pedrokraft
Beiträge: 11

Viel zu langsam - ruckelt...

Beitrag von pedrokraft » Mi 31 Mär, 2021 08:14

Ich muss wegen Platzmangels auf einer externen SSD (USB 3, eigentlich sehr schnell) arbeiten und stelle gerade fest, dass beim Multicam Schnitt (2 Kameras) ein Arbeiten quasi unmöglich ist. Wenn man die Wiedergabe startet, läuft es eine Sekunde flüssig, dann nur noch mit 2-3 Frames/Sekunde.
Leider kann ich das Projekt nicht auf die interne SSD holen um es gegen zu checken.
Übrigens arbeite ich auf einem Mac mini mit M1, das sollte doch normalerweise klappen...?
PS: wenn ich die Multicam Ansicht „Kamerapositionen” in der Darstellung ausblende, läuft es flüssig. Hmmm... Material ist 1080p 50p




Jott
Beiträge: 19198

Re: Viel zu langsam - ruckelt...

Beitrag von Jott » Mi 31 Mär, 2021 08:33

USB 3?




pedrokraft
Beiträge: 11

Re: Viel zu langsam - ruckelt...

Beitrag von pedrokraft » Mi 31 Mär, 2021 08:44

Ja, ist USB 3. Kann es am Kabel liegen? Kopieren im Finder von der externen SSD auf die interne dauert ca. 26 Sekunden pro GB.




Jott
Beiträge: 19198

Re: Viel zu langsam - ruckelt...

Beitrag von Jott » Mi 31 Mär, 2021 09:12

SSD werden sinnvoller Weise über Thunderbolt angeschlossen.




dienstag_01
Beiträge: 11049

Re: Viel zu langsam - ruckelt...

Beitrag von dienstag_01 » Mi 31 Mär, 2021 09:19

Die Frage ist ja, wie hoch die Datenrate der Streams ist.




dosaris
Beiträge: 1442

Re: Viel zu langsam - ruckelt...

Beitrag von dosaris » Mi 31 Mär, 2021 09:20

pedrokraft hat geschrieben:
Mi 31 Mär, 2021 08:14
... Wiedergabe startet, läuft es eine Sekunde flüssig, dann nur noch mit 2-3 Frames/Sekunde.
Leider kann ich das Projekt nicht auf die interne SSD holen um es gegen zu checken.
Übrigens arbeite ich auf einem Mac mini mit M1, das sollte doch normalerweise klappen...?
SSDs können auch nicht zaubern:

wie phys Disks haben die auch einen cache, wenn der ausgeschöpft ist geht es auf niedrigere sustained-Datenrate runter.
Die ist immer noch höher als bei Disks, weil die Kopf-Suchzeiten entfallen, aber eben weit unter peak-Transferleistung




Jott
Beiträge: 19198

Re: Viel zu langsam - ruckelt...

Beitrag von Jott » Mi 31 Mär, 2021 09:35

Da wir auch den Codec nicht kennen und Ratespiele zu nichts führen, hier zwei Absätze aus dem Manual zu Multicam:


"Wenn du im Voraus weißt, dass du Multicam-Clips mit mehreren Kameras verwenden wirst, solltest du die Option „Proxy-Medien verwenden“ in den Wiedergabeeinstellungen auswählen, damit während des Multicam-Schnitts eine optimale Performance gewährleistet ist. Du kannst die erforderlichen Proxy-Versionen deiner Clips während des Importierens generieren.

Wenn dein Multicam-Schnitt nur wenige Kameras umfasst, kannst du während des Importierens mit dem Apple ProRes 422 Codec optimierte Versionen deiner Medien erstellen. Du hast jedoch auch die Möglichkeit, in den Wiedergabeeinstellungen die Option „Optimierte Medien für Multicam-Clips erstellen“ auszuwählen, damit die optimierten Medien automatisch generiert werden, wenn du einen Multicam-Clip erstellst."




pedrokraft
Beiträge: 11

Re: Viel zu langsam - ruckelt...

Beitrag von pedrokraft » Mi 31 Mär, 2021 09:42

Vielleicht ist die Info untergegangen; es ruckelt nur wenn die Kamerapositionen-Darstellung aktiviert ist.

Ich habe jetzt mal folgendes ausprobiert. Die beiden Clips, die hier im Multicam-Modus das FCP zum Erliegen bringen (übrigens HEVC und H.264) habe ich gleichzeitig mit dem Quicktime Player gestartet. Die laufen ohne Probleme, aber wenn ein dritter dazu kommt, ruckelt es auch hier. Scheinbar gibt es hier ein Nadelöhr.
Leider habe ich auch kein richtiges Kabel, nur eins von USB C auf USB... Ich glaube hier liegt das Problem.

Ich werde es jetzt mal mit den Proxys versuchen. Danke für den RTFM Hinweis :-)




dienstag_01
Beiträge: 11049

Re: Viel zu langsam - ruckelt...

Beitrag von dienstag_01 » Mi 31 Mär, 2021 10:09

pedrokraft hat geschrieben:
Mi 31 Mär, 2021 09:42
Vielleicht ist die Info untergegangen; es ruckelt nur wenn die Kamerapositionen-Darstellung aktiviert ist.

Ich habe jetzt mal folgendes ausprobiert. Die beiden Clips, die hier im Multicam-Modus das FCP zum Erliegen bringen (übrigens HEVC und H.264) habe ich gleichzeitig mit dem Quicktime Player gestartet. Die laufen ohne Probleme, aber wenn ein dritter dazu kommt, ruckelt es auch hier. Scheinbar gibt es hier ein Nadelöhr.
Leider habe ich auch kein richtiges Kabel, nur eins von USB C auf USB... Ich glaube hier liegt das Problem.

Ich werde es jetzt mal mit den Proxys versuchen. Danke für den RTFM Hinweis :-)
Du hast dir ja nun gerade selbst bewiesen, dass es eben nicht an der Datenrate der Festplatte + Verbindung liegt ;)
Ich weiss nicht, wie FCPX auf den neuen Macs dekodiert, aber dort liegt sehr wahrscheinlich das Nadelöhr.




rush
Beiträge: 11654

Re: Viel zu langsam - ruckelt...

Beitrag von rush » Mi 31 Mär, 2021 10:10

Bei Hevc und h.264 sollte die Datenrate weniger das Nadelöhr darstellen - eher die unter Umständen starke Kompression und das es unterschiedliche Codes sind die entsprechend decodiert werden müssen - wenn Hevc auch noch 10bit 422 schwer ist könnte da selbst ein potenter M1 in Kombination mit weiteren Material dicke Backen machen.

Das Kabel sollte in meinen Augen weniger das Problem sein, aber versuchen kann man es immer weil es da in der Tat manchmal auch Überraschungen gibt.
keep ya head up




Jott
Beiträge: 19198

Re: Viel zu langsam - ruckelt...

Beitrag von Jott » Mi 31 Mär, 2021 10:39

Bei Multicam mit HEVC ist ein Kreuzchen wie beschrieben sicher kein Fehler. Und nein, man muss nicht drauf warten, die Optimierung passiert "live" im Hintergrund.

Ich würde ja fast noch wetten, dass auch Framerates gemischt werden - ist ja heutzutage irgendwie üblich.




Frank Glencairn
Beiträge: 13363

Re: Viel zu langsam - ruckelt...

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 31 Mär, 2021 12:16

Jott hat geschrieben:
Mi 31 Mär, 2021 10:39
Und nein, man muss nicht drauf warten, die Optimierung passiert "live" im Hintergrund.
Und was passiert so lange im Vordergrund?

Nur mal zum Verständnis, der Mac kann mehrere native Streams nicht ohne Ruckeln abspielen, aber "live im Hintergrund"
lesen/umcodieren/speichern nochmal lesen/decodieren und gleichzeitig abspielen geht?

Fällt mir irgendwie schwer zu glauben.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




Jott
Beiträge: 19198

Re: Viel zu langsam - ruckelt...

Beitrag von Jott » Mi 31 Mär, 2021 12:27

Du hast vergessen, optimierte Medien und/oder Proxies lächerlich zu machen.

Dass Multicam mit einer Mischung aus HEVC und H.264 (beides nicht näher definiert) sowie - meine Vermutung - gemischten Framerates klemmen kann, ist ja wohl normal.

Der Fragesteller hat drei Optionen:

- ein Kreuzchen machen und weiter arbeiten
- ein sinnvolles Kabel für seine SSD besorgen
- den Mini in die Tonne treten, für das gleiche Geld einen PC holen und mit Resolve weiter arbeiten

Richtig?

Und was davon geht für ihn am schnellsten?




dienstag_01
Beiträge: 11049

Re: Viel zu langsam - ruckelt...

Beitrag von dienstag_01 » Mi 31 Mär, 2021 13:11

Jott hat geschrieben:- ein sinnvolles Kabel für seine SSD besorgen
Das wird ihm nichts nützen, hast du ja selber schon erkannt.




Jott
Beiträge: 19198

Re: Viel zu langsam - ruckelt...

Beitrag von Jott » Mi 31 Mär, 2021 13:31

So wird's wohl sein. Aber allein zum Kopieren wären die paar Euro gut angelegt ...




dienstag_01
Beiträge: 11049

Re: Viel zu langsam - ruckelt...

Beitrag von dienstag_01 » Mi 31 Mär, 2021 14:06

Jott hat geschrieben:
Mi 31 Mär, 2021 13:31
So wird's wohl sein. Aber allein zum Kopieren wären die paar Euro gut angelegt ...
Das ist natürlich was anderes.




roki100
Beiträge: 6858

Re: Viel zu langsam - ruckelt...

Beitrag von roki100 » Mi 31 Mär, 2021 14:09

Also bei mir lag es nicht nur am Kabel, sondern auch an USB 3.x Sata Adapter/Controller. Der von Atomos ist z.B. schneller als Logilink, beides aber 3.x (in meinem Fall USB Port 3.0) fähig und auch vom System auch als solches erkannt...

Trotzdem würde ich da stattdessen Thunderbolt empfehlen.
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




pedrokraft
Beiträge: 11

Re: Viel zu langsam - ruckelt...

Beitrag von pedrokraft » Mi 31 Mär, 2021 16:46

roki100 hat geschrieben:
Mi 31 Mär, 2021 14:09
Also bei mir lag es nicht nur am Kabel, sondern auch an USB 3.x Sata Adapter/Controller. Der von Atomos ist z.B. schneller als Logilink, beides aber 3.x (in meinem Fall USB Port 3.0) fähig und auch vom System auch als solches erkannt...

Trotzdem würde ich da stattdessen Thunderbolt empfehlen.
Die Geschwindigkeit ist mit dem einzigen, billigen, dünnen nicht gerade sehr vertrauenserweckenden Kabel wirklich nicht der Burner. Ich glaube wirklich dass das der Flaschenhals ist und kriege morgen ein richtiges.
Manchmal hat man halt ’ne lange Leitung. Werde berichten....
Danke für eure Tipps!!!




pedrokraft
Beiträge: 11

Re: Viel zu langsam - ruckelt...

Beitrag von pedrokraft » Do 01 Apr, 2021 15:48

Problem gelöst; es lag tatsächlich am lausigen Kabel. Also Leute, in Zeiten von Thunderbolt und externen SSDs nicht am Kabel sparen! ;-)




Jott
Beiträge: 19198

Re: Viel zu langsam - ruckelt...

Beitrag von Jott » Do 01 Apr, 2021 16:58

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 31 Mär, 2021 12:16
Nur mal zum Verständnis, der Mac kann mehrere native Streams nicht ohne Ruckeln abspielen
Kann er wohl doch, der Mac.




dosaris
Beiträge: 1442

Re: Viel zu langsam - ruckelt...

Beitrag von dosaris » Do 01 Apr, 2021 17:17

Jott hat geschrieben:
Do 01 Apr, 2021 16:58
hat geschrieben:Nur mal zum Verständnis, der Mac kann mehrere native Streams nicht ohne Ruckeln abspielen
Kann er wohl doch, der Mac.
wahrscheinlich ist beides richtig:

Sicher wird's keine Probleme geben, 4 parallele SD-Streams mit wenigen/keinen Effekten drauf ruckelfrei abzuspielen.

Aber bei 4 parallelen 4k-raw-streams mit aufwändigen Effekten wird's wohl humpeln




roki100
Beiträge: 6858

Re: Viel zu langsam - ruckelt...

Beitrag von roki100 » Do 01 Apr, 2021 17:28

dosaris hat geschrieben:
Do 01 Apr, 2021 17:17
Sicher wird's keine Probleme geben, 4 parallele SD-Streams mit wenigen/keinen Effekten drauf ruckelfrei abzuspielen.

Aber bei 4 parallelen 4k-raw-streams mit aufwändigen Effekten wird's wohl humpeln
das gilt dann aber auch für kein Mac...
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




R S K
Beiträge: 1648

Re: Viel zu langsam - ruckelt...

Beitrag von R S K » Do 01 Apr, 2021 17:31

Jott hat geschrieben:
Do 01 Apr, 2021 16:58
Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 31 Mär, 2021 12:16
Nur mal zum Verständnis, der Mac kann mehrere native Streams nicht ohne Ruckeln abspielen
Kann er wohl doch, der Mac.
Allerdings. Die Behauptung ist arger und ziemlich planloser Unsinn.

Aber klar, diese NEUN Streams ProRes 422 HQ via NAS von vor fünf Jahren auf einem alten Aschenbecher Mac Pro ist natürlich komplett gefaked…



🙄

Aber was sind schon 9 Streams PR 422.

Hat man also halbwegs Ahnung von der Materie, dann weiß man auch, dass es nichts mit „der Mac” zu tun hat, sondern einfach nur mit Bandbreite (in diesem Fall also Kabel) die einem zur Verfügung steht.

- RK
FCP User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube / Facebook




markusG
Beiträge: 1717

Re: Viel zu langsam - ruckelt...

Beitrag von markusG » Do 01 Apr, 2021 19:13

R S K hat geschrieben:
Do 01 Apr, 2021 17:31
Aber was sind schon 9 Streams PR 422.
Es kam kein ProRes zum Einsatz:
pedrokraft hat geschrieben:(übrigens HEVC und H.264)




Frank Glencairn
Beiträge: 13363

Re: Viel zu langsam - ruckelt...

Beitrag von Frank Glencairn » Do 01 Apr, 2021 19:20

R S K hat geschrieben:
Do 01 Apr, 2021 17:31



Allerdings. Die Behauptung ist arger und ziemlich planloser Unsinn.
Wenn du den ganzen Satz gelesen hättest, statt deinem Apple-Tourette Reflex nachzugeben,
hättest du gewußt, daß es in Wirklichkeit eine Frage wegen des Background Rendering war,
und nicht ob der Mac x-Streams abspielen kann.

"Nur mal zum Verständnis, der Mac kann mehrere native Streams nicht ohne Ruckeln abspielen, aber "live im Hintergrund"
lesen/umcodieren/speichern nochmal lesen/decodieren und gleichzeitig abspielen geht?"
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




dnalor
Beiträge: 405

Re: Viel zu langsam - ruckelt...

Beitrag von dnalor » Do 01 Apr, 2021 19:31

Sobald man in der Timeline arbeitet pausieren in FCP die Hintergrundaufgaben.




Frank Glencairn
Beiträge: 13363

Re: Viel zu langsam - ruckelt...

Beitrag von Frank Glencairn » Do 01 Apr, 2021 19:47

Alles andere hätte mich auch gewundert.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




R S K
Beiträge: 1648

Re: Viel zu langsam - ruckelt...

Beitrag von R S K » Sa 03 Apr, 2021 15:36

roki100 hat geschrieben:
Do 01 Apr, 2021 17:28
dosaris hat geschrieben:
Do 01 Apr, 2021 17:17
Sicher wird's keine Probleme geben, 4 parallele SD-Streams mit wenigen/keinen Effekten drauf ruckelfrei abzuspielen.

Aber bei 4 parallelen 4k-raw-streams mit aufwändigen Effekten wird's wohl humpeln
das gilt dann aber auch für kein Mac...
Schon echt seltsam, wie ich dann nachweislich auf einem fast 5 Jahre altem nicht M1 MBP mal eben 5 PRRAW Streams zwischen 2 und 6K und unterschiedlichen Bildraten samt LUTs und Effekten ruckelfrei abspielen kann.

Aber klar. Humpeln und so. 😄


markusG hat geschrieben:
Do 01 Apr, 2021 19:13
Es kam kein ProRes zum Einsatz:
😂… du hast nicht mal begriffen worum es ging.


Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 01 Apr, 2021 19:20
Wenn du den ganzen Satz gelesen hättest, statt deinem Apple-Tourette Reflex nachzugeben, hättest du gewußt, daß…
Und würdest du (und die üblichen Verdächtigen hier) dich nicht in Foren rumtreiben, wo es um Dinge geht von denen du bekanntermaßen nichts verstehst, mangels jeglicher Erfahrung und Berührungspunkte, m.a.W. du nicht deinen Apple-Hass-Tourette Reflex so blind nachgeben würdest, hättest du gewußt[sic], daß[sic] es Dinge wie z.B. CommandPost gibt, womit auch das sehr wohl geht, wenn's denn unbedingt sein muss. Und ja, mit einem entsprechend etwas über durchschnittlichem Mac (M1 sowieso), auch ruckelfrei. Aber es gibt ja auch einen (guten) Grund warum es nicht von Haus aus geht.

So viel zum 'ganzen Satz'. Bravo. 👍🏼




carstenkurz
Beiträge: 4954

Re: Viel zu langsam - ruckelt...

Beitrag von carstenkurz » Sa 03 Apr, 2021 21:18

pedrokraft hat geschrieben:
Do 01 Apr, 2021 15:48
Problem gelöst; es lag tatsächlich am lausigen Kabel. Also Leute, in Zeiten von Thunderbolt und externen SSDs nicht am Kabel sparen! ;-)

1000MByte/26s sind knapp 40MByte/s - das ist typische USB2.0 Geschwindigkeit. Einem USB Kabel sieht man es von außen zunächst nicht an, ob es für USB3 beschaltet ist. Ja, Thunderbolt wäre noch besser, aber...

Hatte letztens auch so ein Problem bei einem Kunden mit einem USB-C Adapterkabel, an dem eine externe Platte schnachlangsam war. Stellte sich heraus, es war mal mit einem Handy mitgeliefert worden und konnte nur USB2.0.
and now for something completely different...




Bluboy
Beiträge: 1641

Re: Viel zu langsam - ruckelt...

Beitrag von Bluboy » Sa 03 Apr, 2021 21:29

Due meistn Receiver haben USB 2.0 und haben kein Problem Blu ray abzuspielen

https://rechneronline.de/uebertragung/




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Was schaust Du gerade?
von 7River - Mo 8:08
» CinePI - CDNG RAW Kamera auf Raspberry Pi 4 Basis
von Darth Schneider - Mo 6:31
» LG UltraFine Display OLED Pro 65EP5G: Professioneller 65" 4K OLED Grading Monitor
von norbi - Mo 3:02
» RCM Input Colorspace Arri-C vs SGamut3
von klusterdegenerierung - So 23:12
» Hype-Alarm: Filme als NFTs mit Blockchain-Technologie verkaufen und reich werden?
von marty_mc - So 22:19
» Zhiyun Image Transmitter
von soulcatcher_photography - So 20:10
» Sony A7S III - Fragen zu Picture Profiles und der Bearbeitung in Final Cut
von rush - So 19:32
» Ich brauche mal Hilfe.
von rdcl - So 19:00
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - Erweiterte Ausstattung, Rolling Shutter und Debayering
von ruessel - So 18:08
» Die Österreicher sind wieder da
von klusterdegenerierung - So 16:36
» Angelbird AtomX CFast Adapter
von medienonkel - So 15:29
» Intel relativiert Apples M1 Benchmarks
von motiongroup - So 12:26
» Sony A-Mount EOL? Keine Sony Alpha SLTs mehr auf Sony.com Seiten
von slashCAM - So 11:09
» Mit HLG filmen
von Kuraz - So 7:55
» Unser neuer Kinofilm "Marlene" - Trailer und Kinostart
von Bluboy - So 1:52
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - So 0:50
» Der Sensor der Sony A1 - Rolling Shutter und Debayering
von roki100 - Sa 23:30
» BMPCC: RAWLITE OLPF vorher / nachher
von roki100 - Sa 22:32
» LUTs in Lumetri unter Premiere Pro CC richtig anwenden
von rdcl - Sa 17:44
» From micro to space with the Pocket 6K Pro
von ruessel - Sa 15:39
» Leica SL2-S mit verbessertem Video-AF und interner 4K 10 Bit 60p Aufnahme (H.265)
von cantsin - Sa 13:36
» BIETE sennheiser md421-n
von srone - Sa 13:33
» >Der LED Licht Thread<
von soulbrother - Sa 12:52
» Darsteller für kleines Filmprojekt geuscht
von TwoBeers - Sa 12:15
» Blackmagic RAW - Qualität im Vergleich zu CinemaDNG // IBC 2018
von soulbrother - Sa 11:48
» Impfung für Medienschaffende?
von carstenkurz - Sa 3:51
» Neuer Tilta Camera Cage für Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro
von pillepalle - Fr 21:32
» Sennheiser verkauft seine Kopfhörersparte an das Schweizer Hörgeräteunternehmen Sonova
von Jan - Fr 20:29
» Re: Fujifilm X T-4 ableger X s-10
von Jörg - Fr 17:49
» Atomos bringt neue Ninja-Optionen mit 4K120p, 8Kp30 und HEVC /H.265
von Jott - Fr 17:01
» AK 4500 FeiyuTech - Bedienrad lässt Gimbal stocken
von WolleP - Fr 16:33
» Sony Xperia Pro mit 5G und HDMI Input - jetzt auch in Deutschland für 2500 Euro
von Gabriel_Natas - Fr 13:09
» [LEIDER VORBEI] Blackmagic Pocket 6k Pro um 1824€ bei Saturn (lieferbar) (!)
von Tscheckoff - Fr 13:02
» Meine FS5ii wird vergesslich...
von Pianist - Fr 11:36
» Mein allererster Film
von Kevin Reimann - Fr 11:33
 
neuester Artikel
 
Sony A1 - Rolling Shutter und Debayering

Nach Canon mit der R5 versucht nun auch Sony 8K-Video im DSLM-Format interessierten Nutzern schmackhaft zu machen. Wir haben schon mal einen Blick auf die Fähigkeiten des A1-Sensors geworfen... weiterlesen>>

LUTs in Lumetri unter Premiere Pro

Wer eine LUT unter Lumetri in Premiere Pro benutzt, sollte sich nicht wundern, wenn der volle Dynamikumfang des Ursprungmaterials danach nicht mehr zur Verfügung steht. Denn die Reihenfolge der Bearbeitungsschritte ist nicht egal, wie Gastautor Steffen Hacker im folgenden näher ausführt... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...