Forumsregeln
Hinweis: Hier kannst Du eigene Filmprojekte vorstellen und Feedback, Kritik und Anregungen von der slashCAM-Community bekommen. Bedenke jedoch, daß in diesem Fachforum ein gewisses Niveau erwartet wird -- überlege Dir daher vorher, ob Dein Film den prüfenden Blicken von zT. recht erfahrenen Filmleuten standhält... wenn ja, wirst Du sicher viele hilfreiche Tips bekommen.
An alle, die zu den vorgestellten Projekten etwas sagen möchten: bitte nur sachliche und konstruktive Kritik -- nicht persönlich werden...

Meine Projekte Forum



SuperKarpata Trophy im TV



Eigene Filmprojekte könnt Ihr hier vorstellen, um Feedback, Kritik und Anregungen zu bekommen.
Antworten
Auf Achse
Beiträge: 3135

SuperKarpata Trophy im TV

Beitrag von Auf Achse » Sa 02 Dez, 2017 16:37

Hier die TV Version über eine Offroad - Trophy in Rumänien an der ich seit 10 Jahren mitarbeite. Bisher habe ich immer das Rohmaterial + Hintergrundinfos an den Sender geschickt und die haben den Beitrag fertig geschnitzt. Da nur ein Insider die komplexen Infos korrekt rüberbringen kann und um in diesem Punkt eine Steigerung zu erreichen bin ich diesmal vom Veranstalter beauftragt worden auch die TV Version zu schneiden.

Meine Rolle ist einerseits das Filmen + Interviews an diversen Fixpunkten wie Start, Mittelziel und Ziel und vor allem die Flugaufnahmen aus dem Heli (jedes Jahr ein Highlight für mich). Sehr viel Material von unterwegs stammt von den Teilnehmern selbst was an der unterschiedlichen Qualität leicht erkennbar ist. Aber hier gehts nicht um Qualität, sondern um Inhalt. Denn wenn die Teams über mehrere tausend Quadratkilometer verstreut sind können wir nicht zur Stelle sein wenns grad Action gibt. Dazu möchte ich erwähnen daß es Teilnehmer gibt die das eigene Filmen sehr ernst nehmen und wirklich extrem tolle Aufnahmen mitbringen ... so mit Gimbal und sonstigem Zeug!!!

Das gesamte Rohmaterial beläuft sich auf etwa 50h. Daraus schneide ich über den Sommer den Teilnehmerfilm incl Musik, Sprechertexte usw. Auch die Korridoranimationen stammen von mir, da sehe ich noch Verbesserungspotential. Aber irgendwie bin ich nicht der geborene Motion Grafiker.

Jeder Teilnehmer erhält seine persönliche DVD die etwa 1:45h lang ist. Aus diesem Teilnehmerfilm hab ich im Oktober die TV Version geschnitten, die Texte und Infos stark gerafft. Quasi ein Best Of 2017 mit allen Hintergrundinfos zum Bewerb so daß auch ein Laie sich auskennen sollte. Auch hier stammen die Texte von mir, eingesprochen wurden sie beim ORF (könnte gern noch höherwertiger sein). Auch die Grafiken stammen vom ORF, mit den üblichen Schreibfehlern trotz Script von mir :-)

Ein sehr wichtiger Punkt war die Farbkorrektur. Ich hab den kompletten Beitrag in fixfertigem REC709 abgeliefert, was lt Rücksprache mit dem Redakteur perfekt war.

Viel Spaß beim Anschaun und ich bin gespannt auf eure Rückmeldungen.
Auf Achse

http://tvthek.orf.at/profile/SuperKarpa ... s/13955492




domain
Beiträge: 10648

Re: SuperKarpata Trophy im TV

Beitrag von domain » Sa 02 Dez, 2017 18:23

Spektakulär, wie schon seit jeher, aber noch besser geworden mit den Aufnahmen von den Teams selbst, wenn auch teilweise etwas flau nach meinem Geschmack.
An solche hier gezeigten Situationen kann ich mich gar nicht erinnern. Das Ärgste für mich war 2011 das beinahe Absaufen all meiner Videokassetten auf dem Beifahrersitz mit Ausnahme der FX1 selbst, weil unser Fahrer unbedingt eine an sich harmlose Furt im grünen Tiefwasser überqueren wollte. Danach ist er aus dem Fenster geklettert bevor sein Fahrzeug mit der Winde an das gegenüberliegende Ufer gezogen wurde.
Unser Sanitäter riss dann die gesamte Bodenverkleidung heraus und schlug ca. 20 Löcher in die Bodenplatte, aus denen dann munter das Wasser rieselte. Davon gibt es Videoaufnahmen, während die Kassetten an der Sonne am Ufer trockneten.
Aber sie funktionierten danach noch.
Liebe Grüße übrigens an Georg, dem Organisator.




Auf Achse
Beiträge: 3135

Re: SuperKarpata Trophy im TV

Beitrag von Auf Achse » Sa 02 Dez, 2017 18:47

Servus domain!

Kann mich gut erinnern obwohl ich die Versenkung nur am Rande mitbekommen hab. Ich hab anderweitig alle Hände voll zu tun gehabt :-) Aber dein Fahrer hat auch in den darauf folgenden Jahren noch einige Schmankerln geliefert. Seit einigen Jahren ist er zum Glück nicht mehr dabei, ich will mit solch unberechenbaren Leuten nicht arbeiten.

Übrigens die Sonderprüfung im Fluß bei der du vom Heli gefilmt hast gehört auch heute noch zu den besten :-)

Schau, da hab ich was aus 2011 gefunden, bei meinen Graphics von damals muß ich allerdings echt schmunzeln :-))))

LG,
Auf Achse





Jörg
Beiträge: 6180

Re: SuperKarpata Trophy im TV

Beitrag von Jörg » Sa 02 Dez, 2017 19:06

Tolle Bilder, prima Stimmung, guter Ton; ich mag J/L cuts....




Auf Achse
Beiträge: 3135

Re: SuperKarpata Trophy im TV

Beitrag von Auf Achse » Sa 02 Dez, 2017 19:33

Servus Jörg!

Ich mag auch J/L Cuts :-)

Sie geben einerseits eine tolle Möglichkeit die Bilder ineinander zu verschachteln und die Spannung aufrecht zu erhalten bzw beim Start des nächsten Interviews überhaupt erst aufzubauen. Andererseits lassen sich während der Interviews auf nette Weise dazu passende Bilder reinflechten um den Übergang für den nächsten Gesprächspartner zu setzten. Der Übergang zwischen den Interviewpartnern wird angenehm fließend.

Grüße,
Auf Achse




domain
Beiträge: 10648

Re: SuperKarpata Trophy im TV

Beitrag von domain » Sa 02 Dez, 2017 19:36

Schon toll, dass du ins Fernsehen gelangen konntest und das mit Recht.
Ich bewundere ja immer wieder Geländebegeisterte, die sich im Schlamm und in der unberührten Natur abkämpfen, wobei ich mich frage, wie lange Rumänien das noch zulässt.
Bei mir läuft es auch aufgrund des fortgeschrittenen Alters in eine andere Richtung: 315 PS mit enormen Querbeschleunigungen speziell auf Passstraßen, aber eines haben wir gemeinsam: auch 2017 kann Autofahren noch mehr bedeuten als einfach nur von A nach B zu kommen.

Bild




Auf Achse
Beiträge: 3135

Re: SuperKarpata Trophy im TV

Beitrag von Auf Achse » Sa 02 Dez, 2017 20:09

Was hast denn da für eine Nr Tafel auf deinem schönen Porsche, warst damit in USA?

Offroad und Outdoor Begeisterte gibt genug, und auch bei der SuperKarpata gibts genug Teilnehmer. Für 2018 ist schon wieder ausgebucht. Rumänien hat auch genug eigene Offroad Veranstaltungen, somit ist auch im Land das Interesse groß daß gefahren werden darf.

Was ich noch erwähnen will .... der Redakteur vom ORF hat durchblicken lassen daß ich solides Handwerk geliefert hab, was mich sehr freut. Manch einer wird vielleicht wissen daß die Filmerei + Schneiden nicht mein ursprünglich gelerntes Handwerk ist, ich bin quasi ein Autodidakt und Quereinsteiger und kann finanziell davon leben. Nicht wenig was ich heute kann hab ich mir hier im Forum durch passives Mitlesen und aktives Fragen angeeignet. Somit gehört mein Erfolg den Beitrag im TV platzieren zu können auch den vielen Usern hier ... Danke!

Auf Achse




domain
Beiträge: 10648

Re: SuperKarpata Trophy im TV

Beitrag von domain » Sa 02 Dez, 2017 20:14

Du hast ein gutes Auge ;-)
Ist nicht meiner, ich habe 20" Felgen, aber sonst sieht er genau wie meiner aus.

Nachtrag: schon 2011 hatte ich mit Georg ein Gespräch darüber, inwieweit Rumänien zukunftssicher hinsichtlich doch solcher Veranstaltungen wäre. Es wurden tiefste Spuren gezogen und auch einfach Bäume gefällt, die im Weg waren. Im Gespräch speziell mit Deutschen und Österreichern wäre sowas schon damals in unseren Gegenden einfach undenkbar gewesen, mit Ausnahme von speziell abgegrenzten und bewilligten Wettbewerbsgrundstücken.
Darüber war sich Georg durchaus im Klaren und er meinte, dass man mit solchen Veranstaltungen ev. in die Ukraine ausweichen könnte ...




Auf Achse
Beiträge: 3135

Re: SuperKarpata Trophy im TV

Beitrag von Auf Achse » So 03 Dez, 2017 14:03

Über die Jahre hinweg betrachtet kann ich mit ruhigem Gewissen sagen daß die Beeinträchtigung der Natur bei dieser Veranstaltung sich sehr in Grenzen hält. Die Schonung der Natur ist ein wichtiger Teil des Reglements und in den Köpfen der Teilnehmer verankert. Im Unterschied zu anderen Veranstaltungen wird außerdem fast ausschließlich auf vorhandenen Wegen gefahren auch wenns manchmal kaum danach aussieht. Denn wer fährt freiwillig durchs dichteste Gebüsch oder quer durch den Wald wenn's eh einen Weg gibt? Die sind halt oft ziemlich zugewuchert, das sind oft alte Verbindungswege zwischen den Dörfern die kaum noch verwendet werden ... aber es sind definitiv Wege!

Die Ukraine ist keine Option weil einfach Rumänien mit seinen äußerst freundlichen und hilfsbereiten Menschen das Land der Wahl ist. Ich hab mit meiner Frau Rumänien sehr oft bereist und wir hatten ausschließlich positive Erfahrungen.

Grüße,
Auf Achse




domain
Beiträge: 10648

Re: SuperKarpata Trophy im TV

Beitrag von domain » Mo 04 Dez, 2017 11:14

Hier ein ziemlich langweiliges Video vom Puch G auf dem Schöckl, unserem Hausberg. Unwahrscheinlich, dass die hier gezeigten legalen Streckenabschnitte überhaupt zum Austesten von Haflinger, Pinzgauer und G geeignet waren, aber immerhin reichte es, um dem mitfahrenden Journalisten ein breites Grinsen ins Gesicht zu zaubern.
Im Vergleich zu dem was den Fahrzeugen in Rumänien abgefordert wird, sind das ja "Autobahnen" auf dem Berg, wo auch kein Schaden angerichtet werden kann.
Die Produktionskapazität vom Mercedes G in Graz ist übrigens nach wie vor voll ausgeschöpft, wobei das teuerste Modell 750 000.- kostet und hauptsächlich von den Saudis geordert wird.




Funless
Beiträge: 2323

Re: SuperKarpata Trophy im TV

Beitrag von Funless » Mo 04 Dez, 2017 11:45

domain hat geschrieben:
Mo 04 Dez, 2017 11:14
Die Produktionskapazität vom Mercedes G in Graz ist übrigens nach wie vor voll ausgeschöpft, wobei das teuerste Modell 750 000.- kostet und hauptsächlich von den Saudis geordert wird.
Kein Wunder, das sind ja noch richtige Autos mit Charakter, wobei für mich der G500 4x4² mit seinen Portalachsen on top extra heraussticht.

MfG
Funless

"LOW LIGHT DOESN'T MEAN NO LIGHT, Get you gear out! PRACTICE WILL make you better, debates on forums will not!"




Auf Achse
Beiträge: 3135

Re: SuperKarpata Trophy im TV

Beitrag von Auf Achse » Mo 04 Dez, 2017 11:58

Servus domain!

Danke für das Video, kannte ich noch nicht, muß ich mir am Abend reinziehen!

Vor etwa 10 Jahren war ich bei einer Werksführung bei Magna um die Fertigungsstraße des G zu besichtigen. War super - interessant, dann noch anschließend mit dem Führer beim Buschenschank wo sich herausgestellt hat daß er der ehemalige Konstruktionsleiter des Pinzgauers war. Das war ein Techniker der alten Schule, die Fachgespräche mit ihm waren sensationell!

Das Video von dir ist ja für die Käuferschicht eines NEUEN, aktuellen G gedacht. Wenn du denen das Video der SuperKarpata zeigst kippen die aus den Schlapfen. Bei der SK fahren zwar sehr viele Land Rover Defender mit, aber die Puch / Mercedes G (der damaligen Baujahre) gehören technisch und von der Haltbarkeit wirklich in die Oberliga .... und das sag ich als Jeep Fahrer :-). Aber Ehre wem Ehre gebührt!

Übrigens bin ich gespannt auf die Quote des SK Beitrages beim ORF. Insgesamt sind es glaub ich 4 Wiederholungen, eine heute Abend um 18:30h, also gar nicht so schlechte Sendezeit!

LG,
Auf Achse




Auf Achse
Beiträge: 3135

Re: SuperKarpata Trophy im TV

Beitrag von Auf Achse » Mo 04 Dez, 2017 12:10

Funless hat geschrieben:
Mo 04 Dez, 2017 11:45
Kein Wunder, das sind ja noch richtige Autos mit Charakter, wobei für mich der G500 4x4² mit seinen Portalachsen on top extra heraussticht.

Charakter sicher, wobei ein aktueller G mit denen die heutzutage bei Bewerben tatsächlich in Gelände "dürfen" nicht mehr viel gemeinsam hat. --> Viel zu viel Luxus, Elektronik, unnötige Technik. Mercedes / Puch G die zB bei der SuperKarpata mitfahren sind wohl mindestens 15 Jahre alt und somit auch gebraucht endlich leistbar.

Die sind wirklich "plug + play", höheres Fahrwerk, Seilwinden, Überrollkäfig und die größtmöglichen grobstolligen Reifen drauf ... fertig ... der Antriebsstrang ist so überdimensioniert daß alles hält. Beim LR Defender oder Jeep (ausgenommen der aktuelle Rubicon) mußt du erst den kompletten Antriebsstrang aus Aftermarket - Teilen auswechseln damit bei der ersten kleinen Steigung nichts davonfliegt. Mit Originalbereifung hält das auch was aus, aber nicht mit großer Geländebereifung.

Auf Achse




fragnix
Beiträge: 2

Re: SuperKarpata Trophy im TV

Beitrag von fragnix » Mi 20 Dez, 2017 10:38

Na, da klinke ich mich doch gleich mal ein. Grüß Gott von einem 2018 SK Teilnehmer ;-)

Ich bin im Team für Filmmaterial zuständig, aber kein Profi. Aktuell steht neben anderen Dingen die Auswahl des mitzuführenden Equipments an. Vielleicht kann Auf-Achse mir hier ja helfen ;-)

Wir werden verschiedene Systeme dabei haben, unter anderem eine ActionCam im Hinwerf-Senkrecht Gestell, die wir bei Bedarf eben schnell hinwerfen und grob ausrichten. Am Wagen gibt es drei Befestigungspunkte, an die wir uns einklinken können. Alle Kameras sind mit einheitlichem Schnellverschlussadapter ausgerüstet worden, so dass wir schnell überall hin umrüsten können.

Für die unser Ansicht nach noch wenig vertretenen Nicht-Fahrszenen, z.B. Campleben, sowie eben für die Basics, also schwierige Passagen, Durchqueren schöner Landschaften usw. planen wir einen Camcorder ein. Der muss per se nicht superrobust sein; wir wollen den nicht vorne am Stossfänger anschrauben ;-) Dennoch kann und wird es regnen, Schlamm wird mal spritzen, und er wird mal runterfallen. Dass muss das System (CamCorder+Schutz+Halter) abkönnen, oder es muss hinreichend preiswert sein, so dass wir im Schadensfall nicht zu sehr trauern.

Aktuell denken wir vor allem wegen der Gefahr eines Totalverlustes an die Größenordnung Panasonic V777 oder Sony CX450. Erstere ist besser bei schlechtem Licht, und hat insgesamt eine etwas bessere Lichtverwertung, letztere hat wohl den besseren Wackelausgleich, was abseits des Stativs hilfreich ist.
Die obere Grenze unseres Budgets wäre die Größenordnung Sony AX53. Meiner Ansicht nach ist die aber eigentlich schon too much. Zudem meinen wir, dass HD reicht, 4K muss nicht sein. Lieber grösseren Sensor als kleinere Bildpunkte.

Was würdest Du als Konsument meiner Anstrengungen mir empfehlen wollen, womit würdest Du mich am liebsten unterwegs sehen?

Eine Seitenfrage: Wir sind uns nicht sicher, ob es einen Gimbal braucht. Ist das Dir angelieferte Material mit Gimbal wesentlich besser? Letztlich soll das System ja tragbar bleiben, und Platz ist eher knapp auf dem hohen Wagen.

P.S.: Für's Lager und alles ruhige / trockene kommt wohl noch eine grosse Sony SLT mit. Die bleibt aber am Tage in der Kiste eingepackt.

Beste Grüße
Jörg




Auf Achse
Beiträge: 3135

Re: SuperKarpata Trophy im TV

Beitrag von Auf Achse » Fr 22 Dez, 2017 17:16

Die Teilnehmer der SuperKarpata erhalten im Rahmen eines Infoabends umfangreiche Informationen zu allen Bereichen dieses Offroad Bewerbs. Selbstverständlich auch Tips zur Filmerei.

Zusammenfassend und für alle Mitleser: Keep it as simple as possible! Ein, zwei GoPro's und aktuelle Handys sind vollkommen ausreichend. Für die Teilnehmer gilt: Der INHALT ist entscheidend, nicht die Technik! Für alle Bereiche außerhalb des Korridors gibt's eh das Filmteam das sich filmtechnisch um euch kümmert.

Beste Grüße,
Auf Achse
Zuletzt geändert von Auf Achse am Fr 22 Dez, 2017 17:56, insgesamt 1-mal geändert.




fragnix
Beiträge: 2

Re: SuperKarpata Trophy im TV

Beitrag von fragnix » Fr 22 Dez, 2017 17:37

Super, Danke für die Tipps.Ich freue mich schon auf's Treffen ;-)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Suche Kamera - Camcorder oder DSLR
von pillepalle - Mi 1:43
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von cantsin - Mi 1:29
» FUJIFILM X-T3 bekommt HLG-Option mit nächstem Firmware-Update
von Skeptiker - Mi 0:11
» Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor
von DV_Chris - Di 22:49
» Large Frame Loop Aufnahmen mit Panasonic EVA1 simuliert
von kling - Di 22:42
» Farbkorrektur, Color Management und der Vorteil des linearen Arbeitsfarbraums
von rudi - Di 21:36
» Trump Ramp - Fake Video aus dem weißen Haus?
von Jott - Di 21:33
» Slow Motion mindestens 200fps, gerne 4:2:2 10 Bit
von kuntha - Di 18:13
» Vergleich Sony Alpha 6300 und 6500
von vobe49 - Di 17:14
» ARRI: SUP 4.0 für Alexa LF mit neuen Anamorphic De-Squeeze Faktoren, LBUS-Unterstützung u.a.
von slashCAM - Di 14:27
» Rode Filmmaker Funke rauscht as hell?!
von rush - Di 12:38
» Tiffen bringt neue Filter-Kits für DJI-Kameradrohnen (Mavic, Inspire)
von blueplanet - Di 12:14
» GH5 oder Sony Alpha 6500 oder XY
von xandix - Di 11:47
» Seit wann produziert Netflix so ein brutales Zeugs?
von Frank Glencairn - Di 10:37
» Lichtset für Interviews to go?
von Pianist - Mo 20:45
» Probleme mit Kopfhörern - Canon EOS 80D
von Siebteradler - Mo 20:09
» (V) Panasonic G81 und Zubehör
von schlaflos011 - Mo 17:35
» Freie LUT-Tankstelle - Fresh LUTs
von CameraRick - Mo 17:33
» Aktuelle Slow-Motion Kameras (+400fps) im Rent?
von 422 - Mo 17:27
» V: Tokina AT-X 11-16mm f/2,8 Pro DX II
von schlaflos011 - Mo 13:56
» ARRI Alexa LF goes Vintage mit neuer DNA Objektivserie speziell für LF
von slashCAM - Mo 13:42
» Theateraufführung
von Darth Schneider - Mo 13:20
» HDR weiterhin wirre "Bastelei" ...
von Roland Schulz - Mo 13:04
» 10 wenig beachtete Neuigkeiten in Premiere Pro CC 2019 und ein Hinweis auf ProRes RAW
von R S K - Mo 12:48
» GH5 und Ninja V
von funkytown - Mo 12:47
» Toni Northrup: Micro Four-Thirds is DEAD
von Jörg - Mo 12:43
» Adapter 4/3 -> m43 Maße
von Ulist - Mo 11:31
» Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht
von Jott - Mo 8:43
» RED Hydrogen One: das holographische Cinema Smartphone in ersten Tests: Top oder Flop?
von Jott - Mo 6:57
» Netflix - Bald pleite?
von iasi - So 23:01
» Atomos Ninja V im ersten Praxistest im Interview Setup mit Panasonic GH5S // IBC 2018
von Mediamind - So 19:26
» Tascam HD-P2/Sennheiser ME66: Plötzlich nur noch rauschiges Piepen
von JanHe - So 16:44
» DJI Mavic 2 Pro - Meine ersten Eindrücke
von carstenkurz - So 15:19
» ++Biete ++ Zhiyun Crane 2 inkl. Follow Focus
von panalone - So 13:00
» Blockbuster mal anders: Buster Keaton als Mad Max, Bruce Lee in Tron?
von slashCAM - So 12:12
 
neuester Artikel
 
Farbkorrektur, Color Management und der Vorteil des linearen Arbeitsfarbraums

Farbkorrektur kann nur korrekt funktionieren, wenn sie in einem kontrollierten Farbraum stattfindet. Dies bedeutet in der Praxis, dass man laut Lehrbuch immer in einem linearen Farbraum korrigieren sollte. Doch warum ist das so und was bedeutet dies eigentlich? weiterlesen>>

FiLMiC Pro mit dem iPhone Xs - Perfekte Partner?

FiLMiC Pro gilt in Kombination mit einem Spitzensmartphone wie dem neuen iPhone Xs als Tool der Wahl für professionelles Smartphone-Filmen. Das haben wir uns mal genauer angesehen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Code Elektro - SHINOBI (Official Video)

Ein Mix aus typischen SciFi-Bildern und -Bausteinen fügt sich hier zu einem erzählenden Musikvideo zusammen, eine Art CGI / Echtbild-Anime -- Hintergrundinfos zur Produktion hier.