nachtaktiv
Beiträge: 2819

Re: Meltdown und Spectre: Was tun?

Beitrag von nachtaktiv » Sa 13 Jan, 2018 22:52

der CCC lässt jedes jahr die dümmsten und schrecklichsten security alpträume revue passieren. viel spass ;).

p.s.: wie man hört, sitzt da ne ganze halle hacker. nach dem video hat man nicht übel lust, alles elektronische in den keller zu verbannen.

Die Ignore Funktion ist ein Segen <3




klusterdegenerierung
Beiträge: 11973

Re: Meltdown und Spectre: Was tun?

Beitrag von klusterdegenerierung » So 14 Jan, 2018 01:00

"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




cantsin
Beiträge: 5263

Re: Meltdown und Spectre: Was tun?

Beitrag von cantsin » So 14 Jan, 2018 13:41

rush hat geschrieben:
Fr 12 Jan, 2018 23:36
Alf_300 hat geschrieben:
Fr 12 Jan, 2018 23:09

Der eigentliche Skandal ist aber, dass diese verpfuschten Prozessoren weiterhin verkauft werden.
Wenn's danach geht... warum darf man noch "dreckige" Diesel-VW's (ver)kaufen?
Der Vergleich hinkt ein bisschen. Meltdown und Spectre wären eher mit Autos zu vergleichen, bei denen die Betriebssicherheit nicht gewährleistet ist.




Alf_300
Beiträge: 7589

Re: Meltdown und Spectre: Was tun?

Beitrag von Alf_300 » So 14 Jan, 2018 16:10

Was tun ?


Ashampoo® Spectre Meltdown CPU Checker

https://www.ashampoo.com/de/eur/pin/130 ... pu-checker




Fader8
Beiträge: 1159

Re: Meltdown und Spectre: Was tun?

Beitrag von Fader8 » So 14 Jan, 2018 16:23

Hat jemand von euch das Update schon rückgängig gemacht?

Grüsse




MK
Beiträge: 1218

Re: Meltdown und Spectre: Was tun?

Beitrag von MK » So 14 Jan, 2018 20:06

Alf_300 hat geschrieben:
So 14 Jan, 2018 16:10
Ashampoo® Spectre Meltdown CPU Checker

https://www.ashampoo.com/de/eur/pin/130 ... pu-checker

"Das Programm benötigt Windows Management Framework 5.1"


Braucht Schadsoftware auch das Windows Management Framework ;)




Alf_300
Beiträge: 7589

Re: Meltdown und Spectre: Was tun?

Beitrag von Alf_300 » So 14 Jan, 2018 20:17

MK

Windows Management Framework 5.1 (Win7) = KB3191566 und ersetzt das Windows Managemernt Framework 2,0
Das ashampoo Programm selber installiert sich nicht

Also keine Panik.




MK
Beiträge: 1218

Re: Meltdown und Spectre: Was tun?

Beitrag von MK » Mo 15 Jan, 2018 01:08

Alf_300 hat geschrieben:
So 14 Jan, 2018 20:17
Windows Management Framework 5.1 (Win7) = KB3191566 und ersetzt das Windows Managemernt Framework 2,0
Das ashampoo Programm selber installiert sich nicht

Also keine Panik.
Ich meinte bloß wozu zur Hölle braucht das Tool das Framework in einer bestimmten Version.




Fader8
Beiträge: 1159

Re: Meltdown und Spectre: Was tun?

Beitrag von Fader8 » Mo 15 Jan, 2018 10:11

Ich habe ein Skylake i7 4930k und erreiche immer noch die gleichen Punkte bei Cinebench (1100 @4.3ghz). Heisst das die Performance ist bei mir gleichgeblieben oder ist der Cinebench nicht Aussagekräftig. Einzig bei der Stabilität vom Overclock habe ich bisher einbussen bemerkt und das Abspielen von CDNG braucht mehr CPU..




Alf_300
Beiträge: 7589

Re: Meltdown und Spectre: Was tun?

Beitrag von Alf_300 » Mo 15 Jan, 2018 10:34

Intel sagt so
einíge berichten dass sie bei den SSD starke einbrüche haben
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




handiro
Beiträge: 2994

Re: Meltdown und Spectre: Was tun?

Beitrag von handiro » Mo 15 Jan, 2018 14:40

So schlimm solche backdoors sind, Panik sollte deswegen nicht ausbrechen. Ich werde jedenfalls abwarten...

offline sind meine Arbeitstiere sowieso.

Vielleicht kommt da noch der patch nach dem patch nach dem patch und dann sieht alles wieder ganz anders aus und Mr.Krzanich kauft wieder intel Aktien :-)
Good-Cheap-Fast....Pick Any 2




cantsin
Beiträge: 5263

Re: Meltdown und Spectre: Was tun?

Beitrag von cantsin » Mo 15 Jan, 2018 17:29

handiro hat geschrieben:
Mo 15 Jan, 2018 14:40
So schlimm solche backdoors sind, Panik sollte deswegen nicht ausbrechen.
Ist halt so, als wenn jemand herausgefunden hätte, dass sich fast sämtliche Haustürschlösser der Welt mit einem Generalschlüssel öffnen lassen, ohne dass es Spuren hinterlässt.

Die Bewertung sei jedem selbst überlassen.




MK
Beiträge: 1218

Re: Meltdown und Spectre: Was tun?

Beitrag von MK » Mo 15 Jan, 2018 17:38

cantsin hat geschrieben:
Mo 15 Jan, 2018 17:29
Ist halt so, als wenn jemand herausgefunden hätte, dass sich fast sämtliche Haustürschlösser der Welt mit einem Generalschlüssel öffnen lassen, ohne dass es Spuren hinterlässt.
Und der dann Deine Sachen durch das Schlüsselloch nach draußen befördert, so passt der Vergleich.




Alf_300
Beiträge: 7589

Re: Meltdown und Spectre: Was tun?

Beitrag von Alf_300 » Mo 15 Jan, 2018 18:30

Bei der Menge Daten die da weltzweit anfällt dürften der oder die Täter eigentliich von vorn herein Klar sein.




cantsin
Beiträge: 5263

Re: Meltdown und Spectre: Was tun?

Beitrag von cantsin » Mo 15 Jan, 2018 18:43

MK hat geschrieben:
Mo 15 Jan, 2018 17:38
cantsin hat geschrieben:
Mo 15 Jan, 2018 17:29
Ist halt so, als wenn jemand herausgefunden hätte, dass sich fast sämtliche Haustürschlösser der Welt mit einem Generalschlüssel öffnen lassen, ohne dass es Spuren hinterlässt.
Und der dann Deine Sachen durch das Schlüsselloch nach draußen befördert, so passt der Vergleich.
Leider nein, sonst wär's ja kein ernsthaftes Problem. Richtig wäre der Vergleich: Der jederzeit die Tür hineinkommen und raustragen kann, was er mit seinen Händen zu packen kriegt.




handiro
Beiträge: 2994

Re: Meltdown und Spectre: Was tun?

Beitrag von handiro » Mo 15 Jan, 2018 20:22

Nein, nur das was gerade im RAM steht....nicht ALLES was er will! Das Ding ist der Traum der Schlangenölbranche
spectremeltdown.jpg


und der Zeiberkreimis, die jetzt schon mit fake emails spam verschiessen und sich die Hände reiben.
Good-Cheap-Fast....Pick Any 2

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




cantsin
Beiträge: 5263

Re: Meltdown und Spectre: Was tun?

Beitrag von cantsin » Mo 15 Jan, 2018 20:25

handiro hat geschrieben:
Mo 15 Jan, 2018 20:22
Nein, nur das was gerade im RAM steht....nicht ALLES was er will!
Das meinte ich mit der Metapher, "was er mit seinen Händen zu packen kriegt".

Aber genauso, wie man sich mit seinen Händen so geschickt anstellen kann, das man auch ganze Wohnungseinrichtungen 'raustransportiert (indem man im Haus ein geeignetes Transportmittel findet), kann man das auch mit Daten aus dem RAM machen.




MK
Beiträge: 1218

Re: Meltdown und Spectre: Was tun?

Beitrag von MK » Mo 15 Jan, 2018 20:28

cantsin hat geschrieben:
Mo 15 Jan, 2018 18:43
Leider nein, sonst wär's ja kein ernsthaftes Problem. Richtig wäre der Vergleich: Der jederzeit die Tür hineinkommen und raustragen kann, was er mit seinen Händen zu packen kriegt.
Eher was in seine kleinen Hände passt... die Datenrate mit der sich was auslesen lässt ist ja eher gering.




cantsin
Beiträge: 5263

Re: Meltdown und Spectre: Was tun?

Beitrag von cantsin » Mo 15 Jan, 2018 21:00

MK hat geschrieben:
Mo 15 Jan, 2018 20:28
cantsin hat geschrieben:
Mo 15 Jan, 2018 18:43
Leider nein, sonst wär's ja kein ernsthaftes Problem. Richtig wäre der Vergleich: Der jederzeit die Tür hineinkommen und raustragen kann, was er mit seinen Händen zu packen kriegt.
Eher was in seine kleinen Hände passt... die Datenrate mit der sich was auslesen lässt ist ja eher gering.
Es reicht, einmal ein paar lohnende Passwörter (Amazon, PayPal...) abzugreifen. Dafür reichen ein paar Bytes.

Ansonsten kann man ggfs. über Scripting auf die Festplatte zugreifen (dazu reicht der Zugriff auf einen handelsüblichen Browser mit der URL "file:///C:/") und selbst bei relativ langsamen Internetzugängen mit 5000kbit/s-Upstream pro Stunde 2 Gigabyte abzapfen.




Jost
Beiträge: 1249

Re: Meltdown und Spectre: Was tun?

Beitrag von Jost » Mo 15 Jan, 2018 23:29

cantsin hat geschrieben:
Mo 15 Jan, 2018 21:00
MK hat geschrieben:
Mo 15 Jan, 2018 20:28


Eher was in seine kleinen Hände passt... die Datenrate mit der sich was auslesen lässt ist ja eher gering.
Es reicht, einmal ein paar lohnende Passwörter (Amazon, PayPal...) abzugreifen. Dafür reichen ein paar Bytes.

Ansonsten kann man ggfs. über Scripting auf die Festplatte zugreifen (dazu reicht der Zugriff auf einen handelsüblichen Browser mit der URL "file:///C:/") und selbst bei relativ langsamen Internetzugängen mit 5000kbit/s-Upstream pro Stunde 2 Gigabyte abzapfen.
Danke für diese Differenzierung!
Das Eine ist der BUG. Der ist offenbar nicht gänzlich in den Griff zu bekommen. Die Sicherheitslücke lässt sich bislang nicht schließen - Stecker ziehen.
Workstation heißt jetzt wirklich Workstation.

Das Andere ist der eklatante Performance-Verlust der SSD. Es heißt Minus 10 Prozent. Eine SSD schreibt/liest etwa 500 MB/s. Am Ende liegt sie dann bei ~450 MB/s.
Eine GH5 schreibt mit maximal 50 MB/s.
Eine BM 4.6/30p RAW schreibt mit 336 MB/s.

Berichtigt mich, aber ich kann nicht erkennen, dass der BUG den Workflow beeinflusst.
Die ausgebremste SSD ist kein Flaschenhals, sie ist immer noch mehr als schnell genug.
Nicht dass jemand kommt und sagt: SSD wird ausgebremst, darum ist eine M.2 zwingend erforderlich.




TK1971
Beiträge: 194

Re: Meltdown und Spectre: Was tun?

Beitrag von TK1971 » Di 16 Jan, 2018 02:05

Jost hat geschrieben:
Mo 15 Jan, 2018 23:29
cantsin hat geschrieben:
Mo 15 Jan, 2018 21:00

Es reicht, einmal ein paar lohnende Passwörter (Amazon, PayPal...) abzugreifen. Dafür reichen ein paar Bytes.

Ansonsten kann man ggfs. über Scripting auf die Festplatte zugreifen (dazu reicht der Zugriff auf einen handelsüblichen Browser mit der URL "file:///C:/") und selbst bei relativ langsamen Internetzugängen mit 5000kbit/s-Upstream pro Stunde 2 Gigabyte abzapfen.
Danke für diese Differenzierung!
Das Eine ist der BUG. Der ist offenbar nicht gänzlich in den Griff zu bekommen. Die Sicherheitslücke lässt sich bislang nicht schließen - Stecker ziehen.
Workstation heißt jetzt wirklich Workstation.

Das Andere ist der eklatante Performance-Verlust der SSD. Es heißt Minus 10 Prozent. Eine SSD schreibt/liest etwa 500 MB/s. Am Ende liegt sie dann bei ~450 MB/s.
Eine GH5 schreibt mit maximal 50 MB/s.
Eine BM 4.6/30p RAW schreibt mit 336 MB/s.

Berichtigt mich, aber ich kann nicht erkennen, dass der BUG den Workflow beeinflusst.
Die ausgebremste SSD ist kein Flaschenhals, sie ist immer noch mehr als schnell genug.
Nicht dass jemand kommt und sagt: SSD wird ausgebremst, darum ist eine M.2 zwingend erforderlich.
Die Geschwindigkeit geht nach dem BIOS-Patch von Gigabyte bei meinen M.2 Dingern um fast 50% zurück! Ich kann zwar subjektiv tatsächlich keinen Performanceverlust im Workflow unter Premiere feststellen, aber sehr wohl bei den Programmstarts und vor allem bei Kopieroperationen im System. Generell fühlt sich der Rechner bei Dateioperationen seitdem ziemlich träge an.

Ich scheine da übrigens auch nicht der Einzige zu sein:
https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 38747.html




Alf_300
Beiträge: 7589

Re: Meltdown und Spectre: Was tun?

Beitrag von Alf_300 » Di 16 Jan, 2018 11:14

Verschwörungstheorie #300

Microsoft entfernt aus WEin 10 das Heimnetzwerk, so dass man auch keinen Server vorschalten kann.




freezer
Beiträge: 1368

Re: Meltdown und Spectre: Was tun?

Beitrag von freezer » Mi 17 Jan, 2018 14:39

TK1971 hat geschrieben:
Di 16 Jan, 2018 02:05
Die Geschwindigkeit geht nach dem BIOS-Patch von Gigabyte bei meinen M.2 Dingern um fast 50% zurück! Ich kann zwar subjektiv tatsächlich keinen Performanceverlust im Workflow unter Premiere feststellen, aber sehr wohl bei den Programmstarts und vor allem bei Kopieroperationen im System. Generell fühlt sich der Rechner bei Dateioperationen seitdem ziemlich träge an.
Hab jetzt den Patch vorläufig wieder deinstalliert - mein System fühlte sich extrem träge an (6-Kern i7-980, 48GB Ram, Samsung EVO 850 2TB SSD).
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Premiere export in m4v mit auswahlbarer Audiospur
von Moik - Mo 21:09
» Dummy Frage: Sony RX100 MK1 vs Huawei P20 Pro Handy
von cantsin - Mo 21:07
» Nikon D850 oder Fujifilm X-T3 (oder was ganz anderes?)
von rush - Mo 21:00
» Schauspieler - Gagefrage!
von Cinemator - Mo 20:52
» Audiospuren anordnen
von m-werkstatt - Mo 20:39
» Mavic Air SW Fehler?
von klusterdegenerierung - Mo 20:10
» Neuer MFT-Sensor MST4323 von Fairchild - evtl. für Blackmagic Kameras?
von MarcusG - Mo 19:53
» Sachtler Stativ, älter, 100mm Halbschale mit Neiger - kennt das jemand/Preis??
von Pianist - Mo 19:51
» Tukur-Tatort am nä So: "Murot und das Murmeltier"
von klusterdegenerierung - Mo 19:44
» Mein erstes Kurzfimdrehbuch
von 7River - Mo 19:03
» VDL: Lookangleichung
von 3Dvideos - Mo 18:40
» Alita: Battle Angel - Offizieller Trailer
von 7River - Mo 18:22
» Welcher Full HD Camcorder, welche Bearbeitung für Linux
von roki100 - Mo 17:59
» Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On
von freezer - Mo 12:44
» Final Cut Audio und Video trennen
von Chiara - Mo 12:19
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Mo 11:28
» Vegas Movie Studio 16 mit Wizard und interaktivem Storyboard
von slashCAM - Mo 8:40
» Ärger um die Oscarverleihung: Scorsese, Tarantino, Wenders, Robert De Niro u.a. protestieren
von Darth Schneider - Mo 7:13
» Warum sind US-Serien so viel besser?
von iasi - Mo 6:20
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von klusterdegenerierung - Mo 0:13
» Canon stellt spiegellose Vollformat EOS RP mit 4K Video für 1.499,- Euro vor
von rush - So 23:13
» Der Kameramarkt 2018 -- weniger Verkäufe, steigende Preise
von Frank B. - So 19:32
» Update 6.1 für Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K bringt u.a. Pixel Remapping und bessere Audioaufnahme
von iasi - So 17:43
» FUJI X-T30 kann F-log und 10 Bit 4:2:2 über HDMI
von Jörg - So 13:55
» AOC CQ32G1: Curved 31.5" QHD Monitor mit 124% sRGB
von slashCAM - So 12:00
» Erfahrungen mit 7artisans o.ä. Objektiven?
von Jott - So 11:14
» Video zieht seltsam hinterher nach rendern.
von Flipmode - So 11:09
» Kinopremiere unseres kleinen Spielfilmes
von Heinrich123 - So 11:08
» Nominierungen für den Deutschen Kamerapreis 2019 stehen fest
von Darth Schneider - So 9:20
» mini landscapes - BMPCC4K - Miniaturprojekt
von Cinemator - Sa 18:27
» Kamera Kamerakran aus Carbon / Jib Traveller
von srone - Sa 18:06
» >Der LED Licht Thread<
von klusterdegenerierung - Sa 17:49
» Passion für Lost Places
von klusterdegenerierung - Sa 17:39
» Buchgroßhändler Koch, Neff und Volckmar (KNV) meldet Insolvenz an
von cantsin - Sa 14:44
» WIN10 4K Ansicht, wie macht ihr das?
von klusterdegenerierung - Sa 11:24
 
neuester Artikel
 
Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ersten kurzen Hands-On mit dem heute offiziell vorgestellten 5 HDR Monitor SHINOBI von Atomos. Der 1000 Nit-fähige HDR-Kameramonitor wiegt lediglich 200g und bietet alle Monitoring-Funktionen des NinjaV (und noch etwas mehr). Durch das fehlende Aufnahmemodul ergeben sich deutlich längere Akkulaufzeiten im lüfterlosen Betrieb. Hier unsere ersten Eindrücke zum 5 Atomos Shinobi Kameramonitor weiterlesen>>

Canon XF705 - Teil 2: Sensor-Bildqualität und Bewertung

Im ersten Teil unseres Tests haben wir uns ja schon mit dem gesamten Drumherum der XF705 befasst, doch nun gehts Buchstäblich ans Eingemachte. Wie schlägt sich der neue 4K-Bolide von Canon in der Bildqualität? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
mini landscapes

Epische Landschaftsimpressionen -- gefilmt im Studio, in Miniatur... Zu erkennen ist dies teilweise nur an der Größe der Sandkörner und Schneeflocken. Wie im Abspann zu sehen ist, wurde anscheinend mit der Blackmagic Pocket CC 4K und dem sondenähnlichen Laowa Makro-Objektiv gedreht.