motiongroup

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von motiongroup » Do 07 Jan, 2021 09:03

https://www.golem.de/news/lakefield-vs- ... 53190.html

schau an und schon geht es los.. und das ist gut so




motiongroup

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von motiongroup » Do 07 Jan, 2021 15:25




R S K
Beiträge: 1810

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von R S K » Do 07 Jan, 2021 15:29

Weil alles ARM, oder wie? Denn darüber hinaus sehe ich herzlich wenig was sich vergleichen lässt.




motiongroup

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von motiongroup » Do 07 Jan, 2021 15:59

Weil es ein klares Zeichen ist, dass Apple da gesetzt hatte und die Konkurrenz sich nicht zurücklehnen darf und kann..




R S K
Beiträge: 1810

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von R S K » Do 07 Jan, 2021 16:09

motiongroup hat geschrieben:
Do 07 Jan, 2021 15:59
Weil es ein klares Zeichen ist, dass Apple da gesetzt hatte und die Konkurrenz sich nicht zurücklehnen darf und kann..
Was suggeriert, dass sie erst seit den M1 Macs daran denken/arbeiten. Was du aber sicherlich nicht wirklich glaubst, oder?




motiongroup

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von motiongroup » Do 07 Jan, 2021 18:14

Gar nicht war ja fast in die Kristallkugel gemeiselt😎




RedWineMogul
Beiträge: 224

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von RedWineMogul » Fr 08 Jan, 2021 11:07

Ich möchte mal meine Erfahrung mit dem M1 zum Besten geben. ich bin seit 30. Dezember Besitzer eines Mac Mini M1 mit 256 GB Festplatte und 16 GB RAM.
Ich komme aus der Windows Welt, hatte aber beruflich schon das eine oder andere Mal mit Mac zu tun. Bislang waren mir die Dinger für den Privatgebrauch einfach zu teuer.
Ich habe einen Rechner mit AMD Ryzen 1700 Prozessor, B450 Mainboard und eine RX580 Grafikkarte, das Ganze mit 32 GB Ram. Den Schnitt mach ich auf Davinci Resolve Studio, meistens in einer 4K Timeline mit 25 FPS. Das Material ist in der Regel BRAW 8:1 aus der Pocket 4K und 10 Bit Footage aus der Canon R6. Seit ich die R6 habe, ist das Arbeiten in der Timeline nicht mehr so flüssig.
Die Vorstellung der neuen Prozessorarchitektur bei Apple habe ich gar nicht mitbekommen, erst ein bischen später, als ich auf Youtube dann einige Videos dazu gesehen habe. Ich fand das spannend, auch wenn das jetzt tatsächlich nur die Einsteigergeräte sind, aber die Performance der neuen Architektur hat mich gereizt, zumal das auf meinen Usecase zu passen schien. Ich arbeite nicht mit Premiere Pro, wenn ich das tun würde hätte ich mir den Rechner wohl nicht gekauft.
Meine Erwartung war eine flüssige Timeline in Resolve aber längere Renderzeiten.
Das Ergebnis ist, die Footage läuft flüssig in der Timeline, nur die Übergänge/Überblendungen stocken, ich hab dann in Resolve auf die halbe Auflösung umgestellt, dann läuft alles flüssig, auch die Übergänge. Ich habe natürlich auch einen Test im Rendern gemacht, hier hatte ich 45% kürzere Renderzeiten, was ich so nicht erwartet hatte.
Insgesamt bin ich mit der Performance als Privatnutzer sehr zufrieden. Und auch bezüglich Preis/Leistung passt das richtig gut.
Was mich stört als langjähriger Windows Nutzer ist die Bedienung, aber das ist glaube ich normal bei einem Systemwechsel.
ich hab mir die P6K Pro schon geholt und bin froh dass ich es gemacht habe.




R S K
Beiträge: 1810

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von R S K » Fr 08 Jan, 2021 11:44

RedWineMogul hat geschrieben:
Fr 08 Jan, 2021 11:07
Das Ergebnis ist, die Footage läuft flüssig in der Timeline, nur die Übergänge/Überblendungen stocken, ich hab dann in Resolve auf die halbe Auflösung umgestellt, dann läuft alles flüssig, auch die Übergänge. Ich habe natürlich auch einen Test im Rendern gemacht, hier hatte ich 45% kürzere Renderzeiten, was ich so nicht erwartet hatte.
Kann man annehmen, dass das heißt, dass ersteres bei dem AMD nicht so ist und die 45% schneller auch im Vergleich zu dem AMD sind?

- RK
FCP User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch
Youtube / Facebook




RedWineMogul
Beiträge: 224

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von RedWineMogul » Fr 08 Jan, 2021 12:18

R S K hat geschrieben:
Fr 08 Jan, 2021 11:44
Kann man annehmen, dass das heißt, dass ersteres bei dem AMD nicht so ist und die 45% schneller auch im Vergleich zu dem AMD sind?

- RK
Ja, die R6 10 Bit Footage ist mit dem AMD nicht flüssig gelaufen, BRAW hingegen schon. Die Renderzeiten sind mit dem M1 kürzer, das hatte ich nach den Videos, die ich gesehen hatte nicht erwartet.
ich hab mir die P6K Pro schon geholt und bin froh dass ich es gemacht habe.




rush
Beiträge: 12029

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von rush » Fr 08 Jan, 2021 12:32

Renderst Du in Resolve über die CPU oder über die GPU? Das wäre in dem Fall keine ganz unwichtige Info da der M1 natürlich beides als Einheit nutzt während man bei Resolve im Verbund bei klassischer CPU/GPU Nutzung aka Desktop entsprechend vor der Wahl steht wer den Job zu übernehmen hat... Zumindest kann ich das bei der GTX 1070 auswählen.
keep ya head up




R S K
Beiträge: 1810

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von R S K » Fr 08 Jan, 2021 12:45

rush hat geschrieben:
Fr 08 Jan, 2021 12:32
Renderst Du in Resolve über die CPU oder über die GPU?
Wäre mir völlig neu, dass man es, zumindest beim Mac, irgendwie aus-/umtellen könnte. Bestenfalls zwischen Metal und OpenCL wählen. Warum sollte man das auch tun?

- RK
FCP User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch
Youtube / Facebook




RedWineMogul
Beiträge: 224

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von RedWineMogul » Fr 08 Jan, 2021 12:46

rush hat geschrieben:
Fr 08 Jan, 2021 12:32
Renderst Du in Resolve über die CPU oder über die GPU? Das wäre in dem Fall keine ganz unwichtige Info da der M1 natürlich beides als Einheit nutzt während man bei Resolve im Verbund bei klassischer CPU/GPU Nutzung aka Desktop entsprechend vor der Wahl steht wer den Job zu übernehmen hat... Zumindest kann ich das bei der GTX 1070 auswählen.
In Windows über die GPU, auf dem M1 hab ich nichts eingestellt, das müsste dann über die CPU sein.
Ich werde das nochmal testen.
Das Endprodukt ist übrigens h.264 als mp4, da ist glaube ich die RX580 nicht die ideale Lösung.
ich hab mir die P6K Pro schon geholt und bin froh dass ich es gemacht habe.




rush
Beiträge: 12029

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von rush » Fr 08 Jan, 2021 13:04

R S K hat geschrieben:
Fr 08 Jan, 2021 12:45
rush hat geschrieben:
Fr 08 Jan, 2021 12:32
Renderst Du in Resolve über die CPU oder über die GPU?
Wäre mir völlig neu, dass man es, zumindest beim Mac, irgendwie aus-/umtellen könnte. Bestenfalls zwischen Metal und OpenCL wählen. Warum sollte man das auch tun?

- RK
Ich bezog das selbstverständlich auf seinen Desktop PC in dem sein Ryzen mit Radeon GraKa steckt wo er es vermutlich wird auswählen können.
Daraus können zwei völlig unterschiedliche Render-Zeiten am SELBEN System resultieren und mich hat entsprechend interessiert worauf er gerendert hat.
Wenn man eine potente moderne GraKa hat kann dies besonders Timelines mit vielen 3D Gedöns und Co extrem beschleunigen.

Der M1 nutzt aufgrund seiner Struktur wohl beides und ist dadurch entsprechend flott - so wie Quicksync auf Intel Systemen wenn es unterstützt wird.
keep ya head up




motiongroup

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von motiongroup » Fr 08 Jan, 2021 13:17

Aktuell schaut es gerade auf der M1 Plattform so aus und das betrifft so wie es aussieht auch die aktuellen Windowsrechner mit aktuellster Hardware, dass h264 von h265 im Perfomance-Themen den Rang angelaufen hat so wie es sich darstellt.

Zumindest ist mir das am Air aufgefallen, dass alle HEVC Formate in Video und Bild besseres quasi Ansprechverhalten aufweist..
Das ist mir aber nicht erst seit dem M1 aufgefallen sondern auch schon bei A12Z der IpadPro2 Serie..
Ich bin aktuell bei dem Punk mir die Frage zu stellen was da noch viele schneller werden soll... OK in Sachen Cinema4D eventuell.. aber unter FCP ? Ich hatte noch keinen Aussetzer und die Filme werden in schneller als RT ausgespielt.
Auf der anderen Seite muss ich gestehen, mein altes MBP17“ ist bei der reinen Büroarbeit mit der SSD um keinen Deut langsamer, resp. wir merken es nicht..
Must have aber sicher schon alleine wegen dem Betriebsystem für Entwickler bspw., da führt kein Weg dran vorbei und so teuer ist die Sache nun auch nicht mehr PUNKT.

Bin extrem zufrieden DONE..
Zuletzt geändert von motiongroup am Fr 08 Jan, 2021 16:31, insgesamt 1-mal geändert.




rush
Beiträge: 12029

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von rush » Fr 08 Jan, 2021 13:23

Das bezweifelt denke ich auch niemand das Apple dahingehend den richtigen Weg eingeschlagen hat und man nun Performance zu einem wirklich fairen P/L bekommt - was bei Apple ja nicht unbedingt immer ganz so gewesen ist. Wenn die Software dann noch volles Potenzial aus dem Chip schöpfen kann weil aus einer Hand flutscht das entsprechend gut wie man in vielen Beispielen sieht.
keep ya head up




Axel
Beiträge: 14406

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von Axel » Sa 16 Okt, 2021 11:14

Langer Schuss vom Januar (letztes Posting) bis heute, 16. Oktober. Ich habe den M1 Mini seit 2 Monaten, und am Montag könnte der Nachfolger (M1X? M1Pro? M2?) vorgestellt werden, Leaks und informierten Spekulanten zufolge mit vor allem stark verbesserter Grafikleistung. Oder anders ausgedrückt: es ist ziemlich sicher, dass der Nachfolger herauskommt, denn MBP, Mini und eventueller iMac hätten alle wahrscheinlich dieselben Konfigurationen, da sie denselben Chip als Herzstück haben. Die Books, 14 und 16 Zoll, mit jetzt doppelter Retina-Auflösung, XDR (sicher) und True Motion 120 Hz (möglich), punkten durch ihre Displays. Wenn ich Apple recht einschätze, werden sie dafür Mondpreise verlangen. Wahrscheinlich nicht zu sehr in einem jetzt noch kleineren Mini (falls der nicht verschoben wird).

Obwohl das alles noch nie so vielversprechend war, finde ich es dennoch kaum aufregend. Weil tatsächlich noch nie die Zufriedenheit mit einem Apple-Produkt so groß war bei mir wie mit dieser unscheinbaren Kiste, der ich durch Unter-Tisch-Montage von Unscheinbarkeit zu Unsichtbarkeit verholfen habe.

Ich freue mich darauf, was vom Tisch runterfällt für mich Einstiegslevel-Besitzer, Monterey und bestimmt ein weiter evolviertes FCP.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Funless
Beiträge: 4591

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von Funless » Sa 16 Okt, 2021 12:17

Kann mich dem nur anschließen, bei mir ist es das M1 MB Air welches seit nun acht Monaten in Benutzung ist und auch ich bin nach wie vor sowas von zufrieden und happy, sei es im daily use oder bei der Videobearbeitung mit FCP.

(Auch wenn OT) noch bei der Gelegenheit ein Nachtrag zu FCP:

Was war ich als fast 20 Jahre Premiere Nutzer besorgt, dass ich beim Umstieg mit FCP nicht klarkommen würde. Diese Sorge war völlig unbegründet wie sich nach sehr sehr kurzer Zeit herausstellte. Für mich persönlich lässt sich mit diesem NLE arbeiten, als hätte man es extra für mich entwickelt. Ich weiß, dass es wie blindes Fanboy Geschwafel klingt, ist aber so.
MfG
Funless


"Du wolltest diesen Trottel killen!"

"Natürlich, ich bin ein Terminator."




rush
Beiträge: 12029

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von rush » Sa 16 Okt, 2021 12:49

Ich bin nach Dekaden der Windows-Welt vor einiger Zeit auch in die M1 Welt eingestiegen, konkret das Air M1 2020.
Glücklicherweise nicht in der mageren 256GB Variante sondern mit immerhin 512GB @ 8GB Ram.

Ja - ich kann im großen und ganzen die Lobeshymnen teilen. Das System läuft wirklich gut und Foto als auch Videobearbeitung machen mit dem kleinen Gerät Spaß. Insbesondere das lüfterlose Design war für mich ausschlaggebend. Es ist schon sehr angenehm wenn das Tastaturklappern das vordergründigste Geräusch ist und keine Turbinen zur Höchstform auflaufen.
Kurz: Perfomance völlig zufriedenstellend bei auf M1 optimierten Apps.
Resolve oder auch Photolab machen Laune - das war die Software die zuletzt auch unter Windows als Produktivsoftware zum Einsatz kam.
Meine bevorzugte DAW läuft auch auf dem M1 als (noch) Beta ARM Version - allerdings performed hier die Intel optimierte Variante aktuell noch besser in Kombination mit meinem Interface. Mal schauen wie sich das entwickelt- auch in Hinblick auf die Plug Ins. Aber da komm ich gut mit hin und die Rosetta Emulation leistet bisher gute Arbeit.

Was mich eher stört sind so Kleinigkeiten im hoch gelobten MAC OS wenn es um die Usability auf Dateiebene geht... Sortierungen in Ordnern, kopieren/verschieben Aktionen und generell das Dateihandling bereiten mir hier und da noch etwas Unbehagen und Fragezeichen. Da könnte sich Apple in meinen Augen hier und da durchaus ein paar Kniffe von Windows abgucken oder dem Nutzer zumindest etwas mehr Optionen an die Hand geben.
Je nach gewählter Ansicht kann ich bspw. nicht einzelne Dateien per Shift markieren - sondern muss dann wieder von Galerie in Liste umstellen damit das funzt..
Ausschneiden über Rechtsklick oder Hotkey? Negativ... hier muss man sich daran gewöhnen das man beim einfügen eine zusätzliche Taste drückt. Warum bietet MAC OS diese Funktion nicht auch via Rechtsklick im "OptionsMenü" an?
Screenshot? Wieder eine ulkige 3 Tasten Kombi die nicht in meinen Kopf gehen mag anstatt eine dedizierte Taste belegen zu können. Schade. Gibt es dafür ggfs. einen Workaround? :)

Solche und andere Kleinigkeiten bleiben mir ein Rätsel und stören mich im Effektiv-Workflow von Windows kommend dann doch ein wenig. Nicht elementar - aber mindestens etwas nervig.
Es wundert mich daher das viele MAC Nutzer immer volle Breitseite über Windows und dessen Workflow meckern - aber nachdem ich nun eine Weile in beiden Welten unterwegs bin kann ich zumindest in Hinblick auf die Usability auf OS Ebene keinen klaren Gewinner ausmachen und denke das beide Systeme vollends Ihren Zweck erfüllen und man mit beiden Betriebssystemen hervorragend arbeiten kann.

Gäbe es ein Pendent zum M1 auf ARM Ebene für Windows - also ein lüfterloses Design mit vergleichbarer Perfomance wäre es wohl ein solches Modell geworden. Aber für das Geld des Air M1 ist das Ding echt ein kleiner Deal-Breaker und in der Summe eine höchst spannende Kiste, auch der guten Akku-Laufzeiten wegen.

Die Begrenzung auf 2 USB C Ports... nun ja, wenn man endlich (bezahlbare) kompatible Hubs gefunden hat kommt man auch damit irgendwie hin. Weiterhin nicht schön, aber machbar.

Mal schauen wo sich die M1X Systeme einordnen werden in Hinblick auf den Preis. Für mich ist ein Upgrade momentan und auch perspektivisch erstmal keine Option - für das was ich mache reicht die M1 Leistung.

FCP habe ich mangels Resolve tatsächlich noch nicht getestet.. vor 10 Jahren mal - da empfand ich es als sehr Premiere-ähnlich. Denke also das ein Switch dahingehend kein allzu großes Problem sein sollte. Aber Resolve tut's ja auch - gab es seinerzeit zur Pocket in der Studio Version und wird entsprechend verwendet :)
keep ya head up




R S K
Beiträge: 1810

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von R S K » Sa 16 Okt, 2021 13:26

rush hat geschrieben:
Sa 16 Okt, 2021 12:49
Ausschneiden über Rechtsklick oder Hotkey?
Geht (standardmäßig) nicht und bin ich persönlich auch extrem froh drüber.

rush hat geschrieben:
Sa 16 Okt, 2021 12:49
Meine bevorzugte DAW läuft auch auf dem M1 als (noch) Beta ARM Version - allerdings performed hier die Intel optimierte Variante aktuell noch besser…
Da hast du ganz klar kein Logic am Start. Da sind Welten zwischen.

rush hat geschrieben:
Sa 16 Okt, 2021 12:49
und generell das Dateihandling bereiten mir hier und da noch etwas Unbehagen und Fragezeichen
Das nennt man „Gewohnheit” oder „Muscle Memory”. Denn ich wiederum empfinde das Windows Dateisystem und -management als komplett wirre Katastrophe. So kann's gehen.

rush hat geschrieben:
Sa 16 Okt, 2021 12:49
Screenshot? Wieder eine ulkige 3 Tasten Kombi die nicht in meinen Kopf gehen mag anstatt eine dedizierte Taste belegen zu können. Schade. Gibt es dafür ggfs. einen Workaround?
Natürlich gibt es das.

Bild


Es heißt übrigens Mac und nicht MAC. MAC steht für eine Media-Access-Control-Addresse.

rush hat geschrieben:
Sa 16 Okt, 2021 12:49
Die Begrenzung auf 2 USB C Ports... nun ja, wenn man endlich (bezahlbare) kompatible Hubs gefunden hat kommt man auch damit irgendwie hin.
Als gäbe es solche Kisten unter Windows nicht? 🙄

rush hat geschrieben:
Sa 16 Okt, 2021 12:49
FCP habe ich mangels Resolve tatsächlich noch nicht getestet..
🤨????

Von Final Cut Pro gibt es eine 90-tägige Testversion, nur mal so nebenbei.




Jott
Beiträge: 19851

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von Jott » Sa 16 Okt, 2021 13:44

"FCP habe ich mangels Resolve tatsächlich noch nicht getestet.. vor 10 Jahren mal - da empfand ich es als sehr Premiere-ähnlich."

Das war dann wohl noch das alte, längst tote fpc 7. Das heutige ist NICHT Premiere-ähnlich.




R S K
Beiträge: 1810

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von R S K » Sa 16 Okt, 2021 13:47

Jott hat geschrieben:
Sa 16 Okt, 2021 13:44
Das heutige ist NICHT Premiere-ähnlich.
Aber sowas von nicht. Allein hinsichtlich Stabilität aber vor allem Performance.

Auch da… Welten.

Wenn man auf das (für mich überholte und weit ineffizientere) Spuren basierte Arbeiten unbedingt besteht und am Mac sitzt, vor allem am M-irgendwas, dann ist Resolve mit Sicherheit die klügste Wahl. Aber wenn nicht…
FCP User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch
Youtube / Facebook




rush
Beiträge: 12029

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von rush » Sa 16 Okt, 2021 17:04

RSK: Danke für die "Welten" - Info. So etwas musste ja leider wieder kommen. Langsam ist die Nummer doch aber Mal durch, meinst Du nicht?

Und Du machst jetzt echt eine Nummer aus der "falschen" MAC Schreibweise?
Okay - wenn Du dadurch Genugtuung erfährst habe Deinen Triumph.

Das man am Mac eben nicht zwingend auf Apple Only Software angewiesen ist empfinde ich als Segen - weniger als Fluch.

Denn die Möglichkeit zu haben Software in beiden Welten nutzen zu können ist doch sehr angenehm da man vollkommen OS unabhängig agieren kann.

Das mit der Screenshot Funktion schau ich mir nochmal an - das war dann aber auch der einzig sinnvolle Hinweis den ich Deinem Beitrag entnehmen konnte. Danke dafür und danke das Du wieder Deinen zu erwartende Apple regiert die Welt Haltung durchblicken lassen hast. Irgendwie zu vorhersehbar.

Das ich den M1 durchaus positiv sehe scheint nicht angekommen zu sein. Sei es drum.

@Jott: stimmt - das war noch die klassische Final Cut Version damals. Empfand ich neben Avid und Premiere als durchaus angenehm.

Aber gegen den Sprung ins kalte Wasser hätte ich prinzipiell nichts wenn die Software am Ende einen entsprechenden Mehrwert bringt. Allerdings geht damit ja auch ein gewisses Preisschild einher. Die 90 Tage Version werde ich in der dunklen Jahreszeit aber gewiss Mal antesten um mir einen Eindruck machen zu können.

Im Audio Bereich bleibe ich dagegen gewiss noch bei dem vorhandenen - auch weil ich da ab und an Projekte mit Bekannten teile und Logic dort keine Rolle spielt.
keep ya head up




R S K
Beiträge: 1810

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von R S K » Sa 16 Okt, 2021 17:55

rush hat geschrieben:
Sa 16 Okt, 2021 17:04
Danke für die "Welten" - Info. So etwas musste ja leider wieder kommen. Langsam ist die Nummer doch aber Mal durch, meinst Du nicht?
Es stören dich also Fakten? Na wie ärgerlich. Denn sorry, Fakt ist nunmal, dass zwischen der Intel und der ARM Version von Logic einfach mal Welten liegen. Auch zwischen PPro und Final Cut Pro was die Performance und Stabilität angeht. Aber du musst dich ja an allem künstlich pikieren was dir entgegengestellt wird. Musste ja leider wieder kommen. Langsam ist die Nummer doch aber Mal durch, meinst Du nicht?

Und Du machst jetzt echt eine Nummer aus der "falschen" MAC Schreibweise?
Ich habe also „eine Nummer” draus gemacht? Alles klar. 🤣

Musste ja leider wieder kommen. Langsam ist die Nummer doch aber Mal durch, meinst Du nicht?

Das man am Mac eben nicht zwingend auf Apple Only Software angewiesen ist empfinde ich als Segen - weniger als Fluch.
Habe ich irgendwo irgendwas anderes gesagt? Ach nee, habe ich gar nicht. Sowas.

Deinen zu erwartende Apple regiert die Welt Haltung durchblicken lassen hast. Irgendwie zu vorhersehbar.
🥱
Musste ja leider wieder kommen. Langsam ist die Nummer doch aber Mal durch, meinst Du nicht?

Schon komisch wie das so einfach funktioniert, gell?




rush
Beiträge: 12029

Re: Das MacBook Pro 13

Beitrag von rush » Sa 16 Okt, 2021 18:45

Warum sollte ich Logics Leistungssprünge zwischen M1 und Intel vergleichen wenn ich Logic weder hier noch dort nutze?

Jedem der einen M1 nutzt wird bewusst sein wie performant entsprechend entwickelte Software darauf läuft. Punkt.

Ich nutze aber seit Jahren eine andere DAW und kann und werde da auch nicht binnen Wochen einen Komplettwechsel vollziehen. Sie läuft ja problemlos auf dem M1 via Rosetta ohne Stress und die native ARM Version wird auch regelmäßig geupdatet. Da hängt aber eben immer auch etwas mehr dran, Stichwort Plugins...

Gleiches gilt gewiss für Final Cut. Das die Software entsprechend gut läuft haben denke ich alle vernommen. Ja, ok - wegen mir rennt sie auch.
Kann man es nicht auch einfach dabei belassen ohne das krude "da liegen Welten" zwischen jedesmal aufs Neue bemühen zu müssen?

Mach jetzt hier wegen mir den Max und einen Spaß auf meine Kosten, damit kann ich umgehen.

Aber genau diese Art von Nutzern wie Du sie hier repräsentierst zeigt wie sehr man aufpassen sollte sich nicht komplett in der "Apple Bubble" zu verlieren.

Die kleinen M1er sind prima Werkzeuge, da bin ich weiterhin voll d'accord. Checks - oder lass es. Aber es sind und bleiben Tools und zumindest für mich keine Lebenseinstellung.

Denn dieser gefühlt ständige Frontalangriffsmodus, nur weil Mal jemand vielleicht leicht konträre Ansichten vertritt anstatt der unendlichen Apple Lobhudelei zu frönen ist gelinde gesagt: unangenehm.

Dabei werde ich es jetzt auch belassen und freue mich weiterhin über den kleinen silbernen Kasten, auch wenn daran nicht alles perfekt ist. Aber woanders ja auch nicht.
keep ya head up




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Nikon Z9 wird 2022 TicoRAW einsetzen
von jonpais - Do 1:24
» Wenn ihr was verlegt habt?
von lensoperator - Do 0:03
» Windows 7 Fire Wire noch möglich?
von Bluboy - Mi 23:37
» Auch hinter Nikons neuem Video RAW Codec verbirgt sich TICO RAW
von iasi - Mi 22:43
» Qualität h265 Konvertierung?
von cantsin - Mi 22:42
» Kostenlose Motion Cam App ermöglicht erstmals CinemaDNG RAW-Videoaufnahme auf Smartphones
von roki100 - Mi 22:15
» SUPERPOSITION GPU Benchmark
von roki100 - Mi 19:51
» A7 IV Überhitzung: 15 Minuten 19 Sekunden
von Abercrombie - Mi 19:29
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von klusterdegenerierung - Mi 17:46
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Mi 17:31
» BIETE: Kuper Controls 16-Achsen Motion Control System
von mocomuenster - Mi 15:32
» Wie bitte? Warum Filmdialoge immer schlechter zu verstehen sind
von MK - Mi 15:04
» MacBook Pro 16“ M1 Max im 5K-12K Performance-Test mit Sony, Canon, Blackmagic, Panasonic … Teil 2
von Jominator - Mi 14:13
» MacBook Pro 16“ M1 Max im Performance-Test mit ARRI, Sony, Canon, Panasonic, Blackmagic … Teil 1
von Lorphos - Mi 12:38
» Zoom R20: neuer Multi-Track Recorder mit 16 Spuren und Touchscreen
von teichomad - Mi 12:33
» „Der Wunsch“ - Penny/Werbeclip
von doelevideo - Mi 12:33
» Ich investiere in Licht...
von srone - Mi 12:07
» Suche Sony A7sIII
von iflybleifrei - Mi 10:51
» Was schaust Du gerade?
von Darth Schneider - Mi 10:28
» Sony ZV-E10: Neue Firmware 2.0 - und Produktionsstopp
von Bruno Peter - Mi 3:27
» Audiofehler nach dem rendern
von entko123 - Di 21:19
» Sony FS 7 aus Versehen XQD Karte formatiert....
von Tomtom03 - Di 19:51
» art vs film "7 moments of oblivion" trailer
von srone - Di 18:23
» MPAA - Der Filmproduktionscode
von Sammy D - Di 14:12
» Rode Wirelesss Go II - die beste 2-Kanal-Funkstrecke für Indies inkl. Pro-Funktionen?
von berlin123 - Di 11:07
» Voightlander Nokton 50mm f1.5 VM (ähnlich wie Leica)
von KaremAlbash - Di 9:13
» Fujifilm Fujinon XF 23mm f/2 R WR
von KaremAlbash - Di 9:06
» Nach 7 Jahren mit der OG BMPCC finde ich das Bild noch immer schön.
von klusterdegenerierung - Di 9:01
» laowa 9mm 2,8 zero-d, foto oder cine-housed?
von Darth Schneider - Di 8:34
» Grafikkarte mit h265 Beschleunigung?
von helgaaah - Mo 20:47
» Canon EOS R3 und einige Objektive erst in vielen Monaten lieferbar
von -paleface- - Mo 20:46
» The Matrix Ressurrections - offizieller Trailer 1
von Funless - Mo 20:24
» DSLM Audio in - Buchse _Splitter/ Y Kabel L & R getrennt
von mikroguenni - Mo 18:26
» erneuter Patch für VPX und VDL
von fubal147 - Mo 17:21
» Suche Erfahrung mit Slypod Pro
von pillepalle - Mo 16:41
 
neuester Artikel
 
MacBook Pro 16" M1 Max im 5K-12K Performance-Test

Im zweiten Teil unseres Apple MacBook Pro 16" M1 Max Performance Test geht es richtig zur Sache, denn hier schauen wir uns die Schnittperformance von Bewegtbildmaterial oberhalb von 4K Auflösung an. Von 5K bis 12K Material - von 10 Bit H.265 bis RAW testen wir die Grenzen der Schnittperformance des aktuellen MacBook Pro in der M1 Max 64 GB Variante. weiterlesen>>

Film Grain in Resolve simulieren

Realistischer Film Grain hat immer wieder Saison. Allerdings muss man für eine Simulation nicht gleich mehrere hundert Euro ausgeben. Mit etwas Handarbeit kann man in Resolve auch kostenlos ein virtuelles Filmentwicklungslabor einrichten... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...