20fingers
Beiträge: 12

FCPX +Sony slog

Beitrag von 20fingers » Mo 12 Feb, 2018 18:46

Hallo ans Forum,

ich habe ein paar grundsätzliche Fragen zum Thema nachträglicher Bearbeitung von Movies.

Meine Ausrüstung:
iMac MOS HS, Sony A6500mit 18-105, Final Cut Pro X 10.4
Einstellung: pp7, vom Stativ(Stabi aus), 50p50M, super35mm,1/50 oder 1/100sec,+ 2Blenden

Das Thema finde ich sehr spannend, aus der Fotografie ist mir RAW und Bildbearbeitung geläufig-heißt komme klar.

Etwas anders sieht es bei der Videobearbeitung aus. Mir gefallen die Sony Farben nicht so recht-insbesondere wenn in einem Projekt Fotos und Videos nebenher gezeigt werden sollen, nerven mich die Farben aus Bewegtbildern. Nun fällt ja immer wieder das Thema s-log und so habe ich mich in den letzten Tagen damit beschäftigt. Allerdings muß ich sagen, dass ich mich mehr geärgert habe als das es mich tatsächlich weiter gebracht hätte. Ergebnis Farben okay, aber irgendwie ist die Schärfe komplett weg. Die Bilder sehen so unglaublich flau und matschig aus und zwar immer wenn ich ein S-log Video bearbeite. Nutze ich kein Fotoprofil bei der Nachbearbeitung bin ich zwar mit der Farbe nicht ganz zufrieden aber Schärfe passt. Ich habe das gleiche auch mit einer A7R3 probiert, mit gleichem Ergebnis. Kann es sein das die höhere ISO also das mehr an Rauschen das Bild so matschig macht? Ich weiß, es soll ein eher undigitaler Effekt entstehen-wenigstens das Ziel ist erreicht:-(
Habe auch Filmkonvert mit Kameraprofil, das Ergebnis bleibt immer gleich vor und nach dem Rendern.

Vielleicht kann einer der Pro`s mal etwas zu schreiben, die ganzen tutorials bringen mich nicht weiter und auch bei google findet man diesbezüglich kaum antworten. Mein Frage lautet also, erkaufe ich mir die bessere Farb und Lichterkorrektur mit Verlust der Schärfe oder braucht es jetzt noch ein "Schärfetool" ?

Danke schonmal im Voraus




Jott
Beiträge: 13206

Re: FCPX +Sony slog

Beitrag von Jott » Mo 12 Feb, 2018 22:27

Was genau ist dein Problem? In fcp x gibst du an, welches S-Log du verwendet hast (2 oder 3), das fluppt dann automatisch. Was die Kamera angeht: im Manual liest du nach, wie man S-Log korrekt belichtet. Mehr Zauberei ist da nicht im Spiel.




Axel
Beiträge: 11715

Re: FCPX +Sony slog

Beitrag von Axel » Di 13 Feb, 2018 05:51

Habe auch die A6500. Die Farben bei den offiziellen Luts (dieselben in Resolve) sind wirklich nicht der Bringer. Mal nach „Omeneo Primers“ googeln. Sind für Slog2 und ERSETZEN die on-board Luts.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




20fingers
Beiträge: 12

Re: FCPX +Sony slog

Beitrag von 20fingers » Di 13 Feb, 2018 10:33

Hi,

Schärfe ist das Problem-das Video ohne Farbprofil ist erheblich schärfer (ich habe beide im MF gefilmt)

Nebenher habe ich das Farbprofil auf Slog 2 eingestellt und was soll das bitte bringen?




20fingers
Beiträge: 12

Re: FCPX +Sony slog

Beitrag von 20fingers » Di 13 Feb, 2018 10:34

20fingers hat geschrieben:
Di 13 Feb, 2018 10:33
Hi,

Schärfe ist das Problem-das Video ohne Farbprofil ist erheblich schärfer (ich habe beide im MF gefilmt)

Nebenher habe ich das Farbprofil auf Slog 2 eingestellt und was soll das bitte bringen? Bild wird heller und sieht aus wie ohne Farbprofil allerdings immernoch ohne Schärfe




Axel
Beiträge: 11715

Re: FCPX +Sony slog

Beitrag von Axel » Di 13 Feb, 2018 15:10

20fingers hat geschrieben:
Di 13 Feb, 2018 10:33

Schärfe ist das Problem-das Video ohne Farbprofil ist erheblich schärfer (ich habe beide im MF gefilmt)
Drei Möglichkeiten:
1. Du hast M1 oder so versehentlich mit manuellem Fokus abgespeichert.
2. Das Bild ist aufgrund deiner Belichtung nicht kontrastoptimiert, es wirkt dann matschiger/unschärfer. Versuche alt+cmd+b.
3. Defekte Kamera?
20fingers hat geschrieben:
Di 13 Feb, 2018 10:33
Nebenher habe ich das Farbprofil auf Slog 2 eingestellt und was soll das bitte bringen?
Prinzipiell nichts, nur dass halt die Omeneos (s.o.) für die A6500 nur für SLog2 geschrieben sind.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




20fingers
Beiträge: 12

Re: FCPX +Sony slog

Beitrag von 20fingers » Di 13 Feb, 2018 15:43

Hi Axel,

erstmal vielen Dank für Deine Mühe.

zu 1 mit manuellem Fokus wollte ich einen Fehlfokus ausschließen, da es ohne pp7 schärfer ist als mit-kann man das wirklich ausschließen, da ansonsten identische Einstellung und Durchführung
zu 2 habe 2 Blenden überbelichtet und auch mit deutlich höherer ISO das macht aber die Kam automatisch, ich kann nicht eingreifen. Durch die höhere ISO rauscht es eben auch mehr.
zu 3 habe das gleich Prozedere auch mit A7R3 gemacht, gleiches Ergebnis ergo 6500 Kamera nicht defekt

ich vermute es liegt irgendwie an Final Cut Pro, sowie ich im PP7 filme sieht das Bild unscharf aus (vor und nach dem Rendern)-dann kommt noch der IMAC mit 27 Zoll/5K= kann man nicht angucken, jedenfalls nicht so groß.

Grundsätzlich hatte ich gedacht-es ist wirklich sowas wie das FCP oder Monitor noch auf das Sony log eingestellt werden muß-aber das bringt auch nichts. Oder meine 2 Idee nachschärfen, weil ich denke das im PP7 komplett ohne Schärfe gefilmt wird. Irgendwo habe ich gelesen die Schärfe ist minus 7 und genauso sieht es auch aus.

Bin ratlos
Micha




Axel
Beiträge: 11715

Re: FCPX +Sony slog

Beitrag von Axel » Di 13 Feb, 2018 16:29

20fingers hat geschrieben:
Di 13 Feb, 2018 15:43
Oder meine 2 Idee nachschärfen, weil ich denke das im PP7 komplett ohne Schärfe gefilmt wird. Irgendwo habe ich gelesen die Schärfe ist minus 7 und genauso sieht es auch aus.
Natürlich habe ich meine Profile so oft verstellt, dass ich gar nicht mehr weiß, wie sie original waren. Vielleicht "0"? Weil digitale Schärfe Kontrastverstärkung an den Konturen ist, fällt dann oft die Grenze der Auflösung in's Auge, bei 4k ja total unerwünscht. Die allermeisten empfehlen daher -3, -5 oder sogar -7. Richtig, das Bild ist weicher, aber es sieht natürlicher aus. Für die Nachschärfung in FCP wäre 2,5 die Schmerzgrenze. Probier's aus.

Das größte Problem, was viele beim Verständnis von Log haben, ist der Ansatz, dass Tiefen nicht wirklich schwarz und die hellsten Stellen nicht wirklich weiß sind. Man versucht, durch Quetschen der Dynamik überall Zeichnung zu haben, auf Kosten eines ausgereizten Kontrasts. Der ist aber in rec_709 eh nicht der Rede wert, man steht also krass gesagt vor der Wahl, ein flaues, flaches, weiches, ausdrucksloses Bild zu haben mit besserer Zeichnung oder ein "punchy" Bild mit abgesoffenen Tiefen und (manchmal) geclippten Höhen.

Helligkeits- und Farbkontrast sind die besseren Stellschrauben, um einen Eindruck von Klarheit zu bekommen als digitale Schärfung. Vor allem feine Strukturen (wozu hat man 4k?) werden von letzterer häufig einfach zerstört.

Ich gebe zu, dass das kein einfaches Thema ist, sonst sähen wir mehr gutes Log-Grading. Und die anderen Profile sind ja nicht tabu!
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Axel
Beiträge: 11715

Re: FCPX +Sony slog

Beitrag von Axel » Mi 14 Feb, 2018 06:01

50P50M
Hatte ich überlesen. 50P? Meinst du etwa 50fps? Das ist bei der A6500 schon Zeitlupe, ich weiß jetzt aus dem Stegreif nicht, ob 1080 oder sogar bloß 720, auf jeden Fall ziemlich schlecht, unabhängig davon, wie die Auflösung ist. Finger weg!
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Jott
Beiträge: 13206

Re: FCPX +Sony slog

Beitrag von Jott » Mi 14 Feb, 2018 07:14

Wenn 50p, dann ist es nur HD bei der A6500. Und das sieht mit der Nase an einem 5K-iMac-Screen naturbedingt unscharf aus.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» TV Monitor fürs Wohnzimmer - welche Größe und welche Marke ? Tipps ?
von martin2 - Mo 2:46
» Resolve 14 und dann animierte Titel in Premiere?
von cantsin - Mo 2:04
» Vergleich EVA1, C200, FS5, URSA Mini 4.6
von klusterdegenerierung - So 22:48
» Mehrere Videos schneiden -Workflow
von Jörg - So 22:09
» Typisch deutsch: Das Parfüm im Tatort-Stil
von blickfeld - So 21:54
» Clubrabatt & Funkyverse
von klusterdegenerierung - So 21:22
» Macht 4k derzeit Sinn?
von mash_gh4 - So 21:13
» Canon XH-A1S nach Firewire-Verbindung ohne Funktion
von Framerate25 - So 19:47
» Kleinster Fieldrecorder mit XLR Eingang
von gunman - So 18:27
» Papa, kannst Du mir mal helfen?
von Roland Schulz - So 18:09
» BIETE Canon C100 Mark II - Top Zustand
von Heiner Kunk - So 18:00
» Biete Teleprompter Bodelin ProPrompter HD-i
von Wurzelkaries - So 17:05
» Suche diesen Song
von ksingle - So 16:55
» Monitorkalibrierung mit BM Mini Monitor
von mash_gh4 - So 16:34
» Kamerakran / Jib bis 4m
von Frank B. - So 16:09
» AEP Dateien Mac und Windows
von 1manarmy - So 14:10
» Photoshop Logo Transparenz
von Frances - So 13:50
» Projektor Kauf
von michael87 - So 12:59
» Science Fiction Film (mittellang) sucht VFX Artists
von 1manarmy - So 12:27
» SONY AX100 4K Camcorder viel Zubehör
von Heiner Kunk - So 12:26
» Glidecam X-10 & HD4000 Schwebestativ
von WolleXPC - So 12:01
» [Biete] Speccctracrane RCC-4 Kamerakran bei Ebay
von WolleXPC - So 12:00
» Er spricht mir aus der Seele! :-)
von patrone - So 11:41
» Viewsonic XG3220: 4K UltraHD 32" Monitor mit HDR und 95% NTSC
von slashCAM - So 11:18
» Corel - Pinnacle - Ulead / Studio - welches für wen?
von hannes - So 10:35
» Bezeichnung
von 1manarmy - So 1:07
» Formblätter - Tabellen etc. für Produktion
von 1manarmy - Sa 23:39
» Vollformat Tokina Firin 20mm F2 für Sony E-Mount jetzt auch mit AF
von iasi - Sa 23:01
» Sony PXW-X70
von iMac27_edmedia - Sa 22:41
» AWOLNATION direct to vinyl - in Vienna
von klusterdegenerierung - Sa 22:04
» Festival daheim: Ausgewählte Filme der Berlinale 2018 auch online zu sehen
von thsbln - Sa 21:25
» Verständnisfrage Netzwerk Mac PC
von klusterdegenerierung - Sa 20:24
» Hardcore A...Hydrogen "Jean-Pierre"
von klusterdegenerierung - Sa 19:46
» Canon DSLR: Möglichkeit das Livebild auf ein Smartphone etc. zu übertragen
von Jott - Sa 18:48
» Wie erreiche diese farbenfrohen Eyecatcher Look am einfachsten
von Framerate25 - Sa 17:29
 
neuester Artikel
 
Berlinale 2018: iPhone fürs Kino oder Talent sticht Technik - Steven Soderberghs

Steven Soderberghs auf dem iPhone gedrehter Unsane - mit der großartigen Claire Foy (The Crown) - lief soeben als Weltpremiere auf der Berlinale in Berlin und wir waren begeistert. Warum dieser Film so sehenswert ist und was ihn mehr noch auszeichnet als seine Entstehung auf dem iPhone im Folgenden: weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Hardcore A...Hydrogen "Jean-Pierre"

Die Entstehung dieses Musikvideos dauerte laut den Machern rund ein Jahr und es zeigt, wie sich Neural Style Transfer und Optical Flow mittlerweile extrem sauber für Effekte einsetzen lassen. Auch die Eigenschaften der Selbstähnlichkeit von Deep Dream werden sehr hypnotisierend genutzt. Die Musik selbst ist sicherlich nicht jedermanns Sache, aber bietet auf jeden Fall eine beeindruckend exakte Performance. Wir sind eigentlich keine Fans von digitalem Grindcore, staunen bei aufgedrehten Lautsprechern trotzdem nicht schlecht. Energie hat das ganze jedenfalls. Zur Sicherheit wollen wir auch noch eine Epilepsiewarnung für dieses Video aussprechen.