motiongroup
Beiträge: 3519

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von motiongroup » Do 07 Jan, 2021 09:03

https://www.golem.de/news/lakefield-vs- ... 53190.html

schau an und schon geht es los.. und das ist gut so




motiongroup
Beiträge: 3519

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von motiongroup » Do 07 Jan, 2021 15:25




R S K
Beiträge: 1625

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von R S K » Do 07 Jan, 2021 15:29

Weil alles ARM, oder wie? Denn darüber hinaus sehe ich herzlich wenig was sich vergleichen lässt.




motiongroup
Beiträge: 3519

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von motiongroup » Do 07 Jan, 2021 15:59

Weil es ein klares Zeichen ist, dass Apple da gesetzt hatte und die Konkurrenz sich nicht zurücklehnen darf und kann..




R S K
Beiträge: 1625

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von R S K » Do 07 Jan, 2021 16:09

motiongroup hat geschrieben:
Do 07 Jan, 2021 15:59
Weil es ein klares Zeichen ist, dass Apple da gesetzt hatte und die Konkurrenz sich nicht zurücklehnen darf und kann..
Was suggeriert, dass sie erst seit den M1 Macs daran denken/arbeiten. Was du aber sicherlich nicht wirklich glaubst, oder?




motiongroup
Beiträge: 3519

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von motiongroup » Do 07 Jan, 2021 18:14

Gar nicht war ja fast in die Kristallkugel gemeiselt😎




RedWineMogul
Beiträge: 190

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von RedWineMogul » Fr 08 Jan, 2021 11:07

Ich möchte mal meine Erfahrung mit dem M1 zum Besten geben. ich bin seit 30. Dezember Besitzer eines Mac Mini M1 mit 256 GB Festplatte und 16 GB RAM.
Ich komme aus der Windows Welt, hatte aber beruflich schon das eine oder andere Mal mit Mac zu tun. Bislang waren mir die Dinger für den Privatgebrauch einfach zu teuer.
Ich habe einen Rechner mit AMD Ryzen 1700 Prozessor, B450 Mainboard und eine RX580 Grafikkarte, das Ganze mit 32 GB Ram. Den Schnitt mach ich auf Davinci Resolve Studio, meistens in einer 4K Timeline mit 25 FPS. Das Material ist in der Regel BRAW 8:1 aus der Pocket 4K und 10 Bit Footage aus der Canon R6. Seit ich die R6 habe, ist das Arbeiten in der Timeline nicht mehr so flüssig.
Die Vorstellung der neuen Prozessorarchitektur bei Apple habe ich gar nicht mitbekommen, erst ein bischen später, als ich auf Youtube dann einige Videos dazu gesehen habe. Ich fand das spannend, auch wenn das jetzt tatsächlich nur die Einsteigergeräte sind, aber die Performance der neuen Architektur hat mich gereizt, zumal das auf meinen Usecase zu passen schien. Ich arbeite nicht mit Premiere Pro, wenn ich das tun würde hätte ich mir den Rechner wohl nicht gekauft.
Meine Erwartung war eine flüssige Timeline in Resolve aber längere Renderzeiten.
Das Ergebnis ist, die Footage läuft flüssig in der Timeline, nur die Übergänge/Überblendungen stocken, ich hab dann in Resolve auf die halbe Auflösung umgestellt, dann läuft alles flüssig, auch die Übergänge. Ich habe natürlich auch einen Test im Rendern gemacht, hier hatte ich 45% kürzere Renderzeiten, was ich so nicht erwartet hatte.
Insgesamt bin ich mit der Performance als Privatnutzer sehr zufrieden. Und auch bezüglich Preis/Leistung passt das richtig gut.
Was mich stört als langjähriger Windows Nutzer ist die Bedienung, aber das ist glaube ich normal bei einem Systemwechsel.




R S K
Beiträge: 1625

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von R S K » Fr 08 Jan, 2021 11:44

RedWineMogul hat geschrieben:
Fr 08 Jan, 2021 11:07
Das Ergebnis ist, die Footage läuft flüssig in der Timeline, nur die Übergänge/Überblendungen stocken, ich hab dann in Resolve auf die halbe Auflösung umgestellt, dann läuft alles flüssig, auch die Übergänge. Ich habe natürlich auch einen Test im Rendern gemacht, hier hatte ich 45% kürzere Renderzeiten, was ich so nicht erwartet hatte.
Kann man annehmen, dass das heißt, dass ersteres bei dem AMD nicht so ist und die 45% schneller auch im Vergleich zu dem AMD sind?

- RK
FCP User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube / Facebook




RedWineMogul
Beiträge: 190

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von RedWineMogul » Fr 08 Jan, 2021 12:18

R S K hat geschrieben:
Fr 08 Jan, 2021 11:44
Kann man annehmen, dass das heißt, dass ersteres bei dem AMD nicht so ist und die 45% schneller auch im Vergleich zu dem AMD sind?

- RK
Ja, die R6 10 Bit Footage ist mit dem AMD nicht flüssig gelaufen, BRAW hingegen schon. Die Renderzeiten sind mit dem M1 kürzer, das hatte ich nach den Videos, die ich gesehen hatte nicht erwartet.




rush
Beiträge: 11474

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von rush » Fr 08 Jan, 2021 12:32

Renderst Du in Resolve über die CPU oder über die GPU? Das wäre in dem Fall keine ganz unwichtige Info da der M1 natürlich beides als Einheit nutzt während man bei Resolve im Verbund bei klassischer CPU/GPU Nutzung aka Desktop entsprechend vor der Wahl steht wer den Job zu übernehmen hat... Zumindest kann ich das bei der GTX 1070 auswählen.
keep ya head up




R S K
Beiträge: 1625

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von R S K » Fr 08 Jan, 2021 12:45

rush hat geschrieben:
Fr 08 Jan, 2021 12:32
Renderst Du in Resolve über die CPU oder über die GPU?
Wäre mir völlig neu, dass man es, zumindest beim Mac, irgendwie aus-/umtellen könnte. Bestenfalls zwischen Metal und OpenCL wählen. Warum sollte man das auch tun?

- RK
FCP User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube / Facebook




RedWineMogul
Beiträge: 190

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von RedWineMogul » Fr 08 Jan, 2021 12:46

rush hat geschrieben:
Fr 08 Jan, 2021 12:32
Renderst Du in Resolve über die CPU oder über die GPU? Das wäre in dem Fall keine ganz unwichtige Info da der M1 natürlich beides als Einheit nutzt während man bei Resolve im Verbund bei klassischer CPU/GPU Nutzung aka Desktop entsprechend vor der Wahl steht wer den Job zu übernehmen hat... Zumindest kann ich das bei der GTX 1070 auswählen.
In Windows über die GPU, auf dem M1 hab ich nichts eingestellt, das müsste dann über die CPU sein.
Ich werde das nochmal testen.
Das Endprodukt ist übrigens h.264 als mp4, da ist glaube ich die RX580 nicht die ideale Lösung.




rush
Beiträge: 11474

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von rush » Fr 08 Jan, 2021 13:04

R S K hat geschrieben:
Fr 08 Jan, 2021 12:45
rush hat geschrieben:
Fr 08 Jan, 2021 12:32
Renderst Du in Resolve über die CPU oder über die GPU?
Wäre mir völlig neu, dass man es, zumindest beim Mac, irgendwie aus-/umtellen könnte. Bestenfalls zwischen Metal und OpenCL wählen. Warum sollte man das auch tun?

- RK
Ich bezog das selbstverständlich auf seinen Desktop PC in dem sein Ryzen mit Radeon GraKa steckt wo er es vermutlich wird auswählen können.
Daraus können zwei völlig unterschiedliche Render-Zeiten am SELBEN System resultieren und mich hat entsprechend interessiert worauf er gerendert hat.
Wenn man eine potente moderne GraKa hat kann dies besonders Timelines mit vielen 3D Gedöns und Co extrem beschleunigen.

Der M1 nutzt aufgrund seiner Struktur wohl beides und ist dadurch entsprechend flott - so wie Quicksync auf Intel Systemen wenn es unterstützt wird.
keep ya head up




motiongroup
Beiträge: 3519

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von motiongroup » Fr 08 Jan, 2021 13:17

Aktuell schaut es gerade auf der M1 Plattform so aus und das betrifft so wie es aussieht auch die aktuellen Windowsrechner mit aktuellster Hardware, dass h264 von h265 im Perfomance-Themen den Rang angelaufen hat so wie es sich darstellt.

Zumindest ist mir das am Air aufgefallen, dass alle HEVC Formate in Video und Bild besseres quasi Ansprechverhalten aufweist..
Das ist mir aber nicht erst seit dem M1 aufgefallen sondern auch schon bei A12Z der IpadPro2 Serie..
Ich bin aktuell bei dem Punk mir die Frage zu stellen was da noch viele schneller werden soll... OK in Sachen Cinema4D eventuell.. aber unter FCP ? Ich hatte noch keinen Aussetzer und die Filme werden in schneller als RT ausgespielt.
Auf der anderen Seite muss ich gestehen, mein altes MBP17“ ist bei der reinen Büroarbeit mit der SSD um keinen Deut langsamer, resp. wir merken es nicht..
Must have aber sicher schon alleine wegen dem Betriebsystem für Entwickler bspw., da führt kein Weg dran vorbei und so teuer ist die Sache nun auch nicht mehr PUNKT.

Bin extrem zufrieden DONE..
Zuletzt geändert von motiongroup am Fr 08 Jan, 2021 16:31, insgesamt 1-mal geändert.




rush
Beiträge: 11474

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von rush » Fr 08 Jan, 2021 13:23

Das bezweifelt denke ich auch niemand das Apple dahingehend den richtigen Weg eingeschlagen hat und man nun Performance zu einem wirklich fairen P/L bekommt - was bei Apple ja nicht unbedingt immer ganz so gewesen ist. Wenn die Software dann noch volles Potenzial aus dem Chip schöpfen kann weil aus einer Hand flutscht das entsprechend gut wie man in vielen Beispielen sieht.
keep ya head up




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Umfrage: In RAW filmen, Deine Meinung?
von Frank Glencairn - Di 8:31
» Sennheiser MKE 600 vs. Rode NTG-3
von rush - Di 7:40
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - mit integriertem ND-Filter und optionalem Sucher
von Darth Schneider - Di 5:48
» Was schaust Du gerade?
von Bluboy - Di 0:08
» Meine Fränkische
von KaHa - Mo 23:43
» Topaz Labs Video Enhance AI 2.0: Videoverbesserungen per KI zum Sonderpreis
von Jott - Mo 23:08
» Panasonic HC-X 2000 - 2. Akku/Ersatzakku/Fremdhersteller?
von ice - Mo 20:16
» Hyperdeck - Lower thirds mit ATEM-Switcher
von prime - Mo 20:13
» Automatik Modus bei HX-C 1500
von ice - Mo 19:36
» Audio Plugins auf der GPU berechnen - BRAINGINES GPU Audio
von rush - Mo 19:25
» BMPCC 6k pro und MFT- Objektive
von roki100 - Mo 17:56
» Apple stellt den iMac Pro ein
von markusG - Mo 17:36
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Mo 16:52
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Mo 16:48
» Wie unbedeutend...
von Darth Schneider - Mo 14:59
» Neue Mittelklasse GPU von AMD - Radeon RX 6700XT
von iasi - Mo 14:37
» Motion Tracking am Pantoffeltier
von Lorbass - Mo 13:33
» Latenz bei Sennheiser AVX-MKE2
von s.holmes - Mo 13:21
» Atomos Ninja Bild drehen und mit Dauerstrom
von Mediamind - Mo 10:54
» DPReviewTV Fujifilm X-S10 vs Sony a6400
von Funless - Mo 10:03
» Rodelink Lav mit Kabelschaden, reparierbar?
von Mediamind - Mo 9:59
» Aufbau VR-Studio / 3D-Visualisierung
von VRStudioFranken - Mo 9:55
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von andieymi - Mo 9:51
» DJI FPV: Neue FPV-Drohne mit OcuSync 3.0 ist bis zu 140 km/h schnell
von Jalue - Mo 9:34
» How a Film Camera works in Slow Motion
von Axel - Mo 9:01
» >Der LED Licht Thread<
von pillepalle - Mo 1:35
» Neue ARRI Kamera vorgestellt: AMIRA Live - für Broadcast Einsätze
von Mantas - So 21:50
» Neue Phantom TMX Ultrahigh-Speed Kamera mit BSI Sensor: 1.280 x 800 HD mit 76.000 FPS
von medienonkel - So 19:25
» BenQ SW271C: 27" 4K Profi-Monitor mit 99% AdobeRGB und nativen 24P/25P/30P
von Borke - So 18:43
» Multikamera/Synchron mit 7 Kameras ca. 5 Std. am Stück aufzeichnen mit 50fps
von videofreund23 - So 18:28
» Canon EOS R1 Specifications
von iasi - So 18:03
» Agenten sterben einsam
von Kevin Reimann - So 17:30
» Sony Alpha S-Cinetone ähnlich
von sim - So 17:04
» YouTube 4K Video Encoding zu langsam? Mit diesem Hack geht’s schneller …
von r.p.television - So 16:05
» KEP 59 1A Wölfe in Berlin
von Heinrich123 - So 13:49
 
neuester Artikel
 
Schnitt- und Compositing-Trends 2030

Welche Entwicklungen darf man bei Schnitt- und Compositing-Anwendungen in den nächsten 10 Jahren erwarten? Ein paar Trends zeichnen sich jedenfalls schon deutlich ab... weiterlesen>>

Sony FX3 - Praxistest

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ausführlichen Test der neuen Sony FX3 in der Praxis und haben uns vor allem die Ergonomie, den Autofokusbetrieb bei 200mm f2.8 (!), die Hauttonreproduktion inkl. LOG/LUT, Cinetone und allen Farbprofilen, die starke Zeitlupenfunktion, den Akkuverbrauch, die Stabilisierungsleistung uvm. angeschaut: Ist die Sony FX3 die bessere A7S III? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...