roki100
Beiträge: 5873

Re: THE BOND - James Bond Fan-Film mit professionellen Actionszenen

Beitrag von roki100 » Fr 04 Dez, 2020 22:18

Darth Schneider hat geschrieben:
Fr 04 Dez, 2020 22:08
lieber eine Pocket 6K Fairchild, oder eine Pocket 4K Fairchild
der Wunsch danach scheint auf jeden Fall groß zu sein: https://forum.blackmagicdesign.com/view ... 00#p694750 ;)
Bei Follow Fokus gibts nicht wenig Auswahl
Das ist das Problem. Ich habe mir sehr viele Videos angeschaut und auch viel gelesen, von Fotga X/Y, bis Tilta... aber auch diese FF da, die unverschämt teuer sind usw. Und Tilta finde ich irgendwie am besten, Rädchen nicht zu groß usw.




pillepalle
Beiträge: 3257

Re: THE BOND - James Bond Fan-Film mit professionellen Actionszenen

Beitrag von pillepalle » Fr 04 Dez, 2020 23:35

Beim kleinen Tilta FF für 100,-€ stimmt die Übersetzung nicht. Wenn Du Objektive mit langem Fokusweg hast kommst Du mit einer ganzen Umdrehung nicht vom nah bis unendlich. Da gibt's auch keine anderen Übersetzungen für. Und die Hard-Stops auszubauen ist auch recht umständlich. Wenn Du sie lose läßt klimpern sie beim ziehen. Der ist zwar günstig und kompakt, finde ihn aber suboptimal und nutze ihn eigentlich nie.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




roki100
Beiträge: 5873

Re: THE BOND - James Bond Fan-Film mit professionellen Actionszenen

Beitrag von roki100 » Fr 04 Dez, 2020 23:36

pillepalle hat geschrieben:
Fr 04 Dez, 2020 23:35
Beim kleinen Tilta FF für 100,-€ stimmt die Übersetzung nicht. Wenn Du Objektive mit langem Fokusweg hast kommst Du mit einer ganzen Umdrehung nicht vom nah bis unendlich. Da gibt's auch keine anderen Übersetzungen für. Und die Hard-Stops auszubauen ist auch recht umständlich. Wenn Du sie lose läßt klimpern sie beim ziehen. Der ist zwar günstig und kompakt, finde ihn aber suboptimal und nutze ihn eigentlich nie.
Ja:




klusterdegenerierung
Beiträge: 19186

Re: THE BOND - James Bond Fan-Film mit professionellen Actionszenen

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 05 Dez, 2020 08:44

roki100 hat geschrieben:
Fr 04 Dez, 2020 22:18
der Wunsch danach scheint auf jeden Fall groß zu sein
groß = Peter
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Hayos
Beiträge: 227

Re: THE BOND - James Bond Fan-Film mit professionellen Actionszenen

Beitrag von Hayos » Sa 05 Dez, 2020 16:23

Darth Schneider hat geschrieben:
Fr 04 Dez, 2020 21:23
und die Avengers Filme, vor allen der letzte, denke ich sind ziemlich genial.
Ich persönlich finde der Film und ev sogar die ganze die ganze Avengers Serie wird gerade von vielen notorischen Marvel/DC Comic Verfimungen Nichtschauern masslos unterschätzt, Schade.
Sorry, aber das kann ich nicht so stehen lassen :D - gerade "Endgame" war für mich die Spitze der generischen Langweiligkeit, was Kamera/Blocking/Bildaufbau angeht. Einfach nur ärgerlich für so einen teuren Film. Man merkt, dass die vorderste Prämisse war, irgendwie die teuren Darsteller möglichst gleichwertig und deutlich im Bild zu plazieren. Filmische Gestaltungsmöglichkeiten auf der Bildebene einfach so verschenkt. Was ein Kontrast zur aktuellen "The Mandalorian"-Folge, wo man jede Einstellung als Poster ausdrucken kann. Wenn man sich dort näher mit den Bildeinstellungen beschäftigt, wird man mit Subtext belohnt, weil sich offensichtlich jemand Gedenken gemacht hat. So eine Qualität habe ich in den letzten Jahren im Blockbuster-Bereich nicht erleben dürfen. Hatte es ja eigentlich schon aufgegeben...Hoffentlich guckt sich die Marvel-Abteilung bei Disney dort mal was ab.




Darth Schneider
Beiträge: 6494

Re: THE BOND - James Bond Fan-Film mit professionellen Actionszenen

Beitrag von Darth Schneider » Sa 05 Dez, 2020 20:04

Also mir persönlich hat Endgame sehr gut gefallen. Aber drei mal schauen würde ich den auch nicht...zu lange...
Und The Mandelorian finde ich, ist einfach nur super.
Überspitzt formuliert, das beste von Star Wars seit den Episoden 4, 5, und 6.
Aber schwache Episoden sind dort auch, bei den Marvel Filmen hingegen gibt es Längen und schwache Momente.
Das ist doch aber eigentlich egal, wenns unterhaltet.
Aber das ist nur meine Meinung.
Gerade bei solchen Filmen und Serien, ist es doch schwer zu sagen, das war richtig und das war falsch. Das ist Geschmacksache.
Teuer, unterhaltend und technisch sehr gut gemacht sind solche High End Budget Filme und Serien doch eh alle.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Hayos
Beiträge: 227

Re: THE BOND - James Bond Fan-Film mit professionellen Actionszenen

Beitrag von Hayos » Sa 05 Dez, 2020 21:25

@Darth Schneider: Klar :) Und solange für jeden was dabei ist, ist alles gut.




Onkel Danny
Beiträge: 472

Re: THE BOND - James Bond Fan-Film mit professionellen Actionszenen

Beitrag von Onkel Danny » So 06 Dez, 2020 13:40

Nichts gegen diese kurze Kampfchoreographie, aber da geht noch einiges mehr.
Und nein, ich will hier nichts abwerten, aber gerade als Fanfilm, sollte man etwas genauer sein.
Der Slide am Anfang, sowie auch die Choreographie waren nett.
Aber:
1. Die falsche Waffe, geht gar nicht, wenigsten eine Walther P99 hätte es sein können,
aber besser PPK.
2. Die Anamorphoten waren Perlen vor die ***, davon war nichts zu sehen.
Erst die 2er bringen den gewünschten Effekt.
3. Das Licht, war quasi nicht vorhanden, also es wirkte wie available light,
extrem flach und langweilig. Da wäre viel mehr möglich gewesen.
4. Wackelkamera, auf die Kämpfenden zu rennen etc.. Macht das ganze leider gar nicht besser/dynamischer.

Ansonsten, weiter machen.

greetz




Frank Glencairn
Beiträge: 12594

Re: THE BOND - James Bond Fan-Film mit professionellen Actionszenen

Beitrag von Frank Glencairn » So 06 Dez, 2020 14:10

Onkel Danny hat geschrieben:
So 06 Dez, 2020 13:40

2. Die Anamorphoten waren Perlen vor die ***, davon war nichts zu sehen.
Was hättest du denn da sehen wollen?




iasi
Beiträge: 16243

Re: THE BOND - James Bond Fan-Film mit professionellen Actionszenen

Beitrag von iasi » So 06 Dez, 2020 14:18

Das erinnert mich aber weniger an Bond als an :


Aber gut gemacht, auch wenn es an Steigerung und Dramaturgie im Kampf fehlt.




Onkel Danny
Beiträge: 472

Re: THE BOND - James Bond Fan-Film mit professionellen Actionszenen

Beitrag von Onkel Danny » So 06 Dez, 2020 14:22

Franky ich weiß ja, das du gerne auch austeilst, aber du solltest die Bildeigenschaften doch zu genüge kennen.
Hier fehlt es eben vollständig, fertig.

Wäre das nicht im MakingOf erwähnt worden, währe es gar nicht erst aufgefallen.

greetz




Darth Schneider
Beiträge: 6494

Re: THE BOND - James Bond Fan-Film mit professionellen Actionszenen

Beitrag von Darth Schneider » So 06 Dez, 2020 14:25

Hmmm...Was meint ihr ?

Der Fight an sich ist besser, aber der lasche Anfang und das nicht überraschende Ende haben sie voll verkackt.
Bei dem Blut, beziehungsweise der kitschigen roten Farbe in dem Gesicht, als er fast am Schluss am Boden liegt, da war’s bei mir vorbei. Wegen 2 Sekunden, die Spannung ist weg, und der ganze Film kaputt.
Den laschen, doofen Anfang konnte ich noch knapp verkraften, aber nicht den Ketchup..;D
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




klusterdegenerierung
Beiträge: 19186

Re: THE BOND - James Bond Fan-Film mit professionellen Actionszenen

Beitrag von klusterdegenerierung » So 06 Dez, 2020 15:24

Onkel Danny hat geschrieben:
So 06 Dez, 2020 13:40
Nichts gegen diese kurze Kampfchoreographie, aber da geht noch einiges mehr.
Lass das bloß nicht Keksi hörn, dann mußt Du Dich nachher noch beweisen. ;-))
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




roki100
Beiträge: 5873

Re: THE BOND - James Bond Fan-Film mit professionellen Actionszenen

Beitrag von roki100 » So 06 Dez, 2020 15:48

Was aber kaum angesprochen wird, ist der professionelle Kampf - die Frau kann mit Beine wie Zange packen und den genick brechen... ;)




Frank Glencairn
Beiträge: 12594

Re: THE BOND - James Bond Fan-Film mit professionellen Actionszenen

Beitrag von Frank Glencairn » So 06 Dez, 2020 16:46

Onkel Danny hat geschrieben:
So 06 Dez, 2020 14:22
Franky ich weiß ja, das du gerne auch austeilst,
Das war kein Austeilen, sondern ne ernstgemeinte Frage (nicht umsonst hab ich deinen Post geliked).

Wenn du auf "fehlende" Flares und Ovalbokeh raus wolltest, das halte ich jetzt nicht für ein Manko, und ist auch nicht der Grund, warum man Anamorph dreht - das kann man alles auch billiger und kontrollierter haben - 2 verschiedene Brennweiten in einer Optik allerdings nicht, und den Effekt sieht man IMHO schon.




macaw
Beiträge: 163

Re: THE BOND - James Bond Fan-Film mit professionellen Actionszenen

Beitrag von macaw » Mo 07 Dez, 2020 09:28

Ich fand das Filmchen ziemlich schlecht und öde. Casting total daneben und dazu ein bisschen Wackelkamera die man mit unpassenden Soundeffekten garniert hat, die dann auch eher zu Jackie Chan passen. Ein Tag Dreh hin oder her - warum machen die eigentlich so ein Kompromissprodukt anstatt in der Zeit etwas cooles auf die Beine zu stellen? Da dachten die sich offenbar: Ach, wir haben hier ein paar Stuntleute, lasst uns etwas generisches aufnehmen und dann einfach James Bond hinzudichten...

Und mir ist egal ob ich es besser kann oder nicht, wenn ich die Kunstwerke von Van Gogh oder irgendeinem unbekannten Straßenkünstler ansprechender finde als die von Picasso muss ich auch kein besserer Künstler sein oder überhaupt einer.




Darth Schneider
Beiträge: 6494

Re: THE BOND - James Bond Fan-Film mit professionellen Actionszenen

Beitrag von Darth Schneider » Mo 07 Dez, 2020 09:50

Das mit dem Casting hat was. Ist sehr wichtig wenn es wirklich glaubwürdig und keine Satire, oder Comedy sein soll.
Er hat schon auch gut gespielt und gekämpft, aber hat halt vom Typ eher diesen Harry Potter Look.
Ich würde jetzt auf jeden Fall nicht auf die Idee kommen Batman in einem Fan Film zu spielen und mein bester Kumpel irgend ein Gegner, nur weil dieser den schwarzen Gürtel in Kung Fu hat.
Obwohl das wahrscheinlich witzig wäre ;D
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Frank Glencairn
Beiträge: 12594

Re: THE BOND - James Bond Fan-Film mit professionellen Actionszenen

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 07 Dez, 2020 09:59

Darth Schneider hat geschrieben:
Mo 07 Dez, 2020 09:50
.. Batman in einem Fan Film zu spielen und mein bester Kumpel irgend ein Gegner, nur weil dieser den schwarzen Gürtel in Kung Fu hat.
Ich würde das anschauen :D




norbi
Beiträge: 30

Re: THE BOND - James Bond Fan-Film mit professionellen Actionszenen

Beitrag von norbi » Mo 07 Dez, 2020 10:53

Onkel Danny hat geschrieben:
So 06 Dez, 2020 13:40
Nichts gegen diese kurze Kampfchoreographie, aber da geht noch einiges mehr.
Und nein, ich will hier nichts abwerten, aber gerade als Fanfilm, sollte man etwas genauer sein.
Der Slide am Anfang, sowie auch die Choreographie waren nett.
Aber:
1. Die falsche Waffe, geht gar nicht, wenigsten eine Walther P99 hätte es sein können,
aber besser PPK.
2. Die Anamorphoten waren Perlen vor die ***, davon war nichts zu sehen.
Erst die 2er bringen den gewünschten Effekt.
3. Das Licht, war quasi nicht vorhanden, also es wirkte wie available light,
extrem flach und langweilig. Da wäre viel mehr möglich gewesen.
4. Wackelkamera, auf die Kämpfenden zu rennen etc.. Macht das ganze leider gar nicht besser/dynamischer.

Ansonsten, weiter machen.

greetz
Es geht immer mehr...fragt sich nur wieviel Aufwand man betreiben will/kann. Dann wären aus dem Tag dann 3 Drehtage geworden.
Was mir sehr gut gefallen hat waren zwei Moves. Das einte bei 1:52 wo die Frau nen Kick bekommt und gegen die Tischplatte knallt und am Schluss wo sie den Stern macht :D

Grunsätzlich reissen mich solche halbrealistischen Szenen aus dem Film aus, den so kämpft kein Mensch aber in diesen Kurzfilm gehts ja nicht darum. Wenn schon Kampfszenen dann entweder realistisch wie z.B James Bond mit Daniel Craig, was ich sehr erfrischend fand oder halt cgi unreal dann aber auch passend und logisch nachvollziehbar innerhalb dieser Bühne wie am Beispiel in "Man of Steel" der Faora Ul vs Kal-El fight.




Frank Glencairn
Beiträge: 12594

Re: THE BOND - James Bond Fan-Film mit professionellen Actionszenen

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 07 Dez, 2020 14:21

norbi hat geschrieben:
Mo 07 Dez, 2020 10:53

Es geht immer mehr...fragt sich nur wieviel Aufwand man betreiben will/kann. Dann wären aus dem Tag dann 3 Drehtage geworden.
Quatsch - weder das Besorgen der richtigen Waffe im Vorfeld, noch der Verzicht auf den Wackel-Gimbal oder vernünftiges Licht hätten aus einem Drehtag drei gemacht.

In 3 Tagen dreh ich normal 15 Seiten das ist fast 5 mal so lang wie der Bond Clip, hab aber auch schon öfter mal mal 10-15 Seiten pro Tag gedreht, wenn's nicht anders geht.
Je nach Produktion hast du für eine Kampfszene wie diese 2-3 Stunden, sonst steigt dir der Produzent gewaltig auf's Dach.




Darth Schneider
Beiträge: 6494

Re: THE BOND - James Bond Fan-Film mit professionellen Actionszenen

Beitrag von Darth Schneider » Mo 07 Dez, 2020 14:55

Meinst du die sind in John Wick und co. auch so schnell, oder lassen die sich dort mehr Zeit ? Mal abgesehen vom einleuchten mit Doubles.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Frank Glencairn
Beiträge: 12594

Re: THE BOND - James Bond Fan-Film mit professionellen Actionszenen

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 07 Dez, 2020 16:58

Darth Schneider hat geschrieben:
Mo 07 Dez, 2020 14:55
Meinst du die sind in John Wick und co. auch so schnell,
Ja, 5 Seiten am Tag ist quasi Industriestandard, zumal bei so einem Film alles extrem gut vorbereitet, bis ins kleinste Detail durchgeplant, und tausendmal geprobt ist, bevor einer auf REC drückt.




Salcanon
Beiträge: 192

Re: THE BOND - James Bond Fan-Film mit professionellen Actionszenen

Beitrag von Salcanon » Mo 07 Dez, 2020 17:57

Um mal wieder zum Fanfilm zurück zu kommen:
Manche Treffer, die richtig wehtun sollten, erzeugen null Reaktion.
Manche Abwehrbewegung von Daniel startet noch vor dem Schlag von Claudia.
Als sie ihn an die Säule drückt, merkt man, dass beide aufs Ende
der Kamerafahrt warten...
Ansonsten very nice.
Zum Licht: Man kann eine Kampfszene in einem Raum
nicht wie blöde detailliert ausleuchten.
Das funktioniert in klassischen Dialogen, wo pro Einstellung ein
(Bzw zwei) kleine Bereiche geleuchtet werden.
Aber nicht wenn zwei durch die Gegend wirbeln...




Frank Glencairn
Beiträge: 12594

Re: THE BOND - James Bond Fan-Film mit professionellen Actionszenen

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 07 Dez, 2020 20:00

Salcanon hat geschrieben:
Mo 07 Dez, 2020 17:57

Zum Licht: Man kann eine Kampfszene in einem Raum
nicht wie blöde detailliert ausleuchten.
Seit wann das denn?




iasi
Beiträge: 16243

Re: THE BOND - James Bond Fan-Film mit professionellen Actionszenen

Beitrag von iasi » Mo 07 Dez, 2020 20:46

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 07 Dez, 2020 20:00
Salcanon hat geschrieben:
Mo 07 Dez, 2020 17:57

Zum Licht: Man kann eine Kampfszene in einem Raum
nicht wie blöde detailliert ausleuchten.
Seit wann das denn?
Du träumst wieder von der großen Studiohalle. :)




Frank Glencairn
Beiträge: 12594

Re: THE BOND - James Bond Fan-Film mit professionellen Actionszenen

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 07 Dez, 2020 21:03

Seit wann ist eine Hotel Suite eine Halle?




iasi
Beiträge: 16243

Re: THE BOND - James Bond Fan-Film mit professionellen Actionszenen

Beitrag von iasi » Mo 07 Dez, 2020 21:23

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 07 Dez, 2020 21:03
Seit wann ist eine Hotel Suite eine Halle?
Dann leuchte mal schön Bond-mäßig aus. ;)




Frank Glencairn
Beiträge: 12594

Re: THE BOND - James Bond Fan-Film mit professionellen Actionszenen

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 07 Dez, 2020 21:48

Kein Problem, is schließlich mein Job - hold my beer Money Penny :D




iasi
Beiträge: 16243

Re: THE BOND - James Bond Fan-Film mit professionellen Actionszenen

Beitrag von iasi » Mo 07 Dez, 2020 22:07

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 07 Dez, 2020 21:48
Kein Problem, is schließlich mein Job - hold my beer Money Penny :D
Da denke ich immer an "Einer flog über´s Kuckucksnest", bei dem der DP den Hut nahm, weil ihm die Darsteller immer aus dem Licht liefen und Milos das auch noch unterstützte. :)




pillepalle
Beiträge: 3257

Re: THE BOND - James Bond Fan-Film mit professionellen Actionszenen

Beitrag von pillepalle » Di 08 Dez, 2020 08:57

iasi hat geschrieben:
Mo 07 Dez, 2020 22:07
Da denke ich immer an "Einer flog über´s Kuckucksnest", bei dem der DP den Hut nahm, weil ihm die Darsteller immer aus dem Licht liefen und Milos das auch noch unterstützte. :)
Tja, wenn man es nicht beliebig haben will, dürfen sich die Schauspieler eben auch nicht beliebig bewegen ;)

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Asjaman
Beiträge: 212

Re: THE BOND - James Bond Fan-Film mit professionellen Actionszenen

Beitrag von Asjaman » Di 08 Dez, 2020 09:08

Der Film würde um 100% gewinnen, wenn man neben der exaltierten Klopperei (man sieht leider auch, dass sie sich nicht so recht wehtun) noch einen triftigen Grund eingebaut hätte, warum die Dame denn tatsächlich besser ist als der Sparkassen-Angestellte, um dann am Ende den Titel zu holen.
Immer nur diese Haudrauf-Argumente, das hat man ja nun schon genug gesehen.

Dazu möchte ich aber sagen, dass ich den Hut ziehe vor der Leistung der Crew.




iasi
Beiträge: 16243

Re: THE BOND - James Bond Fan-Film mit professionellen Actionszenen

Beitrag von iasi » Di 08 Dez, 2020 10:37

pillepalle hat geschrieben:
Di 08 Dez, 2020 08:57
iasi hat geschrieben:
Mo 07 Dez, 2020 22:07
Da denke ich immer an "Einer flog über´s Kuckucksnest", bei dem der DP den Hut nahm, weil ihm die Darsteller immer aus dem Licht liefen und Milos das auch noch unterstützte. :)
Tja, wenn man es nicht beliebig haben will, dürfen sich die Schauspieler eben auch nicht beliebig bewegen ;)

VG
Manchen Regisseuren ist der Freiraum und die Improvisation der Schauspielern eben sehr wichtig. Manche DP können dem gerecht werden.




iasi
Beiträge: 16243

Re: THE BOND - James Bond Fan-Film mit professionellen Actionszenen

Beitrag von iasi » Di 08 Dez, 2020 10:48

Asjaman hat geschrieben:
Di 08 Dez, 2020 09:08
Der Film würde um 100% gewinnen, wenn man neben der exaltierten Klopperei (man sieht leider auch, dass sie sich nicht so recht wehtun) noch einen triftigen Grund eingebaut hätte, warum die Dame denn tatsächlich besser ist als der Sparkassen-Angestellte, um dann am Ende den Titel zu holen.
Immer nur diese Haudrauf-Argumente, das hat man ja nun schon genug gesehen.

Dazu möchte ich aber sagen, dass ich den Hut ziehe vor der Leistung der Crew.
Es fehlt eben auch ein wenig an einer Dramaturgie der Klopperei. Wie andere hier schon beschrieben haben, sind die Pausen leider nur durch die Kamerafahrten motiviert. :)

Und wie oben schon gesagt, erinnert dies weit mehr an die Szene in Haywire, in der Michael Fassbender verprügelt wird.
Und das ist durchaus als Lob zu verstellen, denn Gina Carano liefert in Haywire eine tolle Leistung ab.




pillepalle
Beiträge: 3257

Re: THE BOND - James Bond Fan-Film mit professionellen Actionszenen

Beitrag von pillepalle » Di 08 Dez, 2020 10:53

@ iasi

Da hilft vorher mal drüber zu reden. Mit Wischi-Waschi Licht kann man natürlich allem gerecht werden. Das alleine ist ja noch keine Qualität.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Darth Schneider
Beiträge: 6494

Re: THE BOND - James Bond Fan-Film mit professionellen Actionszenen

Beitrag von Darth Schneider » Di 08 Dez, 2020 11:16


So geht so was richtig.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Alle Z CAM E2 erhalten ProRes 4:2:2 Recording mit 0.98.0 Firmware Update
von roki100 - Di 22:03
» Z Cam: E2 bald Live-Streaming-fähig, Preissenkungen und neue E2-M4 vorgestellt
von klusterdegenerierung - Di 22:02
» Filmscanner für Super und normal 8
von Schleichmichel - Di 21:57
» Manfrotto 645 Fast Twin Alu und Carbon Videostativ – günstig, modular und mit schnellem Fast Lever Lock
von SonyTony - Di 21:48
» GPS für Sound?
von mash_gh4 - Di 21:32
» Renderzeiten
von Aviator80 - Di 21:24
» Welche Kopfhörer?
von srone - Di 21:10
» Wie finde ich diesen Lut?
von roki100 - Di 21:01
» Verärgert: SD Klassifizierungen, speed & Preise
von klusterdegenerierung - Di 20:50
» Empfehlung: The Serpent (neue BBC-Serie)
von cantsin - Di 20:49
» Bildfehler in Videos (Moiree?) / Panasonic G9 + Leica 12-60mm
von MM Studios - Di 20:44
» Ton Rückkoppulung im webinar vermeiden
von carstenkurz - Di 20:40
» Wie gut ist Canons Speedbooster EF-EOS R 0.71x an der EOS C70?
von Huitzilopochtli - Di 17:45
» Neu!! Walimex pro LED Studiolicht Daylight 200W (Foto/ Video)
von SmartyMarty - Di 16:32
» "Offline" arbeiten
von markusG - Di 16:23
» Mattebox als variabler ND-Filter
von pillepalle - Di 16:02
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von roki100 - Di 15:31
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Di 13:12
» Neue Drohnenregeln ab 2021: wer Kameradrohnen fliegen möchte, muss sich registrieren
von carstenkurz - Di 12:51
» Adobe Premiere Pro Update 14.8 bringt Timecode Support für Non-Standard Frameraten
von slashCAM - Di 12:48
» XAVC-I vs ProResHQ
von leobaby - Di 12:43
» Sony Alpha 6600 - hat schon jemand Langzeiterfahrungen
von Tscheckoff - Di 11:39
» Hackintosh vs Virtualisierung (unter Linux)
von markusG - Di 11:16
» Weitwinkel Cine-Objektiv Samyang MF 14mm T3,1 erscheint in der VDSLR MK2 Serie
von klusterdegenerierung - Di 11:10
» 8Bit Ronin SC oder 10Bit RS2?
von klusterdegenerierung - Di 9:21
» Extrem langsamer Export mit HEVC
von Tscheckoff - Di 9:11
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Di 9:01
» Modellberatung Semi-Pro
von Tscheckoff - Mo 22:33
» 160 Mio.$ für „Red Notice“, 200 Mio.$ für "The Gray Man" - dennoch schafft es Netflix nicht
von iasi - Mo 22:16
» Monitore mit DisplayPort 2.0 verspäten sich stark
von tom - Mo 17:53
» Von der Sony FS5II zur FX6 wechseln?
von klusterdegenerierung - Mo 13:15
» VESA-Halterung mit Spigot-Mount
von Abercrombie - Mo 12:19
» Samsung Galaxy S21 Ultra 5G -- neuer Isocell HM3 108MP Sensor, kein MicroSD
von teichomad - Mo 10:27
» LG UltraFine OLED Pro 32" 4K Monitor mit 99% DCI-P3 und AdobeRGB
von rideck - Mo 8:46
» Sony Cinema Line FX6 - 4K Sensor Qualität inkl. Dynamik und Rolling Shutter
von SonyTony - Mo 7:01
 
neuester Artikel
 
Canon EOS C70 und EF-EOS R 0.71x

Mit dem hauseigenen Speedbooster der auf den Namen Bayonettadapter EF-EOS R 0.71x hört, hat Canon eine sehr spannende Erweiterung für die EOS C70 im Programm: Schließlich lassen sich mit dem 0,71-fach Canon Focal Reducer EF-Vollformatoptiken unter Beibehaltung des Vollformat-Bildwinkels am S35-Sensor der C70 betreiben. Wie gut dies funktioniert, haben wir in unserem Praxistest geklärt (inkl. Videoclip) weiterlesen>>

Horror/Mystery Kurzfilm Blinder Himmel -- (fast) alles aus einer Hand

In unserer Behind-the-Scenes Reihe nehmen wir diesmal die Enstehung eines Low-Budget Horror/Mystery Kurzfilms unter die Lupe. Wie "Blinder Himmel" quasi im Alleingang entstand, welche Technik verwendet wurde, wie der Dreh mit der lokalen Feuerwehr ablief und vieles mehr erzählt Markus Baumeister. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...