funkytown
Beiträge: 459

FCPX Export über Compressor: 2 seltsame Bugs!

Beitrag von funkytown » Fr 12 Jan, 2018 11:37

Wenn ich in FCPX die finalen Filme über den Compressor exportiere, habe ich 2 seltsame Probleme.

1. Alle Schnitte, die mit dem Überblendtool "Fliessen" bearbeitet wurden, ruckeln nun und sind ganz und gar nicht mehr fliessend.

2. Wenn ich die Datei in Vimeo hochlade und mir den Film ansehe, werden die Farben viel zu gesättigt dargestellt.

Und jetzt kommts! Wenn ich einfach den Film via FCPX (Berreitstellen: Originaldatei) exportiere, habe ich die o.a. Probleme NICHT! Wie gibts denn sowas?




R S K
Beiträge: 531

Re: FCPX Export über Compressor: 2 seltsame Bugs!

Beitrag von R S K » Fr 12 Jan, 2018 11:45

Da müsste man schon noch genau wissen welche Einstellung du genommen hast. Denn es hört sich ganz einfach nach falschen Farbraum gewählt an.

Warum das mit dem „Fließen” Übergang passiert kann ich allerdings aus der Ferne auch nicht sagen. Aber ich würde in jedem Fall schauen, dass sie vor der Übergabe an Compressor gerendert sind. Ist evtl. eine Inkompatibilität im neuen optischen Fluss Algorithmus? Ich schätze man muss es gesehen haben…

- RK
FCP X User? HIER gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube: http://bit.ly/2EQMdo6




funkytown
Beiträge: 459

Re: FCPX Export über Compressor: 2 seltsame Bugs!

Beitrag von funkytown » Fr 12 Jan, 2018 11:59

Also bei Farbraum steht "Automatisch". Und daneben steht "Rec 709", müsste also stimmen. Ich habe jetzt mal direkt 709 ausgewählt.

Allerdings muss ich dazu sagen, dass die Farben normal aussehen, wenn ich die Datei mit Quicktime ansehe. Wenn ich den Film in Vimeo hochlade, kommen plötzlich andere (kräftigere) Farben. Das passiert mir nicht, wenn ich den Film mit FCPX direkt exportiere und hochlade. Seltsam, oder?




R S K
Beiträge: 531

Re: FCPX Export über Compressor: 2 seltsame Bugs!

Beitrag von R S K » Fr 12 Jan, 2018 12:14

funkytown hat geschrieben:
Fr 12 Jan, 2018 11:59
Wenn ich den Film in Vimeo hochlade, kommen plötzlich andere (kräftigere) Farben. Das passiert mir nicht, wenn ich den Film mit FCPX direkt exportiere und hochlade. Seltsam, oder?
Eigentlich nicht, nein. Dafür sind die direkten Uploads über die gegebenen APIs ja gedacht. Dass man ohne sämtliche Metadaten zu verlieren auf Vimeo/Youtube hochladen kann. Und dazu gehört eben AUCH das eingebettete Farbprofil. Es ist aber auch eine Frage welchen Browser du benutzt, da auch diese unterschiedliche Farbmanagement (oder einfach gar keine) Systeme implementiert haben.

- RK
FCP X User? HIER gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube: http://bit.ly/2EQMdo6




Jott
Beiträge: 13200

Re: FCPX Export über Compressor: 2 seltsame Bugs!

Beitrag von Jott » Fr 12 Jan, 2018 12:59

Ich werde es nie verstehen, wieso die Leute nicht die integrierten und unübersehbar ins Auge springenden Upload-Presets für Video, YouTube, Facebook etc. verwenden und stattdessen den händischen Umweg über Compressor oder sonst was gehen.




R S K
Beiträge: 531

Re: FCPX Export über Compressor: 2 seltsame Bugs!

Beitrag von R S K » Fr 12 Jan, 2018 13:18

Jott hat geschrieben:
Fr 12 Jan, 2018 12:59
stattdessen den händischen Umweg über Compressor oder sonst was gehen.
Wobei man auch da über die API, genauso wie aus FCP, uploaden kann. Compressor hat eben den großen Vorteil der BATCH Uploads/Exporte! Etwas was ich z.B. immer wieder brauche/nutze. Es ist also per se nichts dagegen zu sagen. Allerdings bei Einzelprojekten sehe ich auch weder Vorteil oder Sinn drin. Unnötiger Umstand ohne Mehrwert.

- RK
FCP X User? HIER gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube: http://bit.ly/2EQMdo6




Jott
Beiträge: 13200

Re: FCPX Export über Compressor: 2 seltsame Bugs!

Beitrag von Jott » Fr 12 Jan, 2018 13:21

Klar, aber um Batch geht's ja hier nicht. War nur ein grundlegender Einwurf. Auch die direkte Ausgabe aus fcp zu DVD oder Blu-ray scheint weitgehend unbekannt zu sein.




R S K
Beiträge: 531

Re: FCPX Export über Compressor: 2 seltsame Bugs!

Beitrag von R S K » Fr 12 Jan, 2018 13:27

Jott hat geschrieben:
Fr 12 Jan, 2018 13:21
… aber um Batch geht's ja hier nicht.

Nicht das wir wüssten. Aber deshalb schrieb ich ja auch den Zusatz.


Jott hat geschrieben:
Fr 12 Jan, 2018 13:21
Auch die direkte Ausgabe aus fcp zu DVD oder Blu-ray scheint weitgehend unbekannt zu sein.
Hätte ich lustigerweise genau andersrum gesagt. Wobei die Ausgabe per Compressor tatsächlich besser ist, da es ein paar zusätzliche Optionen gibt. Aber am Ende ein Vorgang was mich schon seit gefühlten (und wahrscheinlich tatsächlichen) 10 Jahren sowieso nicht mehr tangiert.

- RK
FCP X User? HIER gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube: http://bit.ly/2EQMdo6




Jott
Beiträge: 13200

Re: FCPX Export über Compressor: 2 seltsame Bugs!

Beitrag von Jott » Fr 12 Jan, 2018 13:35

Klar, mit den Medien stirbt auch das Wissen aus. Wer heute nichts mehr von Opticals weiß und trotzdem mal eine DVD oder Blu-ray machen muss ("ich bin am Verzweifeln!"), für den ist die One-Click-Erstellung in fcp ein Segen.

Und um zum Topic zurück zu kommen: wieso nicht erst mal den direkten Upload zu Video ausprobieren und schauen, ob es damit auch Probleme gibt?




dienstag_01
Beiträge: 8035

Re: FCPX Export über Compressor: 2 seltsame Bugs!

Beitrag von dienstag_01 » Fr 12 Jan, 2018 13:49

Jott hat geschrieben:
Fr 12 Jan, 2018 12:59
Ich werde es nie verstehen, wieso die Leute nicht die integrierten und unübersehbar ins Auge springenden Upload-Presets für Video, YouTube, Facebook etc. verwenden und stattdessen den händischen Umweg über Compressor oder sonst was gehen.
Naja, wenn es mehrere Wege zum selben Ziel gibt, neigen ja manche Menschen dazu, die auch mal auszuprobieren. Und wenn es dann Unterschiede gibt, wundern die sich und fragen halt nach, mit dem Ergebnis, wenn sie eine Antwort bekommen ist es gut, wenn nicht, dann nicht. Das sind doch Wahnsinnige oder ;)




funkytown
Beiträge: 459

Re: FCPX Export über Compressor: 2 seltsame Bugs!

Beitrag von funkytown » Mi 17 Jan, 2018 09:49

dienstag_01 hat geschrieben:
Fr 12 Jan, 2018 13:49
Jott hat geschrieben:
Fr 12 Jan, 2018 12:59
Ich werde es nie verstehen, wieso die Leute nicht die integrierten und unübersehbar ins Auge springenden Upload-Presets für Video, YouTube, Facebook etc. verwenden und stattdessen den händischen Umweg über Compressor oder sonst was gehen.
Naja, wenn es mehrere Wege zum selben Ziel gibt, neigen ja manche Menschen dazu, die auch mal auszuprobieren. Und wenn es dann Unterschiede gibt, wundern die sich und fragen halt nach, mit dem Ergebnis, wenn sie eine Antwort bekommen ist es gut, wenn nicht, dann nicht. Das sind doch Wahnsinnige oder ;)
Es gibt auch noch einen ganz simplen Grund, warum ich die Presets nicht nutze. FCPX und der Compressor unterstützen nicht die Versionsverwaltung von Vimeo, d.h. ich kann nur ein neues Video veröffentlichen, nicht aber eine neue Version eines bestehenden Videos hochladen. Ich möchte aber dem Kunden nicht jedesmal einen neuen Link zusenden, sondern einfach eine aktualisierte Version zur Verfügung stellen.




Axel
Beiträge: 11715

Re: FCPX Export über Compressor: 2 seltsame Bugs!

Beitrag von Axel » Mi 17 Jan, 2018 10:25

Von einem ProRes Master zu verteilen kann verschiedene Vorteile bieten:
1. Qualitätskontrolle vor dem Upload.
2. Archivierung.
3. Schnellstes Rendern / Export, wenn Projekt-, Render- und Exporteinstellungen identisch sind.
4. Komplett automatisches Erstellen mehrerer Versionen durch Compressor-Droplets.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




R S K
Beiträge: 531

Re: FCPX Export über Compressor: 2 seltsame Bugs!

Beitrag von R S K » Mi 17 Jan, 2018 13:59

funkytown hat geschrieben:
Mi 17 Jan, 2018 09:49
Es gibt auch noch einen ganz simplen Grund, warum ich die Presets nicht nutze. FCPX und der Compressor unterstützen nicht die Versionsverwaltung von Vimeo…
Das ist natürlich ein völlig legitimer Grund, ja. Vermutlich der einzige der mir einfällt. Zum Glück bleiben damit die (bisherigen) Metadaten auch erhalten.

Wobei für sowas würde ich mir auch frame.io anschauen! Eine bessere „Versionierung” gibt es nicht und für Kundenabnahmen natürlich auch exponentiell besser. UND man bekommt optional auch eine lokale Version des jeweiligen Exports, nicht NUR den Upload.

- RK
FCP X User? HIER gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch!
Youtube: http://bit.ly/2EQMdo6




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Science Fiction Film (mittellang) sucht VFX Artists
von Darth Schneider - So 5:52
» Macht 4k derzeit Sinn?
von Alf_300 - So 1:44
» Bezeichnung
von 1manarmy - So 1:07
» Kleinster Fieldrecorder mit XLR Eingang
von klusterdegenerierung - So 1:01
» Formblätter - Tabellen etc. für Produktion
von 1manarmy - Sa 23:39
» Vergleich EVA1, C200, FS5, URSA Mini 4.6
von klusterdegenerierung - Sa 23:24
» Vollformat Tokina Firin 20mm F2 für Sony E-Mount jetzt auch mit AF
von iasi - Sa 23:01
» Sony PXW-X70
von iMac27_edmedia - Sa 22:41
» Er spricht mir aus der Seele! :-)
von 7River - Sa 22:36
» AWOLNATION direct to vinyl - in Vienna
von klusterdegenerierung - Sa 22:04
» Suche diesen Song
von klusterdegenerierung - Sa 21:53
» Festival daheim: Ausgewählte Filme der Berlinale 2018 auch online zu sehen
von thsbln - Sa 21:25
» Kamerakran / Jib bis 4m
von Frank B. - Sa 20:55
» Verständnisfrage Netzwerk Mac PC
von klusterdegenerierung - Sa 20:24
» Resolve 14 und dann animierte Titel in Premiere?
von Aconcagua - Sa 19:48
» Hardcore A...Hydrogen "Jean-Pierre"
von klusterdegenerierung - Sa 19:46
» Canon DSLR: Möglichkeit das Livebild auf ein Smartphone etc. zu übertragen
von Jott - Sa 18:48
» Wie erreiche diese farbenfrohen Eyecatcher Look am einfachsten
von Framerate25 - Sa 17:29
» Ohne WizMouse kann ich nicht mehr leben!
von klusterdegenerierung - Sa 16:03
» Automikrofon für GoPro6
von BigMac4121 - Sa 14:44
» Frage: dcp export fürs Kino
von freezer - Sa 14:00
» Fehlerhafte Kapitelauswahl | nicht ausgewählte Pfeile sind zu sehen | Adobe Encore CS6
von Alf_300 - Sa 13:20
» echt jetzt? HEILSTÄTTEN Trailer German Deutsch (2018)
von Framerate25 - Sa 12:57
» Premiere CC // FPS Erkennung
von Jörg - Sa 11:36
» Kaufberatung: Panasonic GH5 und welches Objektiv
von JosefR - Sa 11:31
» Leica-M-Objektiv -> Speedbooster -> M43-Cam ?
von dosaris - Sa 10:41
» Tamron kündigt erstmals Zoomobjektiv für spiegellose Vollformatkameras an (28-75mm F/2.8)
von beiti - Sa 10:03
» Wasser bzw. Nebel in einem Raum nur durch Software?
von Darth Schneider - Sa 7:21
» Berlinale 2018: iPhone fürs Kino oder Talent sticht Technik - Steven Söderberghs
von sanftmut - Fr 22:49
» Best Practice für Audio bei FCPX und DCP Erzeugung
von carstenkurz - Fr 22:18
» Analoger Horror
von blickfeld - Fr 21:28
» 2.0er Firmware Update für Panasonic EVA1 mit All-I Recording, 5.7K RAW Output uvm.
von DV_Chris - Fr 20:28
» Mikrofon umbauen (von Sony-Zubehörschuh auf Klinke)
von beiti - Fr 20:21
» Signal durch einen Switch veraendert?
von mash_gh4 - Fr 20:07
» premiere cc / tiff exportieren / text komisch
von technick86 - Fr 18:49
 
neuester Artikel
 
Berlinale 2018: iPhone fürs Kino oder Talent sticht Technik - Steven Soderberghs

Steven Soderberghs auf dem iPhone gedrehter Unsane - mit der großartigen Claire Foy (The Crown) - lief soeben als Weltpremiere auf der Berlinale in Berlin und wir waren begeistert. Warum dieser Film so sehenswert ist und was ihn mehr noch auszeichnet als seine Entstehung auf dem iPhone im Folgenden: weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Hardcore A...Hydrogen "Jean-Pierre"

Die Entstehung dieses Musikvideos dauerte laut den Machern rund ein Jahr und es zeigt, wie sich Neural Style Transfer und Optical Flow mittlerweile extrem sauber für Effekte einsetzen lassen. Auch die Eigenschaften der Selbstähnlichkeit von Deep Dream werden sehr hypnotisierend genutzt. Die Musik selbst ist sicherlich nicht jedermanns Sache, aber bietet auf jeden Fall eine beeindruckend exakte Performance. Wir sind eigentlich keine Fans von digitalem Grindcore, staunen bei aufgedrehten Lautsprechern trotzdem nicht schlecht. Energie hat das ganze jedenfalls. Zur Sicherheit wollen wir auch noch eine Epilepsiewarnung für dieses Video aussprechen.