srone
Beiträge: 10454

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von srone » Di 29 Mär, 2022 20:10

zum "customizing" sollte man sie wohl besitzen, da ist die p4k, die wohl anwenderfreundlichere variante, nochmal danke @rkunstmann, ich schätze infos aus sachkundiger erster hand...;-)

lg

srone
ten thousand posts later...




MrMeeseeks
Beiträge: 1522

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von MrMeeseeks » Fr 29 Apr, 2022 13:30

An die Besitzer einer GH6, welchen Cage könnt ihr empfehlen? Smallrig bietet 2 an, einer davon hat das neue "Black Mamba" Design welches sich recht eng um den Body schlängelt :D

Bin inzwischen ein recht großer Fan von Tilta Produkten und die bieten inzwischen auch einen an. 8Sinn hat auch einen.




-paleface-
Beiträge: 3772

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von -paleface- » Fr 29 Apr, 2022 13:52

Ich rate NICHT zum Mamba. Weil das unten keine parallelen Bohrungen für ne Plate hat.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




MrMeeseeks
Beiträge: 1522

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von MrMeeseeks » Fr 29 Apr, 2022 14:01

Mh?
Screenshot_20220429-135711-889.png
Du meinst sicher vertikal. Ist der untere Teil nicht selber eine Stativplatte? Blöd dass Smallrig nicht das Loch im Body der GH6 für eine zweite Fixierung nutzt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




-paleface-
Beiträge: 3772

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von -paleface- » Fr 29 Apr, 2022 14:04

Genau.

Hier Mamba:
mamba.PNG
Und hier vom normalen Cage.
Wo man eine Plate mit zwei Schrauben Bombenfest machen kann.
normal.PNG
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




klusterdegenerierung
Beiträge: 23364

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 29 Apr, 2022 14:09

Das mit dem eingeschobenen Schraubenschlüßel finde ich ja toll, wie oft stehe ich irgendwo und bekomme die Dinger nicht auf. :-)
"Für Menschen mit Hammer ist jedes Problem ein Nagel!"




-paleface-
Beiträge: 3772

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von -paleface- » Fr 29 Apr, 2022 16:03

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Fr 29 Apr, 2022 14:09
Das mit dem eingeschobenen Schraubenschlüßel finde ich ja toll, wie oft stehe ich irgendwo und bekomme die Dinger nicht auf. :-)
Diesen Trend bei Smallrig begrüße ich auch.
Im Top Handle ist auch nen Imbus versteckt mit dem du alles regeln kannst.

Und die Spitze von der Schraube ist ein Mini Imbus mit dem du eine weitere Schraube lösen kannst.

Ist schon cool.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




DKPost
Beiträge: 104

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von DKPost » Fr 29 Apr, 2022 16:33

Tilta hat den Inbus für die Schrauben auch per Magnet unten am Cage dabei.




MrMeeseeks
Beiträge: 1522

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von MrMeeseeks » Di 03 Mai, 2022 20:42

Hier im Video hat jemand eine Beta-Firmware für den Atomos Ninja V+ in Verbindung mit der GH6. Genaue Details nennt er nicht, wenn man das Video aber in 1080p betrachtet, dann erkennt man kurz die Einstellung "Pixel x Pixel". Minute 2:00



Wie schon vermutet wird da nicht der komplette Sensor ausgelesen. Grob gerechnet kam ich auf einen Crop von etwa 2.8. Den Käse können die eigentlich gleich behalten.
Zuletzt geändert von MrMeeseeks am Di 03 Mai, 2022 20:57, insgesamt 3-mal geändert.




-paleface-
Beiträge: 3772

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von -paleface- » Di 03 Mai, 2022 20:53

Welches Video?
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




cantsin
Beiträge: 10970

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von cantsin » So 15 Mai, 2022 14:44




Bin ja eher ein DPReview-Skeptiker, weil das eine Unterfirma von Amazon und daher letztlich ein Verkaufs-Frontend ist. Aber das Praxis-Fazit dieses Videos zur GH6 scheint mir trotzdem interessant:

- Die Video-Bildqualität ist sehr gut, vor allem, wenn man VLog + Dynamic Range Boost kombiniert. Dann sind allerdings wegen der Base ISO 2000 bei allen Tageslichtaufnahmen starke ND-Filter angesagt.
- Die Akkulaufzeit ist ggü. Vergleichsmodellen (GH5/s, S1H) extrem reduziert und teilweise real nur noch 30 Min., weshalb für längere Aufnahmen USB-Stromversorgung nötig ist; hier ist die Kamera allerdings sehr zeitgemäß (frisst alle USB-Stromversorger, kann Akkus im laufenden Kamerabetrieb wiederaufladen).
- Videoautofokus funktioniert brauchbar nur bei frontal aufgenommenen Gesichtern (Interviews) bei aktiviertem Fokuslimiter. Bereits beim Objekt-Tracking versagt er.
- Der Vorteil, dass der punch-in-Focus Assist nun auch während der Videoaufnahme funktioniert, relativiert sich dadurch, dass er unscharf ist (also keine 1:1-Pixelansicht bietet, sondern ein niedrigerauflösendes Monitorbild hochskaliert).
- Die Still-Fotoqualität ist, angesichts der Preisklasse, mies, weil Schatten extrem rauschen und daher auch bei Raw-Aufnahme kaum angehoben werden können. Die Reviewer raten von der GH6 als Fotokamera explizit ab. Sowohl die Vorgängermodelle, als auch das MFT-Konkurrenzmodell OM1 und die preiswerte G9 bieten bessere Stills.

IMHO bleibt die S5 daher die stärkste (und dann noch hauseigene) Konkurrenz zur GH6 in der Preisklasse 1600-2100 EUR (für den Body), mit diversen Vor- und Nachteilen je nach Einsatzgebiet.




klusterdegenerierung
Beiträge: 23364

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von klusterdegenerierung » So 15 Mai, 2022 15:02

Liest sich irgendwie so als hätte Pana die GH5 downgegraded und dabei ist die GH6 raus gekommen.

So richtig schlau werde ich aus dem Konzept dieser Kamera nicht, denn irgendwie scheint sie ja weder Fisch noch Fleisch zu sein und das kenne ich von meiner damaligen GH4 auch, Fotoseitig ziemlich mies, Videoseitig nicht so gut wie andere und das eigentlich konsequent die ganze Linie über.

Einzig die GH2 & GH3 waren ihre Zeit vorraus und boten noch was.
Aber wer soll sich für diese Cam interessieren, wenn man sogar in eigener Reihe besseres fürs Geld zu bieten hat?

Ich werde das Gefühl nicht los das die GH Serie nun mehr einer aufgewärmten Suppe ähnelt, aber vielleicht empfinde ich das ja auch nur deshalb so, weil ich kein Pana Besitzer mehr bin und mit der GH4 alles andere als zufrieden war.
"Für Menschen mit Hammer ist jedes Problem ein Nagel!"




Darth Schneider
Beiträge: 11407

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von Darth Schneider » So 15 Mai, 2022 15:34

Panasonic konkurriert sich ja mit der S5 aber selber voll, mit der Gh6….
Das wäre jetzt wie wenn Sony eine Apsc Alpha heraus bringen würde die genau so viel kostet wie die eigenen Fullframe Kameras.
Ich finde das ist nix als sehr unlogisches Marketing.

Was die hier viel angesprochenen teureren Fullframe Objektive betrifft, das denke ich stimmt gar nicht mehr wirklich. Gute MFT, Apsc Linsen sind mittlerweile in etwa gleich teuer…
Weil günstige, gute Fullframe Objektive kommen immer mehr auf den Markt, von vielen Herstellern.
Die Stückzahlen bestimmen den Preis….
Und Fullrame Dslms verkaufen sich je länger je immer mehr.
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




cantsin
Beiträge: 10970

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von cantsin » So 15 Mai, 2022 15:56

klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 15 Mai, 2022 15:02
Liest sich irgendwie so als hätte Pana die GH5 downgegraded und dabei ist die GH6 raus gekommen.
Na, als MFT-Videokamera würde ich die GH6 wegen dem vollwertigen VLog + der Dynamikverbesserung sofort nehmen, und ein Praxis-Shootout gegen die BM Pocket 4K wäre (trotz der zwei grundlegend verschiedenen Kamerakonzepte) mal interessant.

Nur dass die Zielgruppe der GH6 in der Tat immer kleiner wird - wenn sie als Hybridkamera nicht mehr wirklich taugt.




Darth Schneider
Beiträge: 11407

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von Darth Schneider » So 15 Mai, 2022 16:06

@Cantsin
Genau als das sehe ich die Gh6, als eine geniale, kleine „Video“ Kamera, blöderweise aber in einem reinem Foto Kamera Body, der überspitzt formuliert unnötigerweise ein ganz klein wenig fotografieren kann..;)
Und dann auch sonst, leider, irgendwie doch auch keine echte, reine Film/Cinema Kamera…

Kluster hat recht.
Aber das ist nur meine kleine Meinung.
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




cantsin
Beiträge: 10970

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von cantsin » So 15 Mai, 2022 16:58

MFT bzw. seine Sensortechnologie scheint an dem Punkt angekommen zu sein, bei dem sich die Videoqualität nur noch zu deutlichen Lasten der Fotoqualität verbessern lässt, wodurch dann das Konzept Hybridkamera nicht mehr richtig funktioniert. Das war ja tendenziell schon so, als die GH5s als videozentrische Version der GH5 auf den Markt kam, oder selbst schon seit Blackmagics MFT-Videokameras.

(Bei anderen Sensorgrößen dürfte das nicht anders sein; wenn man APS-C-Sensoren auf Canon C300-/Alexa- und FF-Sensoren auf C500-/Venice-Videoqualität optimiert, sind die wahrscheinlich auch nur noch bedingt fototauglich.)




AndySeeon
Beiträge: 554

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von AndySeeon » So 15 Mai, 2022 17:05

cantsin hat geschrieben:
So 15 Mai, 2022 16:58
[snip]
(Bei anderen Sensorgrößen dürfte das nicht anders sein; wenn man APS-C-Sensoren auf Canon C300-/Alexa- und FF-Sensoren auf C500-/Venice-Videoqualität optimiert, sind die wahrscheinlich auch nur noch bedingt fototauglich.)
Das ist bei der R5 C gut zu sehen, für die Filmfunktion bei Tageslicht und nativer ISO braucht man schon einen ND, sonst sind die Gestaltungsmöglichkeiten arg beschränkt.

Gruß, Andreas




Darth Schneider
Beiträge: 11407

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von Darth Schneider » So 15 Mai, 2022 17:24

Und die Gh6 hat noch diese 2000 Base ISO beim coolsten Format,
ND gleich immer drauf…;))))
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




rkunstmann
Beiträge: 582

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von rkunstmann » So 15 Mai, 2022 20:07

Darth Schneider hat geschrieben:
So 15 Mai, 2022 17:24
Und die Gh6 hat noch diese 2000 Base ISO beim coolsten Format,
ND gleich immer drauf…;))))
Gruss Boris
Meistens ja. Außer halt bei Lowlight. Ist aber nicht wirklich ein Problem. Das mit der Akkulaufzeit hatte ich auch schon geschrieben, wenn man allerdings meistens mit manuellen Objektiven dreht und den Sucher benutzt kriegt man schon mal 40-60 min aus einem Akku würde ich schätzen.
Die Fotofunktion als völlig unbrauchbar zu bezeichnen, finde ich etwas extrem. Dynamic Range ist tatsächlich deutlich schlechter, als im Videomodus, aber der HiRes Modus ist ziemlich gut. Ich mache auf meiner Arbeit viel Reprofotografie und da ist das tatsächlich sinnvoll, wenn man große Bilder, also z.B. 50x70 oder 100x70 abfotografiert. Und da ist DR dann auch nicht so entscheidend. Außerdem kann die Kamera bis zu 75 Raw Fotos pro Sekunde machen. Und besser, als ne GH4 ist sie allemal.
Aber ganz klar: Das ist ne Filmkamera mit vielen guten Codecs, guter DR und Farben (Vlog + Dynamic BoosT) und bis 4k 120p ohne Qualitätsverlust, nicht in erster Line ne Fotokamera. Das ist schon ein gutes Paket, besonders, wenn man schon mft Objektive hat. Die S5 und die S1 fand ich auch interessant, aber bei der S5 hat mich der, nicht mehr zeitgemäße, Sucher abgeschreckt und insgesamt doch die teuren l-Mount Objektive.

PS: das Schärfeziehen ist in der Tat auch mit "Punch In" während der Aufnahme immer noch nicht perfekt, aber in Kombination mit Fokus Peaking und der Vlog Lut durchaus gut hinzukriegen.




Darth Schneider
Beiträge: 11407

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von Darth Schneider » So 15 Mai, 2022 20:23

Wirklich interessant dein Bericht.
Danke meinerseits.
Was für Objektive nutzt du ?
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




-paleface-
Beiträge: 3772

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von -paleface- » So 15 Mai, 2022 23:33

Also mein GH6 Akku hält 2.5 Stunden.

Wo kommen denn die 40 bis 60min These her?
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




cantsin
Beiträge: 10970

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von cantsin » So 15 Mai, 2022 23:37

-paleface- hat geschrieben:
So 15 Mai, 2022 23:33
Also mein GH6 Akku hält 2.5 Stunden.
Auch bei Dynamic Range Boost, V-Log + VLog-Assist, plus aktiver Sensorstabilisierung, sowie Autofokus und ggfs. stabilisiertes Objektiv, bei Daueraufnahme?




-paleface-
Beiträge: 3772

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von -paleface- » Mo 16 Mai, 2022 00:25

Hab jetzt grad ne 10 Tages Dokus mit der GH6 abgeschlossen.

Autofocus nutze ich allerdings nicht.
Speedbooster hab ich auch nicht benutzt.
Dynamic Boost hatte ich immer an. Ausser 1x wo ich meinen ND im Auto vergessen habe. Da musste ich dann auf Iso 100 runter.

Ansonsten war viel Run and Gun + Vorträge und Interviews.
Ich hatte nur 3 Akkus und bin damit ca. 6 Stunden ausgekommen.

Einzig was nervt ist das die Akkus gefühlt sehr lange zum wieder aufladen brauchen.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Darth Schneider
Beiträge: 11407

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von Darth Schneider » Mo 16 Mai, 2022 08:35

Tönt doch alles eigentlich toll.
Und welche Objektive nutzt du ?
Würde mich Interessieren.
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




-paleface-
Beiträge: 3772

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von -paleface- » Mo 16 Mai, 2022 08:59

99,9 % mach ich alles mit dem Olympus 12-40mm

Dann hab ich noch nen Lawoa 9mm Zero-D.

Speedbooster hab ich auch + jede Menge Canon und Sigma Linsen. Nutze ich mit der GH6 aber nicht. Durch das Iso 2000 hab ich keine Problem das ich mir nen Stop dazu Mogeln muss.

Bei dem Projekt habe ich 2 GH5 Kameras + GH5 Mark2 + GH6 benutzt.

Das beste Feature der GH6 (und auch der Mark2) ist das man das Audio bei HDMI ausschalten kann. So hat man nur noch 2 Frames Delay. Das war bei der GH5 immer mein größter Minus Punkt das man immer dieses starke HDMI Delay hat.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




MrMeeseeks
Beiträge: 1522

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von MrMeeseeks » Di 17 Mai, 2022 01:27

Da mir die Aussage mit den 30 Minuten Akkulaufzeit total blödsinnig erschien, habe ich das mal selber geprüft.

Akku 100%

5.7k Mov, 24p, Dynamig Range Boost On, V-log, Iso2000, Display mittlere Helligkeit und konstant an, Dual IS Lens.

Das Ergebnis war eine ununterbrochene Aufnahme von 1 Stunde und 47 Minuten. Nach 30 Minuten schaltete dann auch der Lüfter in die höhere Stufe.

Wenn man also nicht fast 2 Stunden am Stück filmt, dann hält der Akku mit Sicherheit noch wesentlich länger. Mit einer verringerten Displayhelligkeit und anderen Einstellungen könnte sicher noch eine Längere Aufnahme möglich sein.

Morgen teste ich mal die 5.7k mit 60fps und höchster Helligkeit. Große Unterschiede erwarte ich aber nicht.

Tatsächlich braucht der Akku lächerlich lang für die 100%, dabei dauern die 75-100% am längsten. Kann mir vorstellen dass der DP Review Fritze ungeduldig und leicht dämlich die Akkus nicht komplett auflädt. Anders sind die angeblichen 30 Minuten nicht zu erklären.




-paleface-
Beiträge: 3772

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von -paleface- » Di 17 Mai, 2022 09:52

Ich hab nen Vortrag über 2 Stunden damit gefilmt der eigentlich ne Pause mitten drinne hatte.

Der Fragte dann aber...."sollen wir durchmachen?" Das Publikum sagte "ja".
Und ich leise...."neeeein....muss doch Akku wechseln!!!"

Aber es hat alles gepasst. 2:10std Nonstop durch gelaufen.

Allerdings nur in UHD, ohne Stabi, ohne Speedbooster, mit DynamicBoost.

Die GH6 hatte Akku am Ende rot geblinkt. Die GH5 hatte noch nen Balken.

Zum Thema Akku laden. Ich find es übrigens super das man auch in der GH6 laden kann. Einfach an USB C anschließen.

Hab mir nun noch von Patona so ein Dual Ladegerät geholt. Funktioniert einwandfrei. Ist aber auch nicht schneller als das Original mit laden.
Akku nachbauten hab ich noch nicht. Tatsächlich hab ich bei der GH5 die Erfahrung gemacht das die mit den Original immer länger gehalten hat. Auch nach Jahren. Die Nachbauten sind zu beginn stark. Fallen aber dann auch schnell ab.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




MrMeeseeks
Beiträge: 1522

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von MrMeeseeks » Mi 18 Mai, 2022 13:43

Hatte mir überlegt mir erneut das 10-25 zuzulegen aber dann mal nach einer Alternative gesucht.

Canon 17-55 2.8 + Viltrox/Metabones XL ergibt ein

12-40mm f2 / 11-35mm f1.8

Am Viltrox völlig ohne Vignette. (zumindest Video). Die Kombination hat mich gebraucht 275€ gekostet. Man muss hinten nur mit den Fingern die Kappe rausziehen. Nicht so scharf wie ein 10-25 aber das möchte ich auch nicht wirklich.
Screenshot_20220518-134255-770.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




roki100
Beiträge: 10999

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von roki100 » Mi 18 Mai, 2022 14:48

MrMeeseeks hat geschrieben:
Mi 18 Mai, 2022 13:43
Hatte mir überlegt mir erneut das 10-25 zuzulegen aber dann mal nach einer Alternative gesucht.

Canon 17-55 2.8 + Viltrox/Metabones XL ergibt ein

12-40mm f2 / 11-35mm f1.8

Am Viltrox völlig ohne Vignette. (zumindest Video). Die Kombination hat mich gebraucht 275€ gekostet. Man muss hinten nur mit den Fingern die Kappe rausziehen. Nicht so scharf wie ein 10-25 aber das möchte ich auch nicht wirklich.

Screenshot_20220518-134255-770.png
genau diese etwas ältere Canon EF Linsen finde ich sehr gut. Der interne Stabi ist das beste was ich bisher gesehen habe.
Jesus und das (zweite) Gebot: "Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!’
SlashCam-User und das (erste) Gebot über alles: "Du sollst deine Kamera lieben wie dich selbst!"




cantsin
Beiträge: 10970

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von cantsin » Mi 18 Mai, 2022 20:45

Das Sensor-Streifenartefakt-Problem im Gegenlicht scheint, auch nach Firmware-Updates - nicht gelöst und, je nach Drehsituation, doch recht heftig:




MrMeeseeks
Beiträge: 1522

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von MrMeeseeks » Mi 18 Mai, 2022 21:22

Das war ja eigentlich schon vorher nicht wirklich interessant und ein Problem ohnehin nicht. Da aber auch andere Kameras ein ähnliches Verhalten zeigen, wenn auch schwächer, kann man das getrost in die "juckt niemanden" Schublade stecken.

Hat mich am Anfang 30 Minuten gekostet das Problem überhaupt zu reproduzieren. Aber hey ein Video zu schauen und einfach ungeprüft nachzuquatschen ist hier ja nichts neues. Siehe Thema Akku.




cantsin
Beiträge: 10970

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von cantsin » Mi 18 Mai, 2022 22:39

MrMeeseeks hat geschrieben:
Mi 18 Mai, 2022 21:22
Aber hey ein Video zu schauen und einfach ungeprüft nachzuquatschen ist hier ja nichts neues. Siehe Thema Akku.
Es gibt da einen Unterschied zwischen deutlich gekennzeichnetem Verweis auf eine externe Quelle und "Nachquatschen".

Wenn das aber kein Fake-Video ist, würde die GH6 für meine Zwecke (auch als Leihkamera) i.d.R. ausscheiden, weil man bei Konzert- und Clubvideos ständig solche Gegenlichtmotive bzw. -situationen hat.




Darth Schneider
Beiträge: 11407

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von Darth Schneider » Mi 18 Mai, 2022 22:55

Kann ich mir jetzt bei ner Gh6 auch nicht vorstellen.
Vielleicht passiert es ja nur in einem ganz kleinen bestimmten Winkel, oder mit einer Art von Gegenlicht Temperatur…?
Oder es hat mit der Belichtung in der Kamera zu tun.
Oder das sind ganz einfach Montagsmodelle..;)
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




-paleface-
Beiträge: 3772

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von -paleface- » Mi 18 Mai, 2022 23:31

Den Effekt wie in dem video hatte ich auch noch nicht.

Muss ich mal drauf achten.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




rkunstmann
Beiträge: 582

Re: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...

Beitrag von rkunstmann » Fr 20 Mai, 2022 16:30

cantsin hat geschrieben:
Mi 18 Mai, 2022 22:39
MrMeeseeks hat geschrieben:
Mi 18 Mai, 2022 21:22
Aber hey ein Video zu schauen und einfach ungeprüft nachzuquatschen ist hier ja nichts neues. Siehe Thema Akku.
Es gibt da einen Unterschied zwischen deutlich gekennzeichnetem Verweis auf eine externe Quelle und "Nachquatschen".

Wenn das aber kein Fake-Video ist, würde die GH6 für meine Zwecke (auch als Leihkamera) i.d.R. ausscheiden, weil man bei Konzert- und Clubvideos ständig solche Gegenlichtmotive bzw. -situationen hat.
Ich hab die Kamera jetzt auch schon seit 6 Wochen oder so... Ich hab das "Problem" wirklich nur einmal bekommen, in dem ich es krass provoziert habe.

PS: Und ich hab durchaus solche Situationen mit Lichtquellen in Low light gehabt.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» >Der LED Licht Thread<
von klusterdegenerierung - So 19:24
» Was hörst Du gerade?
von roki100 - So 19:15
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von roki100 - So 19:07
» Suche Erfahrung mit Slypod Pro
von klusterdegenerierung - So 18:44
» DIY: Sigma DP2 Quattro Zubehör
von cantsin - So 18:43
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - So 18:39
» Rode NTH-100: Professioneller Over-Ear Kopfhörer im Praxistest - inkl. Sennheiser HD 25 Vergleich
von pillepalle - So 18:39
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von Axel - So 16:29
» Why did ARRI ABANDON their first digital camera? | ARRIflex D-20/D-21
von roki100 - So 16:27
» FilmLight: Awards für Color Grading
von iasi - So 15:22
» Super 8 scan verbessern
von cantsin - So 14:10
» Red stellt V-Raptor XL in Vitrine aus
von roki100 - So 12:57
» Blackmagic Video Assist 3.7 Update bringt Unterstützung für Fujifilm X-H2s und Verbesserungen für Panasonic Kameras
von roki100 - So 11:37
» Nicht mehr nur Pro: Sony baut wieder Consumer-Monitore
von slashCAM - So 10:48
» footage eindampfen
von roki100 - So 1:36
» Wieviel Rechner für Topgun Schnitt
von berlin123 - Sa 21:03
» Vocas USBP-15F Universal Shoulder Baseplate
von mangogerry - Sa 20:40
» Übersicht der Schoeps Mikrofonverstärker für's Colette System
von freezer - Sa 16:58
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von Map die Karte - Sa 13:11
» Die Frau des Zeitreisenden (The Time Traveler’s Wife) — Steven Moffat/David Nutter
von Map die Karte - Sa 11:56
» Tiffen ND-Filter-Set für die DJI Mini 3 Pro angekündigt
von slashCAM - Sa 10:45
» SONY FE 24-70MM F/4.0 ZA OSS ZEISS VARIO-TESSAR T*
von klusterdegenerierung - Fr 22:28
» Monitor 32" 4k & USB-C für Macbook bis 1000€
von markusG - Fr 20:16
» KI revolutioniert die Photographie: Objektbasiertes Editing mit Hilfe von DALL-E 2
von blindcat - Fr 16:40
» Anamorphotischer Adapter von Moment - kompatibel mit vielen Objektiven
von roki100 - Fr 15:59
» Dummy Akku Panasonic S5
von webmover - Fr 15:38
» Meike 16mm T2.5 Cine-Objektiv für Vollformat angekündigt
von slashCAM - Fr 15:27
» Z-Cam E2 - Problem mit Ninja V+
von micha2305 - Fr 12:41
» Panasonic HC-X1 Backupcamera mit 23 Betriebsstunden
von jumpit - Fr 12:36
» "Nikolausi" - Gerhard Polt Klassiker als PLAYMOBIL VERSION
von 3Dvideos - Fr 10:30
» Erste Erfahrungen Sony A1
von Mediamind - Fr 8:22
» Ist BMD down?
von nachtaktiv - Fr 1:48
» Xiaomi 12S Ultra Smartphone wird mit 1" Sensor filmen
von nachtaktiv - Fr 1:45
» Biete: AF Nikkor 85mm 1:1.8
von beiti - Do 20:48
» NinjaV und Onion Skin Overlays wo...?
von roki100 - Do 19:51
 
neuester Artikel
 
Rode NTH-100: Professioneller Over-Ear Kopfhörer im Praxiste

Mit dem Rode NTH-100 hat Rode seinen ersten professionellen Over-Ear Kopfhörer für Musikproduktion, Mixing / Audio Editing über Podcasting und Streaming bis hin zu Location Recording / Monitoring vorgestellt. Wir haben uns den neuen Content Creation Kopfhörer von Rode angehört und ihn mit dem Sennheiser HD 25 verglichen ... weiterlesen>>

Dynamic Showdown - R5C, Z9 und S1H

Mit dem Auftritt von TicoRAW in der Firmware 2.0 von Nikons Z9 hat sich die Kamera in unserer Dynamik-Einschätzung für Videofilmer wieder weit nach oben bewegt. Doch wie nah kommt sie unserem aktuellen Dynamik-Liebling Panasonic S1H? weiterlesen>>