slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11260

Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?

Beitrag von slashCAM » Do 09 Jul, 2020 14:03


Schafft es Canon mit den neuen EOS R5 und R6 Modellen verlorene Filmer wieder für sich zu begeistern? Die Chancen stehen nicht schlecht, denn die R5 und R6 sind spannend wie kaum ein anderer Foto-/Video-Hybrid von Canon nach der EOS 5D Mark III. Wir konnten vorab einen kurzen Blick auf sie werfen...



Hier geht es zu Artikel auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Editorials: Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?




felix24
Beiträge: 96

Re: Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?

Beitrag von felix24 » Do 09 Jul, 2020 22:09

Willkommen zurück? Nach über 10 Jahren, in denen Canon die kleinen Filmer hat hängen lassen... können die von mir aus bleiben, wo der Pfeffer wächst. Bevor ich die mit dem Kauf supporte, was sie nicht verdient haben, tue ich das tausend mal lieber für Firmen wie Blackmagic, Panasonic, Fuji, Sigma, Nikon oder sogar Sony. Die alle verdienen es mehr, dass man sie supported. Ohne deren Engagement gäbe es keine Filmerszene.
Zuletzt geändert von felix24 am Do 09 Jul, 2020 22:15, insgesamt 1-mal geändert.




felix24
Beiträge: 96

Re: Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?

Beitrag von felix24 » Do 09 Jul, 2020 22:14

was würden wir nur machen ohne die Panasonic GH5? Ich kenne einige supertolle Filmprojekte, die damit realisiert wurden. Ein Kameratraum war das zu seiner Zeit und ist es auch heute noch. Was wollt ihr eigentlich mit Canon? Vergesst Canon! Kein Herz für Canon. Ich spende mein HerzBlut lieber anderen. Zurück in die Herzen der Filmer?... in meins ganz sicher nicht.

Außerdem warum soll ich zurück gehen? Nach dem ich so lange ohne Canon auskommen musste...obwohl ich damit angefangen hatte. Für mich ein Rückschritt. Da will ich lieber was neues ausprobieren. Sony hatte ich noch nicht. Da bin ich sehr gespannt. Auch mit Sonys wurden tolle Filme gemacht. MIt der Fuji Xt auch. Ich kenne Filme und Filmemacher die mit GH5, Sony oder Fuji arbeiten. Aber ich kenne keinen aus meinem Umfeld, der was mit Canon gemacht hat.

Technikgeil sind wir Filmer ja alle mehr oder weniger. Aber man sollte sich von den 8K-nicht blenden lassen.
Zuletzt geändert von felix24 am Fr 10 Jul, 2020 17:12, insgesamt 1-mal geändert.




Xergon
Beiträge: 239

Re: Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?

Beitrag von Xergon » Fr 10 Jul, 2020 02:16

@felix: so viele Zeilen sinnbefreites Geschwurbel. Bravo!




iasi
Beiträge: 15189

Re: Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?

Beitrag von iasi » Fr 10 Jul, 2020 06:58

felix24 hat geschrieben:
Do 09 Jul, 2020 22:14

Technikgeil sind wir Filmer ja alle mehr oder weniger. Aber man kann sich auch mal beherrschen, statt schon einen *** zu bekommen, nur weil da 8K drauf steht.
Ein scheinbar wirklich nutzbarer AF und ein sehr gutes Stabi-System kommen ebenso hinzu, wie Weiterentwicklungen bei Display, Codecs etc.
Wenn wir Filmer dies dann alles in die gestalterischen Möglichkeiten übersetzen, die diese technischen Entwicklungen uns bieten, muss dem Filmer/der Filmerin doch einer abgehen.




funkytown
Beiträge: 669

Re: Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?

Beitrag von funkytown » Fr 10 Jul, 2020 14:25

felix24 hat geschrieben:
Do 09 Jul, 2020 22:14
was würden wir nur machen ohne die Panasonic GH5?
Sicher die eierlegende Wollmilchsau. Aber für Canon-Fotografen mit Objektivpark ist die R5/R6 höchst interessant.




MrMeeseeks
Beiträge: 945

Re: Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?

Beitrag von MrMeeseeks » Fr 10 Jul, 2020 15:28

iasi hat geschrieben:
Fr 10 Jul, 2020 06:58
felix24 hat geschrieben:
Do 09 Jul, 2020 22:14

Technikgeil sind wir Filmer ja alle mehr oder weniger. Aber man kann sich auch mal beherrschen, statt schon einen *** zu bekommen, nur weil da 8K drauf steht.

Wenn wir Filmer..
Bild




GaToR-BN
Beiträge: 137

Re: Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?

Beitrag von GaToR-BN » Fr 10 Jul, 2020 15:56

Die R6 kann 120 FPS nur mit 720P aufzeichnen....
Scheinbar wird die Videoaufnahmen weiterhin durch Hitzeprobleme limitiert (Anderer Thread zu R5 R6 hier)

Der Canon-Cripple-Hammer hat mal wieder zugeschlagen. Mal sehen, wo er noch getroffen hat ;-).

Ich bleibe bei der GH5 und schaue mal was der Nachfolger so bringt. Damit kann ich ohne Begrenzung und Hitzeprobleme aufnehmen.
Gerade für längere Interviews für mich wichtig.




norbi
Beiträge: 8

Re: Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?

Beitrag von norbi » Fr 10 Jul, 2020 17:03

GaToR-BN hat geschrieben:
Fr 10 Jul, 2020 15:56
Die R6 kann 120 FPS nur mit 720P aufzeichnen....
Glaubst ja selber nicht und ohne jetzt nachzuschauen...das kann ich mir einfach nicht vorstellen. Sonymanager würden sich den Bauch halten und vor Lachen auf dem Boden kugeln :D




felix24
Beiträge: 96

Re: Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?

Beitrag von felix24 » Fr 10 Jul, 2020 17:12

@xergon: da du mich offensichtlich nicht richtig verstanden hast, hier noch mal ganz langsam zum mitschreiben:

mir geht es darum, dass man heutzutage, wo die ganze welt in einer krise steckt, sich gut überlegen muss, was man mit seinem geld macht.
viele haben ja ihre lokalen läden und kinos unterstütz durch gutscheine oder anderes. dadurch haben sie überlebt. so kann man ein wenig einfluss nehmen.

das gleiche gilt auch für größere anschaffungen, z.b. einer vdslr wie die r5 von canon. seit fast zehn jahren schreit die community nach besseren videofeatures in canon kameras. während das andere schon lange machten, hielt sich canon zurück, ignorierte die rufe seiner kunden, obwohl es für sie einfach machbar gewesen wäre. dagegen haben andere auf die kundenwünsche gehört. die jetzt zu vergessen, ist nicht nur unfair, sondern auch gefährlich. olympus ist schon so gut wie weg. wenn weitere verschwinden, ist das für uns alle nur von nachteil.

und wenn canon jetzt das macht, was sie schon lange hätten machen sollen, dann doch nur, weil es für sie mittlerweile eng geworden ist...und nicht, weil sie ein gutes produkt für ihre kunden herausbringen wollen. wenn man zuvor trotzdem bei canon blieb, dann oft wegen den objektiven. aber die neuen systeme haben ja einen neuen objektivanschluss. meine alten eos-objektive kann ich nur mit adapter benutzen. besser wäre es sicher, die neuen passenden zu verwenden. also wegen meiner alten objektive muss ich nicht auf die neue canon umsteigen.

ich will das ja gar nicht vollkommen verurteilen und schon gar nicht jene, die sich eine r5 oder 6 zulegen... wenn es gerade
für sie passt oder sie sowas brauchen. aber blind in den himmel loben sollte man das nicht und dabei vergessen, was hinter uns liegt.

und für viele andere gibt es vielleicht die möglichkeit, darüber ein wenig zu reflektieren...wenn es nicht ganz so dringend ist und etwas mehr spielraum besteht. dann sollte man den ausschöpfen. mehr wollte ich gar nicht sagen.




iasi
Beiträge: 15189

Re: Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?

Beitrag von iasi » Fr 10 Jul, 2020 18:30

Offensichtlich hat Canon sich Zeit gelassen und nun eben einer Kamera herausgebracht, die all die Fortschritte vereint:
- Raw/12bit mit einer Auflösung, die sich auf ein sehr gutes 4k herunterrechnen lässt
- auch bei H265 macht Canon keine halben Sachen, sondern bietet 10bit 422 all-i
- ein nutzbares AF-System
- ein Stabi-System
- kompakte Objektive mit leisen und stufenlosen Focusmotoren
- geringes Gewicht
- robust und versiegelt

In das Teil hat Canon wirklich kompromisslos sehr viel von dem reingestopft, was aktuell technisch möglich ist.
Und es gibt Adapter für EF-Objektive, die sogar einen ND-Filter bieten.

Sony z.B. macht seinen Kunden eine lange Nase, was die Codecs betrifft.




Tscheckoff
Beiträge: 950

Re: Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?

Beitrag von Tscheckoff » Fr 10 Jul, 2020 21:20

Nur so ein paar Kurz-Infos:
(Hier und da aufgeschnappt. Primär ProAV Interview von heute.)

1.) R5 nur bis 4K30 (im HQ Modus) mit Full-Sensor-Scaling
(Darüber wird pixel-gebinnt oder line-geskippt. 8K RAW ist natürlich voller Sensel-Readout.)
2.) R5 nur bis 4K30 (im normalen Modus) ohne Temperatur-Limit. 30 Minuten Limit bleibt aber natürlich.
Alles darüber (d.h. auch der 4K30 HQ Modus mit Full-Sensor-Scaling) ist scheinbar überhitzungs-beschränkt.
3.) R6 hat immer Full-Sensor-Scaling (auch bei 4K60). 1080P jedoch nicht skaliert. Vermutlich auch pixel-gebinnt oder line-geskippt.
4.) R5 und R6 schaffen die 30 bis 40 Minuten im Full-Sensor-Scaled Modus bei bis zu 30P (bei der R5 ist das der "HQ" Modus).
(R6 schafft aber scheinbar auch die 30 Minuten im 4K60 Modus - Trotz voller Skalierung. R5 hat bei 4K60 und 4K120 gar keinen Full-Sensor-Scaling Modus.)
5.) R5 kann auf CFexpress z.B. 8K aufzeichnen und parallel einen Proxy auf die SD Karte schreiben (4K).
Die R6 kann das NICHT. Schreibt (aktuell) immer nur auf eine Karte im Video-Modus. Egal in welchem.
6.) Ebenso wichtig: Die R5 kann intern aufzeichnen und extern die volle Bit-Tiefe / Auflösung ausgeben (für ein externes Backup in 4K bis zu 60P z.B.).
Die R6 kann das nicht. Die Frage ist da auch: Kann man überhaupt einen externen Monitor verwenden wenn die interne Aufzeichnung läuft? Wäre traurig wenn nicht.

Ansonsten scheinbar "nette" Cams. Obwohl die R6 mit den 20MP eher für Filmer interessant sein wird.
Nebenbei ist sogar ne A7 III in manchen Bereichen besser als die R6 (und kostet nen 1000er weniger - Wenn die A7 III wieder mal in Aktion ist).
Gute Frage wie gut sich die beiden neuen Canon Bodies verkaufen werden. Zumindest ist es aber mal ein "Weckruf" an Sony, dass sie auch endlich mal was neues liefern sollen ^^.
Falls sich wer für zu lange Technik-Videos interessiert ^^:
https://www.youtube.com/user/AustrianGeek




felix24
Beiträge: 96

Re: Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?

Beitrag von felix24 » So 12 Jul, 2020 21:21

liebe leute,

ich will mich hier wirklich nicht aufspielen und als hater und disser präsentieren. ich würde noch nicht mal ausschließen, dass ich mir auch mal wieder eine canon oder diese canons kaufe.... aber ganz sicher mit knirschenden zähnen.

denn auch bei den neuen schafft es canon wieder mal, einen dicken haken zu verbauen. die r6, die ja eigentlich sehr gute grundeigenschaften für filmer mitbringt, spart dann aber wieder an den aufnahmeformaten. da gibt es nämlich, wenn ich mich nicht irre, nur ipb statt all-i, wie bei der r5. sicher in 422, aber trotzdem mit haken. das ist doch ganz offensichtlich nur eine softwaresache. kann mir doch niemand weiss machen, dass es dafür wesentliche gründe gibt... außer einfach zu geizen... wie das canon schon immer gemacht hat. wenn das ein teil so in dreistelligen klasse wäre, ok. aber nicht für ein gerät, das in der einstelligen klasse ist und fast 3000 euro kostet.

wie gesagt... nix mit zurück in die herzen, sondern wiedermal mitten ins herz getroffen (der filmer), aber nicht im positiven sinne.

und bitte sicher ist das in erster linie ein fotoapparat, aber das die filmfunktionien seit 10 jahren sehr wesentlich sind und von vielen genutzt und gebraucht werden und das einfach in entsprechender qualität dazugehört, weil es eigentlich auch kein hexenwerk ist.. ist doch offensichtlich und selbstverständlich. sonst sollte canon eine reine videokamera bauen für den preis und mit den leistungen der blackmagic 6k oder ein wenig drüber.




iasi
Beiträge: 15189

Re: Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?

Beitrag von iasi » So 12 Jul, 2020 22:41

Die R6 finde ich auch nicht so prickelnd, was die Aufnahmeformate betrifft.
Wobei:
4K UHD
(Time-lapse movie)
29.97 fps ALL-I
470 Mbps 3362 MB/min.


Aber der AF scheint wohl wirklich herausragend. Eben auch in LowLight.




Tscheckoff
Beiträge: 950

Re: Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?

Beitrag von Tscheckoff » So 12 Jul, 2020 23:03

Irgendwo hieß es mal, dass ALL-i womöglich noch nachgeliefert wird bei der R6 (je nach Bedarf / Anfragen von den Leuten).
Obwohl es ebenso wichtig wäre, dass sie den zweiten Karten-Schacht für Video-Aufnahmen freischalten.
Hoffen wir mal, dass sie ein wenig von der R5 ablenken wollen (bez. der Temperatur-Limits) - Freischaltbar wäre sicherlich beides ^^.
(Verwenden ja beiden den gleichen Prozessor.)
Falls sich wer für zu lange Technik-Videos interessiert ^^:
https://www.youtube.com/user/AustrianGeek




iasi
Beiträge: 15189

Re: Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?

Beitrag von iasi » So 12 Jul, 2020 23:17

Diese all-i Info hab ich von der PDF, die man bei Canon.com runterladen kann:
EOS_R6_specifications.pdf

Wobei ich diese vielleicht auch falsch interpretiere. Was mit Time-lapse movie im Zusammenhang mit 29.97 fps gemeint ist, erscheint mir nicht eindeutig.




Tscheckoff
Beiträge: 950

Re: Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?

Beitrag von Tscheckoff » So 12 Jul, 2020 23:23

Bez. Time-Lapse und All-i: Ist wohl auch am sinnvollsten so.
Werden ja die einzelnen Frames aufgenommen um das Time-Lapse Video zu erzeugen.
Da macht es schon Sinn von Haus aus All-i anzubieten um die Qualität hoch zu halten. Und ist auch gut so ^^.

Aber im normalen Video-Modus fehlt es aktuell noch bei der R6 (da gibt es nur IPB).
Falls sich wer für zu lange Technik-Videos interessiert ^^:
https://www.youtube.com/user/AustrianGeek




martin_b
Beiträge: 1

Re: Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?

Beitrag von martin_b » Mo 20 Jul, 2020 00:00

Zur Info
Die R5 kann auch 4K 60p (10bit, 422) mit 5.1K Oversampling eines APS-C Crop, dann bei 25min hitzelimitiert.




Darth Schneider
Beiträge: 5363

Re: Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?

Beitrag von Darth Schneider » Mo 20 Jul, 2020 03:40

Es liest sich’s im Forum hier seit kurzem wie in einem Automagazin.
Die R5 packt 4K 60 Frames, die URSA 12 K, 60 Frames.
Scheinbar sind die Ks und Bits bei Kameras inzwischen genau so wichtig wie bei den Autos die PS.
Hollywood dreht derweil fröhlich weiter mit ihren 3.5 K Arris und will von Canons/BMDs/ Red Heliums 6K, 8K und 12K scheinbar gar nix, oder nur sehr wenig wissen....
Warum denn wohl ?
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




klusterdegenerierung
Beiträge: 17013

Re: Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 20 Jul, 2020 13:55

"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




fritz1

Re: Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?

Beitrag von fritz1 » Mo 20 Jul, 2020 14:13

Darth Schneider hat geschrieben:
Mo 20 Jul, 2020 03:40

Warum denn wohl ?
Gruss Boris
Weil das Forumsleben nichts mit dem wirklichen Leben am Set zu tun hat.Da die Theorie und dort die Praxis:-)




iasi
Beiträge: 15189

Re: Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?

Beitrag von iasi » Di 21 Jul, 2020 19:00

fritz1 hat geschrieben:
Mo 20 Jul, 2020 14:13
Darth Schneider hat geschrieben:
Mo 20 Jul, 2020 03:40

Warum denn wohl ?
Gruss Boris
Weil das Forumsleben nichts mit dem wirklichen Leben am Set zu tun hat.Da die Theorie und dort die Praxis:-)
Welches Set?
Welches wirkliche Leben?
Etwa das Deutsche, welches seit geraumer Zeit nichts mehr hervorbringt, das international wahrgenommen wird?
Vielleicht sollte man mal damit beginnen, etwas progressiver zu denken.
Die R5 nur auf die 8k und 20 Minuten zu verkürzen, blendet die neuen Möglichkeiten aus, die diese Kamera eröffnet.

Keine Kamera zuvor bot ein solches drehfertiges Gewicht und Größe, sowie einen wirklich nutzbaren AF und ein sehr gutes Stabi-System, während sie intern in 12bit in einer 4k-geeigneten Auflösung aufzeichnet.




klusterdegenerierung
Beiträge: 17013

Re: Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?

Beitrag von klusterdegenerierung » Di 21 Jul, 2020 23:35

iasi hat geschrieben:
Di 21 Jul, 2020 19:00
Etwa das Deutsche, welches seit geraumer Zeit nichts mehr hervorbringt, das international wahrgenommen wird?
Aha, ARRI wird also genauso wie Zeiss nicht international wahrgenommen und bringt auch schon lange nix mehr raus? So so!

Wenn wir in Deutschland genauso viel Hersteller digitaler Cams wie in Japan & USA hätten, würden diese sicherlich genauso von sich hören lassen, proportional gesehen steht Deutschland also nicht hinten an.
Wir haben schlichtweg viel weniger solcher Betriebe und so Firmen wie zb. Plaubel, nun ja, Großformat ist out.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




iasi
Beiträge: 15189

Re: Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?

Beitrag von iasi » Mi 22 Jul, 2020 00:12

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Di 21 Jul, 2020 23:35
iasi hat geschrieben:
Di 21 Jul, 2020 19:00
Etwa das Deutsche, welches seit geraumer Zeit nichts mehr hervorbringt, das international wahrgenommen wird?
Aha, ARRI wird also genauso wie Zeiss nicht international wahrgenommen und bringt auch schon lange nix mehr raus? So so!
Seit wann produziert Arri seine Kameras, Objektive, Lampen etc. am Set?

Arri baut tolles Zeug - aber in Deutschland dreht eben niemand tolles Zeug damit.
Das ist eben die bittere Realität an Sets in Deutschland.

Eben ganz nach dem Motto:
Die Deutschen können hervorragende Autos bauen, aber sie können nicht fahren.

Statt zu überlegen, welche gestalterischen Möglichkeiten die R5 eröffnet, wird hier über die technische Notwendigkeit von 8k und Wärmeentwicklung diskutiert.




klusterdegenerierung
Beiträge: 17013

Re: Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 22 Jul, 2020 00:22

iasi hat geschrieben:
Mi 22 Jul, 2020 00:12
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Di 21 Jul, 2020 23:35

Aha, ARRI wird also genauso wie Zeiss nicht international wahrgenommen und bringt auch schon lange nix mehr raus? So so!
Seit wann produziert Arri seine Kameras, Objektive, Lampen etc. am Set?

Arri baut tolles Zeug - aber in Deutschland dreht eben niemand tolles Zeug damit.
Das ist eben die bittere Realität an Sets in Deutschland.

Eben ganz nach dem Motto:
Die Deutschen können hervorragende Autos bauen, aber sie können nicht fahren.
Ok falsch verstanden, wer aber immer noch glaubt, in Deutschland würde nix gutes gedreht, der hat schlichtweg keine Ahnung,
oder seit 15 Jahren seine CSI Brille noch nicht ab genommen.

Wer will sich denn den ewig gleichen Ami Mist ständig ansehen und klar, Mühlheim sieht nicht aus wie Franzisco, aber deswegen sind unsere Darsteller nicht minder Talentiert und die Sets nicht weniger aufwendig als in Ammiland und auf der anderen Seite muß das auch nicht.

Wie lange genau interessierst Du Dich nicht für deutsche Produktionen?
Ich weiß nicht wo man die hier gerade gucken kann, aber die Mini Serie ist absolut erstklassik wie viele viele andere Produktionen aus Deutschland.
https://www.zdf.de/serien/morgen-hoer-ich-auf

Man muß sie sich allerdings auch ansehen um sie beurteilen zu können,
da hast Du mit Netflix & Co sicherlich keine Zeit mehr für.

Ich muß ehrlich gestehen, dieser Spruch hängt mir schon seit Jahren aus dem Hals raus!
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




pillepalle
Beiträge: 2481

Re: Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?

Beitrag von pillepalle » Mi 22 Jul, 2020 01:11

iasi hat geschrieben:
Mi 22 Jul, 2020 00:12
Statt zu überlegen, welche gestalterischen Möglichkeiten die R5 eröffnet, wird hier über die technische Notwendigkeit von 8k und Wärmeentwicklung diskutiert.
Also ich wüßte jetzt auch nicht welche gestalterischen Möglichkeiten die R5 eröffnet, die es nicht auch schon vorher gegeben hätte :) Als ob es an den Kameras läge, wenn die Filme nicht gut sind.

Die Welt ist nun mal nicht überall gleich. Und an manchen Orten gibt es eben Zentren, wo besonders viel Technik, Mode, Tulpen, oder eben Filme produziert werden. Es entsteht auch nicht überall ein Silicon Valley. Ist doch klar das ein Film aus Timbuktu anders ist als einer aus Hollywood. Die haben neben ganz anderen Produktionsbudgets auch ganz andere Möglichkeiten vor Ort. Für gute Produktionsbedingungen braucht es auch ein entsprechendes Umfeld. Also vor allem Kreative. Und die guten Leute der Branche gehen eben dahin wo es gute Arbeit gibt. Ist doch klar das die dann anderswo fehlen.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




iasi
Beiträge: 15189

Re: Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?

Beitrag von iasi » Mi 22 Jul, 2020 06:39

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mi 22 Jul, 2020 00:22
iasi hat geschrieben:
Mi 22 Jul, 2020 00:12


Seit wann produziert Arri seine Kameras, Objektive, Lampen etc. am Set?

Arri baut tolles Zeug - aber in Deutschland dreht eben niemand tolles Zeug damit.
Das ist eben die bittere Realität an Sets in Deutschland.

Eben ganz nach dem Motto:
Die Deutschen können hervorragende Autos bauen, aber sie können nicht fahren.
Ok falsch verstanden, wer aber immer noch glaubt, in Deutschland würde nix gutes gedreht, der hat schlichtweg keine Ahnung,
oder seit 15 Jahren seine CSI Brille noch nicht ab genommen.

Wer will sich denn den ewig gleichen Ami Mist ständig ansehen und klar, Mühlheim sieht nicht aus wie Franzisco, aber deswegen sind unsere Darsteller nicht minder Talentiert und die Sets nicht weniger aufwendig als in Ammiland und auf der anderen Seite muß das auch nicht.

Wie lange genau interessierst Du Dich nicht für deutsche Produktionen?
Ich weiß nicht wo man die hier gerade gucken kann, aber die Mini Serie ist absolut erstklassik wie viele viele andere Produktionen aus Deutschland.
https://www.zdf.de/serien/morgen-hoer-ich-auf

Man muß sie sich allerdings auch ansehen um sie beurteilen zu können,
da hast Du mit Netflix & Co sicherlich keine Zeit mehr für.

Ich muß ehrlich gestehen, dieser Spruch hängt mir schon seit Jahren aus dem Hals raus!
Kulturelles Schubladendenken: Hier der Ami-Mist und dort die deutsche Kunst.
Warum aber werden deutsche Filme international nicht mehr wahrgenommen?
Warum schaffen dies Filme, die eben nicht aus Ami-Land oder D kommen?
Warum werden auch hier auf Slashcam so gut wie keine deutschen Produktionen empfohlen und ihre Trailer verlinkt?

Auch unabhängig vom Inhalt sieht man einer deutschen Produktion an, woher sie kommt:
Die letzten Tage zufällig mal im TV kurz reingesehen:

Nimm mal zum Vergleich diese italienische Produktion:




iasi
Beiträge: 15189

Re: Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?

Beitrag von iasi » Mi 22 Jul, 2020 06:45

pillepalle hat geschrieben:
Mi 22 Jul, 2020 01:11
iasi hat geschrieben:
Mi 22 Jul, 2020 00:12
Statt zu überlegen, welche gestalterischen Möglichkeiten die R5 eröffnet, wird hier über die technische Notwendigkeit von 8k und Wärmeentwicklung diskutiert.
Also ich wüßte jetzt auch nicht welche gestalterischen Möglichkeiten die R5 eröffnet, die es nicht auch schon vorher gegeben hätte :) Als ob es an den Kameras läge, wenn die Filme nicht gut sind.
Es liegt an der Denkweise.
Statt der Frage: Was könnte ich damit machen?, denken wir in D darüber nach, wie eine bessere Kühlung möglich wäre und enden bei unserer gewohnten Arbeitsweise mit gewohnten Kameras. Und am Ende kommt eben das gewöhnliche Deutsche heraus - oder eben schlechte Kopien von dem, was aus den USA kommt.

Schau z.B. mal, was aus dem kleineren Südkorea kommt und vergleich das mit deutschen Produktionen.




Jott
Beiträge: 18123

Re: Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?

Beitrag von Jott » Mi 22 Jul, 2020 07:00

Es bleibt dir unbenommen, allen mit „Winzige Cine-Cam / kleiner Gimbal / keine Lichtcrew / Rauskitzeln mit raw“ zu zeigen, wo der Hammer hängt.




iasi
Beiträge: 15189

Re: Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?

Beitrag von iasi » Mi 22 Jul, 2020 07:31

Jott hat geschrieben:
Mi 22 Jul, 2020 07:00
Es bleibt dir unbenommen, allen mit „Winzige Cine-Cam / kleiner Gimbal / keine Lichtcrew / Rauskitzeln mit raw“ zu zeigen, wo der Hammer hängt.
Ist das jetzt eine Trotzreaktion, weil du keine Argumente mehr findest?

Ich schieb aber mal einen Beleg nach:
Internationale Filmpreise - gerade hier glänzt der Exportweltmeister und einer der größten Volkswirtschaften der Welt z.Z. ja nicht gerade.
Was Film betrifft ist das reiche D ein Entwicklungsland.




klusterdegenerierung
Beiträge: 17013

Re: Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 22 Jul, 2020 07:51

iasi hat geschrieben:
Mi 22 Jul, 2020 06:39
Auch unabhängig vom Inhalt sieht man einer deutschen Produktion an, woher sie kommt:
Die letzten Tage zufällig mal im TV kurz reingesehen:
Was hat denn TV mit deutschem Fenseh zu tun?
Schaust Du Deine Ami Serien etwa auf CNN?

Wer kulturell und anspruchsvolles TV sehen möchte, der kommt um Mediatheken und spizielle Sender nicht mehr drum rum, das ist in Deutschland nicht anders.
Also ging meine Vermutung ja auf, mit dem schon lange keine deutschen Produktionen gesehen.

Hab den Fernseher angestellt, bwuaha, das ich nicht lache, was soll man dann da zufällig vorfinden, Bauer sucht Frau oder die Auswandererder hahahaha.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Jott
Beiträge: 18123

Re: Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?

Beitrag von Jott » Mi 22 Jul, 2020 07:56

Du verbreitest seit Jahren deine wahre Iasi-Lehre. Das mal in der Praxis zu zeigen (Mini-Kurzfilm reicht ja) würde dich dazu qualifizieren, ständig eine ganze Branche niederzumachen. Reines Labern aber sicher nicht.

Okay, dein Problem ist, dass es keine geeignete Kamera für dich und deine Visionen gibt. Das ist natürlich tragisch. Sollte die neue Canon allerdings nun die unverhoffte Rettung sein und das Tor zu umwerfenden Spielfilmen und Serien aus Deutschland aufstoßen: ran an den Speck!




iasi
Beiträge: 15189

Re: Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?

Beitrag von iasi » Mi 22 Jul, 2020 09:43

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mi 22 Jul, 2020 07:51
iasi hat geschrieben:
Mi 22 Jul, 2020 06:39
Auch unabhängig vom Inhalt sieht man einer deutschen Produktion an, woher sie kommt:
Die letzten Tage zufällig mal im TV kurz reingesehen:
Was hat denn TV mit deutschem Fenseh zu tun?
Schaust Du Deine Ami Serien etwa auf CNN?

Wer kulturell und anspruchsvolles TV sehen möchte, der kommt um Mediatheken und spizielle Sender nicht mehr drum rum, das ist in Deutschland nicht anders.
Also ging meine Vermutung ja auf, mit dem schon lange keine deutschen Produktionen gesehen.

Hab den Fernseher angestellt, bwuaha, das ich nicht lache, was soll man dann da zufällig vorfinden, Bauer sucht Frau oder die Auswandererder hahahaha.
Seit wann gibt´s denn in der Mediathek etwas, das bei den ÖR nicht auch im normalem Programm gesendet wurde?
Was ist denn eigentlich der Unterschied zwischen einem Online-Rekorder für deutsches Fernsehen und Mediatheken?
Ändert es etwas an der Qualität des deutschen Pinocchio wenn man ihn statt direkt per SAT zu empfangen über die Mediathek streamt?

Aber typisch: Wieder reitet der Deutsche auf der Technik herum. :)




prime
Beiträge: 882

Re: Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?

Beitrag von prime » Mi 22 Jul, 2020 11:47

iasi hat geschrieben:
Mi 22 Jul, 2020 09:43
Seit wann gibt´s denn in der Mediathek etwas, das bei den ÖR nicht auch im normalem Programm gesendet wurde?
Schon lange...
iasi hat geschrieben:
Mi 22 Jul, 2020 09:43
Was ist denn eigentlich der Unterschied zwischen einem Online-Rekorder für deutsches Fernsehen und Mediatheken?
Online-Rekorder zeichnet lineares Fernsehen auf (wie ein klassischer Videorekorder). Mediathek(en) enthalten nur Material für das die ÖRs auch die Internet/Streaming-Rechte habe.
Beispiel:
https://www.tagesschau.de/multimedia/se ... 38143.html
Vorspulen auf 00:13:15
Im linearen Fernsehen zu sehen, im Livestream/Internet nicht.




iasi
Beiträge: 15189

Re: Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?

Beitrag von iasi » Mi 22 Jul, 2020 11:59

prime hat geschrieben:
Mi 22 Jul, 2020 11:47
iasi hat geschrieben:
Mi 22 Jul, 2020 09:43
Seit wann gibt´s denn in der Mediathek etwas, das bei den ÖR nicht auch im normalem Programm gesendet wurde?
Schon lange...
iasi hat geschrieben:
Mi 22 Jul, 2020 09:43
Was ist denn eigentlich der Unterschied zwischen einem Online-Rekorder für deutsches Fernsehen und Mediatheken?
Online-Rekorder zeichnet lineares Fernsehen auf (wie ein klassischer Videorekorder). Mediathek(en) enthalten nur Material für das die ÖRs auch die Internet/Streaming-Rechte habe.
Beispiel:
https://www.tagesschau.de/multimedia/se ... 38143.html
Vorspulen auf 00:13:15
Im linearen Fernsehen zu sehen, im Livestream/Internet nicht.
Und weil´s den Film auch in der Mediathek gibt, ist er plötzlich besser?
https://www.ardmediathek.de/wdr/video/m ... TIyYmM0ZQ/

Und die Rechte für eine deutsche Produktion erhält ein deutscher Sender nur für die Streaming-Verwertung? ;)

Dabei liest man doch bei fast allen deutschen Produktionen so etwas:
Undine entstand als ZDF-Kinoproduktion ... Arte und Arte France Cinéma. Gefördert wurde der Film von der Filmförderungsanstalt (FFA) mit 346.000 Euro[6], vom BKM, Medienboard Berlin-Brandenburg, dem Deutschen Filmförderfonds (DFFF) und der Film- und Medienstiftung NRW (Fördersumme: 180.000 Euro[3]).
https://de.wikipedia.org/wiki/Undine_(2020)
Volkseigener deutscher Film eben. Der Trabi auf dem Weltmarkt des Films.
Zuletzt geändert von iasi am Mi 22 Jul, 2020 12:09, insgesamt 1-mal geändert.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Neue Sony A7S III filmt intern in 4K 10 Bit 4:2:2 bis 120fps - mit 15+ Dynamikumfang
von roki100 - Fr 22:02
» Canon R6 oder doch Pana S1
von klusterdegenerierung - Fr 21:52
» Für Zuhausebleiber: Vienna walkthrough
von klusterdegenerierung - Fr 21:49
» Prokrastinierst du zuviel im Homeoffice?
von -paleface- - Fr 21:35
» Kaufberatung Camcorder 500-800 Euro
von opa38 - Fr 21:30
» Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten
von cantsin - Fr 20:30
» Atomos Shinobi SDI mit Kalibrierung?
von Jost - Fr 19:06
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Fr 18:30
» YouTube in 4K bald auch für Apple User: VP9 Codec Unterstützung in macOS und iOS kommt
von kling - Fr 17:55
» Sony A7S III Praxistest: Hauttöne, 10 Bit 4:2:2 LOG/LUT und stabilisierter Sensor - Teil 1
von klusterdegenerierung - Fr 17:42
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von roki100 - Fr 16:53
» Neu: Zoom PodTrack Podcasting Recorder P4 und ZDM-1 Podcast Mic Pack
von Drushba - Fr 16:31
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von 7River - Fr 16:19
» >Der LED Licht Thread<
von pillepalle - Fr 14:55
» AviSynth - QTGMC - Reverse Pulldown
von matze22 - Fr 14:52
» Metabones Nikon G - BMPCC Speed Booster 0.58x
von Ledge - Fr 13:41
» Sandisk extreme pro 256 im Angebot, dass kann böse teuer werden
von Mediamind - Fr 12:42
» Muster im Video entfernen
von nicecam - Fr 11:49
» Hab ich ein Problen mit Premiere CC2015
von Bluboy - Fr 11:38
» Apple: Großes Update für 27" iMac - schneller und mehr Speicher
von Jott - Fr 11:08
» Besserer Ton: Mikrofon-Adapter für DJI Osmo Pocket ist verfügbar
von ruessel - Fr 8:26
» Filmic Pro Speicherproblem
von Bruno Peter - Do 18:59
» Welche Teleprompter Software für den Mac ist besser?
von myUPENDO - Do 18:38
» Zhiyun Quick Setup Kit für Ronin?
von Axel - Do 17:44
» Xiaomi präsentiert Mi 10 Ultra Flagship-Smartphone mit 8K und neuem 48MP Sensor
von -paleface- - Do 17:38
» Asus kündigt weltweit ersten Monitor mit HDMI 2.1 für 4K mit 120Hz an
von Drushba - Do 16:25
» Der Sensor der Canon EOS R6 - Rolling Shutter und Debayering
von Christian Schmitt - Do 15:23
» Neues Laowa OOOM 25-100mm T2.9 Cine-Zoom ist erhältlich
von rush - Do 13:20
» GH5 Display und Sucher gleichzeitig an lassen?
von gutentag3000 - Do 11:42
» Z Cam - Bild Eigenschaften
von micha2305 - Do 11:30
» Motion Tracking für das iPhone / iPad: CamTrackAR App von FXhome
von CameraRick - Do 10:40
» Helles preiswertes Smartphone?
von klusterdegenerierung - Do 8:27
» Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt
von cantsin - Mi 23:48
» Sony Billig Fullframe auf dem Weg!
von klusterdegenerierung - Mi 23:06
» Pocket Cinema Camera 4K / 6K disassembly
von roki100 - Mi 14:49
 
neuester Artikel
 
Sony A7S III Praxistest: Hauttöne

Wir haben unseren ersten Sony A7S III Videoclip für unseren ausführlichen Praxistest fertiggestellt und werfen erstmal einen Blick auf die Hauttonwiedergabe im LOG/LUT Workflow mit DaVinci Resolve 16 sowie auf die Sensorstabilisierung der Sony A7S III. Alle Aufnahmen in 4K 10 Bit 4:2:2
weiterlesen>>

EOS R6: Rolling Shutter + Debayering

Statt 8K eher größere Sensel wie bei der Sony A7S-Serie? Dann ist vielleicht die EOS R6 weitaus spannender als die R5. Diese bietet in vielerlei Hinsicht ein anderes Bild... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...