Kamera Zubehör: Objektive, Gimbals, Stative, ... Forum



Sennheiser bringt komplett neues Funkstrecken-System



Akkus, Stative, Optiken, Kabel, ... (für Licht und Ton gibt es jeweils ein eigenes Unterforum)
Antworten
pixelschubser2006
Beiträge: 1663

Sennheiser bringt komplett neues Funkstrecken-System

Beitrag von pixelschubser2006 » Do 07 Feb, 2019 19:49

Heute bin ich durch Zufall (Bannerwerbung) über ein neues Sennheiser Drahtlos-Funken-System gestolpert:

https://de-de.sennheiser.com/xswd

Kurz zusammengefasst scheint es wohl konzeptionell ein Mix aus AVX und den ganzen Billigfunken am Markt zu sein. Auf jeden Fall hochinteressant.
Da gibts ein Set mit Sender für Lavalier sowie XLR-Aufstecksender für brutto 450 Euro. Hinsichtlich der Übertragungstechnik scheinen die AVX sehr änlich zu sein, sind aber im Interesse der einfachen Bedienung wohl weiter abgespeckt.

Was mir auf den ersten Blick auffällt, würde ich als Pro und Con´s so formulieren:

+ Wenn die gewohnte Sennheiser Qualität geboten wird (was ich erwarte), dann sensationelles Preis-Leistungverhältnis
+ Gute Set-Zusammenstellung
+ ENDLICH XLR-Aufstecksender
+ Je nach Set Empfänger für XLR ODER Miniklinke

Nicht so dolle:

- Der bei AVX gelungene Formfaktor wird nicht beibehalten. Das ist beim Sender doof und beim Empfänger ein klarer Rückschritt.
- AVX-System im Grunde obsolet
- Handmikro nur mit Aufstecksender und dafür billigster Machart - sehe ich aber gelassen, man hat ja im Grunde freie Wahl...

Es ist schon kurios: Zwei technisch ähnliche Systeme, die praktisch völlig unterschiedlich kombiniert sind. Für mich persönlich sind die Nachteile erträglich. Ich bin froh um den XLR-Aufstecksender, Mikros habe ich genug. Die Bauform des AVX-Empfänger finde ich für die Verwendung am Henkelmann deutlich prakischer, der neue ist aber auch ok. Da die Zielgruppe eh überwiegend mit DSLR(M) oder Camcorder ohne XLR unterwegs sein dürfte, kann man damit gut leben. Für die passt das nämlich hervorragend. Ich bin jedenfalls erstaunt, auf welches Terrain sich Sennheiser da begeben hat. Es ist schon beruhigend, auch in der unteren Preisklasse auf einen guten Markenhersteller setzen zu können, denn ihren Ruf werden die sich wohl nicht gefährden...




Sammy D
Beiträge: 1482

Re: Sennheiser bringt komplett neues Funkstrecken-System

Beitrag von Sammy D » Do 07 Feb, 2019 20:12




Frank Glencairn
Beiträge: 10217

Re: Sennheiser bringt komplett neues Funkstrecken-System

Beitrag von Frank Glencairn » Do 07 Feb, 2019 20:17

Mit 2 x XLR kostet es nur 299,-

Ohne Batterie ist allerdings ein no go für meine Zwecke - "bis zu" 5 Stunden reichen nicht für einen Drehtag.

Schade




Jott
Beiträge: 17188

Re: Sennheiser bringt komplett neues Funkstrecken-System

Beitrag von Jott » Do 07 Feb, 2019 21:39

Wenn‘s schnell laden würde, okay, es gibt ja auch mal eine Mittagspause bei zivilisierten Drehs.

Aber: leider 3 Stunden Ladezeit (laut Specs). No go. Oder gleich zwei kaufen, ist ja billig ...




rush
Beiträge: 10039

Re: Sennheiser bringt komplett neues Funkstrecken-System

Beitrag von rush » Fr 08 Feb, 2019 06:14

Xlr ohne P48 ist auch eher begrenzt nutzbar... Zudem stellt sich die Frage ob der Plug On Sender neben MIC auch LINE Signale verarbeiten kann... Manuell vor/einstellen kann man ja leider nichts.

Im Parallelthread wurden ja schon entsprechend pro/contra Argumente angeführt...
keep ya head up




aus Buchstaben
Beiträge: 263

Re: Sennheiser bringt komplett neues Funkstrecken-System

Beitrag von aus Buchstaben » Do 28 Nov, 2019 01:03

Frequenzbereich 2.400-2.483,5 MHz
Naja mitten im Wifi Band ist nicht gerade optimal. Eventuell ragt sogar das Amateurfunkband mit rein.
Gerade wenn man auf einer Messe, Konferenz,... ist kann das Band schon so voll sein das es keine saubere übertragung mehr gibt.




carstenkurz
Beiträge: 4644

Re: Sennheiser bringt komplett neues Funkstrecken-System

Beitrag von carstenkurz » Do 28 Nov, 2019 02:06

Sehe ich das richtig, am Empfänger gibt es keine Möglichkeit, den Ausgangspegel einzustellen?

Da würde ich doch eher die paar Euro mehr in das Rode Filmmaker Kit investieren, dass sowohl sender- als auch empfängerseitig Anpassungsmöglichkeiten hat (und überdies Betrieb aus 2*AA erlaubt).

Zugegeben, das XSW-D Set gibts schon fast zum Spielzeugpreis. Trotzdem, eine digitale Funkstrecke will ich u.a. auch wegen weitgehender Rauschfreiheit, und da ist ein Sender ohne justierbaren Ausgangspegel angesichts dessen, was im Amateur- und Semipro Kamerabereich so alles an Eingangsstufen unterwegs ist einfach keine gute Idee. Ggfs. noch eher Rode Wireless Go.

- Carsten
and now for something completely different...




Jott
Beiträge: 17188

Re: Sennheiser bringt komplett neues Funkstrecken-System

Beitrag von Jott » Do 28 Nov, 2019 05:24

Die Idee ist die Idiotensicherheit. Die Dinger analysieren irgendwie die Situation und justieren sich selbsttätig. Keine Ahnung, wie das geht, aber funktioniert.




aus Buchstaben
Beiträge: 263

Re: Sennheiser bringt komplett neues Funkstrecken-System

Beitrag von aus Buchstaben » Do 28 Nov, 2019 09:50

Da würde ich doch eher die paar Euro mehr in das Rode Filmmaker Kit investieren, dass sowohl sender- als auch empfängerseitig Anpassungsmöglichkeiten hat (und überdies Betrieb aus 2*AA erlaubt).
https://de.rode.com/wireless/filmmaker
Kann man die Empfänger auch zentral aus der Tasche mit Strom versorgen? Ich habe gesehen die haben Micro USB was von der Robustheit sehr subobtimal ist!




rob
Administrator
Administrator
Beiträge: 1145

Re: Sennheiser bringt komplett neues Funkstrecken-System

Beitrag von rob » Do 28 Nov, 2019 12:49

pixelschubser2006 hat geschrieben:
Do 07 Feb, 2019 19:49
Heute bin ich durch Zufall (Bannerwerbung) über ein neues Sennheiser Drahtlos-Funken-System gestolpert:

https://de-de.sennheiser.com/xswd

Kurz zusammengefasst scheint es wohl konzeptionell ein Mix aus AVX und den ganzen Billigfunken am Markt zu sein. Auf jeden Fall hochinteressant.
Da gibts ein Set mit Sender für Lavalier sowie XLR-Aufstecksender für brutto 450 Euro. Hinsichtlich der Übertragungstechnik scheinen die AVX sehr änlich zu sein, sind aber im Interesse der einfachen Bedienung wohl weiter abgespeckt.

Was mir auf den ersten Blick auffällt, würde ich als Pro und Con´s so formulieren:

+ Wenn die gewohnte Sennheiser Qualität geboten wird (was ich erwarte), dann sensationelles Preis-Leistungverhältnis
+ Gute Set-Zusammenstellung
+ ENDLICH XLR-Aufstecksender
+ Je nach Set Empfänger für XLR ODER Miniklinke

Nicht so dolle:

- Der bei AVX gelungene Formfaktor wird nicht beibehalten. Das ist beim Sender doof und beim Empfänger ein klarer Rückschritt.
- AVX-System im Grunde obsolet
- Handmikro nur mit Aufstecksender und dafür billigster Machart - sehe ich aber gelassen, man hat ja im Grunde freie Wahl...

Es ist schon kurios: Zwei technisch ähnliche Systeme, die praktisch völlig unterschiedlich kombiniert sind. Für mich persönlich sind die Nachteile erträglich. Ich bin froh um den XLR-Aufstecksender, Mikros habe ich genug. Die Bauform des AVX-Empfänger finde ich für die Verwendung am Henkelmann deutlich prakischer, der neue ist aber auch ok. Da die Zielgruppe eh überwiegend mit DSLR(M) oder Camcorder ohne XLR unterwegs sein dürfte, kann man damit gut leben. Für die passt das nämlich hervorragend. Ich bin jedenfalls erstaunt, auf welches Terrain sich Sennheiser da begeben hat. Es ist schon beruhigend, auch in der unteren Preisklasse auf einen guten Markenhersteller setzen zu können, denn ihren Ruf werden die sich wohl nicht gefährden...
Hallo P.

hier noch ein Paar Notizen zu den unterschiedlichen Systemen:

- Das AVX arbeitet glaube ich in einem anderen Frequenzbereich (nicht 2.4 GHz sondern DECT). Das kann in WIFI-intensiven Umgebungen durchaus einen Unterschied machen.
- Die Latenz von dem neuen XSW-D scheint deutlich geringer zu sein als bei AVX.
- Die Reichweite des XSW-D ist ca. doppelt so hoch wie bei AVX
- XSWD hat keine manuelle Gain-Stufen beim Empfänger
- AVX im Redaktionsbetrieb bis dato ohne Probleme

Viele Grüße

Rob/
slashCAM




carstenkurz
Beiträge: 4644

Re: Sennheiser bringt komplett neues Funkstrecken-System

Beitrag von carstenkurz » Do 28 Nov, 2019 15:19

Laut Datenblatt haben die XSW-D Empfänger einen Ausgangspegel von max 12dBu. Das ist ein recht hoher Line-Pegel, der reine Mikroeingänge deutlich übersteuern wird, ansonsten aber immerhin sicherstellt, dass 'übliche' minderwertige Kameraaudioeingänge kein unnötiges Rauschen hinzufügen. Notfalls muss man ein Pad-Kabel benutzen, sollte der Pegel fürs eigene Gerät zu hoch sein.

Interessant ist der Unterschied im Frequenzgang zwischen der Variante mit Miniklinke und großer Klinke, jedenfalls wenn man auch an anderen Anwendungen als Sprache interessiert ist.

https://www.bhphotovideo.com/lit_files/453664.pdf

Die Frage eines ggfs. überlasteten Frequenzbandes muss man natürlich abwägend betrachten vor dem Hintergrund typischer Einsatzszenarien, und der universellen weltweiten Verwendbarkeit.

Grade der aktuelle Preis für das XSW-D portable Lavalier-Set scheint vom Rode Wireless Go 'inspiriert' zu sein und ist schon verdammt günstig für eine so kompakte Lösung inkl. halbwegs amtlichem Mikro.

https://www.thomann.de/de/sennheiser_xs ... er_set.htm

Das mit dem internen Akku langfristig stört mich nicht sonderlich, der Sennheiser Service ist bezahlbar und schnell. Laufzeit muss natürlich zum Anwendungsprofil passen. Ist halt klar, dass das kein Profisystem ist.

Vor dem Hintergrund der wesentlich größeren Verbreitung im Hobby und Semiprofi Bereich spielt der Punkt Benutzerfreundlichkeit respektive Idiotensicherheit natürlich ein größere Rolle als früher, wo man von einem Tonman erwarten durfte, dass er ein Sennheiser Evolution auch korrekt konfigurieren konnte.

Die Problematik mit den USB-Steckverbindern zur externen Versorgung kann man nötigenfalls mit Winkelsteckern und Fixierung lindern. USB-C ist da ja auch etwas solider als die div. älteren Micro-USB1/2 Varianten.

Die Latenzen sind laut Datenblatt 4ms für XSW-D und 6ms für Wireless Go, 4ms beim Filmmaker Kit. Also ziemlich identisch und ziemlich unverdächtig. AVX laut spec 19ms - DAS wäre mir zuviel für diese Preiskategorie. Ja, AVX arbeitet bei 1900MHz und verwendet explizit DECT Technologie. Das mag in bestimmten Umgebungen einen kleinen Vorteil darstellen. Ob es umgekehrt in DECT intensiven Bereichen zu Problemen kommen kann - was man von Sennheiser so dazu lesen kann, ist AVX gezielt für den mobilen Einsatz im Videobereich konzipiert worden und 'draußen' bzw. im Messe/Konferenzbereich dürfte der DECT Frequenzbereich eher unbelastet sein. Grundsätzlich sind mehrere parallel betriebene DECT Systeme aber deutlich besser miteinander verträglich als z.B. ISM 86x mit LTE.

Ob es unter widrigen Bedingungen zu faktisch höheren Latenzen kommen kann, weiss ich nicht, halte ich aber für sehr unwahrscheinlich. Eher wird garnichts gehen, respektive Aussetzer oder andere Signalverschlechterungen.

- Carsten
and now for something completely different...




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Premerie Elemnts 14 - Neue Transitions installieren
von maffylein - So 16:31
» Ronin SC vs. Canon M6 Mark II
von frostbox - So 14:27
» Clips offline obwohl im Mediapool
von klusterdegenerierung - So 13:11
» Audition cs6 - die Wiedergabe startet nicht
von pato4sen - So 13:08
» Final Cut Letterbox „beschneiden“
von Jott - So 12:53
» BMPCC4K kein echtes 4K
von Onkel Danny - So 12:42
» Fehlendes Datenschutz Plugin!
von tom - So 12:33
» Legendäre Linsen auf einer modernen Kamera
von Onkel Danny - So 12:30
» Blackmagic Pocket Camera 4K/6K Update - u.a. höhere FPS, 8x Display-Vergrößerung
von rush - So 11:14
» Dry for wet
von -paleface- - Sa 22:45
» Apple Cinema Display als Allround-Monitor
von acrossthewire - Sa 20:42
» Fokussierung der BMPCC 4/6K auf dem Gimbal
von clipwerk - Sa 15:26
» Kaufberatung: 2.1 Boxen
von acrossthewire - Sa 13:21
» "Neu"-Knopf im Forum weg?!
von Frank Glencairn - Sa 13:06
» Anleitung für 360° x 180° Kugelpanorama mit dem Smartphone gesucht
von Antonius Thiede - Sa 12:49
» BMPCC (original, 4K, 6K) und externe Steuerung?
von rush - Sa 12:28
» Zuverlässigkeit Blackmagic Kameras
von rush - Sa 11:46
» Grundsatzfragen : Sensor und Farben
von Darth Schneider - Sa 8:16
» Umfrage: Womit schneidest du hauptsächlich?
von edewolf - Sa 5:51
» Lösung zum Capturen gesucht.
von joje - Sa 1:22
» Nikon Coolpix p1000 -125er opt Zoom OVP +13 Monate Rest-Garantie
von longyearbyen - Sa 0:52
» Mac Pro 6.1 (2013 Trashcan) langsame USB 3.0 Datenübertragung
von Sammy D - Fr 23:41
» Worauf beim Kauf eines Kamera Cages achten?
von Frank Glencairn - Fr 23:14
» Benchmarks zum neuen 64core Threadripper
von iasi - Fr 21:00
» Läuft Adobe CS 6 unter Windows 10?
von Bluboy - Fr 18:52
» Atomos Ninja Inferno tausch gegen Ninja V
von jwd96 - Fr 18:38
» Lumix S1: Empfehlung für V-Mount mit externem Akku
von Shannendreija - Fr 18:18
» Unser neuer Kinofilm "Marlene" - Trailer und Kinostart
von carstenkurz - Fr 16:52
» Timecode für 20 Euro für quasi alle Kameras
von Frank Glencairn - Fr 15:02
» Panasonic Eva1 noch aktuell für 2020?
von Kranich - Fr 14:42
» Umwandeln eines Projekts in DCP (Digital Cinema Package)
von carstenkurz - Fr 14:17
» Versetzter Stream mit Liveediting
von mash_gh4 - Fr 13:56
» Frage zu einem Audiomehrkanalprojekt
von srone - Fr 13:30
» Eizo ColorEdge CS2731: 27" Monitor mit 99% AdobeRGB Abdeckung
von Huitzilopochtli - Fr 12:58
» Per AI hochskaliert: "Ankunft eines Zuges in La Ciotat" (1896) in 4K mit 60fps
von roki100 - Fr 10:22
 
neuester Artikel
 
Miller CX2 75mm Fluidkopf

Miller ist bislang eher im englischsprachigen Raum mit Stativen und vor allem seinen Fluidköpfen verbreitet. Wir hatten den aktuellen Miller Fluidkopf CX2 für 75mm Halbschale (Traglast 0-8 kg) zum Test in der slashCAM Redaktion. Wir wollten wissen, ob das Miller-System eine Alternative zur etablierten Sachtler-Konkurrenz darstellt. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Succession Composer Breaks Down the Theme Song | Vanity Fair

Für alle, die sich auch für Musik interessieren, geht es hier um die Entstehung der -- wie wir finden extrem gelungenen -- Musik zur HBO-Serie Succession. Komponist Nicholas Britell führt am Klavier durch die verschiedenen tonalen Layer und reizenden Dissonanzen.