slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von slashCAM » Do 09 Aug, 2018 15:39

Bild
Im ersten Teil dieses Artikels lieferten wir die Gründe, warum das Filmen mit dem Smartphone im professionellen Umfeld keine gute Idee ist. Doch es gibt tatsächlich auch gute Gründe, die für den Einsatz eines Smartphones in der Videoproduktion sprechen.



Hier geht es zu Artikel auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Ratgeber: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile




Frank Glencairn
Beiträge: 7727

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Frank Glencairn » Do 09 Aug, 2018 15:52

Ich müßte jetzt eigentlich einen Gegenentwurf dazu schreiben, aber es ist zu heiß.




Jott
Beiträge: 14448

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Jott » Do 09 Aug, 2018 16:06

Schön geschrieben, auch wenn der Ü40-Filmer nur Bahnhof versteht. Für Ü40 ist jeder Trend zur Vereinfachung des Teufels und wird bekämpft, man lebt ja vom Nimbus, komplizierte und teure Technik bedienen zu können und von ehrfurchtheischendem Fachgeschwurbel.

Dem Fazit des Artikels würde ich zustimmen, so wird es kommen im "Mainstream". Dass heute die Vorreiter verlacht werden, wird nichts dran ändern.
Zuletzt geändert von Jott am Do 09 Aug, 2018 16:14, insgesamt 1-mal geändert.




Funless
Beiträge: 2213

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Funless » Do 09 Aug, 2018 16:13

Also ich bin zwar auch schon Ü40 aber kann bei den aufgezählten Vorteilen nichts unglaubliches erkennen, im Gegenteil für mich machen die Argumente Sinn.
MfG
Funless

"LOW LIGHT DOESN'T MEAN NO LIGHT, Get you gear out! PRACTICE WILL make you better, debates on forums will not!"




Jott
Beiträge: 14448

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Jott » Do 09 Aug, 2018 16:15

Dann bist du halt jung geblieben! :-)




ffm
Beiträge: 116

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von ffm » Do 09 Aug, 2018 16:20

In Zeiten, in denen jeder ausschließlich fürs TV dreht (im Grunde genommen gibt es niemanden, der sein Smartphone nicht für Spielfilme nutzt), sind Smartphones eine ganz schlechte Wahl.




Jott
Beiträge: 14448

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Jott » Do 09 Aug, 2018 16:27

TV? Was ist TV? :-)

Meinst du das mit "jeder" im Ernst? TV/EB ist eine kleine Blase mit zumeist großen Egos, aber letztlich niedrigen Ansprüchen, wo ein Brummer auf der Schulter nur für den Auftritt wichtig ist.

Ein Smartphone dagegen hätte bei "TV" den Vorteil, dass die selbst von Stand Ups überforderten EB-Helden nicht immer wieder unscharfe Interviewpartner vor scharfen Hintergründen liefern - die Spitze muss sein! :-)




rainermann
Beiträge: 1239

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von rainermann » Do 09 Aug, 2018 19:25

TV/EB mit Smartphone kann gar nicht gehen: passt keine XDCAM-Disc rein ;)




Jott
Beiträge: 14448

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Jott » Do 09 Aug, 2018 20:47

Das ist wohl wahr. Ohne die Dinger kann man auch nicht „drehen“.

Spaß beiseite: es ist richtig, dass die Entwicklung im Foto- und Videobereich bei Smartphones rasend schnell vorangeht, während das normale „Zeug“ mehr oder weniger stagniert. Selbst Red setzt auf ein Cine-Smartphone.

Die großen EB-Brummer wird‘s immer geben (die Öffi-Millionen will man ja sehen auf der Pressekonferenz), und der Cine-Filmer wird sich immer einen wild verkabelten Christbaum hinstellen (außer vielleicht, er heißt Soderbergh). Das ist Naturgesetz und bleibt so. Aber beides sind Nischen, Bewegtbild ist heute allgegenwärtiges Gemeingut und in jedermanns Hand.

Wohin geht‘s bei der „breiten Masse“? Sieht man heute schon: Smartphone. Irgendwann traut sich auch der Profi ran, ohne sich zu schämen.

Und vielleicht kommt ja in den nächsten Jahren die Jagd nach Bokeh und möglichst wenig Schärfentiefe wieder aus der Mode? So wie seit ein paar Jahren der früher völlig verpönte 50p-Soaplook plötzlich erstrebenswert wurde. Back to Orson Welles, dem Meister der möglichst weit geschlossenen Blende? Der Mann hätte Smartphones geliebt und Citizen Kane damit gedreht.




Blackbox
Beiträge: 72

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Blackbox » Do 09 Aug, 2018 22:19

Mal ne vermutlich typische Ü40 Frage:
gehen damit auch 25fps/50fps oder nur 30/60/etc. ?




Jott
Beiträge: 14448

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Jott » Do 09 Aug, 2018 22:41

Klar. Standard-App zum Filmen: Filmic Pro. Damit wird das Smartphone seit Jahren für ein paar Euro zur erwachsenen Kanera. Unter anderem mit allen gängigen Framerates wie natürlich auch 25/50 fps.




rush
Beiträge: 8376

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von rush » Do 09 Aug, 2018 23:11

Jott hat geschrieben:
Do 09 Aug, 2018 22:41
Klar. Standard-App zum Filmen: Filmic Pro. Damit wird das Smartphone seit Jahren für ein paar Euro zur erwachsenen Kanera. Unter anderem mit allen gängigen Framerates wie natürlich auch 25/50 fps.
Nur das Filmic Pro leider auf vielen Geräten nicht sauber läuft... auf meinem China-Kracher Telefon (und den Kommentaren im Google-Store auch auf anderen Geräten) gehts zum Bleistift nicht - hängt sich auf oder erzeugt kuriose Darstellungsfehler...
keep ya head up




Jörg
Beiträge: 6095

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Jörg » Do 09 Aug, 2018 23:17

hängt sich auf oder erzeugt kuriose Darstellungsfehler...
ist doch egal, Hauptsache modern und trendy, typisch unter 40 halt




srone
Beiträge: 6879

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von srone » Do 09 Aug, 2018 23:36

Jörg hat geschrieben:
Do 09 Aug, 2018 23:17
hängt sich auf oder erzeugt kuriose Darstellungsfehler...
ist doch egal, Hauptsache modern und trendy, typisch unter 40 halt
eben, alles ist kunst...:-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




WoWu
Beiträge: 14783

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von WoWu » Fr 10 Aug, 2018 02:49

Es kommt bestimmt so, weil bei den meisten U40 Enthusiasten nicht die Qualität zählt, sondern der Preis.
Und billig ist immer gut genug, schön bunt und scharf.
Was will man mehr ?
Im Notfall ist es eben so gewollt.
Dann darf das Bild auch ruhig senkrecht stehen.
Und wenn auch noch 8K oder 48MPix draufsteht, booooaaah. ey....

´stellt sich nur noch die Frage, warum Handys Kameras an der bildschirm abgewandten Seite haben ....
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




Jott
Beiträge: 14448

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Jott » Fr 10 Aug, 2018 04:15

rush hat geschrieben:
Do 09 Aug, 2018 23:11

Nur das Filmic Pro leider auf vielen Geräten nicht sauber läuft... auf meinem China-Kracher Telefon (und den Kommentaren im Google-Store auch auf anderen Geräten) gehts zum Bleistift nicht - hängt sich auf oder erzeugt kuriose Darstellungsfehler...
Sagen wir mal politisch unkorrekt „iPhone“ statt Smartphone, dann passt das schon. Für Kino/Spielfilm hat‘s schon mehrfach gereicht (Paradebeispiel: der sehr gelungene „Tangerine“, und das ist sogar schon ein paar Jahre her), da können Ü40-wowu und Konsorten zetern wie sie wollen. Und wer das weiß, der kann eigentlich auch nicht fragen, ob man so grundlegende Sachen wie Framerates einstellen kann.

Zur Erinnerung:


Wie immer bei solchen Themen rund um neue Trends zetern die am lautesten, die noch nie selber ... ach, kalter Kaffee. Macht aber Spaß!




Gabriel_Natas
Beiträge: 471

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Gabriel_Natas » Fr 10 Aug, 2018 05:46

Gibt es den jetzt schon Smartphones ohne diese bekloppten Variable Frame Rates? Ansonsten ist die ganze Diskussion doch überflüssig, wenn die Smartphones nicht mal den Minimumanspruch einer dauerhaft konstanten Framerate erfüllen. Da kann ich ja auch gleich wieder mit Hand kurbeln.




Jott
Beiträge: 14448

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Jott » Fr 10 Aug, 2018 06:08

Ernst gemeinte Frage? Liest du mit? Spielfilm? Soderbergh? Mit variabler Framerate? Also bitte.

Fixe Framerate, egal ob 24/25/30/50/50/100/120 etc. ist schon seit vielen Jahren problemlos zu haben (zumindest auf iPhones).

Ebenso manueller Weißableich inclusiv der üblichen Presets für Tungsten und Daylight, manueller Shutter, manueller Fokus, manuelles ISO bla bla - nur die Blende fehlt konstruktionsbedingt, die ist immer offen.




Gabriel_Natas
Beiträge: 471

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Gabriel_Natas » Fr 10 Aug, 2018 06:49

Ich hab gegoogelt und selbst iPhones haben VFR und keine feste Framerate. Stellt man 24fps ein, schwankt die Framerate während der Aufnahme trotzdem.

links zum VFR Wahnsinn:
viewtopic.php?f=3&t=140617
https://www.provideocoalition.com/under ... tribution/




domain
Beiträge: 10626

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von domain » Fr 10 Aug, 2018 07:40

Wenn die Aussage im 2. Link stimmt, dann kann eine gewünschte CFR nicht erreicht, sondern nur näherungsweise mit +- Abweichungen eingestellt werden und bleibt somit eine VFR.

"... set the approximate target framerate"

Kann mir nicht vorstellen, dass dem tatsächlich so ist.




Frank Glencairn
Beiträge: 7727

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 10 Aug, 2018 08:24

Doch, ist so.
Bei ner Produktion von Soderbergh haut man das halt danach nochmal durch nen Snell & Wilcox, und gut is.




funkytown
Beiträge: 513

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von funkytown » Fr 10 Aug, 2018 08:46

rush hat geschrieben:
Do 09 Aug, 2018 23:11
Jott hat geschrieben:
Do 09 Aug, 2018 22:41
Klar. Standard-App zum Filmen: Filmic Pro. Damit wird das Smartphone seit Jahren für ein paar Euro zur erwachsenen Kanera. Unter anderem mit allen gängigen Framerates wie natürlich auch 25/50 fps.
Nur das Filmic Pro leider auf vielen Geräten nicht sauber läuft... auf meinem China-Kracher Telefon (und den Kommentaren im Google-Store auch auf anderen Geräten) gehts zum Bleistift nicht - hängt sich auf oder erzeugt kuriose Darstellungsfehler...
Probiere mal die App Mavis aus. Gefällt mir vom Hnadling sogar noch besser als Filmmic Pro.




rush
Beiträge: 8376

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von rush » Fr 10 Aug, 2018 09:12

funkytown hat geschrieben:
Fr 10 Aug, 2018 08:46

Probiere mal die App Mavis aus. Gefällt mir vom Hnadling sogar noch besser als Filmmic Pro.
Das mag sein - nur scheint Mavis iOS only zu sein und ist somit nichts für meinen androiden China-Kracher ;-)
keep ya head up




scrooge
Beiträge: 492

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von scrooge » Fr 10 Aug, 2018 09:13

Funless hat geschrieben:
Do 09 Aug, 2018 16:13
Also ich bin zwar auch schon Ü40 aber kann bei den aufgezählten Vorteilen nichts unglaubliches erkennen, im Gegenteil für mich machen die Argumente Sinn.
Für mich auch und ich bin sogar schon Ü50 :-)
Seit ich in den 80ern Spielfilme auf Super 8 gedreht habe, die Schnipsel an der Wäscheleine aufgehängt und mit der Trockenklebepresse zusammen gefügt, habe ich jede technische Entwicklung, die uns Filmer weiter bringt, begrüßt.
Die Möglichkeiten die wir heute für vergleichsweise wenig Geld bekommen, sind einfach traumhaft.
Und so freue ich mich, dass ich sowohl mit einer DSLR Aufnahmen mit schönem Bokeh und Nachbearbeitungsspielraum machen kann, als auch mit meinem iPhone mal eben schnell auch sehr schöne Aufnahmen bekomme, da wo ich gerade bin.

Der vielleicht einzige (aber nicht wirkliche) "Nachteil" dieser Entwicklung sind die Tonnen an Videos die jetzt täglich auf aller Welt produziert und online gestellt werden. Da ist es nicht immer einfach, die Perlen zu finden.

LG
Hartmut




TheGadgetFilms
Beiträge: 651

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von TheGadgetFilms » Fr 10 Aug, 2018 09:30

Jott hat geschrieben:
Do 09 Aug, 2018 22:41
Klar. Standard-App zum Filmen: Filmic Pro. Damit wird das Smartphone seit Jahren für ein paar Euro zur erwachsenen Kanera. Unter anderem mit allen gängigen Framerates wie natürlich auch 25/50 fps.
Alternativ auch sonst ne andere APP die genau das selbe macht, aber nix kostet. Wäre jetzt meine Wahl...

Das ZDF hat doch schon vor Jahren Beiträge mit Smartphone gedreht und das dann gesendet.




Jott
Beiträge: 14448

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Jott » Fr 10 Aug, 2018 09:36

Gabriel_Natas hat geschrieben:
Fr 10 Aug, 2018 06:49
Ich hab gegoogelt und selbst iPhones haben VFR und keine feste Framerate. Stellt man 24fps ein, schwankt die Framerate während der Aufnahme trotzdem.

links zum VFR Wahnsinn:
viewtopic.php?f=3&t=140617
https://www.provideocoalition.com/under ... tribution/
Von Haus aus nicht, aber Filmapps nageln sie fest. Selber ausprobieren statt googlen ist vorzuziehen.

Snell-Bearbeitung (Frame-Interpolation) würde auf der Leinwsnd brutal auffallen. Nein, da wird schon mit festen 24p gedreht. Und mit 25 oder 50p für TV. Ihr tut gerade so, als würde das alles noch gar nicht gemacht?

Der verlinkte videocoalition-Artikel hebt übrigens nur auf die TV-bedingten schrägen Framerates mit Nachkommastellen ab, das betrifft aber nur die NTSC-Welt. Hierzulande haben wir dieses Problem selbstverständlich nicht.




Gabriel_Natas
Beiträge: 471

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Gabriel_Natas » Fr 10 Aug, 2018 09:57

Jott hat geschrieben:
Fr 10 Aug, 2018 09:36
Gabriel_Natas hat geschrieben:
Fr 10 Aug, 2018 06:49
Ich hab gegoogelt und selbst iPhones haben VFR und keine feste Framerate. Stellt man 24fps ein, schwankt die Framerate während der Aufnahme trotzdem.

links zum VFR Wahnsinn:
viewtopic.php?f=3&t=140617
https://www.provideocoalition.com/under ... tribution/
Von Haus aus nicht, aber Filmapps nageln sie fest. Selber ausprobieren statt googlen ist vorzuziehen.

Snell-Bearbeitung (Frame-Interpolation) würde auf der Leinwsnd brutal auffallen. Nein, da wird schon mit festen 24p gedreht. Und mit 25 oder 50p für TV. Ihr tut gerade so, als würde das alles noch gar nicht gemacht?

Der verlinkte videocoalition-Artikel hebt übrigens nur auf die TV-bedingten schrägen Framerates mit Nachkommastellen ab, das betrifft aber nur die NTSC-Welt. Hierzulande haben wir dieses Problem selbstverständlich nicht.
Das was ich gelesen habe, machen Filmapps auch VFR und keine CFR, wenn das Handy nichts anderes anbietet.
Und das müsste man dann pro Smartphone austesten. Und dummerweise lassen die mich keine Apps im Laden installieren ...




TheGadgetFilms
Beiträge: 651

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von TheGadgetFilms » Fr 10 Aug, 2018 10:02

Das lässt sich doch schnell rausfinden. Welches Modell möchtest du wissen? Ich wette hier hat es jemand und kann es für dich testen.




Jott
Beiträge: 14448

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Jott » Fr 10 Aug, 2018 10:50

iPhone 7s: ohne Filmic 30p fix. Testszene mit schnellem Schwenk rein in fcp x, man kann die Frames durchsteppen, alles da. Kein Holpern, Verdoppeln, Auslassen, kein Rendering, kein Umrechnen, keine Interpolation, kein Optical Flow oder sonstige Tricks.

Mit Filmic dann auch in den anderen Framerates, zum Beispiel 24 oder 25p. Andere Apps habe ich nicht probiert, bisher kein Grund.




Jott
Beiträge: 14448

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Jott » Fr 10 Aug, 2018 10:59

Gabriel_Natas hat geschrieben:
Fr 10 Aug, 2018 09:57
Das was ich gelesen habe, machen Filmapps auch VFR und keine CFR, wenn das Handy nichts anderes anbietet
Lesen kann man viel, aber das stimmt so einfach nicht. Wie gesagt, selber testen. Oben wurden billigere oder kostenlose Alternativen zu Filmic genannt, wenn die Neugier die Ausgabe nicht rechtfertigt. Genauso wichtig wie die feste Framerate ist natürlich auch das Abschalten der Fokus-, Belichtungs- und White Balance-Automatiken. Denn deren Geregle macht sinnvolles Filmen definitiv unmöglich. Deswegen: entsprechende App. Ja, manuelles Fokussieren mit Peaking. Es ist nämlich NICHT so, dass alles von vorne bis hinten immer scharf ist, wie so gerne behauptet wird. Sooo klein sind die Sensoren neuerer Smartphones nämlich gar nicht mehr.

Selbstverständlich kann man Smartphone-Filmen strikt ablehnen, hat ja auch genug Nachteile. Aber man muss zum Ablehnen nicht falsches oder überholtes Gerede hinzuziehen.

Wie kann man es nicht interessant finden, Kamera, NLE, Tonmischer und Streaming-Device immer in der Hosentasche dabei zu haben? Normale Kameras kann man ja trotzdem rumschleppen.


Für alle, die nicht wissen, was es schon alles gibt (die Filmic-Funktionen bedient man handheld mit den Daumen, auf dem Gimbal ist natürlich die hier gezeigte Remote-Funktionalität praktischer):



Der DJI Osmo Mobile 2, der sogar mit Filmic Pro zusammen spielt, kostet gerade mal 149 Euro. Kein Appetit? Echt nicht? Ist doch alles zusammen viel weniger, als sonst ohne mit der Wimper zu zucken für irgendwelche Rigs oder auch nur Rigteile ausgegeben wird. Zum Beispiel.

Gerade noch gesehen zum Thema "alles scharf":




Gabriel_Natas
Beiträge: 471

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Gabriel_Natas » Fr 10 Aug, 2018 16:05

TheGadgetFilms hat geschrieben:
Fr 10 Aug, 2018 10:02
Das lässt sich doch schnell rausfinden. Welches Modell möchtest du wissen? Ich wette hier hat es jemand und kann es für dich testen.
Z.B. Vom LG v30 und dem Nachfolger v35, der angeblich auch gleich in 10 Bit HDR10 aufnimmt.
Und vom Sony ZX2 (compact), das anscheinend tatsächlich 10 Bit im HGL aufnehmen kann.

Mein altes Handy gibt langsam den Geist auf und ein neues muss her und da wollte ich nach welchen schauen, die nicht in VFR aufnehmen (macht mein altes Huawei. Ist in Premiere unnutzbar gewesen), manuelle Kontrolle erlauben ... Und jetzt anscheinend auch 10 Bit Videos aufnehmen können. Aber wenn man zu VFR googelt, findet man nichts zu entsprechend aktuellen Modellen, weil anscheinend die dann doch nicht von vielen ernstzunehmend genutzt werden, das VFR den Leuten auffällt.

Bei meinem Alten hat auch keine Drittanbieter-App geholfen, das VFR Problem zu beheben. In einigen Drittanbieter-Apps wird sogar explizit gewarnt, dass die Framerate nicht immer gehalten werden können.




Jott
Beiträge: 14448

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Jott » Fr 10 Aug, 2018 16:11

Ob in diesem Punkt nur iPhones/iOS das tun, was sie sollen, kann ich nicht sagen.




rainermann
Beiträge: 1239

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von rainermann » Fr 10 Aug, 2018 16:58

im Laufe der Zeit bin ich mit meiner 1-Mann-Kofferraumfilmer-Ausrüstung immer "besser" geworden in Bezug auf Wachstum: noch größere Kamera, noch mehr Objektive, noch mehr dies und das.
Ich glaube nicht, dass die Kunst darin besteht, jetzt - nach der FS7 - alles immer noch weiter aufzublähen, sondern vielleicht sogar zu reduzieren und dabei aber nach wie vor durch's Ergebnis beim Kunden zu überzeugen. Natürlich kann man eine 50mm 1.8 Aufnahme in S35 schlecht mit dem iPhone simulieren und Schärfenziehen ist auch so ne Sache. Aber vielleicht gibt's ja neue Wege und Ästhetiken als Alternative. Zusätzlich zu dem, was heute als "schön und filmisch" gilt. Hab ja jetzt schon den eigentlich praktischen Arm der FS7 abgebaut und durch einen reinen, kleinen Holzgriff ersetzt, um bei Run/Gun beweglicher zu sein.
Übrigens wurde der neue Tatort, der mit der einen Einstellung, mit der FS5(!) und einem 21mm Rokinon gedreht. Fertig. Geht auch.
https://www.film-tv-video.de/production ... t-zuletzt/
ist jetzt kein iPhone, aber halt klein und wendig statt Mattebox und großen Akkus, damit's Profi aussieht.




Jott
Beiträge: 14448

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von Jott » Fr 10 Aug, 2018 17:06

Ja, die FS5. Ich beginne gerade, die Mark II mit der Venice-Color Science zu lieben. Die FS7 ist weg, der dicke Prügel, auf 4k 10Bit wird geschissen, so gut sieht das aus. Da schwillt bei einigen der Kamm, was? :-)

Interessant wäre zu erfahren, ob sie für den Tatort die senderkonforme XDCAM HD 422-Option am Start hatten. Was anderes können/wollen sie ja in der Regel in-house nicht schneiden auf ihren AVIDs. Obwohl, da gab's ja nichts zu schneiden!

In fünf Jahren gibt's dann den ersten Smartphone-Plansequenz-Tatort ...




rainermann
Beiträge: 1239

Re: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Beitrag von rainermann » Fr 10 Aug, 2018 17:36

making Of Tatort:

ab 6:13 würden einige denken, ...Amateure! :)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» GH5 Fehlermeldung bei Backupaufzeichnung 4K 400 mbps?
von gerhardba - Di 7:18
» Neu: Fujifilm X-T3 zeichnet 4K/60fps intern mit 10bit auf // Photokina 2018
von rush - Di 7:00
» Neue Sony Alpha 7 (R) III Firmware 2.0 macht Probleme
von iasi - Di 6:28
» Neues von den Robotern
von Skeptiker - Di 6:22
» DOF / Tiefenschärfe
von WoWu - Di 4:11
» Deinterlacing Plugin/Programm
von matze22 - Mo 21:55
» Spyder Pod Auto-Saugnapfstativ von Digital Juice
von blacktopfieber - Mo 21:53
» Panasonic Full Frame Kamera
von roki100 - Mo 21:46
» Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer
von blacktopfieber - Mo 21:41
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von markusG - Mo 21:25
» Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht
von pillepalle - Mo 21:00
» Apple iPhone Xs - Bildqualität beim Filmen in 4K
von scrooge - Mo 20:05
» Adobe CC Update 2018 für Premiere Pro CC/After Effects CC ab sofort verfügbar
von slashCAM - Mo 19:39
» Adobe Premiere Rush CC -- neue App für den mobilen Videoschnitt erhältlich
von slashCAM - Mo 19:27
» Zoom F4/8 3D Ambi - Nach UHD Bild nun auch HD Sound ??
von FASN - Mo 19:16
» DJI Mavic 2 Pro und Mavic 2 Zoom: Zoom oder Hasselblad Kamera // IFA 2018
von rush - Mo 18:44
» Neuer Schnittrechner für 4k 50p Editing?
von rush - Mo 18:36
» Ximea xiB-64 Hochgeschwindigkeitskamera: 5K mit 300 fps
von CandyNinjas - Mo 16:07
» HI8 casetten digitalisieren
von mor61 - Mo 16:05
» mistika review beta verfügbar
von mash_gh4 - Mo 15:41
» Premiere startet nicht mehr
von Alf_300 - Mo 15:13
» Software gegen Verwackeln
von mash_gh4 - Mo 14:37
» Litepanels MicroPro 96-LED-Videoleuchte - STUDIOAUFLÖSUNG
von FarVisions - Mo 14:02
» Biete: Mikrofon Sennheiser MKE 440 + Windschutz MZH 440
von DLW - Mo 13:37
» GH 5 Zeitraffer
von audiophil79 - Mo 13:31
» RAM und Festplatten Frage
von dienstag_01 - Mo 13:07
» Suche einfache Cam mit Clean-HDMI (out)
von Jott - Mo 12:56
» GoPro Hero 7 Black mit HyperSmooth Stabilisierung bei 4K60p ??
von Roland Schulz - Mo 10:59
» Insta360 ONE X: Surround-Kamera mit höherer Auflösung und Speedramp Option
von KallePeng - Mo 10:12
» Fahraufnahmen
von domain - Mo 9:35
» Im Reich der Wasseramsel...
von manfred52 - Mo 8:34
» iOgrapher Multi Case: Cage fürs professionelle Filmen mit Apple und Android Smartphones
von kmw - Mo 8:09
» Magix VDL 16 Fehlermeldung, alles weg
von popaj - Mo 2:09
» Sehr Alte Video-Dateien werden teilweise nicht erkannt.
von walang_sinuman - Mo 0:22
» Kopter oder Drohne gesucht - soll 400g tragen können, sonst nichts
von Erik01 - So 21:40
 
neuester Artikel
 
Apple iPhone Xs - Bildqualität beim Filmen in 4K

Spitzen-Smartphones haben den Ruf eine ähnliche Filmqualität zu liefern, wie "echte" 4K-Kameras. Das wollten wir uns mit dem nagelneuen iPhone Xs einmal näher ansehen... weiterlesen>>

Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K - Bildqualität und Sensor-Verhalten

Die ersten Blackmagic Pocket Cinema Cameras 4K sind da und wir konnten schon mal ein paar Testaufnahmen machen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Code Elektro - SHINOBI (Official Video)

Ein Mix aus typischen SciFi-Bildern und -Bausteinen fügt sich hier zu einem erzählenden Musikvideo zusammen, eine Art CGI / Echtbild-Anime -- Hintergrundinfos zur Produktion hier.