Kamera Zubehör: Objektive, Gimbals, Stative, ... Forum



Test: Edelkrone Pocket Rig



Akkus, Stative, Optiken, Kabel, ... (für Licht und Ton gibt es jeweils ein eigenes Unterforum)
Antworten
slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

Test: Edelkrone Pocket Rig

Beitrag von slashCAM » Mi 02 Okt, 2013 07:15

Test: Test: Edelkrone Pocket Rig von rob - 2 oct 2013 07:10:00
>Wer auf der Suche nach einem hochtransportablen und schnell einsatzfähigem Video-DSLR Rig ist, dürfte das Pocket Rig von Edelkrone (zuvor Handyfilmtools) auf der Liste der möglichen Kandidaten stehen haben. Der Hersteller wirbt mit Solidität, hoher individueller Konfigurierbarkeit und extrem kompakten Maßen. Wir hatten das Edelkrone Pocket Rig zum Test in der slashCAM Redaktion und waren positiv überrascht.
zum ganzen Artikel




Mondo
Beiträge: 39

Re: Test: Edelkrone Pocket Rig

Beitrag von Mondo » Do 03 Okt, 2013 04:58

Kann mir jemand sagen, ob dieses Pocket Rig auch z.B. für einen CANON HF-G25 Camcorder geeignet sein könnte?




nachtaktiv
Beiträge: 2799

Re: Test: Edelkrone Pocket Rig

Beitrag von nachtaktiv » Fr 04 Okt, 2013 03:07

für mich zu teuer .. die 99 €, die der klon kostet, sind ok. aber 300 steine für son pocket rig muss jetzt nicht sein. und für unterwegs.. naja, mir reicht eigentlich das gute alte hals stativ. kostet nix und sieht auch nicht all zu schlecht aus..




gast5

Re: Test: Edelkrone Pocket Rig

Beitrag von gast5 » Fr 04 Okt, 2013 05:18

Schau dir einmal das polaroid rig an 54€ und ist erweiterbar..




nachtaktiv
Beiträge: 2799

Re: Test: Edelkrone Pocket Rig

Beitrag von nachtaktiv » Fr 04 Okt, 2013 10:36

ich hab ja schon ein "normalgroßes" rig ... das pocketrig könnte reizen... bin mir nur nich sicher, ob das andrücken dieser winzfläche an die schulter wirklich stabilität bringt. das sieht 1. nach ner sehr kleinen andruckfläche aus, die 2. n bissl schmerzen könnte, wenn sich diese kleine, aufklappbare auflagefläche in die schulter bohrt ... auf jeden fall aber ist es "pocket" ...

das polaroid rig sieht für den preis klasse aus, aber so wirklich pocket isses ja nu nich. reicht mein jetziges ja aus.

ich sehe diese pocketrigs auch immer im zusammenhang mit "schnell einsatzbereit" ... wenn ich erst mal das ganze geraffel dran schrauben und justieren muss, vergeht unterwegs ja auch viel zeit. am besten fände ich eine all in one lösung, die man transformer mässig auseinander klappen könnte, und die in 30 sekunden startklar ist. schweizer taschenmesser prinzip. du kannst die einzelnen werkzeuge nicht entfernen und austauschen, aber es is dafür unschlagbar klein und ruckzuck bereit..




Starshine Pictures
Beiträge: 2128

Re: Test: Edelkrone Pocket Rig

Beitrag von Starshine Pictures » Fr 04 Okt, 2013 14:31

Wir benutzen seit über einem Jahr zwei von diesen Pocket Rigs inklusive FocusOne von edelkrone. Zudem gehört der SliderPlus zu unserem Equip. Mein Fazit zu den Rigs: Naja ...

Zunächst macht die Verarbeitungsqualität einen hervorragenden Eindruck. Alles passt perfekt aneinander, die einzelnen Bauteile sind massiv und gut gearbeitet. Zunächst dachten wir auch dass die Schulterstütze das Hauptargument zum Kauf sei. Also zuerst Kamera drauf geschraubt, den Klappmechanismus der Stütze entwirrt und angesetzt. Und dann kamen sie, unsere erstaunt-verwirrten Blicke. Die Stütze ist keineswegs stabil, der Klappmechanismus lässt sich nicht einrasten, was dazu führt dass sich unter Last (was ja die Aufgabe einer STÜTZE ist) das Ding quasi wieder zusammenfaltet. Also bereits nach 5 Minuten hat sich der eigentliche Kaufgrund in Luft aufgelöst. Aber wir hatten ja noch zwei FocusONE bestellt. Also angebaut und angepasst. Und siehe da: Perfekt! Ein gewaltiger Unterschied zum direkten Fokussieren am Objektiv. Aber natürlich auch hier nicht nicht ganz ohne Macken, die wir über die Zeit bemerkten. An einem kurzen Objektiv gestaltet sich die Benutzung problemlos. Aber an unserem 70-200 IS 2.8 kommen zwei Mängel zum Vorschein. Die beiden Rig Streben lassen sich ja ausklappen und rasten, wie im oberen Test beschrieben, in der ausgerichteten Position ein. Allerdings ist dieser Mechanismus nicht stabil genug. So passiert es viel zu oft, dass der FocusOne vom Objektiv weg klappt. Das ist sehr ärgerlich in stressigen Situation. Zudem bringt die gummierte Kameraauflage nicht genügend Grip, so dass über kurz oder lang sich die Kamera vom FocusOne weg dreht, und plötzlich kann man nicht mehr fokussieren, weil die Zähne nicht mehr ineinander greifen. Im letzten Jahr hat dieser Konstruktionsmangel einige Wutanfälle unsererseits verursacht.

Im Nachhinein kann ich echt nicht sagen, ob ich den Kauf empfehlen kann. Ohne die beschriebenen Mängel, bzw in der Zeit in der diese nicht auftreten, ist das PocketRig plus FocusONE unschlagbar. Und dann, nach einer Stunde Dreh, klappt der Focus weg oder die Kamera rutschte langsam aus ihrer Position. Und in dem Moment könnte man das Ding an die Wand klatschen.




Blancblue
Beiträge: 784

Re: Test: Edelkrone Pocket Rig

Beitrag von Blancblue » Fr 04 Okt, 2013 18:32

Und ganz neu, nochmal kompakter: Pocketshot

http://www.edelkrone.com/pocket-shot




Frank Glencairn
Beiträge: 7660

Re: Test: Edelkrone Pocket Rig

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 04 Okt, 2013 18:48

Blancblue hat geschrieben:Und ganz neu, nochmal kompakter: Pocketshot

http://www.edelkrone.com/pocket-shot
Malware Warning ?!

Visiting this page may be harmful. It has been reported for distributing malicious software.

Opera Software strongly discourages visiting this page.

WTF?




Blancblue
Beiträge: 784

Re: Test: Edelkrone Pocket Rig

Beitrag von Blancblue » Fr 04 Okt, 2013 19:27

Windows User? ;)




nachtaktiv
Beiträge: 2799

Re: Test: Edelkrone Pocket Rig

Beitrag von nachtaktiv » Fr 04 Okt, 2013 19:54

Blancblue hat geschrieben:Und ganz neu, nochmal kompakter: Pocketshot

http://www.edelkrone.com/pocket-shot
jou .. für die aktion:

http://www.edelkrone.com/images/product ... _Reach.jpg

wird man von den anderen konzi besuchern gleich mit an die wand geklatscht ....

@Starshine Pictures : danke für die langzeit erfahrung ... ich glaub, das is dann definitiv nix für mich ...




Bodis.tv
Beiträge: 671

Re: Test: Edelkrone Pocket Rig

Beitrag von Bodis.tv » Mi 04 Jun, 2014 18:55

Hi Slashcam Team

welchen hintergrund hat es, das dieses posting "wichtig " ist und deshalb oben angepinnt ist ?
ist ja nicht mehr so aktuell ;-)
----------------------------------------------
fotoboox.at www.bodis.tv




Bruno Peter
Beiträge: 3386

Re: Test: Edelkrone Pocket Rig

Beitrag von Bruno Peter » Mi 04 Jun, 2014 19:26

Der Zipfel will so in den Viewfinder reingucken:

https://www.edelkrone.com/img/inside/pr ... info07.jpg

gibt es doch nicht..., der muß die Stütze absägen!
** S8-Hobbyfilmer seit 1970(zuletzt Nizo 6080), Videofilmer seit 1988(aktuell Panasonic DMC-FZ300) **
www.hennek-homepage.de/video.htm




Jott
Beiträge: 14346

Re: Test: Edelkrone Pocket Rig

Beitrag von Jott » Mi 04 Jun, 2014 20:08

Der Zipfel guckt auf das Display.




VierteWand
Beiträge: 12

Re: Test: Edelkrone Pocket Rig

Beitrag von VierteWand » Do 17 Jul, 2014 11:46

Aus eigener Erfahrung im prof. Einsatz können wir nur sagen: kein Rig an der Pocket ist am besten! So bleibt alles klein und leicht. Wir haben lediglich eine Winkelschiene/Blitzschiene für die rechte Hand und den Zacuto Z-Finder angebracht. Letzter stabilisiert die Kamera enorm bei Handeinsatz. Ton wird extern von Assistent/Tonmann aufgezeichnet. Wie in den "guten alten 16mm Zeiten" ! ;-)
Ab und an noch ein kleines Aufsatzmikro, lediglich für eine Atmo zum untermischen oder synchronisieren
Wer selber Ton, Monitor und sonstiges Zeugs drangeschraubt tut sich keinen Gefallen, außer aufzufallen, falls das gewünscht ist.

Wir haben die Pocket zwar auch schon auf einem großen Rig und Equipment gehabt, aber das war auf Stativ bei einem Studiodreh.
Wer natürlich viel bewegt untersichtig/aufsichtig arbeiten will braucht einen externen Monitor bei der Handkameravariante, hat dann aber eben auch ein unschieriges und unbalanciertes Wackelteil, sozusagen ein Aufhebungseffekt! Na ja, kennt man ja von anderen DSLRs.

Die Pocket ist minimal und schreit einfach auch nach äußerer Minimierung, aber auch trotz spielzeugartiger Anmutung nach absolut prof. Handhabung.

Sonnige Grüße,

Tom, Vierte Wand Filmproduktion
VIERTE WAND FILMPRODUKTION

"Man kann niemanden einholen, wenn man in seine Fußstapfen tritt!" Francois Truffaut




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Leica S3: Mittelformatkamera nutzt volle Sensorfläche für 4K Video // Photokina 2018
von Beavis27 - Mi 4:05
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von mash_gh4 - Mi 3:00
» Apple MacBook Pro 2018 im 4K Schnitt Performance Test: ARRI, RED, VariCam Material in FCPX, Premiere Pro und Resolve
von iMac27_edmedia - Mi 1:11
» BMPCC immer noch unschlagbar?
von cantsin - Mi 0:55
» Panasonic Lumix S1 -- spiegellose Vollformat-Kameras offiziell angekündigt mit 4K/60p // Photokina 2018
von cantsin - Mi 0:45
» Atomos Ninja V im ersten Praxistest im Interview Setup mit Panasonic GH5S // IBC 2018
von Skeptiker - Di 23:30
» DNxHD SQ oder HQ?
von Jost - Di 23:00
» Objektiv für Panasonic Lumix G6, Für Nachtaufnahmen - Was ist Eure Empfehlung?
von beiti - Di 22:44
» DJI Mavic 2 Pro und Mavic 2 Zoom: Zoom oder Hasselblad Kamera // IFA 2018
von hellcow - Di 22:33
» GFX 100Megapixels Concept -- auch Fujifilm plant 4K-fähige Mittelformat-Kamera // Photokina 2018
von rush - Di 21:40
» Von Resolve zu Resolve Studio?
von scrooge - Di 21:10
» Import Inspire2 cdng Clips in FCP
von R S K - Di 20:17
» Exklusiv: weitere Fotos der Panasonic Lumix S1(R) von der // Photokina 2018
von pillepalle - Di 17:44
» Neue L-Mount Alliance: Leica + Panasonic + Sigma kooperieren // Photokina 2018
von Skeptiker - Di 17:29
» Venedig - ein weiterer Film
von Andreas_Kiel - Di 16:28
» Neue Firmware für GH5, Gh5s,... angekündigt
von -paleface- - Di 16:05
» SLR Magic Anamorphot 40 1.33 COMPACT
von andieymi - Di 15:26
» Bildstreifen horizontal und vertikal SONY AVCHD-Handycam (Sony HDR-XR550)
von Jott - Di 14:55
» Ausgabedatei in Davinci Resolve viel zu groß
von cantsin - Di 13:41
» "Camera" für Chromakey
von Sammy D - Di 12:37
» Geht jemand zur NEWI Hausmesse?
von klusterdegenerierung - Di 12:35
» Cinema Grade: Color Grading auf eine völlig neue Art // IBC 2018
von Axel - Di 12:15
» Kaufberatung Videooptik für Canon 5D Mark IV
von cantsin - Di 11:55
» Hilfe! Timelapse 4 B/s in RAW
von Benny92 - Di 11:54
» DOF / Tiefenschärfe
von klusterdegenerierung - Di 11:37
» Blackmagic RAW - Qualität im Vergleich zu CinemaDNG // IBC 2018
von Rick SSon - Di 10:56
» externen Ton in Video einbinden
von Rabattaktion - Di 9:28
» Medien bleiben Offline in Resolve
von bmxstyle - Di 8:35
» HC-X1 Tasche
von gnnyman - Di 8:07
» Anschluss Vorschaumonitor
von Skeptiker - Di 0:09
» [BIETE] Zoom H2 Recorder Aufnahmegerät Digital Recorder
von rush - Mo 23:45
» [BIETE] Tascam DR-40 Digital Recorder VERKAUFT!
von rush - Mo 23:27
» 8 neue Laowa Objektive ua. PL-Mount Laowa OOOM 25-100 t/2.9 Cine Lightweight Zoom // Photokina 2018
von Sammy D - Mo 23:04
» [BIETE] On-Camera Mic Polsen "VM-150" für Camcorder / DSLR / Systemkameras
von rush - Mo 22:42
» [BIETE] Beyerdynamic M58 Dynamisches Reportagemikrofon
von rush - Mo 22:37
 
neuester Artikel
 
Atomos Ninja V im ersten Praxistest im Interview Setup mit Panasonic GH5S // IBC 2018

Wir haben die IBC 2018 erneut genutzt, um bei unseren Interviews vor Ort neues Equipment zu testen. Diesmal haben wir den Atomos Ninja V in unser GH5S basiertes Interview-Rig integriert. Hier unsere ersten Erfahrungen in Sachen: 5 Screen, neues Menülayout, Akkulaufzeit, Montage-Optionen, u.a. weiterlesen>>

Blackmagic RAW - Qualität im Vergleich zu CinemaDNG // IBC 2018

Blackmagic RAW (BRAW) sollte in der Qualität eigentlich CinemaDNG in nichts nachstehen. Warum der Vergleich jedoch von Anfang an hinkt, zeigt unsere Kurzanalyse... Denn was heißt hier eigentlich RAW? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Mamoon

Auch ein Weg, mehr Materialität in digitale Filmaufnahmen zu bringen: auf Styroporwürfel projiziert erhält man sowohl eine Art Korn-Look als auch eine zusätzliche Räumlichkeit. Erinnert an sehr frühes Kino. (Behind the scenes)