slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

Deichbullen - von YouTube zu Netflix

Beitrag von slashCAM » Mo 12 Feb, 2018 15:48

Bild
Mit einer selbst finanzierten Web-Serie über Umwege bei Netflix zu landen, davon können die meisten Indie-Filmer nur träumen, doch Michael Söth hat es mit "Deichbullen" geschafft -- wie, hat er uns in einem Interview erzählt. Außerdem: die Herangehensweise beim improvisierten Drehen, die Angst der Sender, Tücken des Crowdfundings, das GH5-Setup kurzgefaßt und mehr.



Hier geht es zu Artikel auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Interviews: Deichbullen - von YouTube zu Netflix




Lord Nick
Beiträge: 48

Re: Deichbullen - von YouTube zu Netflix

Beitrag von Lord Nick » Di 13 Feb, 2018 12:31

Alles schön und gut und auch toll, dass man es als Streaming-Nobody auf Netflix schaffen kann.
Für mich bleibt die Serie (und ich habe tatsächlich alle 6 Folgen durchgehalten) einfach schlecht.
Mindestens die Hälfte der Szenen sind eigentlich Sketche, die nie irgendwo hinführen. Mal steht eine Frau vorm Fenster und droht mit Mord, mal findet man ein Boot voller Menschenblut, dann wird auf die Deichbullen geschossen. Normale Menschen würden bei all dem Zusammenhänge erkenne, die Deichbullen haken diese Situationen aber einfach ab. Die Frau taucht nicht wieder auf, über das Boot erfährt man fast nur aus Einspielern ohne die Bullen, der Schuss tötet niemanden und damit muss man ihn ja auch nicht weiter verfolgen.
Nette Bilder, nicht scheiße, nicht hammer.
Lustige Charaktere die trotzdem kaum tiefer beleuchtet werden.
Nebencharaktere die einfach nicht schauspielern können.
Eine Story die keine ist, auch wenn wenigstens die Hauptstory alle 15 Minuten mal auftaucht und weitererzählt wird.

Da hilft leider weder Geld noch Reichweite. Ich wünsche den Macheern von Herzen, dass all das nur daran liegt, das man aus 5Minütern 25-Minüter deichseln musste und man in Staffel zwei ein Konzept mal durchziehen kann. Es würde mich aber wundern.

Wenn ich es richtig verstehe hat nur die youtubeserie Preise eingeheimst, richtig? Vielleicht schau ich mir die mal an...




rdcl
Beiträge: 167

Re: Deichbullen - von YouTube zu Netflix

Beitrag von rdcl » Di 13 Feb, 2018 12:44

Genauso zusammenhangslos ist auch der Trailer.




rakzak
Beiträge: 84

Re: Deichbullen - von YouTube zu Netflix

Beitrag von rakzak » Di 13 Feb, 2018 13:01

Ich hab gestern die ersten zwei Folgen auf Netflix geguckt und war ganz positiv überrascht. Mystery ist nicht so meins, aber dafür das lakonische und die beiden "Jungs" finde ich funktionieren gut.




j.t.jefferson
Beiträge: 728

Re: Deichbullen - von YouTube zu Netflix

Beitrag von j.t.jefferson » Do 01 Mär, 2018 11:58

hab gestern direkt 4 Folgen geschaut mit der Frau geschaut...am Anfang dachte ich wasn das fürn Amateurscheiss und dann haben wir nur noch gelacht----die zwei Hauptakteure sind soooo geil XD
Ich glaub wir finden das aber nur so lustig weils so billig und behindert ist. Das ganze ist auf eine Art lustig die die Schöpfer glaub ich gar nicht beabsichtigt haben.
Alleine die Szene in der der Scharfschütze schießt und dem Slomo....so hart gelacht XD

Schau das heute zu Ende und hoffe das alles so bleibt bei der Serie...auch wenn man kein Ziel erkennen mag.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor
von rush - Di 17:40
» Trump Ramp - Fake Video aus dem weißen Haus?
von dosaris - Di 17:33
» Vergleich Sony Alpha 6300 und 6500
von vobe49 - Di 17:14
» Farbkorrektur, Color Management und der Vorteil des linearen Arbeitsfarbraums
von dienstag_01 - Di 15:53
» ARRI: SUP 4.0 für Alexa LF mit neuen Anamorphic De-Squeeze Faktoren, LBUS-Unterstützung u.a.
von slashCAM - Di 14:27
» FUJIFILM X-T3 bekommt HLG-Option mit nächstem Firmware-Update
von Jörg - Di 13:51
» Rode Filmmaker Funke rauscht as hell?!
von rush - Di 12:38
» Slow Motion mindestens 200fps, gerne 4:2:2 10 Bit
von didah - Di 12:27
» Tiffen bringt neue Filter-Kits für DJI-Kameradrohnen (Mavic, Inspire)
von blueplanet - Di 12:14
» GH5 oder Sony Alpha 6500 oder XY
von xandix - Di 11:47
» Seit wann produziert Netflix so ein brutales Zeugs?
von Frank Glencairn - Di 10:37
» Suche Kamera - Camcorder oder DSLR
von pillepalle - Di 1:12
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von roki100 - Mo 22:41
» Large Frame Loop Aufnahmen mit Panasonic EVA1 simuliert
von susy - Mo 21:30
» Lichtset für Interviews to go?
von Pianist - Mo 20:45
» Probleme mit Kopfhörern - Canon EOS 80D
von Siebteradler - Mo 20:09
» (V) Panasonic G81 und Zubehör
von schlaflos011 - Mo 17:35
» Freie LUT-Tankstelle - Fresh LUTs
von CameraRick - Mo 17:33
» Aktuelle Slow-Motion Kameras (+400fps) im Rent?
von 422 - Mo 17:27
» V: Tokina AT-X 11-16mm f/2,8 Pro DX II
von schlaflos011 - Mo 13:56
» ARRI Alexa LF goes Vintage mit neuer DNA Objektivserie speziell für LF
von slashCAM - Mo 13:42
» Theateraufführung
von Darth Schneider - Mo 13:20
» HDR weiterhin wirre "Bastelei" ...
von Roland Schulz - Mo 13:04
» 10 wenig beachtete Neuigkeiten in Premiere Pro CC 2019 und ein Hinweis auf ProRes RAW
von R S K - Mo 12:48
» GH5 und Ninja V
von funkytown - Mo 12:47
» Toni Northrup: Micro Four-Thirds is DEAD
von Jörg - Mo 12:43
» Adapter 4/3 -> m43 Maße
von Ulist - Mo 11:31
» Bildbesprechungen und Gedanken zu Licht
von Jott - Mo 8:43
» RED Hydrogen One: das holographische Cinema Smartphone in ersten Tests: Top oder Flop?
von Jott - Mo 6:57
» Netflix - Bald pleite?
von iasi - So 23:01
» Atomos Ninja V im ersten Praxistest im Interview Setup mit Panasonic GH5S // IBC 2018
von Mediamind - So 19:26
» Tascam HD-P2/Sennheiser ME66: Plötzlich nur noch rauschiges Piepen
von JanHe - So 16:44
» DJI Mavic 2 Pro - Meine ersten Eindrücke
von carstenkurz - So 15:19
» ++Biete ++ Zhiyun Crane 2 inkl. Follow Focus
von panalone - So 13:00
» Blockbuster mal anders: Buster Keaton als Mad Max, Bruce Lee in Tron?
von slashCAM - So 12:12
 
neuester Artikel
 
Farbkorrektur, Color Management und der Vorteil des linearen Arbeitsfarbraums

Farbkorrektur kann nur korrekt funktionieren, wenn sie in einem kontrollierten Farbraum stattfindet. Dies bedeutet in der Praxis, dass man laut Lehrbuch immer in einem linearen Farbraum korrigieren sollte. Doch warum ist das so und was bedeutet dies eigentlich? weiterlesen>>

FiLMiC Pro mit dem iPhone Xs - Perfekte Partner?

FiLMiC Pro gilt in Kombination mit einem Spitzensmartphone wie dem neuen iPhone Xs als Tool der Wahl für professionelles Smartphone-Filmen. Das haben wir uns mal genauer angesehen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Code Elektro - SHINOBI (Official Video)

Ein Mix aus typischen SciFi-Bildern und -Bausteinen fügt sich hier zu einem erzählenden Musikvideo zusammen, eine Art CGI / Echtbild-Anime -- Hintergrundinfos zur Produktion hier.