Forumsregeln
Hinweis: Hier kannst Du eigene Filmprojekte vorstellen und Feedback, Kritik und Anregungen von der slashCAM-Community bekommen. Bedenke jedoch, daß in diesem Fachforum ein gewisses Niveau erwartet wird -- überlege Dir daher vorher, ob Dein Film den prüfenden Blicken von zT. recht erfahrenen Filmleuten standhält... wenn ja, wirst Du sicher viele hilfreiche Tips bekommen.
An alle, die zu den vorgestellten Projekten etwas sagen möchten: bitte nur sachliche und konstruktive Kritik -- nicht persönlich werden...

Meine Projekte Forum



Kein Ausgang (Kurzfilm / Thriller 2021)



Eigene Filmprojekte könnt Ihr hier vorstellen, um Feedback, Kritik und Anregungen zu bekommen.
Antworten
cctriad
Beiträge: 9

Kein Ausgang (Kurzfilm / Thriller 2021)

Beitrag von cctriad » Mo 13 Sep, 2021 17:56

Liebes slashCAM Forum,

ich bin Chris, 33 Jahre alt und mit diesem Post wohl der "Neue" im Forum ;-)

Seit der Grundschule, im Laufe meines Studiums und der letzten Jahre habe ich immer wieder gerne Kurzfilme gedreht, die ich
vor dem Verstauben bewahren will und jetzt hier mal poste. Das aktuellste, freie Projekt hat am Freitag das Licht der Welt erblickt und heisst "Kein Ausgang".
keinausgang2.jpg
keinausgang3.jpg
Darsteller: Rebecca Lara Müller & Fynn Zinapold
Meine Rolle: Script / Regie / Kamera / Schnitt
Medium: Digital

Und jetzt viel Spaß beim Schauen! More to come...


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




nicecam
Beiträge: 2040

Re: Kein Ausgang (Kurzfilm / Thriller 2021)

Beitrag von nicecam » Mi 15 Sep, 2021 17:18

Warum hat noch keiner geantwortet 🤔 Unverständlich ...

Cool, sehr cool gemacht.

Ich hab erst gedacht, 19:30 - soll ich mir das antun? Sehr gut gelungen der Vorspann. Dachte, erinnert irgenwie an "TATORT" ;-)

Das Gesicht wird erstmals wahrnehmbar so ab 00:29. Aber erst nach mehrmaligem Anschauen und auch nur dann bei laaaangsamem Vorspulen. Stichwort "unterschwellige Werbung" (geheime Verführer) - hier meiner Einschätzung nach angewandt als Hinweis auf den Film. So hab ich denn den Film prompt empfunden als eine Art Traumsequenz, eher Albtraum. Man ist in einer Situation, von der man eigentlich weiß, sie kann so nicht wahr sein, wird aber als wahrhaft empfunden, letzlich bedrohlich.

Zur Umsetzung. Alles top. die Schauspieler, die Location, Licht, Kamera, Schnitt, Musik etc. Regie nicht zu vergessen ;-)

Ich vergebe 19,5 von 20 Punkten.

Die eigentliche Höchstnote 20 wird im deutschsprachigen Raum [...] nicht vergeben, weil [...] nur der liebe Gott, aber kein Mensch Vollkommenheit feststellen könne.

Apropos TATORT: Es bleibt im Geheimen - da man irgendwann aufwachte - ob es überhaupt eine TOTART gab...
Gruß Johannes




7River
Beiträge: 1958

Re: Kein Ausgang (Kurzfilm / Thriller 2021)

Beitrag von 7River » Mi 15 Sep, 2021 17:50

nicecam hat geschrieben:
Mi 15 Sep, 2021 17:18
Warum hat noch keiner geantwortet...
Ist oft aber auch ein Zeichen, dass etwas gut ist.

Sehr cooler Film, finde ich auch.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“




cctriad
Beiträge: 9

Re: Kein Ausgang (Kurzfilm / Thriller 2021)

Beitrag von cctriad » Mi 15 Sep, 2021 18:09

Vielen Dank euch, das freut mich sehr zu hören, bzw. zu lesen!




nicecam
Beiträge: 2040

Re: Kein Ausgang (Kurzfilm / Thriller 2021)

Beitrag von nicecam » Mi 15 Sep, 2021 18:25

Hab mir gerad auch das Making-of angeschaut. 3 Daumen hoch.
Gruß Johannes




Kevin Reimann
Beiträge: 110

Re: Kein Ausgang (Kurzfilm / Thriller 2021)

Beitrag von Kevin Reimann » Mi 15 Sep, 2021 18:59

Ich finde sowas schwer zu beurteilen. Wenn meine Bekannten oder Verwandten so ein Video machen würden, wäre ich beeindruckt, da die nicht mal ein Schnittprogramm haben. Ist das nun für (semi)professionelle Arbeiten (nicht nur dieses Video) mit langer Erfahrung und Mittel gut oder eher nicht? Was fürn Maßstab soll man da anlegen?




cctriad
Beiträge: 9

Re: Kein Ausgang (Kurzfilm / Thriller 2021)

Beitrag von cctriad » Mi 15 Sep, 2021 19:36

Kevin Reimann hat geschrieben:
Mi 15 Sep, 2021 18:59
Ich finde sowas schwer zu beurteilen. Wenn meine Bekannten oder Verwandten so ein Video machen würden, wäre ich beeindruckt, da die nicht mal ein Schnittprogramm haben. Ist das nun für (semi)professionelle Arbeiten (nicht nur dieses Video) mit langer Erfahrung und Mittel gut oder eher nicht? Was fürn Maßstab soll man da anlegen?
Ich würde sagen, es stellt sich einfach nur die Frage ob jemandem der Streifen gefällt oder eben nicht.
Btw: Welche "Mittel" meinst du? :-D




rkunstmann
Beiträge: 527

Re: Kein Ausgang (Kurzfilm / Thriller 2021)

Beitrag von rkunstmann » Mi 15 Sep, 2021 20:31

Ich finde der Film ist hervorragend gemacht und kann auch mit völlig professionellen Produktionen in vielen Punkten mithalten. Ich lobhudele jetzt mal nicht weiter und sage, was mir nicht so gefallen hat (Hab zu Ende geguckt, war alles so weit unterhaltsam; was es fast nie ist: Dafür Thumbs up). Das Set Design und die Lichtgestaltung passt für mich irgendwie nicht. Man hätte entweder ein richtig tiefes Loch gestalten müssen aus denen sich die Charaktere herausschälen vor dem Dunkel oder ein heftiges grün- ungesundes alles Hell Leuchtröhren- Bunkerlicht machen müssen. Das Lichtdesign im Film wirkt vor allem gewollt filmisch, trägt aber irgendwie gar nicht zur Story bei. Und da ist für mich auch der Knackpunkt: Das Schreiben. Nicht wirklich schlecht aber halt auch nicht richtig gut. Ich finde Schreiben ist die größte Kunst und die schwerste, nicht nur im Film, aber da stört mich schon einiges. Aber ganz klar: Das Ende: Wie lange ist die Protagonistin dort bevor sie sich umbringt? 2h? Das macht alles keinen Sinn. Ich erinnere eine Szene aus dem bts: "Du musst das echt spielen" oder so? Das geht gar nicht. Das verkaufst Du mir nicht. Vor allem nicht in diesem lichtdurchfluteten freundlichen Keller. Selbst die Puppen wirken nicht gruselig. Und der Psychopath ist ja auch ganz nett. Nein im Ernst: Ich hab einen Twist erwartet, der leider nicht kam und irgendwie finde ich dieses Opfergedöns unnötig und nicht sehr originell. Und ich behaupte man hätte den Film auf 10 min kürzen* können ohne was zu verlieren.

Having said that: Ist immer noch ein toller Film ;) Ich sag mal 6,5 - 7/10

* Kürzen macht fast immer alles besser!




cctriad
Beiträge: 9

Re: Kein Ausgang (Kurzfilm / Thriller 2021)

Beitrag von cctriad » Mi 15 Sep, 2021 21:09

rkunstmann hat geschrieben:
Mi 15 Sep, 2021 20:31
Ich finde der Film ist hervorragend gemacht und kann auch mit völlig professionellen Produktionen in vielen Punkten mithalten. Ich lobhudele jetzt mal nicht weiter und sage, was mir nicht so gefallen hat (Hab zu Ende geguckt, war alles so weit unterhaltsam; was es fast nie ist: Dafür Thumbs up). Das Set Design und die Lichtgestaltung passt für mich irgendwie nicht. Man hätte entweder ein richtig tiefes Loch gestalten müssen aus denen sich die Charaktere herausschälen vor dem Dunkel oder ein heftiges grün- ungesundes alles Hell Leuchtröhren- Bunkerlicht machen müssen. Das Lichtdesign im Film wirkt vor allem gewollt filmisch, trägt aber irgendwie gar nicht zur Story bei. Und da ist für mich auch der Knackpunkt: Das Schreiben. Nicht wirklich schlecht aber halt auch nicht richtig gut. Ich finde Schreiben ist die größte Kunst und die schwerste, nicht nur im Film, aber da stört mich schon einiges. Aber ganz klar: Das Ende: Wie lange ist die Protagonistin dort bevor sie sich umbringt? 2h? Das macht alles keinen Sinn. Ich erinnere eine Szene aus dem bts: "Du musst das echt spielen" oder so? Das geht gar nicht. Das verkaufst Du mir nicht. Vor allem nicht in diesem lichtdurchfluteten freundlichen Keller. Selbst die Puppen wirken nicht gruselig. Und der Psychopath ist ja auch ganz nett. Nein im Ernst: Ich hab einen Twist erwartet, der leider nicht kam und irgendwie finde ich dieses Opfergedöns unnötig und nicht sehr originell. Und ich behaupte man hätte den Film auf 10 min kürzen* können ohne was zu verlieren.

Having said that: Ist immer noch ein toller Film ;) Ich sag mal 6,5 - 7/10

* Kürzen macht fast immer alles besser!
Hey, danke für deine ausführliche Kritik! Kann ich auf jeden Fall etwas mit anfangen und auch gut verstehen!
Am Ende ist so ein "Spaßprojekt" immer ein Abenteuer und man muss viele, teils äußerst unangenehme Kompromisse eingehen.
Vieler, seeehr vieler Fehler bin ich mir bewusst und hoffe natürlich dennoch, in kleinem Maßstab unterhalten zu können!
Hier wird ja nichts verkauft ;-)




nicecam
Beiträge: 2040

Re: Kein Ausgang (Kurzfilm / Thriller 2021)

Beitrag von nicecam » Mi 15 Sep, 2021 22:49

Okay, ich gucke gerad den hervorragenden Film "Flucht von Alcatraz", den ich abgespeichert habe. Aber der muss nun ein wenig warten.
rkunstmann hat geschrieben:
Mi 15 Sep, 2021 20:31
Ich finde der Film ist hervorragend gemacht und kann auch mit völlig professionellen Produktionen in vielen Punkten mithalten. Ich lobhudele jetzt mal nicht weiter und sage, was mir nicht so gefallen hat (Hab zu Ende geguckt, war alles so weit unterhaltsam; was es fast nie ist: Dafür Thumbs up). Das Set Design und die Lichtgestaltung passt für mich irgendwie nicht. Man hätte entweder ein richtig tiefes Loch gestalten müssen aus denen sich die Charaktere herausschälen vor dem Dunkel oder ein heftiges grün- ungesundes alles Hell Leuchtröhren- Bunkerlicht machen müssen. Das Lichtdesign im Film wirkt vor allem gewollt filmisch, trägt aber irgendwie gar nicht zur Story bei.

[...]

Having said that: Ist immer noch ein toller Film ;) Ich sag mal 6,5 - 7/10

* Kürzen macht fast immer alles besser!
Was ist, für dich, rkunstmann, denn die Story?

Ich hatte ja (m)eine Interpretation des Films gepostet. Allerdings - die Gedanken sind frei. Und cctriad hatte vielleicht eine ganz andere Botschaft. Wird er womöglich nicht verraten wollen. Botschaften bedürfen es nicht, dass man sie erklärt.
cctriad hat geschrieben:
Mi 15 Sep, 2021 21:09
Am Ende ist so ein "Spaßprojekt" immer ein Abenteuer und man muss viele, teils äußerst unangenehme Kompromisse eingehen.
Vieler, seeehr vieler Fehler bin ich mir bewusst und hoffe natürlich dennoch, in kleinem Maßstab unterhalten zu können!
Hier wird ja nichts verkauft ;-)
Versuche, die Fehler, derer du dir bewusst bist, zu benennen.
cctriad hat geschrieben:
Mi 15 Sep, 2021 19:36
Kevin Reimann hat geschrieben:
Mi 15 Sep, 2021 18:59
Ich finde sowas schwer zu beurteilen. Wenn meine Bekannten oder Verwandten so ein Video machen würden, wäre ich beeindruckt, da die nicht mal ein Schnittprogramm haben. Ist das nun für (semi)professionelle Arbeiten (nicht nur dieses Video) mit langer Erfahrung und Mittel gut oder eher nicht? Was fürn Maßstab soll man da anlegen?
Ich würde sagen, es stellt sich einfach nur die Frage ob jemandem der Streifen gefällt oder eben nicht.
Btw: Welche "Mittel" meinst du? :-D
Eben: Es stellt sich die Frage, ob jemandem der Streifen gefällt oder nicht.

Wir haben natürlich jetzt nach dir gegoogelt. Und festgestellt, du bist kein...

Dilettant: Ein Dilettant (von italienisch dilettante, Partizip Präsens aus dilettarsi, wie italienisch dilettare, „jemanden begeistern/erfreuen; liebhaben“, von lateinisch delectari „sich erfreuen“, „sich ergötzen“)[1] ist ein Liebhaber einer Kunst oder Wissenschaft, der sich ohne schulmäßige Ausbildung und nicht berufsmäßig damit beschäftigt.[2] Als Amateur oder Laie übt er eine Sache um ihrer selbst willen aus, also aus Interesse, Vergnügen oder Leidenschaft und unterscheidet sich somit von einem Fachmann. Dabei kann er vollendete Kenntnisse und Fertigkeiten erlangt haben; solange er die Tätigkeit (als „Liebhaberei“) nicht beruflich bzw. für seinen Lebensunterhalt ausübt oder eine anerkannte einschlägige Prüfung bestanden hat, gilt er als Dilettant.

...sondern Fachmann. Das soll ja nun kein Nachteil sein.

Sündhaft teure Hollywood-Produktionen wurden schon mit einem Oskar geadelt, oder erhielten auch die Goldene Himbeere.

Vielleicht sollte ich anfangen, "das Haar in der Suppe" zu finden. Das würde bedeuten, es ist da. also ran an die Suche.

Alles auf Anfang:

Vielleicht sollte ich anfangen, "das Haar in der Suppe" zu suchen. Werde ich es finden?

Ich finde deinen, cctriad, Film immer noch gut.
Gruß Johannes




rkunstmann
Beiträge: 527

Re: Kein Ausgang (Kurzfilm / Thriller 2021)

Beitrag von rkunstmann » Mi 15 Sep, 2021 22:56

was ist die Story? Genau! Weiß ich nicht richtig.




rkunstmann
Beiträge: 527

Re: Kein Ausgang (Kurzfilm / Thriller 2021)

Beitrag von rkunstmann » Mi 15 Sep, 2021 22:58

cctriad hat geschrieben:
Mi 15 Sep, 2021 21:09
rkunstmann hat geschrieben:
Mi 15 Sep, 2021 20:31
Ich finde der Film ist hervorragend gemacht und kann auch mit völlig professionellen Produktionen in vielen Punkten mithalten. Ich lobhudele jetzt mal nicht weiter und sage, was mir nicht so gefallen hat (Hab zu Ende geguckt, war alles so weit unterhaltsam; was es fast nie ist: Dafür Thumbs up). Das Set Design und die Lichtgestaltung passt für mich irgendwie nicht. Man hätte entweder ein richtig tiefes Loch gestalten müssen aus denen sich die Charaktere herausschälen vor dem Dunkel oder ein heftiges grün- ungesundes alles Hell Leuchtröhren- Bunkerlicht machen müssen. Das Lichtdesign im Film wirkt vor allem gewollt filmisch, trägt aber irgendwie gar nicht zur Story bei. Und da ist für mich auch der Knackpunkt: Das Schreiben. Nicht wirklich schlecht aber halt auch nicht richtig gut. Ich finde Schreiben ist die größte Kunst und die schwerste, nicht nur im Film, aber da stört mich schon einiges. Aber ganz klar: Das Ende: Wie lange ist die Protagonistin dort bevor sie sich umbringt? 2h? Das macht alles keinen Sinn. Ich erinnere eine Szene aus dem bts: "Du musst das echt spielen" oder so? Das geht gar nicht. Das verkaufst Du mir nicht. Vor allem nicht in diesem lichtdurchfluteten freundlichen Keller. Selbst die Puppen wirken nicht gruselig. Und der Psychopath ist ja auch ganz nett. Nein im Ernst: Ich hab einen Twist erwartet, der leider nicht kam und irgendwie finde ich dieses Opfergedöns unnötig und nicht sehr originell. Und ich behaupte man hätte den Film auf 10 min kürzen* können ohne was zu verlieren.

Having said that: Ist immer noch ein toller Film ;) Ich sag mal 6,5 - 7/10

* Kürzen macht fast immer alles besser!
Hey, danke für deine ausführliche Kritik! Kann ich auf jeden Fall etwas mit anfangen und auch gut verstehen!
Am Ende ist so ein "Spaßprojekt" immer ein Abenteuer und man muss viele, teils äußerst unangenehme Kompromisse eingehen.
Vieler, seeehr vieler Fehler bin ich mir bewusst und hoffe natürlich dennoch, in kleinem Maßstab unterhalten zu können!
Hier wird ja nichts verkauft ;-)
Das ist schon weit mehr, als ein Spaßprojekt, finde ich! Deswegen hab ich auch ein bisschen mehr kritisiert. Auf jeden Fall toll!




cctriad
Beiträge: 9

Re: Kein Ausgang (Kurzfilm / Thriller 2021)

Beitrag von cctriad » Mi 15 Sep, 2021 23:12

Hui, langsam ist Leben in der Bude!
Danke euch ;-)

Fehler benennen: Vor sich selbst, auf jeden Fall und immer. Vor Publikum...hmm...
Ich kann gerne erzählen wie eines zum anderen gekommen ist, aber sowas klingt dann immer recht schnell wie eine Rechtfertigung.
Klar, man will sein Kind verteigen usw., aber im Grunde ist es ja so: Wäre der Film insgesamt für mich NICHT annehmbar, wäre er nicht online.

Vielleicht nur als grober Hintergrund:
Die Corona-Zeit hat einige, beruflich eher dürftige Monate mit sich gebracht und da ich Langweile nicht gut ertragen kann, ist damals
die Idee geboren, einfach nochmal neues Material zu schaffen und wirklich im Spaßes-Sinne etwas zu produzieren.
Das Projekt beruht auf Support vom gesamten Team und hatte neben Fahrereien, Catering & Co keine Ausgaben, bzw. Budget.

Eben wie schon sagte, man hat wenig zu tun und guckt, dass man was auf die Beine stellt :-)




rkunstmann
Beiträge: 527

Re: Kein Ausgang (Kurzfilm / Thriller 2021)

Beitrag von rkunstmann » Mi 15 Sep, 2021 23:27

Ich möchte ja nur sagen: Schreiben ist schwer, aber auch kostenlos... Die Protagonistin müsste halt Wochen- und monatelang z.B.in dem Keller sein z.B. Kostet keinen Pfennig mehr, aber man versteht das Mindset besser. Das ist gutes Schreiben. das ist unbezahlbar. Aber was auch unbezahlbar ist: Einen Film machen. Deswegen: Alles Gut!

Edit: Und ich bin auch kein guter Schreiber...




srone
Beiträge: 9960

Re: Kein Ausgang (Kurzfilm / Thriller 2021)

Beitrag von srone » Do 16 Sep, 2021 00:22

es sieht aus wie bei dörte im keller und man versucht shakespeare, ok, der schnitt ist gelungen, gefällt aber trotzdem, weil gute bilder...:-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Was schaust Du gerade?
von Darth Schneider - Do 17:41
» DUNE !
von Funless - Do 17:11
» Estelle McGechie neue CEO bei Atomos
von science - Do 16:02
» Z CAM IPMAN Gemini: Das Smartphone als Kameramonitor verwenden - für 60 Dollar
von Darth Schneider - Do 16:01
» Zorn der Bestien – Jallikattu
von Darth Schneider - Do 15:47
» Die Zukunft des Kinos – mit Achim Flebbe, Kino-König
von Bluboy - Do 15:29
» Videostabilisierung mit Premiere oder After Effects?
von Syndikat - Do 14:43
» "Richtiger" Akkutester - mit Kapazitätsmessung
von DAF - Do 12:31
» Sony C3 Portal: Cloud-Lösung für Sony Kameras - vom Dreh direkt zum Schnittplatz
von slashCAM - Do 11:42
» Suche: VIDEOGRAPHER / VIDEO JOURNALIST auf freier Basis
von brandspiders - Do 11:17
» Neue Patches für VPX13 und VDL 2022
von fubal147 - Do 10:59
» SIRUI 50mm T2.9 1.6x Full-Frame Anamorphic Lens
von cantsin - Do 10:49
» Adobe After Effects: Neues Feature zeigt Renderzeiten für jeden Layer an
von Frank Glencairn - Do 7:24
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Do 0:09
» Funkstrecke für den Sony MI Shoe, Hilfestellung
von TomStg - Mi 20:13
» Konkurrenz für Sony: Pro Grade stellt CFexpress Typ A Karte mit 700 MB/s Schreibgeschwindigkeit vor
von rush - Mi 16:03
» Angénieux Optimo Ultra compact für Vollformat -- 21-56 FF und 37-102 FF vorgestellt
von slashCAM - Mi 15:45
» Tilta Mirage Mattebox -- modular und mit motorgesteuertem Vario-ND
von Darth Schneider - Mi 15:32
» Trauriges Deutschland!
von markusG - Mi 15:25
» Halloween Kills - offizieller Trailer
von Funless - Mi 15:07
» Panasonic HC-V777EG-K hängt sich auf.
von harderchriss - Mi 15:00
» Wie erkältete Stimme mit geschlossener Nase verbessern?
von freezer - Mi 14:10
» Steadicam und DJI RS2 kombiniert
von freezer - Mi 12:40
» Apple iPhone 13 Pro ist offiziell mit ProRes-Aufnahme auf bis zu 1 TB Speicher
von R S K - Mi 12:26
» Verkaufe Century Xtreme Fisheye
von Crunchyyy - Mi 9:33
» Suche Century Xtreme Fisheye für eine Panasonic AG AC160
von Crunchyyy - Mi 9:29
» Surf Cinematography With the Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K
von ruessel - Mi 9:15
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Mi 9:14
» 6K Pro von Blackmagic Design, DaVinci Resolve und die Produktion von Ninja Kidz Video
von ruessel - Mi 9:01
» Dune - in 2 Tagen $8.4 million
von Axel - Di 22:50
» Finch - offizieller Trailer
von Funless - Di 22:42
» RODE Central nervt!
von wabu - Di 21:26
» Rot ist eigentlich nicht meine Farbe
von klusterdegenerierung - Di 20:58
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von klusterdegenerierung - Di 20:35
» Hochformat Videoproduktion
von Jott - Di 20:34
 
neuester Artikel
 
Canon EOS R3 im Praxistest

Hier unsere ersten Aufnahmen und Erfahrungen mit Canons neuer spiegellosen Flaggschiffkamera Canon EOS R3. Folgende Fragen haben wir uns gestellt: Wie zuverlässig arbeitet der Dual Pixel AF? Wie verhält sich das 12 Bit 6K RAW Material in der Postpro? Macht der neue Eye Control AF für Video Sinn? Wie gelingt die Hauttonwiedergabe? Wie einfach lässt sich die EOS R3 auf den DJI Ronin RS2 montieren? Wie gut ist die Stabilisierungsleistung im 6K RAW Videobetrieb? ...
weiterlesen>>

Test: Canon EOS R3 - Hitzelimits


Die Canon EOS R3 ist bei uns eingetroffen und wir konnten bereits erste Tests und soeben den ersten erfolgreichen Praxisdreh durchführen. Hier ganz frisch unsere ersten Erfahrungen mit Canons neuem Flaggschiff-Modell, wo wir uns zunöchst die interne 6K 12 Bit 25p, 50p RAW sowie die 4K 50p All-I Aufnahme mit Hinblick auf das Hitzemanagement der Canon EOS R3 anschauen - mit ersten Überraschungen ... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...