Forumsregeln
Hinweis: Hier kannst Du eigene Filmprojekte vorstellen und Feedback, Kritik und Anregungen von der slashCAM-Community bekommen. Bedenke jedoch, daß in diesem Fachforum ein gewisses Niveau erwartet wird -- überlege Dir daher vorher, ob Dein Film den prüfenden Blicken von zT. recht erfahrenen Filmleuten standhält... wenn ja, wirst Du sicher viele hilfreiche Tips bekommen.
An alle, die zu den vorgestellten Projekten etwas sagen möchten: bitte nur sachliche und konstruktive Kritik -- nicht persönlich werden...

Meine Projekte Forum



Kurzfilm: Das Vermächtnis



Eigene Filmprojekte könnt Ihr hier vorstellen, um Feedback, Kritik und Anregungen zu bekommen.
Antworten
EminentiaProductions
Beiträge: 3

Kurzfilm: Das Vermächtnis

Beitrag von EminentiaProductions » Sa 06 Aug, 2022 17:57

Hallo zusammen

Wir haben kürzlich unseren Debüt-Kurzfilm 'Das Vermächtnis' auf YouTube veröffentlicht.

Wir würden uns über Feedback und Verbesserungsvorschläge dieser fachkundigen Community sehr freuen!





pillepalle
Beiträge: 5813

Re: Kurzfilm: Das Vermächtnis

Beitrag von pillepalle » Sa 06 Aug, 2022 18:48

Danke für's zeigen :)

Hab' ihn nur einmal angeschaut und das Ende auch nicht wirklich kapiert :) Generell werden die Darsteller nie wirklich vorgestellt/eingeführt und alle erscheinen quasi aus dem Nichts. Auch mit der Kontinuität hapert's manchmal (mal heller mal dunkeler draußen), manche Szenen (z.B. Briefumschlag versiegeln) dauern mir auch zu lange.

Mir sind aber vor allem technische Dinge aufgefallen. Also z.B. die Abwesenheit eines Lichtmenschen. Der Großteil spielt Nachts, aber mehr als eine Aufhellung scheint da nicht im Einsatz gewesen zu sein. Und so sieht's dann leider auch aus, denn das Kamerabild wirkt eher dahin gequält. Die Crew spiegelt sich im Wagen, die wackelnde Kamera vermittlet nicht wirklich 'Action', der Fokus pumpt hier und da. Soll jetzt nicht zu negativ klingen, aber da ist noch Luft nach oben, auch ohne viel mehr Geld in die Hand nehmen zu müssen.

Wünsche euch weiterhin viel Spaß bei euren Projekten.

VG
I can't explain and I don't even try.




EminentiaProductions
Beiträge: 3

Re: Kurzfilm: Das Vermächtnis

Beitrag von EminentiaProductions » Sa 06 Aug, 2022 18:57

Vielen Dank fürs ehrliche Feedback, @pillepalle

Ja, das mit der Lichtsituation war etwas problematisch. Wir haben für uns die Lehre draus gezogen, dass wir zukünftig entweder am Tag oder in der Nacht drehen - aber nicht im Dämmerlicht.

Bezüglich der Briefumschlagszene - wir haben da diskutiert, ob man das als Rückblende mit fliessenden Übergängen lösen könnte. So schemenhaft, wie eine Erinnerung oder ein Traum quasi. Denkst du, das hätte besser gepasst?




pillepalle
Beiträge: 5813

Re: Kurzfilm: Das Vermächtnis

Beitrag von pillepalle » Sa 06 Aug, 2022 19:03

Ja, weiß nicht... der Film hat ja eh nicht viel Handlung. Da hätte man manche Sequenzen einfach kürzen können und dafür andere Drehen. Z.B. die Wachmänner in der Villa vorher mal kurz etablieren, oder ähnliches. Ich hätte sie vermutlich etwas anders erzählt, aber das ist auch immer sehr subjektiv.

VG
I can't explain and I don't even try.




AndySeeon
Beiträge: 594

Re: Kurzfilm: Das Vermächtnis

Beitrag von AndySeeon » Sa 06 Aug, 2022 20:20

Danke fürs Teilen auch von mir.

Den Schnitt fand ich ab der Flucht aus dem Haus recht gelungen; davor waren die Szenen zu lang, ohne eine Information zum Zuschauer zu tragen. Zur (fehlenden) Handlung hat ja Pillepalle schon etwas geschrieben. Da müßt ihr mehr Erzählarbeit leisten und das kostet auch nicht mehr (Ausrüstung etc.) außer Zeit.

Auch am Ton solltet ihr noch arbeiten, ich fand die Verständlichkeit am Anfang recht schlecht.

Ihr habt durchaus Potential, macht weiter!

Gruß, Andreas




EminentiaProductions
Beiträge: 3

Re: Kurzfilm: Das Vermächtnis

Beitrag von EminentiaProductions » Sa 20 Aug, 2022 20:41

Vielen Dank auch für dein Feedback, Andreas!




3Dvideos
Beiträge: 801

Re: Kurzfilm: Das Vermächtnis

Beitrag von 3Dvideos » Sa 27 Aug, 2022 22:49

Erst einmal herzlichen Glückwunsch zum Debüt. Auch Zwerge haben klein angefangen. Talente lassen sich durch solche ironischen Sprüche jedoch nicht stoppen. Sie werden sich in Ruhe die ersten Filme von Rainer Werner Fassbinder anschauen und feststellen, dass auch andere klein angefangen haben. Fassbinder lebte allerdings auch in einer anderen Zeit. Papas Kino war gerade tot. Und er war voller Tatendrang. Er hatte vom Film keine Ahnung. Aber er hatte Leute um sich, die schauspielern wollten. Und das war für ihn ein wichtiger Grundstein.

Auch "Das Vermächtnis" könnte ein Sprungbrett zum nächsten Projekt sein. Wenn die Truppe weiterhin motiviert ist. Die wichtigste Kritik am Stück ist Selbstkritik. Welche Erfahrungen habt ihr inzwischen gesammelt? Wie möchtet ihr euch weiterentwickeln? Wie wichtig ist euch die Story? Welche Storys eignen sich gut für einen Kurzfilm? Mit dem Kurzfilm seid ihr schon auf der richtigen Spur. Solche ersten Projekte werden nämlich fertig. Und dann sucht euch Wettbewerbe, wo ihr eure Kurzfilme zeigen wollt. Scheut euch nicht vor beißender Kritik und wohlmeinenden Ratschlägen. Per aspera ad astra. Durch Widrigkeiten zu den Sternen.

Die Story ist das A und O. Bessere Technik kann später immer noch dazukommen.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Atomos AtomOS 10.83: ProRes RAW für Sony FX30, Sony FR7 und Fujifilm X-H2
von Darth Schneider - Mi 21:42
» Kann jemand Werkzeug gebrauchen?
von DidahLostHisPassword - Mi 21:38
» !!BIETE!! DJI Action 2 Display Combo
von klusterdegenerierung - Mi 21:27
» Grafikkartenpreise fallen immer weiter - jetzt zuschlagen oder auf neue Nvidia RTX 4000 GPUs warten?
von Dr.Matzinger - Mi 20:24
» Panasonic S5 - Allgemeine Fragen, Tipps und Tricks, Zeig deine Bilder/Videos usw.
von roki100 - Mi 19:57
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von Mediamind - Mi 18:42
» Interview bei Panasonic: wie gehts weiter?
von cantsin - Mi 17:59
» Warum sieht bei Netflix alles gleich aus?
von Bluboy - Mi 17:43
» Ein paar FCP / MacOS - Tricks
von Axel - Mi 17:36
» FCPX/Motion vs. BMD DaVinci/Fusion
von roki100 - Mi 17:15
» Waldspaziergang mit Anamorphic Siuri 24mm und Sony A6300
von cantsin - Mi 17:05
» Ton fehlt bei Multicam-Clips im Projekt
von fernando_schnorres - Mi 16:14
» Stock Video wo am besten Verkaufen
von j.t.jefferson - Mi 15:55
» Doppelte Dateien bei FCPX
von fernando_schnorres - Mi 15:53
» Blackmagic Video Assist 3.8 Update mit verbessertem RGB-Histogramm
von Darth Schneider - Mi 15:05
» Wie Hollywood in den Norden kam - 75 Jahre TV-Geschichte: Made in Hamburg-Tonndorf
von ruessel - Mi 14:10
» OWC Copy That - Backup-Tool für Mac sichert Kameradaten verifiziert
von slashCAM - Mi 13:36
» Kultserien
von cantsin - Mi 13:35
» Filmen Tipps für Anfänger - Einfach und schnell umzusetzen
von Mitten-ins-Auge - Mi 13:28
» VHS-C - Qualität zuerst gut, dann plötzlich miserabel
von gizmotronic - Mi 12:40
» Sony stellt FX30 vor - Cinema Line goes Super35
von Mantas - Mi 9:53
» Zoom und Tracking kombinieren?
von soulbrother - Mi 9:30
» Kopflicht für R5 - Run & Gun
von dergottwald - Mi 8:51
» Was hörst Du gerade?
von Bluboy - Mi 6:07
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von Map die Karte - Mi 5:46
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Di 21:35
» Sony FE 40 mm F2.5 G, OVP, Garantie, neuw.
von thsbln - Di 18:28
» YouTube: Werbeclips nehmen überhand
von Darth Schneider - Di 16:38
» Selfies vom fahrenden Bike; auch mittels Drohne
von Sammy D - Di 16:32
» Sony: Smartphones übertreffen Großsensorkameras ab 2024
von cantsin - Di 13:02
» Wacom Cintiq Pro 27: 4K-Referenzmonitor und Stift-Display in Einem
von slashCAM - Di 11:12
» Erfahrung mit Viltrox 35 FE gesucht
von acrossthewire - Mo 23:36
» Remote bedienbare Kamera?
von vorbeischauender - Mo 23:08
» BRAW für Z CAM E2-Serie + Unterstützung in Resolve
von Clemens Schiesko - Mo 22:16
» Cine EI - Base ISO - Experiment
von Mantas - Mo 19:21
 
neuester Artikel
 
Apple iPhone 14 Pro Sensor Test

Das neue iPhone 14 Pro wirbt unter anderem mit noch cinematischeren Aufzeichnungsmöglichkeiten. Dies wird natürlich primär durch nachträgliche, digitale Eingriffe in das Bild erzielt. Doch auch der neue Sensor selbst bietet erweiterte Möglichkeiten... weiterlesen>>

Sony FX30 Test

Wir hatten Gelegenheit zu einem ersten Vorab Hands-On mit der neuen Sony FX30 mit 20.1 MP APS-C Sensor. Die Sony FX30 stellt mit einer UVP. von 2.299 Euro den günstigsten Einstieg in die Cinema Line von Sony dar - verfügt jedoch über nahezu alle Funktionen der Vollformat-Schwester FX3. Hier unsere ersten Aufnahmen und Erfahrungen mit der neuen S35-Sony FX30
weiterlesen>>