elthebigger
Beiträge: 1

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von elthebigger » Di 21 Dez, 2010 10:40

Super Test, dürfte ja wirklich eine gelungene Cam mit vielen Detailverbesserungen zur GH1 sein.

ANMERKUNG für die TESTER: wie aussagekräftig soll ein Testvideo mit Blende 13 oder sogar 16 sein. Man beachte dass der Sensor doch nochmal kleiner als ein APS-C ist und man normalerweise die beste Schärfe bei ein bis zweimal abblenden hat, also vermutlich so um F 5. Bei 13 oder 16 hat man schon so starke Beugungsunschärfen, dass das sogar auf den 2Mpix Full HD Bild deutlich zu sehen ist. Auch beim Schärfevergleich mit anderen DSLRs oder Camcordern wäre das zu beachten!!!

Also bitte ND Filter drauf und mit "vernünftigen" Blenden arbeiten.




Mink
Beiträge: 1344

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von Mink » Di 21 Dez, 2010 12:29

Bruno Peter hat geschrieben: Wirst doch nicht ernsthaft die 550D mit der mehr als doppelt so teuren GH2 vergleichen wollen...
Mehr als doppelt so teuren?? Der Vergleich ist für den Videomodus doch legitim!

Vollkommener "Schmarrn"
... würd ich da sagen!

Ich find übrigens die Preispolitik bei den Objektiven ja noch reichlich fragwürdig.... gut, man nimmt natürlich alte manuelle FB und die lassen sich hier auch adaptieren aber wenn ich mal mit dem Autofokus spielen will muss ich tief in die Tasche greifen. Durch die Palette weg sind die Panasonic-Objektive doch einfach viel zu teuer.




rob
Administrator
Administrator
Beiträge: 1086

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von rob » Di 21 Dez, 2010 13:23

elthebigger hat geschrieben:Super Test, dürfte ja wirklich eine gelungene Cam mit vielen Detailverbesserungen zur GH1 sein.

ANMERKUNG für die TESTER: wie aussagekräftig soll ein Testvideo mit Blende 13 oder sogar 16 sein. Man beachte dass der Sensor doch nochmal kleiner als ein APS-C ist und man normalerweise die beste Schärfe bei ein bis zweimal abblenden hat, also vermutlich so um F 5. Bei 13 oder 16 hat man schon so starke Beugungsunschärfen, dass das sogar auf den 2Mpix Full HD Bild deutlich zu sehen ist. Auch beim Schärfevergleich mit anderen DSLRs oder Camcordern wäre das zu beachten!!!

Also bitte ND Filter drauf und mit "vernünftigen" Blenden arbeiten.
Hallo elthebigger,

wir testen die Kameras immer nur mit dem, was sie von Hause aus mitbringen. Der Beugungsschärfe-Problematik sind wir uns bewußt, aber für jede Kamera ein Kompendium mit ND-Filtern mitzuführen würde uns 1. zuviel Zeit rauben und 2. weitere externe Parameter einführen, die wir grundsätzlich eher vermeiden wollen.

Besitzt eine Kamera wie die GH2 keine eingebauten ND-Filter, dann ist das ein Kritikpunkt der genannt werden muss (und im Test genannt wurde). Für eine bestmögliche Vergleichbarkeit sind eher die Testlabor-Aufnahmen gedacht.

Viele Grüße

rob




pilskopf
Beiträge: 4397

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von pilskopf » Di 21 Dez, 2010 13:27

Das Pancake mit seinen 350€ ist doch astrein. Für Foto wie für Video und wiegt 100gr. Das ist doch auch ein Punkt, es geht hier um eine recht mobile Cam, man schleppt hier mit 3 Objektiven und Cam keine 3 Kilo und keine 2 Kilo mit.

Und das Videooptimierte Zoom würde ich nicht wirklich zur standardlinse zählen wollen, ist ein schönes und sehr scharfes Objektiv mit einem äußerst schnellen und lautlosem AF aber eben auch extrem teuer und zum Filmen kein Muss. Auch der AF funktioniert noch lange nicht immer. Ich würde den AF immer ausschalten und nur per Push AF filmen. Das geht dicke und auch recht gut. Da fragen doch auch gleich einige was Push AF ist, jaha, auch das gibts bei nahezu keinem Camcorder mehr. Kommt mit der Auslösertaste hier wieder zurück.




Mink
Beiträge: 1344

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von Mink » Di 21 Dez, 2010 13:48

Das mag ein feines Objektiv sein aber es ist einfach zu teuer!

Vergleichbare (leider nicht Pancake) gibts bei anderen Herstellern wesentlich günstiger....

Ist der Push-AF im Videomodus der GH2 schnell genug?




Harald_123
Beiträge: 320

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von Harald_123 » Di 21 Dez, 2010 13:52

WoWu hat geschrieben:
die cam gibt am sensor eigentlich echte 50p bei 1080p aus und man kastriert sie auf 50i .
Woher kommt die Erkenntnis und wie ist sie belegt ?
"Die Lumix GH2 nimmt Full-HD-Videos in 1920 x 1080 im besonders fließenden 50i-Modus auf, indem sie den Sensor-Output von 25p auf 50p verdoppelt."
Quelle.

Ich denke nach Gesprächen auf der IBC 2010 auch, dass die Rechenleistung der Hardwareencoder in den keinen und mittleren Camcordern z. Zt. noch kein überzeugendes 1080p50 erlaubt.

Muss man sich über eine perfekte, optische Anpassung bei Camcordern für < 2000 € überhaupt Gedanken machen? Kann es das bei >= FHD Formaten in dieser Preislage jemals geben?
Ich kann das nicht wirklich beurteilen. Vielleicht könnte es mit einem auf Videobedürfnisse angepassten Sensor nach dem Foveon Prinzip irgendwann klappen.
Gruß
Harald




meawk
Beiträge: 1270

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von meawk » Di 21 Dez, 2010 16:57

Wie bereits mehrfach gesagt: Die GH2 ist eine nette Cam, die wirklich gut ist. Nur - wer eine hackbare GH1 besitzt braucht sie nicht. Das ist nun mal Fakt.

Die 550D kann man durchaus mit der GH2 vergleichen, warum nicht - auch bereits erwähnt, mit dem MagicLantern-Hack jetzt sowieso.

Und das mit dem Aliasing und dem Moire : Leute, da könnt ich jetzt einen Workflow áufmachen und zeigen, dass auch dies z. T grober Unfug ist. Als wenn die 550D nur . . . produzieren würde. Einige Videos beweisen doch klar, dass man blitzsauber mit ihr filmen kann.

Wie immer, man muss den richtigen Workflow betreiben und dann klappt es auch mit blitzsauberen Aufnahmen.

Die GH2 ist zwar recht gut, aber aufgrund der doch recht teuren Pana-Objektive nicht zu empfehlen (Und Aliasing und Moire produziert sie auch, wenn man nicht optimal arbeitet. Ja, das hochgelobte 14-140er spricht hier Bände: In vielen Situationen zu lichtschwach und unter Berücksichtigung des 1.9/2.0 Crops irgendwie für mich kein Objektiv zum filmen usw. - Finger weg.

Ich empfehle daher z. Z. so in dieser Preislage die preisgünstigere 550D mit einigen manuellen Festbrennweiten.

LG

Hab noch was vergessen: Aber da ist ja auch noch der 720p-Modus. Ja hier sind die Panas wirklich Riesen, die GH2 sowie die GH1/13 und sogar die voll manuell bedienbare GF1/13 (nach dem Hack). Wenn ich in 720p filmen möchte, bleibt sogar meist meine 5D II zu Hause. Die 720p der Panas sind sensationell gut, muss auch mal gesagt werden.




DSLR-Freak
Beiträge: 302

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von DSLR-Freak » Di 21 Dez, 2010 17:04

Vielleicht bin ich ein wenig voreingenommen, ich besitze die 60D. Ich versuche mich davon nicht zu stark beeinflussen zu lassen. Aber.

Sorry Leute. Ich muss die Euphorie einfach ein wenig einbremsen.

Ich war heute bei Saturn und musste mir die GH2 unbedingt gleich genau aus der Nähe ansehen und unter die Lupe nehmen und grob testen:

Der Body erinnert so stark an ein Spielzeug, dass ich mir nur schwer vernünftiges Arbeiten damit vorstellen kann. Klein, leicht, extrem Plastik. Highend Video mit dem Ding? Ist es nicht ein wenig wie mit einer Gitarre? So billig muss eine Kamera doch nun wirklich nicht aussehen. Macht da Filmen noch Spaß? Der DSLR-Trend hat ja auch den Grund, dass man Altbekanntes (das Analogfeeling) wieder mit Technik zum Leben erweckt hat. Jetzt droht ein Stück Plastik dieses Gefühl zu zerstören.

Aber @ Pilskopf: Der Sucher ist wirklich vergleichweise hochauflösend. Er ist und bleibt aber nicht optisch und er flimmert wie Hulle.

Ehrlich gesagt bin ich mir nicht so sicher, ob hier nicht gerade ein Produkt vollkommen sinnlos gehypt wird. Einer stößt an, der Rest rennt hinterher.

Die Tests, die behaupten, die Kamera läge gut in der Hand, sind doch nicht ernst zu nehmen. Das ist ein Witz. Geht bitte zum nächsten Händler und vergleicht das mit vernünftigen Geräten. Die Kamera ist zudem viel zu leicht. Zeigt mir bitte ein gutes Video aus der Hand gefilmt! Ich habe stattdessen schon von neuen "Supertests" gehört und gesehen, wie schlecht Video aussehen kann:
http://www.43rumors.com/new-panasonic-gh2-tests-2/

--> Völlig verwackelt, schlechte Farben, schlechte Belichtung - eben mit einer kleinen Kompaktknipse gemacht mit der auch Video geht. Da will doch keiner hin zurück?!

Bitte zeigt mir mal einen vernünftigen Test! Ich möchte gerne einen Test sehen, der 1:1 mit Canon oder Nikon vergleicht UND idealerweise das nicht über Vimeo, sondern mit Originalfile. Gibt es das schon?

Ich weiß, ich klinge sehr ernüchternd, aber das war mein erster Eindruck von dem 'kompakten' Überflieger...




handiro
Beiträge: 3116

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von handiro » Di 21 Dez, 2010 17:43

ich hab die GH13 und bin mehr als zufrieden! Ich benutze sie fast nur zum Filmen und meine Bilder laufen regelmässig im TV....was will ich mehr?
720p reicht völlig und den canon vs. pana krieg brauchen wir hier doch wirklich nicht!




Predator
Beiträge: 835

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von Predator » Di 21 Dez, 2010 17:44

Ich hab die 60D und krieg die Gh2 zu Weihnachten, hatte sie aber schon ausführlich in der Hand und hab mit rumgespielt.
Klar liegt die Canon besser in der Hand, aber ich hab mir so eine Winkelschiene gekauft
http://www.imagebanana.com/view/a6jz73rf/GH2.jpg
und damit kann man sie gut halten. Normal würde der Tascam oben auf der Kamera sitzen, aber dann kann man nicht mehr durch den EVF gucken.

Also die größe der Kamera würd ich jetzt nicht als KO Kriterium sehen, vorallem wenn man sich die technischen Vorteile ansschaut! Das wär ja fast so, als ob ich ne RED Scarlet ablehne, weil sie zu unergonomisch ist...




pilskopf
Beiträge: 4397

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von pilskopf » Di 21 Dez, 2010 17:49

Der Viewfinder flimmert ganz sicher nicht wie Hulle und komischerweise macht er, nachdem man REC drückt, ein besseres Bild, find ich jetzt auch komisch z.B.

Ein weitere Unterschied was viee schon an der /d so toll finden und an keiner anderen DSLR ist die Möglichkeit einen Bildschirm anzuschließen während man aufnimmt, ich kann selbst aber darauf verzichten.

Naja, und dass die Cam so klein ist und wie Spielzeug aussieht kann ich nicht wirklich nachvollziehen aber sie ist natürlich viel kleiner als ne Canon 5D. Wobei sie nicht wie Spielzeug aussieht, kann das ja nicht nachvollziehen. Die ist schwerer als meine HC9 z.B. und sieht doch um einiges schicker aus als meine alte Cam. Richtig schick sieht sie mit einem variablen ND filter aus.

Natürlich kann man wegen dem aussehen mit ihr kaum filmen, leider, die Videos werden einfach nicht genauso wie ein deutsches Auto nicht zu fahren ist während eine ameriaknische 2,5 Tonnen Klitsche das A und O in Sachen Antrieb und Verbrauch ist. Tolle Autos weil so groß, da fährt man einfach besser und schneller und überhaupt.

Ob sie gut in der Hand liegt? Naja, nicht wirklich zum Filmen geeingnet, ich benutze def. ein Glidetrack, eine Steadi, ein Stativ und ein Gorillapod als Schulterstütze dafür außer ich dreh einen schnellen Test mit ihr und hab das Zeugs nicht dabei. Wirklich wackelfrei konnt ich damit nicht drehen da das Pancake auch keine Stabilisierung hat. Aber dass sie mir dabei aus der Hand flog kann ich nicht behaupten. Ist halt auch eine Knipse und keine Schultercam. Aus der Hand filmt ja ja eh nur zur Not.




meawk
Beiträge: 1270

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von meawk » Di 21 Dez, 2010 18:03

handiro hat geschrieben:ich hab die GH13 und bin mehr als zufrieden! Ich benutze sie fast nur zum Filmen und meine Bilder laufen regelmässig im TV....was will ich mehr?
Echt? Sag mal wo und wann, damit man mal teilnehmen kann. Mit deiner Meinung zur Gh13 haste ja sowieso meine volle Zustimmung . . .
LG




Bruno Peter
Beiträge: 3721

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von Bruno Peter » Di 21 Dez, 2010 18:04

meawk hat geschrieben:Und das mit dem Aliasing und dem Moire : Leute, da könnt ich jetzt einen Workflow áufmachen und zeigen, dass auch dies z. T grober Unfug ist.
Nur zu, mache es!
** S8-Hobbyfilmer seit 1970, Video seit 1988, Schmalfilmdigitalisierer seit 2007 **
http://www.videoundbild.de/




B.DeKid
Beiträge: 12590

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von B.DeKid » Di 21 Dez, 2010 18:14

Leute kommt doch einfach nen bissel runter!

So viel Herzblut in ne Diskussion zu stecken ist hier ja nicht wirklich angebracht.

Bester Satz " Jammern auf hohem Niveau";-)

MfG
B.DeKid




meawk
Beiträge: 1270

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von meawk » Di 21 Dez, 2010 18:15

Bruno Peter hat geschrieben:
meawk hat geschrieben:Und das mit dem Aliasing und dem Moire : Leute, da könnt ich jetzt einen Workflow áufmachen und zeigen, dass auch dies z. T grober Unfug ist.
Nur zu, mache es!
Nööö - dazu hab ich keine Lust und auch keine Zeit.
Aber Du bist doch nun wirklich vom Fach hast ein Auge für die Details und hast selbst vor kurzem irgendwo im Zusammenhang mit der 550D geschrieben: "kein Aliasing und Moire an zwei Stellen wo ich es mit Sicherheit erwartet hätte" (sinngemäß), wenn ich nicht irre. Du weist es also doch auch, dass man das schon hinbekommt, wenn man es denn kann. Sorry - nein, Du hattest ja gefragt: "Wie geht das?"

Für mich war das im Zusammenhang mit der 5D II und der 550D noch nie das große Problem - sorry. Vielleicht auch daher, weil ich ja von Beginn an (VDSLR) mit den Teilen gearbeitet habe. Meine monatelangen "Kämpfe" mit der "UR-VDSLR", der inzwischen legendären D90, haben da Spuren und Erfahrungen hinterlassen . . .
LG
Zuletzt geändert von meawk am Di 21 Dez, 2010 18:20, insgesamt 3-mal geändert.




B.DeKid
Beiträge: 12590

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von B.DeKid » Di 21 Dez, 2010 18:17

OT
Predator hat geschrieben:..... der Tascam ...
Bist mit dem zufrieden? Der gefällt mir auch, hast Du denn mal mit externen Mikros getestet?

MfG
B.DeKid

/OT




Bruno Peter
Beiträge: 3721

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von Bruno Peter » Di 21 Dez, 2010 18:32

meawk hat geschrieben:
Bruno Peter hat geschrieben: Nur zu, mache es!
Nööö - dazu hab ich keine Lust und auch keine Zeit.
Hehe, jetzt drückst Du Dich aber, auch nur Luftblase?
Keine Zeit akzeptiere ich nicht, schreibst doch ständig hier zu der GH2..., also mache einen Thread mit Aliasing und Moire auf und schreibe eine Lösung rein, mein Workflow steht ja auch im Netz.
** S8-Hobbyfilmer seit 1970, Video seit 1988, Schmalfilmdigitalisierer seit 2007 **
http://www.videoundbild.de/




meawk
Beiträge: 1270

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von meawk » Di 21 Dez, 2010 18:54

Nööö - ich drücke mich keinesfalls.
Wie Du sicher schon bemerkt hast, bin ich nur sehr sporadisch hier im Forum und sehr oft für lange Zeit nicht zu sehen/hören (monatelang . . .), weil ich eben keine Zeit unbegrenzt habe - habe auch keine Webseite, auf der ich mal so etwas hochziehen könnte, weil ich keine Zeit für so etwas habe.

Sorry - und daher wird es einen ausführlichen Workflow, ob für die Canons oder die Panas nicht geben, jedenfalls nicht von mir.
Danke.




Predator
Beiträge: 835

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von Predator » Di 21 Dez, 2010 19:10

B.DeKid hat geschrieben:OT
Predator hat geschrieben:..... der Tascam ...
Bist mit dem zufrieden? Der gefällt mir auch, hast Du denn mal mit externen Mikros getestet?

MfG
B.DeKid

/OT
Ja, ich benutze ihn entweder so wie im Bild oder ich angel damit Ton. Innen mit einem Rode NT3, außen mit einem Sennheisser Richtmikro. Bin sehr zufrieden mit dem Teil! Kenne allerdings kein Konkurenzprodukt.




B.DeKid
Beiträge: 12590

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von B.DeKid » Di 21 Dez, 2010 19:34

Dank Dir Predator




crassmike
Beiträge: 325

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von crassmike » Di 21 Dez, 2010 23:13

Predator hat geschrieben:ich hab mir so eine Winkelschiene gekauft
http://www.imagebanana.com/view/a6jz73rf/GH2.jpg
und damit kann man sie gut halten.
Sry, aber wo kann ich so ein Ding bestellen oder kaufen? Hat das irgendeine Bezeichnung oder einen Produktnamen?

MfG




Bruno Peter
Beiträge: 3721

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von Bruno Peter » Mi 22 Dez, 2010 05:24

Amazon z.B., hama Winkelschiene eingeben.
** S8-Hobbyfilmer seit 1970, Video seit 1988, Schmalfilmdigitalisierer seit 2007 **
http://www.videoundbild.de/




pilskopf
Beiträge: 4397

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von pilskopf » Mi 22 Dez, 2010 11:54

Kleiner Lowlight Vergleich zwischen 7D, GH13 und der Gh2.




DSLR-Freak
Beiträge: 302

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von DSLR-Freak » Mi 22 Dez, 2010 14:19

pilskopf hat geschrieben:Kleiner Lowlight Vergleich zwischen 7D, GH13 und der Gh2.
Die GH13 sieht ja gruselig aus. GH2 und 7D haben etwa ein Niveau, sofern man es damit beurteilen kann. Leider kein Bewegtbild.




pilskopf
Beiträge: 4397

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von pilskopf » Mi 22 Dez, 2010 14:32

Wobei man hier auch sieht dass die GH2 mehr Details zeigt und in dunklen Bereichen nicht so absäuft. Aber die GH13, weil die hier so oft als ebenbürdige Referenz betitelt wird, zeigt im Lowlight bei allen Teasts die ich bislang gesehen habe Schwächen auf.

Leider habe ich keine Zeit um irgendwelche Tests zu machen. Nach wie vor aber bin ich doch von der Lichtstärke begeistert, kleine Tests hab ich natürlich schon gemacht. Erstaunlich find ich die Schärfe bei Iso 3200. Wenn man wie ich von einem Camcorder kommt ist das schon ziemlich geil, kenn ich bei schlechtem Licht so nicht.

Panasonic hat jetzt wohl ein 25mm 1.4 angekündigt. Mal gucken wie teuer das sein soll. Schöne Brennweite finde ich. Vielleicht spar ich mir das teure Voigtländer dann. Wobei das 20mm Pancake echt ein Spaßobjektiv ist. Bin begeistert von dem Teil.




Zeeni
Beiträge: 34

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von Zeeni » Mi 22 Dez, 2010 14:48

DSLR-Freak hat geschrieben:
pilskopf hat geschrieben:Kleiner Lowlight Vergleich zwischen 7D, GH13 und der Gh2.
Die GH13 sieht ja gruselig aus.
Das stimmt allerdings! o.O




handiro
Beiträge: 3116

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von handiro » Do 23 Dez, 2010 01:04

ja das pancake....immernoch im preis leistungs verhältnis unschlagbar.
irgendwann hol ich mir auch das voigtländer...wenn die schon anfangen für m43 zu bauen kann es nur noch besser werden mit den angeboten. ich kann warten....




pilskopf
Beiträge: 4397

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von pilskopf » Do 23 Dez, 2010 01:42

Pana baut ja jetzt ein 25mm 1.4. Bin ich mal neugierig, sicherlich mit AF onboard.




pilskopf
Beiträge: 4397

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von pilskopf » Do 23 Dez, 2010 14:02


"In the video I switch between the soundtrack recorded by the GH2 Mic and a Zoom H4N recorder."

Nicht schlecht.




Zeeni
Beiträge: 34

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von Zeeni » Do 23 Dez, 2010 14:18

Das eingebaute Mic scheint überraschend gut zu sein.
Klar, fürs ernsthafte Filmen nicht zu gebrauchen, aber für ein paar Geburtstags-Aufnahmen, oder dem Spaziergang durch den Zoo scheint das wirklich zu reichen. Das Mic der 7d klingt deutlich schlechter (weshalb ich es auch nicht nutze). Wobei mir für den Test Sprachsamples lieber gewesen wären. Die kann man doch etwas besser einschätzen, als 'nen analogen Synthie!




DSLR-Freak
Beiträge: 302

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von DSLR-Freak » Do 23 Dez, 2010 15:23

Zeeni hat geschrieben:Das eingebaute Mic scheint überraschend gut zu sein.
Klar, fürs ernsthafte Filmen nicht zu gebrauchen, aber für ein paar Geburtstags-Aufnahmen, oder dem Spaziergang durch den Zoo scheint das wirklich zu reichen. Das Mic der 7d klingt deutlich schlechter (weshalb ich es auch nicht nutze).
Die 7D ist die einzige, die ich nicht persönlich getestet habe. Aber z.B. das Mic der 60D ist für Aktionen wie Du sie skizzierst vollkommen ausreichend. Ich habe den Ton mit einem ext. Sony-Mikrofon für Minidisc-Player verglichen, das interne Mic der 60D klang sogar besser, natürlich ohne Ausrichtbareit. Als Toningeningenieur kann ich das auch beurteilen.

Kann mir gar nicht vorstellen, dass die 7D so ein Müll verbaut bekommen hat. Hast Du das getestet?




Zeeni
Beiträge: 34

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von Zeeni » Do 23 Dez, 2010 16:16

DSLR-Freak hat geschrieben:
Zeeni hat geschrieben:Das eingebaute Mic scheint überraschend gut zu sein.
Klar, fürs ernsthafte Filmen nicht zu gebrauchen, aber für ein paar Geburtstags-Aufnahmen, oder dem Spaziergang durch den Zoo scheint das wirklich zu reichen. Das Mic der 7d klingt deutlich schlechter (weshalb ich es auch nicht nutze).
Die 7D ist die einzige, die ich nicht persönlich getestet habe. Aber z.B. das Mic der 60D ist für Aktionen wie Du sie skizzierst vollkommen ausreichend. Ich habe den Ton mit einem ext. Sony-Mikrofon für Minidisc-Player verglichen, das interne Mic der 60D klang sogar besser, natürlich ohne Ausrichtbareit. Als Toningeningenieur kann ich das auch beurteilen.

Kann mir gar nicht vorstellen, dass die 7D so ein Müll verbaut bekommen hat. Hast Du das getestet?
Klar habe ich das getestet! Das Mikrofon der 7D ist für meine Ansprüche unbrauchbar! Ich nutze die 7D ja ständig und bin überaus zufrieden mit der Kamera. Aber der Onboard-Ton geht gar nicht!




pilskopf
Beiträge: 4397

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von pilskopf » Do 23 Dez, 2010 16:28

Im Grunde benötigt man für jede Cam ein Mikro wenn der Ton wichig ist, bin jetzt trotzdem zufrieden mit dem Sound, schon die GH1 hatte ein gutes Mikro und ich bin bislang auch mit diesem hier jetzt zufrieden, keine Frage, nimmt sehr gut auch leise Töne auf. Und endlich keine Bandgeräusche, hahaha.

Aber ein gutes Ansteckmikro will ich trotzdem haben. Jetzt die Frage, was aber? Ich will ja eher ein kleines Stereo Mikro, es soll mit auf die Steadicam. Weiß man denn schon, welche Mikro der Philipp Bloom letztens getestet hatte? Das hörte sich gut an. Einen Zoom H2 hab ich ja eh schon und würde dann auch das Mikro damit verbinden wollen oder halt mit der Cam, wie es eben passt.




handiro
Beiträge: 3116

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von handiro » Do 23 Dez, 2010 16:30

Der onboard Ton hat schwerste Kompression/Limiting was man nicht abschalten kann....ausserdem sind die mini Kapseln ja nach oben gerichtet und man hat zu viele Reflektionen. Klar zur Not reichts und zum synchen vom extra Ton hilft es sehr ...




pilskopf
Beiträge: 4397

Re: Test: Panasonic GH2 - der kompakte Überflieger

Beitrag von pilskopf » Do 23 Dez, 2010 16:33

So hab ichs noch nicht getestet aber sicher ist das nicht für ernste Aufnahmen gedacht. Ein kleines mit Fell wäre schon klasse. Das Mikro sollte ja auch zur Cam passen, ein gewisses Rode sieht sicherlich lächerlich aus. :D




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Frame.io plant Cloud-basierte Echtzeit-Workflows von der Kamera bis zum Schnitt
von Fizbi - Do 1:50
» Welcher Objektiv zum Filmen??
von GaToR-BN - Do 0:11
» Fuji X-Pro3 vorgestellt.... Titangehäuse, FUJIFILM Farben, 4K-Video (16:9 oder 17:9)
von Jörg - Mi 23:01
» GH5 10bit 4:2:2 Export
von dienstag_01 - Mi 23:00
» Sony und Nikon locken mit Cashback-Aktionen
von Frank B. - Mi 22:13
» Upgrade Edius 8 Workgroup auf 9 Workgroup - nix geht!
von Bruno Peter - Mi 21:53
» 100 Jahre UFA
von DWUA y - Mi 21:36
» RØDE NTG5: Neues Broadcast-Richtmikrofon mit neuartigem akustischem Design
von Frank Glencairn - Mi 21:17
» Fresnel Vorsatz mit extrem kleinem Öffnungswinkel und Bowens Anschluß gesucht
von DAF - Mi 21:03
» Olympus OM-D E-M5 Mark III MFT-Kamera -- jetzt mit Cinema4K-Video
von acrossthewire - Mi 20:17
» Northern Norway - How You've Never Seen it | Sony a7III | Mavic Pro 2
von Auf Achse - Mi 19:46
» Canon EOS C500 Mark II - 6K Vollbild ohne Schwächen?
von Drushba - Mi 19:45
» [STELLENANGEBOT] Mitarbeiter(in) in der Videoproduktion
von Pianist - Mi 18:04
» Nvidia GTX 1660 Super kommt am 29.Oktober mit 336 MB/s Speicher unter 250 Euro
von Tscheckoff - Mi 17:55
» Alte Premiere Pro und After Effects-Versionen?
von JanHe - Mi 16:43
» Basically Everything Coming to Disney+
von iasi - Mi 16:36
» RED halbiert den Preis des Hydrogen One 3D-Smartphones
von iasi - Mi 14:30
» RØDE verstärkt Wireless GO System um Lavalier Mikro
von nopod - Mi 12:20
» Patch für VDL (2020 Akt.Vers.)
von fubal147 - Mi 12:06
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von iasi - Mi 11:12
» Welcher Monitor für Premiere Pro + Photoshop?
von Jörg - Mi 9:58
» Razer Blade 15 Studio: Mobile Workstation mit Quadro RTX 5000 GPU und 16 GB VRAM
von Fader8 - Mi 8:36
» All-I (GH5) in FCPX: Originaldateien löschen?
von Jott - Mi 7:14
» The Rise of Skywalker
von Frank Glencairn - Mi 4:56
» Manfrotto MVTTWINMC Karbon-Stativ (75er / 100er Schale) - NEU aus Nitrotech Kit (inkl. Tasche)
von Tscheckoff - Di 22:29
» Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten
von roki100 - Di 20:34
» Lavaliermikros leiser machen?
von dosaris - Di 16:22
» Die echten Fake-Kameras und -Objektive in Toy Story 4
von canti - Di 16:10
» Reicht RTX 2060 Super + Ryzen 5 3600 für die nächsten Jahre?
von JanHe - Di 15:40
» Die Panasonic S1H in der Praxis: Autofokus, Ergonomie, Akkuleistung, Lüfter und Fazit - Teil 2
von Mediamind - Di 15:35
» Aufnahmedatum (Medium erstellt) bei MOV-Dateien
von carstenkurz - Di 15:23
» FS5: Shutter bleibt nicht auf 180° Angle!
von CrankCrack - Di 13:41
» Tutorial Clip: Wes Anderson Shotanalyse -- von Reißschwenks bis zu Slowmotion
von slashCAM - Di 13:30
» Philips 346B1: Curved 34" Monitor mit integrierter USB-C Dockingstation
von slashCAM - Di 12:24
» Patch für VPX 11
von fubal147 - Di 11:55
 
neuester Artikel
 
Canon EOS C500 Mark II

Canons neuer Vollformat-Wurf klingt wie eine eierlegende Wollmilchsau: 10 Bit XF-AVC plus interne 6K RAW Aufzeichnung in einem kompakten ASIC Design mit professionellen Bedienelementen, ND-Filter sowie Dual-Pixel Autofokus. Da will man natürlich erst recht wissen, wie es um die Qualität der Sensorauslesung bestellt ist... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).