Forumsregeln
Hinweis: Hier kannst Du eigene Filmprojekte vorstellen und Feedback, Kritik und Anregungen von der slashCAM-Community bekommen. Bedenke jedoch, daß in diesem Fachforum ein gewisses Niveau erwartet wird -- überlege Dir daher vorher, ob Dein Film den prüfenden Blicken von zT. recht erfahrenen Filmleuten standhält... wenn ja, wirst Du sicher viele hilfreiche Tips bekommen.
An alle, die zu den vorgestellten Projekten etwas sagen möchten: bitte nur sachliche und konstruktive Kritik -- nicht persönlich werden...

Meine Projekte Forum



Ein Jahr Freelancer - ARBEIT



Eigene Filmprojekte könnt Ihr hier vorstellen, um Feedback, Kritik und Anregungen zu bekommen.
Antworten
TheoKas
Beiträge: 25

Ein Jahr Freelancer - ARBEIT

Beitrag von TheoKas » Fr 25 Mai, 2018 14:58

Seit 1 Jahr im Filmbereich als Freelancer tätig.
Ich würde mich über Feedback freuen.
Showreel :

Bitte nur Ehrliche Meinungen.
PS. Musik ist Geschmacksache.

LG Theo




dosaris
Beiträge: 582

Re: Ein Jahr Freelancer - ARBEIT

Beitrag von dosaris » Fr 25 Mai, 2018 16:22

hallo,

die embedded Version sprengt hier den Browser :-(
Muss ich wohl mal aktualisieren ...

Nach download:

Starke Bilder !
Evidente handwerkliche Fehler habe ich keine entdeckt !

Aber wer soll das ansehen?
Wer sind die Adressaten?

Für die MTV-Generation ist das m.E. voll OK,
für Reportage od Imagefilm wäre mir zuviel Video-Spielerei drin, die vom Inhalt ablenkt,
bzw: was ist der Inhalt?




TheoKas
Beiträge: 25

Re: Ein Jahr Freelancer - ARBEIT

Beitrag von TheoKas » Fr 25 Mai, 2018 16:38

Hallo dosaris,
Werbeagenturen und Moderne Unternehmen sollen damit angesprochen werden!




Frank Glencairn
Beiträge: 8169

Re: Ein Jahr Freelancer - ARBEIT

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 25 Mai, 2018 17:17

Das ist eigentlich ne Aneinanderreihung von Effekt Shots (Gimbal, Slider, Drohne, Slowmo, Timelapse) die mit Posteffekten zusamengeklebt sind. Richtige Cinematographie sehe ich da nirgendwo, schon allein weil das Licht meistens fehlt. Die Shots sind eher unteres Mittelmaß und wirken fast alle völlig unmotiviert. Alles erscheint wie zufällig nebenher gefilmt. Die ADHS Schnitte können die mangelnde filmische Qualität nicht verbergen. Die reingemogelten RED Kameras reißen es dann auch nicht raus.

Sorry, wahrscheinlich nicht was du hören wolltest, aber halt ehrlich.

Nimms nicht persönlich, aber nach nem Jahr war ich auch noch nicht besser, bleib dran, das wird schon.
Zuletzt geändert von Frank Glencairn am Fr 25 Mai, 2018 17:18, insgesamt 1-mal geändert.




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: Ein Jahr Freelancer - ARBEIT

Beitrag von Roland Schulz » Fr 25 Mai, 2018 17:18

...also in meinen Augen

AUSGEZEICHNET !!!




TheoKas
Beiträge: 25

Re: Ein Jahr Freelancer - ARBEIT

Beitrag von TheoKas » Fr 25 Mai, 2018 17:22

Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 25 Mai, 2018 17:17
Das ist eigentlich ne Aneinanderreihung von Effekt Shots (Gimbal, Slider, Drohne, Slowmo, Timelapse) die mit Posteffekten zusamengeklebt sind. Richtige Cinematographie sehe ich da nirgendwo, schon allein weil das Licht meistens fehlt. Die Shots sind eher unteres Mittelmaß und wirken fast alle völlig unmotiviert. Alles erscheint wie zufällig nebenher gefilmt. Die ADHS Schnitte können die mangelnde filmische Qualität nicht verbergen. Die reingemogelten RED Kameras reißen es dann auch nicht raus.

Sorry, wahrscheinlich nicht was du hören wolltest, aber halt ehrlich.

Nimms nicht persönlich, aber nach nem Jahr war ich auch noch nicht besser, bleib dran, das wird schon.

Tut mir leid Frank, schick mir bitte ein paar Showreels die was anderes zeigen?
Ich hab selten Showreels gefunden die sich irgendwie anders aufbauen?!...

Tut mir auch leid das ich keine große Produktionen oder Netzwerke habe um mit Arris und Reds zu drehen.

Aber danke für deine ehrliche Meinung.




Frank Glencairn
Beiträge: 8169

Re: Ein Jahr Freelancer - ARBEIT

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 25 Mai, 2018 17:29

TheoKas hat geschrieben:
Fr 25 Mai, 2018 17:22

Ich hab selten Showreels gefunden die sich irgendwie anders aufbauen?!...
Natürlich muss ein Reel keine Story erzählen, aber das hab ich auch nicht gemeint.
Die einzelnen Shots wirken wie nebenher gefilmt.




Uwe
Beiträge: 1310

Re: Ein Jahr Freelancer - ARBEIT

Beitrag von Uwe » Fr 25 Mai, 2018 18:01

TheoKas hat geschrieben:
Fr 25 Mai, 2018 16:38
Werbeagenturen und Moderne Unternehmen sollen damit angesprochen werden!
Da ich mal davon ausgehe, dass Du keine Witze machst frage ich Dich mal: Aufgrund welcher schnell zusammen geschnittenen wenig guten + effekthaschenden Aufnahmen sollte man auf die Idee kommen, Dich zu buchen? Um nicht zu negativ rüber zu kommen einfach mal ein Tipp: Versuche Dich zu spezialisieren auf 1-2 Themen, in denen Du besser bist als bei Anderen. Versuche Aufnahmen zu machen bei denen die Leute einen echten Wow-Effekt bekommen (mit Gänsehaut-Faktor) , technisch + gestalterisch erstklassig. Sonst wirst Du keine Chance haben... Ok, vielleicht in der Agentur in irgendeinem "Popel-Nachbardorf"...
Gruss Uwe




dosaris
Beiträge: 582

Re: Ein Jahr Freelancer - ARBEIT

Beitrag von dosaris » Fr 25 Mai, 2018 20:48

TheoKas hat geschrieben:
Fr 25 Mai, 2018 16:38
Werbeagenturen und Moderne Unternehmen sollen damit angesprochen werden!
dann mach doch einfach ein showreel zur/über die Fa TheoKas,
da kannste all diese Video-gimmicks unterbringen.
Auch wenn mE die Hälfte der gags genügen würde.




rdcl
Beiträge: 189

Re: Ein Jahr Freelancer - ARBEIT

Beitrag von rdcl » Sa 26 Mai, 2018 10:22

Ich finde das Showreel garnicht schlecht. Die Musik finde ich sehr gut, sie ist modern und hat eine gute Dynamik. Das ist am Ende aber natürlich immer extrem vom Geschmack abhängig. Den Bilder finde ich auch super, teilweise sind sie etwas belanglos, aber man erkennt an einigen Stellen dass da ein gutes Auge für Bildkomposition vorhanden ist finde ich. Auch den Schnitt finde ich gut. Nicht herausragend, aber schon solide. Man erkennt zumindest dass Taktgefühl vorhanden ist. Die Effekte ab Sekunde 50 gefallen mir aber garnicht. Ist natürlich auch Geschmackssache, aber in dem Fall wird das Bild einfach nur schlechter als ohne die Effekte. Die sind einfach nicht schön anzuschauen. Und noch eine persönliche Meinung: Ich finde es absolut furchtbar wenn Timeramps auf Bildern mit Menschen liegen die sich bewegen, z.B. bei 1:12

Ein Problem ist für mich dass nicht ganz klar wird was du/ihr eigentlich macht. ist das ein Showreel für die Produktion, also habt ihr die Bilder alle gedreht? Oder geht es um den Schnitt? Oder beides? Außerdem fehlt dem Showreel irgendeine Art von roter Faden. Das ist, vor allem für Editroen-Reels, meiner Meinung nach der schwierigste Punkt. Viele Bilder und vor allem Montagen wirken oft eben nur im jeweiligen Kontext und mit einer gewissen Länge. Wenn man das dann einfach in ein Reel packt geht die Wirkung oft verloren, und es wirkt dann tatsächlich einfach nur wie aneinander geschnittene Bilder.
Ich würde mal versuchen das Reel mit ein paar eingeblendeten Grafiken etwas zu strukturieren. Also z.B. als Schlagwörter "Doku", "Imagefilm", "Musicvideo", "Grading" etc., und da dann entsprechende die Bilder dazu zeigen. So bekommt man vielleicht etwas Struktur rein und erhält einen besseren Überblick über die Produktionen.




TheoKas
Beiträge: 25

Re: Ein Jahr Freelancer - ARBEIT

Beitrag von TheoKas » Sa 26 Mai, 2018 14:34

dosaris hat geschrieben:
Fr 25 Mai, 2018 20:48
TheoKas hat geschrieben:
Fr 25 Mai, 2018 16:38
Werbeagenturen und Moderne Unternehmen sollen damit angesprochen werden!
dann mach doch einfach ein showreel zur/über die Fa TheoKas,
da kannste all diese Video-gimmicks unterbringen.
Auch wenn mE die Hälfte der gags genügen würde.

Ok stimmt!




TheoKas
Beiträge: 25

Re: Ein Jahr Freelancer - ARBEIT

Beitrag von TheoKas » Sa 26 Mai, 2018 14:35

rdcl hat geschrieben:
Sa 26 Mai, 2018 10:22
Ich finde das Showreel garnicht schlecht. Die Musik finde ich sehr gut, sie ist modern und hat eine gute Dynamik. Das ist am Ende aber natürlich immer extrem vom Geschmack abhängig. Den Bilder finde ich auch super, teilweise sind sie etwas belanglos, aber man erkennt an einigen Stellen dass da ein gutes Auge für Bildkomposition vorhanden ist finde ich. Auch den Schnitt finde ich gut. Nicht herausragend, aber schon solide. Man erkennt zumindest dass Taktgefühl vorhanden ist. Die Effekte ab Sekunde 50 gefallen mir aber garnicht. Ist natürlich auch Geschmackssache, aber in dem Fall wird das Bild einfach nur schlechter als ohne die Effekte. Die sind einfach nicht schön anzuschauen. Und noch eine persönliche Meinung: Ich finde es absolut furchtbar wenn Timeramps auf Bildern mit Menschen liegen die sich bewegen, z.B. bei 1:12

Ein Problem ist für mich dass nicht ganz klar wird was du/ihr eigentlich macht. ist das ein Showreel für die Produktion, also habt ihr die Bilder alle gedreht? Oder geht es um den Schnitt? Oder beides? Außerdem fehlt dem Showreel irgendeine Art von roter Faden. Das ist, vor allem für Editroen-Reels, meiner Meinung nach der schwierigste Punkt. Viele Bilder und vor allem Montagen wirken oft eben nur im jeweiligen Kontext und mit einer gewissen Länge. Wenn man das dann einfach in ein Reel packt geht die Wirkung oft verloren, und es wirkt dann tatsächlich einfach nur wie aneinander geschnittene Bilder.
Ich würde mal versuchen das Reel mit ein paar eingeblendeten Grafiken etwas zu strukturieren. Also z.B. als Schlagwörter "Doku", "Imagefilm", "Musicvideo", "Grading" etc., und da dann entsprechende die Bilder dazu zeigen. So bekommt man vielleicht etwas Struktur rein und erhält einen besseren Überblick über die Produktionen.

DANKE! für deine Meinung und die Tipps!
Werde ich in der Zukunft machen!

Hast du auch einen Showreel?




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Sony Ax700 vs Ax100 gleiche Autofokus qualität ?
von st-production - So 15:13
» PC-Neubau Intel 8700k? AMD2700x Threadripper 1920? Premiere CC 2019
von Jost - So 15:10
» Fujifilm XT-3: 4K 60p mit 10 Bit LOG intern (!) - die beste APS-C für Video?
von Frank B. - So 13:17
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von Darth Schneider - So 12:00
» The Machine
von pillepalle - So 11:35
» Tipp für Mondsüchtige
von klusterdegenerierung - So 11:27
» Sigma 24mm f1.4 DG HSM Art OBJEKTIV FÜR CANON mit ZUBEHÖR. TOP ZUSTAND
von Jörg - So 11:23
» Moza Mini-S: Smartphone Gimbal mit intelligenten Film-Modi
von slashCAM - So 10:24
» Unterschied zwischen mp4 & mov?
von dosaris - So 10:08
» Canon, Nikon, Sony, Panasonic: Wer bringt 2019 den besten Autofokus?
von Darth Schneider - So 8:44
» Neue Nikon COOLPIX A1000 Kompaktkamera mit 35x Zoom und 4K -- weitere Nikon Z Modelle folgen?
von rush - Sa 21:53
» Blackmagic Micro Cinema Camera + Video Assist
von MrMeeseeks - Sa 21:49
» RED bittet Apple um Nvidia Treiber-Signierung
von motiongroup - Sa 20:07
» Radioaktivität mit dem Kamerasensor eines Smartphones messen
von ruessel - Sa 18:31
» Mync - Datenbank auf neuen Rechner übersiedeln
von Motivsucher - Sa 18:24
» Suche Veydra 50mm MFT
von Sammy D - Sa 16:29
» Steven Soderberghs „High Flying Bird“ (sein nächster iPhone Film) - Trailer
von Paralkar - Sa 14:28
» Veranstaltungsatmo: Musik aus Atmospuren entfernen
von dosaris - Sa 13:38
» DJI Osmo Mobile 2
von PanaTo - Sa 13:04
» Deutscher Look
von Jörg - Sa 12:21
» Guter Smartphone-Gimbal?
von Axel - Sa 11:18
» Gimbals Stand 01.2019
von Bergspetzl - Sa 10:27
» Audition: Wie Überblendungen gleichzeitig anwenden?
von TonBild - Sa 10:08
» Neue Sony Alpha 6400 sowie Firmware Updates für Alpha 9 und 7III-Modelle
von Frank B. - Sa 8:07
» Reflecta Super 8 scanner
von Bruno Peter - Sa 8:05
» Eizo FlexScan EV3285: 31.5" 4K Monitor mit USB-C
von bambam19 - Sa 5:07
» Problem mit Fotografen - was tun?
von sanftmut - Fr 20:20
» BIETE: Sachtler Reporter 8LEDim
von buildyo - Fr 19:23
» John Wick: Chapter 3 - Parabellum - offizieller Trailer
von Steelfox - Fr 19:11
» Pseudo-Information in 8bit-Rec709-Superwhites?!?
von dienstag_01 - Fr 14:45
» Magix video deluxe Installation
von dosaris - Fr 14:07
» Das Sterben der Stand-Alone Compositing Programme - Fusion und Natron vor dem Aus
von CameraRick - Fr 14:07
» Laser eines selbstfahrenden Autos beschädigt Sony A7R II Sensor
von CameraRick - Fr 14:05
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von Frank B. - Fr 13:42
» Neuer slashcam bug?
von tom - Fr 13:20
 
neuester Artikel
 
Canon, Nikon, Sony, Panasonic: Wer bringt 2019 den besten Autofokus?

Die soeben vorgestellte Sony Alpha 6400 und der bevorstehende Launch der Panasonic S1 Vollformatserie zeigen bereits deutlich: 2019 wird ein hochspannendes Jahr für die Weiterentwicklung von Autofokussystemen werden. Dank umfassenderem KI-Einsatz und steigender DSP Performance sind größere Qualitätssprünge in 2019 bei der Autofokusleistung im Videobetrieb möglich weiterlesen>>

Das Sterben der Stand-Alone Compositing Programme - Fusion und Natron vor dem Aus

Natrons Schicksal scheint besiegelt und auch Fusion soll wahrscheinlich nicht mehr als Stand-Alone Version weiterentwickelt werden. Wohin werden Profi-Compositoren nun wechseln? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
blank vhs covers were kinda beautiful

2 Minuten Nostalgie: animierte Cover von VHS-Leerkassetten, für alle, die damals ihren Medienhunger mit der Aufzeichnung von TV-Sendungen stillten...

Rechtliche Notiz:
Wir übernehmen keine Verantwortung für den Inhalt der Beiträge und behalten uns das Recht vor,
Beiträge mit rechtswidrigem oder anstößigem Inhalt zu löschen.