Pinnacle / Corel Forum



Pinnacle Studio 11 Plus Test



... was die Arbeit mit dieser speziellen Software betrifft.
Antworten
Andreas_Kiel
Beiträge: 2014

Re: Pinnacle Studio 11 Plus Test

Beitrag von Andreas_Kiel » Di 19 Feb, 2008 22:52

slashcam hat geschrieben:Bei der Registrierung zeigt sich Pinnacle von der ungnädigen Seite: Trotz individueller Seriennummer wird ohne Angabe der persönlichen Daten ein zusätzliches Plugin verwehrt und es wird außerdem angedeutet, dass nicht alle Funktionen laufen werden.
OLG München 29. Zivilsenat 12.10.2000 Aktenzeichen: 29 U 3680/00 hat geschrieben: Wettbewerbsverstoß bei Softwareverkauf: Programmsperre in Software zur Erhebung persönlicher Nutzerdaten
Leitsatz
1. Es ist irreführend iS von UWG § 3, wenn der Erwerber eines Computerprogramms vor dem Erwerb nicht darauf hingewiesen wird, dass (...) eine Registrierung durch Übermittlung von persönlichen Daten (Name, Adresse, Telefonnummer ua) zur Beseitigung einer (...) Programmsperre erforderlich ist.
2. Der Vertreiber des Programms handelt zugleich sittenwidrig iS von UWG § 1, da er die von der Programmsperre ausgehende Zwangslage auf Seiten der Erwerber dazu ausnutzt, um diese zur Übermittlung ihrer persönlichen Daten zu veranlassen. Dass diese Zwangslage für den Erwerb des Programms nicht kausal ist, ist für die Anwendungen von UWG § 1 unerheblich, da hierdurch die freie Willensentscheidung des Programmnutzers rechtswidrig beeinflusst wird, um - ohne vertraglichen oder gesetzlichen Anspruch hierauf - dessen persönliche Daten für Werbezwecke verwenden zu können.
Tja ... wann der erste Wettbewerber (oder eine Verbraucherzentrale?) da wohl die erste Abmahnung schickt ...
BG, Andreas
"Doch das genügt nicht." - Arseni Tarkowskij




Alpemwixer

Re: Pinnacle Studio 11 Plus Test

Beitrag von Alpemwixer » Fr 29 Feb, 2008 02:46

Ich habe eine nackte anna gecuttet und wixe immer das ist toll.




Der Beste Filmemacher

Re: Pinnacle Studio 11 Plus Test

Beitrag von Der Beste Filmemacher » Fr 29 Feb, 2008 02:59

hallo fans. eines mal gleich vorweg. ich finde euere meinungen und tests ganz ganz toll, aber ich bin in einer anderen liga als ihr. ich bin der meinung das hier etwas viel möchtegerngemüse herumdümpelt und keine ahnung hat. aber ich kann alles weil ich der beste bin.

wenn einer fragen hat fragt mich ich bin der german spielberg ihr honks.

wünsch alle aber viel spass den wir haben einen tolen beruf oder hobby ok bye greenhorns.
euer

ralph von kardenberg




immanuelkant
Beiträge: 265

Re: Pinnacle Studio 11 Plus Test

Beitrag von immanuelkant » Fr 29 Feb, 2008 07:46

... also dieser Thread ist ja nun wirklich nix mehr Wert, nach dem belanglosen Zeug und Nonsens der hier verbreitet wird.

Ändert aber nix dran, dass bei mir Pinnacle Studio 11 seit Monaten super läuft und ich einen Film nach dem anderen schneide. Bin mit einem Videoschnittprogramm noch nie so zufrieden gewesen, wie jetzt!




Ohaoha

Re: Pinnacle Studio 11 Plus Test

Beitrag von Ohaoha » Fr 29 Feb, 2008 08:40

immanuelkant hat geschrieben:... also dieser Thread ist ja nun wirklich nix mehr Wert, nach dem belanglosen Zeug und Nonsens der hier verbreitet wird.

Ändert aber nix dran, dass bei mir Pinnacle Studio 11 seit Monaten super läuft und ich einen Film nach dem anderen schneide. Bin mit einem Videoschnittprogramm noch nie so zufrieden gewesen, wie jetzt!
Tja, in HD "Sony HDR-FX1E"
und mit einem absolutem Low Budget PC, der genau minimal konfiguriert ist, fuer S11
"Q6600, 8GB RAM, Asus P5 de luxe, HD 2TB dav. 1 TB Video Raid0, Powercolor X1950pro 512
Vista Home Premium 64 bit"

:-)

Meiner Ansicht nach ergeben sich viele S11 Probleme daraus, das (fuer Pinnacle) noch zuviele User versuchen, PAL zu schneiden. Oder mit XP arbeiten wollen, 32 bit.
Macht halt Probleme, Vorreiter sein zu wollen und trotzdem 2 OS-Plattformen abzudecken!

Bei mir laeuft S11 in vielen Sachen sehr brauchbar, und in anderen gar nicht verwendbar.
Mittlerweile ist mir das aber wurscht, weil ich auf die Suche nach was kompatiblerem gegangen bin. Und solange baue ich halt mit S11 und S9, und bei ganz komischen Mpeg auch noch mit S8.




immanuelkant
Beiträge: 265

Re: Pinnacle Studio 11 Plus Test

Beitrag von immanuelkant » Fr 29 Feb, 2008 12:00

Ohaoha hat geschrieben:...

Tja, in HD "Sony HDR-FX1E"
und mit einem absolutem Low Budget PC, der genau minimal konfiguriert ist, fuer S11
"Q6600, 8GB RAM, Asus P5 de luxe, HD 2TB dav. 1 TB Video Raid0, Powercolor X1950pro 512
Vista Home Premium 64 bit"

:-)
...
Das ist mein 4. Videoschnittrechner. Ich hatte vorher nie ein wirklich schnelles und stabiles System, obwohl ich die Mindestanforderungen diverser Softwares (Ulead, Premiere, Liquid), immer erfüllt hatte.
Ich war immer der Meinung, dass es die "doofe" Software sei, die Probleme macht (weshalb ich ein produkt nach dem anderen durchprobiert habe - ohne jedoch die Software zu finden, die meinen Anspruch an Stabilität und Produktivität erfüllt).
Aber ich glaube, die Software ist bei der Stabilität nur indirekt das Problem. Direkt wird Instabilität beim Videoschnitt wohl vor allem durch Ressourcenknappheit (permanente Volllast in allen Komponenten) bei der Hardware erzeugt. Deshalb lieber bei der Hardware etwas mehr ausgeben!

Ich habe mich diesmal einem erfahrenen Videoschnitt-PC-Bauer anvertraut, der vor allem auf ausreichende Hardwareressourcen Wert legte und mir eine Funktions- u. Stabiltätsgarantie gegeben hat. Ich habe es nicht bereut, dass der PC diesmal etwas teurer war. Aber 1.300 EUR (vor 3 Monaten) war es mir wert. Und ich habe es nicht bereut: Frustfreier Videoschnitt - ein vollkommen neues Gefühl!

Fazit: lieber bei der Hardware etwas mehr ausgeben!




Ohaoha

Re: Pinnacle Studio 11 Plus Test

Beitrag von Ohaoha » Fr 29 Feb, 2008 12:40

"Ich habe mich diesmal einem erfahrenen Videoschnitt-PC-Bauer anvertraut, der vor allem auf ausreichende Hardwareressourcen Wert legte und mir eine Funktions- u. Stabiltätsgarantie gegeben hat. Ich habe es nicht bereut, dass der PC diesmal etwas teurer war. Aber 1.300 EUR (vor 3 Monaten) war es mir wert. Und ich habe es nicht bereut: Frustfreier Videoschnitt - ein vollkommen neues Gefühl!

Fazit: lieber bei der Hardware etwas mehr ausgeben!"
Wiederspricht nicht meiner Einschaetzung, wiederspricht leider nur dem, was z.B. Pinnacle bei S11 als Mindestkonfig. angibt. Weil dafuer brauchste nur nen PC fuer 500 Euro. Und nen PC fuer 1000+€, nur damit die 89 Eueo Software laeuft, wuerde viele davon abhalten, sich die Software ueberhaupt zu kaufen.

Somit sehe ich den Fehler bei Pinnacle, die suggerieren dem 0815-user, der zu Weihnachten ne Cam geschenkt bekam, das es mit den einfachsten Sachen klappt!
Und das Gegenteil davon zieht sich durch jedes Forum, auch in englisher Sprache, in das ich bisher geschaut habe!

Viel Spass mit der funktionierenden S11, aber probiere doch bitte mal eines aus (ich glaube nicht, das es bei Dir geht, trotz 1300€ PC fuer Video!):

Nimm mal die MPG von Backyardcirkus (Material, das mit der DVD kommt), loesche mal alles, bis auf die ersten 30 Sek. Packe da hinter das menu "Kindergeburtstag" (Luftballons) und erstelle 3 Kapitel, so alle 10 Sekunden eines, erstes beginnt auf Frame 1.
(Kannst auch Menu davor setzen und am Ende nach hinten verschieben, egal)
Und dann versuche mal, dieses 42 Sek. Projekt zu brennen!
Poste bitte die Fehlermeldung und ignoriere sie. Den DVD-File checke bitte auf Funktion und poste das Ergebnis!
Und dann versuche im zweiten Anlauf :-) mal, die erste Kapitelmarke 1 Frame nach rechts (auf Frame 2) zu verschieben. (Das geht dann nur, wenn du entweder ueber Frame 30 hinaus verschiebst und dann wieder auf Frame 2, oder evtl. ueber die Titelleiste). Dann brenne das und teile mit, wieviele Kapitel der Player (Hard/Soft) anzeigt, obwohl ja nur 3 da sind!

Waere nett, wenn du das machen wuerdest, und mir damit (leider) bestaetigen wuerdest, das es unabhaengig vom System nicht funzt!
Danke im Vorraus (hinterher aber nochmal danke, bestimmt!)

Gruesse




Ohaoha

Tschuldigung, tschuldigung, tschuldigung! Internet hing, ich wollte noch

Beitrag von Ohaoha » Fr 29 Feb, 2008 12:53

was veraendern, und dann....!
Koennte jemand das letzte Posting stehen lassen, und die beiden davor, sowie dies hier, bite loeschen!
Danke sehr!

Edit vom Mod: Die eigenen Beiträge editieren können nur angemeldete User. Ich habe die beiden vorherigen (an sich identischen) Postings gelöscht.




immanuelkant
Beiträge: 265

Re: Pinnacle Studio 11 Plus Test

Beitrag von immanuelkant » Fr 29 Feb, 2008 13:05

Ohaoha hat geschrieben:....
Wiederspricht nicht meiner Einschaetzung, wiederspricht leider nur dem, was z.B. Pinnacle bei S11 als Mindestkonfig. angibt. Weil dafuer brauchste nur nen PC fuer 500 Euro. Und nen PC fuer 1000+€, nur damit die 89 Eueo Software laeuft, wuerde viele davon abhalten, sich die Software ueberhaupt zu kaufen.
......
Ja, aber das ist keine Problem von Pinnacle oder 89 EUR (Ultimate ist übrigens ein ganz klein bischen teurer). Ich hatte mit Ulead, Premiere und Liquid Edition 6.1. (das ist ja nun schon ein teures Profiwerkzeug) auch die grundsätzlichen Stabilitätsprobleme, OBWOHL ich die Mindestanforderungen immer erfüllt hatte. Das ist n.m.M. ein grundsätzliches Problem der fehlenden Ehrlichkeit der Softwareanbieter.
Ohaoha hat geschrieben:......

Nimm mal die MPG von Backyardcirkus ...Waere nett, wenn du das machen wuerdest, und mir damit (leider) bestaetigen wuerdest, das es unabhaengig vom System nicht funzt!
Danke im Vorraus (hinterher aber nochmal danke, bestimmt!)

Gruesse
sorry, da habe ich im Moment eher keine Zeit und Laune für, da ich noch einige Filmchen vor mir habe, die ich in den letzten Monaten mit dem alten Rechner nicht mehr schneiden mochte ... ;-)




Ohaoha

Re: Pinnacle Studio 11 Plus Test

Beitrag von Ohaoha » Fr 29 Feb, 2008 17:32

Schade, das du keine Zeit fuer den kurzen Test bis zur Fehlermeldung "Projekt zu gross" bei 42 Sek. Gesamtlaenge hast!

Aber vielleicht haben ja andere Mitleser mal die Zeit und die Lust, das zu probieren!
(Ultimate ist übrigens ein ganz klein bischen teurer)
Ja, unwesentliche 7 Euro, allerdings nur, wenn kein Upgrade-Kit bezogen wird. Und das dann fuer 3 Zusaetze, wovon die Geraeuschseife zum einen extremen Aufwand benoetigt, um "aktiviert" zu werden (sofern du kein Interet an deinen Videorechner laesst), zum anderen Probleme bereitet, wenn du Lan, WLan und Modem hast, und es sich, selbst bei permanent deaktivierten Baugruppen, immer eine andere Mac-Adresse sucht, beim Start und dann nach erneuter Aktivierung schreit!




Werner Küster
Beiträge: 116

Re: Pinnacle Studio 11 Plus Test

Beitrag von Werner Küster » Fr 29 Feb, 2008 19:04

Soweit ich das verstanden habe ging es um den 11 Plus Test.
Ich wünsche mir konkrete Beispiele an denen sich die nachfolgenden Beiträge orientieren.




Ohaoha

Re: Pinnacle Studio 11 Plus Test

Beitrag von Ohaoha » Sa 01 Mär, 2008 04:04

Soweit ich das verstanden habe ging es um den 11 Plus Test.
Ich wünsche mir konkrete Beispiele an denen sich die nachfolgenden Beiträge orientieren.

Naja, der Test war halt "hingerotzt", damals, den vielen anderen folgend, die halt S11 als Test bringen mussten, und es sich auf keinen Fall mit dem (?) Marktfuehrer in diesem Preissegment vergraetzen moechten. Aber es kommt ja auch kein Neuer, der gegebenenfalls versucht, zuminest einige der "forenbekannte" Fehler nachzustellen, oder besser noch (leider auch vielfach schwieriger, zumindest auf PC's mit 'empfohlener Mindestperformance'), zu widerlegen. Weil ein Verkaufsargument wie (uebertragener Sinn) "funktioniert auf Officegurke", dann aber nichtmal stabil in Pal auf Mindestempfehlung fuer HD, sollte schon ein Kiterium deutlich "angepassterer" Bewertung sein!

Und wenn mann sich jetzt anschaut, welche Fehlerbeseitigungs'liste' beim kuerzlich geliefertem 2 Update angeboten wird (NUR verbesserte AVCHD-Kompatibilitaet), dann sieht auch die Fehlerbeseitungsfreudigkeit dieser Version geringst aus. Und das deutet wieder mal darauf hin, das zuegigst die 12 kommt, weil Fehler waehrend der Entwicklung wohl kostenguenstiger Abzustellen sind, als bei einer Bugbeseitigung.

Und dann relativiert sich der Preis, wenn ich jedes Jahr ne neue Version einer Software kaufen muss, um zumindest die Funktionen der letzten Version besser oder ueberhaupt nutzen zu koennen! Und das dann auch meist nur auf aktellen 'Officegurken', die zumeist deutlich mehr koennen, als die vom letzten Jahr!!

Ich bevorzuge es da, wenn Produkte fehlerbefreit werden, bevor es das Nachfolgeprodukt gibt! Aber da bin ich dann mit Studiosoftware, zumindestens von Pinnacle, eher schecht beraten.

Oder geht es bei "ging es um den 11 Plus Test" darum, das Ultima aussen vor ist?:-) S11plus Ultima, wuerd ich da sagen.

Ein Test, der (provokant) jeglichen Erfahrungen widerspricht, kann sehr viel Kritik erzeugen. Und das (Beispiele) mit dem Menu hinter dem movie, oder Menue unsichtbar, oder mit der Qualitaet des rendering bei hochaufgeloesten Still's, oder die (haeufig) fehlerhafte Anzeige der Autoszenenerkennung (letzter Frame voriger Clip als Vorschaubild aktueller Clip), Ton weg bei bearbeiten, oder, oder, oder, laesst sich nicht nur mit Unerfahrenheit (ausser beim SoftwareKAUF) der User oder fehlender Performance der PC's begruenden. Wenn explizit gemachte Vorgaben von Pinnacle bezueglich Bauteile nicht zum Abstellen von Problemen fuehren, dann hat STUDIO ein Kompatbiltitaetsproblem, das bei einen Test als Massensoftware, zumindest 1 Jahr spaeter in eine nachtraegliche Bewertung einfliessen sollte. Ebenso wie eine Auflistung der bekannten (und notwendigen) Workarounds. Und die im Hinterkopf bleiben sollte, fuer den Test der naechsten Version, das dann da etwas intensiver hingeschaut wird, nicht das die Installation (wieder?) laenger dauert als die Ueberpruefung der Funktionalitaet.
Vielleicht wurde es auch mal sehr helfen, einen Test nur auf einem "Mindestkonfigurations-PC" zu veranstalten, um festzustellen, wie gut/schlecht die verkaufte Beta diesmal ist!

Und wenn ich mal ueberlege, welche Vorgaengerversionen immer noch ohne 'Final-Patch' sind, also unfertig gelassen wurden, frage ich mich auch, wieso diese (bisherige) Geschaeftspraxis nichtmal erwaehnt wird. Gerade um dem unerfahrenen User mitzuteilen, worauf er sich evtl. einzurichten hat. Und da das belegbare Fakten sind, duerfte das 'hoechstens' zu evtl. Aenderungen des Herstellers bei seinen Folgeentwicklungen fuehren, weil der definiert sich schliesslich ueber Verkaeufe! Die offizielle Bugbeseitigungsliste auf der Pinnacle FAQ-Seite (leider erst bis S9, weil Support eingestellt) spricht da auch Baende

Was sagte/schrieb noch letztens jemand?
"... Softwarekaeufer haben weniger Rechte als der Kaeufer eines Bleistiftes. ...." (oder aehnlich)

Das aber nur, wenn die ueberwiegende Mehrheit der Kaeufer aus solchem Verhalten keine Konsequenzen ableitet!

Meine Konsequenz ist: Ich "besorge" mir die naechste Version zum testen irgendwo kostenfrei und entscheide nach meinem eigenen Test, ob mit die Performance der Software ausgereift genug ist, um dafuer Geld auszugeben. Wenn nicht, dann nicht!
Denn es ist (auch von mir) unbestritten, das Studio von Pinnacle eine der am einfachsten zu benutzenden Videosoftwaren ist. Und wenn sie funktioniert (funktionieren wuerde) ein gutes Angebot. Und wenn jemand meint, das er lieber 2000 Euro fuer nen PC ausgibt, damit die funktioniert, kann ich das auch akzeptieren.
Aber ich kann nicht akzeptieren, das eine Software als die Eier legende Wollmichsau angepriesen wird (Selbstdarstellung und die Tests), wenn dabei der Fakt " du brauchst mehr PC, als die Mindestanforderung dir sagt, deutlich mehr" unterschlagen wird!
In Mindestanforderungs-Pc's darf eine Software langsam sein/werden, richtig langsam, aber sie hat trotzdem zu funktionieren!

Just my 2cent




immanuelkant
Beiträge: 265

Re: Pinnacle Studio 11 Plus Test

Beitrag von immanuelkant » Sa 01 Mär, 2008 09:01

Ohaoha hat geschrieben: ....
Ein Test, der (provokant) jeglichen Erfahrungen widerspricht, kann sehr viel Kritik erzeugen. Und das (Beispiele) mit dem Menu hinter dem movie, oder Menue unsichtbar, oder mit der Qualitaet des rendering bei hochaufgeloesten Still's, oder die (haeufig) fehlerhafte Anzeige der Autoszenenerkennung (letzter Frame voriger Clip als Vorschaubild aktueller Clip), Ton weg bei bearbeiten, oder, oder, oder, laesst sich nicht nur mit Unerfahrenheit (ausser beim SoftwareKAUF) der User oder fehlender Performance der PC's begruenden. ....
Alle vier genannten Fehler sind - gemessen an meiner Bedarfs-/Nutzungsstruktur - marginal. Lediglich die beiden zuletzt geannten Fehler sind mir in meiner 3monatigen Praxis selbst aufgefallen - stört mich aber nicht wirklich, weil leicht und routiniert zu umgehen (z.B. viewtopic.php?p=266728#266728 ) und in keiner Weise "produktionsverhindernd".

Wie ich sagte: alles in allem ist das für mich im Zusammenhang mit meiner Hardwarekonfiguration die stabilste und produktivste Videoschnittlösung, die ich je hatte.

Und mal ganz ehrlich - wir alle lesen hier im Forum mit - welche (Videoschnitt-)Software ist wirklich komplett fehlerfrei?!

Ich singe hier nicht das Hohelied auf Pinnacle Studio 11. Jeder muss die Software finden, die zu ihm passt. Schließlich spielen eben die eigenen Vorstellungen von Ergonomie, Workflow, Funktionsbedarf und Hardwareausstattung eine große Rolle bei der Zufriedenheit mit einer der vielen Lösungen am Markt. Ich kenne zumindest vier andere Lösoungen aus der praktischen Arbeit.

Ohaoha hat geschrieben: ....
Wenn explizit gemachte Vorgaben von Pinnacle bezueglich Bauteile nicht zum Abstellen von Problemen fuehren, dann hat STUDIO ein Kompatbiltitaetsproblem, das bei einen Test als Massensoftware, zumindest 1 Jahr spaeter in eine nachtraegliche Bewertung einfliessen sollte. ....
Ja, das Problem hatte ich aber bisher mit anderen Softwareprodukten auch. Das ist halt der Wettbewerb, der zu diesen blödsinnigen Werbeaussagen "läuft auf jeder Gurke" führt. Ich habe - so wie ich auch nicht den Versprechen der Putzmittelwerbung glaube, dass das neue "Putzsoblank" nach dem Öffnenen der Flasche ganz von selbst die Wohnung sauber macht - hier eine gesunde Skepsis entwicklt und meine Konsequenzen im praktischen Handeln gezogen (siehe Hardwareausstattung).
Ganz neben bei: Grundsätzlich laufen tun die Lösungen ja meistens mit den Mindestanforderungen - aber eben nicht wirklich stabil und performant. Insofern ist es eben wirklich nur ein unteres Minimum, was mit "Mindest" abgebildet wird. Wer betreibt schon irgendein Windows-Betriebssystem mit der Hardwaremindestanforderung ;-)

Hier mal ein konkretes Beispiel zum Thema Inkompatibilität: Nach den Aussagen zu den Mindestanforderungen müßte mit Pinnacle Studio 11 die ATI HD 2600XT dicke laufen. Tat sie aber nicht (hier der Thread dazu viewtopic.php?p=260879#260879).
Fakt ist, dass es bei der/den Vorgängergenerationen dieser ATI-Karten, die zum Zeitpunkt des Erscheinens von PS11 auf dem Markt waren, keine Probleme gab und alles funktionierte. Die neue Generation der ATI-Karten hatte aber dann die beschriebenen Probleme mit PS11.
Frage: WER hat hier Inkompatibilität verursacht? Pinnacle oder ATI?
Ich habe die Probleme beim ATI- und beim Pinnacle-Support eingekippt.
ATI/AMD hat (nach 10 Tagen!) sinngemäß geantwortet, dass sie sich generell nicht um Kompatibilitätsfragen zu einzelnene Softwareprodukten bei Karten dieser Preisklasse kümmern würden.
Der Pinnacle-Support hingegen setzte sich umgehend mit der Problematik auseinander, grenzte mit mir zusammen den Fehler ein, empfahl einen Workaround und versprach sich mit ATI wegen des Fixings in Verbindung zu setzen.
Da war ein Support der a) antwortete, b) sich mit meinem Problem tatsächlich auseinandersetzte (nicht nur vorgefertigte Mails zurückschickte) und c) sich nicht grundsätzlich aus der Verantwortung nahm. Die Erfahrung macht man nun auch nicht regelmäßig, wenn man den Support einer Softwarefirma nutzt ....

Also ich bin im Großen und Ganzen zufrieden.




Gast

Re: Pinnacle Studio 11 Plus Test

Beitrag von Gast » So 02 Mär, 2008 13:37

Frage: WER hat hier Inkompatibilität verursacht? Pinnacle oder ATI?
Wurde die Hardware explizit fuer Studio 11 entwickelt?
Wird Studio 11 fuer moeglichst viele Hardwarekonfigurationen angepriesen?
Wurde diese Inkompatbilitaet von Studio11 mittlerweile von AVID beseitigt?

Ich gehe uebrigends davon aus, das eine Frage, wer Kompatibilitaet bieten muesste, rethorisch war!




immanuelkant
Beiträge: 265

Re: Pinnacle Studio 11 Plus Test

Beitrag von immanuelkant » So 02 Mär, 2008 14:31

Anonymous hat geschrieben:
Frage: WER hat hier Inkompatibilität verursacht? Pinnacle oder ATI?
.....
Ich gehe uebrigends davon aus, das eine Frage, wer Kompatibilitaet bieten muesste, rethorisch war!
Ja, Herr Anonymous Gast.
Und dennoch kann niemand seine Software quasi hellseherisch für künftige Hardwaredesigns entwickeln ...




Anonymous Gast
Beiträge: 1

Re: Pinnacle Studio 11 Plus Test

Beitrag von Anonymous Gast » Mo 03 Mär, 2008 12:39

Und dennoch kann niemand seine Software quasi hellseherisch für künftige Hardwaredesigns entwickeln ...
Verlangt ja auch keiner, nur das dann so lassen und unter "Pech gehabt" dem Nutzer verkaufen, das ist nicht philosophisch, Her Kant, das ist schlechter Stil! Eine Software wird niemals fehlerlos werden, wenn sich der Hersteller so gut wie nur auf die naechste Version konzentriert, weil er fast im Jahresrythmus eine neue Version anbietet, um den niedrigen Preis halten zu koennen und trotzdem Umsatz zu generieren.

Und glaube mir, ich habe auch "etwas" Erfahrung mit Studio, laenger als 3 Monate, und auch etwas mehr als 4 Projekte gemacht, selbst schon mit S11.
Ich bin zwar auch im Besitz einer 6er Liquid, die ich mir nach ganz kurz S7 (brhhh), und ewig Probleme mit S8, holte. Die kam bei mir nur nicht wirklich zum Einsatz, weil ich fast zeitgleich auch die erste 9plus zum testen bekam. Und da die von 9.3 an (kam mit der DVD) fast gut/stabil lief, und auf meinem damaligem Schnittsystem dann mit der 9.3.5 sehr gut(DIE 9.4ER MACHTEN ES WIEDER SCHLECHTER, bei mir), und auch auf den beiden folgenden, blieb ich bei S! S10 fiel beim Test sowas von durch, und da ich eh meistens "weniger ist mehr" editiere, bietet mir S9 im Grunde in Pal alles, was ich brauche.
Und wenn S11 nicht die bessere Verteilmoeglichkeit auf diverse Platten fuer rendern und kompilieren haette, somit deutlich schneller zur DVD kommt, wuerde mir der ganze Quatsch auch am A.... vorbeigehen. Dann wuerd S11 vermodern, und ich haette Ruhe!
Aber so ist es dummerweise nicht moeglich (SYSTEMUNABHAENGIG), eine DVD mit Menu hinter dem Film und 1 Kapitel(Marke) auf erstem Frame zu machen. Und leider ist das die beste Variante, wenn du einen Film erstellen willst, der automatisch anlauft, bei dem auch die Oma nicht erst 20 Minuten das Menue schaut und dann anruft "das ist aber ein komischer Film, 4 Bilder auf einmal, kann man das auch einzeln und in gross gucken?"
Und das die Szennenerkennung spinnt, scheint bei mehreren Schittprogs zu passieren, ist wohl NLE bedingt. Hatte ich allerdings bis S9+ noch nie.
Aber auch dazu sagt denn der Support erstmal: Grafikkartentreiber, in der Hoffnung, es geht dann weg, oder der User wechselt endlich auf HDD- oder andere Cams! Und wenn der Sound weg ist, wird halt gespeichert und das Projekt wieder geoeffnet, ok. Aber wann steht da fest, woran dieser Fehler liegt? Dies kam, nicht immer, und teilweise auch nicht nachstellbar, bisher in jeder Version vor, auch durch die Bank, mit jeder Hardware

Aber das ist ja nun mal das Dumme, bei dem einen klappts, bei dem anderen nicht, beide bekommen mit der Zeit Scheuklappen.

Ich wuerde mir wuenschen (nun kommen wir mal zum Testbericht zurueck), das solche Bugs, spaetestens wenn bekannt, auch nachtraeglich in Testberiche aufgenommen werden. DAS wuerde es einfacher machen, dem Support mitzuteilen, DAS da ein Fehler ist, der nicht nur bei einem USER mt Hardware xyz (ueber Min.-Konfig.) auftritt, sondern der ein BUG ist, egal auf welchem System.
Denn das koennte zur Bearbeitung fuehren!

Ich wuechsche dir viel Erfolg mit S11, denn wenn sie funktioniert, ist sie gut, und wenn ich auf die Bug-Funktionen verzichten kann, nehme ich sie auch, aber das ist seltener als 50% meiner Videos! Im Grunde alles, was auf DVD geht, soll das Menu hinten haben. Und das geht eben nicht!
Und fuer mich hoffe ich,das Avid die laufene Software im selben Focus wie die naechste hat, und somit nicht nur weiterentwickelt, sondern auch Bugbeseitigung betreibt.

Danke fuer die Log-in-Idee und entschuldige die spaete Antwort, ich musste erst ein Projekt abschliessen (S11 fuer die Bausteine, mit S9 das Menu nach hinten), das ging vor. Und dann werde ich mir mal DVD-LAB Pro2 ansehen, habe mir gerade die Testversion gezogen, mal sehen was da geht! (Wenn ich schon mit 2 Programmen arbeiten muss!)
Es ist mir absolut egal, wer dein Vater ist!
Solange ich fuer die Sicherheit im Schwimmbad verantwortlich bin, laeuft hier keiner, auch nicht uebers Wasser!




Gast

Re: Pinnacle Studio 11 Plus Test

Beitrag von Gast » Mo 03 Mär, 2008 13:46

mein Gott, gibt es hier frustrierte Zeitgenossen! Immer mal ein bischen entspannter! Eigentlich wollte ich hier was über Pinnacle 11 lesen - statt dessen bin ich hier ja mitten im "Krieg der Egomanen" gelandet!




Gästin

Re: Pinnacle Studio 11 Plus Test

Beitrag von Gästin » Mo 03 Mär, 2008 13:47

Mein Vorschlag: Separaten Schnitt-PC benutzen und alles läuft, so wie es sein soll. Wald- und Wiesen-PC mit Sicherheits- und vielen anderen Programmen machen meist Schwierigkeiten.




Gast

Re: Pinnacle Studio 11 Plus Test

Beitrag von Gast » Mo 03 Mär, 2008 14:03

@ Gaeste und Gaestinnen

Zum einen gibt es nebenbei sogar richtig viele informationen ueber Studio, zum anderen wuerde ich nicht behaupten, das Probleme auf reinen Schnittrechnern ausbleiben.
(Daher bei Schnitt OS ja alles deaktiviert, was vernetzen koennte, lesen kostet halt, zumindest Zeit)

Und zu
Wald- und Wiesen-PC mit Sicherheits- und vielen anderen Programmen machen meist Schwierigkeiten.
noch kurz

Schaun wir doch mal schnell nach, was Pinnacle fuer Mindestvoraussetzungen fuer ein vielleicht nicht schnelles, aber trotzdem funktionierendes Programm haben will, zumindest in Pal:
Ah, da stehts : Wald- und Wiesen-PC!




immanuelkant
Beiträge: 265

Re: Pinnacle Studio 11 Plus Test

Beitrag von immanuelkant » Mo 03 Mär, 2008 19:19

ich denke hier ist alles gesagt: es gibt zufriedene und unzufriedenen Benutzer. Es ist halt alles Geschmacks-, Anwendungs-, Hardware- und Stimmungssache! Das gilt im übrigen aber für sämtliche Software.

Das Pinnacle Studio 11 ist keinesfalls total "bugy" aber auch keinesfalls perfekt; aber auf jeden Fall brauchbar!

PS. ich halte mich jetzt hier raus, nachdem hier immer wieder irgendwelche Leute (anonym) die Contenance verlieren. Es ist halt auch ein Forum der Rechthaber und Besserwisser.




MacShaa
Beiträge: 1

Re: Pinnacle Studio 11 Plus Test

Beitrag von MacShaa » Di 03 Jun, 2008 16:23

Hallöchen,

ich hab mir zwar nicht alles durchgelesen, gebe aber auch mal einen Komentar zu S11 Ultimate ab.

Ich hab mir das Prog vor ca. 3 Monaten gekauft und hatte auch schon meine Problemchen damit (siehe Beiträge).

Für Programmabstürze, automatisch gelöschte Videodateien, Tonverschiebungen, ... hab ich eine einfach Lösung gefunden:

Bei meinem Madeirafilm (mein erstes Videoprojekt) hab ich auch zunächst den Film (ca. 40 Minuten) "auf einmal" rendern wollen. Selbstverständlich hab ich mir ein individuelles Menü gebastelt und gedacht, man kann "alles auf einmal" rendern - denkste!
Letztlich hab ich einen einfachen Trick angewand, der auch so Probleme ausschließt wie "stehen bleiben bei 2D-Übergängen", "verschobenen Ton", "falsche Menüs", ...
=> ich render jede Videoszene separat, render jede Sprachsequenz separat und render jede Musiksequenz separat !

Anschließend bastel ich alles wieder als EIN Filmchen zusammen (was ein Aufwand von ein paar Minuten darstellt) und render den Film komplett.

Jetzt kann natürlich hier jeder sagen, dass das:
a) NICHT im Sinne der Software ist (sehe ich eigentlich genauso)
b) zu viel Aufwand darstellt

Alles richtig (mir wär´s anders auch lieber).

ABER:
ich bin zu der Überzeugung gelangt, dass es DOCH sinnvoll ist.
a) ich schließ Probleme mit Übergängen etc. aus
b) ich hab die Videosequenzen im DV-Format rausgerendert, also gewissermaßen "verlustfrei", wie eben vom Band rübergespielt
c) ich hab keine Probleme mit Menüs, d.h. ich kann´s einfach zusammenstellen wie ich will (Videos, Text, Musik)

UND:
es funktioniert ohne Probleme !!




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» iMovie mp4 Full HD Video asynchron in Windows
von teerwalze - Mi 11:30
» Gimbal Kaufberatung Ronin s oder Crane oder was?
von TheGadgetFilms - Mi 11:28
» FCP - Clips "magnetisch" an Marker / Position hängen
von teerwalze - Mi 11:27
» Kopierte Datei mit Fehlern!?
von Silerofilms - Mi 11:16
» Städte Werbung mal anders!
von dienstag_01 - Mi 11:13
» 9 jähriger Sohn wünscht sich Camcorder - Hilfe
von DAF - Mi 11:11
» Slomo ist halt wie Fotos gucken
von rush - Mi 10:26
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Mi 10:10
» Adobe Pro Video Apps exportieren Apple ProRes 4444 und 422 jetzt auch unter Windows
von motiongroup - Mi 10:05
» Das weltweit erste Stativsystem mit Kugelkopf aus Titan
von Frank Glencairn - Mi 9:59
» Darstellung von Warnkleidung durch A7iii und GH5s
von Frank B. - Mi 9:22
» Kondensormikrophon CAD E100s für 320 Euro
von KaremAlbash - Mi 0:28
» Sony produziert Kinofilm mit Sony A7SII und Vantage Hawk 65 Anamorphoten
von klusterdegenerierung - Di 23:40
» Neues S35 RED DRAGON-X Brain, Camera Kit und Production Module
von srone - Di 20:46
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K in der Praxis: Hauttöne, Focal Reducer, Vergleich zur GH5S uvm.
von srone - Di 20:32
» Leaked: Footage from inside No. 10 Downing Street
von Funless - Di 19:47
» Suche SONY F65
von Solarframe - Di 19:46
» Kichikus Welt 2.0
von kichiku - Di 19:31
» PC für 4K aufrüsten oder neu kaufen?
von Rick SSon - Di 19:13
» Monster-Flunder - MSI P65 Creator 8RF-451 Notebook im 4K-Schnitt-Performance Test
von Rick SSon - Di 19:03
» Godzilla: King of the Monsters - offizieller Trailer
von carstenkurz - Di 17:39
» Flaschenhals bei Premiere Pro ????
von klusterdegenerierung - Di 17:22
» Nikon Z6 - die beste 4K Vollformat 10 Bit Spiegellose für Video? Hauttöne, LOG vs LUT, AF, inkl. Canon EOS R Vergleich
von pillepalle - Di 16:53
» Kommentierte Gerüchte zu Panasonics S1(R) und weiterer L-Mount Kamera
von -paleface- - Di 16:29
» Gehalt für fest angestellte Mediengestalter?
von Gore - Di 15:31
» Kamera für Kinderbeobachtung mit relativ gutem Ton
von Frank Glencairn - Di 15:22
» Bald ist wieder deutschlandweiter Kurzfilmtag -- über 250 Events geplant
von slashCAM - Di 14:57
» Neuer Patch für VDL. Akt. Version 18.0.2.225
von fubal147 - Di 12:04
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von Sammy D - Di 11:25
» Fuji X-T3 RAW Bearbeitung Odyssee
von Jörg - Di 10:25
» Grafikkarte Premiere Pro CC Version 13
von Jason_muc - Di 10:07
» Erster 8K-Sender NHK BS8K startet mit Austrahlung des 70mm Klassikers 2001
von Darth Schneider - Di 8:39
» korrupte MXF Datei wiederherstellen.
von FNAG - Di 0:50
» Arbeitsbereiche in Premiere Pro CC 2018 exportieren
von oidvoda - Mo 21:24
» Zeitschrift VIDEO 2/1999 mit Test der DV-Recorder gesucht
von xandix - Mo 21:01
 
neuester Artikel
 
Kommentierte Gerüchte zu Panasonics S1(R) und weiterer L-Mount Kamera

Es gibt schon eine Menge Gerüchte zu Panasonics S1R und einer weiteren L-Mount Cinekamera. Diese wollen wir einmal kurz kommentieren... weiterlesen>>

Monster-Flunder - MSI P65 Creator 8RF-451 Notebook im 4K-Schnitt-Performance Test

Wir konnten uns ein besonders potentes Windows Notebook in der Redaktion näher ansehen, das sich zur 4K-Videobearbeitung eignet und trotz seiner Leistungsdaten ziemlich flach und leicht bleibt: Das MSI P65 Creator 8RF-451. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Flasher - Material (Official Video)

Fängt ein bißchen lahm an das Musikvideo, aber schaltet nach einigen Sekunden in eine Art Turbomodus, bevor es völlig durchdreht und sich auf der YouTube-Metaebene austobt.