Kamerafreund
Beiträge: 347

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von Kamerafreund » Sa 14 Sep, 2019 16:51

Oh man. Mit stabilisiertem Sensor statt ND hätte ich sofort gekauft. Ich bin zuversichtlich dass in einem Jahr eine mark II mit IBIS rauskommt.
Zuletzt geändert von Kamerafreund am So 15 Sep, 2019 09:17, insgesamt 1-mal geändert.




rush
Beiträge: 9590

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von rush » So 15 Sep, 2019 00:08

Ich würde für den Vari ND votieren wenn man nicht beides bekommen kann ;-)
keep ya head up




Rick SSon
Beiträge: 876

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von Rick SSon » So 15 Sep, 2019 00:23

Vor allem kommt man doch mit der fs7 + speedbooster bei sony schon lange sehr einfach auf vollformat. Dann haste sogar den Vorteil das du durch den Speedbooster die meisten Linsen den äußersten zoombereichen beinahe parfocal bekommst. Und mehr Licht, brauchst also nicht soviel Iso.

Also wenn das die specs des FS7 Nachfolgers sein sollen, wie beschnitten soll dann eine a7s3 sein? Wahrscheinlich irgendein 8k30p Unsinn und alles andere skippt lines das es kein morgen gibt 😄

Und wieso können die cams irgendwelche auflösungen am Anfang nicht, aber man weiss schon heute das es möglich sein wird? Hat Sony ne Glaskugel? Oder haben sich hersteller und käufer still darauf geeinigt das der Käufer ein Narr ist?

Wenn das so weitergeht, dann werden die Chinacams aber schneller vorbeiziehen als wir denken. Wenn ich sehe was z-cam mit der kleinen e2 möglich macht. Allerdings nutzen die wiederum sony-sensoren. Vll. lacht Sony einfach die eigenen Kunden aus und verdient sowieso an allen anderen mit.




Mantas
Beiträge: 448

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von Mantas » So 15 Sep, 2019 11:52

Rick SSon hat geschrieben:
So 15 Sep, 2019 00:23

Und wieso können die cams irgendwelche auflösungen am Anfang nicht, aber man weiss schon heute das es möglich sein wird? Hat Sony ne Glaskugel? Oder haben sich hersteller und käufer still darauf geeinigt das der Käufer ein Narr ist?
Könnte auch daran liegen, dass durch den 6k Sensor das alles nicht so leicht ist um es zu perfektionieren.

Man darf auch nicht vergessen, dass die Sony FS7 eine Kampfmaschine ist, die ist brauchbar in allen Situationen und der Body hält. Da können die Chinesen oder BM kommen wie sie wollen. Wird bei der FX9 bestimmt genauso sein.




Christian Schmitt
Beiträge: 460

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von Christian Schmitt » So 15 Sep, 2019 13:59

Letztlich wird doch eh wieder der Preis den Ausschlag geben. Da hat Sony die Nase vorn und Canon das Wasser abgegraben.
Die paar Promoaufnahmen sehen bis auf ein paar Probleme in den Lichtern richtig gut aus.
Das sage ich aus einer Arri und Canon Perspektive, mit Sony wurde ich nie warm.
Ich denke, genauso wie man damals aus praktischen Gründen von 5/7D auf C300 upgedated hat, werden viele
A7xyz User die damit regelmäßig ihr Geld verdienen auf die FX9 als A-Cam umschwenken.

Für mich bleibt die C200 momentan die interessanteste Kompromisskamera.




Kamerafreund
Beiträge: 347

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von Kamerafreund » So 15 Sep, 2019 14:09

Genau diese alpha Zielgruppe bin ich.
Nutze die a7 III mit stabilisiertem Sensor auch immer öfter auf einem Gimbal.
Von da auf eine Schulterkamera ohne Stabilisierung wechseln klingt nicht wie ein Upgrade.
Und das Stabilisieren in der Post klingt eher wie eine Notausflucht, ich rechne mein Material doch nicht schon vor der Bearbeitung kaputt.
Und der 720p Sucher schreckt mich wirklich ab, da kann ich auch durch den Alpha Kamerasucher gucken..

Trotzdem würde ich irgendwie liebend gerne umsteigen da ich schon die fs7 verpasst habe, Dich sich schon zehnmal gerechnet hätte..



Christian Schmitt hat geschrieben:
So 15 Sep, 2019 13:59
Letztlich wird doch eh wieder der Preis den Ausschlag geben. Da hat Sony die Nase vorn und Canon das Wasser abgegraben.
Die paar Promoaufnahmen sehen bis auf ein paar Probleme in den Lichtern richtig gut aus.
Das sage ich aus einer Arri und Canon Perspektive, mit Sony wurde ich nie warm.
Ich denke, genauso wie man damals aus praktischen Gründen von 5/7D auf C300 upgedated hat, werden viele
A7xyz User die damit regelmäßig ihr Geld verdienen auf die FX9 als A-Cam umschwenken.

Für mich bleibt die C200 momentan die interessanteste Kompromisskamera.




Mantas
Beiträge: 448

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von Mantas » So 15 Sep, 2019 14:33

Kamerafreund hat geschrieben:
So 15 Sep, 2019 14:09

Und der 720p Sucher schreckt mich wirklich ab, da kann ich auch durch den Alpha Kamerasucher gucken..
hm ich glaub das passt schon bei der Größe gut. Schonmal den SmallHD Focus angeguckt? 5 Zoll und nur 720p, aber auf keinem anderen Gerät erkenne ich die Schärfe so gut.




MrMeeseeks
Beiträge: 725

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von MrMeeseeks » So 15 Sep, 2019 15:23

Kamerafreund hat geschrieben:
So 15 Sep, 2019 14:09
Genau diese alpha Zielgruppe bin ich.
Nutze die a7 III mit stabilisiertem Sensor auch immer öfter auf einem Gimbal.
Von da auf eine Schulterkamera ohne Stabilisierung wechseln klingt nicht wie ein Upgrade.
Und das Stabilisieren in der Post klingt eher wie eine Notausflucht, ich rechne mein Material doch nicht schon vor der Bearbeitung kaputt.
Und der 720p Sucher schreckt mich wirklich ab, da kann ich auch durch den Alpha Kamerasucher gucken..

Trotzdem würde ich irgendwie liebend gerne umsteigen da ich schon die fs7 verpasst habe, Dich sich schon zehnmal gerechnet hätte.
Nenn mir auch nur eine Kamera in diesem Preisbereich die einen IBIS hat. Das mag sicher für Hobbyfilmer ein toller Bonus sein aber Leute mit solchen Kameras verlassen sich doch nicht auf solch ein Gimmick. Professionelle Kamera -> professionelle Stabilisierung...und da hat ein Sensor der magnetisch hin und her klappert nichts zu suchen.




Drushba
Beiträge: 1612

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von Drushba » So 15 Sep, 2019 15:56

MrMeeseeks hat geschrieben:
So 15 Sep, 2019 15:23
Nenn mir auch nur eine Kamera in diesem Preisbereich die einen IBIS hat. Das mag sicher für Hobbyfilmer ein toller Bonus sein aber Leute mit solchen Kameras verlassen sich doch nicht auf solch ein Gimmick. Professionelle Kamera -> professionelle Stabilisierung...und da hat ein Sensor der magnetisch hin und her klappert nichts zu suchen.
Die C500II hat einen elektronischen IBIS. Wie gut der funktioniert, bleibt abzuwarten. Falls er brauchbare Resultate liefert, ist das jedenfalls ein Argument mehr über die FX9 (neben 6K RAW intern, Kompaktheit, weniger Gewicht und Canonfarben)).
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




rush
Beiträge: 9590

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von rush » So 15 Sep, 2019 17:47

Elektronisch klingt aber immerhin abschaltbar - ist in der Tat kein vollkommen zu unterschätzendes Kriterium je nachdem wie die Kamera genutzt wird. Ein Nachschwimmen wie bei den ansonst wirklich tollen BOSS Stabis von Sony etwa ist nicht in allen Situationen erwünscht
keep ya head up




Kamerafreund
Beiträge: 347

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von Kamerafreund » So 15 Sep, 2019 18:14

Soweit ich weiß kann man den IBIS bei fast allen Kameras abschalten.
Bei den Alphas müsste das jedenfalls gehen.




Christian Schmitt
Beiträge: 460

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von Christian Schmitt » So 15 Sep, 2019 19:04

Kamerafreund hat geschrieben:
So 15 Sep, 2019 14:09
Von da auf eine Schulterkamera ohne Stabilisierung wechseln klingt nicht wie ein Upgrade.
Und das Stabilisieren in der Post klingt eher wie eine Notausflucht, ich rechne mein Material doch nicht schon vor der Bearbeitung kaputt.
Ich denke mal wir haben einen unterschiedlichen Einsatzbereich für Schulterkameras.
Ich bin die letzten zwei Jahrzehnte gut ohne IBIS in einer Schulterkamera ausgekommen.
Dass soll nicht heißen, dass ich mich gegen Innovationen in diesem Bereich wehren würde,
nur dass das für mich kein Ausschlusskriterium bei einen Kamerakauf wäre...

Ich bin auch mittlerweile daran gewohnt, mein Material schon vor der Arbeiten "kaputt zu rechnen", z.B. von CRL auf
ProRes und dann im Anschluss durch Grading und Reframing noch kaputter zu rechnen.
Es gab mal vor ein paar Jahren eine externe "Gyro-Box", die hat genau das gemacht, was
die Sony jetzt intern macht.
Die Ergebnisse waren schon damals bemerkenswert, wenn dass ganze jetzt direkt vom Hersteller eingebunden wird, wird das schon passen.
Mal ehrlich: Die Zielgruppe der FX9 sind doch nicht Menschen, die das absolut Beste für ihre Millionenproduktion benötigen.
Wenn ich ein paar Shots einer Produktion im höheren fünfstelligen Bereich nachträglich dank passender Gyro-Daten stabilisiert
bekomme, ist das doch nett (und garantiert besser als Twixtor und Konsorten...).

Relax. Breath. An der Kamera liegt's heutzutage meistens nicht.




Kamerafreund
Beiträge: 347

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von Kamerafreund » So 15 Sep, 2019 19:27

Ich bin auch sehr gespannt auf die ersten Gyro Bilder.
Es wurde jedenfalls noch kein einziges Testbild "vorher-nachher" veröffentlicht.
Mein Problem ist das Objektiv - ich würde dann ja UHD 50p drehen wollen, um das schon breit diskutierte, "wunderbare" HD 50i am Ende rauszubekommen.
Dabei muss ich erstmal einen Sensor-Crop in Kauf nehmen und dann durch die Gyrodaten noch weiter reinzoomen.
Das bedeutet bei meinem 28-135er (immerhin stabilisiert) habe ich einen dopelten Crop und würde selbst bei kleinen wacklern sehr schnell bei mindestens einer 40er Anfangsbrennweite landen.
Das ist für Verfolgungen nicht so der super-knaller.

Ausserdem vermute ich, dass du die letzten Jahre auch mit großen und teuren Stativ unterwegs warst?
Ich bin alleine unterwegs und kann und will kein Stativ mehr mitschleppen, zu schwer, dauert zu lange und ich kann es nicht alleine überall in einer Ecke stehen lassen.
Darum hilft mir einfach alles, war irgendwie stabilisiert.
Kann ja sein, dass die Gyrodaten der Hammer sind, bin jedenfalls gespannt.




rush
Beiträge: 9590

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von rush » So 15 Sep, 2019 20:05

Dreh doch einfach in 25p - daraus kannst du problemlos 50i machen und musst nicht in den gecroppten S35 Modus schalten.
keep ya head up




Jott
Beiträge: 16279

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von Jott » So 15 Sep, 2019 20:11

Nach allem, was du so erzählst, wäre das doch die komplett falsche Kamera für dich?




Mantas
Beiträge: 448

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von Mantas » So 15 Sep, 2019 20:11

Kamerafreund hat geschrieben:
So 15 Sep, 2019 19:27
Es wurde jedenfalls noch kein einziges Testbild "vorher-nachher" veröffentlicht.
Gab kurzes Video von Alister Chapman, sah ganz brauchbar aus. Mehr Gimbal als Ibis.




pillepalle
Beiträge: 1088

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von pillepalle » So 15 Sep, 2019 21:29

Ganz interessantes Interview zu ProRes Raw, das man z.B. die 16 bit RAW der Sony Kamera noch gar nicht aufzeichnen kann. Atomos strebt wohl eine Lösung mit den Neon Monitoren an.



VG




Drushba
Beiträge: 1612

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von Drushba » Mo 16 Sep, 2019 00:58

pillepalle hat geschrieben:
So 15 Sep, 2019 21:29
das man z.B. die 16 bit RAW der Sony Kamera noch gar nicht aufzeichnen kann.
Krass. Arriraw kann schon mit 12 Bit zaubern, Sony braucht dafür noch 16... :)
"Was immer du tust, irgendwann wirst du es bereuen." Thomas von Aquin 1225-1274




Jott
Beiträge: 16279

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von Jott » Mo 16 Sep, 2019 06:51

Och, kürzlich wurde mal behauptet, mit 12 Bit gibt's Banding. Von daher ...




wolfgang
Beiträge: 5899

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von wolfgang » Mo 16 Sep, 2019 07:24

Beim Sony 12bit linear raw der FS7 gibt es auch banding, vor allem im dunklen Bereich. Wurde hier vor geraumer Zeit diskutiert.
Lieben Gruß,
Wolfgang




Rick SSon
Beiträge: 876

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von Rick SSon » Mo 16 Sep, 2019 10:07

Mantas hat geschrieben:
So 15 Sep, 2019 11:52
Rick SSon hat geschrieben:
So 15 Sep, 2019 00:23

Und wieso können die cams irgendwelche auflösungen am Anfang nicht, aber man weiss schon heute das es möglich sein wird? Hat Sony ne Glaskugel? Oder haben sich hersteller und käufer still darauf geeinigt das der Käufer ein Narr ist?
Könnte auch daran liegen, dass durch den 6k Sensor das alles nicht so leicht ist um es zu perfektionieren.

Man darf auch nicht vergessen, dass die Sony FS7 eine Kampfmaschine ist, die ist brauchbar in allen Situationen und der Body hält. Da können die Chinesen oder BM kommen wie sie wollen. Wird bei der FX9 bestimmt genauso sein.
hast du mal eine der aktuellen chinacams in der hand gehabt? Was glaubst du wo die Hersteller die alle bauen? der einzige unterschied heute ist die software/codecs.




Kamerafreund
Beiträge: 347

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von Kamerafreund » Mo 16 Sep, 2019 11:30

Wo ist denn das Video? Finde leider nichts auf seiner Seite oder Youtube.
Mantas hat geschrieben:
So 15 Sep, 2019 20:11
Kamerafreund hat geschrieben:
So 15 Sep, 2019 19:27
Es wurde jedenfalls noch kein einziges Testbild "vorher-nachher" veröffentlicht.
Gab kurzes Video von Alister Chapman, sah ganz brauchbar aus. Mehr Gimbal als Ibis.




Jott
Beiträge: 16279

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von Jott » Mo 16 Sep, 2019 11:31

Rick SSon hat geschrieben:
Mo 16 Sep, 2019 10:07
der einzige unterschied heute ist die software/codecs.
Jahrzehntelange Erfahrung im Bau von Kameras (in Sachen Mechanik, Elektronik, Ergonomie) gegen Newcomer ist schon ein Unterschied - muss jeder für sich selbst abwägen, wo die Tausender besser aufgehoben sein mögen. Insbesondere bei kommerzieller Nutzung der ins Auge gefassten Kameras.




rainermann
Beiträge: 1448

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von rainermann » Mo 16 Sep, 2019 11:45

Stimmt. Hatte gerade am Wochenende einen Dreh auf einer Baustelle. Ohne jetzt auf ein bestimmtes Kameramodell zu schielen, lagen da für mich die Schwerpunkte auf jeden Fall weniger auf irgendwelche Codec-Feinunterschiede oder sonstigen Technofitzelkram. Da muss die Cam bequem in der Hand liegen, auch mal Staub und Dreck aushalten und bei nem kleinen Stoß auch nicht gleich ausfallen. NATÜRLICH passe ich immer und trotzdem auf meine Sachen auf, wie auf meine Kinderlein. Ist ja mein Eigentum. Trotzdem kann man in bestimmten Drehsituationen hie und da gewisse rauere Gegebenheiten nicht vermeiden... Die alte EX1 war da auch ein sehr zuverlässiges Arbeitstier. Ok, zurück zur FX9 :)




wolfgang
Beiträge: 5899

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von wolfgang » Mo 16 Sep, 2019 15:08

Rick SSon hat geschrieben:
Mo 16 Sep, 2019 10:07
hast du mal eine der aktuellen chinacams in der hand gehabt? Was glaubst du wo die Hersteller die alle bauen? der einzige unterschied heute ist die software/codecs.
Also zwischen einer FS7 und einer Blackmagic Pocket 6K ist durchaus ein Unterschied. Muss ja auch sein, bei dem Preisunterschied. Und der liegt nicht nur in der Software oder den Codecs, sondern auch im gesamten Konzept der Kameras. Wobei mich auch die Pocket durchaus überrascht hat, wie einfach man sich dort etwa in den Menüs zurecht finden kann (gerade da ist die FS7 noch immer ein ziemlicher Menüurwald).

Aber im Handling der Geräte hat man schon beachtliche Unterschiede. Und mal hat da eine Pocket die Nase vorne, mal eine FS7 - hängt stark von der jeweiligen Nutzung ab.
Lieben Gruß,
Wolfgang




Mantas
Beiträge: 448

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von Mantas » Mo 16 Sep, 2019 18:03

Rick SSon hat geschrieben:
Mo 16 Sep, 2019 10:07
hast du mal eine der aktuellen chinacams in der hand gehabt? Was glaubst du wo die Hersteller die alle bauen? der einzige unterschied heute ist die software/codecs.
Ja, wie gesagt ne BM reicht mir schon. Handling, Material, Robustheit usw usf. Bei vielen Drehs muss ne Kamera einfach funktionieren.




rush
Beiträge: 9590

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von rush » Mo 16 Sep, 2019 18:05

Das Problem der FS7 lag darin begründet das zu viele "Gewerke" innerhalb verschiedenster Abteilungen bei Sony an der Entwicklung beteiligt waren und deswegen unglaublich verschachtelte Menüstrukturen entstanden und einige Menüpunkte an anderen Stellen gar erneut auftauchen. Das vewirrt extrem - insbesondere wenn man sich nicht täglich mit der Kamera/dem Menü beschäftigt.

Ob die FX9 es besser macht wird sich zeigen - zu hoffen wäre es. BMD's reduziertes Menü ist schon keine schlechte Sache - besonders im ENG/Broadcastbereich wo Kameras oftmals durch mehrere Hände gehen und so schnell überblicken kann wo ggfs. etwas verstellt ist.
keep ya head up




TomStg
Beiträge: 2005

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von TomStg » Mo 16 Sep, 2019 18:29

rush hat geschrieben:
Mo 16 Sep, 2019 18:05
Das Problem der FS7 lag darin begründet das zu viele "Gewerke" innerhalb verschiedenster Abteilungen bei Sony an der Entwicklung beteiligt waren und deswegen unglaublich verschachtelte Menüstrukturen entstanden und einige Menüpunkte an anderen Stellen gar erneut auftauchen. Das vewirrt extrem - insbesondere wenn man sich nicht täglich mit der Kamera/dem Menü beschäftigt.

Ob die FX9 es besser macht wird sich zeigen - zu hoffen wäre es. BMD's reduziertes Menü ist schon keine schlechte Sache - besonders im ENG/Broadcastbereich wo Kameras oftmals durch mehrere Hände gehen und so schnell überblicken kann wo ggfs. etwas verstellt ist.
Wenn man sich bei der FS7 ein 1-seitiges Benutzermenü zusammenstellt mit den wichtigsten Funktion, evtl. besonders häufige Funktionen auf die sechs Assign-Tasten legt und ein paar All-Files speichert, dann kann ein Kleinkind diese Kamera im Schlaf bedienen.




rush
Beiträge: 9590

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von rush » Mo 16 Sep, 2019 18:43

TomStg hat geschrieben:
Mo 16 Sep, 2019 18:29
Wenn man sich bei der FS7 ein 1-seitiges Benutzermenü zusammenstellt mit den wichtigsten Funktion, evtl. besonders häufige Funktionen auf die sechs Assign-Tasten legt und ein paar All-Files speichert, dann kann ein Kleinkind diese Kamera im Schlaf bedienen.
Wie gesagt - im Single-User Betrieb ist das überhaupt kein Problem. Da geht das mit den kleinen Alphas ebenso gut... FN Menü basteln und dann muss man fast gar nicht mehr ins Menü. Konnte das häufige Gemecker über die Sonys auch nicht mehr wirklich hören... aber es kommt tatsächlich auf die Sichtweise und den Workflow an in dem eine Kamera bewegt wird.

Eine FS7 kommt teilweise auch gern mal vom Verleiher - und dort weiß man nicht immer in welchen Software-Stand sich die Kiste tatsächlich befindet. Spielst Du dann Dein eigenes Setting mit völlig anderen Firmware-Stand ein kann es hier und da zu Problemen kommen - die Kamera sogar ganz ins Straucheln kommen und sich auch schonmal mit einem Neustart verabschieden (selbst erlebt).
keep ya head up




klusterdegenerierung
Beiträge: 13886

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 16 Sep, 2019 19:46

"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"

Zuletzt geändert von klusterdegenerierung am Mo 16 Sep, 2019 20:52, insgesamt 1-mal geändert.




rush
Beiträge: 9590

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von rush » Mo 16 Sep, 2019 20:38

Banding ist sichtbar... und deutliche HotPixel @ High-Iso... Mhhh. (zumindest im verlinkten YT Material)

Ansonsten aber recht hübsch - zeigt aber eben auch die Probleme an Kleinbild in Hinblick auf den manuellen Fokus bei Kamera bzw. Objektbewegung...
keep ya head up




Jott
Beiträge: 16279

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von Jott » Mo 16 Sep, 2019 20:48

Banding nach YouTube-Encoding? Tatsächlich? Nicht zu fassen.

Facepalm, sorry.




klusterdegenerierung
Beiträge: 13886

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 16 Sep, 2019 20:51

Super Rohmaterial, das war wohl nix! :-((
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




Cinealta 81
Beiträge: 143

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von Cinealta 81 » Di 17 Sep, 2019 14:10

Die Art der Ankündigung dieser Kamera ist ein weiteres Beispiel für Geschick vs Elend. Es ist faszinierend zu beobachten, wie es Sony geschafft hat, dass die Fachpresse schreibt, es wäre eine 6K Kamera. Ist es nicht. Immer noch 4K. Da aber Canon einige Tage vorher 5K+ angekündigt hat, kann man als Sony nicht hinterherhinken.

Ergo, definiert man die K-Frage als eine Frage der Capture. Geschickter PR-Zug, wie überhaupt Sony's PR der letzten Jahre: In Bereichen in denen man hinterherhinkt, definiert man Begriffe oder Standards neu. Und vergisst dabei, dass - gemessen am armseligen Geschwafel - Samsung mit der NX1 bereits 2014 eine "6,5K Kamera" auf dem Markt geworfen hat. Bitter ist die Tatsache, dass diese Art der Argumentation den Sony-PR-Boys nicht bereits anlässlich der A7iii-Ankündigung eingefallen ist.
Das zum Thema Geschick.

Und jetzt einige Sätze zum Thema Elend: Die anwesende, servile und abnickende "Fachpresse" fragt nicht einmal vorsichtig nach. Nichts. Es wird gelächelt und voller Anteilnahme abgenickt. Nicht einmal nachgehakt....nichts. Aus Sony's Sicht prima, denn damit macht sich die selbsternannte Presse und der anwesende YT- / Affiliate- und Bloggertross zum (erst einmal) unbezahlten PR-Büttel eines psychologisch und PR-mäßig hervorragend agierenden Herstellers.

Bitte nicht missverstehen, wir nutzen sehr extensiv Sony-Geräte in allen Niederlassungen. Und halten Sony für DEN Marktversteher der letzten Jahre in diesem Bereich.

Dies hier ist aber ein Lehrstück in Sachen Hintergrund von Medienskepsis und -misstrauen.
Zum manipulativen Handeln gehört einer, der es (wie Sony) versucht - und das ist aus unternehmerischer Sicht durchaus legitim - und einer der es brav abnickt. Und beim Abnicken disqualifizieren sich eben all diejenigen, die sich Presse, Journalisten oder "honest Reviewer" nennen. Vom technikbenebelten "Filmmaker" als PR-gesteuerter Elektronikkonsument moderner Prägung ganz zu schweigen.




Jott
Beiträge: 16279

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von Jott » Di 17 Sep, 2019 14:30

Das ist doch eine Preislage für Erwachsene, die wissen, was sie kaufen. Dass die Kamera kein 6K aufzeichnet, ist doch klar für jeden echten Interessenten.
Das PR-Getöse würde ich einfach als unterhaltsam einstufen, so wie bei jedem anderen Hersteller auch.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Vidoe8 vs. Hi8
von Valentino - Di 1:18
» Rot ist eigentlich nicht meine Farbe
von klusterdegenerierung - Di 0:10
» Sehenswert Familie Braun
von klusterdegenerierung - Di 0:06
» Blackmagic DaVinci Resolve Micro Panel
von rvaneeden - Mo 22:30
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Mo 22:29
» JOKER - Teaser Trailer
von Saint.Manuel - Mo 22:23
» Sigma fp -- 4K RAW-Kamera demnächst für 1899 Dollar verfügbar
von iasi - Mo 22:23
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von iasi - Mo 22:13
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Erfahrung
von iasi - Mo 22:06
» Was war Eure erste Digicam?
von klusterdegenerierung - Mo 21:33
» Markt für Kleinproduzenten - ein „totes Pferd“?
von nic - Mo 21:12
» Dynamikumfang: Panasonic S1H vs Sony A7 III: V-Log vs S-Log Vollformat Vergleich
von DeeZiD - Mo 21:00
» BMPCC (original, 4K, 6K) und ext. Steuerung?
von Frank Glencairn - Mo 19:50
» Horror Kurzfilm "Witching Hour"
von -paleface- - Mo 19:47
» Sony PXW Z100
von Peter Friesen - Mo 17:52
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 17:48
» Lavalier Befestigung - Tips Verbrauchsmaterialien
von pillepalle - Mo 17:19
» Versteckt in vielen Hollywood Filmen: Die vier Noten des Todes
von Funless - Mo 16:21
» Mocha Pro 2020 verfügbar mit OCIO, Mega Plates und neuem Area Brush Tool
von slashCAM - Mo 14:51
» 1080/50M für Fernseher störungsanfällig?
von fabchannel - Mo 14:46
» Rolling Shutter Werte von Blackmagic, Canon, Fuji, Nikon, Panasonic, Kinefinity und Sony
von MrMeeseeks - Mo 13:22
» Frame.io plant Cloud-basierte Echtzeit-Workflows von der Kamera bis zum Schnitt
von ChillClip - Mo 13:20
» HDR Anfängerfrage zur "Leuchtkraft"
von Mediamind - Mo 13:17
» Dynamikumfang: Blackmagic Ursa Mini Pro G2 vs Panasonic S1 - 4K RAW S35 vs 10 Bit V-Log Vollformat
von Rick SSon - Mo 12:42
» Funkstrecke Audio
von K.-D. Schmidt - Mo 11:07
» Videomaterial zippen empfehlenswert?
von MarcoCGN80 - Mo 11:06
» Nikon Z50 vorgestellt: Erste spiegellose 20.9 MP APS-C Kamera mit Z-Mount, 4K Video und 30p 8MP Video Mode
von rush - Mo 10:38
» Nvidia zeigt Echtzeit Greenscreen Keyer ohne Greenscreen sowie Facetracker
von rainermann - Mo 9:59
» Die visuell besten Musikvideos
von klusterdegenerierung - So 23:37
» Audioanlage Kirche
von gunman - So 22:53
» Semiprofessioneller Camcorder von Panasonoc, überwiegend FULL HD
von holger_p - So 19:27
» Warum glauben so viele, dass Gemini Man ein Flop wird?
von Benutzername - So 16:16
» Euer Lieblings Style-Over-Substance-Film
von Benutzername - So 12:37
» Umzug mit Corel VS X3 von einem PC zu anderem
von BerndL - So 11:47
» Das Boot U9: 1967-1993
von Darth Schneider - So 9:46
 
neuester Artikel
 
Rolling Shutter Werte von Blackmagic, Canon, Fuji, Nikon, Panasonic, Kinefinity und Sony

Wir messen schon länger die Sensor-Auslesezeiten der von uns getesteten Kameras. Nun wollen wir einmal einen ersten kommentierten Überblick wagen... weiterlesen>>

Dynamikumfang: Panasonic S1H vs Sony A7 III

Die Panasonic S1 gehört in Sachen Dynamikumfang (genauer: Belichtungsspielraum) zu den besten von uns bislang getesteten Kameras. Wie schlägt sich die populäre Sony A7 III beim Thema Dynamikumfang gegen die nochmals videoafinere Panasonic S1H? Kann der Panasonic 10 Bit Codec seine höhere Farbtiefe gegenüber dem 8 Bit Sony Codec beim Log-Material ausspielen? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).