rush
Beiträge: 7828

Re: FUJIFILM X-T2 - Später Gast auf der 4K-Party

Beitrag von rush » Fr 29 Sep, 2017 10:15

Ich mag die Fujis... Wenn sie damals etwas schneller und innovativer gewesen wären, hätte ich mir vllt. auch wieder eine geholt.

Nach der S5 Pro, diversen Kompaktkameras (F30, X20) und der X100 der ersten Generation - bin ich dann iwann doch wieder weg von Fuji... die Ansätze waren immer fantastisch, die BQ super - aber irgendwo hakelte es immer. Sei es der hybride Sucher und AF der X100 - der in der ersten Generation nicht allzu akkurat funzte... die Paralaxenverschiebung - die allgemeine Arbeitsgeschwindigkeit usw...

Mittlerweile - und da bin ich froh - scheint Fuji sich wieder nach oben geboxt zu haben und hin und wieder schiele ich auch mal in Richtung der neuen Modelle.... auch weil ich die X-T1 von einem Kollegen kenne. Aber das Problem ist hier wie da - es mangelt mir einfach noch an ausreichend nativen Gläsern. Zumal es für Fuji ja bisher fast nur Fuji-eigenes Glas gibt und man also darauf angewiesen ist wenn man Features wie AF und Stabi haben möchte. Adaptieren ist natürlich immer eine Option - für mich aber keine wenn ich ein kompaktes spiegelloses System verwende.

Entsprechend bin ich vor über 1 1/2 Jahren auf den Sony-zug gestiegen und werde sicherlich auch in absehbarer Zeit dabei bleiben... man wechselt ein Kamerasystem ja nicht wie die Socken... Nikon in digitaler Form bin ich auch beinahe ein Jahrzehnt treu geblieben - bis dann irgendwann doch der Bruch kam.

Mir gefallen und gefielen damals schon die ooc Farben der Fujis... bei Fotos und den heutigen RAW-Möglichkeiten sehe ich diese Unterschiede aber nicht mehr als ganz so gravierend. Fuji hatte vor Jahren bereits enorme Dynamik-vorteile gegenüber vergleichbaren Nikon oder Canon Maschinen - das war seinerzeit auch der Grund für mich mit Fuji unterwegs zu sein. Heute ist die Konkurrenz in Sachen Dynamik jedoch ebenfalls weit vorn dabei - die Unterschiede werden eher marginal.

In filmischer Hinsicht konnte Fuji lange nicht liefern - die X-T1 vom Kollegen ist da keine Ausnahme. DIe Usability war einfach unnötig kompliziert um damit effektiv filmisch zu arbeiten... Umso schöner das der X-T2 Output und auch die Usability nun offenbar einen deutlichen Sprung nach vorn gemacht haben und das ein weiterer Player im 4k (Semi)Amateur Bereich der 8Bitter am Start ist um neben schönen Fotos auch sehr brauchbares Bewegtbild einzufangen.
keep ya head up




Frank B.
Beiträge: 7108

Re: FUJIFILM X-T2 - Später Gast auf der 4K-Party

Beitrag von Frank B. » Fr 29 Sep, 2017 12:47

Du hast mit dem Umstieg auf Sony auch garantiert nichts falsch gemacht. Die Sonys sind top Kameras und die Entscheidung für oder gegen ein System ist von vielen Dingen abhängig, eben auch von der Objektivwahl und auch den persönlichen Vorlieben.
Interessant ist dieser Thread aber eben deshalb, dass mal gezeigt wird, dass Fuji sich nun offenbar in den Reigen derer mit eingereiht hat, die top Kameras mit 4K und sehr guten Fotoeigenschaften bauen. Darum ging es hier ja eigentlich.
Viele sind halt auf Sony und Panasonic im Videobereich und Canon und Nikon im Fotobereich fixiert, was im Grunde schade ist für Fuji. Die haben sich mit der X-T2 nämlich richtig Mühe gegeben. Interssant auch die Meldung neulich hier im Forum, dass Fuji nun auch die X-Pro2 ebenfalls per SW-Update 4K-fähig macht. Ein Zeichen dafür, dass ihnen Kundenzufriedenheit wirklich etwas bedeutet.




markusG
Beiträge: 658

Re: FUJIFILM X-T2 - Später Gast auf der 4K-Party

Beitrag von markusG » Sa 30 Sep, 2017 12:05

rush hat geschrieben:
Fr 29 Sep, 2017 10:15
Aber das Problem ist hier wie da - es mangelt mir einfach noch an ausreichend nativen Gläsern.
Bei dergleichen muss ich immer mit der Stirn runzeln. Was fehlt denn? Es gibt:
  • - eine lichtstarke Profireihe (XF WR)
    eine Mediumreihe (XF)
    eine Einstiegsreihe (XC)
    Festbrennweiten (Weitwinkel, Pancake, Normal, Portrait, Makro...)
Man sollte sich also imho davon nicht abschrecken lassen (dann eher vom Preis :P).
Btw: ein Body mit stabilisiertem Sensor wird mit der X-T2s erwartet...

Was im Vergleich zu Sony "fehlt" ist ein Aufstiegspfad Richtung Video, sprich: es gibt keine Fuji Videokamera a lá FS5/FS7.

Ich überlege jedenfalls stark meine BM Pocket durch die kommende X-T2s zu ersetzen und alles unter einen Hut zu kriegen =)




Olaf Kringel
Beiträge: 1249

Re: FUJIFILM X-T2 - Später Gast auf der 4K-Party

Beitrag von Olaf Kringel » Sa 30 Sep, 2017 12:44

markusG hat geschrieben:
Sa 30 Sep, 2017 12:05


Was im Vergleich zu Sony "fehlt" ist ein Aufstiegspfad Richtung Video, sprich: es gibt keine Fuji Videokamera a lá FS5/FS7.
...wobei man dies auch als Vorteil betrachten könnte, denn so läuft Fuji nicht gefahr, durch div. features hauseigene hochpreisige Videokameras zu kanibalisieren.




Frank B.
Beiträge: 7108

Re: FUJIFILM X-T2 - Später Gast auf der 4K-Party

Beitrag von Frank B. » Sa 30 Sep, 2017 13:01

Wenn der Bildwandler allerdings wirklich von Sonybändern läuft, gibts dennoch Abhängigkeiten. Egal erstmal wie groß sie sind.




Olaf Kringel
Beiträge: 1249

Re: FUJIFILM X-T2 - Später Gast auf der 4K-Party

Beitrag von Olaf Kringel » Sa 30 Sep, 2017 13:54

...nen bisserl know how, hat Fuji da wohl schon auch selber.

Ich habe jetzt mehrfach gelesen, das lediglich der "nackte" Sensor von Sony stammt und Fuji den X-Trans Farbfilter, die Mikrolinsen und auch die Halbleiterkupfertechnologie hinter dem Sensor selbst bestückt.

Gut, wäre natürlich trotzdem blöde, wenn Sony plötzlich ne lange Nase zeigt und ätschi bätschi sagen würde, aber ich denke da wird es entsprechende Verträge geben, denn Fuji ist ja nun auch nicht irgendeine Dorfschmiede, welche sich übers Ohr hauen lässt.




Frank B.
Beiträge: 7108

Re: FUJIFILM X-T2 - Später Gast auf der 4K-Party

Beitrag von Frank B. » Sa 30 Sep, 2017 14:36

Da bin ich natürlich auch nicht in der Materie.
Man weiß natürlich als Laie nie, was in den "entsprechenden Verträgen" steht.




rush
Beiträge: 7828

Re: FUJIFILM X-T2 - Später Gast auf der 4K-Party

Beitrag von rush » Sa 30 Sep, 2017 18:25

markusG hat geschrieben:
Sa 30 Sep, 2017 12:05
rush hat geschrieben:
Fr 29 Sep, 2017 10:15
Aber das Problem ist hier wie da - es mangelt mir einfach noch an ausreichend nativen Gläsern.
Bei dergleichen muss ich immer mit der Stirn runzeln. Was fehlt denn? Es gibt:
  • - eine lichtstarke Profireihe (XF WR)
    eine Mediumreihe (XF)
    eine Einstiegsreihe (XC)
    Festbrennweiten (Weitwinkel, Pancake, Normal, Portrait, Makro...)
Das klingt auf den ersten Blick bereits sehr schön und man könnte auch meinen das da für jeden etwas dabei ist... aber leider laggt das X System genau wie Sony F(E) noch massiv an Festbrennweiten im Telebereich. Und genau das ist mein Dilemma.

Von Nikon kommend bin ich halt verwöhnt vom 135er 2.0 DC - weiterhin vom betagten aber kompakten 180er 2.8 - und einem ebenfalls kompakten 300er PF mit f/4...

Fuji's längste Festbrennweite mit AF ist ein 90er (korrigiere mich bitte wenn's falsch ist, habe Fujis Seiten nur überflogen)... damit komm ich einfach nicht hin.
Bei Sony sieht es aber auch nicht sehr viel besser aus... das 135er Batis was Zeiss nun gebracht hat, kommt anstatt mit zu erwartender f/2 "nur" noch mit Blende f/2.8... und kostet mal eben 2000 Steine.

Kurzum: Für 90% der Ansprüche wird sowohl Fuji's als auch Sony's Objekktivpark die meisten bereits mehr als befriedigen. Ich sehe da jedoch leider noch eklatante Lücken - besonders im "langbrennweitigen" Bereich... offenbar ist der verkaufstechnisch sehr unattraktiv - sonst gäbe es da vermutlich auch mehr Glas.
keep ya head up




Frank B.
Beiträge: 7108

Re: FUJIFILM X-T2 - Später Gast auf der 4K-Party

Beitrag von Frank B. » Sa 30 Sep, 2017 21:45

rush hat geschrieben:
Sa 30 Sep, 2017 18:25


Fuji's längste Festbrennweite mit AF ist ein 90er (korrigiere mich bitte wenn's falsch ist, habe Fujis Seiten nur überflogen)... damit komm ich einfach nicht hin.
Ja, da könntest du recht haben. Mir ist auch keine AF Festbrennweite mit X Bajonett über 90mm bei Fuji bekannt. Man muss sich bei größeren Brennweiten extern bedienen, z.B. bei Samyang oder Veydra, die aber nur manuell sind.
Oder man nimmt ein Zoomobjektiv z.B. das 50-140 mit durchgehend F2.8, das auch Profifotografen als Portraitlinse sehr schätzen. Ich weiß jetzt nicht, ob deine Nikon vorher APS-C war oder FF. Aber man sollte auch bedenken, dass die X-T2 eben APS-C ist und von daher ggü FF einen Cropfaktor von ca. 1,5 hat.
Ich habe z.B. ein 135mm 2.8 Albinar M42 adaptiert, das mir für Portraits schon fast zu eng ist. Mit dem Zhongyi Lens Turbo II gehts. Aber das ist ja viel persönliches Empfinden.
Wer szenisch und vielleicht ein bisschen "schmutzig" drehen will, kann sich mit billigem Altglas und relativ preiswerten Adaptern versorgen. Natürlich ist das dann auch alles manuell. Die Optiken von Fuji taugen m.E. ob ihrer Knackschärfe eh nicht so für szenische Drehs. Für viele andere Bereiche wie z.B. Reportagen und Dokumentationen dagegen sehr. Natürlich auch für Fotos. Denn das sind sie ja vorrangig - Fotoobjektive.




Schwermetall
Beiträge: 129

Re: FUJIFILM X-T2 - Später Gast auf der 4K-Party

Beitrag von Schwermetall » Di 03 Okt, 2017 11:33

rush hat geschrieben:
Fr 29 Sep, 2017 10:15
... Aber das Problem ist hier wie da - es mangelt mir einfach noch an ausreichend nativen Gläsern...
Hmm, und ich bin unter anderem von Canon zu Fujifilm wegen der nativen Gläsern gewechselt.
Um genau zu sein wegen der APS-C Gläser.
Obwohl Canon vermutlich das größte Objektivangebot aller Hersteller bietet, so sieht es im APS-C Bereich ziemlich mau aus.
Es kommt aber immer auf den persönlichen Bedarf an.
Und nobody is perfect.
Fujifilm bietet mir sehr schöne Festbrennweiten wie z.B. das 56/1,2,
aber leider noch kein 17-55/2,8 mit IS.
Evt. schiebt Fujifilm ja noch IBIS nach, dann wäre es perfekt.

Was lange, lichtstarke Festbrennweiten betrifft, so ist das 200/2,0 angekündigt.

Für meine Zwecke bin ich erstmal mit dem 50-140/2,8 OIS gut bedient.

Schöne Grüße,
Alex




pixelschubser2006
Beiträge: 1458

Re: FUJIFILM X-T2 - Später Gast auf der 4K-Party

Beitrag von pixelschubser2006 » Di 03 Okt, 2017 12:53

Tröste Dich: Geht mir als Nikon-DX-User auch nicht viel besser. Gerade im Bereich Standard-Weitwinkel-Zoom gibt zwar sehr gute Linsen, aber das 2,8/17-55 ist steinalt, hat kein Stabi, optisch bei weitem nicht so gut wie mechanisch (in dem Punkt ist es top!) und obendrein schweineteuer. Canon hat in der Klasse was moderneres. Zwar wohl nicht supermassiv verarbeitet, aber immerhin Stabi und nur halb so teuer wie das Nikon.

Auf der anderen Seite geht ein Systemwechsel zu Fuji mächtig ins Geld. Das hat mich davon abgehalten, obwohl ich vor dem Kauf der D500 ernsthaft mit der X-T2 geliebäugelt hatte.




rush
Beiträge: 7828

Re: FUJIFILM X-T2 - Später Gast auf der 4K-Party

Beitrag von rush » Di 03 Okt, 2017 13:55

Schwermetall hat geschrieben:
Di 03 Okt, 2017 11:33


Was lange, lichtstarke Festbrennweiten betrifft, so ist das 200/2,0 angekündigt.
Das klingt natürlich verlockend! Wäre für mich persönlich eine ganz starke Brennweite...

Da könnte man dann nochmal überlegen... aber einen kompletten Wechsel werde ich perspektivisch nicht vornehmen. Aber an 'nem kleinen X-T20 Body oder so für Street und People wäre so ein Glas vorstellbar.

Der Schwenk von Nikon zu Sony war schon nicht ganz ohne - eben durch den Verlust einiger "geliebter" Festbrennweiten... aber das System wächst ja immerhin :=)

Finde es daher gut wenn sich neben den Etablierten wie Nikon und Canon - die ja ihren Hintern in Sachen spiegelloser Kameras nicht hochbekommen - sich nun auch Fuji gut positionieren und ggfs. Marktanteile abknüpfen kann.
keep ya head up




Jörg
Beiträge: 5727

Re: FUJIFILM X-T2 - Später Gast auf der 4K-Party

Beitrag von Jörg » Mi 17 Jan, 2018 17:08

slashcam schreibt
Um auf die hierzulande wichtigen 1/50s zu kommen, muss man immer noch zusätzlich noch mit einem weiteren Rädchen die Zwischenwerte einstellen. Die oberen Drehschalter lassen sich zwar praktischerweise fix arretieren, aber die Zwischenschritte per Drehrad bleiben dennoch weiter verstellbar. Was leider auch irrtümlich passieren kann.
hat mich auch genervt, ein workflow verhindert aber dieses irrtümliche verstellen des shutters.
Wenn man im Filmmodus den shutter am oberen Einstellrad auf 30. stellt, wird die shutterzeit im PAL Modus auf 50 festgezurrt, kann nicht mehr versehentlich verstellt werden, was mir mit meinen Pranken laufend passiert.




Frank B.
Beiträge: 7108

Re: FUJIFILM X-T2 - Später Gast auf der 4K-Party

Beitrag von Frank B. » Do 18 Jan, 2018 20:59

Jörg hat geschrieben:
Mi 17 Jan, 2018 17:08

Wenn man im Filmmodus den shutter am oberen Einstellrad auf 30. stellt, wird die shutterzeit im PAL Modus auf 50 festgezurrt, kann nicht mehr versehentlich verstellt werden, was mir mit meinen Pranken laufend passiert.
Das verstehe ich nicht. Wenn ich im Filmmodus 4K 25P Das Shutterrad auf 30 stelle, kann ich mit dem kleinen Daumenrad immer noch die Werte 25, 30, 40 und 50 einstellen. Hab ich dich falsch verstanden?




Jörg
Beiträge: 5727

Re: FUJIFILM X-T2 - Später Gast auf der 4K-Party

Beitrag von Jörg » Do 18 Jan, 2018 22:43

Mein Beispiel bezieht sich auf FHD 50p/60p.( je nach Einstellung )
Bei 4K 25 p muss der Shutter auf 15 gestellt werden, damit die 25 festgezurrt ist.




panalone
Beiträge: 482

Re: FUJIFILM X-T2 - Später Gast auf der 4K-Party

Beitrag von panalone » Fr 19 Jan, 2018 00:04

Hm? Sorry versteh das auch nicht. Bei mir ist die Verschlusszeit in jeder Position über das Daumenrad veränderbar.




Frank B.
Beiträge: 7108

Re: FUJIFILM X-T2 - Später Gast auf der 4K-Party

Beitrag von Frank B. » Fr 19 Jan, 2018 08:52

Jörg hat geschrieben:
Do 18 Jan, 2018 22:43
Mein Beispiel bezieht sich auf FHD 50p/60p.( je nach Einstellung )
Bei 4K 25 p muss der Shutter auf 15 gestellt werden, damit die 25 festgezurrt ist.
Ah, ok, habs jetzt ausprobiert. Und das stimmt jetzt, was du schreibst. Ist bei mir genauso. Allerdings funktioniert es auch nicht bei 1080/ 25P. Da kann man bei Einstellung 30 auch noch variieren. Aber auch da, bei Einstellung 15 auf dem Schutterrad, wird es auf 25 eingefroren. Also PAL-Modus wie weiter oben gesagt, stimmt nicht ganz, aber bei bestimmten Einstellungen geht es.




Jörg
Beiträge: 5727

Re: FUJIFILM X-T2 - Später Gast auf der 4K-Party

Beitrag von Jörg » Fr 19 Jan, 2018 09:38

Allerdings funktioniert es auch nicht bei 1080/ 25P. Da kann man bei Einstellung 30 auch noch variieren.
Gleiche Lösung wie bei 4K (s.o.) Shutter auf 15, dann ist auch bei FHD 25p die 25 fest.




panalone
Beiträge: 482

Re: FUJIFILM X-T2 - Später Gast auf der 4K-Party

Beitrag von panalone » Fr 19 Jan, 2018 09:41

Sorry steh irgendwie auf dem Schlauch. Sollte bei 25fps der shutter nicht 50 sein? Oder was bedeuten die "festgezurrten" 25?




Jörg
Beiträge: 5727

Re: FUJIFILM X-T2 - Später Gast auf der 4K-Party

Beitrag von Jörg » Fr 19 Jan, 2018 09:49

Wo fließendes Wasser, oder Bewegung sehr weich aussehen soll, gehe ich gerne auf 25. runter, wenn dann das Licht noch knapp ist...;-))




Frank B.
Beiträge: 7108

Re: FUJIFILM X-T2 - Später Gast auf der 4K-Party

Beitrag von Frank B. » Fr 19 Jan, 2018 11:22

panalone hat geschrieben:
Fr 19 Jan, 2018 09:41
Sorry steh irgendwie auf dem Schlauch. Sollte bei 25fps der shutter nicht 50 sein? Oder was bedeuten die "festgezurrten" 25?
Grundsätzlich gehn auch die Shutter 50 bei 25P. Musst dann halt nur das Shutterrad an der Oberseite auf 30 oder 60 stellen und dann mit dem Daumenrad die Feineinstellung machen.




panalone
Beiträge: 482

Re: FUJIFILM X-T2 - Später Gast auf der 4K-Party

Beitrag von panalone » Fr 19 Jan, 2018 11:27

Grundsätzlich gehn auch die Shutter 50 bei 25P. Musst dann halt nur das Shutterrad an der Oberseite auf 30 oder 60 stellen und dann mit dem Daumenrad die Feineinstellung machen.
Ja, aber dann sind die 50 nicht fest.




Frank B.
Beiträge: 7108

Re: FUJIFILM X-T2 - Später Gast auf der 4K-Party

Beitrag von Frank B. » Fr 19 Jan, 2018 11:28

Stimmt.

Du kannst bei Video nur die Shutterzeiten festzurren, die der Bildwechselfrequenz entsprechen, indem du den nächstkleineren Wert des Shutterdrehrades einstellst. So verstehe ich das jetzt.

Und, wenn ich das richtig sehe, geht kein kleinerer Shutterwert einzustellen als die Bildwechselfrequenz ist. Du kannst also bei P50 keinen Shutter 25 einstellen.




mash_gh4
Beiträge: 2241

Re: FUJIFILM X-T2 - Später Gast auf der 4K-Party

Beitrag von mash_gh4 » Fr 19 Jan, 2018 11:47

seltsam, dass diese kamera keine längeren shutter-zeiten erlaubt?
die lumix-kameras erlauben einem auch mit längeren verschlusszeiten zu arbeiten als es die framerate erwarten lassen würde.
dass ist zwar auf den ersten blick ein bisserl gewöhnungsbedürftig bzw. auch eine potentielle fehlerquelle, wenn man nicht weiß, was man damit bewirkt, aber es eröffnet natürlich auch diverse ungewöhnliche möglichkeiten.




Frank B.
Beiträge: 7108

Re: FUJIFILM X-T2 - Später Gast auf der 4K-Party

Beitrag von Frank B. » Fr 19 Jan, 2018 11:53

mash_gh4 hat geschrieben:
Fr 19 Jan, 2018 11:47
seltsam, dass diese kamera keine längeren shutter-zeiten erlaubt?
die lumix-kameras erlauben einem auch mit längeren verschlusszeiten zu arbeiten als es die framerate erwarten lassen würde.
dass ist zwar auf den ersten blick ein bisserl gewöhnungsbedürftig bzw. auch eine potentielle fehlerquelle, wenn man nicht weiß, was man damit bewirkt, aber es eröffnet natürlich auch diverse ungewöhnliche möglichkeiten.
Ja, das sehe ich auch so, allerdings sind die Möglichkeiten recht selten. Vor allem bei statischen Motiven bringt es einen Helligkeitsgewinn. Allerdings kann man da oft auch ein Foto machen, was die X-T2 natürlich auch mit längeren Verschlusszeiten kann.

Ich bin diesbezüglich aber mal auf die neue X-H1 gespannt, die ja noch mehr an den Videobereich angepasst sein soll als die X-T2




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Mehrere Videos schneiden -Workflow
von Jörg - So 22:09
» Vergleich EVA1, C200, FS5, URSA Mini 4.6
von 7nic - So 22:08
» Typisch deutsch: Das Parfüm im Tatort-Stil
von blickfeld - So 21:54
» Clubrabatt & Funkyverse
von klusterdegenerierung - So 21:22
» Macht 4k derzeit Sinn?
von mash_gh4 - So 21:13
» Canon XH-A1S nach Firewire-Verbindung ohne Funktion
von Framerate25 - So 19:47
» Kleinster Fieldrecorder mit XLR Eingang
von gunman - So 18:27
» Papa, kannst Du mir mal helfen?
von Roland Schulz - So 18:09
» BIETE Canon C100 Mark II - Top Zustand
von Heiner Kunk - So 18:00
» Resolve 14 und dann animierte Titel in Premiere?
von mash_gh4 - So 17:55
» Biete Teleprompter Bodelin ProPrompter HD-i
von Wurzelkaries - So 17:05
» Suche diesen Song
von ksingle - So 16:55
» Monitorkalibrierung mit BM Mini Monitor
von mash_gh4 - So 16:34
» Kamerakran / Jib bis 4m
von Frank B. - So 16:09
» AEP Dateien Mac und Windows
von 1manarmy - So 14:10
» Photoshop Logo Transparenz
von Frances - So 13:50
» Projektor Kauf
von michael87 - So 12:59
» Science Fiction Film (mittellang) sucht VFX Artists
von 1manarmy - So 12:27
» SONY AX100 4K Camcorder viel Zubehör
von Heiner Kunk - So 12:26
» Glidecam X-10 & HD4000 Schwebestativ
von WolleXPC - So 12:01
» [Biete] Speccctracrane RCC-4 Kamerakran bei Ebay
von WolleXPC - So 12:00
» Er spricht mir aus der Seele! :-)
von patrone - So 11:41
» Viewsonic XG3220: 4K UltraHD 32" Monitor mit HDR und 95% NTSC
von slashCAM - So 11:18
» Corel - Pinnacle - Ulead / Studio - welches für wen?
von hannes - So 10:35
» Bezeichnung
von 1manarmy - So 1:07
» Formblätter - Tabellen etc. für Produktion
von 1manarmy - Sa 23:39
» Vollformat Tokina Firin 20mm F2 für Sony E-Mount jetzt auch mit AF
von iasi - Sa 23:01
» Sony PXW-X70
von iMac27_edmedia - Sa 22:41
» AWOLNATION direct to vinyl - in Vienna
von klusterdegenerierung - Sa 22:04
» Festival daheim: Ausgewählte Filme der Berlinale 2018 auch online zu sehen
von thsbln - Sa 21:25
» Verständnisfrage Netzwerk Mac PC
von klusterdegenerierung - Sa 20:24
» Hardcore A...Hydrogen "Jean-Pierre"
von klusterdegenerierung - Sa 19:46
» Canon DSLR: Möglichkeit das Livebild auf ein Smartphone etc. zu übertragen
von Jott - Sa 18:48
» Wie erreiche diese farbenfrohen Eyecatcher Look am einfachsten
von Framerate25 - Sa 17:29
» Ohne WizMouse kann ich nicht mehr leben!
von klusterdegenerierung - Sa 16:03
 
neuester Artikel
 
Berlinale 2018: iPhone fürs Kino oder Talent sticht Technik - Steven Soderberghs

Steven Soderberghs auf dem iPhone gedrehter Unsane - mit der großartigen Claire Foy (The Crown) - lief soeben als Weltpremiere auf der Berlinale in Berlin und wir waren begeistert. Warum dieser Film so sehenswert ist und was ihn mehr noch auszeichnet als seine Entstehung auf dem iPhone im Folgenden: weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Hardcore A...Hydrogen "Jean-Pierre"

Die Entstehung dieses Musikvideos dauerte laut den Machern rund ein Jahr und es zeigt, wie sich Neural Style Transfer und Optical Flow mittlerweile extrem sauber für Effekte einsetzen lassen. Auch die Eigenschaften der Selbstähnlichkeit von Deep Dream werden sehr hypnotisierend genutzt. Die Musik selbst ist sicherlich nicht jedermanns Sache, aber bietet auf jeden Fall eine beeindruckend exakte Performance. Wir sind eigentlich keine Fans von digitalem Grindcore, staunen bei aufgedrehten Lautsprechern trotzdem nicht schlecht. Energie hat das ganze jedenfalls. Zur Sicherheit wollen wir auch noch eine Epilepsiewarnung für dieses Video aussprechen.