slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

RAW WARS - Wachsende ProRes RAW Unterstützung, aber noch kein Durchbruch // NAB 2019

Beitrag von slashCAM » Mi 10 Apr, 2019 10:40


Pünktlich zur NAB haben einige Hersteller die Unterstützung von ProRes RAW angekündigt. Doch der Support von vielen wichtigen Softwareschmieden (und Kamera-Modellen) steht nach wie vor aus...



Hier geht es zu Artikel auf den slashCAM Magazin-Seiten:
News: RAW WARS - Wachsende ProRes RAW Unterstützung, aber noch kein Durchbruch // NAB 2019




cantsin
Beiträge: 5994

Re: RAW WARS - Wachsende ProRes RAW Unterstützung, aber noch kein Durchbruch // NAB 2019

Beitrag von cantsin » Mi 10 Apr, 2019 10:46

Vor allem kann Blackmagic darauf setzen, dass ProRes RAW eine absolute Nischenlösung bleiben wird, solange es sich auf externe HDMI-Recorder beschränkt. Nur wenige Leute werden das sich antun wollen - Profis und Semiprofis nicht wegen HDMI als Sollbruchstelle im Produktionsalltag, Amateure und Prosumer nicht wegen des Recorders als zusätzlichem Ballast.

Für interne ProRes RAW-Aufzeichnung aber brauchen Kamerahersteller eine Lizenz für die Nutzung von REDs compressed RAW-Video-Patenten. Das macht es eher unwahrscheinlich, dass ProRes RAW in Kameras unterhalb der Profiklasse einzieht.

Wir Nutzer könnten also die Verlierer der RAW WARS werden.




DV_Chris
Beiträge: 3096

Re: RAW WARS - Wachsende ProRes RAW Unterstützung, aber noch kein Durchbruch // NAB 2019

Beitrag von DV_Chris » Mi 10 Apr, 2019 10:51

Bei der aktuellen Kamera Unterstützung bitte nicht vergessen, dass zwei Modell EOL sind, eine für eine Drohne gedacht ist und die Varicam nur im Verleih eine Rolle spielt. Daneben die EVA1, die kaum eine Marktbedeutung hat.




Jott
Beiträge: 16028

Re: RAW WARS - Wachsende ProRes RAW Unterstützung, aber noch kein Durchbruch // NAB 2019

Beitrag von Jott » Mi 10 Apr, 2019 11:31

Immer das Gleiche. Diese „EOLs“ sind in sehr hohen Stückzahlen überall zu finden und erfahren mit der Atomos-Lösung einen Jungbrunnen. Sogar ohne Mac. Du kannst doch jetzt prima deinen Edius für ProRes RAW verkaufen (plus Windows-PC), also wieso nicht das Feindbild ein wenig neu justieren? :-)

Was ich noch nicht ganz verstanden habe, ist das Patentproblem mit RED, das komprimiertes RAW in der Kamera verhindern soll. Okay. Aber wie ist das mit DJI, kann man ja kaufen, wie winden die sich raus mit ProRes raw? Läuft eine Drohne nicht unter „Kamera“?




DV_Chris
Beiträge: 3096

Re: RAW WARS - Wachsende ProRes RAW Unterstützung, aber noch kein Durchbruch // NAB 2019

Beitrag von DV_Chris » Mi 10 Apr, 2019 11:38

Die C500 war in einem Preisbereich, der vor allem Verleiher angesprochen hat, also geringe Stückzahlen. Und brauchbare FS700 wird man auch schon suchen müssen.

Die Integration von PRR in Edius ist vor allem dem Umstand geschuldet, dass Edius in Sachen Codec Implementierung seit jeher in der ersten Reihe sitzt. Das sagt aber nichts über die Verbreitung des Formats aus.




Jott
Beiträge: 16028

Re: RAW WARS - Wachsende ProRes RAW Unterstützung, aber noch kein Durchbruch // NAB 2019

Beitrag von Jott » Mi 10 Apr, 2019 11:46

Dann verschweige das Feature am besten, damit das nicht am Ende doch noch interessant wird.




nic
Beiträge: 1871

Re: RAW WARS - Wachsende ProRes RAW Unterstützung, aber noch kein Durchbruch // NAB 2019

Beitrag von nic » Mi 10 Apr, 2019 11:56

Jott hat geschrieben:
Mi 10 Apr, 2019 11:31
Immer das Gleiche. Diese „EOLs“ sind in sehr hohen Stückzahlen überall zu finden und erfahren mit der Atomos-Lösung einen Jungbrunnen. Sogar ohne Mac. Du kannst doch jetzt prima deinen Edius für ProRes RAW verkaufen (plus Windows-PC), also wieso nicht das Feindbild ein wenig neu justieren? :-)

Was ich noch nicht ganz verstanden habe, ist das Patentproblem mit RED, das komprimiertes RAW in der Kamera verhindern soll. Okay. Aber wie ist das mit DJI, kann man ja kaufen, wie winden die sich raus mit ProRes raw? Läuft eine Drohne nicht unter „Kamera“?
Ganz einfach: Atomos zahlt für PRR Lizenzgebühren an Red. Ähnlich wird das bei DJI auch gelaufen sein.




CameraRick
Beiträge: 4606

Re: RAW WARS - Wachsende ProRes RAW Unterstützung, aber noch kein Durchbruch // NAB 2019

Beitrag von CameraRick » Mi 10 Apr, 2019 12:14

Und auch andere wichtige Schlüsselapplikationen wie z.B. Nuke halten sich bislang mit einer Ankündigung zurück.
Nuke hat da nur keine wirkliche Schlüsselstellung, der arbeitet ohnehin am Liebsten mit Einzelbildern. Und auch wenn er schon lange RED und ARRIRAW (seit kurzem letzteres auch im MXF Container) lesen kann macht das einfach überhaupt keinen Spaß, zumal es innerhalb einer Comp auch nicht unendlich sinnvoll ist (um einen Key zu machen ist es toll, aber das Debayering sollte schon eher andern orts passieren).
Was der Nuke gerne hätte ist Unterstützung in gängigen Online-Tools, um die Einzelbilder herzustellen - da kommt aufgrund des absurden Preises natürlich der Resolve sehr oft zum Einsatz. Und dem schmeckts halt noch nicht.
ich schreibe hier nur in pausen auf der arbeit.




Jott
Beiträge: 16028

Re: RAW WARS - Wachsende ProRes RAW Unterstützung, aber noch kein Durchbruch // NAB 2019

Beitrag von Jott » Mi 10 Apr, 2019 12:24

7nic hat geschrieben:
Mi 10 Apr, 2019 11:56


Ganz einfach: Atomic zahlt für PRR Lizenzgebühren an Red. Ähnlich wird das bei DJI auch gelaufen sein.
Klar. Aber wenn sich DJI das gönnt, heißt das doch, dass jeder andere Kamerahersteller ebenfalls ProRes RAW intern anbieten könnte, wenn er mag, richtig? Muss also nicht bei wackeligen RAW-via-HDMI-Lösungen für Filmknipsen bleiben.

Egal, mich interessiert für den Job sowieso nur, was man kaufen kann, gearbeitet wird ja heute. Alles andere ist letztlich nur Unterhaltung und Zeitvertreib.




cantsin
Beiträge: 5994

Re: RAW WARS - Wachsende ProRes RAW Unterstützung, aber noch kein Durchbruch // NAB 2019

Beitrag von cantsin » Mi 10 Apr, 2019 15:07

Jott hat geschrieben:
Mi 10 Apr, 2019 12:24
7nic hat geschrieben:
Mi 10 Apr, 2019 11:56


Ganz einfach: Atomic zahlt für PRR Lizenzgebühren an Red. Ähnlich wird das bei DJI auch gelaufen sein.
Klar. Aber wenn sich DJI das gönnt, heißt das doch, dass jeder andere Kamerahersteller ebenfalls ProRes RAW intern anbieten könnte, wenn er mag, richtig?
DJI musste die Lizenzgebühren so oder so bezahlen, weil sie bereits komprimierte CinemaDNG-Aufzeichnung in der Kamera hatten - und, wenn es so wie bei Atomos und Blackmagic gelaufen ist, wahrscheinlich erst nach der Produkteinführung (also ohne echte Einpreisung der Lizenzgebühr).




nic
Beiträge: 1871

Re: RAW WARS - Wachsende ProRes RAW Unterstützung, aber noch kein Durchbruch // NAB 2019

Beitrag von nic » Mi 10 Apr, 2019 15:43

cantsin hat geschrieben:
Mi 10 Apr, 2019 15:07
Jott hat geschrieben:
Mi 10 Apr, 2019 12:24


Klar. Aber wenn sich DJI das gönnt, heißt das doch, dass jeder andere Kamerahersteller ebenfalls ProRes RAW intern anbieten könnte, wenn er mag, richtig?
DJI musste die Lizenzgebühren so oder so bezahlen, weil sie bereits komprimierte CinemaDNG-Aufzeichnung in der Kamera hatten - und, wenn es so wie bei Atomos und Blackmagic gelaufen ist, wahrscheinlich erst nach der Produkteinführung (also ohne echte Einpreisung der Lizenzgebühr).
Atomos zahlt, BMD hat ein Pseudorawformat eingeführt - da fehlen einfach die Margen für Lizenzzahlungen. Ich denke, dass PRR eine sinnvolle Ergänzung für Alexas und Varicams darstellen würde.




rdcl
Beiträge: 415

Re: RAW WARS - Wachsende ProRes RAW Unterstützung, aber noch kein Durchbruch // NAB 2019

Beitrag von rdcl » Mi 10 Apr, 2019 15:47

Ich dachte man bezahlt die Lizenzen an Red nur für "echtes" Raw. Sonst müsste doch BM auch bezahlen, oder? BMRaw und ProresRaw ist doch beides "Pseudo-Raw", oder nicht?




nic
Beiträge: 1871

Re: RAW WARS - Wachsende ProRes RAW Unterstützung, aber noch kein Durchbruch // NAB 2019

Beitrag von nic » Mi 10 Apr, 2019 15:52

rdcl hat geschrieben:
Mi 10 Apr, 2019 15:47
Ich dachte man bezahlt die Lizenzen an Red nur für "echtes" Raw. Sonst müsste doch BM auch bezahlen, oder? BMRaw und ProresRaw ist doch beides "Pseudo-Raw", oder nicht?
PRR ist 'echtes' - sprich nicht-demosaictes - Raw. BRAW ist (sehr sehr wahrscheinlich) irgendein dct-komprimiertes YUV-Format.




rudi
Administrator
Administrator
Beiträge: 1146

Re: RAW WARS - Wachsende ProRes RAW Unterstützung, aber noch kein Durchbruch // NAB 2019

Beitrag von rudi » Mi 10 Apr, 2019 20:02

Irgendwie will ich das Patent dahinter nicht verstehen. Entweder ist ein Signal RAW, oder es ist irgendwie danach komprimiert und dann ist es nicht mehr RAW. Nur Lossless Kompression (als sowas wie Zip) verdient als einziges den Namen komprimiertes RAW. Und darauf hat RED kein Patent. Deren Patent dreht sich um Farbdifferenzsignale zur verlustbehafteten Kompression. Und die gabs schon lange vor RED. Und die Idee das RAW-Signal des Sensors irgendwie komprimiert zu speichern gabs auch schon davor, das macht nämlich JEDE digitale Videokamera. Egal ob MJPEG, DV, MPEG und alles was danach kam.




Funless
Beiträge: 3045

Re: RAW WARS - Wachsende ProRes RAW Unterstützung, aber noch kein Durchbruch // NAB 2019

Beitrag von Funless » Mi 10 Apr, 2019 20:11

rudi hat geschrieben:
Mi 10 Apr, 2019 20:02
Irgendwie will ich das Patent dahinter nicht verstehen. Entweder ist ein Signal RAW, oder es ist irgendwie danach komprimiert und dann ist es nicht mehr RAW. Nur Lossless Kompression (als sowas wie Zip) verdient als einziges den Namen komprimiertes RAW. Und darauf hat RED kein Patent. Deren Patent dreht sich um Farbdifferenzsignale zur verlustbehafteten Kompression. Und die gabs schon lange vor RED. Und die Idee das RAW-Signal des Sensors irgendwie komprimiert zu speichern gabs auch schon davor, das macht nämlich JEDE digitale Videokamera. Egal ob MJPEG, DV, MPEG und alles was danach kam.
Hallo Rudi,

(Vorschlag:) na wenn Ihr eh‘ gerade vor Ort seid, dann macht doch mal auf Investigativjournalismus und stellt einfach ein paar unangenehme Fragen. Vielleicht kommt ja was an nützlichen Infos raus.
MfG
Funless


Gestern war Stromausfall, kein WLAN, kein Internet! Habe mich dann mit meiner Familie unterhalten, scheinen ganz nett zu sein.




rudi
Administrator
Administrator
Beiträge: 1146

Re: RAW WARS - Wachsende ProRes RAW Unterstützung, aber noch kein Durchbruch // NAB 2019

Beitrag von rudi » Mi 10 Apr, 2019 20:33

Funless hat geschrieben:
Mi 10 Apr, 2019 20:11
rudi hat geschrieben:
Mi 10 Apr, 2019 20:02
Irgendwie will ich das Patent dahinter nicht verstehen. Entweder ist ein Signal RAW, oder es ist irgendwie danach komprimiert und dann ist es nicht mehr RAW. Nur Lossless Kompression (als sowas wie Zip) verdient als einziges den Namen komprimiertes RAW. Und darauf hat RED kein Patent. Deren Patent dreht sich um Farbdifferenzsignale zur verlustbehafteten Kompression. Und die gabs schon lange vor RED. Und die Idee das RAW-Signal des Sensors irgendwie komprimiert zu speichern gabs auch schon davor, das macht nämlich JEDE digitale Videokamera. Egal ob MJPEG, DV, MPEG und alles was danach kam.
Hallo Rudi,

(Vorschlag:) na wenn Ihr eh‘ gerade vor Ort seid, dann macht doch mal auf Investigativjournalismus und stellt einfach ein paar unangenehme Fragen. Vielleicht kommt ja was an nützlichen Infos raus.
Rob ist in Vegas, unser Rest sitzt hier in Berlin. Red ist zu dem Thema sehr verschlossen (wie zu fast allem) und redet grundsätzlich nicht mit Medien. Man kann das Patent ja einsehen, aber ich sah beim Überfliegen da nichts patentierbares drin, was nicht vorher schon Stand der Technik war. Gut ist auch USA und nicht Europa, da geht mehr zu patentieren. Ich glaube trotzdem nicht, dass das Patent einen Prozess (wegen Prior Art) überleben würde. Aber wer sich auf den Prozess einlässt dürfte von Red mit einer einstweiligen Verfügung und einem Lieferstopp für die eigenen Produkte bedroht sein. Und jetzt mal für 2-5 Jahre Prozess würde wohl das Aus von PreRes RAW bedeuten, wenn jetzt Atomos das aus allen Recodern entfernen müsste. Was ich bisher zwischen den Zeilen zu hören meinte, ist jedenfalls, dass sich Red hier wie ein Patenttroll aufführt, aber keiner Lust, Zeit und Energie hat, das mit Red auszufechten. Aber es wurde auch schon gemunkelt, dass viele Hersteller genau deswegen nicht auf internes RAW gehen, weil das nur Hassle mit Red bedeutet, jedoch für die meisten Anwender kein Mehrwert ist.

Ob Sony wirklich was an Red zahlen, nachdem sie ja immer und überall darauf bestehen, dass X-OCN kein komprimiertes RAW ist? Als Kamerahersteller wie Canon, Pana oder Nikon würde ich einfach bei der Serienbildfunktion mit komprimierten RAW-Bildern die Frameraten hochdrehen, verschiedene Kompressionsstufen anbieten und ein WAV-File in den Ordner legen.Wenn Red dagegen klagen würde, dürfte wohl jedem Richter klar werden, dass es das ganze schon vor RED gab und Reds Patent "nur" mehr FPS bedeutet.




nic
Beiträge: 1871

Re: RAW WARS - Wachsende ProRes RAW Unterstützung, aber noch kein Durchbruch // NAB 2019

Beitrag von nic » Mi 10 Apr, 2019 21:00

rudi hat geschrieben:
Mi 10 Apr, 2019 20:33
Funless hat geschrieben:
Mi 10 Apr, 2019 20:11


Hallo Rudi,

(Vorschlag:) na wenn Ihr eh‘ gerade vor Ort seid, dann macht doch mal auf Investigativjournalismus und stellt einfach ein paar unangenehme Fragen. Vielleicht kommt ja was an nützlichen Infos raus.
Rob ist in Vegas, unser Rest sitzt hier in Berlin. Red ist zu dem Thema sehr verschlossen (wie zu fast allem) und redet grundsätzlich nicht mit Medien. Man kann das Patent ja einsehen, aber ich sah beim Überfliegen da nichts patentierbares drin, was nicht vorher schon Stand der Technik war. Gut ist auch USA und nicht Europa, da geht mehr zu patentieren. Ich glaube trotzdem nicht, dass das Patent einen Prozess (wegen Prior Art) überleben würde. Aber wer sich auf den Prozess einlässt dürfte von Red mit einer einstweiligen Verfügung und einem Lieferstopp für die eigenen Produkte bedroht sein. Und jetzt mal für 2-5 Jahre Prozess würde wohl das Aus von PreRes RAW bedeuten, wenn jetzt Atomos das aus allen Recodern entfernen müsste. Was ich bisher zwischen den Zeilen zu hören meinte, ist jedenfalls, dass sich Red hier wie ein Patenttroll aufführt, aber keiner Lust, Zeit und Energie hat, das mit Red auszufechten. Aber es wurde auch schon gemunkelt, dass viele Hersteller genau deswegen nicht auf internes RAW gehen, weil das nur Hassle mit Red bedeutet, jedoch für die meisten Anwender kein Mehrwert ist.

Ob Sony wirklich was an Red zahlen, nachdem sie ja immer und überall darauf bestehen, dass X-OCN kein komprimiertes RAW ist? Als Kamerahersteller wie Canon, Pana oder Nikon würde ich einfach bei der Serienbildfunktion mit komprimierten RAW-Bildern die Frameraten hochdrehen, verschiedene Kompressionsstufen anbieten und ein WAV-File in den Ordner legen.Wenn Red dagegen klagen würde, dürfte wohl jedem Richter klar werden, dass es das ganze schon vor RED gab und Reds Patent "nur" mehr FPS bedeutet.
Von solchen Mutmaßungen halte ich nichts. Sony nennt X-OCN nicht raw, weil sie es ‚original camera negative‘ nennen und sie es von ihrem uncompressed raw abgrenzen wollen. Mit Red hat die Namensgebung eher nichts zu tun.




Jott
Beiträge: 16028

Re: RAW WARS - Wachsende ProRes RAW Unterstützung, aber noch kein Durchbruch // NAB 2019

Beitrag von Jott » Mi 10 Apr, 2019 21:07

Wenn sich Red mit Apple anlegt, kaufen die den ganzen Laden samt Patent aus der Portokasse und gut ist! :-)




cantsin
Beiträge: 5994

Re: RAW WARS - Wachsende ProRes RAW Unterstützung, aber noch kein Durchbruch // NAB 2019

Beitrag von cantsin » Mi 10 Apr, 2019 21:32

Jott hat geschrieben:
Mi 10 Apr, 2019 21:07
Wenn sich Red mit Apple anlegt, kaufen die den ganzen Laden samt Patent aus der Portokasse und gut ist! :-)
Die RED-Patente beziehen sich auf Kameras, nicht das bloße Dateiformat. Insofern ist Apple hier nicht tangiert, nur Hersteller, die ProRes RAW in Hardware gießen.




cantsin
Beiträge: 5994

Re: RAW WARS - Wachsende ProRes RAW Unterstützung, aber noch kein Durchbruch // NAB 2019

Beitrag von cantsin » Mi 10 Apr, 2019 23:08

rudi hat geschrieben:
Mi 10 Apr, 2019 20:33
Ich glaube trotzdem nicht, dass das Patent einen Prozess (wegen Prior Art) überleben würde. Aber wer sich auf den Prozess einlässt dürfte von Red mit einer einstweiligen Verfügung und einem Lieferstopp für die eigenen Produkte bedroht sein. Und jetzt mal für 2-5 Jahre Prozess würde wohl das Aus von PreRes RAW bedeuten, wenn jetzt Atomos das aus allen Recodern entfernen müsste. Was ich bisher zwischen den Zeilen zu hören meinte, ist jedenfalls, dass sich Red hier wie ein Patenttroll aufführt, aber keiner Lust, Zeit und Energie hat, das mit Red auszufechten.
Das wäre ja historisch nichts neues. In den 90ern bis zu den frühen 2000ern schlug sich praktisch das gesamte Internet mit dem GIF- bzw. LZW-Kompressionspatent herum, für das Unisys (eine vom Computerhersteller zum Patenttroll mutierte Firma) alle Hersteller auf Lizenzzahlungen verklagte, die es in ihrer Software unterstützten. PNG wurde damals entwickelt, um die GIF-/LZW-Patente zu umschiffen.

Die Sache war erst ausgestanden, als 2003 das Patent auslief.




rudi
Administrator
Administrator
Beiträge: 1146

Re: RAW WARS - Wachsende ProRes RAW Unterstützung, aber noch kein Durchbruch // NAB 2019

Beitrag von rudi » Do 11 Apr, 2019 12:41

7nic hat geschrieben:
Mi 10 Apr, 2019 21:00
rudi hat geschrieben:
Mi 10 Apr, 2019 20:33

Ob Sony wirklich was an Red zahlen, nachdem sie ja immer und überall darauf bestehen, dass X-OCN kein komprimiertes RAW ist?
Von solchen Mutmaßungen halte ich nichts. Sony nennt X-OCN nicht raw, weil sie es ‚original camera negative‘ nennen und sie es von ihrem uncompressed raw abgrenzen wollen. Mit Red hat die Namensgebung eher nichts zu tun.
Naja, Hintergrund aus der englischen Wikipedia (https://en.wikipedia.org/wiki/Red_Digital_Cinema):
Red wollte dass Sony seine CineAlta Kameras nicht mehr verkauft und sogar zerstört (!!). Dann hat Sony die eigenen Anwälte geweckt und sämtliche Sony Patente für Videokameras in eine Gegenklage gegen Red-Kameras eingebracht. Kurz danach haben beide Parteien zusammen beantragt den Fall fallen zu lassen. "In July 2013, both parties filed jointly for dismissal, and as of July 20, 2013, the case is closed." Das ganze hat nicht mal 5 Monate gedauert. Irgendwie klingt das nicht so, als würde Sony seitdem an Red Lizenzen zahlen. Aber wissen kann man´s nicht.

Und hier übrigens besagte Patent, wer sich dafür interessiert:

https://patents.google.com/patent/US7830967




nic
Beiträge: 1871

Re: RAW WARS - Wachsende ProRes RAW Unterstützung, aber noch kein Durchbruch // NAB 2019

Beitrag von nic » Do 11 Apr, 2019 12:53

rudi hat geschrieben:
Do 11 Apr, 2019 12:41
7nic hat geschrieben:
Mi 10 Apr, 2019 21:00


Von solchen Mutmaßungen halte ich nichts. Sony nennt X-OCN nicht raw, weil sie es ‚original camera negative‘ nennen und sie es von ihrem uncompressed raw abgrenzen wollen. Mit Red hat die Namensgebung eher nichts zu tun.
Naja, Hintergrund aus der englischen Wikipedia (https://en.wikipedia.org/wiki/Red_Digital_Cinema):
Red wollte dass Sony seine CineAlta Kameras nicht mehr verkauft und sogar zerstört (!!). Dann hat Sony die eigenen Anwälte geweckt und sämtliche Sony Patente für Videokameras in eine Gegenklage gegen Red-Kameras eingebracht. Kurz danach haben beide Parteien zusammen beantragt den Fall fallen zu lassen. "In July 2013, both parties filed jointly for dismissal, and as of July 20, 2013, the case is closed." Das ganze hat nicht mal 5 Monate gedauert. Irgendwie klingt das nicht so, als würde Sony seitdem an Red Lizenzen zahlen. Aber wissen kann man´s nicht.

Und hier übrigens besagte Patent, wer sich dafür interessiert:

https://patents.google.com/patent/US7830967
Die Geschichte ist alt. Nach ‚Die Red-Patente sind so trivial, wenn nur mal einer dagegen vorgeht... dann‘ klingt das definitiv aber auch nicht. Es ist zu wenig darüber bekannt, um fundiert zu spekulieren.




dienstag_01
Beiträge: 9525

Re: RAW WARS - Wachsende ProRes RAW Unterstützung, aber noch kein Durchbruch // NAB 2019

Beitrag von dienstag_01 » Do 11 Apr, 2019 13:00

7nic hat geschrieben:
Do 11 Apr, 2019 12:53
rudi hat geschrieben:
Do 11 Apr, 2019 12:41

Naja, Hintergrund aus der englischen Wikipedia (https://en.wikipedia.org/wiki/Red_Digital_Cinema):
Red wollte dass Sony seine CineAlta Kameras nicht mehr verkauft und sogar zerstört (!!). Dann hat Sony die eigenen Anwälte geweckt und sämtliche Sony Patente für Videokameras in eine Gegenklage gegen Red-Kameras eingebracht. Kurz danach haben beide Parteien zusammen beantragt den Fall fallen zu lassen. "In July 2013, both parties filed jointly for dismissal, and as of July 20, 2013, the case is closed." Das ganze hat nicht mal 5 Monate gedauert. Irgendwie klingt das nicht so, als würde Sony seitdem an Red Lizenzen zahlen. Aber wissen kann man´s nicht.

Und hier übrigens besagte Patent, wer sich dafür interessiert:

https://patents.google.com/patent/US7830967
Die Geschichte ist alt. Nach ‚Die Red-Patente sind so trivial, wenn nur mal einer dagegen vorgeht... dann‘ klingt das definitiv aber auch nicht. Es ist zu wenig darüber bekannt, um fundiert zu spekulieren.
Man findet aber relativ häufig das Wörtchen *denoising* in den Diagrammen. Für Non-Denoiser Red. Mal so am Rande ;)

Sieht es nicht so aus, als ob die RAW Daten für die Übertragung (und Kompression) schon mal in Farbwerte umgewandelt werden? Naja, kenne mich zu wenig aus.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 1:42
» Externe HDD für Videoschnitt?
von rush - Mo 0:08
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Erfahrung
von Huitzilopochtli - So 23:28
» Biete Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K + Tilta Cage + 1TB Samsung T5 + 4 Akkus und 2 Ladegeräte
von Sebastian Hoyer - So 23:15
» Neuer EVF und 1000 Nits Monitor von Kinefinety
von rush - So 23:02
» Audio Funkstrecken mit Timecode und Backup im Sender
von pillepalle - So 22:43
» Geht sowas auch in groß?
von Frank B. - So 22:21
» Welche Grafikkarte
von Frank Glencairn - So 20:38
» Netflix als Innovations-Motor in der Filmtechnik
von wolfgang - So 17:47
» Objekt tracking so schwer?
von klusterdegenerierung - So 15:56
» Fernseher: Kopfhörerausgang zum Verstärker - nix passiert
von vaio - So 15:54
» Neuer riesiger Dell Alienware 55" OLED Monitor
von MK - So 15:40
» Tiffen variabler ND Filter 67mm
von Jörg - So 13:38
» **Biete** Motorsierter Kamera-Slider
von ksingle - So 13:19
» *BIETE* Voigtländer Nokton MFT 25mm f0,95
von ksingle - So 13:06
» Sony FE 50mm 1,8f (Vollformat, in Originalverpackung)
von klusterdegenerierung - So 12:44
» Tiffen variabler ND Filter 77mm
von Jörg - So 11:52
» [BIETE] V-Mount Akku V-Lock 190WH Split-Akku flugtauglich
von rush - So 10:22
» ZACUTO Zamerican V3 small Magic Arm (15,24cm / 6 inch)
von wkonrad - So 9:52
» 4 * Sony NP-FW50 Akkus (2*Original, 2*Fremdhersteller)
von wkonrad - So 9:52
» SmallRig Top Handle 1720
von wkonrad - So 9:49
» PAL Video als NTSC DVD und BD rendern
von chaosstudio - So 9:48
» INTEL i9-9900k vs AMD Ryzen 9 3900x
von rush - So 9:14
» Für Zielgruppe „Ar***l*cher über 45“: BMW präsentiert zweispurigen SUV
von motiongroup - So 9:09
» Welche Neat Video Lizenz ist für mich sinnvoll?
von Onkel Danny - So 8:15
» Blindvergleich: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K versus 4K - Wer erkennt den Unterschied?
von roki100 - Sa 16:38
» Alte BM Pocket vs. Pocket 4K
von roki100 - Sa 16:09
» Werden REDs RAW Patente für ungültig erklärt?
von iasi - Sa 14:58
» The Mandalorian - offizieller Trailer
von 7River - Sa 12:48
» LF Cine Objektive Superior Primes von Nitecore: Rebranded NISI, Bokehlux, Kinefinity Objektive?
von nic - Sa 11:24
» JOKER - Teaser Trailer
von Frank Glencairn - Sa 11:18
» Video-Kamera-Aufnahme mit Vorschau
von K.-D. Schmidt - Sa 9:09
» Rot ist eigentlich nicht meine Farbe
von Alf302 - Sa 3:49
» Mal runterkommen
von klusterdegenerierung - Sa 1:06
» Wem der "4 Experten" sollte ich glauben?
von gutentag3000 - Fr 23:47
 
neuester Artikel
 
Blindvergleich: BMD PCC6K versus 4K

Heute mal ein kleines Quiz: Für den slashCAM Praxistest zur neuen Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K haben wir auch Vergleichsshots mit der Pocket 4K aufgenommen. Vorab hier also mal ein kleines Kamera-Quiz in Form eines Blindvergleichs. Wer kann die Pocket 6K von der 4K unterscheiden? Und welches Bild gefällt euch besser? Viel Spaß beim Knobeln! weiterlesen>>

Large Format Preisbrecher? Kinefinity MAVO LF

Eine RAW Kamera mit 6K Vollformat Sensor und hohen Frameraten unter 20.000 Euro ist auch im Jahre 2019 noch keine Selbstverständlichkeit. Von dieser Tatsache will die MAVO LF profitieren, die all dies ab ca. 16.000 Euro bietet. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
The 7 Habits of Highly Effective Artists

Wir hatten den Vortrag von Andrew Price auf der Blender Conference 2016 schon wieder vergessen, finden ihn aber derart gelungen, dass wir ihn an dieser Stelle noch einmal jedem/r ans Herz legen wollen, der/die beim Filmemachen etwas erreichen will.