slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11262

ARRI und RED Medien unter Windows nicht mehr lesbar - Microsoft UDF Probleme

Beitrag von slashCAM » Di 19 Jul, 2022 11:36


Wer aktuell Medien von ARRI-Kameras mit einem Windows-System einlesen will, staunt nicht schlecht. Denn seit fast 9 Monaten ist das nicht mehr möglich...



Hier geht es zu Artikel auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Editorials: ARRI und RED Medien unter Windows nicht mehr lesbar - Microsoft UDF Probleme




Darth Schneider
Beiträge: 12324

Re: ARRI und RED Medien unter Windows nicht mehr lesbar - Microsoft UDF Probleme

Beitrag von Darth Schneider » Di 19 Jul, 2022 11:43

Das liest sich jetzt aber wirklich wie ein Aprilscherz.
Das ist womöglich gut für Apple..;))))
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




andieymi
Beiträge: 1050

Re: ARRI und RED Medien unter Windows nicht mehr lesbar - Microsoft UDF Probleme

Beitrag von andieymi » Di 19 Jul, 2022 11:43

Ist wahrscheinlich leichter Arri implementiert intern etwas anderes, als darauf zu hoffen, dass Microsoft da in die Gänge kommt.

Persönlich find ich das FAT-Splitting bei Red nicht grundverkehrt. Bringt für den Enduser eigentlich nur Vorteile. Und wenn Red-Neulinge mal gelernt haben, dass es einen Ordner pro File gibt, wo allerdings mehrere Chunks drinliegen und man nicht einzelne R3D-Files von der Karte nach Premiere zieht kommt eigentlich jeder damit klar.




Darth Schneider
Beiträge: 12324

Re: ARRI und RED Medien unter Windows nicht mehr lesbar - Microsoft UDF Probleme

Beitrag von Darth Schneider » Di 19 Jul, 2022 11:48

Alle noch so exotischen Medien Daten können mittlerweile irgendwie von Windows ganz einfach gelesen werden, aber die von Arris nicht ?

Ja geht dann der Bill Gates wirklich nie ins Kino, oder was ? ;)))
Ich finde das schon ein wenig sehr schräg…
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




cantsin
Beiträge: 11510

Re: ARRI und RED Medien unter Windows nicht mehr lesbar - Microsoft UDF Probleme

Beitrag von cantsin » Di 19 Jul, 2022 11:57

Eine weiterer Workaround für Windows-Nutzer wäre, den Rechner von einem Linux-USB-Stick zu booten und von Linux aus die Dateien auf eine Windows-Platte zu überspielen.

Seit Kernel 5.15 (Oktober 2021) gibt es stabilen NTFS-Schreibsupport im Linux-Kernel, z.B. bei Ubuntu ist dieser Kernel seit Version 22.04 LTS enthalten, bei Linux Mint seit Version 21. Bei beiden lässt sich das Installationsimage optional als Live-System booten, das den Rechner (und das installierte Windows) nicht anfasst. Damit ist es relativ einfach, bzw. eigentlich ein No Brainer, Dateien von einem am Rechner hängenden Lesegerät auf dessen internen oder externen Festplatten zu kopieren.




Bluboy
Beiträge: 3107

Re: ARRI und RED Medien unter Windows nicht mehr lesbar - Microsoft UDF Probleme

Beitrag von Bluboy » Di 19 Jul, 2022 12:01

Um welche UDF Version gehts da ?




Frank Glencairn
Beiträge: 17024

Re: ARRI und RED Medien unter Windows nicht mehr lesbar - Microsoft UDF Probleme

Beitrag von Frank Glencairn » Di 19 Jul, 2022 12:03

Na ja - die Bendenkenträgerei bei älteren Windows Versionen und "unbekannten Datei Quellen" teile ich jetzt nicht so wirklich - betrifft in der Realität, wenn überhaupt - höchstens irgendwelche exotischen fringe cases.

Wobei sowieso so ziemlich jeder DIT den ich kenne mit Apple arbeitet, und das ganze somit zum Nothingburger wird.




Bluboy
Beiträge: 3107

Re: ARRI und RED Medien unter Windows nicht mehr lesbar - Microsoft UDF Probleme

Beitrag von Bluboy » Di 19 Jul, 2022 12:04

Da Steht was

https://forum.arri.com/viewtopic.php?f=33&t=1445

Bei Deskmodder gibts das KB5014666

Der Roxio UDF Treiber 5.01 soll funktionieren, der ist aber von 2001 :-(
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Bluboy am Di 19 Jul, 2022 12:37, insgesamt 3-mal geändert.




Jott
Beiträge: 20484

Re: ARRI und RED Medien unter Windows nicht mehr lesbar - Microsoft UDF Probleme

Beitrag von Jott » Di 19 Jul, 2022 12:15

Darth Schneider hat geschrieben:
Di 19 Jul, 2022 11:48
Ja geht dann der Bill Gates wirklich nie ins Kino, oder was ? ;)))
Ich finde das schon ein wenig sehr schräg…
Bill Gates hat mit Windows schon lange nichts mehr zu tun. Der kümmert sich nur noch um Impfchips und die Ausrottung der Menschheit.




pillepalle
Beiträge: 5815

Re: ARRI und RED Medien unter Windows nicht mehr lesbar - Microsoft UDF Probleme

Beitrag von pillepalle » Di 19 Jul, 2022 12:35

Hoffentlich laufen die Impfchips nicht auf Windows Betriebssystemen *lol*

VG
I can't explain and I don't even try.




j.t.jefferson
Beiträge: 909

Re: ARRI und RED Medien unter Windows nicht mehr lesbar - Microsoft UDF Probleme

Beitrag von j.t.jefferson » Di 19 Jul, 2022 13:54

andieymi hat geschrieben:
Di 19 Jul, 2022 11:43
Ist wahrscheinlich leichter Arri implementiert intern etwas anderes, als darauf zu hoffen, dass Microsoft da in die Gänge kommt.

Persönlich find ich das FAT-Splitting bei Red nicht grundverkehrt. Bringt für den Enduser eigentlich nur Vorteile. Und wenn Red-Neulinge mal gelernt haben, dass es einen Ordner pro File gibt, wo allerdings mehrere Chunks drinliegen und man nicht einzelne R3D-Files von der Karte nach Premiere zieht kommt eigentlich jeder damit klar.
die Red Dateien sind schon immer in 4GB Päkchen gewesen. Problem bei FAT32 ist nur, dass dann die Proxys auch gesplittet werden und dann zusammengeführt werden müssen.
Leider bieten wir bei uns auch DIT und haben nur Windows, weil zum erstellen der Proxys usw der PC mit nvidia einfach immer noch schneller ist. Da kommt n Mac leider nicht wirklich hinterher mit Redcine-X und das rendert einfach am schnellsten die Proxys aus den .r3d Dateien. Haben da auch schon Tests gemacht. Es ist einfach nur nervigst so wie es im Moment ist.




hexeric
Beiträge: 220

Re: ARRI und RED Medien unter Windows nicht mehr lesbar - Microsoft UDF Probleme

Beitrag von hexeric » Di 19 Jul, 2022 16:28

Jott hat geschrieben:
Di 19 Jul, 2022 12:15
Darth Schneider hat geschrieben:
Di 19 Jul, 2022 11:48
Ja geht dann der Bill Gates wirklich nie ins Kino, oder was ? ;)))
Ich finde das schon ein wenig sehr schräg…
Bill Gates hat mit Windows schon lange nichts mehr zu tun. Der kümmert sich nur noch um Impfchips und die Ausrottung der Menschheit.
und die erde ist flach. so ein schwubler-quatsch




cantsin
Beiträge: 11510

Re: ARRI und RED Medien unter Windows nicht mehr lesbar - Microsoft UDF Probleme

Beitrag von cantsin » Di 19 Jul, 2022 16:44

hexeric hat geschrieben:
Di 19 Jul, 2022 16:28
Jott hat geschrieben:
Di 19 Jul, 2022 12:15


Bill Gates hat mit Windows schon lange nichts mehr zu tun. Der kümmert sich nur noch um Impfchips und die Ausrottung der Menschheit.
und die erde ist flach. so ein schwubler-quatsch
Da fehlte IMHO ein Ironie-Smile in jotts Posting.




andieymi
Beiträge: 1050

Re: ARRI und RED Medien unter Windows nicht mehr lesbar - Microsoft UDF Probleme

Beitrag von andieymi » Di 19 Jul, 2022 17:00

j.t.jefferson hat geschrieben:
Di 19 Jul, 2022 13:54
die Red Dateien sind schon immer in 4GB Päkchen gewesen. Problem bei FAT32 ist nur, dass dann die Proxys auch gesplittet werden und dann zusammengeführt werden müssen.
Leider bieten wir bei uns auch DIT und haben nur Windows, weil zum erstellen der Proxys usw der PC mit nvidia einfach immer noch schneller ist. Da kommt n Mac leider nicht wirklich hinterher mit Redcine-X und das rendert einfach am schnellsten die Proxys aus den .r3d Dateien. Haben da auch schon Tests gemacht. Es ist einfach nur nervigst so wie es im Moment ist.
Ich versteh, dass es für Proxies suboptimal ist, für die Footage dann doch nicht verkehrt.




JosefR
Beiträge: 59

Re: ARRI und RED Medien unter Windows nicht mehr lesbar - Microsoft UDF Probleme

Beitrag von JosefR » Di 19 Jul, 2022 18:43

Ich vermute, auf den Kameras läuft ein Linux-Kernel, da sollte es technisch nicht schwer sein ein weiteres Dateisystem zu unterstützen. Fat32 hat die bekannte 4GB-Limitierung; wie zuverlässig die NTFS-Implementierung unter Linux ist, weiß ich nicht - unnötig kompliziert und entsprechend Fehleranfällig ist NTFS jedenfalls für diesen Zweck. Und Exfat ist aufgrund von früheren rechtlichen Problemen erst seit kurzem im Kernel. Aber Letzteres wäre wohl die richtige Wahl für die Zukunft. Es kann aber gut sein, dass vor allem ältere Kameramodelle noch so alte Kernel nutzen (mal vorausgesetzt es ist tatsächlich ein Linux), dass Exfat einfach nicht verfügbar ist. Und da war UDF wohl tatsächlich die vernünftigste Lösung. Naja, war ...




Jott
Beiträge: 20484

Re: ARRI und RED Medien unter Windows nicht mehr lesbar - Microsoft UDF Probleme

Beitrag von Jott » Di 19 Jul, 2022 21:31

cantsin hat geschrieben:
Di 19 Jul, 2022 16:44
hexeric hat geschrieben:
Di 19 Jul, 2022 16:28


und die erde ist flach. so ein schwubler-quatsch
Da fehlte IMHO ein Ironie-Smile in jotts Posting.
Wohl wahr. Traurig, dass es ohne nicht geht. Und am Rande: selbstverständlich ist die Erde flach. Sonst würden ja die DIT-Wägelchen immer wegrollen.




jjpoelli
Beiträge: 121

Re: ARRI und RED Medien unter Windows nicht mehr lesbar - Microsoft UDF Probleme

Beitrag von jjpoelli » Mi 20 Jul, 2022 07:53

Microsoft hat damals noch mehr geändert ohne das zu kommunizieren. Wir müssen in unserer Mediathek 7.200 Links ändern... Oh Mann!
Mühldorf-TV: Das Lokalfernsehen für Stadt und Landkreis Mühldorf a. Inn




j.t.jefferson
Beiträge: 909

Re: ARRI und RED Medien unter Windows nicht mehr lesbar - Microsoft UDF Probleme

Beitrag von j.t.jefferson » Sa 23 Jul, 2022 17:48

andieymi hat geschrieben:
Di 19 Jul, 2022 17:00
j.t.jefferson hat geschrieben:
Di 19 Jul, 2022 13:54
die Red Dateien sind schon immer in 4GB Päkchen gewesen. Problem bei FAT32 ist nur, dass dann die Proxys auch gesplittet werden und dann zusammengeführt werden müssen.
Leider bieten wir bei uns auch DIT und haben nur Windows, weil zum erstellen der Proxys usw der PC mit nvidia einfach immer noch schneller ist. Da kommt n Mac leider nicht wirklich hinterher mit Redcine-X und das rendert einfach am schnellsten die Proxys aus den .r3d Dateien. Haben da auch schon Tests gemacht. Es ist einfach nur nervigst so wie es im Moment ist.
Ich versteh, dass es für Proxies suboptimal ist, für die Footage dann doch nicht verkehrt.
verstehe ich nicht? Das Footage wird egal bei welcher Formatierung immer in 4GB Dateien gesplittet. Ist vorallem ganz gut wenn die Kamera mal wegen Akku einfach ausgeht. Dann sind nicht alle Dateien direkt am ARsch.




andieymi
Beiträge: 1050

Re: ARRI und RED Medien unter Windows nicht mehr lesbar - Microsoft UDF Probleme

Beitrag von andieymi » Sa 23 Jul, 2022 17:57

Naja, du beschwerst dich, dass deine Proxies gestückelt werden.

Ich seh das weniger kritisch sonst, wie Du sagst eher als Vorteil. Bei der Footage lieber stückeln, wird eh 1:1 wie recordet in jeder NLE erkannt und das ist quasi ein Non-existentes-Problem, außer man macht Dual-Recording mit Proxies wie oben erwähnt.

Oder meinst Du die Stückelung an sich? Die ist Red-typisch, weil die Kameras intern auf FAT laufen, egal wie der Speicher formattiert ist. Macht sonst aber soweit ich weiß niemand.




Jott
Beiträge: 20484

Re: ARRI und RED Medien unter Windows nicht mehr lesbar - Microsoft UDF Probleme

Beitrag von Jott » Sa 23 Jul, 2022 18:51

Jeder der Millionen AVCHD-Camcorder da draußen stückelt genauso. Zum Beispiel.




j.t.jefferson
Beiträge: 909

Re: ARRI und RED Medien unter Windows nicht mehr lesbar - Microsoft UDF Probleme

Beitrag von j.t.jefferson » Do 28 Jul, 2022 20:26

andieymi hat geschrieben:
Sa 23 Jul, 2022 17:57
Naja, du beschwerst dich, dass deine Proxies gestückelt werden.

Ich seh das weniger kritisch sonst, wie Du sagst eher als Vorteil. Bei der Footage lieber stückeln, wird eh 1:1 wie recordet in jeder NLE erkannt und das ist quasi ein Non-existentes-Problem, außer man macht Dual-Recording mit Proxies wie oben erwähnt.

Oder meinst Du die Stückelung an sich? Die ist Red-typisch, weil die Kameras intern auf FAT laufen, egal wie der Speicher formattiert ist. Macht sonst aber soweit ich weiß niemand.
ne leider nicht...NLE denkt nur die erste Proxy Datei gehört dazu. Weil die .r3d automatisch als ein CLip erkannt wird und das NLE dann die selbe Datei haben will mit der selben _001 Endung am Ende. Rafft dann aber nicht das es mehrere sind, weil die Stückelungen unterschiedlich sind. Immer nur 4GB. 4GB in 8K sind aber nicht gleich lang wie 4GB Prores LT. Deswegen funktioniert das ganze nicht, oder man rendert alle zusammen aber dann kann mans auch direkt lassen mit den Proxys.

Ich glaub du hast noch nicht so oft mit Red Dateien gearbeitet.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von Map die Karte - Fr 5:12
» Als Filmemacher nach Malaysia, China oder Indien
von comberry - Fr 2:05
» FUJI X-H2 Sensor-Test - Dynamik, Rolling Shutter und Debayering
von cantsin - Fr 0:09
» Sony stellt FX30 vor - Cinema Line goes Super35
von roki100 - Do 23:50
» Was schaust Du gerade?
von cantsin - Do 22:45
» Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin
von cantsin - Do 22:33
» Kann jemand Werkzeug gebrauchen?
von MK - Do 22:03
» Warum sieht bei Netflix alles gleich aus?
von DKPost - Do 21:38
» Blonde
von Axel - Do 20:23
» Apple iPhone 14 und iPhone 14 Pro: Bessere Low-Light Aufnahmen, Actioncam-Modus und Notruf per Satellit
von R S K - Do 17:43
» Text-zu-Video KI jetzt auch von Google: Imagen Video
von slashCAM - Do 16:51
» Ultrawide (21:9) Fernseher?
von MK - Do 16:25
» AI Photo Colorizer - wow
von SamSuffy - Do 15:20
» DJI Osmo Mobile 6: Neuer Smartphone-Gimbal mit verbesserter Objektverfolgung
von Schwermetall - Do 15:19
» Ton fehlt bei Multicam-Clips im Projekt
von Mediamind - Do 15:12
» 13 Nächte Lagun Blou Curacao
von SamSuffy - Do 14:36
» Vintage Tube EQ für Final Cut
von berlin123 - Do 12:16
» DXO Photolab 6 erschienen - Neue Version der Bildbearbeitungssoftware (Fotoecke)
von cantsin - Do 11:38
» SanDisk Professional PRO-G40 SSD: Externe SSD mit Thunderbolt 3, USB 3.2 Gen 2 und 2.700 MB/s
von slashCAM - Do 10:33
» Panasonic Lumix S PRO 16-35mm 4.0
von Mediamind - Do 10:19
» Waldspaziergang mit Anamorphic Siuri 24mm und Sony A6300
von Darth Schneider - Do 7:58
» Ein paar FCP / MacOS - Tricks
von Funless - Mi 22:24
» Atomos AtomOS 10.83: ProRes RAW für Sony FX30, Sony FR7 und Fujifilm X-H2
von Darth Schneider - Mi 21:42
» !!BIETE!! DJI Action 2 Display Combo
von klusterdegenerierung - Mi 21:27
» Grafikkartenpreise fallen immer weiter - jetzt zuschlagen oder auf neue Nvidia RTX 4000 GPUs warten?
von Dr.Matzinger - Mi 20:24
» Panasonic S5 - Allgemeine Fragen, Tipps und Tricks, Zeig deine Bilder/Videos usw.
von roki100 - Mi 19:57
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von Mediamind - Mi 18:42
» Interview bei Panasonic: wie gehts weiter?
von cantsin - Mi 17:59
» FCPX/Motion vs. BMD DaVinci/Fusion
von roki100 - Mi 17:15
» Stock Video wo am besten Verkaufen
von j.t.jefferson - Mi 15:55
» Doppelte Dateien bei FCPX
von fernando_schnorres - Mi 15:53
» Blackmagic Video Assist 3.8 Update mit verbessertem RGB-Histogramm
von Darth Schneider - Mi 15:05
» Wie Hollywood in den Norden kam - 75 Jahre TV-Geschichte: Made in Hamburg-Tonndorf
von ruessel - Mi 14:10
» OWC Copy That - Backup-Tool für Mac sichert Kameradaten verifiziert
von slashCAM - Mi 13:36
» Kultserien
von cantsin - Mi 13:35
 
neuester Artikel
 
FUJI X-H2 Dynamik, Rolling Shutter und Debayering

Ähnliche technische Daten, sogar 8K Aufzeichnung und auch noch günstiger als die überraschend gute X-H2s aus dem gleichen Hause. Ist die X-H2 vielleicht sogar die bessere Kamera für Filmer? Wir betrachten diese Frage einmal aus der Sensor-Perspektive... weiterlesen>>

Apple iPhone 14 Pro Sensor Test

Das neue iPhone 14 Pro wirbt unter anderem mit noch cinematischeren Aufzeichnungsmöglichkeiten. Dies wird natürlich primär durch nachträgliche, digitale Eingriffe in das Bild erzielt. Doch auch der neue Sensor selbst bietet erweiterte Möglichkeiten... weiterlesen>>