Forumsregeln
Hinweis: Hier kannst Du eigene Filmprojekte vorstellen und Feedback, Kritik und Anregungen von der slashCAM-Community bekommen. Bedenke jedoch, daß in diesem Fachforum ein gewisses Niveau erwartet wird -- überlege Dir daher vorher, ob Dein Film den prüfenden Blicken von zT. recht erfahrenen Filmleuten standhält... wenn ja, wirst Du sicher viele hilfreiche Tips bekommen.
An alle, die zu den vorgestellten Projekten etwas sagen möchten: bitte nur sachliche und konstruktive Kritik -- nicht persönlich werden...

Meine Projekte Forum



Wie ich 3D ohne Brille erfunden habe



Eigene Filmprojekte könnt Ihr hier vorstellen, um Feedback, Kritik und Anregungen zu bekommen.
Antworten
Bluboy
Beiträge: 3098

Re: Wie ich 3D ohne Brille erfunden habe

Beitrag von Bluboy » Sa 30 Jul, 2022 12:46

James Cameron macht Avatar 2 , der ist bestimmt interessiert an neuen Ideen für sein 3D ohne Brille Project




3Dvideos
Beiträge: 801

Re: Wie ich 3D ohne Brille erfunden habe

Beitrag von 3Dvideos » Sa 30 Jul, 2022 12:49

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Fr 29 Jul, 2022 09:27
Wie ich 3D ohne Brille erfunden habe
Öh was denn nun!
Wir, natürlich, klusterdegenierung. ;-)




3Dvideos
Beiträge: 801

Re: Wie ich 3D ohne Brille erfunden habe

Beitrag von 3Dvideos » Sa 30 Jul, 2022 12:57

Bluboy hat geschrieben:
Sa 30 Jul, 2022 12:46
James Cameron macht Avatar 2 , der ist bestimmt interessiert an neuen Ideen für sein 3D ohne Brille Project
"Ich treibe das voran", gab Cameron nun gegenüber 'CinemaBlend.com' zu. "Nicht nur bezüglich besserer Werkzeuge, Arbeitsabläufe, Hochkontrastbilder und höherer Bildraten - daran arbeiten wir gerade. Ich bestehe immer noch sehr auf 3D, aber wir brauchen eine hellere Projektionsfläche, ich glaube, das bekommen wir hin - ohne Brillen. Wir schaffen das."

Ich glaube, auch. Vielleicht ist beim ihm die Raumtiefe noch ausgeprägter. Das wäre ihm zu wünschen. Viel liegt ja bereits an der perspektivischen Abbildung in 2D. Mit Werkzeugen und Arbeitsabläufen bleibt er noch etwas nebulös. Gut, ich habe selbst ja einen neuen Arbeitsablauf gefunden. Hochkontrast würde ich ihm eher nicht empfehlen. Da gibt es Trailer von Avatar 2, die zum Weißen hin ausreißen. Höhere Bildraten sind zumindest für meine Technik ( siehe Foto ) nicht notwendig. Meine Technik funktioniert also mit vielen Werkzeugen. Dazu braucht man kein Spezialprogramm, sondern eine Idee.




Bluboy
Beiträge: 3098

Re: Wie ich 3D ohne Brille erfunden habe

Beitrag von Bluboy » Sa 30 Jul, 2022 13:02

Ideen auch, aber unbedingt zwei Ohren, denn dazwischen läuft der Film ab.




3Dvideos
Beiträge: 801

Re: Wie ich 3D ohne Brille erfunden habe

Beitrag von 3Dvideos » Sa 30 Jul, 2022 13:18

Wenn man mit Cameron ernsthaft über 3D ohne Brille debattiert, muss man fragen, warum er den Kontrast erhöhen will. Offenbar, weil er keine ausreichende Separation von Vordergrund und Hintergrund hat. Bei einer Erhöhung des Kontrasts darf er aber nicht nur an das Kinopublikum denken, sondern sollte auch die Vermarktung über andere Bildgeber/Bildschirme im Blick haben. Die Erhöhung des Kontrasts sollte man gegebenenfalls eher am Projektor regeln, nicht bei der Produktion. Ansonsten müsste man eventuell unterschiedliche Kopien in den Markt bringen: eine Kinoversion und eine für die übrigen Kanäle.




Darth Schneider
Beiträge: 12311

Re: Wie ich 3D ohne Brille erfunden habe

Beitrag von Darth Schneider » Sa 30 Jul, 2022 15:42

@3dVideos
Also ich würde jetzt mit James Cameron viel lieber mal über diese mich doch inzwischen sehr nervenden, ausgelutschten blauen Affen in Avatar (und leider schon wieder) in Avatar 2 diskutieren…??
Nur Spass…

Aber echt jetzt, ich denke so…!;)
Das können doch nicht die einzigen freundlichen Aliens sein im grossen Avatar Universum…;(

Und mit einem James Cameron willst du oder ich bestimmt nicht über 3D oder sonstige Film Farben oder sonst was über Filmmaking diskutieren.
Er hat unter Anderem, Titanic, Terminator 2, The Abyss und Aliens gemacht,
auch allesamt alles absolute Kultfilme…
Auch Oscars damit gewonnen…
Das wäre irgendwie doch mehr als peinlich.

Zuhören, ist alles was ich würde….

PS:
Terminator 2 habe ich zig mal im Kino geschaut.

Bei einem (6 Monate), Tanz Job in Florida:
Die Chefin (Choreografin) und ich, gingen jede Woche regelmässig ins Kino, und sie wollte immer wieder (am liebsten nur) Terminator 2 schauen…;)

Mindestens 20 Mal…war ich da drin im selben Kino, beim selben Film, mit ihr…;)))

Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




DKPost
Beiträge: 180

Re: Wie ich 3D ohne Brille erfunden habe

Beitrag von DKPost » Sa 30 Jul, 2022 16:44

Der Unterschied zwischen der Technik die Cameron anstrebt und der, die uns hier im Thread präsentiert wird, ist ziemlich sicher der, dass die eine funktionieren wird und die andere nicht.

Jetzt mal ernsthaft: Nicht ein einziger Frame der hier gezeigten Videos hat irgendetwas mit 3D zu tun. Egal welcher Screen, Abstand oder wie man auf das Bild schaut.
Stattdessen bekommt man pixelige und unscharfe Doppelbilder serviert.
Das sieht man ja auch an den Kommentaren unter den Videos.
Wenn es funktionieren wäre der TE wohl auch längst Multimillionär.
Sich dann hinzustellen und zu behaupten man hätte 3D ohne Brille erfunden setzt dem ganzen natürlich die Krone auf.




Darth Schneider
Beiträge: 12311

Re: Wie ich 3D ohne Brille erfunden habe

Beitrag von Darth Schneider » Sa 30 Jul, 2022 17:37

Das sehe ich auch so, nix hier oben ist irgendwie nur entfernt 3D…
Und ich mag eigentlich grundsätzlich 3D, Natürlich lange nicht für jeden Content.

Mein alter Panasonic LED TV kann das.
Sieht (mit echten 3D Filmen) auch ziemlich gut aus, aber wirklich cool, finde ich, ist 3D eigentlich nur in einem wirklich grossem (am liebsten) IMAX Kino, oder einfach, gross, mehr als hell genug, und sehr scharf…;)

@Frank
Bin schon gespannt was hinsichtlich 3D noch alles in naher Zukunft so kommt, für Film…
Ich denke das Thema an sich, ist noch lange nicht nicht gegessen…weil, das ist als zusätzliches visuelles Tool doch schon grundsätzlich spannend, für das Publikum.

Finde ich jetzt, aber blöderweise halt (noch) nicht perfektioniert und schon gar nicht irgend standardisiert.
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




3Dvideos
Beiträge: 801

Re: Wie ich 3D ohne Brille erfunden habe

Beitrag von 3Dvideos » Sa 30 Jul, 2022 18:21

Darth Schneider hat geschrieben:
Sa 30 Jul, 2022 15:42
@3dVideos
Also ich würde jetzt mit James Cameron viel lieber mal über diese mich doch inzwischen sehr nervenden, ausgelutschten blauen Affen in Avatar (und leider schon wieder) in Avatar 2 diskutieren…??
Nur Spass…

Aber echt jetzt, ich denke so…!;)
Das können doch nicht die einzigen freundlichen Aliens sein im grossen Avatar Universum…;(

Und mit einem James Cameron willst du oder ich bestimmt nicht über 3D oder sonstige Film Farben oder sonst was über Filmmaking diskutieren.
Er hat unter Anderem, Titanic, Terminator 2, The Abyss und Aliens gemacht,
auch allesamt alles absolute Kultfilme…
Auch Oscars damit gewonnen…
Das wäre irgendwie doch mehr als peinlich.

Zuhören, ist alles was ich würde….
Der Herrgott hat uns einen Kopf zum Selberdenken gegeben. Cameron ist für mich ein Mitmensch mit gleichen Fragestellungen. Ich habe meine Entdeckung auf sein Material angewandt. Er wird es analysieren, weil er an allem interessiert ist, was ihn in der Fragestellung weiterbringen kann. Meine Grundidee war richtig, meine erste Feinwahrnehmung war richtig, mein eingebauter Verstärker ist richtig. Vielleicht kommt da noch mehr. Man muss immer neugierig, offen und bescheiden bleiben. Bei der Fusionsenergie freuen wir uns über Millisekunden. Über die Milliseparation von Vordergrund und Hintergrund sind wir bei 3D ohne Brille jetzt auf jeden Fall schon hinaus. Ich freu mich, dass Cameron viel Geld investieren konnte. Mein Forschungsbudget ist deutlich kleiner.
PS:
Terminator 2 habe ich zig mal im Kino geschaut.

Bei einem (6 Monate), Tanz Job in Florida:
Die Chefin (Choreografin) und ich, gingen jede Woche regelmässig ins Kino, und sie wollte immer wieder (am liebsten nur) Terminator 2 schauen…;)

Mindestens 20 Mal…war ich da drin im selben Kino, beim selben Film, mit ihr…;)))

Gruss Boris




legor

Re: Wie ich 3D ohne Brille erfunden habe

Beitrag von legor » Sa 30 Jul, 2022 18:27

Der Troll am vollen Futtertrog
erleidet keine Hungersnot,
schreibt irgendwas,mal das, mal dies,
Antworten sind ihm gewiss,
er fühlt sich hier im Paradies :-))




Frank Glencairn
Beiträge: 17018

Re: Wie ich 3D ohne Brille erfunden habe

Beitrag von Frank Glencairn » Sa 30 Jul, 2022 19:22

Darth Schneider hat geschrieben:
Sa 30 Jul, 2022 17:37

@Frank
Bin schon gespannt was hinsichtlich 3D noch alles in naher Zukunft so kommt, für Film…
Ich denke das Thema an sich, ist noch lange nicht nicht gegessen…weil, das ist als zusätzliches visuelles Tool doch schon grundsätzlich spannend, für das
Na ja, 3D ist in den letzten 100 Jahren jetzt 3-4 mal grandios gescheitert - ich weiß nicht, ob das noch mal was wird.
Und ehrlich gesagt, hat das Ganze für mich was von einer Jahrmarkts-Attraktion, zum erzählen von Geschichten halte ich es aus verschiedenen Gründen eher für ungeeignet.




klusterdegenerierung
Beiträge: 23932

Re: Wie ich 3D ohne Brille erfunden habe

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 30 Jul, 2022 19:58

3Dvideos hat geschrieben:
Sa 30 Jul, 2022 18:21
Der Herrgott hat uns einen Kopf zum Selberdenken gegeben.
Ja und vorallem zum fantasieren.
"Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz!"




3Dvideos
Beiträge: 801

Re: Wie ich 3D ohne Brille erfunden habe

Beitrag von 3Dvideos » Sa 30 Jul, 2022 21:46

Frank Glencairn hat geschrieben:
Sa 30 Jul, 2022 19:22
Darth Schneider hat geschrieben:
Sa 30 Jul, 2022 17:37

@Frank
Bin schon gespannt was hinsichtlich 3D noch alles in naher Zukunft so kommt, für Film…
Ich denke das Thema an sich, ist noch lange nicht nicht gegessen…weil, das ist als zusätzliches visuelles Tool doch schon grundsätzlich spannend, für das
Na ja, 3D ist in den letzten 100 Jahren jetzt 3-4 mal grandios gescheitert - ich weiß nicht, ob das noch mal was wird.
Und ehrlich gesagt, hat das Ganze für mich was von einer Jahrmarkts-Attraktion, zum erzählen von Geschichten halte ich es aus verschiedenen Gründen eher für ungeeignet.
Vielleicht sollten wir erst einmal lesen, worum es hier überhaupt geht. Der Wechsel von der Stereoskopie zu einem neuen Ansatz ist schon innovativ, die Integration von 2D und 3D vielversprechend.

Deshalb sollten wir auf das Thema 3D nicht wie Pawlows Hunde reagieren und einfach mal pauschal irgendwas absondern.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Panasonic S5 - Allgemeine Fragen, Tipps und Tricks, Zeig deine Bilder/Videos usw.
von Bildlauf - Mi 19:38
» Grafikkartenpreise fallen immer weiter - jetzt zuschlagen oder auf neue Nvidia RTX 4000 GPUs warten?
von dienstag_01 - Mi 18:50
» Atomos AtomOS 10.83: ProRes RAW für Sony FX30, Sony FR7 und Fujifilm X-H2
von roki100 - Mi 18:44
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von Mediamind - Mi 18:42
» Interview bei Panasonic: wie gehts weiter?
von cantsin - Mi 17:59
» Warum sieht bei Netflix alles gleich aus?
von Bluboy - Mi 17:43
» Ein paar FCP / MacOS - Tricks
von Axel - Mi 17:36
» FCPX/Motion vs. BMD DaVinci/Fusion
von roki100 - Mi 17:15
» Waldspaziergang mit Anamorphic Siuri 24mm und Sony A6300
von cantsin - Mi 17:05
» Ton fehlt bei Multicam-Clips im Projekt
von fernando_schnorres - Mi 16:14
» Stock Video wo am besten Verkaufen
von j.t.jefferson - Mi 15:55
» Doppelte Dateien bei FCPX
von fernando_schnorres - Mi 15:53
» Blackmagic Video Assist 3.8 Update mit verbessertem RGB-Histogramm
von Darth Schneider - Mi 15:05
» Wie Hollywood in den Norden kam - 75 Jahre TV-Geschichte: Made in Hamburg-Tonndorf
von ruessel - Mi 14:10
» OWC Copy That - Backup-Tool für Mac sichert Kameradaten verifiziert
von slashCAM - Mi 13:36
» Kultserien
von cantsin - Mi 13:35
» Filmen Tipps für Anfänger - Einfach und schnell umzusetzen
von Mitten-ins-Auge - Mi 13:28
» VHS-C - Qualität zuerst gut, dann plötzlich miserabel
von gizmotronic - Mi 12:40
» Sony stellt FX30 vor - Cinema Line goes Super35
von Mantas - Mi 9:53
» Zoom und Tracking kombinieren?
von soulbrother - Mi 9:30
» Kopflicht für R5 - Run & Gun
von dergottwald - Mi 8:51
» Was hörst Du gerade?
von Bluboy - Mi 6:07
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von Map die Karte - Mi 5:46
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Di 21:35
» Sony FE 40 mm F2.5 G, OVP, Garantie, neuw.
von thsbln - Di 18:28
» YouTube: Werbeclips nehmen überhand
von Darth Schneider - Di 16:38
» Selfies vom fahrenden Bike; auch mittels Drohne
von Sammy D - Di 16:32
» Sony: Smartphones übertreffen Großsensorkameras ab 2024
von cantsin - Di 13:02
» Wacom Cintiq Pro 27: 4K-Referenzmonitor und Stift-Display in Einem
von slashCAM - Di 11:12
» Erfahrung mit Viltrox 35 FE gesucht
von acrossthewire - Mo 23:36
» Remote bedienbare Kamera?
von vorbeischauender - Mo 23:08
» BRAW für Z CAM E2-Serie + Unterstützung in Resolve
von Clemens Schiesko - Mo 22:16
» Cine EI - Base ISO - Experiment
von Mantas - Mo 19:21
» Full Frame vs. Crop
von roki100 - Mo 14:52
» >Der LED Licht Thread<
von Frank Glencairn - Mo 14:13
 
neuester Artikel
 
Apple iPhone 14 Pro Sensor Test

Das neue iPhone 14 Pro wirbt unter anderem mit noch cinematischeren Aufzeichnungsmöglichkeiten. Dies wird natürlich primär durch nachträgliche, digitale Eingriffe in das Bild erzielt. Doch auch der neue Sensor selbst bietet erweiterte Möglichkeiten... weiterlesen>>

Sony FX30 Test

Wir hatten Gelegenheit zu einem ersten Vorab Hands-On mit der neuen Sony FX30 mit 20.1 MP APS-C Sensor. Die Sony FX30 stellt mit einer UVP. von 2.299 Euro den günstigsten Einstieg in die Cinema Line von Sony dar - verfügt jedoch über nahezu alle Funktionen der Vollformat-Schwester FX3. Hier unsere ersten Aufnahmen und Erfahrungen mit der neuen S35-Sony FX30
weiterlesen>>