kawakawa
Beiträge: 22

Fluid StativKOPF für Landschaftsaufnahmen mit Canon Legria HF G40

Beitrag von kawakawa » Mo 16 Okt, 2017 19:44

Hallo,

sorry für den nächsten Post. Ich habe im vorhergehenden den Titel falsch gewählt.

Ich suche einen Fluid-Stativkopf für Landschaftsaufnahmen mit einer Canon Legria HF G40.

Stabile Stative habe ich bereits aus Karbon (ca. 300 EUR Klasse). Ebenfalls Kugelköpfe mit Friktion, aber die nutze ich nur bei DSLRs.

Was ich suche ist, einen Video Stativkopf mit der Fluidtechnik. Bestenfalls mit stufenloser Friktionseinstellung in der horizontalen (am wichtigsten) und vertikalen.

Die Canon wiegt ohne Akku ca. 900g. Also mit, ca. 1100g. Vielleicht kommt noch ein externes MIcro dazu, dann wären wir bei insgesamt ca. 1300g.

Preis des Fluidkopfes selbst darf zwischen 150 und 300 EUR liegen.

Arca-Kompatibilität ist nicht wichtig.

Der Kopf soll mit dem oben genannten Gewicht der Kamera klar kommen können. Vielleicht ist sie ja zu leicht, was sich bei Köpfen, die für deutlich schwerere Kameras ausgelegt sind, negativ äußern könnte.

Wäre eine Halbkugel-Montage nicht optimal? Sonst müsste man ja das Stativ immer exakt ausrichten - das ist ein Problem.

Gruss
kawakawa




Jott
Beiträge: 13153

Re: Fluid StativKOPF für Landschaftsaufnahmen mit Canon Legria HF G40

Beitrag von Jott » Mo 16 Okt, 2017 21:36

Selbstverständlich brauchst du ein Halbschalen-System mit Libelle (am besten beleuchtet), sonst wirst du bei Video wahnsinnig. Haben deine vorhandenen Stative Halbschalen?




kawakawa
Beiträge: 22

Re: Fluid StativKOPF für Landschaftsaufnahmen mit Canon Legria HF G40

Beitrag von kawakawa » Mo 16 Okt, 2017 21:56

Nein, die Stative haben einen Kugelkopf aufgeschraubt, an dem wiederum über Arca-Platte die DSLR befestigt wird. Das erübrigt die Halbschale, da auch wenn ein Stativ schief steht, wird das durch die waagerechte Ausrichtung der DSLR am Kugelkopf korrigiert.

Wie funktioniert das mit der Halbschale genau? Das habe ich nicht verstanden.

Ist die Halbschale immer ins Stativ integriert oder wird die Halbschale extra gekauft und zwischen Stativ und Video-Fluidkopf geschraubt oder ist die Halbschale in den Fluid-Stativkopf integriert?




Jott
Beiträge: 13153

Re: Fluid StativKOPF für Landschaftsaufnahmen mit Canon Legria HF G40

Beitrag von Jott » Di 17 Okt, 2017 04:49

Das Stativ hat oben eine Halbschale, bei kleineren Modellen 75mm Durchmesser. Der abnehmbare Kopf hat unten die passende Halbkugel. So kann man durch Lösen und wieder Fixieren die Kamera in Sekundenschnelle "ins Wasser bringen", also nach Libelle exakt ausrichten, was für Schwenks unabdingbar ist.

Auch wenn du es nicht kaufen willst: schau das Sachtler ACE an, so ist jedes Videostativ aufgebaut, wenn es funktionieren soll.




Roland Schulz
Beiträge: 1908

Re: Fluid StativKOPF für Landschaftsaufnahmen mit Canon Legria HF G40

Beitrag von Roland Schulz » Di 17 Okt, 2017 07:00

Ne Halbschale ist klasse, keine Frage - aber vergiß das bei dem veranschlagten Budget und vergiß "Videostative" mit Spinne usw. wenn Du nicht nur auf dem halbwegs ebenen Weg sondern auch mal am Fels stehst!
Die Halbschale bietet ohne Frage den Vorteil mal schnell ein paar Grad Bodenunebenheit für nen Schwenk auszugleichen, wenn der Untergrund aber wirklich felsig oder uneben ist ist das auch nur noch eine Unterstützung, dann musst Du nämlich Beine ungleich weit ausziehen oder ggf. sogar mal anwinkeln wenn das Stativ das zulässt. Wenn Du da unterwegs bist feuerst Du nen "Videostativ" gleich in die Kartoffeln.
Kurzum, zwischen 150-300€ wirst Du wahrscheinlich mit nem Manfrotto MVH500AH oder "besser" nem MVH502AH zurecht kommen. Den MVH502AH nutze ich primär, man darf aber nicht vergessen dass das Ding selbst schon 1,7kg auf die Waage wirft, sowas beim "wandern" schon mal schwer werden kann. Den Kopf gäbe es auch mit Halbkugel aber wie gesagt, da fehlt Dir das Stativ. Den Kugelkopf unter dem Videokopf lass am besten gleich sein, macht die Sache nicht stabiler. Ohnehin wird sowas "portables" bei Wind alles zum Kompomiss. Da wird es auch wichtig statt normaler Stativgummifüße Spikes zu haben, um die mal ins Gras statt aufs Gras (federt) zu stellen.
Drei Beine ausrichten muss zudem nicht das Ende sein, mache das selbst seit Jahren mit nem Gitzo Carbon Fotostativ (G3542L).
Solange der Kopf ne Libelle hat (haben beide) klappt das mit etwas Übung auch sehr schnell.
Vergiß zudem den Gitzo G2180 Kopf und den Manfrotto MVH400AH. Selbst mit der Idee dahinter Gewicht zu sparen wird man damit auch mit leichten Kameras eher nicht wirklich glücklich.




Jost
Beiträge: 914

Re: Fluid StativKOPF für Landschaftsaufnahmen mit Canon Legria HF G40

Beitrag von Jost » Mi 18 Okt, 2017 10:01

kawakawa hat geschrieben:
Mo 16 Okt, 2017 19:44
Hallo,

sorry für den nächsten Post. Ich habe im vorhergehenden den Titel falsch gewählt.

Ich suche einen Fluid-Stativkopf für Landschaftsaufnahmen mit einer Canon Legria HF G40.

Stabile Stative habe ich bereits aus Karbon (ca. 300 EUR Klasse). Ebenfalls Kugelköpfe mit Friktion, aber die nutze ich nur bei DSLRs.

Was ich suche ist, einen Video Stativkopf mit der Fluidtechnik. Bestenfalls mit stufenloser Friktionseinstellung in der horizontalen (am wichtigsten) und vertikalen.

Die Canon wiegt ohne Akku ca. 900g. Also mit, ca. 1100g. Vielleicht kommt noch ein externes MIcro dazu, dann wären wir bei insgesamt ca. 1300g.

Preis des Fluidkopfes selbst darf zwischen 150 und 300 EUR liegen.

Arca-Kompatibilität ist nicht wichtig.

Der Kopf soll mit dem oben genannten Gewicht der Kamera klar kommen können. Vielleicht ist sie ja zu leicht, was sich bei Köpfen, die für deutlich schwerere Kameras ausgelegt sind, negativ äußern könnte.

Wäre eine Halbkugel-Montage nicht optimal? Sonst müsste man ja das Stativ immer exakt ausrichten - das ist ein Problem.

Gruss
kawakawa
Schau mal, ob der Benro S6 was für Dich ist: https://www.idealo.de/preisvergleich/Of ... benro.html
Der hat auch gleich eine Counterbalance: Das Feststellen und Lösen des Kopfs vor und nach der Aufnahme entfällt. Der steht felsenfest in der Position, in der man ihn ausgerichtet hat und lässt sich daraus butterweich und ruckelfrei in jede beliebige Richtung bewegen.

Ich hatte ihn mit dem passenden Stativ gekauft. (Benro A2573FS6 S6) Das hat auch eine kleine Halbkugel verbaut, was das problemlose Ausrichten ermöglicht. Spikes sind auch dabei. Gute Lösung zum kleinen Preis.

Das Stativ ist massiv. Ich habe es schon als Gehhilfe auf dem Weg durch Steinfelder auf den Azoren genutzt.

Größtes Manko: Was massiv ist, ist nicht leicht.

Deutsche Benro-Preise würde ich mit denen in Holland vergleichen. Dort ist Benro eine große Nummer.
https://www.google.de/search?client=ope ... 8&oe=UTF-8

Beste Grüße




kawakawa
Beiträge: 22

Re: Fluid StativKOPF für Landschaftsaufnahmen mit Canon Legria HF G40

Beitrag von kawakawa » Mi 18 Okt, 2017 14:31

Jost hat geschrieben:
Mi 18 Okt, 2017 10:01
Schau mal, ob der Benro S6 was für Dich ist: https://www.idealo.de/preisvergleich/Of ... benro.html
Der hat auch gleich eine Counterbalance: Das Feststellen und Lösen des Kopfs vor und nach der Aufnahme entfällt. Der steht felsenfest in der Position, in der man ihn ausgerichtet hat und lässt sich daraus butterweich und ruckelfrei in jede beliebige Richtung bewegen.

Ich hatte ihn mit dem passenden Stativ gekauft. (Benro A2573FS6 S6) Das hat auch eine kleine Halbkugel verbaut, was das problemlose Ausrichten ermöglicht. Spikes sind auch dabei. Gute Lösung zum kleinen Preis.

Das Stativ ist massiv. Ich habe es schon als Gehhilfe auf dem Weg durch Steinfelder auf den Azoren genutzt.

Größtes Manko: Was massiv ist, ist nicht leicht.
Danke. Macht optisch sogar was her. Elegant und schlicht. Besser als der "bunte" Manfrotto.

Würde zu meinem Sirui Stativ passen.

Kann bei dem Benro die Friktion in beiden Achsen getrennt verstellt werden?

Ist er wirklich "Butterweich" in der horizontalen?

Gruss
kawakawa




Jost
Beiträge: 914

Re: Fluid StativKOPF für Landschaftsaufnahmen mit Canon Legria HF G40

Beitrag von Jost » Mi 18 Okt, 2017 23:26

kawakawa hat geschrieben:
Mi 18 Okt, 2017 14:31
Jost hat geschrieben:
Mi 18 Okt, 2017 10:01
Schau mal, ob der Benro S6 was für Dich ist: https://www.idealo.de/preisvergleich/Of ... benro.html
Der hat auch gleich eine Counterbalance: Das Feststellen und Lösen des Kopfs vor und nach der Aufnahme entfällt. Der steht felsenfest in der Position, in der man ihn ausgerichtet hat und lässt sich daraus butterweich und ruckelfrei in jede beliebige Richtung bewegen.

Ich hatte ihn mit dem passenden Stativ gekauft. (Benro A2573FS6 S6) Das hat auch eine kleine Halbkugel verbaut, was das problemlose Ausrichten ermöglicht. Spikes sind auch dabei. Gute Lösung zum kleinen Preis.

Das Stativ ist massiv. Ich habe es schon als Gehhilfe auf dem Weg durch Steinfelder auf den Azoren genutzt.

Größtes Manko: Was massiv ist, ist nicht leicht.
Danke. Macht optisch sogar was her. Elegant und schlicht. Besser als der "bunte" Manfrotto.

Würde zu meinem Sirui Stativ passen.

Kann bei dem Benro die Friktion in beiden Achsen getrennt verstellt werden?

Ist er wirklich "Butterweich" in der horizontalen?

Gruss
kawakawa
Ich filme damit Wellenreiten. Das ist nur horizontal. Habe übrigens noch einen, da ich auf den größeren S8 gewechselt bin.
Kannst ihn ja mal testen.




kawakawa
Beiträge: 22

Re: Fluid StativKOPF für Landschaftsaufnahmen mit Canon Legria HF G40

Beitrag von kawakawa » Fr 20 Okt, 2017 23:00

Jost hat geschrieben:
Mi 18 Okt, 2017 23:26
Kannst ihn ja mal testen.
Möchtest Du mir Deinen "Benro S6" zum Kauf anbieten? Oder habe ich das falsch verstanden?




Jost
Beiträge: 914

Re: Fluid StativKOPF für Landschaftsaufnahmen mit Canon Legria HF G40

Beitrag von Jost » Sa 21 Okt, 2017 01:40

kawakawa hat geschrieben:
Fr 20 Okt, 2017 23:00
Jost hat geschrieben:
Mi 18 Okt, 2017 23:26
Kannst ihn ja mal testen.
Möchtest Du mir Deinen "Benro S6" zum Kauf anbieten? Oder habe ich das falsch verstanden?
Ja. Ist aber kein Beitrag, weil ich ihn verkaufen muss. Werde ihn auch so los. Der S6 ist einfach ein super Fluid-Head. Den kannst Du auch neu unbesehen kaufen. Er liegt ja schließlich im unteren Bereich Deines Budgets. Schau einfach mal, was Fluid-Head-Counterbalance-Köpfe für Deine Kamera sonst so kosten.
Und dass der S6 funktioniert, ist hier im Forum völlig unbestritten.
Ich habe ihn fürs Wellenreiten benutzt: Geht´s los, habe ich am Führungshebel gedreht - fertig. Und dann zurück ins Line Up geschwenkt, wo die Surfer auf die nächste Welle warten.
Da muss man nichts Lösen oder Festschrauben - Counterbalance. Meine Blackmagic 2.5 (1.7 Kilo) und das 70-200/4 (0.7 Kilo) steckte der S6 einfach so weg.
Unmöglich, dass Deine Canon ein Problemfall ist. Der S6 wird Deiner Canon einen mehr als freundlichen Empfang bereiten. Egal wie, wo und was Du an der Canon einstöpselst.
Mehr über PM.




geraldfischer
Beiträge: 8

Re: Fluid StativKOPF für Landschaftsaufnahmen mit Canon Legria HF G40

Beitrag von geraldfischer » Sa 25 Nov, 2017 11:29

Hätte mal eine ganz kurze Frage. Ich suche im gleichen Preissegment. Habe jetzt einen
Velbon FHD-71QN gekauft, im Großen Fluss. Bin überhaupt nicht zufrieden. Das Ding geht horizontal und vertikal meines Erachtens viel zu schwer.
Weiterhin lässt er sich horizontal nicht richtig arretieren. Da ist immer Spiel drinnen.
Kurze Frage: Das ding sollte sich doch mit einer Hand bedienen lassen und trotzdem weich laufen.

Grüße G. Fischer




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Nicht abgeschlossene Mp4 Datei
von klusterdegenerierung - So 20:59
» DaVinci Resolve
von cantsin - So 20:57
» nochmals: DaVinci Resolve ext. Monitor
von cantsin - So 20:49
» Vimeo Live streamt parallel zu YouTube, Facebook und Periscope
von cantsin - So 20:07
» Suche Sennheiser SK 2000 BW
von groover - So 19:59
» GH5 Belichtungsautomatik trotz manuellem Modus, kann das sein?
von Shakai88 - So 18:55
» Nochmal dieses h265...
von TheGadgetFilms - So 18:49
» Projektor Kauf
von LIVEPIXEL - So 18:32
» Meine Erfahrung mit dem Zhiyun Crane 2 in Kombination mit Sony HDR-CX900 E
von Majestic - So 18:23
» upsampling von 8bit auf 10bit erkennen - wie?
von wolfgang - So 18:15
» Deutsche TV-Serien sind im Kommen - produziert von Sky, Netflix und Amazon
von Alf_300 - So 17:25
» [Biete] Micromuff "The Growler" Windschutz für Mikrofone
von vtler - So 17:22
» [Biete] Vanguard Supreme 46F Wasserdichter Fotokoffer mit Schaumstoff
von vtler - So 17:21
» Ich möchte ein Glied eurer Hand
von -paleface- - So 17:10
» Zhiyun Crane 2 bei Amazon für 562,19€!
von Roland Schulz - So 16:34
» Logo auf Zylinder
von Silerofilms - So 16:32
» Kamera, die die meiste Zeit nur per HDMI ausgeben muss
von Tscheckoff - So 14:54
» PommES - 99FIRE-FILMS-AWARD 2018
von -paleface- - So 14:45
» Resolve, Ausgabe auf externen Videomonitor
von cantsin - So 12:03
» Biete Zeiss Compact Prime CP.2 1.5/85 Super Speed /Sony E-mount/
von film74 - So 11:47
» Frage zur Framerate
von wolfgang - So 10:44
» Sony A7R II (ILCE-7RM2) neuwertig
von Heiner Kunk - So 10:20
» Neue Kameras von Panasonic -- spiegellose LUMIX GX9 (sowie kompakte TZ202)
von rush - So 4:34
» Günstige FUJINON MKX 18-55mm T2.9 und MKX 50-135mm T2.9 mit X-Mount und Kamera-Kontakten
von acrossthewire - So 3:47
» 18x NEUE Panasonic PRO Mini HDV/DV Cassetten, AY-HDVM63MQ + AY-DVM63SQ
von erwinvideo - Sa 23:57
» READY PLAYER ONE - Official Trailer 1
von Funless - Sa 23:04
» Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt
von patrone - Sa 22:38
» 4K Schnitt iMac Pro welche Daten wohin?
von Jott - Sa 22:30
» Zhiyun Crane 2 Gimbal mit Sony HDR-CX900E kombinieren?
von Majestic - Sa 18:35
» Best Practice für Audio bei FCPX und DCP Erzeugung
von carstenkurz - Sa 18:09
» DaVinci Rersolve ext. Monitor
von mash_gh4 - Sa 16:42
» DJI Spark Combo
von hock jürgen - Sa 16:05
» Premiere CC // FPS Erkennung
von dani2018 - Sa 14:37
» Tips für Fernseher-Kauf und Peripherie
von Funless - Sa 12:44
» DXO über die Entwicklung der Smartphone-Kamera in den letzten Jahren
von stip - Sa 11:40
 
neuester Artikel
 
Erstes Hands On Fujifilm XH-1 -- Hauttöne F-LOG & ETERNA, Bedienung, 4K 8 Bit @ 200 Mbit/s uvm.

Wir hatten Gelegenheit zu einem ersten Hands-On mit der neuen Fujifilm XH-1 und haben uns F-Log und die neue ETERNA Filmsimulation, 4K mit 200 Mbit/s, die Ergonomie, Belichtungstools, speziell das Zusammenspiel mit Fuji-Zoom-Optiken im Videobetrieb u.v.m. angeschaut. weiterlesen>>

Deichbullen - von YouTube zu Netflix

Mit einer selbst finanzierten Web-Serie über Umwege bei Netflix zu landen, davon können die meisten Indie-Filmer nur träumen, doch Michael Söth hat es mit "Deichbullen" geschafft -- wie, hat er uns in einem Interview erzählt. Außerdem: die Herangehensweise beim improvisierten Drehen, die Angst der Sender, Tücken des Crowdfundings, das GH5-Setup kurzgefaßt und mehr. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
The Clay in Stop-Motion Animation at Aardman Studios

Bei Colour matching denkt man im Filmbereich automatisch Grading-Software oder Negativentwicklung -- aber bei den Aardman Studios verwendet man dafür eine alte Kaugummimaschine. Nämlich um den perfekten Farbton der für Figuren wie Wallace & Gromit verwendeten Knetmasse hinzubekommen...