slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

Speedbooster: Vorteile und Nachteile für MFT, am Beispiel der Panasonic GH5

Beitrag von slashCAM » Do 18 Mai, 2017 09:36

Bild
Focal Reducer wie der Speedbooster von Metabones (oder der Lens Turbo von Zhongyi, uva.) erfreuen sich großer Beliebtheit unter Filmern: Erweiterte Lowlightfähigkeiten, größere Tiefenstaffelung im Raum sowie ein umfangreicheres Objektivangebot (je nach Mount). Aber welcher Speedbooster passt wofür und worauf sollte man achten?

Hier geht es zu Artikel auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Ratgeber: Speedbooster: Vorteile und Nachteile für MFT, am Beispiel der Panasonic GH5




cantsin
Beiträge: 3257

Re: Speedbooster: Vorteile und Nachteile für MFT, am Beispiel der Panasonic GH5

Beitrag von cantsin » Do 18 Mai, 2017 10:42

Die Einschränkungen hinsichtlich​ Energieverbrauch, Firmwareupdates und Blendensprünge beziehen sich aber ausschließlich​ auf Speedbooster, die Canon EF-Objektive elektronisch adaptieren.

Bei Nikon-Speedboostern, die ausschließlich mechanisch funktionieren, fallen diese Einschränkungen weg. Man gewinnt sogar eine stufenlose Blendensteuerung. Allerdings funktionieren elektronische Features wie objektiveigene Stabilisierung und EXIF-Metadaten nicht mehr, außerdem wird die letzte Generation von Nikon-Objektiven mit ausschließlich elektronischer Blendensteuerung (erkennbar an der Kombination von "AF" und "E" im Produktnamen wie z.B. beim the AF-S Nikkor 800mm f/5.6 E FL ED VR) nicht unterstützt.




rob
Administrator
Administrator
Beiträge: 738

Re: Speedbooster: Vorteile und Nachteile für MFT, am Beispiel der Panasonic GH5

Beitrag von rob » Do 18 Mai, 2017 11:40

Hallo Cantsin,

Danke für dein Feedback.

Im Text steht:

"Je mehr elektronische Signale zwischen Objektive und Kamera übertragen werden müssen, desto komplexer muss ein Speedbooster ausgelegt sein und desto anfälliger ist er auch für Fehlfunktionen. Dies gilt insbesondere für Objektive deren Blende nicht manuell geregelt werden kann. Hier kann es auch zu im Video wahrnehmbaren Blendensprüngen kommen, wenn die elektronisch angesteuerte Blende nicht stufenlos durch den Focal Reducer geregelt wird. "

hmm - ich hoffe mal, dass das verständlich genug ist in Bezug auf Objektive, die ihre Blende ausschließlich elektronisch regeln.

Sowohl Contarex als auch Nikon Speedbooster haben integrierte Blendenringe. Metabones hat vor ein paar Jahren allerdings nur Nikon Speedbooster mit stufenloser Blende (und optional mit Klickstops) versehen. Ich trag das gleich mal bei den Vorteilen nach.

Viele Grüße

Rob




videominstrel
Beiträge: 13

Re: Speedbooster: Vorteile und Nachteile für MFT, am Beispiel der Panasonic GH5

Beitrag von videominstrel » Do 18 Mai, 2017 12:10

Als Nebeneffekt ein weiterer Vorteil dieser beiden Speedbooster: da die Adapter Linsen enthalten, dichten sie den Kamera-Innenraum/Sensor gegen Staub ab. Solange ein Adapter dran ist, gibt es keine diesbezüglichen Probleme mehr bei häufigerem Objektivwechsel.




TheGadgetFilms
Beiträge: 422

Re: Speedbooster: Vorteile und Nachteile für MFT, am Beispiel der Panasonic GH5

Beitrag von TheGadgetFilms » Do 18 Mai, 2017 14:41

Könnt ihr nochmal erklären wie ihr auf 2,26 Crop kommt bei der GH5, das habe ich schon beim Vorstellungsartikel der Cam nicht verstanden...




rudi
Administrator
Administrator
Beiträge: 951

Re: Speedbooster: Vorteile und Nachteile für MFT, am Beispiel der Panasonic GH5

Beitrag von rudi » Do 18 Mai, 2017 15:37

TheGadgetFilms hat geschrieben:
Do 18 Mai, 2017 14:41
Könnt ihr nochmal erklären wie ihr auf 2,26 Crop kommt bei der GH5, das habe ich schon beim Vorstellungsartikel der Cam nicht verstanden...
Die GH5 besitzt einen Micro Four Thirds Sensor, der mit maximal 5184x3888 Pixeln/Senseln ausgelesen werden kann. Im 4K-Modus nutzt der Sensor dabei Downsampling. Das bedeutet, er nutzt (fast) die volle Sensorfläche (bzw. den nutzbaren Bereich bei 16:9 oder 17:9) und fasst die gesampleten Pixel dann zur 4K Auflösung von 4096 bzw. 3840 x 2160 Pixel zusammen.

Da bei der Videoaufzeichnung aufgrund diverser Seitenverhälnissen/Aspect Ratios die Angabe eines diagonalen Cropfaktors keinen Sinn macht, hat sich hier mittlerweile die Angabe des horizontalen Cropfaktors durchgesetzt (weil die horizontale Auflösung bei allen 4K-Formaten gleich bleibt).

Im Foto-Modus kann die gesamte Sensorhorizontale von 17,3mm genutzt werden, was einem horizontalen Crop-Faktor von 2,08 bezogen auf Kleinbild-Vollformat entspricht. In allen 4K-Videomodi werden zum Downsampling nur geschätzte 4768 Horizontal-Pixel genutzt, was dann einem Cropfaktor von 2,26 entspricht.

Unsere Rechnung hierzu:

Bei einer Sensorbreite von 17,3mm und voller Sensorauslesung mit 5184 Horizontalpixeln beträgt der horizontale Crop-Faktor 2,08 (= 36mm/17,3mm).

Vergleicht man in einem RAW-Bild den Ausschnitt der in der 4K-Aufnahme, so sieht man, dass für die 4K-Aufnahme nur ca. 4768 Horizontalpixel von insgesamt 5184 Pixeln genutzt werden. Dies entspricht einer Breite des Sensor-Auslesefensters von 15,91mm (= 4768 pix* (17,3mm/5184 pix)).

Und so kommt man dann auf den Crop-Faktor von 2,26 (= 36 mm/15,91 mm).




TheGadgetFilms
Beiträge: 422

Re: Speedbooster: Vorteile und Nachteile für MFT, am Beispiel der Panasonic GH5

Beitrag von TheGadgetFilms » Do 18 Mai, 2017 16:31

Ah alles klar, jetzt hab ich s gecheckt, danke.
Das ist ja ziemlich uncool.




rudi
Administrator
Administrator
Beiträge: 951

Re: Speedbooster: Vorteile und Nachteile für MFT, am Beispiel der Panasonic GH5

Beitrag von rudi » Do 18 Mai, 2017 16:39

TheGadgetFilms hat geschrieben:
Do 18 Mai, 2017 16:31
Das ist ja ziemlich uncool.
Naja relativ:
So weit weg von normalem MFT ist es nicht und ein 0.64x Focal Reducer kann das ganze schon auf Super 35mm aufpusten.

Andererseits: Die erste Blackmagic Cinema Camera hatte aktive 15.6 mm horizontal, also kaum weniger. Und darüber haben schon viele geweint ;)




CameraRick
Beiträge: 4300

Re: Speedbooster: Vorteile und Nachteile für MFT, am Beispiel der Panasonic GH5

Beitrag von CameraRick » Do 18 Mai, 2017 17:06

Aber ist ein Teil des Crops nicht auch der Stabilisierung geschuldet? Auch ein stabi-gelagerter Sensor muss etwas croppen, um keine Vignette zu zeigen.
Deaktiviert man jeden Stabi könnte es doch durchaus breiter sein, ich habe es noch nicht getestet.
So weit weg von normalem MFT ist es nicht und ein 0.64x Focal Reducer kann das ganze schon auf Super 35mm aufpusten.
Sogar mit dem normalen Ultra kommt man auf einen Crop von 1,6x - genau wie Canon in APS-C. Freilich etwas weniger als klassisches S35, aber sogar etwas größer wenn man es mit Widecreen 1,85:1 (mit Tonspur) vergleicht... :)
ich schreibe hier nur in pausen auf der arbeit.




mash_gh4
Beiträge: 1685

Re: Speedbooster: Vorteile und Nachteile für MFT, am Beispiel der Panasonic GH5

Beitrag von mash_gh4 » Do 18 Mai, 2017 18:15

rudi hat geschrieben:
Do 18 Mai, 2017 15:37
Im Foto-Modus kann die gesamte Sensorhorizontale von 17,3mm genutzt werden, was einem horizontalen Crop-Faktor von 2,08 bezogen auf Kleinbild-Vollformat entspricht. In allen 4K-Videomodi werden zum Downsampling nur geschätzte 4768 Horizontal-Pixel genutzt, was dann einem Cropfaktor von 2,26 entspricht.
diese erklärung halte ich für reichlich irreführend!

da ja im kleinbildformut und in [micro]-four-thirds ursprünglich 4:3 seitenverhältnisse genutzt wurden, gilt es es diese verkürzung meiner ansicht nach nicht als crop faktor anzusprechen.

zumindest auf mich würde es reichlich seltsam wirken, wenn jemand erklärt, dass bei einer kamera mit FF-sensor im videomodus bzw. 16:9 bildproportionen ein von 1.0 abweichender crop-faktor anzugeben wäre...

ich halte es dieser hinsicht wirklich für wesentlich zielführender mit dieser angabe ausschließlich die relation zwischen kleineren sensoren und den traditionellen kleinbildangaben auszudrücken. alles andere scheint mir übers ziel hinauszuschießen... [[[obwohl ich diese ganze unnötig in die breite gezogenen bildproportionen zutiefst verachte und sie für schrecklich ineffizient und unästhetisch halte.]]]




TheGadgetFilms
Beiträge: 422

Re: Speedbooster: Vorteile und Nachteile für MFT, am Beispiel der Panasonic GH5

Beitrag von TheGadgetFilms » Do 18 Mai, 2017 21:05

rudi hat geschrieben:
Do 18 Mai, 2017 16:39
TheGadgetFilms hat geschrieben:
Do 18 Mai, 2017 16:31
Das ist ja ziemlich uncool.
Naja relativ:
So weit weg von normalem MFT ist es nicht und ein 0.64x Focal Reducer kann das ganze schon auf Super 35mm aufpusten.

Andererseits: Die erste Blackmagic Cinema Camera hatte aktive 15.6 mm horizontal, also kaum weniger. Und darüber haben schon viele geweint ;)
Selbst mit dem 0.71 vignettiert das Sigma ja schon...
Tatsächlich wäre das für mich eine Enstcheidung gegen die GH5 gewesen, hätte ich es vorher gecheckt.
BMCC? Das war doch dieser Briefbeschwerer den man immer als Werbegeschenk bekommen hat ;)




Olaf Kringel
Beiträge: 1015

Re: Speedbooster: Vorteile und Nachteile für MFT, am Beispiel der Panasonic GH5

Beitrag von Olaf Kringel » Do 18 Mai, 2017 21:25

TheGadgetFilms hat geschrieben:
Do 18 Mai, 2017 21:05

Selbst mit dem 0.71 vignettiert das Sigma ja schon...
...welches Sigma meinst Du?




caren
Beiträge: 85

Re: Speedbooster: Vorteile und Nachteile für MFT, am Beispiel der Panasonic GH5

Beitrag von caren » Do 18 Mai, 2017 23:04

Hallo,
bin etwas verwirrt. Auf der Metabones Webseite wird nur von EF-Objektiven gesprochen.
Passen den APS-C Objektive auch?
Habe bisher mich gescheut mir ein Speedbooster zu kaufen, da ich fast ausschließlich EF-S Objektive habe.
Wobei das EF-S 17-55 F2,8 Interessant wäre, wenn das passt.




tommyb
Beiträge: 4902

Re: Speedbooster: Vorteile und Nachteile für MFT, am Beispiel der Panasonic GH5

Beitrag von tommyb » Do 18 Mai, 2017 23:39

EF-S passt auch, kann aber u.U. vignettieren wenn der Sensor nicht klein genug und der Crop-Faktor des Speedboosters zu groß ist.

So über den Daumen gepeilt darf man nicht unter 1.5 kommen. Dann sollte es gehen. 0.71x sollte noch gehen, 0.64x wäre zu viel.




TheGadgetFilms
Beiträge: 422

Re: Speedbooster: Vorteile und Nachteile für MFT, am Beispiel der Panasonic GH5

Beitrag von TheGadgetFilms » Do 18 Mai, 2017 23:42

Olaf Kringel hat geschrieben:
Do 18 Mai, 2017 21:25
TheGadgetFilms hat geschrieben:
Do 18 Mai, 2017 21:05

Selbst mit dem 0.71 vignettiert das Sigma ja schon...
...welches Sigma meinst Du?
18-35




Olaf Kringel
Beiträge: 1015

Re: Speedbooster: Vorteile und Nachteile für MFT, am Beispiel der Panasonic GH5

Beitrag von Olaf Kringel » Fr 19 Mai, 2017 00:10

...hmm



Ist das dann nen fake?




CameraRick
Beiträge: 4300

Re: Speedbooster: Vorteile und Nachteile für MFT, am Beispiel der Panasonic GH5

Beitrag von CameraRick » Fr 19 Mai, 2017 13:56

tommyb hat geschrieben:
Do 18 Mai, 2017 23:39
EF-S passt auch, kann aber u.U. vignettieren wenn der Sensor nicht klein genug und der Crop-Faktor des Speedboosters zu groß ist.
Komisch, denn Metabones listet EF-S explizit als "not supported", sie schreiben ledigilich some EF-S lenses may need modification
Olaf Kringel hat geschrieben:
Do 18 Mai, 2017 21:25
bin etwas verwirrt. Auf der Metabones Webseite wird nur von EF-Objektiven gesprochen.
Passen den APS-C Objektive auch?
Jedes EF-S ist zwar APS-C, aber nicht jedes APS-C ist EF-S ... :)
EF-S sind nur Canon eigene Objektive, die haben auch einen leicht anderen Mount (man steckt sie zB anders auf, die Markierung am Body ist ja eine andere). Ich meine es hat auch was mit der "Länge" zu tun, die ein Objektiv nach hinten raus haben darf.
Andere Hersteller wie Sigma und Tamron haben halt Linsen die nur APS-C abdecken, aber dennoch problemlos auf Vollformat aufgesteckt und genutzt werden können. Und die gehen am Speedbooster, EF-S eben unter Umständen nicht.
ich schreibe hier nur in pausen auf der arbeit.




Olaf Kringel
Beiträge: 1015

Re: Speedbooster: Vorteile und Nachteile für MFT, am Beispiel der Panasonic GH5

Beitrag von Olaf Kringel » Fr 19 Mai, 2017 18:02

...ja schon, nur kam der Beitrag nicht von mir ;)
caren hat geschrieben:
Do 18 Mai, 2017 23:04
Hallo,
bin etwas verwirrt. Auf der Metabones Webseite wird nur von EF-Objektiven gesprochen.
Passen den APS-C Objektive auch?
Ich wundere mich halt etwas über TheGadgetFilms Aussage bzgl. einer Vignettierung beim 0,71er (ultra) Speedbooster:
TheGadgetFilms hat geschrieben:
Do 18 Mai, 2017 21:05
Selbst mit dem 0.71 vignettiert das Sigma ja schon...
Tatsächlich wäre das für mich eine Enstcheidung gegen die GH5 gewesen, hätte ich es vorher gecheckt.
BMCC? Das war doch dieser Briefbeschwerer den man immer als Werbegeschenk bekommen hat ;)

Ehrlich gesagt sehe ich bereits beim 0,64 (XL) booster Video von Newsshooter so gut wie keine Vignettierung auf 18mm.

Dann dürfte das doch bei dem 0,71 (ultra) erst recht nicht Vignettieren, oder mache ich jetzt einen Denkfehler?




jaydabone
Beiträge: 48

Re: Speedbooster: Vorteile und Nachteile für MFT, am Beispiel der Panasonic GH5

Beitrag von jaydabone » Fr 19 Mai, 2017 19:35

Jedes EF-S ist zwar APS-C, aber nicht jedes APS-C ist EF-S ... :)
EF-S sind nur Canon eigene Objektive, die haben auch einen leicht anderen Mount (man steckt sie zB anders auf, die Markierung am Body ist ja eine andere). Ich meine es hat auch was mit der "Länge" zu tun, die ein Objektiv nach hinten raus haben darf.
Andere Hersteller wie Sigma und Tamron haben halt Linsen die nur APS-C abdecken, aber dennoch problemlos auf Vollformat aufgesteckt und genutzt werden können. Und die gehen am Speedbooster, EF-S eben unter Umständen nicht.
Vollkommen richtig! Habe z.B ein EF-S 60mm Makro nicht auf den Speedbooster XL bekommen da es zu weit nach hinten geht... Das Kitobjektiv 18-55mm passte dagegen problemlos. Andere Hersteller Tokina und Sigma z.B. gibt es keine Probleme, zumindest mechanisch ;)




acrossthewire
Beiträge: 348

Re: Speedbooster: Vorteile und Nachteile für MFT, am Beispiel der Panasonic GH5

Beitrag von acrossthewire » Sa 20 Mai, 2017 12:38

Die Sensorstabilisierung der GH5 dürfte ja für die meisten Zooms hinfällig sein oder werden inzwischen bei der Canon Variante die korrekten Brennweitendaten elektronisch übermittelt?
Be Yourself. Everyone else is already taken
Oscar Wilde




TheGadgetFilms
Beiträge: 422

Re: Speedbooster: Vorteile und Nachteile für MFT, am Beispiel der Panasonic GH5

Beitrag von TheGadgetFilms » So 21 Mai, 2017 12:24

Ja dachte ich eigentlich auch, aber hab leichte Randabschattungen bei 18mm un dem Ultra. Kann auch nur das sagen was ich sehe...
Und Brennweiten werden übermittelt bei dem EF Booster wenn du ein elektronischen Zoom hast.




CameraRick
Beiträge: 4300

Re: Speedbooster: Vorteile und Nachteile für MFT, am Beispiel der Panasonic GH5

Beitrag von CameraRick » Mo 22 Mai, 2017 10:48

Olaf Kringel hat geschrieben:
Fr 19 Mai, 2017 18:02
...ja schon, nur kam der Beitrag nicht von mir ;)
Haha, ich hatte den Beitrag angefangen und dann via der Zitieren-Funktion im Editor den Beitrag dazu geholt, anscheinend hat die Software da ein paar Probleme mit Doppel-Zitaten :)
ich schreibe hier nur in pausen auf der arbeit.




hoschiedo
Beiträge: 8

Re: Speedbooster: Vorteile und Nachteile für MFT, am Beispiel der Panasonic GH5

Beitrag von hoschiedo » Mi 24 Mai, 2017 19:27

Verzeihung, das ist bestimmt eine blöde Frage, aber wird aus einem 35mm mit Speedbooster x0,64 ein "22mm Kleinbildäquivalent" oder eine "22mm MFT"? Also KB 44mm?

Gruß!




cantsin
Beiträge: 3257

Re: Speedbooster: Vorteile und Nachteile für MFT, am Beispiel der Panasonic GH5

Beitrag von cantsin » Mi 24 Mai, 2017 21:22

hoschiedo hat geschrieben:
Mi 24 Mai, 2017 19:27
wird aus einem 35mm mit Speedbooster x0,64 ein "22mm Kleinbildäquivalent" oder eine "22mm MFT"? Also KB 44mm?
Die Brennweitenkürzung um Faktor 0,64 ist real, daher resultieren reale 22mm für MFT (mit demselben Blickwinkel wie 44mm KB/Full Frame).




hoschiedo
Beiträge: 8

Re: Speedbooster: Vorteile und Nachteile für MFT, am Beispiel der Panasonic GH5

Beitrag von hoschiedo » Do 25 Mai, 2017 12:31

cantsin hat geschrieben:
Mi 24 Mai, 2017 21:22
Die Brennweitenkürzung um Faktor 0,64 ist real, daher resultieren reale 22mm für MFT (mit demselben Blickwinkel wie 44mm KB/Full Frame).
Danke! Da ist noch ein unwichtiges Detail das ich nicht verstehe. Wenn bei einem 0,64x Speedbooster bereits Vigniettengefahr besteht, wo bleibt dann die Verlorene Brennweite von 35mm zu 44mm? (Im Vergleich zum KB/Full Frame)

Gruß!




cantsin
Beiträge: 3257

Re: Speedbooster: Vorteile und Nachteile für MFT, am Beispiel der Panasonic GH5

Beitrag von cantsin » Do 25 Mai, 2017 12:53

hoschiedo hat geschrieben:
Do 25 Mai, 2017 12:31
cantsin hat geschrieben:
Mi 24 Mai, 2017 21:22
Die Brennweitenkürzung um Faktor 0,64 ist real, daher resultieren reale 22mm für MFT (mit demselben Blickwinkel wie 44mm KB/Full Frame).
Danke! Da ist noch ein unwichtiges Detail das ich nicht verstehe. Wenn bei einem 0,64x Speedbooster bereits Vigniettengefahr besteht, wo bleibt dann die Verlorene Brennweite von 35mm zu 44mm? (Im Vergleich zum KB/Full Frame)
Die Vignettiergefahr besteht nur bei adaptierten APS-C-Objektiven (wie z.B. dem Nikon DX 35mm/1.8), nicht bei Full Frame-/Kleinbildobjektiven (wie z.B. dem Nikon FX 35mm/2.0 oder dem Samyang 35mm/1.4).

Der Bildkreis von MFT beträgt 72% von APS-C und 50% von Full Frame/KB. Wenn der Speedbooster/Focal Reducer die Brennweite eines Objektivs [Korrektur]auf 64% der Originalbrennweite[/Korrektur, danke Skeptiker!] verkürzt, kann es deshalb bei APS-C-Objektiven zu Abschattungen und/oder Randunschärfen kommen.
Zuletzt geändert von cantsin am Do 25 Mai, 2017 13:27, insgesamt 1-mal geändert.




Skeptiker
Beiträge: 3776

Re: Speedbooster: Vorteile und Nachteile für MFT, am Beispiel der Panasonic GH5

Beitrag von Skeptiker » Do 25 Mai, 2017 12:58

cantsin hat geschrieben:
Do 25 Mai, 2017 12:53
... Wenn der Speedbooster/Focal Reducer die Brennweite eines Objektivs um 64% verkürzt ...
.. auf 64% verkürzt ..




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Kommt es auf Auflösung an? - Interview mit Geoff Boyle
von WoWu - Mo 0:26
» Biete: Blackmagic Pocket – mit Zubehör
von MarcusWolschon - So 22:39
» Filmschaffende = Hartz IV?
von kundesbanzler - So 22:38
» Neues Adobe Premiere Update
von Jörg - So 22:31
» Lumetri Scopes fehlerhaft?
von WoWu - So 21:59
» Zwei neue Camcorder von Sony – FDR-AX53 und HDR-CX625 // CES 2016
von Darth Schneider - So 21:19
» *Tausche* - A7R II gegen A7S II
von christophmichaelis - So 21:14
» Lautstärke beim Tascam DR-100 MK3
von bArtMan - So 21:07
» Medien importieren und am Speicherort belassen
von Jommnn - So 20:44
» Kamera reagiert nicht mehr
von gunman - So 20:34
» Sigma gibt Preise für Vollformat 14mm F1.8 und 24-70 F2.8 Art Objektive bekannt
von j.t.jefferson - So 19:44
» Blackmagic Pocket Cinema Camera
von palermojules - So 19:40
» kameraberatung für letterbox 4zu3 film kamera?
von rkunstmann - So 19:39
» Sony DSC-RX100 V 4K(Zustand wie neu, Garantie bis April 2019)
von StephanAusBonn - So 18:23
» Fotografieren ohne Objektiv: Forscher arbeiten an linsenlosen Kameras
von K.-D. Schmidt - So 17:31
» GHOST CULTURE - DAWN GEOMETRY (OFFICIAL)
von slashCAM - So 16:40
» Halbe Sicht, halber Hassle: Google mit neuem VR180 Format inklusive Kameras
von MIIIK - So 16:36
» Movcam Cage für Sony A7s Kamerakäfig
von HeldvomFeld - So 16:12
» Drehfertig unter 10.000 Euro: Blackmagic URSA Mini Pro, Canon C200 und Panasonic AU-EVA1
von wolfgang - So 16:04
» Filmproduktion „Ü-50“ gründen. Cutter & Co welcome!
von Castiglion - So 14:53
» 30fps in 24fps konvertieren
von beiti - So 12:47
» ikan field Monitor 5 Zoll Full HD HDMI Monitor
von Auf Achse - So 10:58
» Panasonic VariCam LT 5.5 Update mit 240p Raw Output u.v.m.
von rob - So 10:27
» imac 5k für Videoschnitt
von dopevenzo - So 10:13
» Gleiches Video 2x hochgeladen auf Youtube, aber verschiedene Sättigung?
von dopevenzo - So 10:10
» Urheberrechte/Copyright auf LookUp / Luts tatsächlich Möglich ?
von dopevenzo - So 9:59
» Drehbuchschreibprogramme - Mein Test
von beiti - So 9:16
» Heute auf Neo/KiKA: "The Glass House"
von Frank B. - So 8:36
» Lumix G70 oder FDR-AX33
von Wilos95 - So 4:31
» GH4 Einstellungen für Videodreh
von Olaf Kringel - So 1:31
» VDL 2016 plus startet nicht mehr
von popaj - Sa 23:20
» Die Gestalterin - Ein Porträtfilm
von Wurzelkaries - Sa 21:38
» AVC H.264 (XAVCS) /HVEC H.265 Konvertierungs Qualität ???
von Jott - Sa 21:28
» Canon C300 - Probleme bei Objektiven mit Bildstabilisator
von smena - Sa 20:35
» [Biete] Panasonic AG-MC200 XLR Mikrofon
von vtler - Sa 17:15
 
neuester Artikel
 
Drehfertig unter 10.000 Euro: Blackmagic URSA Mini Pro, Canon C200 und Panasonic AU-EVA1

Mit Canons C200 und Panasonics AU-EVA1 wollen zwei Branchengrößen den 4K Cine-Kamera Markt unter 10.000 Euro mitgestalten. Erstaunlich sind dabei nicht nur die Unterschiede, sondern auch die Gemeinsamkeiten... weiterlesen>>

Günstige GPUs für die Videobearbeitung am Horizont...

Die Schöpfung von Kryptowährungen scheint unfassbar profitabel. Weshalb AMD-Grafikkarten seht teuer und faktisch weltweit ausverkauft sind. Doch in Zukunft dürften gerade Videobearbeiter aus der aktuellen Situation besonderen Nutzen ziehen können. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
GHOST CULTURE - DAWN GEOMETRY (OFFICIAL)

Kühlende SciFi-Renderings zu ebenfalls kühler Musik, als Kontrast zu heißen Sommertagen.