pfütze
Beiträge: 10

VHS digitalisieren mit FCP7

Beitrag von pfütze » Mi 16 Mai, 2018 10:28

Hallo Forum,

seit vielen Monaten schaffe ich es einfach nicht meine VHS Bänder (überw. Originalkassetten)
in vernünftiger Qualität zu digitalisieren. Immer wieder traten Fehler wie plötzliche Bildverdunklung,
Asynchoronität oder generell schlechte Qualität auf.

Mitlerweile arbeite ich mit FCP7 und dem Canopus ADVC100 und erhalte so ein an sich passables
DV-Ergebniss, jedoch:

Was ich erst im Nachhinein bemerkte, auch hier schleichen sich immer wieder kleinere Bild/Tonsprünge
ein, welche, zumindest was den Ton angeht, an eine minimal schiefe Spurlage erinnern.
Auch kleinste Flackerstreifen treten auf, welche ebenfalls an Bandschwächen erinnern.
Die analoge Wiedergabe auf dem Röhren TV zeigt jedoch keine der beschriebenen Mängel.
FCP7 ist komplett auf DV/Pal eingestellt, und Audio-Lock am Canopus ist aktiv.
Der Zuspieler ist ein S-VHS JVC HR-S7600. Dieser läuft im "Edit" Modus, die TBC-Funktion ist deaktiv
da sonst Bildverschiebungen (bisweilen sogar komplette Überschläge) auftreten.

Zusammengefasst: Das Ergebnis wirkt unruhig, bis leicht fehlerhaft. Wo kann hier der Fehler liegen??

Würde ein Schritt Richtung BM-Intensity Shuttle Sinn machen oder fehlt eine Komponente im Aufbau..?

Ich freue mich über jeden Komentar zu diesem Thema!




Bruno Peter
Beiträge: 3355

Re: VHS digitalisieren mit FCP7

Beitrag von Bruno Peter » Mi 16 Mai, 2018 10:56

pfütze hat geschrieben:
Mi 16 Mai, 2018 10:28
Ich freue mich über jeden Komentar zu diesem Thema!
Hallo Pfütze,
hast gedehnte randwellige Bänder halt, auch wenn man das augenscheinlich nicht sieht.
TBC kann das auch nicht "ausbügeln"...

Grund für das Dilema: den letzten guten Zeitpunkt für die Digitalisierung der Videobänder verpasst!
Ein teures Equipment nützt da jetzt auch nichts!
** S8-Hobbyfilmer seit 1970(zuletzt Nizo 6080), Videofilmer seit 1988(aktuell Panasonic DMC-FZ300) **
www.hennek-homepage.de/video.htm




Jott
Beiträge: 14109

Re: VHS digitalisieren mit FCP7

Beitrag von Jott » Mi 16 Mai, 2018 12:06

pfütze hat geschrieben:
Mi 16 Mai, 2018 10:28
seit vielen Monaten schaffe ich es einfach nicht meine VHS Bänder (überw. Originalkassetten)
in vernünftiger Qualität zu digitalisieren.
Was meinst du mit "Originalcassetten"? Falls gekaufte, kämpfst du eventuell (auch) mit dem damaligen Macrovision-Kopierschutz.




MK
Beiträge: 1076

Re: VHS digitalisieren mit FCP7

Beitrag von MK » Mi 16 Mai, 2018 14:55

Bruno Peter hat geschrieben:
Mi 16 Mai, 2018 10:56
TBC kann das auch nicht "ausbügeln"...

Grund für das Dilema: den letzten guten Zeitpunkt für die Digitalisierung der Videobänder verpasst!
Ein teures Equipment nützt da jetzt auch nichts!
Wenn der analoge Bildfang am TV damit kein Problem hat, sollte das auch mit einem vernünftigen TBC klappen.

Dass die internen TBCs von JVC-Recordern in Verbindung mit nachgeschalteten digitalen Aufnahmegeräten Probleme haben höre ich nicht zum ersten Mal.

Die Intensity hilft da nicht da die Teile noch viel empfindlicher auf Timingfehler reagieren als der ADVC. Versuchs mal mit einem externen Vollbild-TBC (vielleicht ausleihen).




Skeptiker
Beiträge: 4170

Re: VHS digitalisieren mit FCP7

Beitrag von Skeptiker » Mi 16 Mai, 2018 20:05

Jott hat's erwähnt - es fragt sich, ob es Kauf-Bänder mit Kopierschutz sind oder selbstbespielte ?

Falls selbstbespielte, folgende Idee: Warum nicht ein Problem-Band zu einem professionellen Kopierservice geben (ich weiss nicht, ob Bruno Peter evtl. so etwas anbietet), um zu sehen, inwieweit das Ergebnis sich unterscheidet.

Ergibt zumindest einen Anhaltspunkt, welchen Anteil das Band und die eigene Technik an der Misere haben.




pfütze
Beiträge: 10

Re: VHS digitalisieren mit FCP7

Beitrag von pfütze » Do 17 Mai, 2018 12:32

Hallo,

danke für eure Kommentare!
Also Macrovision ist es nicht, hatte ich auch schon, das stellte sich ganz anders dar.
Meine Sammlung beinhaltet sowol selbst bespielte als auch Originalcassetten von verschiedener Qualität.
Bandfehler und Alterungserscheinungen sind nicht das Problem. Diese sind analog dargestellt und auch
im digitalisierten Ergebniss gleichermasen sichtbar. Der TBC ist wie gesagt aus.

Vielmehr geht es um sehr leichte kurze "Tonhacker/Aussetzer" meist gefolgt bzw gepaart mit ebenso leichten
"Bildhüpfern" (ähnlich einem unruhigem Bildstand bei analoger Filmprojektion).
Das ganze tritt ungleichmäßig und auch mal zeitweise gar nicht auf, jedoch eben nur im Digitalergebnis.

Habe vor längerer Zeit (teils die gleichen Bänder) mit dem Magix grabber digitalisiert.
Abgesehen von Asynchoronität und mäßiger Qualität, waren dort DIESE Mängel nicht zu sehen/hören.

Vielleicht liegts auch am Audio-Lock, werde diesen mal ausschalten, ist mir gerade eingefallen:)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile
von TomStg - Di 23:16
» Kamera gesucht, die komprimierte MP4/H264 Dateien per WLAN/FTP ausgeben kann
von brendan - Di 21:59
» Sind blaue LEDs Augenkiller? Mythos, Wahrheit und Tipps zum Umgang mit blauen Spektralanteilen
von Frank Glencairn - Di 21:56
» Die verdammte Musikindustrie mal wieder, oder: Die Leiden des jungen Tänzers
von videogufi - Di 20:42
» Blackmagic DaVinci Resolve 15 ist final
von TomStg - Di 20:15
» RED: Der Fahrplan für den Start des Holo-Smartphones Hydrogen One steht
von iasi - Di 20:15
» Welches Gimbal?
von Cutter_ - Di 17:15
» BIETE GoPro Hero5 Black inkl. umfangreichem Zubehör
von wkonrad - Di 16:45
» Steadycam
von krokus - Di 15:53
» Welcher Gimbal für Blackmagic Pocket
von funkytown - Di 15:45
» Kaufberatung Funkstrecke + Ton
von TomStg - Di 14:33
» NVIDIA präsentiert Quadro RTX als Raytracing-Grafikprozessor
von slashCAM - Di 14:09
» DEAD EDGE
von Mantis - Di 13:56
» IRND oder Hot Mirror?
von huck - Di 13:07
» Magix Video deluxe 2019 -- neue Schnittwerkzeuge und mehr
von slashCAM - Di 13:06
» Coole Kamera moves!
von Arno_K - Di 11:53
» Fs7 gamma matrix Einstellungen
von DOP3Flow - Di 11:35
» SmallHD liefert endlich Focus OLED aus
von slashCAM - Di 11:06
» Tasche für DJI Ronin-S
von Roland Schulz - Di 10:13
» [BIETE] Neuwertige Panasonic G81 (Body)
von s1n88 - Di 9:49
» Audio Timecode und Waveform Batch sync
von blickfeld - Di 8:46
» "Nur" schneiden - gibt es ein Tool
von didah - Di 7:40
» Sonnet Echo 11 Thunderbolt 3 Dock: 5x USB 3.0 und 87 Watt Ladestrom
von motiongroup - Di 6:39
» Black Magic Pocket BMPCC - Bild wirkt 'dunkel'
von dra - Mo 23:43
» Firmware 5.0 für Zoom Audiorecorder F8 bringt viele neue Funktionen
von Optiker - Mo 18:16
» Office 2016 mit Macbook Pro High Sierra?
von motiongroup - Mo 17:22
» GH5 oder A7III für Kurzfilme und Fotografie?
von blueplanet - Mo 17:18
» Sony Alpha 7 III - Tests...
von Cinealta 81 - Mo 15:57
» The Man Who Owns The Moon
von slashCAM - Mo 15:40
» Baywatch Drohne!
von Darth Schneider - Mo 15:17
» Kameramann / Kamerafrau im Rhein-Main Gebiet gesucht
von BallentinVideo - Mo 15:08
» AMD bringt Radeon Pro WX 8200 zur SIGGRAPH 2018
von slashCAM - Mo 14:06
» DJI Ronin-S und Panasonic GH5S - wie gut ist der Einhand-Gimbal Ronin-S im leichten Setup? Teil 2
von Roland Schulz - Mo 12:30
» Top Rig Set für EVA
von klusterdegenerierung - Mo 11:08
» Lanparte Rig
von shock27 - Mo 9:24
 
neuester Artikel
 
Sind blaue LEDs Augenkiller? Mythos, Wahrheit und Tipps zum Umgang mit blauen Spektralanteilen

Man stolpert bei Monitorherstellern immer häufiger über Kleingedrucktes und seltsame Filtermethoden für einen reduzierten Blauanteil. Ein Grund hierfür könnte tatsächlich in der Sorge zu finden sein, ansonsten für Augenschäden der Benutzer haftbar gemacht zu werden. Richtig gehört und weitergelesen... weiterlesen>>

Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile

Im ersten Teil dieses Artikels lieferten wir die Gründe, warum das Filmen mit dem Smartphone im professionellen Umfeld keine gute Idee ist. Doch es gibt tatsächlich auch gute Gründe, die für den Einsatz eines Smartphones in der Videoproduktion sprechen. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
The Man Who Owns The Moon

Unglaublich, aber anscheinend wahr (wie so vieles heutzutage) soll diese hübsch animierte Geschichte sein; wobei der Titel ja eher "... who sells the moon" lauten müsste.