beiti
Beiträge: 4924

Bastelprojekt: Sachtler ACE-Kopf auf Manfrotto 055CXPRO3

Beitrag von beiti » Do 15 Aug, 2013 10:13

(Ich hatte diese Anleitung schon in einem anderen Forum veröffentlicht, aber hier bei Slashcam dürfte sie auf noch mehr Interesse stoßen.)

Um eine leichte und schnell aufzubauende Kombination fürs Filmen unterwegs zu erhalten, bin ich ich auf die Idee gekommen, den ACE-Kopf von Sachtler auf mein Manfrotto 055CXPRO3 zu montieren.
Dass das 055er eigentlich fürs Filmen nicht optimal verwindungssteif und auch zu leicht ist (Gefahr des "Abhebens" bei schnellem Schwenken und starker Dämpfung), war mir bewusst. Aber manchmal ist ein moderates Transportgewicht wichtiger.

Der serienmäßige ACE-Kopf hat an seiner Halbkugel eine abgeflachte Unterseite mit einer herausstehenden M10-Gewindestange. (Es gibt auch einen modifizierten ACE-Kopf mit 3/8"-Innengewinde an der Unterseite, und wahlweise einen Umrüstsatz für den normalen ACE-Kopf. Das wäre die etwas teurere Variante für Nicht-Bastler, weil der Kopf dann direkt auf Flatbase-Stative passt.)
Bild

Wenn man die Mittelsäulen-Konstruktion des Manfrotto 055CXPRO3 abnimmt, erhält man eine runde Öffnung von ca. 37 mm Durchmesser.
Bild

Naheliegende Idee wäre, den Kopf von oben aufs Stativ zu setzen, unten eine große Beilagscheibe dranzumachen und mit einer M10-Mutter zu fixieren. Leider ist jedoch die Gewindestange dafür nicht lang genug. Außerdem würde eine dickere Beilagscheibe das Zusammenklappen der Beine behindern, und beim Aufdrehen des Kopfes (Metall auf Metall) käme es zu erheblichen Kratzern.

Ich habe daher zwei Teile angefertigt:
Bild
Das erste Teil ist eine Spezialmutter für die Verschraubung. Ich habe auf eine dicke 50-mm-Beilagscheibe zwei M10-Muttern geschweißt (nur eine Mutter wäre etwas zu kurz oder zumindest sehr knapp). Dann habe ich aus der Scheibe drei halbkreisförmige Nuten rausgeflext, um später ein problemloses Einklappen der Beine zu ermöglichen. Das ganze Ding habe ich dann noch fein geschliffen, dunkel lackiert und mit drei kurzen Schrumpfschläuchen (als Rutschhemmer und Verkratzungs-Schutz) versehen.
Das zweite Teil ist eine Zentrierscheibe, die das halbwegs mittige Aufsetzen des Kopfes sicherstellt und verhindert, dass beim Aufschrauben das Metall von Kopf und Stativ sich gegenseitig zerkratzen. Sie besteht aus zwei verklebten Lagen 3 mm dicker Kunststoff-Bastelplatte aus dem Baumarkt. Der Durchmesser der größeren Scheibe ist 48 mm, die kleinere Scheibe (die ins Innere des Stativöffnung greift) hat knapp 37 mm Durchmesser. Die Innenbohrung hat 20 mm Durchmesser.
(Ich bin kein Präzisions-Handwerker. Andere Bastler kriegen das vermutlich schöner und exakter hin. Mir war nur wichtig, dass es funktioniert.)

Das Aufschrauben ist problemlos. Am besten lässt man hierbei die Stativbeine eingeklappt; dann ist automatisch die korrekte Position der Spezialmutter zwischen den Beinen sichergestellt.

Zusammengeschraubt sieht das Ganze dann so aus:
Bild

Und von unten:
Bild

Und als komplettes Stativ:
Bild

Das so entstandene Stativ sieht wegen des großen Kopfes und der dünnen Beine etwas kopflastig aus. Es funktioniert aber erstaunlich gut. Die Verwindungssteifheit beim horizontalen Schwenken (Rückfeder-Effekt) ist in normaler Stellung nicht optimal, aber für die meisten Zwecke okay. Klappt man die Beine weiter auseinander (zweite Stufe am Manfrotto), verliert man zwar Höhe, aber die horizontale Verwindungssteifheit ist dann sogar etwas besser als mit den serienmäßigen ACE-Stativbeinen.

Da das Manfrotto sehr leicht ist, muss man für schnelle Schwenks immer mit der linken Hand das Stativ festhalten (oder ein Zusatzgewicht an den Haken hängen).

Die Neigung im Gelände muss man über die Längen der Stativbeine feinjustieren, weil das 055er Manfrotto keine Halbschale und somit keine Nivelliermöglichkeit hat. Der Aufbau geht trotzdem schneller als mit den serienmäßigen Stativbeinen und ihren umständlichen Schraubverschlüssen.

Mit den serienmäßigen Beinen wiegt das ACE 4450 Gramm; meine Kombination kommt lediglich auf 2900 Gramm (jeweils ohne Kameraplatte gewogen).




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Greenscreen ohne Greenscreen
von selrider - Mo 19:30
» Entering Germany - meine Langzeitdoku wird so langsam fertig.
von TomStg - Mo 19:28
» Einverständniserklärung bei Interview?
von TomStg - Mo 19:10
» Ein sehr kritischer Blick auf RED MINI Mags
von freezer - Mo 18:22
» Passion für Lost Places
von r.p.television - Mo 18:15
» Höllische Paradiese - ab heute auf Arte
von Frank Glencairn - Mo 18:13
» Fragen zur FZ2000
von vobe49 - Mo 17:28
» Was schaust Du gerade?
von betrix - Mo 17:08
» Canon Legria GX10
von DAF - Mo 17:01
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von roki100 - Mo 16:53
» Was brauch ich für ein Musikvideo
von betrix - Mo 16:49
» "Youtube for Android TV" und Himedia Q5Pro
von betrix - Mo 16:46
» Jinni.Tech
von roki100 - Mo 16:26
» Neuer MOZA AirCross 2 Einhand-Gimbal
von Frank Glencairn - Mo 16:21
» "Was kostet ein Schnitt?"
von rainermann - Mo 15:49
» Neuer Gimbal von DJI - Ronin-S
von GaToR-BN - Mo 15:31
» Nächste Photokina findet ohne Nikon, Leica und Olympus statt
von Funless - Mo 14:58
» Metadaten, wichtige Daten werden nicht angezeigt
von R S K - Mo 14:43
» Manfrotto FTT 645 / 635 Videostative erstmalig mit 1-fach Schließung pro Schenkel // IBC 2019
von slashCAM - Mo 13:45
» Premiere Pro Export Settings für Youtube
von prime - Mo 12:22
» Koffer Handgepäck - welcher?
von Sammy D - Mo 11:45
» KI rendert 3D-Ken Burns Effekte aus einem Einzelbild
von -paleface- - Mo 11:27
» Seminar: Grundladen Adobe After Effects
von Filmwerkstatt Münster - Mo 11:14
» Licht-Workshop /Seminar
von Filmwerkstatt Münster - Mo 11:11
» Sony: 20 Meter große 16K Micro-LED Wand für 5.7 Millionen Dollar
von CandyNinjas - Mo 10:55
» Filmscanner für Super und normal 8
von Merlin2504 - Mo 10:54
» Schneider-Kreuznach zeigt neuen Full Spectrum ND-Verlaufsfilter // IBC 2019
von slashCAM - Mo 9:54
» 1. Kameraassistent*in für Kurzfilm in Frankfurt gesucht
von FelixBa - Mo 8:48
» HP 17 Zoll Pavilion Gaming - vernünftiges Budget Videoschnitt-Notebook?
von rudi - Mo 8:47
» Videokapitelanzeige (mp4) in Player über Premiere Pro Export?
von Alf302 - Mo 7:28
» Untertitel / Subtitle in Premiere CS 5.5 einfügen?
von vonlahnstein - So 19:46
» Compound Clips versenden?
von Slaiz - So 19:05
» DVDFab-UHD-Creator ab Version 10.0.8.7 erstellt eigene UHD-Discs
von CyCroN - So 18:29
» Ton Aussetzer in Adobe PREMIERE CS 6
von rush - So 16:37
» Blackmagic ATEM Mini: Kompakter billiger Live-Produktionsmischer // IBC 2019
von thos-berlin - So 16:12
 
neuester Artikel
 
HP Pavilion Gaming - Workstation unter 1000 Euro?

Müssen portable Workstations zur 4K-Videobearbeitung wirklich mehrere tausend Euro kosten oder geht es auch günstiger? Wir versuchen zu beleuchten, welche Kompromisse man unter 1.000 Euro wirklich eingehen muss. weiterlesen>>

Die neue 5.9K Sony FX9 im ersten Hands On

Wir hatten bei einem Sony PRE-IBC Event Gelegenheit zu einem ersten Hands On mit der neuen Vollformat Sony FX9, die über einen 5.9 K Sensor (15+ Stops) verfügt und den aus der Sony Alpha Serie bekannten Fast Hybrid Autofokus erhalten hat. Hier alles zum Thema FX9 Sensorauslesung, Formate, Autofokus, Frameraten, elektronischer Vario ND-Filter, 16 Bit RAW-Optionen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).