blickfeld

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von blickfeld » Sa 18 Aug, 2018 12:35

Jörg hat geschrieben:
Sa 18 Aug, 2018 12:28
kann man den schauspieler losgelost von seinen menschlichen fehltritten sehen. und missbrauch ist halt kein kavaliersdelikt.
deshalb habe ich ausdrücklich den Schauspieler herausgestellt.
Wenn wir über Mißbrauch reden würden, dann wäre der Personenkreis aus Kirche, Politik und der gesamten Gesellschaft derartig riesig, man wendet sich mit unfassbarem Grauen...
wir sind ja aber gerade bei kinski. und ich meinte ich frage auch ernst und nicht als vorwurf. je älter ich werde, desto schwieriger wird es für mich, kinski wirklich als den größten, mir bekannten, deutschen schauspieler zu sehen, da er leider einfach ein riesiges arschloch mit großen talent war.




Jörg
Beiträge: 6049

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Jörg » Sa 18 Aug, 2018 12:52

sieh es locker... wie viele große Arschlöcher kennst du, die absolut KEIN Talent haben??




Jott
Beiträge: 14324

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Jott » Sa 18 Aug, 2018 12:53

Diese Kombi ist klar in der Mehrheit! :-)




Jost
Beiträge: 1094

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Jost » Sa 18 Aug, 2018 14:18

blickfeld hat geschrieben:
Sa 18 Aug, 2018 12:20
nö, das ist immer so. diese beispiele belegen doch mal wieder meine aussage. auch jörg schönborn mit putin zeigt, dass der interviewer für den verlauf des interviews verantwortlich ist.
[/quote]

Dass Laien erstaunlich naiv sind, daran habe ich mich längst gewöhnt. Schau Dir heute Abend mal die Interviews der Sportschau an. Die Antworten beginnen mit "In der ersten Halbzeit ...". Unabhängig von der Frage.
Was glaubst Du denn, was Redakteure machen, wenn Zeitungen schließen, die Belegschaft verkleinern oder aus Tarifgehalt Hungerlöhne werden?
Die wechseln einfach auf die andere Seite. Werden Medienberater, Pressesprecher etc. Teflonfiguren, Worthülsen-Fabrikanten, die Unbestimmtheit zur Kunstform erheben. Die, die Copy+Paste-Szene der sozialen Netzwerke mit vorgefertigten Interviews bedienen und dem Leser bewusst den Eindruck vermitteln, dahinter stände tatsächlich eine unabhängige journalistische Arbeit.
Meinst Du ernsthaft, es war eine Frisörin, die dafür sorgte, dass der Ausdruck "Fake News" zum politischen Kampfbegriff wurde?




Olaf Kringel
Beiträge: 1315

Re: Mit dem Smartphone filmen

Beitrag von Olaf Kringel » Sa 18 Aug, 2018 16:30

Jost hat geschrieben:
Sa 18 Aug, 2018 09:21
TomStg hat geschrieben:
Fr 17 Aug, 2018 13:26

Die ganz wenigen einigermaßen sinnmachenden Einsätze des Film-Hochformats finden sich in... Verkaufsräumen. Dort jedoch nicht zwecks Produktwerbung, sondern vor allem als Dekoelement mit bewegten Bildern.
Nicht ganz, willst Du als Produzent Deine Ware zum Beispiel in einer Supermarkt-Kette verkaufen, musst Du dafür in der Regel bezahlen. Ansonsten stellt der Supermarkt ein Konkurrenz-Produkt rein. Platz ist schließlich gesetzlich begrenzt. In der Regel auf 1200 Quadratmeter.
Abgerechnet wird in "Regalmetern". Darum wird Zahlpasta auch nicht im Querformat präsentiert.
Hochformat-Monitore nutzen den toten Raum im Regal besser als Querformat-Monitore und erzeugen auch weniger toten Raum im Regal.

Es hat also auch ganz handfeste gute Gründe, auf Hochformat zu setzen. Zumal für eine Vielzahl von Kunden Hochformat völlig normal ist. Da hängt halt ein großes Handy im Verkaufsraum.

...nun, also da darf man wohl geteilter Meinung sein.

Ich denke nicht, das eine Vielzahl von Kunden einen Werbemonitor mit einem Handy verwechselt, da sie Bildschirme dieser Größe vorrangig mit dem Querformat assoziieren, nämlich mit dem heimischen TV oder PC Monitor und die hält man nicht in der Hand oder läuft damit rum.

Hier sehe ich für jedermann eine klar erkennbare Nutzungstrennung.

Des weiteren frage ich mich, in welchen Supermark-Ketten man hochkant Monitore findet, denn Supermarkt Artikel kauft man ja nicht in der Edelboutique.

Meine Zahnpaste z.B. kaufe ich je nach dem wo es grade noch andere Angebote gibt bei Aldi, Lidl, Kaufland, Penny, Rewe, Roßmann oder oder oder und nirgends finde ich dort Bildschirme.

Die einzigen Bildschirme welche mir ad hoc einfallen, stehen hier im Baumarkt und sind im Querformat weil sich das Autolack Reperaturset in diesem Format einfach effektiver präsentieren lässt und der Kunde den content wie im heimischen Wohnzimmer auf dem TV wahrnimmt.

Das jemand der vom Hochformat (in welcher Form auch immer) profitiert natürlich versucht dieses salopp als "normal" oder "die Zukunft" anzupreisen ist ja verständlich, dennoch sagt mein Verstand aus den von mir hier bereits zahlreich genannten Gründen etwas anderes.




Funless
Beiträge: 2134

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Funless » Sa 18 Aug, 2018 18:48

Naja vor 28 Jahren war zumindest Paul Verhoeven schon der Meinung, dass sich irgendwann in der Zukunft Hochkant durchsetzen würde ...

Bild
MfG
Funless

"Glücklich ist, wer vergisst was nicht mehr zu ändern ist."




Olaf Kringel
Beiträge: 1315

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Olaf Kringel » Sa 18 Aug, 2018 19:08

Funless hat geschrieben:
Sa 18 Aug, 2018 18:48
Naja vor 28 Jahren war zumindest Paul Verhoeven schon der Meinung, dass sich irgendwann in der Zukunft Hochkant durchsetzen würde ...

Bild
...für Portrait Fotos, trifft das ja auch zu.




Frank Glencairn
Beiträge: 7629

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Frank Glencairn » Sa 18 Aug, 2018 19:23

Funless hat geschrieben:
Sa 18 Aug, 2018 18:48
Naja vor 28 Jahren war zumindest Paul Verhoeven schon der Meinung, dass sich irgendwann in der Zukunft Hochkant durchsetzen würde ...
...für Bildtelefonie, hast du vergessen




maiurb
Beiträge: 421

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von maiurb » Sa 18 Aug, 2018 20:14

Und von DURCHSETZEN kann keine Rede sein.




Funless
Beiträge: 2134

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Funless » Sa 18 Aug, 2018 20:17

Ihr seid aber auch Spaßbremsen, echt mal ey ...
MfG
Funless

"Glücklich ist, wer vergisst was nicht mehr zu ändern ist."




Darth Schneider
Beiträge: 1751

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Darth Schneider » Sa 18 Aug, 2018 20:21

Eigentlich ist ja Steve Jobs daran schuld. Er hat die kleinen Bildschirmtelefon Kamera Computer erst mal so salonfähig gemacht.
Nicht zu vergessen das aber schon in Star Trek The next Generation schon die ersten iPads in der Serie waren, sie nannten sie einfach Pads, kleine flache Bildschirme zum herumtragen, hoch oder Querformat, je nach Anwendung, in verschiedenen Grössen.
Und sind wir doch mal ehrlich, natürlich kann man schon mit einem iPhone 6 weit mehr als anständig filmen und fotografieren, wenn man das Auge und das Know How dafür hat, ob jetzt Hochkannt oder nicht ist eine Stilfrage und ob das jetzt gut ist, oder nicht, liegt alleine an der künstlerischen Freiheit des Kameramanns, oder der Kamerafrau..und hängt ab von wieviele Zuschauer das Gefimte am Schluss dann mögen.
Also ist unsere Meinung, hier jetzt nicht wirklich, sooo relevant.
Gruss Boris




Olaf Kringel
Beiträge: 1315

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Olaf Kringel » Sa 18 Aug, 2018 20:36

maiurb hat geschrieben:
Sa 18 Aug, 2018 20:14
Und von DURCHSETZEN kann keine Rede sein.
...na dann schau dich mal auf youtube um.

Gibt mittlerweile ne ganze Menge user, die "ernsthaft" genau davon überzeugt sind.

Wenn man ständig davon liest, das Hochformat mittlerweile ja auch "normal" sei, braucht man sich da allerdings nicht drüber zu wundern.

Geh mal zu deinem Nachbarn und stell dem seinen 16:9 TV hochkant auf.

Der Gesichtsaudruck welchen du dann siehst, dürfte so ziemlich genau das Gegenteil von "normal" sein.




Frank Glencairn
Beiträge: 7629

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Frank Glencairn » Sa 18 Aug, 2018 20:45

Apple und Luma Forge scheinen jedenfalls nix davon zu halten, jungen Filmemachern irgendeinen hochkanten Blödsinn beizubringen. Alles ausschließlich horizontal.

Zuletzt geändert von Frank Glencairn am Sa 18 Aug, 2018 20:46, insgesamt 1-mal geändert.




Darth Schneider
Beiträge: 1751

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Darth Schneider » Sa 18 Aug, 2018 20:46

Es gibt Millionen Leute die irgendwelchen Quatsch auf YouTube liken, sollte das jetzt wirklich eine Referenz für irgendwas Intelligentes sein ? Nur weil viele Leute irgendwelche stupide Hochkant Fime liken ?
Oder einfach, die traurige Tatsache, das man mit Scheisse verkaufen Millionen € verdienen kann, und wir das und wir das einfach nicht draufhaben...?
Gruss Boris




maiurb
Beiträge: 421

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von maiurb » Sa 18 Aug, 2018 21:24

Hochkant gibt es weil es Handys gibt und Anwender die keine Ahnung haben. Aber im Filmgeschäft wird sich dieses Format nie flächendeckend durchsetzen.




Olaf Kringel
Beiträge: 1315

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Olaf Kringel » Sa 18 Aug, 2018 21:44

Darth Schneider hat geschrieben:
Sa 18 Aug, 2018 20:46
Es gibt Millionen Leute die irgendwelchen Quatsch auf YouTube liken, sollte das jetzt wirklich eine Referenz für irgendwas Intelligentes sein ? Nur weil viele Leute irgendwelche stupide Hochkant Fime liken ?
...es sind nicht die likes, sondern viel mehr die "Kommentare" unter den Videos welche einen manchmal nachdenklich stimmen.

Aber auch diese Kollegen werden früher oder später feststellen, das nicht jeder Wunsch in Erfüllung geht, von dem her alles gut ;)
maiurb hat geschrieben:
Sa 18 Aug, 2018 21:24
Hochkant gibt es weil es Handys gibt und Anwender die keine Ahnung haben. Aber im Filmgeschäft wird sich dieses Format nie flächendeckend durchsetzen.
...wäre für die Lichtspielhäuser auch recht kostspielig bzw. bautechnisch gar nicht umsetzbar.




Jott
Beiträge: 14324

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Jott » So 19 Aug, 2018 07:12

maiurb hat geschrieben:
Sa 18 Aug, 2018 21:24
Hochkant gibt es weil es Handys gibt und Anwender die keine Ahnung haben. Aber im Filmgeschäft wird sich dieses Format nie flächendeckend durchsetzen.
Tatsächlich? :-)

Bescheuert ist nur, abzustreiten, dass es professionelles Vertical Video überhaupt gibt. Eine Nische, natürlich. In Städten aber oft zu sehen. In manchen extrem oft (andere Länder, andere Sitten ...). Man muss schon blind durch die Gegend laufen, um das nicht zu bemerken.

Wie schon mal gesagt: jeder Filmverleih hat die Bügel, um beliebige Kameras gekippt auf‘s Stativ zu setzen. Wozu nur? Hm.




Bruno Peter
Beiträge: 3375

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Bruno Peter » So 19 Aug, 2018 07:38

Es wirkt öde zwischen Wolkenkratzern zu stehen und im Landscape 16:9 Format zu filmen.
Hochformatige Videos haben in bestimmten Situationen schon etwas besonderes, vor allem
wenn man im Videoschnittprogramm zwei Hochkant- oder ein Hochkantvideos mit mehreren
16:9 Aufnahmen als PIP kombiniert..., dazu braucht man halt etwas von der göttlichen
Eingebung um es interessant zu gestalten.

Wer von Digitalkamera Bildern schon mal SlideShows erstellt hat, der weiß was ich meine...
** S8-Hobbyfilmer seit 1970(zuletzt Nizo 6080), Videofilmer seit 1988(aktuell Panasonic DMC-FZ300) **
www.hennek-homepage.de/video.htm




Jott
Beiträge: 14324

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Jott » So 19 Aug, 2018 07:51

Abschließend noch zwei Beispiele für die Abstreiter:



Red-Produktion, vertikal geriggt. Für Nike-Stores (P.O.S.), aber auch prima am normal - also hochkant - gehaltenen Smartphone guckbar.

Tesla, smartphone-kompatibel:
https://www.tesla.com/de_DE/futuretesla

Wenn der Groschen jetzt nicht fällt, fällt er nie.




klusterdegenerierung
Beiträge: 11063

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von klusterdegenerierung » So 19 Aug, 2018 10:06

Spätistens wenn man für ein Modehaus hochkant Videos und Fotos erstellen muß,
weil diese auf einem hochkant Moni im Laden ein komlpettes Outfit am Model zeigen soll und hier auch Brunos angesprochener Hochhaus Faktor stärker zum tragen kommt,
wird sich spätistens nach einer komplett anders gerigten mit 2 Fluidhead versehenem Stativ,
eh keine Gedanken mehr über die Sinnhaftig- oder Notwendigkeit dieser schon längst im Alltag angekommenen Form der Visualisierung machen!

Warum das hier so ein Dauerbrenner ist, läßt mich immer noch den Kopf kratzen! ;-)
"disliken und nicht abonnieren vergessen"




Frank Glencairn
Beiträge: 7629

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Frank Glencairn » So 19 Aug, 2018 10:22

Jott hat geschrieben:
So 19 Aug, 2018 07:51
Abschließend noch zwei Beispiele für die Abstreiter:



Gutes Beispiel dafür, daß trotz des krampfhaften Versuchs, das hochkante Format irgendwie "kreativ" auszunutzen, man das Gefühl hat durch einen Schlitz zu sehen, der zwei drittel des Bildes verdeckt. Das ganze wirkt extrem gewollt, das Format spielt sich in den Vordergrund und schreit mich die ganze Zeit aus dem Bildschirm an: "schau her - ich bin hochkant".

Und warum man ne Red für sowas vertikal riggt,bleibt auch rätselhaft.




Jott
Beiträge: 14324

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Jott » So 19 Aug, 2018 10:25

"man das Gefühl hat durch einen Schlitz zu sehen, der zwei drittel des Bildes verdeckt".
Du hast das Gefühl. Nicht man. Außerdem: den Kontext der Produktion hast du verstanden?

"Das ganze wirkt extrem gewollt"
Natürlich. Ist ganz sicher nicht ungewollt. Kontext! Außerdem ist es gewolltes Marketing!

"schreit mich die ganze Zeit aus dem Bildschirm an: "schau her - ich bin hochkant"
"Schau her" und Anschreien ist Sinn und Zweck visueller Werbung.

"Und warum man ne Red für sowas vertikal riggt,bleibt auch rätselhaft."

Echt jetzt? :-)
Zuletzt geändert von Jott am So 19 Aug, 2018 10:36, insgesamt 2-mal geändert.




klusterdegenerierung
Beiträge: 11063

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von klusterdegenerierung » So 19 Aug, 2018 10:29

Frank Glencairn hat geschrieben:
So 19 Aug, 2018 10:22
Und warum man ne Red für sowas vertikal riggt,bleibt auch rätselhaft.
Weil man Zukunstsicher bleiben möchte und nicht alle schots die vielleicht erstmal als 3er Set im 16x9 enden,
doch auch als volles einzel 9x16 auf einem 4K Highend TV in einer edel Butique am soundso Boulevard gezeigt werden.

Die Welt besteht ja nicht nur aus Deutschland, seht mal nach Tokyo oder Singapur, da ist es völlig normal!
"disliken und nicht abonnieren vergessen"




Jott
Beiträge: 14324

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Jott » So 19 Aug, 2018 10:34

Es gibt zwei Optionen: nativ hochkant drehen für beste Bildqualität (Nike) oder aus normalem Querformat rauscroppen (Tesla). Die Überlegung, welches der bessere und sinnvollere Weg ist, bleibt dem Produzenten und dem Auftraggeber überlassen.




Frank Glencairn
Beiträge: 7629

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Frank Glencairn » So 19 Aug, 2018 10:39

Bei 8K sollte das doch wurscht sein, da kann ich auch rauscroppen.




Jott
Beiträge: 14324

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Jott » So 19 Aug, 2018 10:43

Ja, ist eine der Möglichkeiten. Da es aber dem Red-Würfel plus Peripherie so was von egal ist, ob er gekippt ist oder nicht - why not?

Außerdem ist 4K gerade mal HD und 8K gibt's schon gleich gar nicht, aus dem man rauscroppen könnte, wie der Fachmann weiß (BBC-Test!). Daher ist die Crop-Option nur rein hypothetisch gegeben! :-)




Frank Glencairn
Beiträge: 7629

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Frank Glencairn » So 19 Aug, 2018 10:49

Aber die meisten Kameras haben an den Seiten Bedienelemente, was das ganze irgendwie krampfig macht.
Womöglich hat die nächste Generation einen drehbaren Sensor.




maiurb
Beiträge: 421

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von maiurb » So 19 Aug, 2018 10:53

Jott hat geschrieben:
So 19 Aug, 2018 07:51
Abschließend noch zwei Beispiele für die Abstreiter:



Red-Produktion, vertikal geriggt. Für Nike-Stores (P.O.S.), aber auch prima am normal - also hochkant - gehaltenen Smartphone guckbar.

Tesla, smartphone-kompatibel:
https://www.tesla.com/de_DE/futuretesla

Wenn der Groschen jetzt nicht fällt, fällt er nie
Ja, so was kann man sich vielleicht am Smartphone anschauen. Und weil es ein paar solcher, für die Werbeindustrie hegestellte Clips gibt, schreien hier einige von DURCHSETZEN und so ein Blödsinn!
Das Format, ist und bleibt ein Nischen Format für die Filmindustrie. Und warum sollte ich mir auf so einem beschränkten Format etwas anschauen, wo kaum etwas erkennbar ist, wenn ich das gleiche auf dem kompletten Monitor sehen könnte und viel mehr Informationen habe.




Jott
Beiträge: 14324

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Jott » So 19 Aug, 2018 10:56

Sorry, du wirkst verpeilt: das IST für Smartphones und Hochkant-Monitore, daher sieht's man's auch auf dem ganzen Bildschirm! :-)

Und wer hat was von groß geschriebenem "DURCHSETZEN in der Filmindustrie" gesagt? Woher nimmst du das immer wieder?




klusterdegenerierung
Beiträge: 11063

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von klusterdegenerierung » So 19 Aug, 2018 11:05

Verstehe ich auch!
Trotzdem es Camcorder gibt, aber in Hollywood nicht "damit" gefilmt wird, bedeutet dies ja auch nicht,
das Camcorder eine Randerscheinung im Video & Filmbusiness sind!
"disliken und nicht abonnieren vergessen"




rainermann
Beiträge: 1237

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von rainermann » So 19 Aug, 2018 11:24

Ein Kunde von mir hat einen Riesen-Bildschirm in Form eines großen iPhones im Laden stehen. Dafür musste ich aus den letzten drei Filmen einen Clip zusammenschneiden (FCPX, 1080x1920 angelegt und entsprechend passende Einstellungen gecroppt. Absolut easy). Leider kam der Auftrag erst nach dem Dreh, sonst hätte ich mir bereits entsprechende Markierungen im Sucher gemacht. So wie damals bei diesen Hybrid-Filmen: mit Markierungen für TV 4:3 und Kino 1:1,85 im Sucher. Wer weiß, vielleicht kommt's ja so ähnlich wieder? ;)




Jott
Beiträge: 14324

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Jott » So 19 Aug, 2018 11:31

Frank Glencairn hat geschrieben:
So 19 Aug, 2018 10:49
Womöglich hat die nächste Generation einen drehbaren Sensor.
Oder einen quadratischen. Back to the roots.




Jörg
Beiträge: 6049

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Jörg » So 19 Aug, 2018 11:35

mit Riesenschritten zurück in die Zukunft...




maiurb
Beiträge: 421

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von maiurb » So 19 Aug, 2018 13:43

Jott hat geschrieben:
So 19 Aug, 2018 10:56
"DURCHSETZEN in der Filmindustrie" gesagt? Woher nimmst du das immer wieder?
Funless:
"Naja vor 28 Jahren war zumindest Paul Verhoeven schon der Meinung, dass sich irgendwann in der Zukunft Hochkant durchsetzen würde ..."




cantsin
Beiträge: 4486

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von cantsin » So 19 Aug, 2018 13:53

maiurb hat geschrieben:
So 19 Aug, 2018 13:43

Funless:
"Naja vor 28 Jahren war zumindest Paul Verhoeven schon der Meinung, dass sich irgendwann in der Zukunft Hochkant durchsetzen würde ..."
Offenbar hast Du entweder das Bild dazu nicht gesehen oder den Witz nicht begriffen.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» DOF / Tiefenschärfe
von dienstag_01 - Fr 13:18
» Zeiss Supreme Primes 65 mm T1.5 und 100 mm T1.5 // IBC 2018
von rush - Fr 13:02
» Messevideo: Canon XF705 - 10 Bit H.265, Lineares Fokus-by-Wire, Schulterstütze, Verfügbarkeit uvm. // IBC 2018
von rush - Fr 12:57
» Sony FE 24 mm F1.4 GM Objektiv -- video-optimiert und lichtstark // Photokina 2018
von rush - Fr 12:50
» Eigene Webseite mit eigenen Videos - Streaming als HLS anbieten - HLS-Files & Struktur erstellen
von mash_gh4 - Fr 12:00
» Welchen mobilen Schnittrechner für Arbeit mit MPEG-HD-422-MXF-Material?
von dienstag_01 - Fr 11:24
» Verkaufe GH 5 Ausrüstung
von ksingle - Fr 11:07
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von scrooge - Fr 10:53
» GoPro Hero 7 Black -- neue Actioncam mit HyperSmooth Stabilisierung und Live Streaming // Photokina 2018
von Roland Schulz - Fr 10:27
» HLG am Computermonitor
von Roland Schulz - Fr 10:26
» Rode Stereo-VideoMic incl. Windschutz
von herzomax - Fr 9:02
» Netflix Kameraführung (zwischen leichtem wackeln und gleiten)
von Frank Glencairn - Fr 8:21
» Kaufberatung - Eisenbahnfilmer
von Darth Schneider - Fr 6:27
» "Netflix muss sich warm anziehen"
von Drushba - Do 22:57
» DJI Mavic 2 Pro und Mavic 2 Zoom: Zoom oder Hasselblad Kamera // IFA 2018
von Jan - Do 21:50
» Messevideo: Sony NX 200 - neuer Codec, max. FPS, Verfügbarkeit u.a. // IBC 2018
von rush - Do 20:10
» V Sachtler-Stativ FSB 6
von lotharjuergen - Do 19:18
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von klusterdegenerierung - Do 18:39
» Klasse dieser Parker Walbeck
von klusterdegenerierung - Do 18:02
» Sony PMW F5 Komplettset
von nachteule - Do 18:01
» [BIETE] DJI Mavic Pro MEGA Bundle
von rush - Do 17:36
» Darf Yelp ohne account meine Adresse veröffentlichen?
von klusterdegenerierung - Do 17:20
» Apple MacBook Pro 2018 im 4K Schnitt Performance Test: ARRI, RED, VariCam Material in FCPX, Premiere Pro und Resolve
von pillepalle - Do 16:25
» GoPro Hero 7 Black mit HyperSmooth Stabilisierung bei 4K60p ??
von Roland Schulz - Do 15:20
» Das ist doch fake oder?
von alex15 - Do 15:05
» GoXtreme Axis -- Actioncam mit Gimbal-ähnlicher Bildstabilisation // Photokina 2018
von blip - Do 14:41
» Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018
von Frank B. - Do 14:10
» RED Monstro / Proxy Workflow in Premiere mit digitalen Zooms
von tehaix - Do 13:19
» ORB - kostenloses AFX-Plugin um Planetenwelten zu erschaffen
von -paleface- - Do 13:17
» Gh5, HC-X1 Weißabgleich, unterschiedliche Kameraprozesse?
von Mediamind - Do 10:49
» TV-Logic F-7H: der hellste Kameramonitor - 3.600 nits // IBC 2018
von wolfgang - Do 9:24
» Nikon Z6/Z7...
von pillepalle - Do 1:19
» Auch für kleinere Produktionen: Pomfort Silverstack Offload Manager
von Bergspetzl - Do 0:09
» Filmen mit Canon 550 oder was neues?
von nachtaktiv - Mi 23:47
» Zusammen lernen ... in den nkf-Workshops
von NKF-Koeln - Mi 23:33
 
neuester Artikel
 
Apple MacBook Pro 2018 im 4K Schnitt Performance Test: ARRI, RED, VariCam Material in FCPX, Premiere Pro und Resolve

Wir hatten das aktuelle MacBook Pro 15 in der Maximalausstattung zum Performance-Test mit Pro Kameraformaten in der Redaktion - hier unsere Eindrücke im Verbund mit ARRI, RED und Panasonic VariCam Material in FCPX und Premiere Pro CC. Auch die Renderperformance in DaVinci Resolve 15 haben wir uns angeschaut und mit dem Vorgänger von 2016 verglichen. weiterlesen>>

Adobe CC Updates: Premiere Pro, After Effects und Audition // IBC 2018

Die IBC 2018 bringt ein weiteres mal eine Menge neuer Funktionen in Adobes Videoapplikationen. Da hilft wohl nur eine systematische Übersicht zu den Neuerungen in Premiere Pro, After Effects, Character Animator und Audition... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
BTS - IDOL Official MV

Mit 45 Mio Views in den ersten 24 Stunden hat dieses K-Pop Musikvideo den aktuellen Rekord geknackt -- ansonsten wird hier nicht direkt Neuland betreten. Bunt und virtuell sind die Bilder (die nichts mit einem Behind-the-Scenes zu tun haben, BTS nennt sich die Boygroup)