funkytown
Beiträge: 468

FCPX Export über Compressor: 2 seltsame Bugs!

Beitrag von funkytown » Fr 12 Jan, 2018 11:37

Wenn ich in FCPX die finalen Filme über den Compressor exportiere, habe ich 2 seltsame Probleme.

1. Alle Schnitte, die mit dem Überblendtool "Fliessen" bearbeitet wurden, ruckeln nun und sind ganz und gar nicht mehr fliessend.

2. Wenn ich die Datei in Vimeo hochlade und mir den Film ansehe, werden die Farben viel zu gesättigt dargestellt.

Und jetzt kommts! Wenn ich einfach den Film via FCPX (Berreitstellen: Originaldatei) exportiere, habe ich die o.a. Probleme NICHT! Wie gibts denn sowas?




R S K
Beiträge: 649

Re: FCPX Export über Compressor: 2 seltsame Bugs!

Beitrag von R S K » Fr 12 Jan, 2018 11:45

Da müsste man schon noch genau wissen welche Einstellung du genommen hast. Denn es hört sich ganz einfach nach falschen Farbraum gewählt an.

Warum das mit dem „Fließen” Übergang passiert kann ich allerdings aus der Ferne auch nicht sagen. Aber ich würde in jedem Fall schauen, dass sie vor der Übergabe an Compressor gerendert sind. Ist evtl. eine Inkompatibilität im neuen optischen Fluss Algorithmus? Ich schätze man muss es gesehen haben…

- RK
FCP X User? HIER gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube / Facebook




funkytown
Beiträge: 468

Re: FCPX Export über Compressor: 2 seltsame Bugs!

Beitrag von funkytown » Fr 12 Jan, 2018 11:59

Also bei Farbraum steht "Automatisch". Und daneben steht "Rec 709", müsste also stimmen. Ich habe jetzt mal direkt 709 ausgewählt.

Allerdings muss ich dazu sagen, dass die Farben normal aussehen, wenn ich die Datei mit Quicktime ansehe. Wenn ich den Film in Vimeo hochlade, kommen plötzlich andere (kräftigere) Farben. Das passiert mir nicht, wenn ich den Film mit FCPX direkt exportiere und hochlade. Seltsam, oder?




R S K
Beiträge: 649

Re: FCPX Export über Compressor: 2 seltsame Bugs!

Beitrag von R S K » Fr 12 Jan, 2018 12:14

funkytown hat geschrieben:
Fr 12 Jan, 2018 11:59
Wenn ich den Film in Vimeo hochlade, kommen plötzlich andere (kräftigere) Farben. Das passiert mir nicht, wenn ich den Film mit FCPX direkt exportiere und hochlade. Seltsam, oder?
Eigentlich nicht, nein. Dafür sind die direkten Uploads über die gegebenen APIs ja gedacht. Dass man ohne sämtliche Metadaten zu verlieren auf Vimeo/Youtube hochladen kann. Und dazu gehört eben AUCH das eingebettete Farbprofil. Es ist aber auch eine Frage welchen Browser du benutzt, da auch diese unterschiedliche Farbmanagement (oder einfach gar keine) Systeme implementiert haben.

- RK
FCP X User? HIER gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube / Facebook




Jott
Beiträge: 13699

Re: FCPX Export über Compressor: 2 seltsame Bugs!

Beitrag von Jott » Fr 12 Jan, 2018 12:59

Ich werde es nie verstehen, wieso die Leute nicht die integrierten und unübersehbar ins Auge springenden Upload-Presets für Video, YouTube, Facebook etc. verwenden und stattdessen den händischen Umweg über Compressor oder sonst was gehen.




R S K
Beiträge: 649

Re: FCPX Export über Compressor: 2 seltsame Bugs!

Beitrag von R S K » Fr 12 Jan, 2018 13:18

Jott hat geschrieben:
Fr 12 Jan, 2018 12:59
stattdessen den händischen Umweg über Compressor oder sonst was gehen.
Wobei man auch da über die API, genauso wie aus FCP, uploaden kann. Compressor hat eben den großen Vorteil der BATCH Uploads/Exporte! Etwas was ich z.B. immer wieder brauche/nutze. Es ist also per se nichts dagegen zu sagen. Allerdings bei Einzelprojekten sehe ich auch weder Vorteil oder Sinn drin. Unnötiger Umstand ohne Mehrwert.

- RK
FCP X User? HIER gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube / Facebook




Jott
Beiträge: 13699

Re: FCPX Export über Compressor: 2 seltsame Bugs!

Beitrag von Jott » Fr 12 Jan, 2018 13:21

Klar, aber um Batch geht's ja hier nicht. War nur ein grundlegender Einwurf. Auch die direkte Ausgabe aus fcp zu DVD oder Blu-ray scheint weitgehend unbekannt zu sein.




R S K
Beiträge: 649

Re: FCPX Export über Compressor: 2 seltsame Bugs!

Beitrag von R S K » Fr 12 Jan, 2018 13:27

Jott hat geschrieben:
Fr 12 Jan, 2018 13:21
… aber um Batch geht's ja hier nicht.

Nicht das wir wüssten. Aber deshalb schrieb ich ja auch den Zusatz.


Jott hat geschrieben:
Fr 12 Jan, 2018 13:21
Auch die direkte Ausgabe aus fcp zu DVD oder Blu-ray scheint weitgehend unbekannt zu sein.
Hätte ich lustigerweise genau andersrum gesagt. Wobei die Ausgabe per Compressor tatsächlich besser ist, da es ein paar zusätzliche Optionen gibt. Aber am Ende ein Vorgang was mich schon seit gefühlten (und wahrscheinlich tatsächlichen) 10 Jahren sowieso nicht mehr tangiert.

- RK
FCP X User? HIER gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube / Facebook




Jott
Beiträge: 13699

Re: FCPX Export über Compressor: 2 seltsame Bugs!

Beitrag von Jott » Fr 12 Jan, 2018 13:35

Klar, mit den Medien stirbt auch das Wissen aus. Wer heute nichts mehr von Opticals weiß und trotzdem mal eine DVD oder Blu-ray machen muss ("ich bin am Verzweifeln!"), für den ist die One-Click-Erstellung in fcp ein Segen.

Und um zum Topic zurück zu kommen: wieso nicht erst mal den direkten Upload zu Video ausprobieren und schauen, ob es damit auch Probleme gibt?




dienstag_01
Beiträge: 8250

Re: FCPX Export über Compressor: 2 seltsame Bugs!

Beitrag von dienstag_01 » Fr 12 Jan, 2018 13:49

Jott hat geschrieben:
Fr 12 Jan, 2018 12:59
Ich werde es nie verstehen, wieso die Leute nicht die integrierten und unübersehbar ins Auge springenden Upload-Presets für Video, YouTube, Facebook etc. verwenden und stattdessen den händischen Umweg über Compressor oder sonst was gehen.
Naja, wenn es mehrere Wege zum selben Ziel gibt, neigen ja manche Menschen dazu, die auch mal auszuprobieren. Und wenn es dann Unterschiede gibt, wundern die sich und fragen halt nach, mit dem Ergebnis, wenn sie eine Antwort bekommen ist es gut, wenn nicht, dann nicht. Das sind doch Wahnsinnige oder ;)




funkytown
Beiträge: 468

Re: FCPX Export über Compressor: 2 seltsame Bugs!

Beitrag von funkytown » Mi 17 Jan, 2018 09:49

dienstag_01 hat geschrieben:
Fr 12 Jan, 2018 13:49
Jott hat geschrieben:
Fr 12 Jan, 2018 12:59
Ich werde es nie verstehen, wieso die Leute nicht die integrierten und unübersehbar ins Auge springenden Upload-Presets für Video, YouTube, Facebook etc. verwenden und stattdessen den händischen Umweg über Compressor oder sonst was gehen.
Naja, wenn es mehrere Wege zum selben Ziel gibt, neigen ja manche Menschen dazu, die auch mal auszuprobieren. Und wenn es dann Unterschiede gibt, wundern die sich und fragen halt nach, mit dem Ergebnis, wenn sie eine Antwort bekommen ist es gut, wenn nicht, dann nicht. Das sind doch Wahnsinnige oder ;)
Es gibt auch noch einen ganz simplen Grund, warum ich die Presets nicht nutze. FCPX und der Compressor unterstützen nicht die Versionsverwaltung von Vimeo, d.h. ich kann nur ein neues Video veröffentlichen, nicht aber eine neue Version eines bestehenden Videos hochladen. Ich möchte aber dem Kunden nicht jedesmal einen neuen Link zusenden, sondern einfach eine aktualisierte Version zur Verfügung stellen.




Axel
Beiträge: 11847

Re: FCPX Export über Compressor: 2 seltsame Bugs!

Beitrag von Axel » Mi 17 Jan, 2018 10:25

Von einem ProRes Master zu verteilen kann verschiedene Vorteile bieten:
1. Qualitätskontrolle vor dem Upload.
2. Archivierung.
3. Schnellstes Rendern / Export, wenn Projekt-, Render- und Exporteinstellungen identisch sind.
4. Komplett automatisches Erstellen mehrerer Versionen durch Compressor-Droplets.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




R S K
Beiträge: 649

Re: FCPX Export über Compressor: 2 seltsame Bugs!

Beitrag von R S K » Mi 17 Jan, 2018 13:59

funkytown hat geschrieben:
Mi 17 Jan, 2018 09:49
Es gibt auch noch einen ganz simplen Grund, warum ich die Presets nicht nutze. FCPX und der Compressor unterstützen nicht die Versionsverwaltung von Vimeo…
Das ist natürlich ein völlig legitimer Grund, ja. Vermutlich der einzige der mir einfällt. Zum Glück bleiben damit die (bisherigen) Metadaten auch erhalten.

Wobei für sowas würde ich mir auch frame.io anschauen! Eine bessere „Versionierung” gibt es nicht und für Kundenabnahmen natürlich auch exponentiell besser. UND man bekommt optional auch eine lokale Version des jeweiligen Exports, nicht NUR den Upload.

- RK
FCP X User? HIER gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube / Facebook




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Top 5 New Features in Adobe Premiere Pro CC
von rdcl - Di 8:14
» KODAK SUPER-8 in 4K
von ruessel - Di 8:12
» GEZ: Kritiker wollen den Rundfunkbeitrag kippen
von rob - Di 8:08
» Multicam sortieren per Tonspur
von blickfeld - Di 7:28
» 2018 PC vs Mac... again... der Rendervergleich
von motiongroup - Di 6:01
» FCPX EXPORT?
von Jott - Di 4:38
» Blackmagic Intensity Pro für Kontrollmonitor sinnvoll?
von mash_gh4 - Di 2:34
» "You are Wanted" Staffel 2: DJI Drohne statt Seilkamera
von r.p.television - Di 1:02
» Wie erreiche diese farbenfrohen Eyecatcher Look am einfachsten
von klusterdegenerierung - Mo 23:28
» Holo-Smartphone RED Hydrogen One im Hands-On
von tom - Mo 22:44
» Canon XC...mit Wechselobjektiven im Anflug? C100 mini?
von hellcow - Mo 22:03
» Wellenförmige Störungen nach Bearbeitung
von Paulrich - Mo 20:29
» GH5 + 8-18mm - Bild wobbelt / zittert in der Bewegung (auch mit G9)
von kmw - Mo 18:59
» Neue EU-Datenschutzvorschriften vs. Kunsturhebergesetz -- unsichere Zeiten für Filmer und Fotografen
von dienstag_01 - Mo 18:09
» Zhiyun Crane 2 Sony A6500 HDMI u. USB
von suchor - Mo 18:09
» 1972: Vorschau auf die Welt im Jahr 2000!
von ruessel - Mo 17:39
» Objektiv nach wiedereinschalten der Kamera unscharf !!! Hilfe dringend benötigt
von dosaris - Mo 16:45
» 8K kommt – deutlich schneller, als Sie denken
von Funless - Mo 16:43
» 8K HDR Workflow
von wolfgang - Mo 14:47
» Das Noob - Profi - Equipment ?
von schroedingerskatze - Mo 14:26
» Verkaufe VARAVON Armor II Cage für Sony A7s
von wkonrad - Mo 14:25
» Fujifilm: APS-C Flaggschiff X-H1 mit 5-Achsen-IBIS, F-Log und DCI 4K Aufnahme vorgestellt
von Frank B. - Mo 14:05
» Verkaufe RODE NTG 2 inkl. Rode Deadcat WS6
von wkonrad - Mo 13:13
» China und USA frieren Strafzölle ein
von chabuk68 - Mo 12:17
» the clever fox and the google boy
von chabuk68 - Mo 12:14
» Video spielt zu schnell ab?!
von R S K - Mo 12:09
» Biete Panasonic Lumix G X Vario 12-35mm F2.8
von Rafolta - Mo 11:49
» Einkaufsstraße gesucht o.o
von paddelboot - Mo 11:18
» Encore bleibt bei importer Quicktime hängen
von dirkban - Mo 10:41
» Update zum RED Hydrogen One: Snapdragon 835 X Prozessor, Auflösung, Verfügbarkeit u.a.
von Starshine Pictures - So 23:35
» Reflektionen in Glasscheibe fixen in der Post?
von 3Dvideos - So 22:18
» Magnum P.I. (2018) - Trailer
von Funless - So 20:52
» „2001: A Space Odyssey“ auf 70mm Tour
von Funless - So 19:58
» Wenn Deine Drohne streikt...
von handiro - So 18:56
» Panasonic AG-UX 180 4K Profi Camcorder - fast neu (März 2018) plus drei Ersatz-Akkus
von Rootch - So 18:05
 
neuester Artikel
 
Computer für 4K-Videobearbeitung konfigurieren --Teil 2: Workstation-Plattformen HEDT und Threadripper

Profis nutzen zur Videobearbeitung Workstation Plattformen wie Intels HEDT oder AMDs Threadripper. Worin liegen die Unterschiede gegenüber typischen Desktop-PCs? weiterlesen>>

Mystery-Thriller: INGENIUM -- Debüt von Steffen Hacker

Steffen Hacker dürfte nicht nur über hackermovies vielen slashCAM-Lesern ein Begriff sein. Gerade hat er den offiziellen Trailer zu seinem Debutfilm "Ingenium" veröffentlicht, einem stark im Genrefilm angesiedelten Mystery-Thriller, an dem er fünf Jahre lang gearbeitet hat -- wir haben viel interessantes über die Produktion erfahren, die zwischen No-Budget und Heavy-Labor VFX pendelt. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
HIGH DIVER

In welches Genre diese wilde Doku-Musikclip-Werbe-Mlange am ehesten gehört, läßt sich schwer sagen -- vielleicht vor allem ins Fach für VHS-Nostalgie.