slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

Erster Apple ProRes RAW Shoot: Panasonic EVA1, Shogun Inferno und Final Cut Pro X 10.4.1

Beitrag von slashCAM » Mo 16 Apr, 2018 15:00

Bild
Wir hatten im Umfeld der NAB Gelegenheit zu ersten ProRes RAW Aufnahmen. Wie gestaltet sich der Workflow? Welche Controls bietet FCPX? Wie performant läuft ProRes RAW auf Laptops? Im Folgenden unsere ersten Eindrücke vom Handling und der Verarbeitung von ProRes RAW.



Hier geht es zu Artikel auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Kurztest: Erster Apple ProRes RAW Shoot: Panasonic EVA1, Shogun Inferno und Final Cut Pro X 10.4.1




motiongroup
Beiträge: 2364

Re: Erster Apple ProRes RAW Shoot: Panasonic EVA1, Shogun Inferno und Final Cut Pro X 10.4.1

Beitrag von motiongroup » Mo 16 Apr, 2018 16:41

Schau an .. Danke für den Bericht, er spiegelt genau das wieder was wir in hunderten Beiträgen zu erklären versuchten..




wolfgang
Beiträge: 5551

Re: Erster Apple ProRes RAW Shoot: Panasonic EVA1, Shogun Inferno und Final Cut Pro X 10.4.1

Beitrag von wolfgang » Mo 16 Apr, 2018 16:53

Na was hast erwartet? Der Bericht ist natürlich massiv hinter all den geführten Diskussionen, geht ja gar nicht anders. Aber er ist ohne Überraschungen - und wurde vollinhaltlich ohnedies genau so diskutiert.
Lieben Gruß,
Wolfgang




Jott
Beiträge: 13549

Re: Erster Apple ProRes RAW Shoot: Panasonic EVA1, Shogun Inferno und Final Cut Pro X 10.4.1

Beitrag von Jott » Mo 16 Apr, 2018 17:04

Nun ja, in der Diskussion gab es auch "kann physikalisch unmöglich gehen". Schön, dass sich die Physik mal wieder weiter entwickelt hat! :-)




motiongroup
Beiträge: 2364

Re: Erster Apple ProRes RAW Shoot: Panasonic EVA1, Shogun Inferno und Final Cut Pro X 10.4.1

Beitrag von motiongroup » Mo 16 Apr, 2018 17:07

? Was ich mir erwartet hätte... genau das was passiert ist und nichts anderes.. wie eben die letzten x Jahre auch.. viel Rauch um nichts.. zerredet von denen die es zu 100% niemals verwenden werden..einfach ein Klassiker... selbiges Szenario wie immer .. Fraktion x gegen Fraktion y... religiöse Fanboys gegen selbsternannte Komplettversteher.. toctoctoc hallo Wolfgang von Groundcontrol...hierbei gehts um nichts..das sind Dinge die die Welt nicht braucht... wir haben schon alles und es funktioniert bestens..;)




wolfgang
Beiträge: 5551

Re: Erster Apple ProRes RAW Shoot: Panasonic EVA1, Shogun Inferno und Final Cut Pro X 10.4.1

Beitrag von wolfgang » Mo 16 Apr, 2018 18:47

Und warum schreibst dann was?

Also ich hätte schon gerne PRR in Resolve bearbeitbar. Ich hätte auch gestern um ein Haar ein MacBook Pro gekauft (weil ich eh einen Läpi für den Schnitt will). Die Preise der Geräte können aber wirklich was - und das für 4-Kerner. Aber wer weiß.
Lieben Gruß,
Wolfgang




motiongroup
Beiträge: 2364

Re: Erster Apple ProRes RAW Shoot: Panasonic EVA1, Shogun Inferno und Final Cut Pro X 10.4.1

Beitrag von motiongroup » Mo 16 Apr, 2018 19:00

Du sollst dir doch deswegen keinen neuen Mac kaufen, ihr sollt zuwarten und der Codec wir über kurz oder lang unter Windows verfügbar sein..
Alleine der Gedanke sich deswegen auf eine 2-3 tausend Euro Investition einzulassen obwohl man so oder so schon bestens bestückt ist, generiert Falten auf meiner Stirn..

Denke an die Zeit meines Umstiegs zurück.. es war ein kompletter Systemwechsel weil ich unter Windows nicht mehr zufrieden war und Der private Hardwarepark ausrangiert wurde... sprich es wurde alles gewechselt.. Software,Hardware,Mobile.. und wenn die Schlüsselkomponenten fcpx nicht auf den Markt gekommen wäre, wäre ich heute noch dabei.. anders hätte es sich eventuell verhalten wenn Resolve in der aktuellen Fassung zeitgleich gekommen wäre.. mehr gibt es dazu nicht zu sagen..




Rick SSon
Beiträge: 666

Re: Erster Apple ProRes RAW Shoot: Panasonic EVA1, Shogun Inferno und Final Cut Pro X 10.4.1

Beitrag von Rick SSon » Di 17 Apr, 2018 09:21

motiongroup hat geschrieben:
Mo 16 Apr, 2018 19:00
Du sollst dir doch deswegen keinen neuen Mac kaufen, ihr sollt zuwarten und der Codec wir über kurz oder lang unter Windows verfügbar sein..
Alleine der Gedanke sich deswegen auf eine 2-3 tausend Euro Investition einzulassen obwohl man so oder so schon bestens bestückt ist, generiert Falten auf meiner Stirn..

Denke an die Zeit meines Umstiegs zurück.. es war ein kompletter Systemwechsel weil ich unter Windows nicht mehr zufrieden war und Der private Hardwarepark ausrangiert wurde... sprich es wurde alles gewechselt.. Software,Hardware,Mobile.. und wenn die Schlüsselkomponenten fcpx nicht auf den Markt gekommen wäre, wäre ich heute noch dabei.. anders hätte es sich eventuell verhalten wenn Resolve in der aktuellen Fassung zeitgleich gekommen wäre.. mehr gibt es dazu nicht zu sagen..
Aber Resolve läuft doch unter Mac?!




Axel
Beiträge: 11825

Re: Erster Apple ProRes RAW Shoot: Panasonic EVA1, Shogun Inferno und Final Cut Pro X 10.4.1

Beitrag von Axel » Di 17 Apr, 2018 09:31

Rick SSon hat geschrieben:
Di 17 Apr, 2018 09:21
motiongroup hat geschrieben:
Mo 16 Apr, 2018 19:00
Du sollst dir doch deswegen keinen neuen Mac kaufen, ihr sollt zuwarten und der Codec wir über kurz oder lang unter Windows verfügbar sein..
Alleine der Gedanke sich deswegen auf eine 2-3 tausend Euro Investition einzulassen obwohl man so oder so schon bestens bestückt ist, generiert Falten auf meiner Stirn..

Denke an die Zeit meines Umstiegs zurück.. es war ein kompletter Systemwechsel weil ich unter Windows nicht mehr zufrieden war und Der private Hardwarepark ausrangiert wurde... sprich es wurde alles gewechselt.. Software,Hardware,Mobile.. und wenn die Schlüsselkomponenten fcpx nicht auf den Markt gekommen wäre, wäre ich heute noch dabei.. anders hätte es sich eventuell verhalten wenn Resolve in der aktuellen Fassung zeitgleich gekommen wäre.. mehr gibt es dazu nicht zu sagen..
Aber Resolve läuft doch unter Mac?!
Ja, aber der PRR-Decoder (und softwareseits gibt es nur einen Decoder!) ist noch nicht in Resolve. Und sobald er es ist, würde er es wohl plattformübergreifend sein. Weiter, damit PRR überhaupt für das arme Apple die Butter auf's Brot generiert, würde eine Lizenzgebühr verhandelt. Um diese nicht durch Verzicht auf die eigenen Designersocken zu bezahlen, würde BMD wohl PRR exklusiv für die Studio-Version anbieten.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Funless
Beiträge: 1825

Re: Erster Apple ProRes RAW Shoot: Panasonic EVA1, Shogun Inferno und Final Cut Pro X 10.4.1

Beitrag von Funless » Di 17 Apr, 2018 10:36

Axel hat geschrieben:
Di 17 Apr, 2018 09:31
... würde BMD wohl PRR exklusiv für die Studio-Version anbieten.
... dessen Lizenz beim Kauf einer BMPCC4K bereits mit enthalten ist. Also ist doch alles schick.
MfG
Funless


Zitat des Monats:
Funless hat geschrieben:
Mi 21 Mär, 2018 21:26
... die heutige Technik sollte doch in der Lage sein auch ein schönes OOC Bild aus einer 2000 (zweitausend) Euro Kamera zu generieren.

Graden finde ich doof.




Axel
Beiträge: 11825

Re: Erster Apple ProRes RAW Shoot: Panasonic EVA1, Shogun Inferno und Final Cut Pro X 10.4.1

Beitrag von Axel » Di 17 Apr, 2018 10:50

Funless hat geschrieben:
Di 17 Apr, 2018 10:36
Axel hat geschrieben:
Di 17 Apr, 2018 09:31
... würde BMD wohl PRR exklusiv für die Studio-Version anbieten.
... dessen Lizenz beim Kauf einer BMPCC4K bereits mit enthalten ist. Also ist doch alles schick.
An dieser Stelle muss ich einfach diesen witzigen Österreicher verlinken:
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Funless
Beiträge: 1825

Re: Erster Apple ProRes RAW Shoot: Panasonic EVA1, Shogun Inferno und Final Cut Pro X 10.4.1

Beitrag von Funless » Di 17 Apr, 2018 11:06

Hab' hier auf meinem Arbeitsrechner keinen Ton, könnte mir das Video also frühestens erst zuhause am späten Abend anschauen. Was passiert'n da?
MfG
Funless


Zitat des Monats:
Funless hat geschrieben:
Mi 21 Mär, 2018 21:26
... die heutige Technik sollte doch in der Lage sein auch ein schönes OOC Bild aus einer 2000 (zweitausend) Euro Kamera zu generieren.

Graden finde ich doof.




Axel
Beiträge: 11825

Re: Erster Apple ProRes RAW Shoot: Panasonic EVA1, Shogun Inferno und Final Cut Pro X 10.4.1

Beitrag von Axel » Di 17 Apr, 2018 11:15

Funless hat geschrieben:
Di 17 Apr, 2018 11:06
Hab' hier auf meinem Arbeitsrechner keinen Ton, könnte mir das Video also frühestens erst zuhause am späten Abend anschauen. Was passiert'n da?
Der Typ hat gerade seine GH5S geliefert bekommen, wollte den Ninja Inferno dazukaufen (mit allem PiPaPo über 4000 €), um sowohl 4k 50p 422 10-bit als auch ProRes direkt auf einer SSD an den Mac anstöpseln zu können ...
... da kommt die Pocket-Ankündigung.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Jott
Beiträge: 13549

Re: Erster Apple ProRes RAW Shoot: Panasonic EVA1, Shogun Inferno und Final Cut Pro X 10.4.1

Beitrag von Jott » Di 17 Apr, 2018 11:34

Mich hat schon immer erstaunt, dass Hobby-Lowlight-10Bit-4:2:2-4K-60p-Jäger so viel Kohle für das Gerümpel und Gepimpel übrig haben. Nur um ein paar Monate später den Kram wieder zu verkaufen, ohne überhaupt etwas anderes als Lowlight-Tests, Blümchen und Katzen gedreht zu haben. Lustige Szene.




Funless
Beiträge: 1825

Re: Erster Apple ProRes RAW Shoot: Panasonic EVA1, Shogun Inferno und Final Cut Pro X 10.4.1

Beitrag von Funless » Di 17 Apr, 2018 11:49

Axel hat geschrieben:
Di 17 Apr, 2018 11:15
Funless hat geschrieben:
Di 17 Apr, 2018 11:06
Hab' hier auf meinem Arbeitsrechner keinen Ton, könnte mir das Video also frühestens erst zuhause am späten Abend anschauen. Was passiert'n da?
Der Typ hat gerade seine GH5S geliefert bekommen, wollte den Ninja Inferno dazukaufen (mit allem PiPaPo über 4000 €), um sowohl 4k 50p 422 10-bit als auch ProRes direkt auf einer SSD an den Mac anstöpseln zu können ...
... da kommt die Pocket-Ankündigung.
Danke für die Zusammenfassung. Und stimmt, das Video passt an der Stelle.
MfG
Funless


Zitat des Monats:
Funless hat geschrieben:
Mi 21 Mär, 2018 21:26
... die heutige Technik sollte doch in der Lage sein auch ein schönes OOC Bild aus einer 2000 (zweitausend) Euro Kamera zu generieren.

Graden finde ich doof.




Paralkar
Beiträge: 1342

Re: Erster Apple ProRes RAW Shoot: Panasonic EVA1, Shogun Inferno und Final Cut Pro X 10.4.1

Beitrag von Paralkar » Di 17 Apr, 2018 11:55

Gängige Codecs wurden bei Resolve immer sehr schnell implementiert & besonders das Decoding, in dem Fall dann vielmehr das Debayering. Encoding gibt's ja ehh nicht in dem Fall

Is ja bei den anderen ProRes Varianten nix anderes bei Windows & zusätzlich Encoding bei Mac.

Also jetzt Mal kein Stress, wird schon kommen, sobald irgendjemand sowas in die Kameras/ Recorder einbaut, angefangen mit Atomos.

Ich persönlich bin kein Fan von extern recording, versteh auch nicht warum ne C700 oder EVA sowas nicht auf die Reihe kriegen, wenn ne C200 oder ne BMPCC4k sowas schaffst.

Komische Firmenpolitik, bei Panasonic konnte noch ne ne Cam intern RAW Recorder, auch die Varicam Mühlen....
DIT/ digital Colorist/ Photographer




Roland Schulz
Beiträge: 2537

Re: Erster Apple ProRes RAW Shoot: Panasonic EVA1, Shogun Inferno und Final Cut Pro X 10.4.1

Beitrag von Roland Schulz » Di 17 Apr, 2018 11:55

Gibt‘s denn mittlerweile irgendwelche Erkenntnisse/Vergleiche über die Qualität der performanten Ausgabe?!




Axel
Beiträge: 11825

Re: Erster Apple ProRes RAW Shoot: Panasonic EVA1, Shogun Inferno und Final Cut Pro X 10.4.1

Beitrag von Axel » Di 17 Apr, 2018 12:32

Jott hat geschrieben:
Di 17 Apr, 2018 11:34
... so viel Kohle für das Gerümpel und Gepimpel ...
Das ist nicht nett und trifft manchen hart.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Jott
Beiträge: 13549

Re: Erster Apple ProRes RAW Shoot: Panasonic EVA1, Shogun Inferno und Final Cut Pro X 10.4.1

Beitrag von Jott » Di 17 Apr, 2018 14:39

Glaube ich nicht. Würde es treffen, dann würde man die vielen Tausender nehmen und davon gleich eine gescheite Kamera kaufen, mit der man ohne Gefummel filmen kann. Aber dann entfällt der Bastelspaß, und der Weg ist nicht mehr das Ziel. Ich erkenne an, dass die Perspektiven von Hobbyfilmern ganz andere sind als von jemandem, der Geld verdient mit der Filmerei. Auftrag, Ergebnis, Rechnung und so. Letztlich schon recht verschiedene Welten. Und das darf natürlich auch so sein.




Funless
Beiträge: 1825

Re: Erster Apple ProRes RAW Shoot: Panasonic EVA1, Shogun Inferno und Final Cut Pro X 10.4.1

Beitrag von Funless » Di 17 Apr, 2018 22:52

Also ich für meinen Teil bin Hobbyfilmer, dessen „kreative“ Bewegtbildergüsse außer mir sonst niemand zu sehen bekommt. Dennoch hätte ich niemals Bock darauf mit irgendeiner externen Lösung aufzunehmen. Erinnert mich nach wie vor an die Zeit meiner ersten Video Kamera vor jetzt mittlerweile 34 Jahren, ein Schultermonstrum mit Saticon Röhre und optischen Sucher von Sharp der an einen noch monströseren Koffer von VHS-Videorecorder angeschlossen war und ich an einem Schultergurt mit rumschleppen musste. Was für ein Horror das war, schrecklich! Was war ich neidisch auf Marty McFlys GR-C1 von JVC.

Deshalb finde ich die SD-Karte als eine der besten Erfindungen überhaupt und muss nach wie vor verwundert mit dem Kopf schütteln wenn ich Leute mit‘nem fetten Atomos oder sonstwas Rekorder auf ihrer DSLR/DSLM geschnallt sehe.

Aber jedem das seine.
MfG
Funless


Zitat des Monats:
Funless hat geschrieben:
Mi 21 Mär, 2018 21:26
... die heutige Technik sollte doch in der Lage sein auch ein schönes OOC Bild aus einer 2000 (zweitausend) Euro Kamera zu generieren.

Graden finde ich doof.




dienstag_01
Beiträge: 8203

Re: Erster Apple ProRes RAW Shoot: Panasonic EVA1, Shogun Inferno und Final Cut Pro X 10.4.1

Beitrag von dienstag_01 » Mi 18 Apr, 2018 01:54

Funless hat geschrieben:
Di 17 Apr, 2018 22:52
Also ich für meinen Teil bin Hobbyfilmer, dessen „kreative“ Bewegtbildergüsse außer mir sonst niemand zu sehen bekommt. Dennoch hätte ich niemals Bock darauf mit irgendeiner externen Lösung aufzunehmen. Erinnert mich nach wie vor an die Zeit meiner ersten Video Kamera vor jetzt mittlerweile 34 Jahren, ein Schultermonstrum mit Saticon Röhre und optischen Sucher von Sharp der an einen noch monströseren Koffer von VHS-Videorecorder angeschlossen war und ich an einem Schultergurt mit rumschleppen musste. Was für ein Horror das war, schrecklich! Was war ich neidisch auf Marty McFlys GR-C1 von JVC.

Deshalb finde ich die SD-Karte als eine der besten Erfindungen überhaupt und muss nach wie vor verwundert mit dem Kopf schütteln wenn ich Leute mit‘nem fetten Atomos oder sonstwas Rekorder auf ihrer DSLR/DSLM geschnallt sehe.

Aber jedem das seine.
Also ich für meinen Teil bin Hobbyfilmer, dessen „kreative“ Bewegtbildergüsse außer mir sonst niemand zu sehen bekommt. - Für mich spricht das klar gegen die SD Karte. Also eigentlich gegen jede Art von Speichermedium ;)




Funless
Beiträge: 1825

Re: Erster Apple ProRes RAW Shoot: Panasonic EVA1, Shogun Inferno und Final Cut Pro X 10.4.1

Beitrag von Funless » Mi 18 Apr, 2018 10:16

dienstag_01 hat geschrieben:
Mi 18 Apr, 2018 01:54
Funless hat geschrieben:
Di 17 Apr, 2018 22:52
Also ich für meinen Teil bin Hobbyfilmer, dessen „kreative“ Bewegtbildergüsse außer mir sonst niemand zu sehen bekommt. Dennoch hätte ich niemals Bock darauf mit irgendeiner externen Lösung aufzunehmen. Erinnert mich nach wie vor an die Zeit meiner ersten Video Kamera vor jetzt mittlerweile 34 Jahren, ein Schultermonstrum mit Saticon Röhre und optischen Sucher von Sharp der an einen noch monströseren Koffer von VHS-Videorecorder angeschlossen war und ich an einem Schultergurt mit rumschleppen musste. Was für ein Horror das war, schrecklich! Was war ich neidisch auf Marty McFlys GR-C1 von JVC.

Deshalb finde ich die SD-Karte als eine der besten Erfindungen überhaupt und muss nach wie vor verwundert mit dem Kopf schütteln wenn ich Leute mit‘nem fetten Atomos oder sonstwas Rekorder auf ihrer DSLR/DSLM geschnallt sehe.

Aber jedem das seine.
Also ich für meinen Teil bin Hobbyfilmer, dessen „kreative“ Bewegtbildergüsse außer mir sonst niemand zu sehen bekommt. - Für mich spricht das klar gegen die SD Karte. Also eigentlich gegen jede Art von Speichermedium ;)
Dein drogenindizierter Charme ist umwerfend wie immer. :-)
MfG
Funless


Zitat des Monats:
Funless hat geschrieben:
Mi 21 Mär, 2018 21:26
... die heutige Technik sollte doch in der Lage sein auch ein schönes OOC Bild aus einer 2000 (zweitausend) Euro Kamera zu generieren.

Graden finde ich doof.




dienstag_01
Beiträge: 8203

Re: Erster Apple ProRes RAW Shoot: Panasonic EVA1, Shogun Inferno und Final Cut Pro X 10.4.1

Beitrag von dienstag_01 » Mi 18 Apr, 2018 12:09

Funless hat geschrieben:
Mi 18 Apr, 2018 10:16
dienstag_01 hat geschrieben:
Mi 18 Apr, 2018 01:54

Also ich für meinen Teil bin Hobbyfilmer, dessen „kreative“ Bewegtbildergüsse außer mir sonst niemand zu sehen bekommt. - Für mich spricht das klar gegen die SD Karte. Also eigentlich gegen jede Art von Speichermedium ;)
Dein drogenindizierter Charme ist umwerfend wie immer. :-)
Ja, Drogen verdienen unsere volle Verachtung.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Codecs Erklärung bitte...
von Roland Schulz - Do 11:49
» Audio: Wie bekomme ich bein Stereo zurück?
von Jott - Do 11:40
» Brauchbare Chortonaufnahme mit unpassendem Equipment
von mikroguenni - Do 11:38
» Preise für Videoschnitt
von Auf Achse - Do 11:36
» Neues Apple ProRes RAW Format angekündigt // NAB 2018
von R S K - Do 11:35
» Premiere CC Timecode mit Clipnummer
von marty_mc - Do 11:29
» Messevideo: Shape Sony A7R3 Cage u. Sony Venice Dovetail System // NAB 2018
von marty_mc - Do 11:28
» Qualitäts Unterschiede Final Cut & After Effects
von Jott - Do 11:24
» Schnell und einfach zum eigenen 3D-Charakter
von slashCAM - Do 10:03
» RAW Wars - ProRes RAW gegen CinemaDNG
von klusterdegenerierung - Do 9:40
» Gute Kamera ohne Schnickschnack
von Poschnitzel - Do 9:20
» Senderhaftung bei investigativen Dokus?
von handiro - Do 9:08
» a7s Belichtungszeit beim Filmen wenn es zu Sonnig ist?
von Bruno Peter - Do 8:11
» Panasonic NV-GS330 MiniDV auf PC
von Steelfox - Do 7:13
» Konvertierung nachteilig von 50p auf 30 oder 60p?
von beiti - Mi 22:45
» Tolle Drohnen Doku
von Auf Achse - Mi 22:26
» wie codiere ich 4K videos sinnvoll (qualität/dateigröße/bitrate)?
von srone - Mi 21:40
» Messevideo: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Ergonomie, Speedbooster, (ProRes) RAW uvm. // NAB 2018
von srone - Mi 21:13
» Canon EOS M50 - 4K-Video und Dual Pixel Autofokus unter 600 Euro
von Jan - Mi 19:37
» Das Video ist nach den rendern verpixelt! MIT BILDERN! (Premiere Pro)
von Peppermintpost - Mi 19:13
» Manfrotto MVH502AH Pro
von eXp - Mi 17:30
» Golem testet Intels Hades Canyon
von motiongroup - Mi 16:03
» Sony a7III - Firmwareupdate v1.01
von Roland Schulz - Mi 15:59
» Kann mich nicht für ein Objektiv entscheiden..
von a7sb123 - Mi 15:52
» HP ZBook Studio x360 G5 Convertible Workstation mit 4K und 600 nits // NAB 2018
von motiongroup - Mi 14:10
» Was haltet ihr davon ein Canon Objektiv an der Sony A7SII zu verwenden?
von a7sb123 - Mi 13:59
» gebrauchte BMPC für 1000 EUR
von Poschnitzel - Mi 13:36
» Blackmagic Cinema Camera 2,5K (EF)
von Poschnitzel - Mi 12:54
» Messevideo: Chrosziel Servo Zoom für Zeiss LWZ.3 inkl. Smartgrip Support // NAB 2018
von -paleface- - Mi 12:49
» Erster Apple ProRes RAW Shoot: Panasonic EVA1, Shogun Inferno und Final Cut Pro X 10.4.1
von dienstag_01 - Mi 12:09
» Kinoptik 9mm T1.7 PL Mount
von Ledge - Mi 11:44
» Wooden Camera 15mm Studio Bridgeplate + Safety Dovetail + Rod Clamp
von Ledge - Mi 11:28
» Wen's interessiert: Galileo-Beitrag mit GH5 + PMW350K
von TheGadgetFilms - Mi 11:24
» FCPX 10.4.1 löscht von selbst meine Daten aus der Timeline
von R S K - Mi 8:50
» Resolve 15 Installation
von mash_gh4 - Mi 7:01
 
neuester Artikel
 
RAW Wars - ProRes RAW gegen CinemaDNG

Mit ProRes RAW haben Apple und Atomos auf der NAB ein großes Fass aufgemacht, doch bei näherem Hinsehen gibt es noch einige offene Fragen und verhärtete Fronten. weiterlesen>>

Erster Apple ProRes RAW Shoot: Panasonic EVA1, Shogun Inferno und Final Cut Pro X 10.4.1

Wir hatten im Umfeld der NAB Gelegenheit zu ersten ProRes RAW Aufnahmen. Wie gestaltet sich der Workflow? Welche Controls bietet FCPX? Wie performant läuft ProRes RAW auf Laptops? Im Folgenden unsere ersten Eindrücke vom Handling und der Verarbeitung von ProRes RAW. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
J Fever - Why Call the Police

Kaum etwas prosaischeres als eine Rolle Klopapier -- doch führt sie eine Kamera durch die Nacht, kann ein schönes Musikvideo entstehen; der auf Chinesisch gerappte Text ist vielschichtig und recht lyrisch (und glücklicherweise untertitelt).