slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11260

Eine Revolution der Filmproduktion: Die virtuellen Echtzeit-Hintergründe von "The Mandalorian"

Beitrag von slashCAM » Mi 08 Jan, 2020 10:15

Bild
Ein neues Tool für virtuelle Filmproduktion, welches in der neuen Star Wars Mini-Serie "The Mandalorian" eingesetzt wird, läßt die unterschiedlichen Stufen des traditionell linearen Ablaufs Filmproduktion mittels live computergenerierter Bilder am Set miteinander verschmelzen - eine Revolution bahnt sich an.



Hier geht es zu Artikel auf den slashCAM Magazin-Seiten:
News: Eine Revolution der Filmproduktion: Die virtuellen Echtzeit-Hintergründe von "The Mandalorian"




ruessel
Beiträge: 5893

Re: Eine Revolution der Filmproduktion: Die virtuellen Echtzeit-Hintergründe von

Beitrag von ruessel » Mi 08 Jan, 2020 10:28

Immer billiger, immer bunter, immer verrückter....... Film wird beliebig, dadurch unattraktiver..... mal schauen wann die Sättigung erreicht ist. Wer soll den ganzen Scheiß noch gucken?
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




tom
Administrator
Administrator
Beiträge: 1205

Re: Eine Revolution der Filmproduktion: Die virtuellen Echtzeit-Hintergründe von

Beitrag von tom » Mi 08 Jan, 2020 11:18

ruessel hat geschrieben:
Mi 08 Jan, 2020 10:28
Immer billiger, immer bunter, immer verrückter....... Film wird beliebig, dadurch unattraktiver..... mal schauen wann die Sättigung erreicht ist. Wer soll den ganzen Scheiß noch gucken?
Na ja, 12.5 Millionen Dollar pro Folge sind nicht wirklich "billig".... ;-)
slashCAM




Darth Schneider
Beiträge: 4503

Re: Eine Revolution der Filmproduktion: Die virtuellen Echtzeit-Hintergründe von

Beitrag von Darth Schneider » Mi 08 Jan, 2020 11:54

Man hört die Serie soll wirklich gut sein, mehr mit dem Spirit von Episode 4, 5 und 6...Also sehen würde ich die Serie schon sehr gerne.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




rudi
Administrator
Administrator
Beiträge: 1204

Re: Eine Revolution der Filmproduktion: Die virtuellen Echtzeit-Hintergründe von

Beitrag von rudi » Mi 08 Jan, 2020 12:32

Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 08 Jan, 2020 11:54
Man hört die Serie soll wirklich gut sein, mehr mit dem Spirit von Episode 4, 5 und 6...Also sehen würde ich die Serie schon sehr gerne.
Gruss Boris
Also ich schalte erst wieder ein, wenn Max Rebo seinen eigenen Spinoff bekommt ;)
https://en.wikipedia.org/wiki/Max_Rebo_Band




Funless
Beiträge: 3486

Re: Eine Revolution der Filmproduktion: Die virtuellen Echtzeit-Hintergründe von

Beitrag von Funless » Mi 08 Jan, 2020 13:07

rudi hat geschrieben:
Mi 08 Jan, 2020 12:32
Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 08 Jan, 2020 11:54
Man hört die Serie soll wirklich gut sein, mehr mit dem Spirit von Episode 4, 5 und 6...Also sehen würde ich die Serie schon sehr gerne.
Gruss Boris
Also ich schalte erst wieder ein, wenn Max Rebo seinen eigenen Spinoff bekommt ;)
https://en.wikipedia.org/wiki/Max_Rebo_Band
Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen, denn bei Disneys Business Philosophie der Franchise Ausschlachtung ist das gar nicht mal so unwahrscheinlich.
MfG
Funless

Federico Fellini hat geschrieben:Kino darf keine Kopie der Wirklichkeit sein.
... und ...
Sundance Film Festival 2020 hat geschrieben:Cameras are not crucial factors.




macaw
Beiträge: 116

Re: Eine Revolution der Filmproduktion: Die virtuellen Echtzeit-Hintergründe von

Beitrag von macaw » Do 09 Jan, 2020 08:17

Ach, bei Star Wars gibt es noch so unendlich viele, extrem spannende Figuren, nach Boba Fett, der ja streng genommen der wichtigste Charakter in den alten Star Wars Filmen war, haben wir neben Max Rebo noch Salacious Crumb, Greedo, den Werwolf aus der Kneipe, den Eiscreme Guy von Lando's Gasdingsbums, den Kerl mit den Kopfhörern könnte man da gleich auch berücksichtigen und nicht zu vergessen die spannendste Figur mit der abenteuerlichsten Historie: Sarlacc!




scrooge
Beiträge: 553

Re: Eine Revolution der Filmproduktion: Die virtuellen Echtzeit-Hintergründe von

Beitrag von scrooge » Do 09 Jan, 2020 08:41

Um mal zum eigentlichen Inhalt des Artikels zu kommen:
Diese neue Technik ist wirklich faszinierend. Nachdem ich bei zwei Spielfilmen mit vielen Außendrehs immer wieder mit den Helligkeitswechseln durch Wolken zu kämpfen hatte, wäre so eine Umgebung ein Traum. :-)




GaToR-BN
Beiträge: 116

Re: Eine Revolution der Filmproduktion: Die virtuellen Echtzeit-Hintergründe von

Beitrag von GaToR-BN » Do 09 Jan, 2020 11:50

Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 08 Jan, 2020 11:54
Man hört die Serie soll wirklich gut sein, mehr mit dem Spirit von Episode 4, 5 und 6...Also sehen würde ich die Serie schon sehr gerne.
Gruss Boris
Die Serie ist, bis auf die Folgen 5 und 6 (nicht von Jon Faverau) wirklich großartig geschrieben. Weil ich Lust dazu hatte, habe ich vor zwei Wochen hierzu ein spontanes Review-Video eingestellt.


Zur Technik her finde ich eher, dass die Schauspiele in den virtuellen Sets mehr mit dem Hintergrund interagieren können und die Personen weniger Fremdkörper in den Szenen sind. Vielleicht kann man in Zukunft auch auc hmit wenig Budget etwas Innovatives produzieren und mit Vorbereitung in wenigen Tagen den Dreh in einem Mietstudio abschließen.

Wobei ich auch das Problem sehen, dass es bereits jetzt ein Überangebot von Serien und Filmen gibt.




Darth Schneider
Beiträge: 4503

Re: Eine Revolution der Filmproduktion: Die virtuellen Echtzeit-Hintergründe von

Beitrag von Darth Schneider » Do 09 Jan, 2020 11:56

Cool gemacht dein Video, interessant und sympathisch. Danke fürs teilen.
Das mit dem Überangebot sehe ich genau so wie du, dazu kommt noch das Thema mit den verschiedenen Streaming Plattformen die man alle separat berappen muss, und Kauf Filme, auch DVDs und BluRays sind ja eher am aussterben, das ist dann eher mühsam...
Was die Effekte betrifft, die werden nicht nur im High End Bereich eher sehr teuer bleiben. Die Ansprüche des Publikums sind gestiegen und die ganzen Hintergründe und anderen Elemente in den Szenen müssen trotzdem erst erstellt werden..;)
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




ChillClip
Beiträge: 203

Re: Eine Revolution der Filmproduktion: Die virtuellen Echtzeit-Hintergründe von

Beitrag von ChillClip » Do 16 Jan, 2020 15:58

ruessel hat geschrieben:
Mi 08 Jan, 2020 10:28
Immer billiger, immer bunter, immer verrückter....... Film wird beliebig, dadurch unattraktiver..... mal schauen wann die Sättigung erreicht ist. Wer soll den ganzen Scheiß noch gucken?
"dadurch" wird Film imho nicht unattraktiver.
Was spricht gegen die Weiterentwicklung der Technik?
Dass es ein Überangebot gibt und selbst hochwertige Inhalte heute inflationär überall vorhanden sind, sehe ich als das eigentliche Problem an. Ich stell bei mir fest, dass mich selbst aufwändig und gut gemacht Inhalte nach kurzer Zeit langweilen und ich kaum noch Lust habe, irgendwas anfangen zu gucken. Am Ehesten bin ich noch beim Kino motiviert, weil ich nach wie vor - obwohl immer viele meckern, zuhause ist Filmegucken schöner - das Kino mag. Aber ich bin selten motiviert, in einen Film reinzugehen, weil es einfach zu viel gibt.

Aber dass zukünftig VFX, Motion capture characters und digitale Settings in Echtzeit verarbeitet werden, ist eigentlich klar.
Die Viewports in diversen 3D-Programmen gehen ja auch - ähnlich von Game-Engines - in Richtung Echtzeitrendering.
Das find ich grundsätzlich absolut positiv.




ruessel
Beiträge: 5893

Re: Eine Revolution der Filmproduktion: Die virtuellen Echtzeit-Hintergründe von

Beitrag von ruessel » Do 16 Jan, 2020 16:08

Es ist die erzählte Geschichte und nicht das VFX was mich begeistert. Aber die Geschichten werden flacher je mehr VFX vorhanden ist.
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




Frank Glencairn
Beiträge: 10235

Re: Eine Revolution der Filmproduktion: Die virtuellen Echtzeit-Hintergründe von

Beitrag von Frank Glencairn » Do 16 Jan, 2020 16:09

GaToR-BN hat geschrieben:
Do 09 Jan, 2020 11:50

Zur Technik her finde ich eher, dass die Schauspiele in den virtuellen Sets mehr mit dem Hintergrund interagieren..
"interagieren"?

Das höre ich immer wieder, aber wie soll das gehen?
Ich meine es ist und bleibt nur ne flache Monitorwand, und für gewöhnlich schauen die Schauspieler in die andere Richtung.
Welche "Interaktion" schwebt dir da vor?




Frank Glencairn
Beiträge: 10235

Re: Eine Revolution der Filmproduktion: Die virtuellen Echtzeit-Hintergründe von

Beitrag von Frank Glencairn » Do 16 Jan, 2020 16:10

ruessel hat geschrieben:
Do 16 Jan, 2020 16:08
Es ist die erzählte Geschichte und nicht das VFX was mich begeistert. Aber die Geschichten werden flacher je mehr VFX vorhanden ist.
Das ist glaub ich gesetzlich so vorgeschrieben ;-)




ChillClip
Beiträge: 203

Re: Eine Revolution der Filmproduktion: Die virtuellen Echtzeit-Hintergründe von

Beitrag von ChillClip » Do 16 Jan, 2020 16:11

GaToR-BN hat geschrieben:
Do 09 Jan, 2020 11:50
Zur Technik her finde ich eher, dass die Schauspiele in den virtuellen Sets mehr mit dem Hintergrund interagieren können und die Personen weniger Fremdkörper in den Szenen sind.
Erstens das - denn immerhin wird ja immer kritisiert, dass die Schauspieler durch leere blaue/grüne Wände eher emotionslos agieren. Zum anderen ist das mit dem realistischen Licht am Set ein echtes positives feature - so wie im 3D die Beleuchtung von Szenen mit HDRI-Umgebungsbildern. Dieselbe Technik lässt nun reale Schauspieler und Sets ausleuchten, was realistischem Umgebungslicht entspricht.

Dass diese Technik zu mehr Content führt, glaub ich nicht. Das wird einzig und alleine durch Angebot und Nachfrage getrieben. Wenn der Markt es verlangt, wird eben produziert.

Vergessen darf man übrigens auch nicht, dass diese Echtzeithintergründe auch erstmal erstellt werden müssen. Wenn das gut aussehen will, dann macht man das auch nicht mal eben so geschwind. Auch da wird man qualitative Unterschiede sehen. Also alles wie bisher auch in der Filmwelt. Man wird einer Produktion auch weiterhin ansehen, ob sie teuer oder billig war.




tom
Administrator
Administrator
Beiträge: 1205

Re: Eine Revolution der Filmproduktion: Die virtuellen Echtzeit-Hintergründe von

Beitrag von tom » So 16 Feb, 2020 21:00

Jetzt gibts erstmals auch einige Bilder der virtuellen Sets von "The Mandalorian":

slashCAM




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Spotlight Aufnahme mit Canon XF300 - wie?
von Jott - Sa 11:47
» LEDs zum Filmen gesucht
von Jott - Sa 11:41
» Interne Speedbooster für die Blackmagic Pocket Cinema 6K -- trotz EF-Mount
von JAZZBOE PRODUCTION - Sa 11:30
» PL- auf L-Mount Konverter Sigma MC-31 in Kürze verfügbar
von slashCAM - Sa 11:30
» Mein neues Reel
von klusterdegenerierung - Sa 11:11
» 10 Millionen Dollar für Blockbuster-Produktion im Smartphone Hochkant-Format
von Jörg - Sa 10:55
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Sa 10:38
» Metabones Nikon G - BMPCC Speed Booster 0.58x
von Ledge - Sa 10:29
» Nikon AF-S Nikkor 17-55 mm 1:2.8G ED DX mit Follow Focus Gear Ring
von Ledge - Sa 10:28
» Blind Spot Gear Tile Light
von Ledge - Sa 10:28
» Nikon Nikkor 85mm f/2.0 AIS
von Ledge - Sa 10:27
» Ohrwurm 2020
von ruessel - Sa 10:09
» Von Making-OFs zu arte-Produktionen: Im Gespräch mit Dokumentarfilm-DOP Chris Caliman
von Mantas - Sa 10:01
» Latenz bei HDMI Ausgängen
von -paleface- - Sa 8:10
» Blackmagic Europatour 2020 bietet kostenlose Lernkurse für DaVinci Resolve
von Darth Schneider - Sa 7:51
» Sony FS700 und Atomos Shoghun Inferno kein SDI-Zugang
von Jott - Sa 7:19
» 2 Trommeln & ein Sound wie 10
von Darth Schneider - Sa 4:57
» RAW Format Vergleich - Ein tabellarischer Funktions-Überblick
von klusterdegenerierung - Sa 2:14
» Kinoflo-Stativanschluss
von pillepalle - Fr 21:18
» HBOs Westworld III (Westworld - Season 3) - offizieller Trailer
von Funless - Fr 20:09
» Altes Final Cut X Projekt wieder öffnen
von srone - Fr 19:55
» BMPCC4K kein echtes 4K
von iasi - Fr 19:36
» MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität
von srone - Fr 19:26
» Review-Video: Zeapon Micro 2 & Zhiyun Weebill S: "Sliding Gimbal"
von Jott - Fr 17:57
» Consumer Camcorder und Fieldrecorder?
von NorwayM - Fr 17:56
» Stärkere Filme, mehr Besucher -- das Kinojahr 2019 in Zahlen
von carstenkurz - Fr 17:17
» Unsere Empfehlungen für die 70. Berlinale: Filme und Veranstaltungen
von rob - Fr 15:38
» Video enhance AI Tool: Videos selbst hochinterpolieren - aus SD wird HD, aus HD wird 4K
von marty_mc - Fr 14:56
» Budget 5000€
von cantsin - Fr 14:03
» mp4 Bitraten Problem gelöst!
von prime - Fr 12:06
» Lebensdauer von BetaCam Playern
von ruessel - Fr 11:10
» workflow video/audiobearbeitung
von Bluboy - Fr 9:49
» Meine erste Vollformatkamera - Bitte um Empfehlungen
von Dhira - Fr 9:47
» Star Trek: Picard - offizieller Teaser Trailer
von iasi - Fr 7:14
» Musik & Video mal anders
von klusterdegenerierung - Fr 0:51
 
neuester Artikel
 
Unsere Empfehlungen für die 70. Berlinale

Das 70-jährige Jubiläum der Berlinale ist ein stürmisches: Das Filmfestival ist im Umbruch und dürfte gerade deshalb auch inhaltlich spannend wie selten zuvor werden. Und dann gibt es ja auch noch die Top-besetzten Berlinale Talents 2020 Hier unsere Film- und Veranstaltungs-Empfehlungen (inkl. Trailer!): weiterlesen>>

Von Making-OFs zu arte-Produktionen

Kameramann Chris Caliman hat mit Making-OFs für Fotografen angefangen und filmt mittlerweile beeindruckende Dokumentationen für arte. Außerdem ist er seit vielen Jahren aktiv im slashCAM-Forum unterwegs. Wir haben uns mit ihm über seinen Weg zum erfolgreichen Dokumentar-Kameramann unterhalten weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Succession Composer Breaks Down the Theme Song | Vanity Fair

Für alle, die sich auch für Musik interessieren, geht es hier um die Entstehung der -- wie wir finden extrem gelungenen -- Musik zur HBO-Serie Succession. Komponist Nicholas Britell führt am Klavier durch die verschiedenen tonalen Layer und reizenden Dissonanzen.