanscht (HJ40x14B). Das hat bestens funktioniert, aber eben weil die Kamera auch entsprechend zu croppen war.
Auch die Zoomsteuerung ist kein wirkliches Problem, solange man die Betriebsspannumg hat. Ist etwas Bastelei aber funktioniert sehr gut, weildie Optiken die ganze Elektronik enthalten und die Steierung dann trivial ist.
Aber wenn Du erst mit der optischen Anpassung hantieren musst, ist das keine so tolle Lösung, weil das nie genau passt und weil auch die Objektivauflösung über die Adapter meist nicht besser wird, es sei denn, man hat ohnehin ein schwaches Objektiv, dann fällt das nicht auf.
Was die Daten dieser Objektive betrifft, musst Duwissen, welches Du benutzen willst. Dafür gibt es dann sehr ausführliche Informationen vom Hersteller.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de

Zuletzt geändert von WoWu am Fr 19 Jan, 2018 18:17, insgesamt 1-mal geändert.




MilzPaul
Beiträge: 55

Re: ENG-Objektiv an FS100

Beitrag von MilzPaul » Fr 19 Jan, 2018 17:57

z. B. Canon-YJ19x9B4-KRS-SX12

bei Canon nix zu finden.....

...mit passivem G4 to Emount Adapter. Oder ist das total schwachsinning was ich vorhabe?




rush
Beiträge: 8474

Re: ENG-Objektiv an FS100

Beitrag von rush » Fr 19 Jan, 2018 18:09

Wie kommst du immer auf G4 ?

Der gängige 2/3" Flansch wird als B4 bezeichnet!

Es gibt auch optische B4 auf emount Adapter.. aber die kosten (ab ca 1800€ für den MTF https://www.toneart-shop.de/mtf-adapter ... mount.html oder aber auch mal eben sportliche 4000€ für den IB/E mit wechselbaren UMS Mount https://www.teltec.de/ib-e-hdx35-ums-ad ... 84481cf24b) und selbst dann benötigst du i.d.R. noch eine sehr hochwertige Broadcastlinse mit Doppler und verlierst Lichtstärke... das ist eher Spielerei und du verlierst zusätzlich immens an Weitwinkel...

Dann doch lieber direkt sowas wie das 18-110er G von Sony... nativ, kein Adaptergefummel und ganz okay und preislich wahrscheinlich sogar sinnvoller ;)
keep ya head up




Frank Glencairn
Beiträge: 7885

Re: ENG-Objektiv an FS100

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 19 Jan, 2018 18:12

MilzPaul hat geschrieben:
Fr 19 Jan, 2018 17:57
...mit passivem G4 to Emount Adapter.
B4
MilzPaul hat geschrieben:
Fr 19 Jan, 2018 17:57
Oder ist das total schwachsinning was ich vorhabe?
Ja, total




WoWu
Beiträge: 14785

Re: ENG-Objektiv an FS100

Beitrag von WoWu » Fr 19 Jan, 2018 18:16

Ich kann Rush da nur Recht geben.
Die Fummelei auf eine andere Sensorgrösse bringt eher Nachteile, weil die MTF sich derart verändern kann, dass das hinterher nichts mehr bringt.
Dazu kommt noch, dass die YJ19x9B4-KRS-SX12 sowieso nur ne „shut´n gun“ Linse für SD ist. Derwürde ich keinen zusätzlichen Adapter spendieren.
So ein B4 ist zwar billig zu kriegen, setzt aber dann voraus, dass dahinter wirklich ein 2/3 Sensor sitzt, bei dem auch das Pixel-pitch stimmt.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




schroedingerskatze
Beiträge: 79

Re: ENG-Objektiv an FS100

Beitrag von schroedingerskatze » Fr 19 Jan, 2018 19:19

Darüber hinaus: die Linsenelemente der meisten B4-Objektive sind für die Lichtteilung durch ein Prisma berechnet. Durch die unterschiedlichen Wellenlängen farbigen Lichts, die nicht durch 3 um einen Prismenblock angesiedelte CCDs korrigiert werden ist neben allen anderen Unzulänglichkeiten dieses Verfahrens auch mit massiven chromatischen Abberationen zurechnen. Und die werden durch den Extender dann nochmal äquivalent zum Bildinhalt vergrößert. Nach diesem langen Satz ein kurzer: Lass es!




Jott
Beiträge: 14582

Re: ENG-Objektiv an FS100

Beitrag von Jott » Fr 19 Jan, 2018 19:35

Vorsicht, das 18-105 ist für digitale Korrektur konstruiert, geht nicht ohne, daher so billig. Die FS100 ist zu alt für so was, no way.




acrossthewire
Beiträge: 448

Re: ENG-Objektiv an FS100

Beitrag von acrossthewire » Fr 19 Jan, 2018 23:36

Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 19 Jan, 2018 13:49
Nee, die Adapter sind alle nur mechanisch, ohne Glas. Du mußt einen Doppler (mit all seinen Nachteilen) dazwischen machen.
Gibt einen höllenteuren mit Korrektur Glas wie bei dem Blackmagic Adapter.
https://www.lensadaptor.com/b4-23-sony-e-mount-package
Aufgrund der Grösse des Sensors funktioniert der aber auch nur mit B4-Linsen mit 2x Extender.
Ich probiere gerade an den kleinen Blackmagics Micros die Adaption von B4 Objektiven. Und nach meiner Erfahrung muss
man für halbwegs brauchbare Ergebnisse auf f4 - 5,6 abblenden (mit Extender sind das dann f8-11)
da ist man schon lange im Bereich der Beugung. Der einzige Vorteil ist halt die Parfokalität über den kompl. Brennweitenbereich und der
butterweiche Zoom wenn man die Stromversorgung gebaut hat.
Be Yourself. Everyone else is already taken
Oscar Wilde




WoWu
Beiträge: 14785

Re: ENG-Objektiv an FS100

Beitrag von WoWu » Sa 20 Jan, 2018 00:06

Du gehst einfach in die falsch Richtung und nimmst Objektive, die für einen kleineren Bildkreis aber größeres pp für einen größeren Bildkreis und kleineres pp.
Das funktioniert nicht, solange Du gute Qualitäten damit machen willst.
Das klappt nur für ziemlich niedrige Ortsfrequenzen und auch nur, wenn die Objektive für flächige Projektion gerechnet sind.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




mash_gh4
Beiträge: 2703

Re: ENG-Objektiv an FS100

Beitrag von mash_gh4 » Sa 20 Jan, 2018 00:21

eine kamera, die ziemlich gut für die adaption derartiger 2/3" gläser geeigent ist, bei gleichzeitiger komaptibilität mit höherwertigen modernen s35 u. MFT optiken (bspw. fujion mk), ist die JVC GY-LS300 (...wobei man da langsam auch schon auf eine nachfolgemodel wartet).

siehe:
http://www.dvinfo.net/forum/jvc-4k-pro- ... paros.html
Zuletzt geändert von mash_gh4 am Sa 20 Jan, 2018 01:44, insgesamt 2-mal geändert.




rush
Beiträge: 8474

Re: ENG-Objektiv an FS100

Beitrag von rush » Sa 20 Jan, 2018 00:56

Jott hat geschrieben:
Fr 19 Jan, 2018 19:35
Vorsicht, das 18-105 ist für digitale Korrektur konstruiert, geht nicht ohne, daher so billig. Die FS100 ist zu alt für so was, no way.
Wer sprach vom 18-105?
Ich zumindest hatte das 18-110G angesprochen!
Keine Ahnung wie sich das an der fs100 schlägt - ich vermute aber ziemlich brauchbar....

An Systemkameras vom schlage einer A7rII oder auch a6xxx könnte dagegen auch das "billigere" 18-105 in Betracht gezogen werden... Ich habe das Teil auch als "wenn's Mal was ohne wechseln sein muss" rumliegen... Das 18-110 ist aber natürlich ein völlig anderes Glas und zum manuellen arbeiten ist es sicher viel besser geeignet
keep ya head up




Jott
Beiträge: 14582

Re: ENG-Objektiv an FS100

Beitrag von Jott » Sa 20 Jan, 2018 09:30

Yep, verwechselt. Das 18-110 ist natürlich okay und haptisch viiiel besser. Hier sieht man schön, wie man sich entscheiden kann: elektronische oder optische Korrektur, entsprechende Preisdifferenz.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Seit wann produziert Netflix so ein brutales Zeugs?
von thsbln - Mi 19:12
» Netflix - Bald pleite?
von 20k - Mi 19:03
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von klusterdegenerierung - Mi 18:58
» Toni Northrup: Micro Four-Thirds is DEAD
von 20k - Mi 18:50
» Rohmaterial kalkulieren
von Jörg - Mi 18:49
» Wie kann ich diese Störungen in einer Audidatei beseitigen?
von dosaris - Mi 17:20
» Video-Player für Atomos Ninja V Rohmaterial in DNxHD
von Kamerafreund - Mi 16:13
» PP CC 2017 Hängt sich beim Zoomen in der Timline auf + Dateien in der Timline Flackern Sporadisch
von Jörg - Mi 16:02
» Vergleich Sony Alpha 6300 und 6500
von xandix - Mi 15:57
» Filmen mit dem Smartphone: Apple iPhone XS, Filmic Pro und Zhiyun Smooth 4 Gimbal in der Praxis
von kmw - Mi 15:35
» Günstigste Kamera für TV Qualität
von Roland Schulz - Mi 14:50
» Blackmagic Design: Großes DaVinci Resolve 15.2 Update mit über 30 neuen Funktionen
von Panamatom - Mi 14:45
» Samsung Exynos 9820 für Galaxy S10: 8K Videoaufnahme mit 30 fps - 4K mit 150 fps
von slashCAM - Mi 12:54
» Was ist mit Drehbüchern?
von alex15 - Mi 10:57
» Farbkorrektur, Color Management und der Vorteil des linearen Arbeitsfarbraums
von rudi - Mi 10:43
» The Wandering DP
von pillepalle - Mi 8:25
» FUJIFILM X-T3 bekommt HLG-Option mit nächstem Firmware-Update
von Roland Schulz - Mi 7:36
» Suche Kamera - Camcorder oder DSLR
von videoarb - Mi 7:34
» Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor
von motiongroup - Mi 6:58
» Large Frame Loop Aufnahmen mit Panasonic EVA1 simuliert
von kling - Di 22:42
» Trump Ramp - Fake Video aus dem weißen Haus?
von Jott - Di 21:33
» Slow Motion mindestens 200fps, gerne 4:2:2 10 Bit
von kuntha - Di 18:13
» ARRI: SUP 4.0 für Alexa LF mit neuen Anamorphic De-Squeeze Faktoren, LBUS-Unterstützung u.a.
von slashCAM - Di 14:27
» Rode Filmmaker Funke rauscht as hell?!
von rush - Di 12:38
» Tiffen bringt neue Filter-Kits für DJI-Kameradrohnen (Mavic, Inspire)
von blueplanet - Di 12:14
» GH5 oder Sony Alpha 6500 oder XY
von xandix - Di 11:47
» Lichtset für Interviews to go?
von Pianist - Mo 20:45
» Probleme mit Kopfhörern - Canon EOS 80D
von Siebteradler - Mo 20:09
» (V) Panasonic G81 und Zubehör
von schlaflos011 - Mo 17:35
» Freie LUT-Tankstelle - Fresh LUTs
von CameraRick - Mo 17:33
» Aktuelle Slow-Motion Kameras (+400fps) im Rent?
von 422 - Mo 17:27
» V: Tokina AT-X 11-16mm f/2,8 Pro DX II
von schlaflos011 - Mo 13:56
» ARRI Alexa LF goes Vintage mit neuer DNA Objektivserie speziell für LF
von slashCAM - Mo 13:42
» Theateraufführung
von Darth Schneider - Mo 13:20
» HDR weiterhin wirre "Bastelei" ...
von Roland Schulz - Mo 13:04
 
neuester Artikel
 
Filmen mit dem Smartphone: Apple iPhone XS, Filmic Pro und Zhiyun Smooth 4 Gimbal in der Praxis

Wir haben uns das neue iPhone XS im Verbund mit der Filmic Pro App in der Praxis angeschaut und hierbei auch erste Erfahrungen mit den Smooth 4 Smartphone Gimbal von Zhiyun gemacht. Interessiert waren wir hierbei vor allem, wie sich das iPhone XS zusammen mit der Log-Funktion von Filmic Pro bei Hauttönen schlägt. Als Vergleich haben wir kurz auch das aktuelle Samsung S9+ - ebenfalls mit Filmic Pro Log - hinzugezogen. weiterlesen>>

Farbkorrektur, Color Management und der Vorteil des linearen Arbeitsfarbraums

Farbkorrektur kann nur korrekt funktionieren, wenn sie in einem kontrollierten Farbraum stattfindet. Dies bedeutet in der Praxis, dass man laut Lehrbuch immer in einem linearen Farbraum korrigieren sollte. Doch warum ist das so und was bedeutet dies eigentlich? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Code Elektro - SHINOBI (Official Video)

Ein Mix aus typischen SciFi-Bildern und -Bausteinen fügt sich hier zu einem erzählenden Musikvideo zusammen, eine Art CGI / Echtbild-Anime -- Hintergrundinfos zur Produktion hier.