markusG
Beiträge: 1589

Re: Neue Apple Hardware mit eigenem M1 Chip - MacBook Pro bis zu 2,8x schneller

Beitrag von markusG » Mi 11 Nov, 2020 12:45

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 11 Nov, 2020 12:09
Fader8 hat geschrieben:
Mi 11 Nov, 2020 11:28
soo viel weniger Probleme und Kopfzerbrechen mit Mac.
Spricht jetzt nicht gerade für dich ;-)
Du glaubst gar nicht von wie vielen MAC-Usern ich das schon gehört habe :D Gibt auch Leute die ständig Taxi fahren und sich mit so ner Lapalie wie Autofahren nicht abgeben wollen. Jedem Tierchen sein Pläsierchen.
Davon abgesehen wenn ich von Problemen bei Mac-Usern höre oder lese frage ich mich schon wo da eigentlich der genaue Unterschied sein soll.

iasi hat geschrieben:
Mi 11 Nov, 2020 12:04
wie oben schon von anderen gesagt:

Office-Computer und keine Workstations
Definiere Workstation. Ich hab auch schon auf meinem 13" Uralt-Ultrabook mit Ultralowvoltage-CPU & nur 8GB Ram & nur iGPU Filme geschnitten. Geht alles. Ergonomie ist halt sch****, aber für unterwegs durchaus möglich. Und da dürfte mit den M1 Laptops sicher mehr gehen, zumal ja auch von ProRes die Rede war. Das kann doch heute selbst das lahmste iPhone sicher flüssig schneiden.
iasi hat geschrieben:
Mi 11 Nov, 2020 12:11

nur noch halb so groß wie die aktuell verfügbare Baureihe

Ja - darauf kommt es einem Apelaner natürlich bei einer Arbeitsmaschine an. :)
Hab es schonmal als Mülleimer 2.0 bezeichnet :D gibt aus einem mir unerfindlichen Grund den Trend - nicht explizit bei Apple - leistungsfähige Computer in immer kleinere Gehäuse zu quetschen, gerade in der RGB-Zockerfraktion. Daten landen eh in der Cloud oder auf dem NAS, und GPUs beschränken sich idR auch nur auf eine (da SLI & co so ziemlich tot sind). Weiß auch nicht wer freiwillig seinen Computer auf dem Schreibtisch haben will, ich persönlich hab da lieber möglichst viel Platz für Dinge wie Eingabegeräte^^

Kenne mich bei Apple nicht gut genug aus - vielleicht ist ja das Ziel bei Bedarf mehrere Pros zu Clustern zu verbinden, da machen kleine Maße ja schon Sinn, siehe Mac Mini.
iasi hat geschrieben:
Mi 11 Nov, 2020 12:11
Wohin steckt er?
0% bei Cinebench :)
Bei Geekbench, schrieb ja nicht umsonst synthetisch. Cinebench wurde halt noch nicht getestet. Bin aber auch neugierig woher der Geekbench-Score kommt...




R S K
Beiträge: 1625

Re: Neue Apple Hardware mit eigenem M1 Chip - MacBook Pro bis zu 2,8x schneller

Beitrag von R S K » Mi 11 Nov, 2020 13:42

DV_Chris hat geschrieben:
Mi 11 Nov, 2020 12:39
Lediglich zwei Thunderbolt / USB 4 Anschlüsse sprechen jetzt auch nicht den Power User an
Weil „Power User” (🙄) auch nicht wissen, dass sie via HUB daraus mal eben 6x daraus machen können wenn sie ganz dolle „Power Usen” wollen, gelle?

Herrlich vor allem wie hier welche tun als ob ein 13" bisher irgendwie als die totale „Power User” Maschine gehalten wurde und sie ansprach. Und jetzt plötzlich? „Das ist doch keine Workstation!” Sach bloß?! Welch Erleuchtung. 😂

Aber klar, welcher „Pro” braucht (jetzt) auch schon 3x 4K und 8K Grading in Echtzeit?? So ein Anfänger Pille-Palle! 3x 8K und 16K Grading ist das einzig Wahre für echte Männer, ähm, Pros/Power User!

🤦🏼‍♂️

Was kann Edius nochmal auf einem Laptop in der größenordnung? 🤔
Zuletzt geändert von R S K am Mi 11 Nov, 2020 13:43, insgesamt 1-mal geändert.




rudi
Administrator
Administrator
Beiträge: 1301

Re: Neue Apple Hardware mit eigenem M1 Chip - MacBook Pro bis zu 2,8x schneller

Beitrag von rudi » Mi 11 Nov, 2020 13:42

Ich würde einfach noch etwas warten, bis sich der Nebel etwas gelichtet hat. Persönlich denke ich, dass es zumindest etwas komisch riecht, dass Apple nirgendwo nachmessbare Vergleiche mit konkreten Intel- oder AMD-Modellen nennt, nicht mal im Kleingedruckten, wie sonst üblich.
Was man bisher an Informationen im Netz findet, dürfte der A1 schon schnell sein, aber wahrscheinlich nur mit sehr spezieller Software schneller als AMD oder Intel. Letztendlich liegt er wohl in typischen Anwendungen eher auf Augenhöhe, was für ARM auch schon eine fantastische Leistung wäre. Allerdings erkauft sich der A1 diese Leistung mit einer Unmenge an Cache, den Apple aktuell ca. 1 Jahr vor anderen in 5 nm bei TSMC fertigen lassen kann. Das ganze ist momentan aufgrund der Chipgröße keine günstige Angelegenheit für Apple, sondern wird sich erst in Jahren richtig deutlich "auszahlen" (wenn die 5nm-Fertigung deutlich günstiger zu haben sein wird).
Zumindest AMD wird in 5nm mit Zen4 wohl ebenso super performen - aber erst in 2022. Ob dann schon 3nm für Apple verfügbar ist, weiß heute noch keiner...

Nach einem ersten Habenwollen Reflex (weil ich sowieso mal wieder was in Xcode machen wollte), glaube ich, dass man auf einem Windows/Linux-Desktop in der praktischen Arbeit keinen Unterschied zu einem aktuellen Ryzen wahrnehmen wird. Und PC bleibt halt viel günstiger, aber ohne Xcode, FCPX, Super-Display und langer Akkulaufzeit. Wem das alles wichtig ist, für den scheinen die neuen Macs doch ziemlich ok zu werden.




Axel
Beiträge: 13686

Re: Neue Apple Hardware mit eigenem M1 Chip - MacBook Pro bis zu 2,8x schneller

Beitrag von Axel » Mi 11 Nov, 2020 13:45

markusG hat geschrieben:
Mi 11 Nov, 2020 12:45
Kenne mich bei Apple nicht gut genug aus
Das kennen wir hier schon. Leute, die sich nicht auskennen, die das Thema gar nicht interessiert, die aber trotzdem einen auf dicke Hose machen wollen und ihre Duftmarke setzen. Tröste dich: du bist nicht allein.
markusG hat geschrieben:
Mi 11 Nov, 2020 12:45
Hab es schonmal als Mülleimer 2.0 bezeichnet :D
Super Humor, da wird sogar Mario Barth blass!
markusG hat geschrieben:
Mi 11 Nov, 2020 12:45
Weiß auch nicht wer freiwillig seinen Computer auf dem Schreibtisch haben will, ich persönlich hab da lieber möglichst viel Platz für Dinge wie Eingabegeräte^^
So hab ich mir das gleich gedacht.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




R S K
Beiträge: 1625

Re: Neue Apple Hardware mit eigenem M1 Chip - MacBook Pro bis zu 2,8x schneller

Beitrag von R S K » Mi 11 Nov, 2020 13:55

rudi hat geschrieben:
Mi 11 Nov, 2020 13:42
dürfte der A1 schon schnell sein
M1

rudi hat geschrieben:
Mi 11 Nov, 2020 13:42
aber wahrscheinlich nur mit sehr spezieller Software schneller als AMD oder Intel.
Ja. Nennt man „Universal Binary”. Null Unterschied zu den PowerPC/Intel Umstellungszeiten. Nix neues. Das Rosetta-Soft kastriert sein wird ist völlig klar.

rudi hat geschrieben:
Mi 11 Nov, 2020 13:42
dass man auf einem Windows/Linux-Desktop in der praktischen Arbeit keinen Unterschied zu einem aktuellen Ryzen wahrnehmen wird.
Klar. Wo wir ja schon alle die M2, 3 oder gar 4 gesehen haben die sie z.B. im iMac/Pro und/oder Mac Pro verbauen werden.

So wie diese Maschinen bisher auch die „i5” Einsteiger-Rechner waren und eben andere i9, Xeon-whatever. Als ob das was sie vorgestellt haben auch nur annähernd das Ende der Fahnenstange sein könnte…
Zuletzt geändert von R S K am Mi 11 Nov, 2020 13:58, insgesamt 1-mal geändert.




DV_Chris
Beiträge: 3213

Re: Neue Apple Hardware mit eigenem M1 Chip - MacBook Pro bis zu 2,8x schneller

Beitrag von DV_Chris » Mi 11 Nov, 2020 13:56

@RSK

Bitte Link zu einem 4-fach Thunderbolt 3 Hub. Danke im Voraus.




R S K
Beiträge: 1625

Re: Neue Apple Hardware mit eigenem M1 Chip - MacBook Pro bis zu 2,8x schneller

Beitrag von R S K » Mi 11 Nov, 2020 14:02

DV_Chris hat geschrieben:
Mi 11 Nov, 2020 13:56
Bitte Link zu einem 4-fach Thunderbolt 3 Hub.
Wer genau hat irgendwas von einem „4-fach Thunderbolt 3 Hub” gesagt? Die dürfen mir dazu auch gerne einen Link schicken.




Lorphos
Beiträge: 119

Re: Neue Apple Hardware mit eigenem M1 Chip - MacBook Pro bis zu 2,8x schneller

Beitrag von Lorphos » Mi 11 Nov, 2020 14:07

Die Leute die hier schreiben: "Das sind keine Workstations" - tja was ist denn wenn der Rechner wirklich 2-3x schneller ist? Dann ist er ja schneller als die bisherigen Workstations.

Bleibt das derzeitige Speicherlimit durch das RAM als Teil des SoC. Darüber wird in vielen Foren gejammert. Aber ich bin mir sicher daß beim Macbook Pro 16 die Variante mit 16GB die mit Abstand meistverkaufte ist. Für ganz viele User reicht es also offenbar.

Und offenbar wird auch gerne vergessen dass Apple angekündigt hat für den Umstieg zwei Jahre zu benötigen. Es liegen noch längst nicht alle Karten auf dem Tisch. Es wird sicher auch (recht bald) eine Apple Mx CPU geben die mit externem DRAM zusammenarbeitet.




R S K
Beiträge: 1625

Re: Neue Apple Hardware mit eigenem M1 Chip - MacBook Pro bis zu 2,8x schneller

Beitrag von R S K » Mi 11 Nov, 2020 14:12

DV_Chris hat geschrieben:
Mi 11 Nov, 2020 12:39
8GB extra Ram kosten das 8-fache einer Windows Rechner Erweiterung.
😂

Bitte Link zu einem 16GB unified memory Upgrade für PC-Laptop was >28€ kostet. Danke im Voraus!




markusG
Beiträge: 1589

Re: Neue Apple Hardware mit eigenem M1 Chip - MacBook Pro bis zu 2,8x schneller

Beitrag von markusG » Mi 11 Nov, 2020 14:42

Axel hat geschrieben:
Mi 11 Nov, 2020 13:45
Das kennen wir hier schon. Leute, die sich nicht auskennen, die das Thema gar nicht interessiert, die aber trotzdem einen auf dicke Hose machen wollen und ihre Duftmarke setzen. Tröste dich: du bist nicht allein.
Nix für ungut: das geht in beide Richtungen. Ich kenne keinen Mac-User, der auch nur im geringsten von PCs auch nur irgendwas weiß, außer von irgendwelchen Vorurteilen. Alles was kein Apfel-Logo hat wird nicht angerührt. Ich hatte wenigstens zur Anfangszeit noch beruflich Apples vor der Nase, aber aus Gründen wurden die schnell durch PCs ersetzt. Vermisst habe ich eigentlich nichts, ist halt ein Arbeitsgerät - und wieso sollte ich das auf dem Schreibtisch haben wollen? Monitore und Eingabegeräte haben ja logischerweise dort ihren Platz. Alles andere ist doch unnötig, hat mMn den gleichen Flair wie bei den ganzen RGB-Leuts. Bravo. Und das mit dem Clustern hat mich halt nie betroffen - aber vielleicht weißt du ja mehr? ;) Wenn nicht - wieso gibst du dann deinen Senf dazu? Scheinst dich mit Apple ja nicht auszukennen :P

Und wie kommst du darauf dass mich das Thema nicht interessiert? Wieso sollte ich meine Zeit verschwenden mit etwas dass mich nicht interessiert?
Axel hat geschrieben:
Mi 11 Nov, 2020 13:45
So hab ich mir das gleich gedacht.
Wie hast du dir was gedacht?
R S K hat geschrieben:
Mi 11 Nov, 2020 13:42
Weil „Power User” (🙄) auch nicht wissen, dass sie via HUB daraus mal eben 6x daraus machen können wenn sie ganz dolle „Power Usen” wollen, gelle?
Das hat weniger mit Wissen zu tun, sondern mehr mit Wollen. Ohne Sch***: Leute vergessen gerne ihre Dongles / Hubs / Docking Stations. Alles schon gehabt, und ja alles Poweruser. Kann den Bedarf nach vollständigen Anschlüssen durchaus verstehen, aber das ist ja letztenendes Geschmackssache, und da Apple einem eh nicht die Wahl lässt -> wayne. Weiß nur nicht wieso man diese Entscheidung von Apple so verteidigen muss - es trifft nunmal nicht nur auf Zustimmung.
Lorphos hat geschrieben:
Mi 11 Nov, 2020 14:07
Bleibt das derzeitige Speicherlimit durch das RAM als Teil des SoC. Darüber wird in vielen Foren gejammert. Aber ich bin mir sicher daß beim Macbook Pro 16 die Variante mit 16GB die mit Abstand meistverkaufte ist. Für ganz viele User reicht es also offenbar.
Ich sehe eigentlich keinen Grund wieso für diese Zielgruppe überhaupt das Air nicht ausreicht? Macht für mich einen ausreichend soliden Eindruck. Aber alleine aus Prestigegründen wird sich da Apple doch was ausdenken, oder? Genausowenig werden Leute den Mac Pro in Vollausstattung gekauft haben, angeboten wird es ja trotzdem.




rdcl
Beiträge: 1430

Re: Neue Apple Hardware mit eigenem M1 Chip - MacBook Pro bis zu 2,8x schneller

Beitrag von rdcl » Mi 11 Nov, 2020 15:11

Lorphos hat geschrieben:
Mi 11 Nov, 2020 14:07
Die Leute die hier schreiben: "Das sind keine Workstations" - tja was ist denn wenn der Rechner wirklich 2-3x schneller ist? Dann ist er ja schneller als die bisherigen Workstations.

Bleibt das derzeitige Speicherlimit durch das RAM als Teil des SoC. Darüber wird in vielen Foren gejammert. Aber ich bin mir sicher daß beim Macbook Pro 16 die Variante mit 16GB die mit Abstand meistverkaufte ist. Für ganz viele User reicht es also offenbar.

Und offenbar wird auch gerne vergessen dass Apple angekündigt hat für den Umstieg zwei Jahre zu benötigen. Es liegen noch längst nicht alle Karten auf dem Tisch. Es wird sicher auch (recht bald) eine Apple Mx CPU geben die mit externem DRAM zusammenarbeitet.
2 - 3 mal schneller als was? Als das vorherige Macbook Pro? Das ist immernoch nicht ansatzweise in der Nähe einer vernünftigen Workstation.
Toll wäre es natürlich trotzdem wenn der Chip hält was er verspricht, vor allem im Hinblick auf spätere, größere Versionen oder Stacks.




Jott
Beiträge: 18938

Re: Neue Apple Hardware mit eigenem M1 Chip - MacBook Pro bis zu 2,8x schneller

Beitrag von Jott » Mi 11 Nov, 2020 15:26

Wir reden vom 13"-Einstiegsmodell (!) der MacBook Pro-Reihe. Wann soll das mal eine "Workstation" gewesen sein, wie auch immer der Begriff definiert werden mag? Worken = schneiden konnte man auf dem Vorgänger auch schon prima. Hatte auch nur zwei Thunderbolt-Buchsen. Jetzt ist der Nachfolger halt schneller für weniger Geld. Ist das so schlimm?




rdcl
Beiträge: 1430

Re: Neue Apple Hardware mit eigenem M1 Chip - MacBook Pro bis zu 2,8x schneller

Beitrag von rdcl » Mi 11 Nov, 2020 15:28

Jott hat geschrieben:
Mi 11 Nov, 2020 15:26
Wir reden vom 13"-Einstiegsmodell (!) der MacBook Pro-Reihe. Wann soll das mal eine "Workstation" gewesen sein, wie auch immer der Begriff definiert werden mag? Worken = schneiden konnte man auf dem Vorgänger auch schon prima. Hatte auch nur zwei Thunderbolt-Buchsen. Jetzt ist der Nachfolger halt schneller für weniger Geld. Ist das so schlimm?
Das "schneller als die bisherigen Workstations" kam nicht von mir. Deswegen frage ich ja nach.




Sammy D
Beiträge: 1932

Re: Neue Apple Hardware mit eigenem M1 Chip - MacBook Pro bis zu 2,8x schneller

Beitrag von Sammy D » Mi 11 Nov, 2020 15:34

Ich habe mir mal den Mini bestellt. Ersetzt meinen alten 2011er und wird als Streaming-PC dienen, obgleich ich mir geschworen hatte, nie wieder eine RevA von Apple zu kaufen.
Bin gespannt wie heiß dieser im Rackmount wird.




motiongroup
Beiträge: 3517

Re: Neue Apple Hardware mit eigenem M1 Chip - MacBook Pro bis zu 2,8x schneller

Beitrag von motiongroup » Mi 11 Nov, 2020 16:19

Sammy D hat geschrieben:
Mi 11 Nov, 2020 15:34
Ich habe mir mal den Mini bestellt. Ersetzt meinen alten 2011er und wird als Streaming-PC dienen, obgleich ich mir geschworen hatte, nie wieder eine RevA von Apple zu kaufen.
Bin gespannt wie heiß dieser im Rackmount wird.

verstehe den Grund nicht warum man das tun sollte? die zwei drei Wochen hätte ich schon noch gewartet...

ich vermute mal, dass sich mir ein Air aufdrängen wird um mobil zu bleiben und den alten 2011 mbp nun auf die Reservebank schieben werde.. mal abwarten da ich in der Arbeit und Daheim gerade komplett auf Linux gewechselt bin, aber immer noch die Fotos über die iCloud sammle, was im übrigen ganz exzellent mit Linux bedienen lässt und da das iPhone alternativlos bleibt, Apple allgegenwärtig bleibt ;)

noch als Nachtrag zum Gewicht.. es ist nicht mehr der Rekordhalter im vom Gewicht her und auch nicht mehr vom Formfaktor, dass haben andere besser gelöst.. Das ist im übrigen der gleiche Umstand der mir bei meinem neuen 13" ipadPro mit dem MagicKeyboard die Stirn runzeln lässt, leicht ist das nicht mehr und ich schaue mit Wehmut auf meine alter ipadPro 13" mit der Folio.. man kann nicht alles haben und eben da stellt sich sogar die Frage nach der Notwendigkeit nach nem neuen Air wo doch das ipadPro DAS resp DEN Laptop laut Apple ersetzen sollte;)
kann es das?? aber sicher oder doch nicht ? :)) doch es kann wen der Rahmen genau abgesteckt bleibt.. und wenn die M1er Devices ebenso schnell sind, könnt ihr euch zurück lehnen..

noch ein kleiner Nachtrag zum Thema Benschmarks die mich immer ganz wuschig machen weil sinnlos..

https://www.golem.de/news/apple-silicon ... 029-3.html

so das stimmen sollte, heißt es das Toupet halten ;)
Zuletzt geändert von motiongroup am Mi 11 Nov, 2020 16:37, insgesamt 1-mal geändert.




Darth Schneider
Beiträge: 6992

Re: Neue Apple Hardware mit eigenem M1 Chip - MacBook Pro bis zu 2,8x schneller

Beitrag von Darth Schneider » Mi 11 Nov, 2020 16:37

Denkst du das neue Air genügt wirklich um auch 4K Filme zu schneiden, oder nur mit Kompromissen ?
Mit wieviel RAM und welches Air Modell würdest du dir kaufen ?
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




motiongroup
Beiträge: 3517

Re: Neue Apple Hardware mit eigenem M1 Chip - MacBook Pro bis zu 2,8x schneller

Beitrag von motiongroup » Mi 11 Nov, 2020 16:43

das Große mit 1TB und 16Gig und sicher kann das problemlos unter fcpx mit erst unlängst gelesenen x parallelen Videoströmen umgehen.. RSK wird dir sicher sagen in welchem Bereich sich das abspielen wird
https://www.fcp.co/hardware-and-softwar ... acbook-pro




MrMeeseeks
Beiträge: 1147

Re: Neue Apple Hardware mit eigenem M1 Chip - MacBook Pro bis zu 2,8x schneller

Beitrag von MrMeeseeks » Mi 11 Nov, 2020 16:56

"You know what you get when you preorder a game? A big di** in your mouth."
Dasselbe bei Hardware. Leute die Dinge vorbestellen ohne zu wissen was sie eigentlich bekommen sind die gleiche Art von Naivlingen die sich auf einer Kaffeefahrt wertlosen Plunder andrehen lassen.




Sammy D
Beiträge: 1932

Re: Neue Apple Hardware mit eigenem M1 Chip - MacBook Pro bis zu 2,8x schneller

Beitrag von Sammy D » Mi 11 Nov, 2020 17:17

motiongroup hat geschrieben:
Mi 11 Nov, 2020 16:19
...


verstehe den Grund nicht warum man das tun sollte? die zwei drei Wochen hätte ich schon noch gewartet...

...
Worauf hätte ich denn warten sollen?




motiongroup
Beiträge: 3517

Re: Neue Apple Hardware mit eigenem M1 Chip - MacBook Pro bis zu 2,8x schneller

Beitrag von motiongroup » Mi 11 Nov, 2020 17:30

Nun ja ganz einfach auf einen Vergleich zwischen den aktuellen Intel Mac Minis im Vergleich zum Neuen und der Gewissheit, dass sich deine verwendete Software nicht beißt oder zu langsam darauf arbeitet..




Sammy D
Beiträge: 1932

Re: Neue Apple Hardware mit eigenem M1 Chip - MacBook Pro bis zu 2,8x schneller

Beitrag von Sammy D » Mi 11 Nov, 2020 17:46

motiongroup hat geschrieben:
Mi 11 Nov, 2020 17:30
Nun ja ganz einfach auf einen Vergleich zwischen den aktuellen Intel Mac Minis im Vergleich zum Neuen und der Gewissheit, dass sich deine verwendete Software nicht beißt oder zu langsam darauf arbeitet..
Brauche ja nur einen Browser und Quicktime (bzw. einen Media-Player). Ich denke, das wird schon funktionieren. :P




motiongroup
Beiträge: 3517

Re: Neue Apple Hardware mit eigenem M1 Chip - MacBook Pro bis zu 2,8x schneller

Beitrag von motiongroup » Mi 11 Nov, 2020 18:09

:) dafür tut‘s auch ein Raspi :) oder ein Nuc für 300€ Linux drauf und gut ist..




DV_Chris
Beiträge: 3213

Re: Neue Apple Hardware mit eigenem M1 Chip - MacBook Pro bis zu 2,8x schneller

Beitrag von DV_Chris » Mi 11 Nov, 2020 21:47




motiongroup
Beiträge: 3517

Re: Neue Apple Hardware mit eigenem M1 Chip - MacBook Pro bis zu 2,8x schneller

Beitrag von motiongroup » Do 12 Nov, 2020 07:19

Vermutlich fehlt mir das Verständnis für die Thb/USB4 Verschränkung...

Jetzt wurde die letzten Jahre immer wieder verlautbart das USB4 das neue THB4 in Verschmelzung ist..
Das Intel HW Seitiges Engagement nicht mehr notwendig sei und auch AMD bspw. wie wir wissen ein Mobo ohne Inels Beteiligung am Start hat...
https://www.asrock.com/mb/AMD/X570%20Ph ... dex.de.asp
...und nur über die Zertifizierung seitens Intel an den Markt darf.. THB4versus THB3 ist in der Summe doch das selbe nur in eine neue allumfassende Definition seitens des USB Konsortiums erweitert worden, die wie wir ja wissen in ihrem Spezifikationsirrsin seinesgleichen suchen..
https://www.pocket-lint.com/de-de/noteb ... funktionen
https://www.all-electronics.de/usb4-kom ... eitigkeit/

Somit ist das schon mal vollkommen sinnfrei von USBTHB und alter Technik zu faseln.. aber sie haben recht es sind um zwei Ports weniger.. wobei das im Prinzip über Hubs rudimentär gelöst werden könnte..
Aktuell stehen nur die 16GB RAM als Shared Unified im Raum und genau da wissen wir alle noch nicht wie sich das auswirkt, so sich das Management like iOS orientieren könnte..

Ich sage es mal vereinfacht, geht das Air gut oder besser als das ipadPRo 13“ 2020 gibt es dazu nichts weiter zu sagen und dort sind es weit weniger RAM und es hat nur eine USB Schnittstelle ..;). Ach ja und billiger ist es auch noch ;)




motiongroup
Beiträge: 3517

Re: Neue Apple Hardware mit eigenem M1 Chip - MacBook Pro bis zu 2,8x schneller

Beitrag von motiongroup » Do 12 Nov, 2020 09:14

https://www.mactechnews.de/news/article ... 76426.html

Holly shit, da werden einige Intel Buyer weinen

der 23 Cinebench M1 Komp. ist auch schon da..




Frank Glencairn
Beiträge: 12868

Re: Neue Apple Hardware mit eigenem M1 Chip - MacBook Pro bis zu 2,8x schneller

Beitrag von Frank Glencairn » Do 12 Nov, 2020 09:25

Die einzigen die lachen sind AMD Käufer :D
Und nein, den Cinebench kann man nicht vergleichen, der hat was anderes unter der Haube und zeigt deshalb immer fast die Doppelte Punktzahl an, da muß man schon die Zeiten messen.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




motiongroup
Beiträge: 3517

Re: Neue Apple Hardware mit eigenem M1 Chip - MacBook Pro bis zu 2,8x schneller

Beitrag von motiongroup » Do 12 Nov, 2020 09:39

auch die lachen nicht, denn sie haben in der Coreleistung auch das nachsehen und würden bei den kommenden Mx Versionen auch in der Pfeife geraucht werden vom aktuellen Stand her... das allesamt nicht schlafen werden ist klar aber für Intel sehe ich aktuell superschwarz...
Abzuwarten ist auch wie sich sich die nativen Apps außerhalb der Apple Entwicklung darstellen.. Office ist da eher Nebensache, Adobe, Affinity, BM, Cinema usw. dass wird wirklich interessant und die Rosetta2 ist aktuell relevant aber auf Zeit unisant..




Rick SSon
Beiträge: 993

Re: Neue Apple Hardware mit eigenem M1 Chip - MacBook Pro bis zu 2,8x schneller

Beitrag von Rick SSon » Do 12 Nov, 2020 09:48

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 11 Nov, 2020 08:09
Kann mir einer erklären, warum wir bisher 24+ CPU Kerne, 64 GB RAM, ne GPU mit 10+GB VRAM - das ganze aufwändig gekühlt und mit einem 850 Watt Netzteil gebraucht haben, wenn ein einzelner, winziger SOC, der sich auch noch magere 16GB RAM mit der GPU teilen muß, angeblich auch langt, um 8K flüssig in Resolve zu verarbeiten - und das auch noch über Rosetta?

So aus dem Bauch raus, fällt es mir schwer das zu glauben.
weil die meisten berechnungen erstmal durch eine schnittstelle übersetzt werden müssen, damit sich hardware und softwäre verstehen. Wenn Hardware und Software aber nativ dieselbe Sprache sprechen, dann geht alles deutlich schneller. So wie unter Menschen ;-)




markusG
Beiträge: 1589

Re: Neue Apple Hardware mit eigenem M1 Chip - MacBook Pro bis zu 2,8x schneller

Beitrag von markusG » Do 12 Nov, 2020 11:10

motiongroup hat geschrieben:
Do 12 Nov, 2020 09:39
auch die lachen nicht, denn sie haben in der Coreleistung auch das nachsehen und würden bei den kommenden Mx Versionen auch in der Pfeife geraucht werden vom aktuellen Stand her...
Auch wenn ich mir nicht sicher bin ob man verschiedene Plattformen 1:1 gegenrechnen kann (bei Mac hat man ja bald keine Wahl mehr, und für PCs gibt es noch nichts vergleichbares zum M1) - am Ende profitieren hoffentlich alle davon, denn Konkurrenz belebt das Geschäft :)

Ich bin da auf jeden Fall mal gespannt was der kommende Mac Pro drauf hat (der 2019er war ja mehr oder weniger eine Totgeburt).




DV_Chris
Beiträge: 3213

Re: Neue Apple Hardware mit eigenem M1 Chip - MacBook Pro bis zu 2,8x schneller

Beitrag von DV_Chris » Do 12 Nov, 2020 11:20

Wie viel RAM ist denn belegt wenn ein Mac gestartet hat und dann FCPX oder Resolve laufen und ein durchschnittliches 4K Projekt geöffnet ist? Oder in PS oder AE mehrere Bilder offen sind oder eine durchschnittliche Comp?




cantsin
Beiträge: 8681

Re: Neue Apple Hardware mit eigenem M1 Chip - MacBook Pro bis zu 2,8x schneller

Beitrag von cantsin » Do 12 Nov, 2020 11:29

DV_Chris hat geschrieben:
Do 12 Nov, 2020 11:20
Wie viel RAM ist denn belegt wenn ein Mac gestartet hat und dann FCPX oder Resolve laufen und ein durchschnittliches 4K Projekt geöffnet ist? Oder in PS oder AE mehrere Bilder offen sind oder eine durchschnittliche Comp?
Der eigentliche Flaschenhals ist, dass der RAM mit der GPU geteilt wird. Da kann man für Resolve schon mal 8GB abziehen, und dann sind die 16GB Maximalkapazität verdammt knapp.

Wer die Dinger jetzt kauft, ist halt ein Early Adopter...




Frank Glencairn
Beiträge: 12868

Re: Neue Apple Hardware mit eigenem M1 Chip - MacBook Pro bis zu 2,8x schneller

Beitrag von Frank Glencairn » Do 12 Nov, 2020 12:51

markusG hat geschrieben:
Do 12 Nov, 2020 11:10
Auch wenn ich mir nicht sicher bin ob man verschiedene Plattformen 1:1 gegenrechnen kann
Warum nicht?

Mit beiden Rechnern auf der selben Software die selben Arbeiten ausführen.
Rechner 1 ist um den Faktor X schneller als Rechner 2, und dann mit dem Preis gegenrechnen - ergibt Bang pro Buck.

Ist doch nicht schwer.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




motiongroup
Beiträge: 3517

Re: Neue Apple Hardware mit eigenem M1 Chip - MacBook Pro bis zu 2,8x schneller

Beitrag von motiongroup » Do 12 Nov, 2020 13:00

Warum nicht?
weil's darauf ankommt ob es über Rosetta2 läuft oder als SOC breite angepasste app kompiliert läuft
Wie viel RAM ist denn belegt
der Kerneltask liegt in Abhängigkeit von 0,5GB-1GB.. mal schauen wie es sich nun bei BigSur Kext frei verhalten wird..




R S K
Beiträge: 1625

Re: Neue Apple Hardware mit eigenem M1 Chip - MacBook Pro bis zu 2,8x schneller

Beitrag von R S K » Do 12 Nov, 2020 13:10

Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 11 Nov, 2020 16:37
Denkst du das neue Air genügt wirklich um auch 4K Filme zu schneiden, oder nur mit Kompromissen ?
Die Keynote hast du dir also nicht angeschaut wo sie FCP auf einem Vorproduktions Modell (DTK) des Minis gezeigt haben?? (wohlgemerkt noch mit einem „A12” Chip)



Mal abgesehen davon…

https://www.macrumors.com/2020/11/11/m1 ... benchmark/

Reicht dir schneller als jedes momentan verfügbares Intel Mac Modell (zumindest hinsichtlich CPU und natürlich abgesehen vom Mac Pro) bzw. 3x 4K ProRes?

cantsin hat geschrieben:
Do 12 Nov, 2020 11:29
Da kann man für Resolve schon mal 8GB abziehen, und dann sind die 16GB Maximalkapazität verdammt knapp.

Wer die Dinger jetzt kauft, ist halt ein Early Adopter...
Oder vielleicht einfach nur nicht DUMM wenn er/sie sein/ihr Geld mit 8K Bearbeitung in Resolve verdient, sondern gänzlich andere Aufgaben zu erledigen hat?

Was für ein völlig schwachsinniger Maßstab für DEN Rechner. Das nennt man „Anwendungsbeispiel” im Sinne von „guck mal was man zur Not auch könnte”. 🙄

- RK
FCP User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube / Facebook

Zuletzt geändert von R S K am Do 12 Nov, 2020 13:39, insgesamt 1-mal geändert.




R S K
Beiträge: 1625

Re: Neue Apple Hardware mit eigenem M1 Chip - MacBook Pro bis zu 2,8x schneller

Beitrag von R S K » Do 12 Nov, 2020 13:33

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 12 Nov, 2020 09:25
Die einzigen die lachen sind AMD Käufer :D
Ach? Worüber genau?

Denn bei einem 1687 (M1) Single-Score gegenüber 1607 (Ryzen)?? Welchen Taschenrechner benutzt du genau? Wo ersteres nicht einmal aktiv gekühlt wird und einfach mal um 1,7GHz niedriger getaktet ist? Und 15475:2 (AMD Multi-Score für 16 Kerne) sind auch nur 300 Punkte mehr wie 7433 für 8 Kerne. Und was ist der Preisunterschied noch mal? Oder misverstehe ich grad was mit „AMD Käufer” gemeint ist?

Ergo: Welcher Teil davon ist also genau „lachhaft” deiner Meinung nach? 🤔

- RK
FCP User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube / Facebook




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - mit integriertem ND-Filter und optionalem Sucher
von Darth Schneider - Fr 5:14
» Wie unbedeutend...
von Darth Schneider - Fr 4:38
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Fr 1:07
» Schnitt- und Compositing-Trends 2030 - Videoanwendungen im nächsten Jahrzehnt
von macaw - Fr 0:22
» Premiere / Ae Codec 8bps.mov
von Max B - Fr 0:06
» RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern
von Manuell - Do 23:15
» Mikrofon-Adapterring für Camcorder gesucht
von srone - Do 23:09
» Neue ARRI Kamera vorgestellt: AMIRA Live - für Broadcast Einsätze
von Mantas - Do 23:01
» Media Offline
von oove2 - Do 22:31
» Aufbau VR-Studio / 3D-Visualisierung
von VRStudioFranken - Do 18:30
» PL Mount Adapter / Umbau
von acrossthewire - Do 18:13
» Bemerkenswerter Reallife Test eines Käufers der Skydio 2 Drohne
von carstenkurz - Do 17:51
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Do 16:05
» Rockfield: das Studio auf dem Bauernhof | Doku | ARTE
von jogol - Do 14:31
» Premiere Pro, Zeit-Neuzuordnung geht nicht...
von karl-m - Do 13:47
» BMPCC (original, 4K, 6K) und externe Steuerung?
von rush - Do 13:45
» !!BIETE!! CFExpress 80GB TOUGH
von klusterdegenerierung - Do 13:12
» Nikon NX-Studio: Kostenlose Bild- und Videobearbeitungssoftware inkl. Metadaten-Support
von slashCAM - Do 12:40
» TBC von Electronic Design
von Herbie - Do 12:16
» Lagerung der Akkus, brandgefährlich?
von Mediamind - Do 12:09
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Do 10:44
» SUCHE - Black Flags, Floppies etc.
von Pride - Do 7:19
» >Der LED Licht Thread<
von pillepalle - Do 6:42
» DJI FPV: Neue FPV-Drohne mit OcuSync 3.0 ist bis zu 140 km/h schnell
von rush - Mi 22:06
» Ich hoffe, Netflix versaut das nicht
von Benutzername - Mi 20:41
» Neu von AJA: T-TAP Pro fürs Monitoring per Thunderbolt und Desktop-Software v16
von slashCAM - Mi 19:30
» Aja kündigt T-Tap Pro an
von ruessel - Mi 18:22
» Sand für (billige) Sandsäcke
von roki100 - Mi 17:51
» Studio: Greenscreen oder Beamer?
von Jott - Mi 17:47
» Topaz Labs Video Enhance AI 2.0: Videoverbesserungen per KI zum Sonderpreis
von Jott - Mi 17:42
» Frame Sampling, Frame Überblendung oder Optischer Fluss
von Jott - Mi 16:08
» Sony Alpha 7S III Firmware Update 2.0 bringt u.a. S-Cinetone
von Mediamind - Mi 12:24
» Netflix Damengambit: Einblicke in den guten Ton
von carstenkurz - Mi 12:19
» Sony a7sIII - PP Profile einen Namen geben?
von marty_mc - Mi 12:14
» Livestream: Software für externe Redner
von mash_gh4 - Di 22:53
 
neuester Artikel
 
Schnitt- und Compositing-Trends 2030

Welche Entwicklungen darf man bei Schnitt- und Compositing-Anwendungen in den nächsten 10 Jahren erwarten? Ein paar Trends zeichnen sich jedenfalls schon deutlich ab... weiterlesen>>

Sony FX3 - Praxistest

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ausführlichen Test der neuen Sony FX3 in der Praxis und haben uns vor allem die Ergonomie, den Autofokusbetrieb bei 200mm f2.8 (!), die Hauttonreproduktion inkl. LOG/LUT, Cinetone und allen Farbprofilen, die starke Zeitlupenfunktion, den Akkuverbrauch, die Stabilisierungsleistung uvm. angeschaut: Ist die Sony FX3 die bessere A7S III? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...