slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

Fehlende Sensationen aber deutlicher HDR-Trend zur // IBC 2017

Beitrag von slashCAM » Fr 22 Sep, 2017 13:06

BildDie IBC 2017 in Amsterdam ist vorbei und wir sind noch am Aufarbeiten der letzten Informationen. Auffallend war dieses Jahr das Fehlen bahnbrechender Neuigkeiten sowie der ungebrochene (Aufwärts-)Trend in Richtung HDR.


Hier geht es zu Artikel auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Editorials: Fehlende Sensationen aber deutlicher HDR-Trend zur // IBC 2017




dienstag_01
Beiträge: 8033

Re: Fehlende Sensationen aber deutlicher HDR-Trend zur // IBC 2017

Beitrag von dienstag_01 » Fr 22 Sep, 2017 13:14

Was hab ich gewartet, da kann ich dann endlich mein in den Lichtern ausgebranntes Material als HighEnd verkoofen ;)




Frank Glencairn
Beiträge: 6759

Re: Fehlende Sensationen aber deutlicher HDR-Trend zur // IBC 2017

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 22 Sep, 2017 13:33

"HDR ist somit ziemlich sicher gekommen, um zu bleiben..."

Das selbe wurde über 3D auch gesagt :-)

Der VR Hype ist ja schon am verblassen, wie ich es vermutet hatte, schaumermal was von HDR in 2 Jahren übrig ist.




-paleface-
Beiträge: 1797

Re: Fehlende Sensationen aber deutlicher HDR-Trend zur // IBC 2017

Beitrag von -paleface- » Fr 22 Sep, 2017 14:50

HDR wird wie 3D und VR ein special interesst werden.

Schön das es da ist, wird aber nur von 15-20% genutzt werden.

DAS dicke Feature für die Zukunft bleibt für mich 3D Hologramme.

ABER auch 3D ohne Brille.

Und ich habe von einer Bildtechnik geträumt die ich insgeheim "Mirror" nenne und die ein Videosiignal 1:1 wieder gibt wie die Realität ist.
Keine Filter, keine komischen Framerates.

"Mirror" streamt man dann von den Bahamas auf seinen heimischen Fernseher und es fühlt sich wirklich Live an.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Frank Glencairn
Beiträge: 6759

Re: Fehlende Sensationen aber deutlicher HDR-Trend zur // IBC 2017

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 22 Sep, 2017 15:33

-paleface- hat geschrieben:
Fr 22 Sep, 2017 14:50

DAS dicke Feature für die Zukunft bleibt für mich 3D Hologramme.
Irgenwie fällt mir dazu beim besten Willen keine Killer Application ein (außer Jahrmarkt)




-paleface-
Beiträge: 1797

Re: Fehlende Sensationen aber deutlicher HDR-Trend zur // IBC 2017

Beitrag von -paleface- » Fr 22 Sep, 2017 15:55

Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 22 Sep, 2017 15:33
-paleface- hat geschrieben:
Fr 22 Sep, 2017 14:50

DAS dicke Feature für die Zukunft bleibt für mich 3D Hologramme.
Irgenwie fällt mir dazu beim besten Willen keine Killer Application ein (außer Jahrmarkt)
Noch nie Blade Runner gesehen? ;-)
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Frank Glencairn
Beiträge: 6759

Re: Fehlende Sensationen aber deutlicher HDR-Trend zur // IBC 2017

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 22 Sep, 2017 16:00

Fällt für mich in die Kategorie Jahrmarkt/Werbegag.




r.p.television
Beiträge: 2599

Re: Fehlende Sensationen aber deutlicher HDR-Trend zur // IBC 2017

Beitrag von r.p.television » Fr 22 Sep, 2017 16:03

Ist doch aber auch irgendwie schön dass es nicht jedes Jahr "Gamechanger" hagelt die nur Begehrlichkeiten wecken und das vorhandene (eigene) Equipment in ein schlechtes Licht rücken.
Gefühlt bin ich eigentlich schon angekommen.
Mehr als 4k brauche ich nicht wirklich.
Irgendwas 13 Stops bis 15 Stops DR finde ich auch sehr ausreichend.
Meine Kamera kann 120 fps Burstmode bei 4k Raw ohne Sensorcrop. Reicht mir auch. 60 fps Dauerfeuer. Super. Vielleicht soll die nächste Kamera Oversampling 6k to 4k nutzen damit man auch tatsächlich ein 4k-Format vorliegen hat. Dual Iso auch gut. Aber muss alles nicht sofort sein.
Eigentlich ab jetzt eher Evolutionen, die man mit dem Verschleiß der alten Kamera dankend beim Neukauf registriert.
Der Markt war in den letzten 10 Jahren derart unruhig dass es auch mal schön wäre wenn man sich wieder mehr auf das Kreative konzentrieren kann als durch die schnelle Marktentwicklung total kirre zu werden.




WoWu
Beiträge: 14078

Re: Fehlende Sensationen aber deutlicher HDR-Trend zur // IBC 2017

Beitrag von WoWu » Sa 23 Sep, 2017 18:24

Das war aber schon lange abzusehen, weil sich auch die Broadcaster für mehr Qualität pro Pixel entschieden haben statt mehr Pixel bei alter Qualität aber dafür 4-facher Übertragungsrate.
Denn HDR bedeutetes nicht nur helleres Bild sondern auch 10 Bit u.V.m.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




ruessel
Beiträge: 4796

Re: Fehlende Sensationen aber deutlicher HDR-Trend zur // IBC 2017

Beitrag von ruessel » So 24 Sep, 2017 09:05

für mehr Qualität pro Pixel entschieden haben.
So wie ich das lesen konnte, nützt das nix wenn nicht der Farbraum 2020 auch wirklich auf dem Flat angezeigt wird. Durch die zusätzlichen Farben (Rec2020 besser als Kinofarben jetzt) kommt erst ein deutlicher Mehrgewinn auf den Flat. Vor dem Jahr 2020 ist damit aber nicht bezahlbar zu rechnen, selbst z.B. die Schnittstellen für HDR+ sind vom AV Receiver bis Player heute noch rar - und die Übertragungskette muss für HDR lückenlos geschlossen sein.

gestern konnte ich zum ersten mal einen Samsung OLED (mit mehr Farben) bestaunen, völlig falsche Farben, Farbe Rot + Grün leuchteten wie wild, das Gesamtbild einer TV Doku sah eher wie ein Gemälde aus. das war bestimmt kein 2020 wie ich es mir vorstelle..... bis zum Jahr 2020 kommt auch 3D mal wieder in die Wohnzimmer, Avatar 2 bis 5 lässt grüßen..... das sagt mir zumindest meine große Kristallkugel.
In Deutschland starten die Avatar Filme jeweils einen Tag früher. Das ergibt folgende Daten:

„Avatar 2“: 17. Dezember 2020
„Avatar 3“: 16. Dezember 2021
„Avatar 4“: 19. Dezember 2024
„Avatar 5“: 18. Dezember 2025
https://www.kino.de/film/avatar-2-2020/ ... lich-fest/
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




Axel
Beiträge: 11715

Re: Fehlende Sensationen aber deutlicher HDR-Trend zur // IBC 2017

Beitrag von Axel » So 24 Sep, 2017 10:21

Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 22 Sep, 2017 13:33
"HDR ist somit ziemlich sicher gekommen, um zu bleiben..."

Das selbe wurde über 3D auch gesagt :-)

Der VR Hype ist ja schon am verblassen, wie ich es vermutet hatte, schaumermal was von HDR in 2 Jahren übrig ist.
Das Angebot regelt die Nachfrage. Es hängt wohl davon ab, ob Tech-Nick die neuen Fernseher abnickt. Denn neue Fernseher müssen her, ob mit neuem 3D, 8k oder eben HDR. Und den Leuten muss klar vor Augen geführt werden, dass ihre "alten" Scheiße sind. Dann ist das ein Selbstläufer.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




WoWu
Beiträge: 14078

Re: Fehlende Sensationen aber deutlicher HDR-Trend zur // IBC 2017

Beitrag von WoWu » So 24 Sep, 2017 15:27

Es reicht nicht, neue Fernseher zu schaffen und in den Markt zu bringen, solange die Zulieferung ungeklärt ist und auf mit schnellen Netzen ist mittelfristig nur in rd. 10% der gesamten Versorgungsgebiete zu rechnen.
Dafür baut kein Firma Exoten.
Daher hängt (weltweit) die Flächenversorgung immernoch an der vorwärts-Verteilung.
Die Entscheidungen fallen also nicht in den Wohnzimmetn der Zuschauer sonden da, wo eine flächendeckende Versorgung sichergestellt wird, weil nur so, für die Industrie interessante Memgen erreicht werden und eine relative Langfristigkeit.
Dass es auf dem Weg zu flächendeckendem HDR noch einiges zu werkeln gibt, bestreitet keiner. Das war bei Farbe genauso.
Schön wäre es nur, wenn man sich endlich mal von allen proprietären Herstellerlösungen frei machen würde, denn i.A. gibt es wieder 5 HDR Verfahren.

@Rüssel
Das mit den Farben ist dasselbe Phänomen, das man auch bei Stereo und Farbfernsehen hatte ... anfangs werden alle Regler auch Rechtanschlag gedreht.

Ich hab mirübrigens neulich bei Panasonic mal den EZW 1004 (mit eigenem Material) angesehen und kann so extreme Fehlfarben eigentlich nicht bestätigen.
Die Dynamik ist nur gewöhnungsbedürftig.
Leider sind die Kisten hier noch nicht lieferbar, sonst hätte ich schon einen.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




wolfgang
Beiträge: 5455

Re: Fehlende Sensationen aber deutlicher HDR-Trend zur // IBC 2017

Beitrag von wolfgang » So 24 Sep, 2017 15:48

Derzeit schaffen die Sichtgeräte eben DCI P3 und sind von rec2020 noch ein Stück entfernt. Aber was schaffen denn die (bezahlbaren) Kamerasensoren? Dazu findet man kaum Angaben.

Trotzdem steigt die Pixelqulität an. Auch wenn die Broadcast Stationen diese Qualität irgendwann liefern. Dann macht es halt Netflix.

Und entwickelt werden die Geräte ohnedies - unter dem Wettbewerbsdruck. Die Versorgung mit Content in dieser Qualität kommt eben wieder mal später
Lieben Gruß,
Wolfgang




ruessel
Beiträge: 4796

Re: Fehlende Sensationen aber deutlicher HDR-Trend zur // IBC 2017

Beitrag von ruessel » So 24 Sep, 2017 16:00

Die Versprechen der Hersteller

Bei der Fülle dieser Werte ist schnell erkennbar, dass insbesondere bei der Farbreproduktion Schwierigkeiten auftreten können. Auch wenn Studiomonitore (z.B. BVM-L 230 von Sony) über präzise Farbkorrekturen verfügen, die nahezu alle Farbstandards emulieren können, heißt das noch lange nicht, dass auch Consumer-Geräte dazu in der Lage sind. Die Hersteller werben mit „Wide Color Enhancer“ und versprechen bessere und sogar mehr Farben, als die Fernsehtechnik jemals vermochte und die Konkurrenz hat. Tatsächlich ist aber die nicht Anzahl der Farben, sondern deren Darstellung eine andere. Und genau hier liegt der Hase im Pfeffer! Selbst wenn die aktuellen TV-Geräte einen erweiterten Farbraum darstellen können, entspricht dieser nicht immer dem festgelegten Farbstandard. Bei der Reproduktion des Farbraums werden somit Farben schlichtweg falsch dargestellt – also nicht so, wie bei der Aufnahme bzw. Filmproduktion vorgesehen.
Vielleicht ganz interessant zu lesen: http://www.burosch.de/tv-features/875-b ... braum.html
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




WoWu
Beiträge: 14078

Re: Fehlende Sensationen aber deutlicher HDR-Trend zur // IBC 2017

Beitrag von WoWu » So 24 Sep, 2017 18:00

Der burosch Artikel ist ganz und gar auf den Verkauf ihrer Testtafeln ausgerichtet denn das Problem entsteht eigentlich bei der Farbinterpretation in der Kamera denn dort wird festgelegt, wie welche Farbe aussieht, nicht primär im Monitor. Und natürlich sehen OLED Farben anders aus, als LEDs.
Es wird sich also nichts ändern, ob ich den Monitor nun kalibriere oder nicht. Die Farbinterpretation ist nämlich schon lange abgeschlossen und eine Testtafel oder Kalibrierung reproduziert nur noch die Farbinterpretation..
Nur die Kamera interpretiert, wie eine Farbe dargestellt wird.
Das ist ja u.A. sogar das Alleinstellungsmerkmal der jeweiligen Hersteller.
Worauf will man also warten .... ?
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




Whazabi
Beiträge: 49

Re: Fehlende Sensationen aber deutlicher HDR-Trend zur // IBC 2017

Beitrag von Whazabi » So 24 Sep, 2017 18:29

Ich glaube, dass viele hier ein etwas falsches Bild von HDR haben.
Zunächst mal ist es ja kein Feature wie 3D oder VR. Die Notwendigkeit sich spezielles Equipment anzuschaffen (3D/VR-Brille) und bei jeder Session aufzusetzen entfällt hier komplett. Lediglich die Signalübertragungs-Kette muss stimmen. Das bedeutet, es gibt letztlich keinen Mehraufwand für den Verbraucher. Er macht einfach die Glotze an und alles funktioniert.
Von daher sehe ich für HDR durchaus eine deutlich höhere Chance als für 3D oder VR, vor allem auch da sich bereits mehrere TV-Sender - allen voran die BBC - für den Einsatz von HDR ausgesprochen haben.
Die Notwendigkeit kompatible Geräte zu besitzen ist in meinen Augen kein Gegenargument, denn danach beurteilt dürfte sich keine Neuerung durchsetzen. Weder HDR, noch HD, noch Farbfilm, noch 5.1 Sound etc pp

Um von HDR zu profitieren braucht es auch keinen TV der den BT.2020 komplett abdeckt. Das ist in etwa so wie zu behaupten Farbfernsehen macht keinen Sinn, wenn der TV nicht mindestens 100% BT.709 kann, was bei LCDs bis heute immer noch nicht flächendeckend der Fall ist.
Noch dazu wird die Farbraumerweiterung von BT.709 auf BT.2020 in sofern das Videomaterial auf natürlich abgemischt ist (und nicht MediaMarkt blingbling) eher weniger in den Vordergrund treten, da die zusätzlichen Farben hauptsächlich im Bereich der Spitzenlichter zu finden sein werden und sie somit entsprechend seltener genutzt werden.
Der auffälligste "Effekt" von HDR ist immer noch die vergleichsweise extrem hohe Spitzen-Helligkeit gegenüber bisherigem SDR Material und das können auch aktuelle TVs bereits sehr gut wiedergeben.
Nebenher kommen dann noch Verbesserungen in den dunkleren Dynamikbereichen, wo Helligkeitsnuancen deutlich feiner aufgelöst werden können, sodass Details zu Tage gefördert werden können, die bei SDR Material einfach verschluckt werden würden.

Kurzum: Von HDR profitiert auch heute schon jeder mit passendem TV, da die SDR Dynamik von knapp 6-7 Blenden selbst von älteren LCDs deutlich übertroffen wird. Man darf halt nicht erwarten, dass man immer sofort einen "HDR-Effekt" sieht, der einem ins Auge springt.




wolfgang
Beiträge: 5455

Re: Fehlende Sensationen aber deutlicher HDR-Trend zur // IBC 2017

Beitrag von wolfgang » Mo 25 Sep, 2017 09:37

Whazabi hat geschrieben:
So 24 Sep, 2017 18:29
Ich glaube, dass viele hier ein etwas falsches Bild von HDR haben.
Zunächst mal ist es ja kein Feature wie 3D oder VR. Die Notwendigkeit sich spezielles Equipment anzuschaffen (3D/VR-Brille) und bei jeder Session aufzusetzen entfällt hier komplett. Lediglich die Signalübertragungs-Kette muss stimmen. Das bedeutet, es gibt letztlich keinen Mehraufwand für den Verbraucher. Er macht einfach die Glotze an und alles funktioniert.
Das stimmt vielleicht für den Konsumenten, solange er eben bereits ein HDR taugliches Gerät hat. Es stimmt leider nicht für uns am Schnittplatz (wo ich einen HDR-Monitor haben sollte), und eventuell eine HDR-fähige Ausgabekarte (es sei den, ich kann am Schnittmonitor auf HDR umschalten, was gerade bei Consumer-Geräten teilweise nicht geht).

Was es für die Sender bedeutet in HDR und in 10bit senden zu müssen steht auf einem anderen Blatt.
Whazabi hat geschrieben:
So 24 Sep, 2017 18:29
Von daher sehe ich für HDR durchaus eine deutlich höhere Chance als für 3D oder VR, vor allem auch da sich bereits mehrere TV-Sender - allen voran die BBC - für den Einsatz von HDR ausgesprochen haben.
Die Jammerei dass dies nur wieder ein Hype ala 3D sein könnte ist ja bekannt. Nur ist es hier schon so, dass erstmals seit Jahren die laut Standard zu liefernde Pixelqualität angehoben wird. Und natürlich sind da mindestens 2 Gruppen dagegen:
- die Sender wo das Investitionen auslöst (und die haben oft gerade erst HD verdaut)
- die Leute in der Branche die schon wieder umlernen müssen und das gar nicht wollen.
Whazabi hat geschrieben:
So 24 Sep, 2017 18:29
Um von HDR zu profitieren braucht es auch keinen TV der den BT.2020 komplett abdeckt. Das ist in etwa so wie zu behaupten Farbfernsehen macht keinen Sinn, wenn der TV nicht mindestens 100% BT.709 kann, was bei LCDs bis heute immer noch nicht flächendeckend der Fall ist.
Noch dazu wird die Farbraumerweiterung von BT.709 auf BT.2020 in sofern das Videomaterial auf natürlich abgemischt ist (und nicht MediaMarkt blingbling) eher weniger in den Vordergrund treten, da die zusätzlichen Farben hauptsächlich im Bereich der Spitzenlichter zu finden sein werden und sie somit entsprechend seltener genutzt werden.
Der auffälligste "Effekt" von HDR ist immer noch die vergleichsweise extrem hohe Spitzen-Helligkeit gegenüber bisherigem SDR Material und das können auch aktuelle TVs bereits sehr gut wiedergeben.
Nebenher kommen dann noch Verbesserungen in den dunkleren Dynamikbereichen, wo Helligkeitsnuancen deutlich feiner aufgelöst werden können, sodass Details zu Tage gefördert werden können, die bei SDR Material einfach verschluckt werden würden.

Kurzum: Von HDR profitiert auch heute schon jeder mit passendem TV, da die SDR Dynamik von knapp 6-7 Blenden selbst von älteren LCDs deutlich übertroffen wird. Man darf halt nicht erwarten, dass man immer sofort einen "HDR-Effekt" sieht, der einem ins Auge springt.
Bestenfalls decken die heutigen Geräte praktisch vollständig den DCI P3 Farbraum ab (oft mit so ca. 98%). Das ist immerhin etwas, auch wenn da noch ein Stück zu rec.2020 fehlt. Grundsätzlich ist aber der Aspekt der besseren Darstellung von der Spitzenhelligkeit auch mit dem typischen Farbraum von rec.709 machbar - und es erscheinen auch eine Beamer (etwa die von Optoma) die da nicht viel mehr können dürften.

Und wars nicht so dass mit rec.2100 dies sowie der Umstand, dass man bessere Spitzlichter auch mit HD übertragen kann, grundsätzlich berücksichtigt wird?

Dass die Sache ein Durchbruch wird, wenn man sich von den alten 6-7 Blendenstufen löst, ist für mich recht wahrscheinlich. Zusammen mit erweiterten Farbräumen - selbst mit DCI P3 - wird im Bild einen Unterschied erkennbar sein. Und das ist gut so.
Lieben Gruß,
Wolfgang




mash_gh4
Beiträge: 2231

Re: Fehlende Sensationen aber deutlicher HDR-Trend zur // IBC 2017

Beitrag von mash_gh4 » Mo 25 Sep, 2017 16:00

WoWu hat geschrieben:
So 24 Sep, 2017 18:00
...das Problem entsteht eigentlich bei der Farbinterpretation in der Kamera denn dort wird festgelegt, wie welche Farbe aussieht, nicht primär im Monitor. Und natürlich sehen OLED Farben anders aus, als LEDs.
Es wird sich also nichts ändern, ob ich den Monitor nun kalibriere oder nicht. Die Farbinterpretation ist nämlich schon lange abgeschlossen und eine Testtafel oder Kalibrierung reproduziert nur noch die Farbinterpretation..
Nur die Kamera interpretiert, wie eine Farbe dargestellt wird.
Das ist ja u.A. sogar das Alleinstellungsmerkmal der jeweiligen Hersteller.
das ist bei RAW verarbeitung mit entsprechend avancierter software längst nicht mehr so, wie du es hier beschreibst!




WoWu
Beiträge: 14078

Re: Fehlende Sensationen aber deutlicher HDR-Trend zur // IBC 2017

Beitrag von WoWu » Mo 25 Sep, 2017 16:27

Das mag in Ausnahmefällen wohl so sein, die meisten Kameras aber benutzen noch Priority processing. Außerdem reden wir hier ja auch nicht explizit von RAW Verarbeitung, bei der alle nachgelagerten Prozessen sich nicht mehr am Echtzeitlimit orientieren.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




mash_gh4
Beiträge: 2231

Re: Fehlende Sensationen aber deutlicher HDR-Trend zur // IBC 2017

Beitrag von mash_gh4 » Mo 25 Sep, 2017 16:41

ja -- das bei den ganz billigen consumer kameras 10bit und HDR fertigglösungen auch keine wirklich einschneidende verbesserung mit sich bringen werden, sehe ich vermutlich ähnlich.




wolfgang
Beiträge: 5455

Re: Fehlende Sensationen aber deutlicher HDR-Trend zur // IBC 2017

Beitrag von wolfgang » Mo 25 Sep, 2017 18:08

mash_gh4 hat geschrieben:
Mo 25 Sep, 2017 16:41
ja -- das bei den ganz billigen consumer kameras 10bit und HDR fertigglösungen auch keine wirklich einschneidende verbesserung mit sich bringen werden, sehe ich vermutlich ähnlich.
Consumer-Kameras mit 10bit - na der war gut.
Lieben Gruß,
Wolfgang




mash_gh4
Beiträge: 2231

Re: Fehlende Sensationen aber deutlicher HDR-Trend zur // IBC 2017

Beitrag von mash_gh4 » Mo 25 Sep, 2017 18:15

wolfgang hat geschrieben:
Mo 25 Sep, 2017 18:08
Consumer-Kameras mit 10bit - na der war gut.
wie würdest die GH5 sonst umschreiben?
die tatsache, dass sie weiterhin keine RAW aufzeichnung bietet, obwohl das technisch mit der gegebenen hardware sicher auch möglich gewesen wäre, spricht hier ohnehin bände.




wolfgang
Beiträge: 5455

Re: Fehlende Sensationen aber deutlicher HDR-Trend zur // IBC 2017

Beitrag von wolfgang » Mo 25 Sep, 2017 19:21

Na ich weiß nicht so genau wo die Consumergeräte aufhören und die Profigeräte beginnen - aber 10bit wäre für mich schon eher ein Profimerkmal. Vor allem auch weil wir derzeit erleben dass der Rest der Industrie dieser Innovation von Panasonic offenbar nicht folgen - aber dafür 8bit HDR Geräte oder gar 8bit S35mm Geräte anbietet. Also ist die C200 jetzt mit 8bit und ein wenig raw ein Consumer- oder Profikastl mit 8bit Consumercodec?
Lieben Gruß,
Wolfgang




gekkonier
Beiträge: 376

Re: Fehlende Sensationen aber deutlicher HDR-Trend zur // IBC 2017

Beitrag von gekkonier » Mo 09 Okt, 2017 11:49

Was mich an HDR fasziniert hat war die Strahlkraft. Es wirkte auf mich irgendwie so, wie wenn man aus dem Fenster kuckt!

Für mich persönlich ist das vom "Wow" Effekt vergleichbar wie der Sprung von SD auf HD. HD auf 4K ist zwar auch nice, aber wennst am Sofa sitzt für mich durch den Abstand zum Display kaum merkbar. Am Computerschirm ist 4K was anderes, das aber auf jeden fall!
3D und VR wird nie funktionieren, solange sich die Leute irgendwas auf den Kopf setzten müssen - es ist im Kino schon unendlich lästig. Meine Frau (Brillenträgerin) freut sich über jede 2D Vorstellung viel mehr als über 3D... Warum wohl...

VR kann ich mir für die Computerspielindustrie gut vorstellen, aber nicht für Bier und Popkorn nach oder statt der Arbeit vor der Glotze, und das ist aber das, was die meisten Leute halt wollen ;)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Blackmagic Intensity Shuttle USB 3.0
von Wurzelkaries - Do 15:28
» echt jetzt? HEILSTÄTTEN Trailer German Deutsch (2018)
von Benutzername - Do 15:25
» Ein paar Event-Video Software/Hardware Fragen
von Jott - Do 15:01
» Ist das Sinnvoll & möglich GH5 Speedbooster - Samyang
von cantsin - Do 14:46
» Ursa Mini Pro CFast Slot
von Irie_Guide - Do 14:27
» VJs +o. drehende Kamerassistenten gesucht Raum Nürnberg+Bundesweit
von Norddeich TV Produktion - Do 13:46
» Wie erreiche diese farbenfrohen Eyecatcher Look am einfachsten
von Frank Glencairn - Do 13:41
» Deblurring wird immer besser - DeblurGAN
von Spreeni - Do 13:34
» Neu und lichtstark: Samyang XP 50mm F1.2 für EF-Mount
von slashCAM - Do 13:27
» 2.0er Firmware Update für Panasonic EVA1 mit All-I Recording, 5.7K RAW Output uvm.
von slashCAM - Do 12:51
» Bessere Videofunktion: Panasonic G70 mit neuem Objektiv behalten oder Neuanschaffung?
von Bildstabilisator - Do 11:41
» Black Magic Design Production Camera 4k lohnenswert oder alternative?
von Helge Renner - Do 11:37
» Frage: dcp export fürs Kino
von freezer - Do 8:11
» (Semi)professionelle Video Aufnahmen mit Sony Alpha 7 II möglich?
von trommlertom - Do 7:36
» Zagmachi - God´s Lament
von buster007 - Do 6:11
» Zhiyun CRANE PLUS: Probleme
von TheGadgetFilms - Mi 22:18
» DaVinci Resolve: Wie Viewer-Ausgabe auf externen Monitor?
von PowerMac - Mi 21:05
» Fehlerhafte Kapitelauswahl | nicht ausgewählte Pfeile sind zu sehen | Adobe Encore CS6
von user1922 - Mi 19:45
» Surround 7.1 - Welchen Dateityp wählen?
von walang_sinuman - Mi 18:19
» Suche Filmer und/oder Cutter als freie Mitarbeiter
von CasperK80 - Mi 17:30
» upsampling von 8bit auf 10bit erkennen - wie?
von mash_gh4 - Mi 16:59
» Linkstar RL-24VC im Test - Großes LED Panel mit einstellbarer Farbtemperatur und Akkubetrieb
von kabauterman - Mi 16:52
» 22 x ARRI ALEXA, 6 x Film, 3 x RED: Die Kameras der 2018 Oscar-nominierten Filme
von Peppermintpost - Mi 16:31
» Diskussionen im TV: Was ist eigentlich diese Digitalisierung!?
von Peppermintpost - Mi 15:48
» ROV - motorisierter Slider von Rhino
von Rafolta - Mi 15:13
» Bildungsurlaub Videoschnitt mit FCPX gesucht
von Lorphos - Mi 14:24
» Sony FDR AX 53 zu verkaufen
von hock jürgen - Mi 13:57
» ProCoder 3 von Grassvalley
von Peter Friesen - Mi 13:25
» Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt
von Frank B. - Mi 12:50
» Sony PXW-Z90 - 4K oder 10 Bit FullHD(R)
von Roland Schulz - Mi 12:22
» Video: The Shape of Water: Farbkonzept, Kamera und Oscar-Chancen
von Frank B. - Mi 11:55
» Suche gute synth app
von klusterdegenerierung - Mi 11:22
» GH5 Shutter Hack 2018
von Mediamind - Mi 10:53
» Tiffen Filter Vergleich
von WoWu - Di 23:25
» Sony NEX EA50 Body, TOP!
von Charlinsky - Di 21:27
 
neuester Artikel
 
Sony PXW-Z90 - 4K oder 10 Bit FullHD(R)

Die Sony PXW-Z90 ist eine professionelle Variante des Consumer-4K-Camcorders FDR-AX700. Lohnt sich der Aufpreis? weiterlesen>>

Erstes Hands On Fujifilm XH-1 -- Hauttöne F-LOG & ETERNA, Bedienung, 4K 8 Bit @ 200 Mbit/s uvm.

Wir hatten Gelegenheit zu einem ersten Hands-On mit der neuen Fujifilm XH-1 und haben uns F-Log und die neue ETERNA Filmsimulation, 4K mit 200 Mbit/s, die Ergonomie, Belichtungstools, speziell das Zusammenspiel mit Fuji-Zoom-Optiken im Videobetrieb u.v.m. angeschaut. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Zagmachi - Gods Lament

Mal wieder ein getantzes Musikvideo aus Korea -- nicht so durchgeknallt wie seinerzeit Gangnam Style, aber durchaus phantasievoll umgesetzt. (Den Songtext findet man bei Vimeo übersetzt.)