slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11262

LUTs in Lumetri unter Premiere Pro CC richtig anwenden

Beitrag von slashCAM » Di 04 Mai, 2021 12:08


Wer eine LUT unter Lumetri in Premiere Pro benutzt, sollte sich nicht wundern, wenn der volle Dynamikumfang des Ursprungmaterials danach nicht mehr zur Verfügung steht. Denn die Reihenfolge der Bearbeitungsschritte ist nicht egal, wie Gastautor Steffen Hacker im folgenden näher ausführt...



Hier geht es zu Artikel auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Tips: LUTs in Lumetri unter Premiere Pro CC richtig anwenden




mediadesign
Beiträge: 882

Re: LUTs in Lumetri unter Premiere Pro CC richtig anwenden

Beitrag von mediadesign » Do 06 Mai, 2021 10:11

Zusammengefasst bedeutet das also, man sollte den LUT nur in der Kreativsektion benutzen und wenn man einen zusätzlichen Look anwenden will, den Lumetri-Effekt nochmal auf den Clip ziehen und dann darin den Look anwenden, richtig? Das hat auch den Vorteil, dass man mit der Intensität den Lut nochmal erhöhen oder verringern kann.




SixFo
Beiträge: 188

Re: LUTs in Lumetri unter Premiere Pro CC richtig anwenden

Beitrag von SixFo » Fr 07 Mai, 2021 13:14

Danke für den Artikel. Ich hatte diese Erfahrung auch schon vor paar Jahren mit FS7 Material gemacht. Nach einigem experimentieren mit Input und Creative LUTs fand ich auch diesen Workflow. Zumal ich gerne zu Beginn erst den Sony Slog3 LUT als Input gewählt habe und dann noch den Creative LOG LUT dazu. Das sah einfach nur ekelig aus und final kam ich zu dem Ergebnis das man den kreativen LOG LUT (von Osiris) einfach ohne input in den Creative LUT Einstellungen aktiviert und unter Basic nur die Belichtung anpasst.

Also wenn der LUT auf LOG getrimmt ist, dann braucht man in der Regel keinen Input LUT mehr. Allerdings ist das wieder von LUT zu LUT unterschiedlich...




Frank Glencairn
Beiträge: 13779

Re: LUTs in Lumetri unter Premiere Pro CC richtig anwenden

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 07 Mai, 2021 14:32

SixFo hat geschrieben:
Fr 07 Mai, 2021 13:14

Also wenn der LUT auf LOG getrimmt ist, dann braucht man in der Regel keinen Input LUT mehr. Allerdings ist das wieder von LUT zu LUT unterschiedlich...
Natürlich - jede LUT erwartet ein bestimmtes Eingangssignal/Gamma/Colorspace/Colorscience etc. für das sie entwickelt wurde
Das kann REC709, irgend ein herstellerspezifisches LOG, Cineon, oder sonstwas sein - wofür halt immer die LUT gemacht wurde. Benutzt man anderes Material, sieht's entsprechend scheiße aus, oder führt zu Artefakten.

Was meistens nicht (oder nur sehr begrenzt) funktioniert sind generische/Universal LUTS, die für alles passen sollen.

Jetzt kann man sich in manchen Programmen auch einen Pipeline bauen (colorspace/gamma transformations/CM), mit der man alles irgendwie verwenden kann, wie das dann am Ende tatsächlich aussieht, und ob man das nicht besser selbst "von Hand" hin gegraded hätte, muß man dann selbst entscheiden.

Das ganze LUT und Colorspace/Pipeline Thema, scheint für viele sowieso noch eher ein Mysterium zu sein.
Wenn ich demnächst mal ein bisschen Zeit hab, werde ich mal einen Grundlagenartikel darüber schreiben - geht wahrscheinlich sogar schneller als jeden Tag die selben 10 Fragen zu beantworten :D




sehmoment
Beiträge: 20

Re: LUTs in Lumetri unter Premiere Pro CC richtig anwenden

Beitrag von sehmoment » Sa 08 Mai, 2021 09:06

Also wenn ich es in den Effekteinstellungen auf 2 Lumetri-Effekte in einem Clip übernehme, muss ganz unten der Effekt mit dem LUT liegen und die Korrekturen darüber, oder umkgekehrt?




SixFo
Beiträge: 188

Re: LUTs in Lumetri unter Premiere Pro CC richtig anwenden

Beitrag von SixFo » Sa 08 Mai, 2021 13:06

Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 07 Mai, 2021 14:32

Natürlich - jede LUT erwartet ein bestimmtes Eingangssignal/Gamma/Colorspace/Colorscience etc. für das sie entwickelt wurde
War mir damals aber nicht bewusst, als ich meine ersten Clips in LOG gedreht habe.




SixFo
Beiträge: 188

Re: LUTs in Lumetri unter Premiere Pro CC richtig anwenden

Beitrag von SixFo » Sa 08 Mai, 2021 13:07

sehmoment hat geschrieben:
Sa 08 Mai, 2021 09:06
Also wenn ich es in den Effekteinstellungen auf 2 Lumetri-Effekte in einem Clip übernehme, muss ganz unten der Effekt mit dem LUT liegen und die Korrekturen darüber, oder umkgekehrt?
Erst Belichtungskorrektur, dann LUT




sehmoment
Beiträge: 20

Re: LUTs in Lumetri unter Premiere Pro CC richtig anwenden

Beitrag von sehmoment » Sa 08 Mai, 2021 17:40

SixFo hat geschrieben:
Sa 08 Mai, 2021 13:07
sehmoment hat geschrieben:
Sa 08 Mai, 2021 09:06
Also wenn ich es in den Effekteinstellungen auf 2 Lumetri-Effekte in einem Clip übernehme, muss ganz unten der Effekt mit dem LUT liegen und die Korrekturen darüber, oder umkgekehrt?
Erst Belichtungskorrektur, dann LUT
Die Reihenfolge leuchtet ein aber die Verarbeitung von Premiere ist etwas irreführend
Bedeutet "Erst" der Effekt liegt oben oder unten in den Effekteinstellungen, wenn für LUT und Korrektur jeweils ein Lumetri Effekt verwendet wird?




rdcl
Beiträge: 1552

Re: LUTs in Lumetri unter Premiere Pro CC richtig anwenden

Beitrag von rdcl » Sa 08 Mai, 2021 17:44

sehmoment hat geschrieben:
Sa 08 Mai, 2021 17:40
SixFo hat geschrieben:
Sa 08 Mai, 2021 13:07


Erst Belichtungskorrektur, dann LUT
Die Reihenfolge leuchtet ein aber die Verarbeitung von Premiere ist etwas irreführend
Bedeutet "Erst" der Effekt liegt oben oder unten in den Effekteinstellungen, wenn für LUT und Korrektur jeweils ein Lumetri Effekt verwendet wird?
Die Reihenfolge geht von oben nach unten




mediadesign
Beiträge: 882

Re: LUTs in Lumetri unter Premiere Pro CC richtig anwenden

Beitrag von mediadesign » Mo 10 Mai, 2021 08:27

rdcl hat geschrieben:
Sa 08 Mai, 2021 17:44
sehmoment hat geschrieben:
Sa 08 Mai, 2021 17:40


Die Reihenfolge leuchtet ein aber die Verarbeitung von Premiere ist etwas irreführend
Bedeutet "Erst" der Effekt liegt oben oder unten in den Effekteinstellungen, wenn für LUT und Korrektur jeweils ein Lumetri Effekt verwendet wird?
Die Reihenfolge geht von oben nach unten
sehmoment: Wie kommst du darauf, dass es anders sein sollte?




DeeZiD
Beiträge: 649

Re: LUTs in Lumetri unter Premiere Pro CC richtig anwenden

Beitrag von DeeZiD » Mo 10 Mai, 2021 11:56

Das gleiche Prinzip gilt auch in Resolve, Assimilate etc.

Output Rec709 zum Schmluss und davor Belichtung, WB/Tint zumindest.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Blackmagic RAW demnächst auch für die Panasonic LUMIX S1 und S5
von slashCAM - Di 4:42
» Filmförderung wirkt als Transformationsbremse
von Drushba - Di 1:10
» Stranger Portrait Challenge
von klusterdegenerierung - Mo 22:57
» Remastering my Shortfilm
von -paleface- - Mo 22:19
» Gruseliges Pocket 6K footage
von Frank Glencairn - Mo 22:08
» Panasonic HC V210 Upgrade auf HC V777
von CamNewbie - Mo 20:14
» Fundstücke - zweifelhafte Forenweisheiten
von Darth Schneider - Mo 20:04
» Ohne Tiefen-Un-Schärfe - wie heißt das?
von iasi - Mo 18:04
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - Erweiterte Ausstattung, Rolling Shutter und Debayering
von ruessel - Mo 16:04
» Was hörst Du gerade?
von Bluboy - Mo 15:33
» Aus ALG2 in die Selbständigkeit - Ratschläge gesucht
von NiemandBesonderes - Mo 14:31
» Deep Fake - Experte gesucht
von Viennahundt - Mo 13:10
» Video Pro X neueste Version ist da
von fubal147 - Mo 12:49
» Neu: Astera PixelBrick Mini-LED Spotlight
von slashCAM - Mo 11:21
» Canon R5 - 8K Workflow mit Final Cut Pro
von Jott - Mo 10:47
» Win10 am Ende
von Frank Glencairn - Mo 9:35
» Was schaust Du gerade?
von Bluboy - Mo 3:21
» Win 10 pro config
von Bluboy - Mo 3:12
» (DIY) diffusion filter for bmpcc 6k pro
von roki100 - Mo 2:55
» Sony A1 in der Praxis: Die beste Vollformat DSLM für Foto und Video? 8K 10 Bit, 4K 120p, Hauttöne uvm.
von roki100 - So 23:22
» Lego Musikvideo und "Fake" Trailer
von srone - So 23:15
» Razer Raptor 27: QHD-Monitor mit 165 Hz, 95% DCI-P3 und USB-C
von slashCAM - So 14:57
» Final Cut Pro Update 10.5.3 bringt u.a. eigenen Editor für Metadaten-Spalten
von R S K - So 12:27
» Regenschutz, Tauchgehäuse oder Plastiktüte?
von TomStg - So 11:12
» Regiestuhl: Rasenlösung für kräftige 100 Kg Menschen
von ruessel - So 9:52
» Neues Apogee Duet 3 USB Audio-Interface für Streamer, Musiker und Podcaster
von slashCAM - So 9:51
» Sachtler aktiv8 Fluidkopf in der Praxis: Schnelleres und komfortableres Flowtech Stativ-System?
von Mantas - So 8:58
» USB-C Audiointerface für Mobiltelefone?
von mash_gh4 - Sa 21:15
» Resolve GUI heller einstellen?
von Bruno Peter - Sa 20:54
» Herausragende Bewerbungen für den slashCAM Lesertest der Nikon Z6 II
von pillepalle - Sa 20:17
» Greenscreenbearbeitung in DaVinci 17
von AndySeeon - Sa 20:04
» Rocksteady = Qualitätsverlust ?
von klusterdegenerierung - Sa 17:00
» BIETE Sachtler FSB 8 CF MS System Stativ Speedlock komplett mit Tasche
von Axel - Sa 16:15
» Neue Firmware für DJI Mini 2 bringt Unterstützung für den DJI Smart Controller
von Jalue - Sa 15:29
» Drehbuch gesucht
von MLJ - Sa 14:16
 
neuester Artikel
 
Test: Sachtler aktiv8 Fluidkopf

Mit seinen neuen Aktiv Fluidkopf-Systemen ist Sachtler angetreten, ein noch schnelleres Arbeiten mit Fluidköpfen und seinem anerkannt schnellem Flowtech Stativ-System zu ermöglichen. Zentraler Bestandteil des neuen aktiv Systems sind neue SpeedLevel und SpeedSwap Funktionen. Wir haben uns den neuen Sachtler aktiv8-Kopf am Flowtech 75 aktiv-Stativ genauer angeschaut und wollten wissen, wie gut der neue Fluidkopf in der Praxis ist weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...