Forumsregeln
Hinweis: Hier kannst Du eigene Filmprojekte vorstellen und Feedback, Kritik und Anregungen von der slashCAM-Community bekommen. Bedenke jedoch, daß in diesem Fachforum ein gewisses Niveau erwartet wird -- überlege Dir daher vorher, ob Dein Film den prüfenden Blicken von zT. recht erfahrenen Filmleuten standhält... wenn ja, wirst Du sicher viele hilfreiche Tips bekommen.
An alle, die zu den vorgestellten Projekten etwas sagen möchten: bitte nur sachliche und konstruktive Kritik -- nicht persönlich werden...

Meine Projekte Forum



Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer



Eigene Filmprojekte könnt Ihr hier vorstellen, um Feedback, Kritik und Anregungen zu bekommen.
Antworten
domain
Beiträge: 11009

Re: Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer

Beitrag von domain » Di 16 Okt, 2018 08:09

Netter Zwischenbericht, aber noch ohne Fahrer.
Dass diese Standuhr überhaupt noch fährt ist bemerkenswert, halt VW Käfer. Hatte auch mal einen, der soff bis zu 16 Liter. Mein derzeitiger Boxster mit 315 PS braucht knapp 10l.
Übrigens ist der Käfer keine Originalkonstruktion von Ing. Porsche, sondern wurde von ihm für Hitler unter Zeitdruck vom Tatra 97 abgekupfert. 1961 zahlte VW 1000000.- DM als Schadensersatz an Tatra.
Der 4 Zylinder Boxermotor vom Tatra war sogar moderner als der vom späteren Käfer, weil er in den Zylinderköpfen liegende Nockenwellen hatte, OHC-Ventilsteuerung genannt.

Tatra 97
Bild




blacktopfieber
Beiträge: 39

Re: Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer

Beitrag von blacktopfieber » So 24 Mär, 2019 19:49

Huhu.

Endlich. Ist. Ein. Neuer. Film. Da.


Viel Spaß damit. Und natürlich warte ich auf Kritik und hilfreiche Hinweise!


Einen schönen Sonntag
Attila




blacktopfieber
Beiträge: 39

Re: Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer

Beitrag von blacktopfieber » So 18 Aug, 2019 20:45

Servus.

Ein neuer Film ist im Netz: Jaguar E-Type 4.2 Serie II




Viel Spaß beim Anschauen!




Auf Achse
Beiträge: 3942

Re: Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer

Beitrag von Auf Achse » Mo 19 Aug, 2019 08:34

YT meldet ...... Video nicht verfügbar .....

Auf Achse




roki100
Beiträge: 4070

Re: Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer

Beitrag von roki100 » Mo 19 Aug, 2019 08:39

Auf Achse hat geschrieben:
Mo 19 Aug, 2019 08:34
YT meldet ...... Video nicht verfügbar .....

Auf Achse
"Dieses Video auf YouTube ansehen" anklicken




Alf302
Beiträge: 234

Re: Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer

Beitrag von Alf302 » Mo 19 Aug, 2019 08:40

YT möchte Clicks
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Auf Achse
Beiträge: 3942

Re: Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer

Beitrag von Auf Achse » Mo 19 Aug, 2019 08:41

So eine schwachsinnige Meldung!
Danke ... nicht zu Ende gelesen ...

Auf Achse




blacktopfieber
Beiträge: 39

Re: Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer

Beitrag von blacktopfieber » Mo 19 Aug, 2019 21:05

Hallo,

und bitte entschuldigt die Umstände. Nun sollte es funktionieren. Leider kann ich nicht nachvollziehen warum die Einbettungsfunktion deaktiviert war.
Ich hoffe, der Film macht trotzdem etwas Freude.


Saluti
Attila




3Dvideos
Beiträge: 538

Re: Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer

Beitrag von 3Dvideos » Di 20 Aug, 2019 09:44

Als Thema finde ich die Serie gut. Offenbar lässt sie sich auch mit Werbung vermarkten.

Das aktuelle Video könnte filmisch stärker sein. Es kommt vom Bild her nicht schnell genug zum Thema, zeigt zu viele Fotos, zu wenig bewegtes Bild. Auch der Schnitt könnte verbessert werden im Hinblick auf die Bewegungsrichtung.

Beispiel: Fahrer im Innern des Autos auf der rechten Seite, Schnitt, Auto fährt von rechts nach links. Das beißt sich mit der Bewegungslogik.

https://homepage.univie.ac.at/evelyne.p ... chnitt.pdf

Lösung: Wenn man als Bewegungsrichtung nur diese Einstellung des fahrenden Autos hat, kann man das Bild in der Postproduktion spiegeln. Der Zuschauer kennt die Landschaft meist sowieso nicht. Außerdem ist die Landschaft nicht das Thema der Einstellung.




blacktopfieber
Beiträge: 39

Re: Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer

Beitrag von blacktopfieber » Di 20 Aug, 2019 19:20

@3Dvideos:
Vielen Dank für die Kritik und den link.

Sowas wie den Umschnitt, den du beschreibst, versuche ich beim nächsten Mal besser zu machen. Allerdings bin ich manchmal auch vom (verbleibenden [noch nicht verwendeten]) Material abhängig. Da hilft natürlich das Spiegeln.
Tatsächlich drehe ich einen Drehtag lang so viel Material, wie ich kann, ein richtiges storyboard lege ich nicht an, weil ja sehr viel vom Erzählten abhängt.

Auch bei den "Fotos" handelt es sich natürlich um Filmaufnahmen, aber der Effekt ist der Gleiche. Andere Zuschauer haben die Anzahl der Kameraslides kritisiert; ich denke, daß ist ein bißchen Geschmackssache.
Zugegebenermaßen fehlt mir aber ein wenig das Gefühl fürs Tempo.


Viele Grüße
Attila




3Dvideos
Beiträge: 538

Re: Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer

Beitrag von 3Dvideos » Mi 21 Aug, 2019 11:50

blacktopfieber hat geschrieben:
Di 20 Aug, 2019 19:20
@3Dvideos:
Vielen Dank für die Kritik und den link.

Sowas wie den Umschnitt, den du beschreibst, versuche ich beim nächsten Mal besser zu machen. Allerdings bin ich manchmal auch vom (verbleibenden [noch nicht verwendeten]) Material abhängig. Da hilft natürlich das Spiegeln.
Tatsächlich drehe ich einen Drehtag lang so viel Material, wie ich kann, ein richtiges storyboard lege ich nicht an, weil ja sehr viel vom Erzählten abhängt.

Auch bei den "Fotos" handelt es sich natürlich um Filmaufnahmen, aber der Effekt ist der Gleiche. Andere Zuschauer haben die Anzahl der Kameraslides kritisiert; ich denke, daß ist ein bißchen Geschmackssache.
Zugegebenermaßen fehlt mir aber ein wenig das Gefühl fürs Tempo.
Manche setzen auf Fotos oder Einstellungen ohne Bewegung einen leichten Zoom in der Postproduktion, um den Bewegungsmangel auszugleichen. Da lohnt es sich, auch mal mit zu experimentieren.
Viele Grüße
Attila




domain
Beiträge: 11009

Re: Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer

Beitrag von domain » Mi 21 Aug, 2019 16:57

3Dvideos hat geschrieben:
Di 20 Aug, 2019 09:44
Beispiel: Fahrer im Innern des Autos auf der rechten Seite, Schnitt, Auto fährt von rechts nach links. Das beißt sich mit der Bewegungslogik.
Verstehe ich nicht.
Der Fahrer blickt bei einem Rechtslenker vom Beifahrersitz aus gefilmt doch nach vorne, Blickrichtung im Bild also von rechts nach links. Also sollte in der nächsten Einstellung bei einer Außenaufnahme doch das Auto ebenfalls von rechts nach links fahren.
Das Video gefällt mit übrigens recht gut, vor allem weil der Besitzer ziemlich emotional über seine langjährige Verbundenheit mit dem Jugendtraum berichtet.
Ein Freund von mir hat auch einen unrestaurierten 6 Zylinder E-Type, aber der enwickelt sich zunehmend zu einer Horrorgeschichte.




TomStg
Beiträge: 2160

Re: Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer

Beitrag von TomStg » Mi 21 Aug, 2019 18:47

3Dvideos hat geschrieben:
Di 20 Aug, 2019 09:44
Beispiel: Fahrer im Innern des Autos auf der rechten Seite, Schnitt, Auto fährt von rechts nach links. Das beißt sich mit der Bewegungslogik.
Ist natürlich Quatsch. Hat vermutlich nicht kapiert, dass es ein Rechtslenker ist. Im Schnitt stimmt alles.

Allerdings kommen die Schwarzblenden sehr übel raus. Das ist ziemlich antiquierter Stil, war vor 10 Jahren in, aber jetzt nicht mehr. Ohne diese Schwarzblenden entfallen auch Deine Tonlöcher an diesen Stellen.

Beim Erzähler wäre ein wenig Kopflicht oder ein kleiner Scheinwerfer direkt von vorne oder leicht seitlich vorteilhaft gewesen. Denn damit wären in den Augen Spitzlichter zu sehen, die die Augen und damit das Gesicht lebendiger erscheinen lassen.

Die Story kommt authentisch sehr gut rüber. Nicht nur die Optik, sondern auch der Flair und Charme dieses besonderen Autos werden deutlich erkennbar.




blacktopfieber
Beiträge: 39

Re: Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer

Beitrag von blacktopfieber » Mi 21 Aug, 2019 18:57

3Dvideos hat geschrieben:
Mi 21 Aug, 2019 11:50
Manche setzen auf Fotos oder Einstellungen ohne Bewegung einen leichten Zoom in der Postproduktion, um den Bewegungsmangel auszugleichen.
Viele Grüße
Attila
@§Dvideos: Danke auch für den Tip. Das probiere ich mal aus. Aber, ohne jemandem zu nahe treten zu wollen, finde ich, das hat schnell etwas von "homevideo". Aber in kleinen Dosen kann es sicherlich funktionieren.

@domain + TomStg
Es freut mich, daß euch der Film gefällt.

Das die Schwarz-Schnitte antiquiert wirken, war mir nicht klar. Ich wollte eben die reinen Fahrszenen (ohne Sprech-Ton) deutlich vom Erzählen abgrenzen. Und hatte mich mit dem Mittel gerade angefreundet. Habt ihr einen anderen Tip? Weiches Überblenden mag ich nämlich nicht.

Nachdem ich zuletzt in Audio und die Drohne investiert habe, werde ich mich nun mit Licht eindecken. Kannst du als sogenanntes Kopflicht etwas empfehlen, womit ich gut mobil arbeiten kann? Oder wenigstens mal ein Markenname für was ordentliches? Ich mache ja immer alles allein und muß mein Zeug immer auch in einen normalen PKW bekommen.


Viele Grüße
Attila




3Dvideos
Beiträge: 538

Re: Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer

Beitrag von 3Dvideos » Mi 21 Aug, 2019 22:32

blacktopfieber hat geschrieben:
Mi 21 Aug, 2019 18:57
3Dvideos hat geschrieben:
Mi 21 Aug, 2019 11:50
Manche setzen auf Fotos oder Einstellungen ohne Bewegung einen leichten Zoom in der Postproduktion, um den Bewegungsmangel auszugleichen.
@§Dvideos: Danke auch für den Tip. Das probiere ich mal aus. Aber, ohne jemandem zu nahe treten zu wollen, finde ich, das hat schnell etwas von "homevideo". Aber in kleinen Dosen kann es sicherlich funktionieren.
"homevideo" sind ja schon die Fotos und stehenden Einstellungen. Allein die sollten nur in kleinen Dosen vorkommen. Mit dem leichten Zoom muss man experimentieren. Profis schwenken auch Fotos ab. Das ist eien Frage der Auflösung.

Besser ist natürlich, Material zu verwenden, dass man in der Postproduktion nicht aufpeppen muss. Bei Oldtimern könnte der Interviewpartner auch stärker als "Action Held" in Erscheinung treten: Er öffnet die Tür, setzt sich ins Auto, startet den Motor, gibt Gas, schaltet, bremst, steigt aus, öffnet die Motorhaube, zeigt, was ihm an seinem Oldtimer besonders gefällt... Jede dieser Aktionen ist mit Bewegung verbunden. Das Auto an sich ist ein "Passiv Held". Es tut schließlich nichts von selbst. Im Video gibt es diesen guten Ansatz schon. Es lohnt sich, ihn auszubauen.

P.S. Auch Profis sind natürlich nicht vor Schnittfehlern gefeit. Stichwort: Bewegungsrichtung. Ich habe gerade mit den Kindern den Hotzenplotz von 2006 gesehen...
@domain + TomStg
Es freut mich, daß euch der Film gefällt.

Das die Schwarz-Schnitte antiquiert wirken, war mir nicht klar. Ich wollte eben die reinen Fahrszenen (ohne Sprech-Ton) deutlich vom Erzählen abgrenzen. Und hatte mich mit dem Mittel gerade angefreundet. Habt ihr einen anderen Tip? Weiches Überblenden mag ich nämlich nicht.

Nachdem ich zuletzt in Audio und die Drohne investiert habe, werde ich mich nun mit Licht eindecken. Kannst du als sogenanntes Kopflicht etwas empfehlen, womit ich gut mobil arbeiten kann? Oder wenigstens mal ein Markenname für was ordentliches? Ich mache ja immer alles allein und muß mein Zeug immer auch in einen normalen PKW bekommen.


Viele Grüße
Attila




3Dvideos
Beiträge: 538

Re: Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer

Beitrag von 3Dvideos » Mi 21 Aug, 2019 22:33

TomStg hat geschrieben:
Mi 21 Aug, 2019 18:47
3Dvideos hat geschrieben:
Di 20 Aug, 2019 09:44
Beispiel: Fahrer im Innern des Autos auf der rechten Seite, Schnitt, Auto fährt von rechts nach links. Das beißt sich mit der Bewegungslogik.
Ist natürlich Quatsch. Hat vermutlich nicht kapiert, dass es ein Rechtslenker ist. Im Schnitt stimmt alles.
Im Film entsteht der Eindruck: Der Wagen hat gedreht, er kommt wieder zurück.




blacktopfieber
Beiträge: 39

Re: Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer

Beitrag von blacktopfieber » Mi 12 Feb, 2020 14:49

Huhu,

weil ich gerade online bin hier mal ein link zu einem neuen Video; diesmal spricht nicht der Eigentümer sondern ich als Moderator:


Viel Spaß beim Anschauen sowie


Beste Grüße
Attila




blacktopfieber
Beiträge: 39

Re: Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer

Beitrag von blacktopfieber » So 08 Mär, 2020 19:53

Servus!

Auf meinem Kanal läuft ein neues Video; zu sehen ist ein Edsel Ranger, Baujahr 1958, der mal als US-Streifenwagen an der kanadischen Grenze unterwegs war:


Viel Spaß sowie einen schönen Sonntag Abend


Attila




Jott
Beiträge: 17758

Re: Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer

Beitrag von Jott » Di 10 Mär, 2020 07:34

Sieht absolut grauenhaft aus auf YouTube. Interlaced-Unfall?




domain
Beiträge: 11009

Re: Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer

Beitrag von domain » Di 10 Mär, 2020 08:23

Sieht doch gut aus, kann keine Darstellungfehler entdecken.
Die Videos werden immer besser, vor allem auch weil vermehrt Kommentare vorkommen.
Den Edsel kannte ich gar nicht, wirklich ein ausgewachsenes Beispiel für schwülstigen Auto-Barockstil.
Meiner Meinung nach sind solche Dokus natürlich interessanter als z.B. das Toyota-Video.
Da gäbe es ja noch viele Exoten, aber wahrscheinlich schwierig, an die Besitzer heranzukommen und zu einer Zusammnarbeit zu bewegen.
Aber auf Oldtimermessen müssten sich doch Kontakte anbahnen lassen.




blacktopfieber
Beiträge: 39

Re: Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer

Beitrag von blacktopfieber » So 05 Apr, 2020 21:15

Hallo und danke fürs Anschauen!

@Jott: Ich habe das mit den Treppchen / der Zeilenbildung auch schon gesehen, aber es passiert nicht immer. Kannst du mir einen Tipp geben, wie ich so etwas in Zukunft vermeiden kann?

@domain
Ich bin schon dabei, die Leute auf Treffen usw anzusprechen. Momentan will ich mich insgesamt aber auf den Raum Franken u Oberpfalz beschränken, weil mir niemand meine Reisekosten abnimmt. Ich habe auf jeden Fall noch eine echte Sensation auf Platte und bin am Schneiden. Aber das dauert bei mir, weil ich, zum Glück, auch in dieser Zeit meinem regulären Job nachgehen kann.
Mit den Besitzern ist das mal so mal so, viele Oldtimerfahrer sind ja durchaus exhibitionistisch veranlagt, wollen gesehen werden. Daher finden sich schon Leute. Aber je teurer die Autos werden, desto weniger wollen manche Besitzer in die Öffentlichkeit.

Das Toyota-Video war mal ein Versuch, was anderes zu machen. Und auch mit der Reihe soll es weitergehen. Die Art Video kann ich etwas einfacher, weil linearer produzieren. Und ich denke, der Informationsgehalt ist durchaus wertvoll. Aber da bin ich darauf angewiesen, daß mir entweder ein Privatbesitzer sein Schätzchen (für ein o. zwei Tage) überlässt. Oder das ich an die Museumsfahrzeuge von Herstellern rankomme - auch nicht so einfach.


Viele Grüße und bleibt gesund
Attila




klusterdegenerierung
Beiträge: 15903

Re: Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer

Beitrag von klusterdegenerierung » So 05 Apr, 2020 21:25

Trommelbremsen und 2 Tonnen Gewicht, juchu, da kommt Freude auf. ;-))
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 15903

Re: Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer

Beitrag von klusterdegenerierung » So 05 Apr, 2020 21:27

Jott hat geschrieben:
Di 10 Mär, 2020 07:34
Sieht absolut grauenhaft aus auf YouTube. Interlaced-Unfall?
:-)
https://de.wikipedia.org/wiki/Diplomatie
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Jott
Beiträge: 17758

Re: Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer

Beitrag von Jott » So 05 Apr, 2020 22:24

blacktopfieber hat geschrieben:
So 05 Apr, 2020 21:15

@Jott: Ich habe das mit den Treppchen / der Zeilenbildung auch schon gesehen, aber es passiert nicht immer. Kannst du mir einen Tipp geben, wie ich so etwas in Zukunft vermeiden kann
Nicht interlaced drehen. Also peinlichst darauf achten, dass die Kamera nie auf 1080i eingestellt ist. Ebenso Projekteinstellung prüfen: alles mit „i“ im Namen ist tödlich für deine Zwecke.




blacktopfieber
Beiträge: 39

Re: Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer

Beitrag von blacktopfieber » Fr 24 Apr, 2020 15:10

Jott hat geschrieben:
So 05 Apr, 2020 22:24
blacktopfieber hat geschrieben:
So 05 Apr, 2020 21:15

Nicht interlaced drehen. Ebenso Projekteinstellung prüfen: alles mit „i“ im Namen ist tödlich für deine Zwecke.
Danke schön! Damit kann ich arbeiten. Nun muß ich erstmal rauskriegen, wie meine Fuji X-E2 filmt undoder ob ich es in den Einstellungen beim Schnitt verk****.


Viele Grüße
Attila




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Zoom Objektive mit festen Tubus EF-S
von cantsin - Mo 0:55
» Sind bei euch auch einige Websites "kaputt"?
von mash_gh4 - Mo 0:28
» Sennheiser MKE 600 mit Tascam DR-60D Mkii
von sim - Mo 0:01
» Sony ZV-1 für Vlogger -- neue 4K-Kompaktkamera mit Webcam-Funktion und Klappdisplay
von Frank Glencairn - So 22:17
» 20 Fotografie Missverständnisse
von klusterdegenerierung - So 22:02
» Mein zweites Immobilienvideo - was haltet ihr davon?
von klusterdegenerierung - So 21:46
» Mac Pro: Adobe Premiere Pro demnächst mit ProRes Beschleunigung per Afterburner
von R S K - So 21:44
» Suche Testvideo Art 50-100 + 2x Konverter
von klusterdegenerierung - So 21:25
» Keying Problem Final Cut Pro X
von yeshead - So 21:23
» Remove Focus Breathing
von klusterdegenerierung - So 21:21
» Die Bürde - ein Krampus Kurzfilm
von Kanaloa - So 20:34
» Fazit: 1 Jahr Osmo Pocket
von Auf Achse - So 19:51
» Verbesserte Kolorierung mit künstlicher Intelligenz
von tom - So 19:28
» Hautfarben NLog mit Resolve
von pillepalle - So 18:45
» Blackmagic zieht Camera Update 6.9.3 zurück
von rush - So 18:41
» Verkaufe: VINTEN VISION BLUE Videostativ inkl. Beine
von filmart - So 18:19
» Wie am besten Ton aufzeichnen von XLR Mikrofonen? (Veranstaltung)
von Franky3000 - So 17:25
» Wo liegt der Fehler, BenQ PD3220U
von rdcl - So 17:17
» Besserer Ton: Mikrofon-Adapter für DJI Osmo Pocket ist verfügbar
von nicecam - So 14:31
» Wie fuktioniert Live Streaming? Grundwissen und Basis-Setup
von lisadr - So 14:22
» Fragen zur Digitalisierung alter VHS u. S-VHS Kassetten
von FilmFun - So 13:53
» Verkaufe: Hawk-Woods LR-13 - GH5 Akku Dummy mit D-Tap Stecker
von filmart - So 13:06
» Verkaufe: Lowepro Vertex 300 AW Kamerarucksack
von filmart - So 13:02
» Neu: Irix Cine 15mm T2.6 Objektiv
von rush - So 12:58
» Die DJI Mavic Air 2 in Einzelteile zerlegt: Wie reparierbar ist sie?
von rush - So 12:17
» Was schaust Du gerade?
von Cinemator - So 11:52
» Nach einem Jahr mit der OG BMPCC finde ich das Bild nicht mehr schön.
von klusterdegenerierung - So 10:03
» RODE Rode RodeLink Filmmaker Kit (Rechnung 07.2018) Funkstrecke
von msteini3 - So 10:00
» Ehrenamtsfilme
von 7River - So 9:45
» Zoom und Schwenker ausgleichen
von Messiahs100 - So 2:42
» Metabones Smart-Adapter T
von fritz1 - Sa 22:48
» Akku-Dummy für Canon 90D produziert Fehlermeldung
von Sammy D - Sa 22:17
» endlich...
von mash_gh4 - Sa 22:16
» 4K Super35 Kamera von Arri soll schon in einem Jahr kommen // NAB 2019
von roki100 - Sa 18:17
» Optiken für Fullframe / Vollformat in FullHD / UHD / 4K
von cmartis - Sa 18:15
 
neuester Artikel
 
Zehn Jahre ARRI ALEXA

Vor 10 Jahren kam die ARRI ALEXA auf den Markt und definierte damit die professionelle, digitale Kinofilmproduktion. Dynamik statt Auflösung war die Erfolgsformel, die nun zunehmend durch 4K-Anforderungen gefährdet wird... weiterlesen>>

Blackmagic ATEM Mini Pro: Livestreaming erklärt

Nachdem wir den Blackmagic Atem Mini Pro bereits als hochwertige Video-Konferenz-Lösung via Skype vorgestellt hatten, wollen wir uns diesmal seine Livestreaming Fähigkeiten anschauen. Im Folgenden der schnellste Weg in 10 Schritten zum einfachen Livestreaming Setup mit dem Atem Mini Pro ohne zusätzliche Streaming-Software. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Micro Supernova

Wer hätte gedacht, daß eine chemischen Reaktion, die auf einer nur 8mm großen Oberfläche passiert so kosmisch aussehen kann? Gefilmt in einer einzigen Einstellung. $urlarrowHier mehr dazu wie der Film von Roman Hill (ohne CGI) gemacht wurde.