20fingers
Beiträge: 12

FCPX +Sony slog

Beitrag von 20fingers » Mo 12 Feb, 2018 18:46

Hallo ans Forum,

ich habe ein paar grundsätzliche Fragen zum Thema nachträglicher Bearbeitung von Movies.

Meine Ausrüstung:
iMac MOS HS, Sony A6500mit 18-105, Final Cut Pro X 10.4
Einstellung: pp7, vom Stativ(Stabi aus), 50p50M, super35mm,1/50 oder 1/100sec,+ 2Blenden

Das Thema finde ich sehr spannend, aus der Fotografie ist mir RAW und Bildbearbeitung geläufig-heißt komme klar.

Etwas anders sieht es bei der Videobearbeitung aus. Mir gefallen die Sony Farben nicht so recht-insbesondere wenn in einem Projekt Fotos und Videos nebenher gezeigt werden sollen, nerven mich die Farben aus Bewegtbildern. Nun fällt ja immer wieder das Thema s-log und so habe ich mich in den letzten Tagen damit beschäftigt. Allerdings muß ich sagen, dass ich mich mehr geärgert habe als das es mich tatsächlich weiter gebracht hätte. Ergebnis Farben okay, aber irgendwie ist die Schärfe komplett weg. Die Bilder sehen so unglaublich flau und matschig aus und zwar immer wenn ich ein S-log Video bearbeite. Nutze ich kein Fotoprofil bei der Nachbearbeitung bin ich zwar mit der Farbe nicht ganz zufrieden aber Schärfe passt. Ich habe das gleiche auch mit einer A7R3 probiert, mit gleichem Ergebnis. Kann es sein das die höhere ISO also das mehr an Rauschen das Bild so matschig macht? Ich weiß, es soll ein eher undigitaler Effekt entstehen-wenigstens das Ziel ist erreicht:-(
Habe auch Filmkonvert mit Kameraprofil, das Ergebnis bleibt immer gleich vor und nach dem Rendern.

Vielleicht kann einer der Pro`s mal etwas zu schreiben, die ganzen tutorials bringen mich nicht weiter und auch bei google findet man diesbezüglich kaum antworten. Mein Frage lautet also, erkaufe ich mir die bessere Farb und Lichterkorrektur mit Verlust der Schärfe oder braucht es jetzt noch ein "Schärfetool" ?

Danke schonmal im Voraus




Jott
Beiträge: 15039

Re: FCPX +Sony slog

Beitrag von Jott » Mo 12 Feb, 2018 22:27

Was genau ist dein Problem? In fcp x gibst du an, welches S-Log du verwendet hast (2 oder 3), das fluppt dann automatisch. Was die Kamera angeht: im Manual liest du nach, wie man S-Log korrekt belichtet. Mehr Zauberei ist da nicht im Spiel.




Axel
Beiträge: 12292

Re: FCPX +Sony slog

Beitrag von Axel » Di 13 Feb, 2018 05:51

Habe auch die A6500. Die Farben bei den offiziellen Luts (dieselben in Resolve) sind wirklich nicht der Bringer. Mal nach „Omeneo Primers“ googeln. Sind für Slog2 und ERSETZEN die on-board Luts.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




20fingers
Beiträge: 12

Re: FCPX +Sony slog

Beitrag von 20fingers » Di 13 Feb, 2018 10:33

Hi,

Schärfe ist das Problem-das Video ohne Farbprofil ist erheblich schärfer (ich habe beide im MF gefilmt)

Nebenher habe ich das Farbprofil auf Slog 2 eingestellt und was soll das bitte bringen?




20fingers
Beiträge: 12

Re: FCPX +Sony slog

Beitrag von 20fingers » Di 13 Feb, 2018 10:34

20fingers hat geschrieben:
Di 13 Feb, 2018 10:33
Hi,

Schärfe ist das Problem-das Video ohne Farbprofil ist erheblich schärfer (ich habe beide im MF gefilmt)

Nebenher habe ich das Farbprofil auf Slog 2 eingestellt und was soll das bitte bringen? Bild wird heller und sieht aus wie ohne Farbprofil allerdings immernoch ohne Schärfe




Axel
Beiträge: 12292

Re: FCPX +Sony slog

Beitrag von Axel » Di 13 Feb, 2018 15:10

20fingers hat geschrieben:
Di 13 Feb, 2018 10:33

Schärfe ist das Problem-das Video ohne Farbprofil ist erheblich schärfer (ich habe beide im MF gefilmt)
Drei Möglichkeiten:
1. Du hast M1 oder so versehentlich mit manuellem Fokus abgespeichert.
2. Das Bild ist aufgrund deiner Belichtung nicht kontrastoptimiert, es wirkt dann matschiger/unschärfer. Versuche alt+cmd+b.
3. Defekte Kamera?
20fingers hat geschrieben:
Di 13 Feb, 2018 10:33
Nebenher habe ich das Farbprofil auf Slog 2 eingestellt und was soll das bitte bringen?
Prinzipiell nichts, nur dass halt die Omeneos (s.o.) für die A6500 nur für SLog2 geschrieben sind.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




20fingers
Beiträge: 12

Re: FCPX +Sony slog

Beitrag von 20fingers » Di 13 Feb, 2018 15:43

Hi Axel,

erstmal vielen Dank für Deine Mühe.

zu 1 mit manuellem Fokus wollte ich einen Fehlfokus ausschließen, da es ohne pp7 schärfer ist als mit-kann man das wirklich ausschließen, da ansonsten identische Einstellung und Durchführung
zu 2 habe 2 Blenden überbelichtet und auch mit deutlich höherer ISO das macht aber die Kam automatisch, ich kann nicht eingreifen. Durch die höhere ISO rauscht es eben auch mehr.
zu 3 habe das gleich Prozedere auch mit A7R3 gemacht, gleiches Ergebnis ergo 6500 Kamera nicht defekt

ich vermute es liegt irgendwie an Final Cut Pro, sowie ich im PP7 filme sieht das Bild unscharf aus (vor und nach dem Rendern)-dann kommt noch der IMAC mit 27 Zoll/5K= kann man nicht angucken, jedenfalls nicht so groß.

Grundsätzlich hatte ich gedacht-es ist wirklich sowas wie das FCP oder Monitor noch auf das Sony log eingestellt werden muß-aber das bringt auch nichts. Oder meine 2 Idee nachschärfen, weil ich denke das im PP7 komplett ohne Schärfe gefilmt wird. Irgendwo habe ich gelesen die Schärfe ist minus 7 und genauso sieht es auch aus.

Bin ratlos
Micha




Axel
Beiträge: 12292

Re: FCPX +Sony slog

Beitrag von Axel » Di 13 Feb, 2018 16:29

20fingers hat geschrieben:
Di 13 Feb, 2018 15:43
Oder meine 2 Idee nachschärfen, weil ich denke das im PP7 komplett ohne Schärfe gefilmt wird. Irgendwo habe ich gelesen die Schärfe ist minus 7 und genauso sieht es auch aus.
Natürlich habe ich meine Profile so oft verstellt, dass ich gar nicht mehr weiß, wie sie original waren. Vielleicht "0"? Weil digitale Schärfe Kontrastverstärkung an den Konturen ist, fällt dann oft die Grenze der Auflösung in's Auge, bei 4k ja total unerwünscht. Die allermeisten empfehlen daher -3, -5 oder sogar -7. Richtig, das Bild ist weicher, aber es sieht natürlicher aus. Für die Nachschärfung in FCP wäre 2,5 die Schmerzgrenze. Probier's aus.

Das größte Problem, was viele beim Verständnis von Log haben, ist der Ansatz, dass Tiefen nicht wirklich schwarz und die hellsten Stellen nicht wirklich weiß sind. Man versucht, durch Quetschen der Dynamik überall Zeichnung zu haben, auf Kosten eines ausgereizten Kontrasts. Der ist aber in rec_709 eh nicht der Rede wert, man steht also krass gesagt vor der Wahl, ein flaues, flaches, weiches, ausdrucksloses Bild zu haben mit besserer Zeichnung oder ein "punchy" Bild mit abgesoffenen Tiefen und (manchmal) geclippten Höhen.

Helligkeits- und Farbkontrast sind die besseren Stellschrauben, um einen Eindruck von Klarheit zu bekommen als digitale Schärfung. Vor allem feine Strukturen (wozu hat man 4k?) werden von letzterer häufig einfach zerstört.

Ich gebe zu, dass das kein einfaches Thema ist, sonst sähen wir mehr gutes Log-Grading. Und die anderen Profile sind ja nicht tabu!
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Axel
Beiträge: 12292

Re: FCPX +Sony slog

Beitrag von Axel » Mi 14 Feb, 2018 06:01

50P50M
Hatte ich überlesen. 50P? Meinst du etwa 50fps? Das ist bei der A6500 schon Zeitlupe, ich weiß jetzt aus dem Stegreif nicht, ob 1080 oder sogar bloß 720, auf jeden Fall ziemlich schlecht, unabhängig davon, wie die Auflösung ist. Finger weg!
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Jott
Beiträge: 15039

Re: FCPX +Sony slog

Beitrag von Jott » Mi 14 Feb, 2018 07:14

Wenn 50p, dann ist es nur HD bei der A6500. Und das sieht mit der Nase an einem 5K-iMac-Screen naturbedingt unscharf aus.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Hobbes House
von dustdancer - Mi 19:20
» Wooden Camera: Leichte Zip Box Pro Mattbox mit Swing Away und Clamp-On Option
von 7nic - Mi 19:18
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von r.p.television - Mi 19:01
» Mein erstes Kurzfimdrehbuch
von 7River - Mi 18:54
» Stirbt Ultra HD Blu-ray einen langsamen Tod?
von slashCAM - Mi 18:27
» Nikon D850 oder Fujifilm X-T3 oder Sony
von Jörg - Mi 18:26
» Schauspieler - Gagefrage!
von rotwang - Mi 17:14
» DSGVO-Opfer hier?
von dosaris - Mi 16:54
» Kleiner Kugelkopf für Kopflicht gesucht... aber ein guter!
von Pianist - Mi 16:26
» Neuer Patch für VPX ist da 16.0.2.317
von fubal147 - Mi 16:17
» Warum sind US-Serien so viel besser?
von ChillClip - Mi 15:23
» Messefilm mit Überlänge und fragwürdigen Elementen
von WildberryFilm - Mi 15:02
» Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran?
von Mediamind - Mi 13:03
» Sound Design und Foley -- wie Töne das Filmbild bereichern (Berlinale Talents)
von SixFo - Mi 12:36
» Actioncam für lange durchgehende Aufnahme (3h+)
von Mayk - Mi 12:34
» Passion für Lost Places
von r.p.television - Mi 12:07
» Sechs neue Canon EOS RF-Objektive für 2019 angekündigt
von rudi - Mi 12:01
» Wetterfeste Leica Q2 Vollformat DSLM mit 4K Video und 47 MP Sensor im Anflug?
von slashCAM - Mi 11:54
» Grüne Bilder in Adobe Premiere / Softwarefehler auf iMac?
von dhendrik - Mi 11:11
» Manfrotto 504HD Fluidkopf
von christophmichaelis - Mi 10:09
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Mi 9:36
» ...2,5K, 3K, 4K? Die Canon EOS M als Mini RAW RebelCAM mit Magic Lantern
von Darth Schneider - Mi 6:33
» Keylight und After Effects
von EvilBockwurscht - Mi 1:56
» Professionelles Zoom-Objektiv NIKKOR Z 24–70 mm 1:2,8 S für Nikon Z Vollformat-Serie angekündigt
von rush - Mi 0:50
» Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On
von rush - Mi 0:42
» Tonaussetzer beim Überspielen von Mini-DV Bändern
von Skeptiker - Di 23:36
» Dummy Frage: Sony RX100 MK1 vs Huawei P20 Pro Handy
von Angry_C - Di 23:03
» Welcher Full HD Camcorder, welche Bearbeitung für Linux
von Skeptiker - Di 22:53
» Tukur-Tatort am nä So: "Murot und das Murmeltier"
von klusterdegenerierung - Di 22:48
» Lichtsetzung in der Postproduktion
von srone - Di 21:00
» Gesucht: Induro LFB75S Tripod Set
von ksingle - Di 20:53
» Mehr Saft für 4K in Davinci, neue GraKa oder neuer PC
von dennisnrw - Di 20:07
» Wie professionell Wildtiere filmen?
von walang_sinuman - Di 19:52
» Panasonic Lumix FZ1000 II und TZ96 vorgestellt
von slashCAM - Di 19:48
» Welche 4k Videokamera für Urlaub & Co ?
von Jott - Di 19:20
 
neuester Artikel
 
Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran?

Die Panasonic AG-CX350 ist ein universelles 4K-Werkzeug, welches als Allround-Lösung möglichst effektiv zu Werke geht und sich auch in bestehende Workflows (unter anderem bei Sendern) gut einbindet -- wir haben beim Testen viele Stärken und einige Schwächen des Camcorders gefunden, auch im Vergleich mit der Canon XF705. weiterlesen>>

Sound Design und Foley -- wie Töne das Filmbild bereichern (Berlinale Talents)

Über den Ton als ein mächtiges Werkzeug beim filmischen Erzählen ging es bei der Veranstaltung "Steps, Shots and Silence: Sound and Foley in Docs", und zwar sehr konkret: nicht nur wurde live vorgeführt, wie Foley-Geräusche entstehen, sondern dabei auch gleich sehr überzeugend erklärt, weshalb eine Nachvertonung auf Geräuschebene überhaupt so sinnvoll ist -- bei Spielfilmen und auch bei Dokus. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
mini landscapes

Epische Landschaftsimpressionen -- gefilmt im Studio, in Miniatur... Zu erkennen ist dies teilweise nur an der Größe der Sandkörner und Schneeflocken. Wie im Abspann zu sehen ist, wurde anscheinend mit der Blackmagic Pocket CC 4K und dem sondenähnlichen Laowa Makro-Objektiv gedreht.