Forumsregeln
Hinweis: Hier kannst Du eigene Filmprojekte vorstellen und Feedback, Kritik und Anregungen von der slashCAM-Community bekommen. Bedenke jedoch, daß in diesem Fachforum ein gewisses Niveau erwartet wird -- überlege Dir daher vorher, ob Dein Film den prüfenden Blicken von zT. recht erfahrenen Filmleuten standhält... wenn ja, wirst Du sicher viele hilfreiche Tips bekommen.
An alle, die zu den vorgestellten Projekten etwas sagen möchten: bitte nur sachliche und konstruktive Kritik -- nicht persönlich werden...

Meine Projekte Forum



Kinopremiere unseres kleinen Spielfilmes



Eigene Filmprojekte könnt Ihr hier vorstellen, um Feedback, Kritik und Anregungen zu bekommen.
Antworten
Heinrich123
Beiträge: 779

Kinopremiere unseres kleinen Spielfilmes

Beitrag von Heinrich123 » Sa 09 Feb, 2019 21:38



Vor 3 Jahre mit dem drehen begonnen.
War hart aber jetzt ist am 8.April Premiere.
Unser Filmclub hat es gestemmt. :-)
Sehe das Leben mit Deinen Augen




Auf Achse
Beiträge: 3467

Re: Kinopremiere unseres kleinen Spielfilmes

Beitrag von Auf Achse » So 10 Feb, 2019 11:03

Sieht nach schwierigen Themen aus, auch für deren filmische Umsetzung.
Wünsch euch Alles Gute und Viel Erfolg für die Premiere!

Auf Achse




Heinrich123
Beiträge: 779

Re: Kinopremiere unseres kleinen Spielfilmes

Beitrag von Heinrich123 » So 10 Feb, 2019 17:51

Hallo,
ja ist schon ein ernstes Thema.
Es geht um Leukämie.
Allerdings liegt unser Schwerpunkt auf der alleinerziehenden Mutter.
Unsere Zentrale Frage war. Was muss passieren die Krankheit der Tochter für einen Moment in den Hintergrund treten zulassen.
Wie kann man weiterleben.

Wir hatten 8 unterschiedliche Locations und alles musste rechtzeitig an Ort und Stelle sein.
Wir hatten in 2016 4 Tage am Stück gedreht und dann wieder 2017 6 Tage am Stück.
Sehe das Leben mit Deinen Augen




7River
Beiträge: 1166

Re: Kinopremiere unseres kleinen Spielfilmes

Beitrag von 7River » Mo 11 Feb, 2019 10:19

Trailer sieht ganz gut aus.

Ja, ist schon ein schwieriges Thema.

Wünsche Euch auch alles Gute und viel Glück mit der Premiere.

Fehlendes Komma: Was passiert, wenn... Groß- und Kleinschreibung: komplett.
Jetzt weiß ich, warum Sie Koch sind. Weil Sie so ranzig riechen. Nach altem Öl.




Heinrich123
Beiträge: 779

Re: Kinopremiere unseres kleinen Spielfilmes

Beitrag von Heinrich123 » Mo 11 Feb, 2019 21:27

Vielen Dank für die Hinweise :-)
Und natürlich für das Lob.
Sehe das Leben mit Deinen Augen




dosaris
Beiträge: 775

Re: Kinopremiere unseres kleinen Spielfilmes

Beitrag von dosaris » Mo 11 Feb, 2019 22:22

ein bischen making-of wäre hier sicher interessant:

wieviel Aufwand habt ihr für's script u Drehbuch benötigt?
wie linear wurde das Drehbuch umgesetzt bzw neu adaptiert?
was aus dem Drehbuch ließ sich nicht umsetzen,
wieviele shots pro Szene im Mittel?
womit geCUTted/compositing?
Technik?
das übliche halt ...




3Dvideos
Beiträge: 386

Re: Kinopremiere unseres kleinen Spielfilmes

Beitrag von 3Dvideos » Di 12 Feb, 2019 11:34

Die Bilder haben mich nicht so angesprungen. Teilweise hapert es am Licht. Aber die Emotionen kommen sehr gut rüber.




Heinrich123
Beiträge: 779

Re: Kinopremiere unseres kleinen Spielfilmes

Beitrag von Heinrich123 » Di 12 Feb, 2019 17:17

VdG Wie Du Kürzer5.jpg
VdG Wie Du Kürzer4.jpg
Noch ein paar Szenenbilder
Und uns bei der Arbeit
M21A1969.JPG
Sehe das Leben mit Deinen Augen

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Jan
Beiträge: 9355

Re: Kinopremiere unseres kleinen Spielfilmes

Beitrag von Jan » Di 12 Feb, 2019 19:36

3Dvideos hat geschrieben:
Di 12 Feb, 2019 11:34
Die Bilder haben mich nicht so angesprungen. Teilweise hapert es am Licht. Aber die Emotionen kommen sehr gut rüber.
Das sehe ich auch so. Ich finde die Kadrage (Personen) teilweise seltsam umgesetzt, wie auch das Licht, es wirkt teilweise sogar manchmal so, als wenn gar kein Licht verwendet wurde.
Der Westen gewann die Welt nicht durch die Überlegenheit seiner Ideen, Werte oder Religion, sondern eher durch die Anwendung organisierter Gewalt. Westliche Menschen vergessen das oft - die Anderen nicht.

Oliver Stone - Regisseur, Produzent und Autor




Darth Schneider
Beiträge: 3083

Re: Kinopremiere unseres kleinen Spielfilmes

Beitrag von Darth Schneider » Mi 13 Feb, 2019 07:02

Vieleicht sollen die Bilder ja gar nicht ansprechen, oder schön sein, passt ja auch nicht wirklich zum ernsten Thema.
Was mich etwas stört sind die Titel, die passen für mich irgendwie nicht, wirkt auch etwas altbacken.
Aber Hut ab, gute Arbeit, so einen Film zu stemmen erfordert viel Herzblut und Durchhaltevermögen.
Es ist nicht so mein Thema, dennoch ist es sehr wichtig das es solche Filme gibt, und das man diese auch schaut. Das geht für mich unter Aufklärung und Sensibilisierung.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




-paleface-
Beiträge: 2497

Re: Kinopremiere unseres kleinen Spielfilmes

Beitrag von -paleface- » Mi 13 Feb, 2019 10:47

Jan hat geschrieben:
Di 12 Feb, 2019 19:36
3Dvideos hat geschrieben:
Di 12 Feb, 2019 11:34
Die Bilder haben mich nicht so angesprungen. Teilweise hapert es am Licht. Aber die Emotionen kommen sehr gut rüber.
Das sehe ich auch so. Ich finde die Kadrage (Personen) teilweise seltsam umgesetzt,
Ich kann dir sagen was da passiert ist. Der Kameramann hat in 16:9 gedreht und der Cutter hat dann entschieden noch Trendy-Letterboxen drüber zumachen. Dabei aber halt dann einfach das Gesicht weggeschnitten. Sehr gut zu sehen in der Szene wo sie Dame schimpft weil ihr Kind im sterben liegt. Das müsst ihr noch fixen!

Am Anfang ist zudem noch ein Jump-Cut bei dem Mädchen mit der Zahnspange (Pille-Szene).

Ändert auf jedenfall die Schriftart von den Texten und macht diese Textanimationen weg. Dann wirkt das alles schon besser.

Dennoch natürlich erstmal Glückwunsch zu einem abgeschlossenen Projekt. :-)
Wie lang geht der Film am Ende?
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Heinrich123
Beiträge: 779

Re: Kinopremiere unseres kleinen Spielfilmes

Beitrag von Heinrich123 » Mi 13 Feb, 2019 17:34

Stimmt!
Wir haben im Nachhinein beschlossen Breitbild zu generieren.
Allerdings hätte ich auch sonst die Mutter herrangezoomt und sehr direkt gebracht um die Verzweiflung und Aggression/Hilflosigkeit zu demonstrieren.
Im Gegensatz dazu die unterkühlte und distanzierte Ärztin.

Licht haben wir in fast allen Szenen gesetzt wollten allerdings tatsächlich einen recht natürlichen Look der die Geschichte unterstreicht.
Womit wir brutal gekämpft haben, ist das Wetter. Gefühlt alle 30 sec. andere Lichtverhältnisse. Schwach bewölkt ,schnell ziehende Wolkenbänke,Sonne, Regentropfen (Aber immer mit blauem Auge davon gekommen)
War schon hart. Leider hatten wir nicht die Möglichkeit komplett abzuschatten und überwiegend künstliches Licht einzusetzen.
Draussen war es immer ein Mix zwischen Tageslicht/Reflektoren/ künstliches Licht (elektrisch) und Teilabschattung.

Der Film geht derzeit 53 Minuten. Bin aber an ein paar Szenen noch dran. Ich denke für die Premiere werden es 65 Minuten sein.
Als Wettbewerbsfilm eher 55 Minuten.

Vielen Dank für die Glückwünsche das baut auf und zeigt dass ihr die Leidenschaft dahinter wertschätzt.
Danke dafür.
Sehe das Leben mit Deinen Augen




sottofellini
Beiträge: 453

Re: Kinopremiere unseres kleinen Spielfilmes

Beitrag von sottofellini » Mi 13 Feb, 2019 22:05

Entweder eine echte Cinémascope Produktion, die man auf einem 21:9 Monitor randlos anschauen kann, oder dann Balkenloses Normformat- alles andere wirkt lächerlich und an den Haaren herbei gezogen; vor allem wenn erst in der Post die Scheitel Guillotine appliziert wird. Wenn schon, könnte man eine Schablone aus Karton auf den Kameramonitor kleben.
Form vor Inhalt finde ich bei so einem ernsten Thema unangebracht- sorry.
Bin trotzdem auf den kommenden Inhalt gespannt.




Heinrich123
Beiträge: 779

Re: Kinopremiere unseres kleinen Spielfilmes

Beitrag von Heinrich123 » So 17 Feb, 2019 11:08

Hallo, Sorry dass ich jetzt erst Antworte aber da es schon einige Fragen sind und uns dieser kleine Racker die letzte Woche auf trapp gehalten hat erst jetzt.


dosaris hat geschrieben:
Mo 11 Feb, 2019 22:22
ein bischen making-of wäre hier sicher interessant:

wieviel Aufwand habt ihr für's script u Drehbuch benötigt?
Drehbuch war eine Entwicklung von ca. 1,5 Jahre.

wie linear wurde das Drehbuch umgesetzt bzw neu adaptiert?

Mit dem casten der Schauspieler (Figuren bekamen ein Gesicht) und dem festlegen der Location hatte sich manches verändert und mußte umgeschrieben werden.
Die Überarbeitung hat meiner Meinung nach der Story und dem Film gut getan.
Es ist schon spannend wenn die Figuren immer mehr Leben eingehaucht bekommen und die Szenen griffiger werden.

was aus dem Drehbuch ließ sich nicht umsetzen?


Wir hatten da eine Kneipenszenen die ich ursprünglich auch für wichtig empfand aber die wir sehr schlecht umgesetzt hatten.
Das war am ersten Drehtag nach 10 Std dreh. Irgendwie hat da nichts gestimmt. Licht, Atmosphäre, Dialoge alles Bullshit. Da waren wir ganz offensichtlich einfach durch.
Im Nachgang betrachtet hat die Szene aber nicht wirklich einen Mehrwert und wir konnten sie zum Glück locker weglassen.

wieviele shots pro Szene im Mittel?

Schwierig- immer soviel wie wir jeweils für nötig hielten. Schuß-Gegenschuß-Details-weniger totale

womit geCUTted/compositing?
Final Cut bin nun im Grobschnit durch und schau mal wo noch was gepusht werden kann.. da es ein recht natürlicher(authentisch) Film werden soll weniger compositing

Technik?
Viel Licht (auch wenn der eine oder andere meint kaum licht :-) )Richtmikro,Lavaliermic(Gott sei Dank-das hat uns echt geholfen-wobei Ton das ist wo wir nochmal richtig fett üben müssen-das merkst du erst wenns
nicht passt und dann ist es schwierig zu korrigieren - irgend ein Gequassel aus dem off usw. ob wohl wir so denke ich sehr diszipliniert waren aber im Drehtunnel fällt dann doch das eine oder andere nicht auf-
Tonmensch ist einer der schwierigsten Jobs am Set-so meine Erfahrung - das ist wie bei der Abwehr im Fußball -wenn da nicht jeder mitarbeitet wird es nichts-zusätzlich hatten wir ein massives Problem mit der Speicherkarte)
,FS700,Dohne,


Ich hoffe dass deine Fragen zufriedenstellend beantwortet sind.... ansonsten einfach nachfragen. :-)
das übliche halt ...
Sehe das Leben mit Deinen Augen




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Cabin in the Woods - Welches Equipment wird für so einen Look empfohlen?
von FullDome - Mi 14:38
» BM Pocket 4k - Lie­fer­ter­min un­be­kannt
von thsbln - Mi 14:16
» Pocket 4k - Zuverlässigkeit in der Praxis
von freezer - Mi 13:44
» Neues "Do-it-yourself (DIY) und Bastelprojekte"-Unterforum
von Frank B. - Mi 13:20
» Umfrage: Was hält dich bei deinem Schnittprogramm? (Mehrfachauswahl)
von pixelschubser2006 - Mi 12:37
» BMPCC immer noch unschlagbar?
von roki100 - Mi 12:34
» Adobe entwickelt Methode, um manipulierte Gesichtsphotos zu erkennen
von Frank B. - Mi 11:48
» Gute Beispiele Recruiting/Corporate Culture Videos?
von domain - Mi 11:39
» DRONES - Sci-Fi- / Hacker-Kurzfilm
von 3Dvideos - Mi 11:30
» Sony AX700: Hotshoe-Klappe entfernen?
von Mediamind - Mi 10:41
» ARD Dokumentarfilm-Wettbewerb 2019/2020: es locken 250.000 Euro und ein Sendeplatz
von slashCAM - Mi 10:27
» SONY PMW F5 Set
von nachteule - Mi 1:42
» DaVinci Resolve 15 Free läuft nur nicht flüssig // AMD-System
von DeeZiD - Di 23:00
» Red Giant bringt üppige VFX Suite für Adobe After Effects
von slashCAM - Di 22:03
» Neues RØDE TF-5 Kleinmembran-Kondensatormikrofon verfügbar
von slashCAM - Di 17:27
» Künstler: Simon Ubsdell und Apple Motion
von roki100 - Di 17:20
» AMD Radeon VII - der DaVinci Resolve Afterburner
von Frank Glencairn - Di 16:40
» Kamerawagen (Track)
von domain - Di 13:19
» MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von Huitzilopochtli - Di 12:09
» Märchen statt Realismus - Interview zur Entstehung von O Beautiful Night (Regie / Kamera)
von slashCAM - Di 10:40
» Meike 25mm T2.2 = tatsächlich baugleich mit Veydra?!
von schloerg - Di 9:30
» Canopus ADVC 300 oder Canopus ADVC 500? TBC am Videorecorder?
von slushy - Di 7:37
» Adobe After Effects 2018 Action Essentials 2
von nahmo - Mo 23:55
» Komplettes Video und Kamera Equipment für 10.000€
von Jan - Mo 22:25
» Nikons spiegellose D5 Alternative im Anflug - 8K Video und interne ProRes RAW Aufnahme?
von pillepalle - Mo 21:32
» Filming the Speed of Light at 10 trillion FPS
von Funless - Mo 19:54
» CanXM2 Kassettenfachdeckel defekt
von Framerate25 - Mo 19:34
» Welche SD-Karte für die Pocket 4K?
von rush - Mo 18:15
» JVC GY-HC550E oder Panasonic AG-CX350..
von xandix - Mo 17:46
» EIZO EV2456 oder NEC EA245WMi ?
von fubal147 - Mo 15:43
» Erfahrung mit Funkadaptern bei Reportageeinsatz ?
von Auf Achse - Mo 15:42
» Adobe Creative Cloud: keine Installation älterer Software-Versionen mehr möglich
von Henning Bischof - Mo 12:19
» 10 Bit 420 vs 8Bit 422
von Seba Peh - Mo 10:28
» Sony Alpha 6400 vs Canon EOS C200 - Wer hat den besten Video-Autofokus im S35-Sensor Format?
von rob - Mo 10:06
» Optik der Sony hvr s270
von newser1411 - Mo 4:46
 
neuester Artikel
 
Märchen statt Realismus - Interview zur Entstehung von O Beautiful Night (Regie / Kamera)

In Kürze kommt mit "O Beautiful Night" ein Debütfilm mit Seltenheitswert in die Kinos: eine deutsche Produktion, die beispielsweise Witz hat, ohne albern zu sein. Wir haben uns mit dem Regisseur Xaver Böhm und der Kamerafrau Jieun Yi über sehr neonlastige Bilder unterhalten, darüber wie man eine märchenhafte Stimmung erzeugt, wie sich die Produktion eines echt gedrehten Films von animierten Filmprojekten unterscheidet u.v.m. weiterlesen>>

AMD Radeon VII - der DaVinci Resolve Afterburner

Mit der AMD Radeon VII ist AMD im Februar eine echte Überraschung geglückt. Als leicht abgespeckte Profikarte für den Gaming- und Content-Creator Markt gibt es unerwartet viel Leistung zum Kampfpreis von 700 Euro... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
YGT - Sinking Ship

Computergenerierte Visuals mit ziemlich analog anmutendem Reiz, was sicher auch an der gezeigten Welt liegt, die sehr an Fantasy-Vorstellungen mit surrealen Einschlägen erinnert -- ein paar Infos zur Entstehung hier.