DWUA
Beiträge: 2126

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von DWUA » Do 23 Dez, 2010 18:57

pilskopf hat geschrieben:... Rode sieht sicherlich lächerlich aus. :D
Brauchst du auch gar nicht, falls du Nabada mal in Angriff nehmen wolltest. Beim Fischerstechen auch nicht.
Oder?

;))




pilskopf
Beiträge: 4397

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von pilskopf » Do 23 Dez, 2010 19:15

DWUA hat geschrieben:
pilskopf hat geschrieben:... Rode sieht sicherlich lächerlich aus. :D
Brauchst du auch gar nicht, falls du Nabada mal in Angriff nehmen wolltest. Beim Fischerstechen auch nicht.
Oder?

;))
haha. Les nicht so viel Zeitung. :D




DWUA
Beiträge: 2126

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von DWUA » Do 23 Dez, 2010 19:31

pilskopf hat geschrieben: haha. Les nicht so viel Zeitung. :D
Naja, zwischen "SPAM" und 'Weiterleitung' von Onlineredaktionen
muss man schon unterscheiden können.
Für die Schlagzeilen hast DU ja selbst gesorgt.

;))




crassmike
Beiträge: 325

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von crassmike » Fr 24 Dez, 2010 01:31

pilskopf hat geschrieben:Aber ein gutes Ansteckmikro will ich trotzdem haben. Jetzt die Frage, was aber? Ich will ja eher ein kleines Stereo Mikro, es soll mit auf die Steadicam. Weiß man denn schon, welche Mikro der Philipp Bloom letztens getestet hatte? Das hörte sich gut an. Einen Zoom H2 hab ich ja eh schon und würde dann auch das Mikro damit verbinden wollen oder halt mit der Cam, wie es eben passt.
Ach, das mit dem Herrn Bloom, da hast du mich ja auf etwas gebracht - viel lässt der aber auch nicht durchsickern: "As soon as I can blog about this new mic I will. It is going to be a DSLR must have." Sogar im Bild ist es raus retuschiert...
Ach ja, meintest du "Aufsteckmikro" oder "Ansteckmikro"? Zweites wird eigentlich nicht auf der Kamera, sondern am Interviewpartner befestigt und dient mit seiner Kugelcharakteristik zur Sprachaufnahme..
(Klugscheiß-mode: Out)

Aber BTW, ich habe gehört, das signal processing des 2,5mm Eingangs an der GH2 wäre ziemlich glimpflich - eigentlich nur ein Limiter auf -6db... Ich versuche da mal, mir etwas mit einem externen Mini-Mixer mit Phantom Power zu basteln, dann könnte man vielleicht ja auch mal ein "richtiges" Richtmikro einsetzen und pegeln... Und man könnte - vor der Kamera - das Signal mit Kopfhörern abgreifen.

Ja, ich versuche, mir da etwas zu bauen, was mit der Domäne der DSLRs (Szenisches Filmen) herzlich wenig zu tun hat: Ein "Rig", das relativ einfaches Run&Gun ermöglichen sollte, an dem man den Ton pegeln und abgreifen kann - und zuletzt halt noch die Pegelanzeige in der Kamera hat, auch wenn aus der Kamera kein echtes Audio-Monitoring möglich ist... Wünscht mir Glück. ;)

MfG




pilskopf
Beiträge: 4397

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von pilskopf » Fr 24 Dez, 2010 02:17

Also ich meinte schon Ansteckmikro, das ist erst mal ein kleiner Wunsch. Aber jetzt will ich erst mal ein richtiges für die Cam oben drauf.

Was ich echt als Rig empfehlen mag ist das Gorillapod Focus mit Kugelkopf drauf. Ich bin immer noch schwer begeistert von dem ultimativ einsetzbarem Teil. Nicht nur sehr mobil und klein sondern kann als Stativ und als Schulterrig benutzt werden. 2 Beine nach hinten, jeweil links und rechts am Kopf vorbei, ein Bein nach vorne. Jetzt hat man noch eine Hand frei um den Focus zu bedienen und durch den Viewfinder filmt man. Klappt wirklich 1a und ist sogar recht bequem. Mobiler gehts schon nicht mehr da man das Ding auch wieder sofort als Stativ benutzen kann. Gleichzeitig ist alles total leicht und die Cam lässt sich auch schnell stabil abstellen.




pilskopf
Beiträge: 4397

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von pilskopf » Fr 24 Dez, 2010 14:30



Kleine AF Test eines Hundebesitzers. Genau dafür halte ich zum Beispiel das 14-140 Kit für sehr sehr gut, der Focus sitzt einfach recht schnell. Freu mich ja schon auf den Zoo im Sommer. :D Immer wieder erstaunlich wie gut auch der 720p Modus aussieht, hab ich selbst noch überhaupt nicht getestet.




pilskopf
Beiträge: 4397

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von pilskopf » Fr 24 Dez, 2010 14:50

Kleiner Test von mir in der gestrigen Nacht, Neat Video hat hier eingegriffen. Ich wollte was testen.

http://vimeo.com/18147568
Passwort: dark

Ab 1:40 beginnt Iso 3200, der Rest ist Iso 1600. Awesome :p




handiro
Beiträge: 3119

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von handiro » Fr 24 Dez, 2010 17:18

da sieht man schön was mich am Pfannekuchen stört: AF pumping, obwohl deins noch schneller ist als meins.....überhaupt diese AF pumperei, unfein!
und MF ist auch nicht ideal weil man ne Kurbel dafür brauchen würde.
Ich hab noch ein Nikon 50/1.8 mit Adapter, da macht manuell Fokussieren Spass!

wieso NeatVideo? von wegen noise?




pilskopf
Beiträge: 4397

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von pilskopf » Sa 25 Dez, 2010 09:12

Im leben würd ich mit dem ja nicht pumpen wenn ich ernsthaft drehen will. Bei so nem Test ist es ja egal, ansonsten kann man damit auch manuell focusieren hab ich gestern bemerkt auch wenn das Objektiv dafür nicht perfekt ist, keine Frage.




pilskopf
Beiträge: 4397

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von pilskopf » So 26 Dez, 2010 22:10

Ich glaub ich kauf mir noch eine GH2, Muahaha, da ich ja eh ein Zweit Akku benötige vielleicht nicht mal ne schlechte Idee auch weil man so nicht ständig die Objektive austauschen muss und 2 Cams zu haben ist natürlich Awesome für viele Dinge. Ich kann mit meiner Sony HDV auf keinen Fall das Material mischen, das sieht man.

Geile Kamera, bin nach wie vor schwer begeistert von der Qualität, jeder eigentlich der Material davon sichtet. Das Drehen mit der Cam ist reinstes Vergnügen, kein Vergleich zu meiner Sony Cam. Woran liegts? Ich denke am voll automatischem Handling. Ich muss jetzt aber dringend was für den Focus bauen, am Montag gehts in den Baumarkt nach Klemmen gucken damit ich per hebel leichter den Focus verschieben kann mit dem Pancake. Schade dass das Objektiv so einen großen Focusweg besitzt. Ein Tick zu viel, mit der Hand kommt man nicht schnell genug nach um immer im Focus zu bleiben. An sich kein Problem damit zu focusieren auch wenn ich jetzt zu Weihnachten ab und an daneben lag. :D Dafür sind aber die Bilder echt traumhaft und die tollste Erinnerung in Videoform die ich je drehen durfte.


Übrigens ist auch das Mikro absolut nutzbar für solche privaten Dinge. Wirklich klasse.




Angry_C
Beiträge: 3183

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von Angry_C » So 26 Dez, 2010 22:56

Ich dachte, du willst dir das Voigtländer holen? Dann brauchste nicht in den Baumarkt;-)




pilskopf
Beiträge: 4397

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von pilskopf » So 26 Dez, 2010 23:00

Und statt dem Voigltänder eine zweite GH2. Is das nicht cleverer? :D Das Voigtländer hätt ich schon sehr gerne aber es ist so ähnlich dem Pancake und das hab ich nun mal schon. Bin mir da momentan einfach noch unsicher in was in investieren soll. Eine zweite Cam ist schon wichtig finde ich und kostet so viel wie das Objektiv. Ob da dann nicht ein manuelles alters 1.4er 50mm in Verbindung mit einer zweiten Cam nicht cleverer wäre? Im Sommer kommt ne Hochzeit dran, kirchlich, da würde ich gerne eine zweite Cam haben wollen. Musikvideos könnt ich auch drehen, auch da bieten sich 2 Cams an. Außerdem hätt ich so einen zweiten Akku schon mal und hätte 2 Objektive drauf und kann schnell wechseln. :D




Mink
Beiträge: 1344

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von Mink » Mo 27 Dez, 2010 00:10

Aber Objektive braucht die zweite Cam dann doch auch....:/

Ne zweite "DSLR" ... das ist in Anbetracht der GH2 ja ein (ein bißchen) neues Thema. Hast Du deinen HD-Camcorder nicht noch?? Wieso nimmste den nicht als Zweiten? Fehlende Lichtstärke? Licht kaufen??

Ich hab gehört das Voigtländer musst Du ablenden bis 1,4 um damit arbeiten zu können.... wenn dem so ist (nur hören/sagen) kannste Geld sparen! Ich mein der Fokusbereich bei 0,95 ist ja wohl auch mehr ein Krampf, oder? Also ne zweite GH2 ... yeah ... leihste mir die mal?? ;)

Ein 1,4 bei na Hochzeit? Offenblende? Also die Braut scharf und der Bräutigam nich....Licht brauchste immer ... leider ... 1,4er bei Offenblende sind sehr speziell einsetzbar.... ich glaube kaum live bei na Hochzeit....

Als Totale ne EX1... oder so ... Leih dir doch was.... machst Spaß....




pilskopf
Beiträge: 4397

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von pilskopf » Mo 27 Dez, 2010 00:26

Also ich hab 3 Objektive bislang, das 20mm, ein Superweitwinkel (Dafür brauch ich keine EX3, die kann so einen Winkel nicht leisten (KB 17mm in bester Qualität ohne V erzeichnung)) und das 14-140 Kit. Dazu soll jetzt noch ein 50mm 1.4 kommen. Das fehlt mir schon irgendwie so ein leichtes zoom mit Lichtstärke. Ich bin schon mit dem Pancake und Iso 3200 sehr zufrieden und ich glaube halt fast, ein Voigtländer ist weniger Wert als eine zweite GH2. :D Grundsätzlich würde ich ja auch zu gerne mit Filmen Geld verdienen wollen und will sicherlich auch quer einsteigen, mir macht das halt irre Spaß und ich denke ich kann in dem Bereich auch was leisten. Und wenns nur ne Hochzeit ist die ich filmen soll, mir doch wurscht solange ich filmen darf und Geld dafür bekomme. Ich muss ja auch 3 Katzen ernähren. :D Die GH2 hat in jedem Falle eine sehr professionelle Bildqualität, darauf kann ich ganz sicher auch setzen.

Zuletzt geändert von pilskopf am Mo 27 Dez, 2010 00:30, insgesamt 1-mal geändert.




Angry_C
Beiträge: 3183

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von Angry_C » Mo 27 Dez, 2010 00:30

Ich dachte auch, das Voigtländer wäre wie das Pancake, aber das kann man gar nicht miteinander vergleichen.

Der Fokusring ist ein Traum, nicht wie beim Pancake mehrmals rumdrehen von Nah bis unendlich, und die Gängigkeit des Ringes ist genau richtig.

Und Dank des guten GH2 Viewfinders und der Lupe ist ein Fokussieren bei 0.95 ein Leichtes. Man muss nicht auf 1.4 abblenden.

Hätte ich echt nicht gedacht. Offenblendig schon sehr scharf. Und das Bokeh ist richtig schön.

Leider hat es keinen Autofokus, aber das ist für das Filmen eh egal, denn den Autofokus der Pana Objektive kann man während der Aufnahme auch nicht nutzen, weil das Pumpen doch unangenehm auffällt.

Für 900€ also ein echtes Schnäppchen. Sind ja nur noch 600€, wenn man das 20er Pana für 300€ verkauft.

@Pilskopf, hol dir doch ne gebrauchte GH13 als Zweitcam, wenn du unbedingt eine haben willst. Kriegt man doch schon für 400€, obwohl die teilweise erst 4-5 Monate alt sind.




pilskopf
Beiträge: 4397

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von pilskopf » Mo 27 Dez, 2010 00:33

Ich werds mir def. überlegen ob ich das mache auch wenn mich das Voigtländer sehr reizt und gefällt, der Focusweg des 20 ist halt schon blöd aber Vorteil hier wäre eben der AF im Fotomodus. Schon eine tolle Linse.




Mink
Beiträge: 1344

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von Mink » Mo 27 Dez, 2010 00:37

pilskopf hat geschrieben: ....mit Filmen Geld verdienen wollen....
Ich bin da sehr zuversichtlich, Keule! :)

Du hast n Gefühl für Bilder.... UND Komposition.... das sind ja schon mal zwei (Film-)Jobs.




Angry_C
Beiträge: 3183

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von Angry_C » Mo 27 Dez, 2010 00:53

Mink hat geschrieben: Ein 1,4 bei na Hochzeit? Offenblende? Also die Braut scharf und der Bräutigam nich....Licht brauchste immer ... leider ... 1,4er bei Offenblende sind sehr speziell einsetzbar.... ich glaube kaum live bei na Hochzeit....
Also ich denke schon, dass das Sinn macht.
Hochzeitsvideos werden, wenn sie gut werden sollen, szenisch gedreht und nicht dokumentarisch.

Man kann mit einer großen Blende Details viel besser darstellen, wie z.B. die Eheringe auf dem Ringkissen, Schuhe oder Manchettenknöpfe die zugebunden werden, Blumen, Sektflaschen, Buffetdetails und so weiter.

Das Brautpaar kommt sicherlich auch besser zur Geltung, wenn sie vom Hintergrund freigestellt wird.

Da sich die zu filmenden Leute ja auch nicht direkt vor der Linse befinden, muss die Blendöffnung ja mit zunehmenden Abstand immer weiter vergrößern, damit man noch gut freistellen kann.

Freistellen ist zwar nicht jedermanns Sache (meine auch nicht, wenn`s übertrieben oft gemacht wird), aber ein Panasonic SD707 Hochzeitsvideo würde auch keinen Kunden vom Hocker reissen.

Für einen Nachbarschaftsdienst würde so ein Camcorder allerdings auch reichen.




Mink
Beiträge: 1344

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von Mink » Mo 27 Dez, 2010 00:55

Nein, Details gehen mit DSLR wohl sehr gut... aber eine Totale und darum ging es mir brauchen Licht...




Zeeni
Beiträge: 34

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von Zeeni » Mo 27 Dez, 2010 01:15

Mink hat geschrieben:Nein, Details gehen mit DSLR wohl sehr gut... aber eine Totale und darum ging es mir brauchen Licht...
Das man in einer Kirche aber nunmal nicht immer hat. Und dann helfen lichtstarke Objektive eben doch. ;-)




pilskopf
Beiträge: 4397

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von pilskopf » Mo 27 Dez, 2010 01:38

Also mein Weitwinkel hat ne Blende von 4.0 und das sollte bei Iso 3200 auch in einer Kirche reichen. Im Sommer heiratet ja meine Schwester kirchlich und da wollte ich eigentlich schon ein bezauberndes Video drehen. Die Totale eben mit dem Olympus WW und dann entweder mit dem Zoom oder dem Pancake. Noch kenn ich die Location nicht. :D Ich weiß ja nicht mal ob ich eingeladen bin, har har. Blende 4.0 muss aber reichen, so dunkel sind Kirchen jetzt auch nicht. Natürlich kann man da nichts ausleuchten, das ist ne Hochzeit und kein Filmset. :D




Zeeni
Beiträge: 34

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von Zeeni » Mo 27 Dez, 2010 01:53

Mal zurück zur Frage: Ich arbeite schon lange mit (mindestens) 2 Kameras und würde auch nicht anders arbeiten wollen. ;-)
Allerdings kannst Du, wenn Du alleine "am Set" bist, ja ohnehin nicht zwei Kameras gleichzeitig bedienen. Da habe ich jetzt aber wohl auch kein großes Geheimnis verraten. :-P
Trotzdem: Wenn Du Ideen hast, wie er sinnvoll einzusetzen ist, geht mein Vote Richtung Zweitbody!
Ist ja nicht so, als könntest Du Dir das Nokton nicht später auch noch kaufen (ja, ich weiß, das Gleiche gilt für die Kamera).




pilskopf
Beiträge: 4397

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von pilskopf » Mo 27 Dez, 2010 02:16

Ich tendiere stark zum Zweitbody. A als Sicherheitskamera, B ist es praktisch nicht bei jedem Shot das Objektiv zu wechseln, C wegen der Batterie die ich eh brauche. Ich geb mir jetzt mal 2 Wochen und überleg mir das ganz genau. :D




B.DeKid
Beiträge: 12590

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von B.DeKid » Mo 27 Dez, 2010 04:45

Besorg dir doch das Samyang 85mm F1.4 das doch wirklich ne Top Linse . Da solltest doch echt was von haben an der GH2?!?

MfG
B.DeKid

Da kannst locker aus 2 m Abstand Details drehen.




Angry_C
Beiträge: 3183

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von Angry_C » Di 28 Dez, 2010 00:43

Ich kann mir schon vorstellen, dass es eine schwere Entscheidung ist, aber bevor du die triffst, probiere mal das Nokton aus.

Das ist echt Sahne. Klar, 50mm KB equivalent ist nicht gerade lang, aber mit dem Tele ex. Mode kann man schon ganz gut aus dem "Hinterhalt" drehen.

Wenn dir aber jetzt schon ein Zweitbody so wichtig ist, dann hol dir den, oder meine GH13:-) Nee, die verramsche ich nicht für die gehandelten 400€ hier auf dem Marktplatz:-) Traurig, ist ja nichtmal 4 Monate alt.




marcszeglat
Beiträge: 275

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von marcszeglat » Sa 01 Jan, 2011 14:05

Ich habe nun seit ein paar Tagen die GH 2 und bin von einigen Funktionen angenehm überrascht! Die wichtigste Überraschung ist die " Rec-Spitzlicht-Funktion". Sie zeigt wie ein Zebra Bereiche an, die überbelichtet sind. Fototypisch blinken die Bereich schwarz und es ist nicht spezifiziert, bei wieviel % weiß die Funktion anspringt, aber immer hin... Bei anderen Fotoapparaten wie EOS 7 steht die Funktion nur bei der Wiedergabe zur Verfügung, bei der GH 2 funktioniert das sogar während der manuellen Videoaufnahme!!! Einziger Wehmutstropfen: Die Spitzlicht-Funktion lässt sich nicht auf einen der Costum Keys programmieren.
Jetzt fehlt eigentlich nur noch ein eingebautes ND-Filter und ein Ersatzakku! Weiß jemand wo die bereits verfügbar sind?




pilskopf
Beiträge: 4397

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von pilskopf » Sa 01 Jan, 2011 14:11

Bei den Akkus musste gucken, ich denke bald wirds die schon überall geben und dann auch günstiger als die momentanen unverschämten 100€.

Spitzlicht ist für mich leider erst mal unpraktisch da ich lieber etwas überbelichtet filmen möchte, ich mag das halt und dann blinkt das überall. :D




marcszeglat
Beiträge: 275

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von marcszeglat » Sa 01 Jan, 2011 14:17

Die Spitzlichtfunktion kann man abstellen! 100% weiß ist auf Video immer tödlich, das bekommt man nicht mehr korrigiert, von daher finde ich das schon praktisch.
Die Akkus sind schon für ca. 72 € im Angebot, aber leider halt nicht lieferbar und ich wollte die Kamera Mitte Januar auf einer Produktion im Kongo einsetzen.




DSLR-Freak
Beiträge: 302

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von DSLR-Freak » Do 06 Jan, 2011 00:17

Leute, die GH2 ist eher ein Spielzeug für Jugendliche. Ziemlich teuer und friggelig. Die Bilder verwackeln alle durch das geringe Gewicht, es sei denn Du hängst ne Gehwegplatte drunter.

Die Farben sind unnatürlich und muten eher kühl an - für lovely Pictures nicht zu gebrauchen. Wenn Du aber so eine Art Terminator 4 drehen willst, vielleicht ganz interessant, Schärfe ist gut. Einfach mal ein wenig durch Vimeo surfen.

z.B. hier
http://www.43rumors.com/new-panasonic-gh2-tests-2/
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von DSLR-Freak am Do 06 Jan, 2011 00:20, insgesamt 1-mal geändert.




pilskopf
Beiträge: 4397

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von pilskopf » Do 06 Jan, 2011 00:19

Bist mit deiner Canon aufgewacht oder warum so schlecht aufgelegt?




DSLR-Freak
Beiträge: 302

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von DSLR-Freak » Do 06 Jan, 2011 00:25

Wo bleibt denn Dein lang angekündigtes Video? Ich habe irgendwie noch kein vernünftiges Demo der GH2 gesehen. Alles immer verwackelt, alles schlechte Farben oder irgendwelche Pseudotests. Die Leute finden scheinbar immer die Knöppe nicht. Die Filmen gerade eine Szene und dann finden sie einfach die richtigen Knöppe nicht und drücken dann die falschen. Und weil das Ding so klein ist, verwackeln sie dann auch noch alles...
D.h. es gibt jetzt diese typischen Amateurvideos (wie von Pleiten Pech und Pannen), alles verwackelt mit wenig Tiefenschärfe.

huhu... mir kommen die Tränen vor Lachen...einfach herrlicher dieser Text.

Das ist ein cooles Video hier:

...das ist aber leider mit einer 7D gemacht...




pilskopf
Beiträge: 4397

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von pilskopf » Do 06 Jan, 2011 00:31

Wie alt bist du? 10?




B.DeKid
Beiträge: 12590

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von B.DeKid » Do 06 Jan, 2011 00:42

DSLR-Freak hat geschrieben:Wo bleibt denn Dein lang angekündigtes Video? ...
Hat er doch direkt in der ersten Woche gezeigt sein Kino Filmchen hast das verpasst?

MfG
B.DeKid




pilskopf
Beiträge: 4397

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von pilskopf » Do 06 Jan, 2011 00:48

Ne, er meint eher das Silvestervideo dass ich vor ein paar Tagen angekündigt habe. Das kommt auch noch, hab ich heute eigentlich final gemacht, jetzt noch rendern und graden und die Protagonisten um Erlaubnis fragen das auch zu veröffentlichen. Das Video ist komplizierter geworden als ich eigentlich wollte. Ein gutes Video vor allem schneidet sich nicht an einem Tag und schön wäre es, wenn ich mal frei hätte. Hab ich aber einfach nicht, ich arbeite gerade jeden Tag, nächsten Dienstag hab ich wieder frei. Tollo. :D So ist das halt im Kino Business, man arbeitet fast jeden Tag und ab und an hat man frei. Eins hab ich aus dem Video gelernt, sauf nicht so viel wenn du drehst. Meine Fresse. :D Am Anfang des Vids noch alles ok aber weiter hinter ist kaum noch was nutzbar, ich vergaß auch die Cam ständig auszumachen, so ne Speicherkarte ist ne schöne Chronologie eines Abends, köstlich. Hab vor allem ein Filmriss und erst mich durchs Video wieder an gewisse Dinge erinnert. :D




B.DeKid
Beiträge: 12590

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von B.DeKid » Do 06 Jan, 2011 01:13

LOL Filmriss hat ich so noch nie kanns mir aber vorstellen.

MfG
B.DeKid




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Video 8 Sony Handycam auf Mac funktioniert nur halb
von Schubidu3 - Do 17:05
» Handling Footage/Datenmengen BMPCC 6K - Tipps für Post
von stiffla123 - Do 16:37
» Neuer WEEBILL-S Gimbal von ZHIYUN: u.a.mit latenzarmer Videovorschau
von rainermann - Do 16:22
» Probleme beim Verschieben von Clips
von kasar - Do 15:57
» DaVinci Studio 16: Rendern im Stapelbetrieb
von AndySeeon - Do 15:34
» The Color of Film
von domain - Do 15:08
» Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD
von cantsin - Do 15:07
» PCIe 4.0-SSDs - Gleiche Technik unter diversen Namen
von rush - Do 15:00
» Apple: Neues MacBook Pro 16“ - höhere Auflösung, neue Tastatur, mehr GPU-Power ...
von sjk - Do 14:29
» Sigma fp -- 4K RAW-Kamera demnächst für 1899 Dollar verfügbar
von Darth Schneider - Do 13:18
» 5.1 Audiogeräte in Premiere
von -paleface- - Do 13:08
» REDs Compressed RAW Patent bleibt gültig - Wie geht es jetzt weiter?
von cantsin - Do 12:59
» DJI wieder was Neues
von klusterdegenerierung - Do 12:20
» Barstow, California heute Abend um 22,25Uhr auf 3SAT
von mathias1010 - Do 12:06
» Zombies am Set: James Dean CGI-Puppe spielt Hauptrolle in neuem Film
von Jalue - Do 10:44
» Suche Sony Vollformat Objektiv für hauptsächlich Immobilienvideos
von Dhira - Do 10:07
» AtomOS 9.2 Switching 2.0 Update für Sumo 19 erleichtert Multicam-Produktionen
von slashCAM - Do 9:21
» Die visuell besten Musikvideos
von klusterdegenerierung - Do 8:33
» 2 * Studiomonitore / Boxen Prodipe Pro 5
von arcon30 - Do 8:24
» A6400 Lautstärke der Tonaufzeichnung bei Video
von vobe49 - Do 8:03
» Erste Schritte mit der Pocket 4k - sinnvolle Settings/Workarounds etc
von roki100 - Do 7:58
» Grass Valley wird verkauft: Was passiert mit Edius?
von Fizbi - Mi 23:11
» Popschutz für Ansteckmikrofon
von rush - Mi 17:36
» Neuer AMD Ryzen Threadripper 3970X: Schnellste High End Desktop CPU mit 32 Kernen
von rush - Mi 17:25
» Dringend: Final Cut Pro X Pixelfehler!!!!
von Axel - Mi 14:36
» Blackmagic DaVinci Resolve Micro Panel
von rvaneeden - Mi 13:56
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von andieymi - Mi 13:28
» Looking Glass 8K: Das erste holographische 8K Display
von teichomad - Mi 13:00
» ascribe.ai: Automatische Transkription in Premiere Pro per AI
von R S K - Mi 12:47
» Neue Firmware-Updates für Panasonic LUMIX S1(R) und GH5(S) / G9
von TheGadgetFilms - Mi 11:41
» ZACUTO Zamerican V3 small Magic Arm (15,24cm / 6 inch)
von wkonrad - Mi 11:23
» 4 * Sony NP-FW50 Akkus (2*Original, 2*Fremdhersteller)
von wkonrad - Mi 11:20
» Filmausschnitte in eigener Produktion verwenden
von dienstag_01 - Mi 9:11
» Reparatur Externes Display FS5..
von Oli Krause - Mi 0:43
» Sony a6400 + Zubehör
von hellcow - Di 23:43
 
neuester Artikel
 
Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD

Die Sigma fp wird von vielen Filmern mit Spannung erwartet. RAW-Aufzeichnung mit einem FullFrame Sensor unter 2.000 Euro gab es ja bis jetzt noch nicht. Doch kann Sigma auch die hoch gesteckten Erwartungen erfüllen? weiterlesen>>

James Dean CGI-Puppe spielt Hauptrolle in neuem Film

Schlechte Nachrichten für Schauspieler: die Toten spielen ab jetzt wieder mit - und zwar nicht irgendwelche, sondern die Stars. So soll der legendäre James Dean, 1955 im Alter von nur 24 Jahren gestorben, im Film "Finding Jack" eine der Hauptrollen spielen -- doch was heißt hier "spielen"? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).