muellerbild
Beiträge: 39

Re: ARRI Alexa 35 mit 17 Blendenstufen - Neue Dynamik-Referenz?

Beitrag von muellerbild » Di 02 Aug, 2022 10:28

Gilt eigentlich noch das menschliche Sehvermögen als absoluter Maßstab für Bildaufzeichnungen?
Es werden technische Fortschritte bejubelt, die sich immer weiter von diesem Maßstab entfernen.
Ich habe den Hype um Freistellung durch Unschärfe mittels Blenden von 1 : 0,9 nie verstanden.




Frank Glencairn
Beiträge: 17018

Re: ARRI Alexa 35 mit 17 Blendenstufen - Neue Dynamik-Referenz?

Beitrag von Frank Glencairn » Di 02 Aug, 2022 10:51

Brennweite = ca. 22mm
FOV = ca. 130° (allerdings werden kaum mehr als 40-60° davon tatsächlich wahrgenommen)
Auflösung = 52 megapixel (bei voller Sehstärke)
Dynamic Range = 24 Blenden bei dynamischer Anpassung durch die Iris.
ISO= 1-1000 (teilweise länger Anpassung nötig - Sättigung sinkt dabei bis fast zu s/w)

Wobei man nicht vergessen darf, daß die reinen elektrischen Informationen im Auge, erst nochmal durch die Echtzeit Postproduktion im Gehirn gehen, bevor wir sowas wie einen Bildeindruck wahrnehmen, und der hat kaum was mit dem gemeinsam, was tatsächlich da hinten an den Zapfen und Stäbchen ankommt. Das würde in etwa so aussehen:


Human_visual_field_fovea.png

Der Menschliche Gesamt-Sehapparat ist allem was wir mechanisch/elektronisch/digital so bauen können, immer noch um Größenordnungen überlegen - da ist noch viel Luft nach oben, was Kameras betrifft.


https://www.cambridgeincolour.com/tutor ... an-eye.htm
https://www.tobiipro.com/learn-and-supp ... human-eye/

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




-paleface-
Beiträge: 3856

Re: ARRI Alexa 35 mit 17 Blendenstufen - Neue Dynamik-Referenz?

Beitrag von -paleface- » Di 02 Aug, 2022 13:07

Und selbst wir zeichnen nur intern auf.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




iasi
Beiträge: 20059

Re: ARRI Alexa 35 mit 17 Blendenstufen - Neue Dynamik-Referenz?

Beitrag von iasi » Di 02 Aug, 2022 15:34

Frank Glencairn hat geschrieben:
Di 02 Aug, 2022 10:51
Brennweite = ca. 22mm
FOV = ca. 130° (allerdings werden kaum mehr als 40-60° davon tatsächlich wahrgenommen)
Auflösung = 52 megapixel (bei voller Sehstärke)
Dynamic Range = 24 Blenden bei dynamischer Anpassung durch die Iris.
ISO= 1-1000 (teilweise länger Anpassung nötig - Sättigung sinkt dabei bis fast zu s/w)

Wobei der FOV ebenso wie der Dynamic Range dynamisch angepasst werden.
"Bei einem Erwachsenen beträgt die horizontale Ausdehnung des binokularen Gesichtsfelds etwa 214° (±107° auf jeder Seite), die vertikale zirka 60°–70° nach oben und 70°–80° nach unten."
Film wird daher auch immer gern als Blick durch ein Fenster beschrieben.

Brennweite 22mm?
"Übertragen auf die Fotografie entspricht ein Objektiv mit 50 mm-Festbrennweite an einer Kamera mit Vollformat-Sensor in etwa der Sehgewohnheit unseres Auges – daher wird hier auch häufig von Normalbrennweite gesprochen."
Dabei geht es um die Entfernungswahrnehmung.




Darth Schneider
Beiträge: 12311

Re: ARRI Alexa 35 mit 17 Blendenstufen - Neue Dynamik-Referenz?

Beitrag von Darth Schneider » Di 02 Aug, 2022 15:47

@iasi
Also ich verstehe noch ganz knapp, so halbwegs was Frank geschrieben hat, aber den Text von dir jetzt, ich verstehe wirklich nur Bahnhof..;))))

Was denn ?
Also sollen wir besser nicht mit /22/50mm szenisches filmen, nur weil es eine Normalbrennweite ist ??
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




Axel
Beiträge: 15206

Re: ARRI Alexa 35 mit 17 Blendenstufen - Neue Dynamik-Referenz?

Beitrag von Axel » Di 02 Aug, 2022 16:17

Darth Schneider hat geschrieben:
Di 02 Aug, 2022 15:47
Also sollen wir besser nicht mit /22/50mm szenisches filmen, nur weil es eine Normalbrennweite ist ??
Die Normalbrennweite wäre am besten geeignet für den medium Shot, die Halbnahe (Hüfte aufwärts) oder Amerikanische (unterschenkelamputiert), weil sie noch genügend Kontext abbildet, während 85 + 135 und darüber (in der Fotografie Portraitbrennweiten) für Nah-, Groß- und Detailaufnahmen (Close up bis extreme close up) wären, bei denen ganz ungezwungen auch DoF am kleinsten ist. Weitwinkel, klar, der establishing shot, die Totale.

Reizvoll wird's oft, wenn man das Naheliegende verschmäht, Totalen im Tele und Nahaufnahmen im (besser nicht zu extremen) Weitwinkel macht.

Für Film/Video im Breitformat ist die Normalbrennweite eher 40mm (bzw. 35). 50 mm rückt den Leuten schon ganz schön auf die Pelle.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Darth Schneider
Beiträge: 12311

Re: ARRI Alexa 35 mit 17 Blendenstufen - Neue Dynamik-Referenz?

Beitrag von Darth Schneider » Di 02 Aug, 2022 16:22

Bei meiner MFT rückt einem 25mm schon ziemlich nah auf die Pelle…;
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




muellerbild
Beiträge: 39

Re: ARRI Alexa 35 mit 17 Blendenstufen - Neue Dynamik-Referenz?

Beitrag von muellerbild » Di 02 Aug, 2022 18:06

Na toll: jetzt ufert die Diskussion wieder ins akademische aus.
Das Foto mit der Toshiba-Werbung ist ja theoretisch korrekt (ein bißchen übertrieben) was den Schärfebereich betrifft, aber: das menschliche Auge (+ Gehirn) "scannt" ständig das gesamte Sehfeld und bleibt nicht auf einem Punkt stehen wie bei einem Foto. Die unscharfen Bereiche werden ebenfalls wahrgenommen aus mehreren Gründen (Flucht, Beute u.ä.) und wenn nötig sofort fokussiert. Beim Lesen sind auch immer nur ein bis zwei, drei Wörter scharf...

In diesem Zusammenhang verweise ich auf den beliebten Vergleich mit dem "Adlerauge". Ich möchte jedenfalls keine Adleraugen: Super-Telebrennweite mit seinen unvermeidlichen Nachteilen wie Lichtschwäche (er kann nur bei guten Lichtverhältnissen jagen), kein Nah-Sehen (Krähen attackieren ihn in der Luft), usw.
Beim Auge des Uhu gilt ähnliches - nur andersrum. Stehst Du in der Vogelwarte tagsüber direkt vor ihm, kann er Dich überhaupt nicht sehen...

Das Sehen aller Arten hat die Evolution speziell optimiert - es gibt keinen schlechten oder guten Sehsinn.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Panasonic S5 - Allgemeine Fragen, Tipps und Tricks, Zeig deine Bilder/Videos usw.
von roki100 - Mi 19:57
» Grafikkartenpreise fallen immer weiter - jetzt zuschlagen oder auf neue Nvidia RTX 4000 GPUs warten?
von dienstag_01 - Mi 18:50
» Atomos AtomOS 10.83: ProRes RAW für Sony FX30, Sony FR7 und Fujifilm X-H2
von roki100 - Mi 18:44
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von Mediamind - Mi 18:42
» Interview bei Panasonic: wie gehts weiter?
von cantsin - Mi 17:59
» Warum sieht bei Netflix alles gleich aus?
von Bluboy - Mi 17:43
» Ein paar FCP / MacOS - Tricks
von Axel - Mi 17:36
» FCPX/Motion vs. BMD DaVinci/Fusion
von roki100 - Mi 17:15
» Waldspaziergang mit Anamorphic Siuri 24mm und Sony A6300
von cantsin - Mi 17:05
» Ton fehlt bei Multicam-Clips im Projekt
von fernando_schnorres - Mi 16:14
» Stock Video wo am besten Verkaufen
von j.t.jefferson - Mi 15:55
» Doppelte Dateien bei FCPX
von fernando_schnorres - Mi 15:53
» Blackmagic Video Assist 3.8 Update mit verbessertem RGB-Histogramm
von Darth Schneider - Mi 15:05
» Wie Hollywood in den Norden kam - 75 Jahre TV-Geschichte: Made in Hamburg-Tonndorf
von ruessel - Mi 14:10
» OWC Copy That - Backup-Tool für Mac sichert Kameradaten verifiziert
von slashCAM - Mi 13:36
» Kultserien
von cantsin - Mi 13:35
» Filmen Tipps für Anfänger - Einfach und schnell umzusetzen
von Mitten-ins-Auge - Mi 13:28
» VHS-C - Qualität zuerst gut, dann plötzlich miserabel
von gizmotronic - Mi 12:40
» Sony stellt FX30 vor - Cinema Line goes Super35
von Mantas - Mi 9:53
» Zoom und Tracking kombinieren?
von soulbrother - Mi 9:30
» Kopflicht für R5 - Run & Gun
von dergottwald - Mi 8:51
» Was hörst Du gerade?
von Bluboy - Mi 6:07
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von Map die Karte - Mi 5:46
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Di 21:35
» Sony FE 40 mm F2.5 G, OVP, Garantie, neuw.
von thsbln - Di 18:28
» YouTube: Werbeclips nehmen überhand
von Darth Schneider - Di 16:38
» Selfies vom fahrenden Bike; auch mittels Drohne
von Sammy D - Di 16:32
» Sony: Smartphones übertreffen Großsensorkameras ab 2024
von cantsin - Di 13:02
» Wacom Cintiq Pro 27: 4K-Referenzmonitor und Stift-Display in Einem
von slashCAM - Di 11:12
» Erfahrung mit Viltrox 35 FE gesucht
von acrossthewire - Mo 23:36
» Remote bedienbare Kamera?
von vorbeischauender - Mo 23:08
» BRAW für Z CAM E2-Serie + Unterstützung in Resolve
von Clemens Schiesko - Mo 22:16
» Cine EI - Base ISO - Experiment
von Mantas - Mo 19:21
» Full Frame vs. Crop
von roki100 - Mo 14:52
» >Der LED Licht Thread<
von Frank Glencairn - Mo 14:13
 
neuester Artikel
 
Apple iPhone 14 Pro Sensor Test

Das neue iPhone 14 Pro wirbt unter anderem mit noch cinematischeren Aufzeichnungsmöglichkeiten. Dies wird natürlich primär durch nachträgliche, digitale Eingriffe in das Bild erzielt. Doch auch der neue Sensor selbst bietet erweiterte Möglichkeiten... weiterlesen>>

Sony FX30 Test

Wir hatten Gelegenheit zu einem ersten Vorab Hands-On mit der neuen Sony FX30 mit 20.1 MP APS-C Sensor. Die Sony FX30 stellt mit einer UVP. von 2.299 Euro den günstigsten Einstieg in die Cinema Line von Sony dar - verfügt jedoch über nahezu alle Funktionen der Vollformat-Schwester FX3. Hier unsere ersten Aufnahmen und Erfahrungen mit der neuen S35-Sony FX30
weiterlesen>>