slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11260

PC für 4K-8K Videoschnitt zusammenstellen 2020: Das Zusammenspiel von CPU, GPU und HDD/SSD

Beitrag von slashCAM » Do 27 Feb, 2020 14:51


Was ist bei der Hardware-Auswahl eines Schnittrechners zu beachten, wenn man 6K oder 8K in Echtzeit bearbeiten will? Unser erster Teil dieses Ratgebers klärt hierfür das Zusammenspiel der wichtigsten Komponenten.



Hier geht es zu Artikel auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Ratgeber: PC für 4K-8K Videoschnitt zusammenstellen 2020: Das Zusammenspiel von CPU, GPU und HDD/SSD




-paleface-
Beiträge: 3157

Re: PC für 4K-8K Videoschnitt zusammenstellen 2020: Das Zusammenspiel von CPU, GPU und HDD/SSD

Beitrag von -paleface- » Do 27 Feb, 2020 16:04

Was mich beim Thema Hardware interessiert...

Wie ist das eigentlich sobald man eine Software über 2 Bildschirme nutzt?
Splittet sich da eigentlich die Hardware Leistung der GPU sofort?

Als Resolve Beispiel. Nutze ich den CUT Tab flutscht es irgendwie etwas runder als im EDIT Tab.

Entweder nutzt Resolve da einen anderen Code oder es liegt einfach daran das sich das Programm automatisch auf nur einen Bildschirm zusammenstaucht.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




rudi
Administrator
Administrator
Beiträge: 1258

Re: PC für 4K-8K Videoschnitt zusammenstellen 2020: Das Zusammenspiel von CPU, GPU und HDD/SSD

Beitrag von rudi » Do 27 Feb, 2020 18:20

-paleface- hat geschrieben:
Do 27 Feb, 2020 16:04
Was mich beim Thema Hardware interessiert...

Wie ist das eigentlich sobald man eine Software über 2 Bildschirme nutzt?
Splittet sich da eigentlich die Hardware Leistung der GPU sofort?

Als Resolve Beispiel. Nutze ich den CUT Tab flutscht es irgendwie etwas runder als im EDIT Tab.

Entweder nutzt Resolve da einen anderen Code oder es liegt einfach daran das sich das Programm automatisch auf nur einen Bildschirm zusammenstaucht.
Normal ist der Display Buffer recht unabhängig von der Rechenleistung der GPU. Heißt, zwei oder ein Bildschirm sollte der Karte recht egal sein. Ansonsten wären zwei HD-Displays für die Oberfläche auch schneller als ein 4K Display, weil hier für eine 4K- Oberfläche doppelt so viele Pixel verwaltet werden müssen wie für 2 x HD. Ist aber nach meiner Erfahrung nach nicht so. Es ist daher wahrscheinlicher, dass CUT und EDIT hier unterschiedlich rendern. Vielleicht ist EDIT "pixel perfect", also es wird wirklich jeder Pixel berechnet, egal ob er angezeigt wird, während CUT vielleicht seine Effekte nur in der Auflösung der Vorschau berechnet.




AndySeeon
Beiträge: 321

Re: PC für 4K-8K Videoschnitt zusammenstellen 2020: Das Zusammenspiel von CPU, GPU und HDD/SSD

Beitrag von AndySeeon » Do 27 Feb, 2020 18:45

die auch kontinuierlich weit über 3TB/s Sekunde schreiben können
ist das ein Tippfehler oder ernst gemeint?

Gruß, Andreas




rudi
Administrator
Administrator
Beiträge: 1258

Re: PC für 4K-8K Videoschnitt zusammenstellen 2020: Das Zusammenspiel von CPU, GPU und HDD/SSD

Beitrag von rudi » Do 27 Feb, 2020 18:50

Tippfehler, Danke für den Hinweis, ist korrigiert. (dauert aber, bis alles wieder ausgespielt ist)
Rudi




DV_Chris
Beiträge: 3195

Re: PC für 4K-8K Videoschnitt zusammenstellen 2020: Das Zusammenspiel von CPU, GPU und HDD/SSD

Beitrag von DV_Chris » Fr 28 Feb, 2020 10:22

Obwohl Karneval schon vorbei ist, glänzt die Redaktion mit einem heiteren Artikel.

Ich meine ja, dass sich Produktionen die jetzt schon 8K Equipment haben, sich auch auch fertige Workstations vom Systemhaus leisten können. Aber die Vorstellung, dass man beim Flug in der Business Class über den Wolken auf Geizhals seinen PC zusammenklickt auf Basis der Slashcam Empfehlungen ist wirklich ein Brüller ;-)




rush
Beiträge: 10813

Re: PC für 4K-8K Videoschnitt zusammenstellen 2020: Das Zusammenspiel von CPU, GPU und HDD/SSD

Beitrag von rush » Fr 28 Feb, 2020 11:22

Warum sollten nicht auch Produktioner die etwas Ahnung von der Materie haben nicht ihr eigenes System zusammenstellen?

Ich kenne einige Admins aus Produktionsumgebungen die unglaublich fit sind und wissen was sie für ihren Arbeitsplatz bzw. den der Editoren benötigen um an lokalen als auch in Netzwerk eingebundenen RAID Verbunden arbeiten zu können.

Auf der anderen Seite gibt es natürlich auch Anwender denen dieses Wissen fehlt bzw. die auf anderen Ebenen fit sind - jene werden sich dann schon an Profis wenden.

Aber: und das darf man in der heutigen Zeit eben nicht mehr unterschätzen... Die Insellösungen werden immer verbreiteter und was heute mit bezahlbaren Mitteln möglich ist und von Nutzern die motiviert und fit sind rauszuholen ist hat schon ein ziemlich hohes Level erreicht.

Ich persönlich habe früher viel an PC Systemen geschraubt bzw. bin durch einen Kumpel dessen Vater immer neueste Technik hatte so sozialisiert... Ein teures System aus dem Fachhandel war daher für mich eigentlich nur ein Thema - bis heute nicht. Ich würde bevorzugt immer zu "Halb-Bastellösung" greifen da ich keine Berührungsängste habe und insbesondere für private Zwecke einfach viel lieber Geld in andere Bereiche stecke als in überteuerte PC-Hardware.

Aber das muss jeder selbst ausloten und abwägen. Für den einen ist der fertige Mac auf Dauer die beste und "günstigste" Lösung - dem anderen taugen wirderum (Bastel)- Budget-Lösungen nahezu genauso gut.

Ich hänge zum Glück nicht allzu viel im Schnitt rum - einerseits muss ich es nicht und andererseits hätte ich da auch gar keine Lust zu - dafür bin ich zu gern unter Menschen ;-)
keep ya head up




Frank Glencairn
Beiträge: 12070

Re: PC für 4K-8K Videoschnitt zusammenstellen 2020: Das Zusammenspiel von CPU, GPU und HDD/SSD

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 28 Feb, 2020 12:10

rush hat geschrieben:
Fr 28 Feb, 2020 11:22
Für den einen ist der fertige Mac auf Dauer die beste und "günstigste" Lösung - dem anderen taugen wirderum (Bastel)- Budget-Lösungen nahezu genauso gut.
Ich finde wir sollten uns mal von dem falsch gebrauchten Begriff "Bastellösung" verabschieden.

Wenn ich eine undichte Wasserleitung habe, und da dann Gaffa drum wickle - das ist eine Bastellösung.

Eine individuell konfigurierte Workstation ist keine Bastellösung,
sondern eher im der Liga eines Maßanzuges, im Vergleich zur Stangenware.

Und was genau soll denn an einer Custom-Workstation "bastel" sein?
Daß man die GPU, oder die RAM Riegel selbst rein steckt?
Und was ist dann wenn ich einen "nicht Bastel" Rechner mit mehr RAM oder ner neuen GPU aufrüste?
Wird der dann automatisch zum Bastelrechner?




rush
Beiträge: 10813

Re: PC für 4K-8K Videoschnitt zusammenstellen 2020: Das Zusammenspiel von CPU, GPU und HDD/SSD

Beitrag von rush » Fr 28 Feb, 2020 12:24

Für mich hat der Begriff "Bastellösung" gar nicht diesen faden Beigeschmack den ihm einige attestieren.

Alles was eben nicht "out of the box" hingestellt und angeschlossen wird ist für mich mehr oder weniger eine "Bastellösung". Das ist wie gesagt nicht negativ behaftet.
Und da gibt es dann natürlich verschiedenste Abstufungen wenn man das "weiterspinnen" möchte.
Auch eine Custom-Workstation ist mehr oder weniger Bastellösung - und das ist doch auch wunderbar so weil modular.

PCs sind ja per se beinahe immer upgradefreudiger gewesen - am MAC Pro geht es ja heute mit bestimmten Modulen auch wieder - allerdings ist man bereits in der Grundkonfiguration erst einmal auf das was Apple einem anbietet festgelegt.
Ähnlich ist es bei einigen Systemanbietern auch - dort werden bestimmte Systeme vorkonfiguriert weil für "gut befunden" etc pp und diese dann als Videomaschine verkauft.

Ob man diese Vorgaben letzten Endes immer mitgehen muss steht für meine Begriffe auf einem anderen Blatt Papier - und ab dann beginnt der Begriff Bastellösung - also bereits im Kopf, wenn es abzuwägen gilt zwischen Preis/Leistung bestimmter Komponenten für den jeweiligen zweck des Nutzer. Auch professionelle Schrauber können sowas natürlich übernehmen - allerdings fehlt denen oft auch der Einblick in bestimmte Szenen... da muss man also schauen wem man das ganze anvertraut. Selbst Unternehmen die sich "Video" auf die Fahne schreiben und entsprechende Musterlösungen bieten sind oftmals maßlos überteuert und schießen teils über das Ziel hinaus.
keep ya head up




Frank Glencairn
Beiträge: 12070

Re: PC für 4K-8K Videoschnitt zusammenstellen 2020: Das Zusammenspiel von CPU, GPU und HDD/SSD

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 28 Feb, 2020 14:05

Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, als unsere Macs tatsächlich Bastelrechner im wahrsten Sinne waren.




Bluboy
Beiträge: 1130

Re: PC für 4K-8K Videoschnitt zusammenstellen 2020: Das Zusammenspiel von CPU, GPU und HDD/SSD

Beitrag von Bluboy » Fr 28 Feb, 2020 16:31

@Frank
Die öffentlich Rechtlichen rüsten auf

Seit wann drehst Du in 4k+




Frank Glencairn
Beiträge: 12070

Re: PC für 4K-8K Videoschnitt zusammenstellen 2020: Das Zusammenspiel von CPU, GPU und HDD/SSD

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 28 Feb, 2020 16:54

Seit erscheinen der Ur-RED




Bluboy
Beiträge: 1130

Re: PC für 4K-8K Videoschnitt zusammenstellen 2020: Das Zusammenspiel von CPU, GPU und HDD/SSD

Beitrag von Bluboy » Fr 28 Feb, 2020 17:04

Also seit 10-12 Jahren
Da stehen die Chancen dass 4K endlich den richtigen Kick bekommt eigentlich recht gut
Dem entegegen stehen allerdings die Verbreitungswege

Danke für die Auskunft




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Kleines Streaming-Rack mit ATEM Mini
von Sammy D - Di 14:03
» Live: Osiris Rex
von Jott - Di 13:37
» Sony Memnon Dars.Media: Neuer Marktplatz für Stock Videos
von Jott - Di 13:25
» Fazit: 1 Jahr Osmo Pocket
von nicecam - Di 13:19
» Sonys kostenloses Imaging Edge Webcam Tool macht Kameras zu Webcams - jetzt auch für macOS
von slashCAM - Di 13:06
» Apple iPhone 12 Pro mit Dolby Vision Videoaufnahme, 1.200 nits Display und LiDAR
von Darth Schneider - Di 12:28
» Clip im Schnittfenster beim Ziehen überlagern - gleichzeitig auch Tonspur überlagern – klappt nicht
von HubertusausBerlin - Di 12:19
» Tonqualität vs. Preis - 5 Mikros im DSLM-Setup Vergleich (Teil 1, 0 bis 250 Euro)
von Jörg - Di 11:51
» CX900 mit Touchproblem
von Scallywag - Di 11:48
» Spielfilme vor und nach Corona?
von ruessel - Di 10:33
» Erfahrungen mit Viltrox-Objektiven an Fuji X?
von Jörg - Di 10:08
» Nikon Z6II und Z7II mit Dual Card Slots und erstmalig externem Blackmagic Raw Support
von roki100 - Di 0:12
» Was hörst Du gerade?
von Cinemator - Mo 23:56
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 21:56
» Freue mich über Kritik zu meinem Immobilienvideo
von Dhira - Mo 21:05
» Die ersten Kritiken zu Tenet. Eure Meinung zum Film?
von Benutzername - Mo 20:56
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von Alex T - Mo 20:50
» Verkauf von Profi Equipment
von K.-D. Schmidt - Mo 19:49
» *Biete* SONY A7III - Zubehör
von ksingle - Mo 18:54
» Schnittprogramm mit Menüerstellung
von SHIELD Agency - Mo 18:32
» Davinci Resolve 4K Multikameraschnitt
von klusterdegenerierung - Mo 17:16
» Weit- und Ultraweitwinkel für BMMCC
von cantsin - Mo 16:11
» Intensity Pro Treiber?
von Bruno Peter - Mo 15:39
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von Axel - Mo 15:30
» Star Trek: Discovery - 3.Staffel
von Darth Schneider - Mo 15:27
» Adobe MAX 2020: ab morgen viele kostenlose Workshops rund um Video
von slashCAM - Mo 14:57
» Iphone am Ladegerät lassen?
von klusterdegenerierung - Mo 13:54
» Fujifilm: Firmware Update für X-T3 verbessert u.a. Autofokusperformance und Face Tracking
von slashCAM - Mo 10:18
» RED KOMODO 6K - jetzt bestellbar
von Funless - Mo 10:04
» Blackmagic 12K-Kamera für Emmy-Spot von Kia im Einsatz
von Darth Schneider - Mo 7:06
» Schriftzug von Wand entfernen - aber im RGB Flackerlicht?
von roki100 - Mo 6:59
» Eine für Alle(s)? - Panasonic stellt DC-BGH1 Cine-/ Streaming-/ Broadcast-/ Studio MFT-Boxkamera vor
von roki100 - Mo 6:54
» SmallHD Indie 7: 7" Kameramonitor mit 1.000 nits Helligkeit und SDI
von iasi - Mo 0:58
» Wie sichert Ihr eure Projekte?
von pillepalle - So 22:40
» Sony A9: Formatwahl für besten Kontrastumfang?
von jenss - So 20:37
 
neuester Artikel
 
Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Wir haben uns die topaktuellen Mikros Sennheiser MKE 200, Rode VideoMic NTG, Rode NTG5 sowie als Referenz unser Sennheiser MKH-416 angehört und wollten wissen, welche Tonqualität man in den Preisklassen 0, 100, 250, 500 und 1.000 Euro erhält, wenn man die Mikros an hochwertigen DSLM-Setups betreibt. weiterlesen>>

Lieferschwierigkeiten bei Nvidia

Nvidias neue RTX30X0 Grafikkarten klingen auf dem Papier sehr gut und sind sogar relativ vernünftig bepreist. Allerdings sind sie auch fast nicht zu bekommen. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...