domain
Beiträge: 10897

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von domain » Mo 20 Dez, 2010 14:43

@ Frank B.
Wenn überhaupt, dann brauchst du für Archtitektur ein Shiftobjektiv wie in http://de.wikipedia.org/wiki/Tilt-und-Shift-Objektiv abgebildet, das es für die GH2 vermutlich aber nicht original gibt und mit Adaptern verlierst du durch den Crop-Faktor auf KB-Basis viel zu viel an Brennweite.
Das "Tilten", also das Abwinkeln des Objektives bringt dir bei Architektur nichts, weil es hier in Kombination mit "Shiften" nur um die Erhöhung von Schärfentiefe nach Scheimpflug geht.
Wenn du in Google zb. Wolkenkratzer eingibst und auf die Bildersuche gehst, dann wirst du erkennen, dass es hier viele Aufnahmen mit stürzenden Linien gibt. Diese Darstellungsart gehört heute zu den üblichen Sehgewohnheiten und bringt viel Dynamik ins Bild. Also kannst du m.E. Shiftobjektive ruhig vergessen.




Frank B.
Beiträge: 8784

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von Frank B. » Mo 20 Dez, 2010 15:08

domain hat geschrieben:@ Frank B.
...mit Adaptern verlierst du durch den Crop-Faktor auf KB-Basis viel zu viel an Brennweite.
Danke für die Infos. Das habe ich auch schon befürchtet. Wobei manche Aufnahmen mit stürzenden Linien schon schlimm aussehen. Ich habe aus diesem Grund schon Standbildaufnahmen (Fotos) mit der Videokamera gemacht und diese in einem Bildprogramm entzerrt. Das ist aber auch nicht das Gelbe vom Ei.
Im Moment knabbere ich sowieso noch am Geld für die Kamera. Objektive müssen sowieso noch etwas warten. Ist aber trotzdem gut, sich schon mal im Vorfeld damit zu beschäftigen.




Filmo

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von Filmo » Mo 20 Dez, 2010 15:29

@Frank B.:so etwas in der Art hilft Dir vielleicht,ist aber kein Schnäppchen:Nikon PC (Perspektiven-Korrektur)- Optik

problemloser Anschluss (im Gegensatz zu Canon EF) über MFT/Nikon Adapter an die GH-Modelle

Mit Cropfaktor eingerechnet- ca 55mm Brennweite,also "Normalobjektiv"an der GH2


http://www.willhaben.at/iad/kaufen-und- ... d=22475926

Optik gehört nicht mir,kenne den Besitzer auch nicht.
Angebote dieser Art wird man sicher gelegentlich auch auf Ebay finden....




B.DeKid
Beiträge: 12590

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von B.DeKid » Mo 20 Dez, 2010 15:34

@ domain

also mir ist garkein neues Objektiv mehr bekannt welches nur Shift oder nur Tilt anbietet! ( rede nun von Canon oder Nikon bei Rodenstock und Sinar Objektive kenn ich mich nicht so aus)

Desweiteren ist das 17mm TS-E am Crop der GH2 ca 32mm das sollte noch genehm sein.

Und nur weil ein Grossteil der Leute ( geschätzte 99%) heute sich keine Gedanken um stürzendeLinen machen so erhalte ich das für falsch es als Sehgewohnheit zu bezeichnen. Mir fällt so etwas auf.
Einzig und allein als Bildeffekt , bin ich der Meinung , darf man das nutzen.

Sofern bin ich der Auffassung das wer Architektur fotografieren möchte so ein Tilt and Shift Objektiv zu verwenden hat. Es gehört einfach zum guten Ton in diesem Sektor.

Ich denke man sollte dann aber zur 5D Mark II greifen ( oder eben nächstes Jahr zu einem der FF Nachfolger , da ich schwer davon ausgehe das Nikon der neuen D800 auch den VideoModus verpassen wird)

MfG
B.DeKid




DSLR-Freak
Beiträge: 302

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von DSLR-Freak » Mo 20 Dez, 2010 16:24

Das scheint eine wirklich gute Kamera zu sein.

Aber wieso redet hier keiner von dem 24p-Problem? Wo sind die 25p?

Auch im Test von Slashcam finde ich hierzu nicht einmal eine Erwähnung. Das finde ich sehr komisch. Erst wird die Nikon D7000 deswegen zerrissen und hier interessiert es scheinbar keinen.

Hallo?




domain
Beiträge: 10897

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von domain » Mo 20 Dez, 2010 16:31

@ B.DeKid
Das http://www.the-digital-picture.com/revi ... eview.aspx scheint ja wirklich der Hammer zu sein. Um wieviel mm lässt sich das Objektiv denn parallel zur Filmebene verschieben? Das geht aus dem Link nämlich nicht hervor.

Edit: schon geklärt, 12 mm in beiden Richtungen.
Zuletzt geändert von domain am Mo 20 Dez, 2010 16:43, insgesamt 1-mal geändert.




pilskopf
Beiträge: 4397

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von pilskopf » Mo 20 Dez, 2010 16:40

DSLR-Freak hat geschrieben:Das scheint eine wirklich gute Kamera zu sein.

Aber wieso redet hier keiner von dem 24p-Problem? Wo sind die 25p?

Auch im Test von Slashcam finde ich hierzu nicht einmal eine Erwähnung. Das finde ich sehr komisch. Erst wird die Nikon D7000 deswegen zerrissen und hier interessiert es scheinbar keinen.

Hallo?
Die Cam hat ja wenigstens 50p im 720er Modus oder 50i. Selbst wenn jemand keine Ahnung hat wie man von 24 auf 25p kommt könnte er zur Not was damit anfangen. Aber mir muss man auch noch genau erklären wofür man 25p jetzt noch benötigt. Wer eine DVD macht wird es hinbekommen seinen Film ein bisschen zu beschleunigen. Aber wozu noch? Ne Blu Ray kennt 25p gar nicht. Natürlich wäre es praktisch wenn man gleich 25p auswählen könnte, keine Frage. Ich persönlich hab damit aber kein Problem.




B.DeKid
Beiträge: 12590

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von B.DeKid » Mo 20 Dez, 2010 16:56

OT:

Wie kann man das denn ausmessen?

Also es ist auf jeden Fall sehr gut , selbst am Crop.
Das 24 mm intressiert mich aber auch, beim 17ner muss man ja immer Angst um die Frontlinse haben.
Leider besitze ich ja keine digitale FF Cam da wären mir die 17mm aber wohl schon zu krass, deswegen 24mm .
Für Produktfotografie konnte ich aber letztens einen Tilt und Shift Balgen scoren der ist fast noch geiler, besonders halt im Makro Bereich ;-)

Canon schreibt
http://www.canon.de/For_Home/Product_Fi ... _mmf_f4_L/
Neigen: ±6,5°, Schwenken: ±12 mm
Die Nikon Tilt und Shift hatte ich bis jetzt nur im Fotoladen in der hand waren aber auch sehr wertig gebaut und machten einen ebenfalls soliden Eindruck.


Canon Tilt und Shift Objektive

Nikon Tilt und Shift Objektive

Sprich da findet sich also auch was für den Nikon User

Ich wollte halt nur darauf aufmerksam mach bzgl. FrankB. seinem Vorhaben.

Also wieder Back to the Roots GH2

MfG
B.DeKid
/OT




WoWu
Beiträge: 14800

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von WoWu » Mo 20 Dez, 2010 17:39

Aber mir muss man auch noch genau erklären wofür man 25p jetzt noch benötigt.
Jupp !!
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




meawk
Beiträge: 1270

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von meawk » Mo 20 Dez, 2010 21:09

- - -
siehe unten
Zuletzt geändert von meawk am Mo 20 Dez, 2010 21:13, insgesamt 1-mal geändert.




meawk
Beiträge: 1270

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von meawk » Mo 20 Dez, 2010 21:12

meawk hat geschrieben:
domain hat geschrieben:Wirkliche Freude bei allen wird erst wohl aufkommen, wenn AVC-Intra 50p mit 50 mbs und 10 Bit oder gar die 422-Variante mit 100 mbs auch in den Consumerbereich vordringen wird, zumindest aber in etwa Entsprechendes. Aber das wird dauern, ohje.

Das 8mm Fischauge ist zwar interessant, aber die enorme Verzeichnung kann man selten brauchen.
Entweder hab ich da was falsch verstanden . . . könnte ja sein, denn so was gibt es doch schon: Die GH13 kann 422 und 100MBit sind da auch kein Problem mit den richtigen Settings im MJpeg-Filmmodus. Warten mus daher auf 422 und 100MBit z. Z. keiner, wenn er ein GH1 besitzt, die sich hacken läßt, somit keine Fw 1.34, drauf hat sondern die gute alte 1.32.

Mit dem 8mm Samyang, für APS-C Crop gerechnet, adaptiert auf die GH1/2 ist das mit den Verzeichnungen auch nicht so dramatisch, da hier sowieso 16mm (aber ich liebe dieses Objektiv auch am 1.6er Crop - ist mal etwas anderes . . .).

720/50p oder 720/60p gehen bei der gehackten GH13 sogar mit 40 bis 55 MBit, wenn man die Settings entspechend einstellt usw., usw. - bei der GH2 nur 17MBit . . .
Und native24 oder 25p bei 1080p gehen da auch - man kann zwischen NTSC oder PAL wählen, AVCHD auch bis zu 50Bit gegenüber 24 MBit bei der GH2 . . . etc.
LG




pilskopf
Beiträge: 4397

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von pilskopf » Mo 20 Dez, 2010 21:18

Sogar der Tester13 findet die Quali der ungehackten Gh2 besser als die der Gehackten GH1. Weil der Codec einfach gut geworden ist. Zumindest der 24p Modus. Wird wohl auch was mit diesen B Frames zu tun haben schätz ich, kenn mich da aber nicht aus. Und im Lowlight ist die GH2 def. besser, zwar hat die GH2 diesen komischen Streifen aber die GH1 hat dafür ganz viele Störstreifen wenns duster wird, das gefällt mir weniger. Die GH13 ist aber echt gut, keine Frage.




domain
Beiträge: 10897

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von domain » Mo 20 Dez, 2010 21:21

Für mich zählen Hacks nicht. Ich will die Kamera auspacken und dann soll sie mit allen erwünschten Features und mit Garantie und Gewährleistung funktionieren. Ich habe anderes zu tun, als mir andauernd neue Firmwareversionen oder Hacks herunterzuladen und mit Zittern auszuprobieren :-)




pilskopf
Beiträge: 4397

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von pilskopf » Mo 20 Dez, 2010 21:25

So seh ich das auch. Und der Touchscreen macht schon spaß und schnelles arbeiten mit sich weil man schnell den Focusspot setzen kann. der kleine Monitor hätte etwas besser aufgelöst sein dürfen meiner Meinung nach, dieser stinkt gegen den awesome Viewfinder schon ab, dieser ist wirklich hervorzuheben weil eine zusätzliche Bildschirmlupe wie bei den Canons damit entfällt, sehr praktisch weil man hier nichts anbauen bzw anstecken muss, einfach Auge ranhalten und den Bildschirm wird abgeschalten und der Viewfinder an, so muss das funktionieren. so kann man echt schnell arbeiten.




WoWu
Beiträge: 14800

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von WoWu » Mo 20 Dez, 2010 21:28

Ausserdem bringt die ganze Datenraten Dreherei überhaupt nichts, solange man die Bildverbessernden Tools nicht implementiert.
AVC funktioniert nun mal nicht mehr so wie JPEG.
Domain, da stimme ich mit Dir völlig überein.
Solange ein Codec nicht super Sahne implementiert worden ist und dazu noch an den Parametern rumgekurbelt wurde (und oft ja leider auch von Leuten, die eigentlich gar nicht so richtig begründen können, was sie da gemacht haben und welche Auswirkungen auf das Gesamtsystem es eigentlich hat), nehme ich auch lieber ein Serienmodell.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




meawk
Beiträge: 1270

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von meawk » Mo 20 Dez, 2010 23:46

pilskopf hat geschrieben:Sogar der Tester13 findet die Quali der ungehackten Gh2 besser als die der Gehackten GH1. Weil der Codec einfach gut geworden ist. Zumindest der 24p Modus. Wird wohl auch was mit diesen B Frames zu tun haben schätz ich, kenn mich da aber nicht aus. Und im Lowlight ist die GH2 def. besser, zwar hat die GH2 diesen komischen Streifen aber die GH1 hat dafür ganz viele Störstreifen wenns duster wird, das gefällt mir weniger. Die GH13 ist aber echt gut, keine Frage.
tester13 kennt sich mit werbung aus - ergo macht er die gh2 nicht schlecht, sondern freut sich auf die nächste "öffentliche" Fw und dann kommt der hack und die spenden werden dann wieder kommen . . . ;) er erzeugt aufmerksamkeit, ein wichtiger anker in sachen werbung in eigener sache.

keiner sagt, dass die gh2 schlecht ist . . . dennoch, sie ist keinen deut besser bei lowlight, wie ich selbst feststellen konnte (wobei der workflow hier eine besondere rolle spielt: bei lowlightaufnahmen und richtigem workflow sind bei der GH1/13 keinerlei störstreifen zu erkennen, nur mal so am rande. Störstreifen erzeugen nur diejenigen, die die GH13 nicht bedienen können . . .). meiner meinung nach ist die GH2 gerade bei lowlight eher schlechter wegen der niedrigeren MBit's und dem horizontalen banding. die gängigen tests sagen fast nichts aus, wie immer - alles werbe- und firmen(pana)gesteuertes schönreden - wie übrigens jedes jahr mit allen neuen kameras zu erleben . . .

aus meiner sicht ist die GH13 nach wie vor die erste wahl, wenn's denn Panasonic sein soll, und zwar wegen den genannten Vorteilen der extrem höheren MBit im avchd-modus, der nativen 24 oder 25p sowie der 100MBit MJpeg, color 422 nicht zu vergessen etc. - alle Vorteile zu nennen, würde den Rahmen dieses Posts sprengen . . .

gut - wer mit hacks nichts am hut hat, kann zur gh2 greifen, ist ja mit schlappen 800 Euro das gehäuse nicht die welt.
ich werde sie ggf. kaufen, aber erst nachdem der hack da ist und ich echte vorteile gegenüber der GH13 selbst erkennen kann.

LG

PS: ein echter geheimtipp ist z. Z. aufgrund des neuen MagicLantern-Hacks die 550D. Großartige 60MBit (stabil) mit der einstellung Q -12 lassen sich jetzt realisieren; Zebra, cropmarks und vieles mehr . . .
der hack hat die 550D enorm aufgewertet - ein richtiges sahnestückchen jetzt . . .
Zuletzt geändert von meawk am Mo 20 Dez, 2010 23:56, insgesamt 1-mal geändert.




meawk
Beiträge: 1270

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von meawk » Mo 20 Dez, 2010 23:55

- - - sry doppelpost ;)




meawk
Beiträge: 1270

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von meawk » Di 21 Dez, 2010 00:07

domain hat geschrieben:Für mich zählen Hacks nicht. Ich will die Kamera auspacken und dann soll sie mit allen erwünschten Features und mit Garantie und Gewährleistung funktionieren. Ich habe anderes zu tun, als mir andauernd neue Firmwareversionen oder Hacks herunterzuladen und mit Zittern auszuprobieren :-)
OK - aber insofern läufst du natürlich der entwicklung und den möglichkeiten jahre hinterher.

- bis pana mal einem offiziellen modell 100MBit bei MJpeg gönnt vergehen Jahre oder das kommt nie
- bis pana dem avchd-modus 40 - 55 MBit gönnt vergehen Jahre usw., usw.
- bis pana color 422 . . . etc.

so ist das. insofern ist mir jeder hack, wenn er denn gut funktioniert, willkommen. ich hechle diesen hacks geradezu hinterher. auch sind die möglichkeiten in diesem zusammenhang unglaublich spannend . . .

na gut - ich hör jetzt auf ;)
"i love the hack"
LG

witz bei der gh2: die cam gibt am sensor eigentlich echte 50p bei 1080p aus und man kastriert sie auf 50i . . . die kauf ich erst, wenn sie gehackt wurde!!! "gh2, der kompakte überflieger": könnte aus der pana-werbung sein . . .

ach ja - und "zittern" kommt bei mir nicht vor; warum soll da was passieren? das ist typisches deutsches bedenkenträgertum . . .
ich hab auf der GF1 inzwischen die hack-fw nr. 2.41 drauf und auf der GH1 die 1.85 und die laufen beide wie geschmiert. hab da keine angst, das da mal was schief geht - warum auch?!
ähhhhhh - hack-fw 2.41, wo gibt's die??? falls einige dies jetzt denken, runterkommen, nein, die gibt es nicht in echt, sondern ist lediglich die fortschreibung meiner PTool-Fw . . ., angefangen hat es mit der 1.23 für die GF1 und mit der 1.33 für die GH1 - somit nicht nach den Fw- z. B. 2.41 googeln.
Zuletzt geändert von meawk am Di 21 Dez, 2010 00:25, insgesamt 1-mal geändert.




WoWu
Beiträge: 14800

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von WoWu » Di 21 Dez, 2010 00:20

die cam gibt am sensor eigentlich echte 50p bei 1080p aus und man kastriert sie auf 50i .
Woher kommt die Erkenntnis und wie ist sie belegt ?
Und wie soll das Format aus der Kamera kommen ?

Nur das Schwache an den Geräten ist ja nicht der Codec oder die Bildformate sondern die unangepasste optische Kopplung ... und natürlich der unterirdisch schwache Prozessor in den Geräten. .... und da gibt es eben nichts zu hacken.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




meawk
Beiträge: 1270

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von meawk » Di 21 Dez, 2010 00:30

Nun ja - wer es denn nicht glauben will, warum soll man immer alles erklären . . .
das mit den 1080/50p auf 50i kastriertem . . . ging schon um die Welt, denke ich.
wer es nicht mitbekommen hat, der sollte mal kräftig googlen . . .

und das mit dem prozessor - ok, wenn du der meinung bist, was kümmert es mich. ich nehme die hacks gerne an, weil ich eine echte qualiverbesserung erkenne und das ist es was zählt.
LG




WoWu
Beiträge: 14800

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von WoWu » Di 21 Dez, 2010 00:43

Wie ich schon vermutet habe .. nichts Konkretes.
Das ist so, wie mit dem lieben Gott .... "ist doch hinlänglich bekannt, dass es ihn gibt und er Wunder täglich veranstaltet".
Wer`s nicht glaubt, soll doch mal googeln.

"Und ausserdem ist es mir (Dir) egal. Er ist (Dir) erschienen und das muss jedem Zweifler reichen".
ging schon um die Welt, denke ich.
Du weist es also nicht .... kannst Du doch sagen, damit bist Du ja nicht allein..

Danke für die erschöpfende Antwort aber das ist mir zu billig.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de

Zuletzt geändert von WoWu am Di 21 Dez, 2010 00:47, insgesamt 1-mal geändert.




meawk
Beiträge: 1270

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von meawk » Di 21 Dez, 2010 00:44

das mit den 50p auf 50i ist im Zusammenhang mit der GH2 Grundwissen - mein Lieber. Du glaubst doch nicht im ernst, dass ich dir das jetzt auch noch mal raus suche ;)




WoWu
Beiträge: 14800

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von WoWu » Di 21 Dez, 2010 00:48

Ich befürchte ja, Du weist es selbst nicht wirklich. Und wenn, dann sind es nur so vage Belege, wenn überhaupt.
Also schönen Dank, aber das bringt dann auch nichts.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




meawk
Beiträge: 1270

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von meawk » Di 21 Dez, 2010 00:52

WoWu hat geschrieben:Ich befürchte ja, Du weist es selbst nicht wirklich. Und wenn, dann sind es nur so vage Belege, wenn überhaupt.
Also schönen Dank, aber das bringt dann auch nichts.
gib auf - und google lieber mal . . . es ist fakt!!!!




WoWu
Beiträge: 14800

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von WoWu » Di 21 Dez, 2010 00:56

Viel Spass im Fanclub...
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




meawk
Beiträge: 1270

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von meawk » Di 21 Dez, 2010 01:13

"Senf"




WoWu
Beiträge: 14800

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von WoWu » Di 21 Dez, 2010 01:25

...nimm ihn mit... dort ist er willkommen.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




B.DeKid
Beiträge: 12590

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von B.DeKid » Di 21 Dez, 2010 01:42

Der domain der will ne D800 oder D4 mit AF im VideoModus wie ihn Panasonic nun auf den Markt geworfen hat;-)) Recht hat er, darauf warten wir im Canon Lager auch noch.

Und dann redet halt auch kein Mensch mehr über die GH2 ;-))

MfG
B.DeKid




hannes
Beiträge: 1167

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von hannes » Di 21 Dez, 2010 07:41

> und natürlich der unterirdisch schwache Prozessor in den Geräten.

genau da liegt Knackpunkt Nr. 1 und Nr. 2 sind die langen Leitungen vom Sensor zum Prozessor. Da flitzen nun mal nicht geforderten Datenmengen drüber. Die3 Dämpfung ist einfach zu hoch.

Pana zieht sich da mit den 3 Sensoren geschickt aus der Affäre.
Durch Signalvorverarbeitung bleiben die Wege kurz und der Rest wird dann im "gekühlten" Prozessor gemacht.
Physik stellt nun mal keiner auf den Kopf, auch nicht durch Wunschdenken.
(oder angelesenes Halbwissen)
Glückauf aus Essen
hannes




Filmo

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von Filmo » Di 21 Dez, 2010 08:38

B.DeKid hat geschrieben:Der domain der will ne D800 oder D4 mit AF im VideoModus wie ihn Panasonic nun auf den Markt geworfen hat;-)) Recht hat er, darauf warten wir im Canon Lager auch noch.

Und dann redet halt auch kein Mensch mehr über die GH2 ;-))

MfG
B.DeKid
Und bei Erscheinen einer D900 oder D5 spricht kein Mensch mehr von D800 u.D4,das ist auch sicher;der Lauf der Zeit.....

Der größte Minuspunkt,mit dem die GH2 leben muß:es steht nicht Canon bzw.Nikon drauf,aber freuen wir uns doch darüber ,das es sie gibt,so geraten die genannten "Großen" in Zugzwang.
Ich ärgere mich auch (ein bißchen) darüber, die beinahe zeitgleich erschienene 60D gekauft zu haben.Deren Möglichkeiten sind gegenüber der GH2 sehr begrenzt!

Aber arbeiten kann man mit allen bereits sehr gut,eigentlich alles Jammern auf hohem Niveau.




pilskopf
Beiträge: 4397

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von pilskopf » Di 21 Dez, 2010 09:32

Und beim erscheinen der GH3 reden immer noch nur alle von den Canons, was immer noch nicht an der verbesserten Abbildungsleistung im Videosektor zu tun hat sondern mit dem Verbreitungsgrad einer Bildzeitung . Als Filmer lässt das einem doch eh total kalt und wenn ich der Einzige bin der damit dreht, ich hab 1 Jahr auf die GH2 gewartet und weder ne 7D noch eine 550d gekauft und wie man sieht, ich muss es zu keiner Sekunde bisher bereuen, im Gegenteil, auch durch den 1000 Hack einer 550 man diese nicht so filmtauglich machen können wie man es von einem Full HD Gerät erwarten würde, die Defizite sind ja nach wie vor vorhanden. Da hilft auch kein 120mbit Codec mehr. Allein die 4 GB Begrenzung würde mich wahnsinnig machen aber ich muss mich damit ja nicht rumärgern. Es kann doch auch nicht sein dass man in einem 720p Modus viele Motive nicht drehen darf. Affig, so etwas empfiehlt man anderen auch nicht als Filmkamera, als Knipse gerne. Der 720p GH2 Modus ist 1a scharf zum Beispiel.




Bruno Peter
Beiträge: 3667

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von Bruno Peter » Di 21 Dez, 2010 09:38

"1000 Hack einer 550"

Vollkommener "Schmarrn", den Du da schreibts Junge!
Wirst doch nicht ernsthaft die 550D mit der mehr als doppelt so teuren GH2 vergleichen wollen...
** S8-Hobbyfilmer seit 1970, Video seit 1988, Schmalfilmdigitalisierer seit 2007 **
http://www.videoundbild.de/




pilskopf
Beiträge: 4397

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von pilskopf » Di 21 Dez, 2010 09:40

Gut, es ist der erste, ändert an der Aussage rein gar nichts dasss auch bei 1000 Hacks das Aliasing und das Moire nicht verschwinden werden, ob 1 Hack oder eben 1000 machen die fehlerhafte Abbildung nicht besser und die ist ja bei der 550 oder der 7D zu bemängeln, ich bemängel da, jup.

Die 550 kostet 700 im Kit, die Gh2 1000 im Kit. Mehr als doppelt? Aha.




deti
Beiträge: 3975

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von deti » Di 21 Dez, 2010 09:49

@pilskopf: Die Entscheidung welchen DSLR-Body man kauft, hängt ja nicht nur von dessen Eigenschaften ab. Vielmehr sind bereits vorhandene Objektive und Zubehör entscheidend. Hier steckt oft eine Menge Geld drin und man kann nicht einfach das System wechseln. Insofern spielt vielleicht der Videomodus eine untergeordnete Rolle. Damit müssen Nikon- und Canonbesitzer eben noch ein wenig warten, bis die Kameras im Videomodus aufgeholt haben. Letztendlich ist Video bisher nur eine Dreingabe und nicht die Hauptfunktion von Spiegelreflexkameras - auch wenn das für euch unglaublich erscheint: Man kann manchmal auch nur tolle Fotos machen.

Deti
Lieber mal selbst suchen... http://goo.gl




pilskopf
Beiträge: 4397

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von pilskopf » Di 21 Dez, 2010 09:56

Ich schieß zur Zeit nur Fotos damit, hab jetzt 1500 hinter mir (gut, war ne Weihnachtsfeier und ne Hochzeit und nur im Serienbildmodus geknispst), so ist ja nicht. ABER das ist hier Slashcam, nicht das DSLR Forum, hier liegt die Priorität beim Filmen, wir reden hier nirgends über Fotos und ich seh auch überhaupt keinen Grund eine Systemkamera nicht zum Filmen zu benutzen. Wo liegt den der Unterschied zu einem Camcorder? Was wurde in der Szene den jahrelang bemängelt? Dass man nichts mehr einstellen kann und selbst das Focusrad wegrationalisiert wurde? Jetzt ist aber endlich alles wieder in Butter, alles wieder da in nie gesehener Qualität und dann nicht mal teuerer als ein herkömmlicher Camcorder wenn er frisch auf dem Markt kommt. Das ich gleichzeitig richtig tolle Fotos damit schießen kann kommt erschwerend dazu und nehm das mit Kußhand. Ich kann auch im Filmmodus Fotos schießen z.B. Wobei ich noch nicht gecheckt habe wie. :D




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Blindvergleich: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K versus 4K - Wer erkennt den Unterschied?
von klusterdegenerierung - Do 15:08
» Adobe After Effects und Nuke jetzt Teil der Netflix Post Technology Alliance
von ChillClip - Do 15:08
» Frage zu Monitore kalibrieren
von klusterdegenerierung - Do 15:06
» Ich will auch so aussehen!!!!!!
von Benutzername - Do 14:49
» Mit Resolve und einer GeForce® GTX 1060 Turbo
von mash_gh4 - Do 14:38
» Hobbyfilmer verzweifelt
von klusterdegenerierung - Do 14:36
» VHS auf MPG2, DVD-Recorder o. Capturecard?
von fubal147 - Do 14:02
» motorola one action Smartphone -- filmt mit großem Weitwinkel, aber nicht vertikal
von Jott - Do 13:21
» Zittern im Bild auch mit Ronin SC
von Jehudale - Do 13:10
» Der neue THX-Trailer Deep Note 2019 ist fertig - made by Andrew Kramer!
von R S K - Do 12:42
» DJI Ronin SC Pro Einhand-Gimbal - die neue Gimbal-Referenz für spiegellose Systemkameras?
von Funless - Do 12:33
» "Systemsprenger" - na das ist doch mal was
von K.-D. Schmidt - Do 11:51
» SmallRig Top Handle 1720
von wkonrad - Do 11:48
» The 7 Habits of Highly Effective Artists
von slashCAM - Do 11:40
» Sony FE 50mm 1,8f (Vollformat, in Originalverpackung)
von wkonrad - Do 11:29
» Tiffen variabler ND Filter 67mm
von wkonrad - Do 11:23
» Tiffen variabler ND Filter 77mm
von wkonrad - Do 11:20
» Wem der "4 Experten" sollte ich glauben?
von rudi - Do 10:59
» Empfehlenswerter Film "BORDER"
von 7River - Do 10:45
» Ruckeln (Zittern) trotz 100fps in der slowmo
von Jehudale - Do 10:44
» Ursa Mini EF Einstellungen und Setup für Greenscreen
von Jott - Do 8:49
» Spionage/ Knopfkamera
von handiro - Mi 23:11
» Welche Maus / Grafik & Videoschnitt / ergonomisch
von didah - Mi 23:00
» Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer
von 3Dvideos - Mi 22:33
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von Cinealta 81 - Mi 22:00
» Slashcamsuche defekt?
von rush - Mi 21:49
» DPA d:fine 4066-F Headset
von sman - Mi 20:53
» Verkaufe Panasonic LEICA DG Makro-ELMARIT 45 mm F2.8 ASPH. H-ES045E
von DLW - Mi 20:27
» Motorisierter Kamera-Slider "DIY"
von DAF - Mi 20:20
» Benro RedDog R1 Electronic Gimbal für Kameras bis 1,8kg Neu, ungenutzt
von mikuz1 - Mi 19:55
» Prof. Kamera für Veranstaltungen/Events/Seminare gesucht
von wolfgang - Mi 18:11
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K mit S35 Sensor und Canon EF Mount vorgestellt
von iasi - Mi 17:53
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mi 17:26
» AE CS 6 Letzte Projekte aus Pull Down Menü löschen
von Alf302 - Mi 17:25
» Ronin SC an Rig befestigen
von Messiahs100 - Mi 17:11
 
neuester Artikel
 
Blindvergleich: BMD PCC6K versus 4K

Heute mal ein kleines Quiz: Für den slashCAM Praxistest zur neuen Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K haben wir auch Vergleichsshots mit der Pocket 4K aufgenommen. Vorab hier also mal ein kleines Kamera-Quiz in Form eines Blindvergleichs zwischen der Blackmagic PCC6K und der PCC4K. Wer kann die Pocket 6K von der 4K unterscheiden? Und welches Bild gefällt euch besser? Viel Spaß beim Knobeln! weiterlesen>>

Large Format Preisbrecher? Kinefinity MAVO LF

Eine RAW Kamera mit 6K Vollformat Sensor und hohen Frameraten unter 20.000 Euro ist auch im Jahre 2019 noch keine Selbstverständlichkeit. Von dieser Tatsache will die MAVO LF profitieren, die all dies ab ca. 16.000 Euro bietet. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
The 7 Habits of Highly Effective Artists

Wir hatten den Vortrag von Andrew Price auf der Blender Conference 2016 schon wieder vergessen, finden ihn aber derart gelungen, dass wir ihn an dieser Stelle noch einmal jedem/r ans Herz legen wollen, der/die beim Filmemachen etwas erreichen will.